Car Hifi für Bollerwagen

+A -A
Autor
Beitrag
bowato
Neuling
#1 erstellt: 20. Jun 2016, 09:38
Hallo,

ich erkläre mal ganz kurz das Vorhaben:
Es soll ein Bollerwagen mit Car-Hifi ausgestattet werden. Wir verzichten hierbei auf einen Subwoofer. Es sollen lediglich 4 Lautsprecher an einen "Tower" gebaut werden, welche über eine Endstufe an einem Autoradio betrieben werden. (Sie Bild)
Bollerwagen
Ich bräuchte Hilfe bei der Auswahl der Produkte, denn Lautsprecher + Endstufe sollte nicht mehr als 100 Euro kosten.

Da es für einen Bollerwagen dienen soll, muss es auch nicht allzu qualitativ hochwertig sein.
Lohnt es sich überhaupt 4 Lautsprecher (in jede Richtung einen) einzubauen , oder doch leiber nur 2 ?
Dann eine 2 Kanal oder 4 Kanal Endstufe?

Danke für die Hilfe !
cwolfk
Moderator
#2 erstellt: 20. Jun 2016, 10:07
Hallo,

allein der Aufwand des 3-D Modells für einen Bollerwagen

Ich würde wahrscheinlich auf einen Verstärker für die Lautsprecher verzichten (allein wegen des Ruhestroms), 4x 15W vom Autoradio machen auch schon ne Menge Lärm. Das kommt deiner Laufzeit deutlich zu Gute. Solltest du doch eine Endstufe einbauen, reicht eine kleine 2-Kanal, denn auch bei 4 Lautsprechern kannst du jedes Kanalpaar mit 2 Ohm belasten (je zwei Lautsprecher parallel geschaltet).

Die Auswahl der Koaxe ist dann quasi beliebig, 16,5er Normmaß gibts reichlich "Kram" um 50€. Ich würde wohl auf mehr Membranfläche setzen, also 6x9" oder 20cm Koaxe verwenden. Wegen des Outdooreinsatzes würde ich auch ein Marine-System in Betracht ziehen. Qualitätsschiene: MB Quart ASC-120 bzw das Kleinere ASC-116. Das billigste Marinesystem was mir spontan einfällt ist das Renegade RM-62 marine. Davon wären sogar zwei Paar im Budget.

Oder du schaust bei ebay Kleinanzeigen nach beliebigen günstigen Koaxen.

Grüße, Carsten
bowato
Neuling
#3 erstellt: 20. Jun 2016, 10:10
Hey, noch eine Antwort von dir, super

Danke schon einmal für die Hilfe !
bowato
Neuling
#4 erstellt: 20. Jun 2016, 10:21
Wäre das etwas?
Endstufe

2 x 75 Watt RMS an 4 Ohm
• 2 x 125 Watt RMS an 2 Ohm
• 2 x 150 Watt Max. an 4 Ohm
• 2 x 250 Watt Max. an 2 Ohm

Und dann die Koaxen parallel anschließen ?
Klappt das wenn die Koaxen jeweils 80W an 4 Ohm haben ?
cwolfk
Moderator
#5 erstellt: 20. Jun 2016, 10:32
Ja, die Endstufe ginge. Auf jeden Kanal zwei Lautsprecher dann. Die ganzen Watt-Angaben sind da eher zweitrangig, bei den Lautsprechern gibt das auch nur einen Richtwert für eine Belastbarkeit.
Mehr Watt (=belastbarere Lautsprecher) sind nicht automatisch lauter und im Billigsegment schreibt da eh jeder drauf, was er will. Ich denke reell 60W pro Stück würde kein günstiges Koax auf Dauer aushalten, gerade wenn sie Bass wiedergeben sollen und entsprechend Hub machen.

Moderativ: Bitte nutze die Funktion "Beitrag bearbeiten", um Doppelposts zu vermeiden. Danke.

Grüße, Carsten
LexusIS300
Inventar
#6 erstellt: 20. Jun 2016, 10:36
CWolfk, ging meine Bitte an die Moderation nicht durch?
Dafür gibt es in "Do It Yourself" eine eigene Kategorie - bitte schieb' das dort hin
bowato
Neuling
#7 erstellt: 20. Jun 2016, 11:26
Okay, ich habe den Plan nun etwas verändert:

Ich habe nun eine 4 Kanal Endstufe:

Neue Frage:
Beim Koxial Lautsprecher habe ich dann bei einem Paar nur 2 Boxen?
Also 2 Paare = 4 Boxen = 4 Seiten?

Richtig oder Falsch ?
JSON
Stammgast
#8 erstellt: 20. Jun 2016, 12:16
Müssen es denn Car-Hifi Chassis sein?
Würde dir 4x die BG17 empfehlen. Diese kosten grade einmal 17€, sind ordentlich laut und für dein Vorhaben eigentlich passend. Da du auf Bass verzichtest, kannst du die BG17 getrost in ein kleines Gehäuse bauen. Habe dies auch mit BG20 gemacht und die gehen auch ordentlich laut. Die haben zwar einen besseren Klang als die 17er, kosten aber auch mehr.

Muss es ein Autoradio sein? Diese ziehen extrem viel Strom und es gibt billigere Alternativen.
bowato
Neuling
#9 erstellt: 20. Jun 2016, 12:22
Nein es müssen nicht unbedingt Auto-Chassis und Autoradio sein. Ich bin für Vorschläge offen
Auf Bass möchten wir ja nicht ganz verzichten, aber den Bass den Normale Autoradios abgeben, der sollte ausreichen

Welche Alternativen schirren dir so vor?
JSON
Stammgast
#10 erstellt: 20. Jun 2016, 12:34
Die Autoradios geben nur das Audiosignal weiter, was die Chassis daraus machen, ist wieder etwas anderes. Heißt also, für Bass ist nicht der Verstärker verantwortlich, sondern die Chassis. Wenn ihr Bass wollt, dann müsst ihr bei dem Budget von 100€ auf jeden Fall weniger Breitbandlautsprecher verwenden. Ich würde so etwas vorschlagen:

- 2x Visaton BG17 bzw 2x Visaton BG20
- 1x the Box 12-280/8-W
- 1x TDA3116
- 1x StepUp

Dies würde jedoch euer Budget sprengen.. Daher würde ich auf 4 Visaton BG17 und ein Kinter MA 700 oder ein anderen Class D Amp mit Stereo Ausgang setzen.

Autoradios verbrauchen einfach zu viel Strom und da lohnt es sich eher einen Class D Amplifier zu nehmen. Diese haben einen deutlich besseren Wirkungsgrad und saugen dadurch weniger Strom.
bowato
Neuling
#11 erstellt: 20. Jun 2016, 12:42
Das mit dem Kinter klingt recht interessant.
Könntest du Kurz erklären wie genau das funktioniert?

Als Ersatz zum Autoradio? Benötige ich trotzdem eine Endstufe ?
Würde ich für 4x BG17 dann 2 Kinter brauchen?

Danke, bin da recht neu auf dem Gebiet.


[Beitrag von bowato am 20. Jun 2016, 12:46 bearbeitet]
JSON
Stammgast
#12 erstellt: 20. Jun 2016, 13:13
Der Kinter ist schon ein Verstärker/Endstufe. Dieser bietet dir zwar nur 20 Watt, ist aber denke ich für deinen Anwendungszweck ausreichend.
Du schließt 2 Chassis an einen Ausgang womit du bei den BG17/20 von 8 Ohm auf 4 Ohm kommst. Was dir dann auch die volle Leistung gibt.
An den Kinter kannst du sowohl USB als auch Klinke anschließen. Strom bezieht er dann von einer Batterie deiner Wahl.
Reference_100_Mk_II
Inventar
#13 erstellt: 20. Jun 2016, 13:40
Hallo,
die BG17 werden absolut keinen Bass bringen und einen Subwoofer wollt ihr nicht...
Noch dazu fällt ihr Pegel schon bei 7-8kHz ab... Also nicht wirklich viel Hochton. Gerade unter Winkel wirds mager...

Ich würde mir 2 Paar 16,5cm Koaxe kaufen (also vier Lautsprecher). Ich selbst finde die Blaupunkt GTx663 SC nicht schlecht.
Vom Hören her haben sie eine leichte Erhöhung um 4kHz, das lässt sich mit jedem EQ wegfiltern.
Wenn der Tower auch etwas Volumen mitbringt kann man sogar mit etwas Bass bzw. mindestens Oberbass rechnen.
(als subjektiven Eindruck habe ich selbst diese zwei Konstrukte mit 16,5cm Car-Koax: eins und zwei , die gehen schon ordnetlich laut mit ausreichend Oberbass, sodass man absolut nichts vermisst)

Der Kinter MA700 hat sich hier im Forum schon mehrfach als absolut miserabel erwiesen...
Und: Der bringt keine 20W mit nem BG17... Einfach mal das Datenblatt googlen, verbaut ist ein STA540...
Dort findet sich folgendes:
Output power, BTL: THD=10%, RL=4 Ω: 24W
(The test conditions are VS = 14.4 V, RL = 4 Ω, f = 1 kHz, Tamb = 25° C)


Jetzt haben wir mit dem BG17 aber ein 8 Ohm Chassis. Der Widerstand ist doppelt so hoch wie unter den Testbedingungen, der Strom ist also halb so groß der durch das Chassis geht, dadurch ist die Leistung nur halb so groß.
Also 12W @ 8 Ohm.
Da aber auch mit 14,4V gerechnet wurde, eine Autobatterie oder ein Bleiakku "nur" knapp über 12V liefert, geht die Leistung nochmals zurück.
Irgendwas um 10W @ 8 Ohm @ 12V bzw. 20W @ 4 Ohm @ 12V können als realistisch angesehen werden.

(Hier bremst uns die Physik aus, denn P = U² / R. Mit 12V und 8 Ohm sind also maximal 18W möglich. Abzüglich aller Verluste sind 10W absolut normal)

Als Amp würde da ein normales Autoradio vollkommen ausreichen. Pro Kanal ein Chassis. Passt.
An Leistung bringt es exakt genau so viel wie der Kinter MA700.
Die Leistung ist für normales Musik hören und auch mal etwas lauter ausreichend dimensioniert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Abschluss-Bollerwagen mit Car-HIFI- Anlage?
cichlid15 am 28.06.2013  –  Letzte Antwort am 30.06.2013  –  18 Beiträge
bollerwagen
till2890 am 22.04.2015  –  Letzte Antwort am 22.04.2015  –  4 Beiträge
Kaufberatung für Bollerwagen
Thomas_3_4_ am 11.03.2009  –  Letzte Antwort am 03.04.2009  –  54 Beiträge
Bollerwagen Hifi-System
cjlikesit am 20.02.2013  –  Letzte Antwort am 21.02.2013  –  7 Beiträge
Auto-Hifi in Bollerwagen
Matse142 am 19.04.2011  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  9 Beiträge
Bollerwagen
Borgetti am 11.02.2011  –  Letzte Antwort am 26.02.2011  –  15 Beiträge
1 Mai -- Bollerwagen
Tatü am 24.04.2009  –  Letzte Antwort am 17.05.2009  –  7 Beiträge
Breitbänder oder Car Hifi Chassis
MrChristoph am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 22.07.2011  –  20 Beiträge
Sound-Bollerwagen
dennis1191 am 10.08.2011  –  Letzte Antwort am 25.08.2011  –  51 Beiträge
Laute Anlage auf Bollerwagen
PaulWBG am 18.03.2016  –  Letzte Antwort am 21.03.2016  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.448 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedFritzbox007
  • Gesamtzahl an Themen1.482.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.196.013

Hersteller in diesem Thread Widget schließen