Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kasten bauen - Autoradio, Autobatterie etc.

+A -A
Autor
Beitrag
Sch.Sch.Sch
Neuling
#1 erstellt: 02. Jan 2008, 18:03
Hallo zusammen, ich hab mal ne Frage...

Ich habe ein Autoradio und eine Autobatterie hier liegen und fürs Zelten würde ich daraus gerne einen kleinen Musikkasten bauen. Ich wollte mir noch zwei Lautsprecher kaufen und dann die direkt an das Radio anklemmen... Beides soll dann in einen Holzkasten und Strom wollte ich mir dann von der Autobatterie nehmen. Kann mir jemand Tipps geben, auf was man achten muss usw... Für mich ist das der erste Versuch und deshalb bin ich für jeden Hinweis dankbar. Was denkt ihr wie lange hält eine Autobatterie vor?

Danke schonmal im Voraus...


Gruß Simon
Juniorfuzzi
Inventar
#2 erstellt: 02. Jan 2008, 19:59
Also, dein radio wird vllt. eine leistunmg von 8-15 watt rms haben, also währe es praktisch wenn du lautsprecher mit einem hohen wirkungsgrad nimmst.
Die Batterie musst du senkrecht verbauen, solange sie nicht komplett geschlossen ist, sonst könnte batterie flüssigkeit auslaufen.
Nehm 6qmm² stromkabel fürs radio, das genügt.
Dazu ne 20A sicherung, das passt
Lautsprecher kannste zB auf Carhifi-Coaxe setzen, jedem der beiden würde ich ein ordentlich definiertes volumen geben. Getrenntes Volumen ist wichtig.
Bei 165mm Coaxen ca 4-8 L, Je nach Stück, würd ich ausprobieren.
Falls du fragen hast, meld dich einfach, hier oder per pm

grüße Timm
Sch.Sch.Sch
Neuling
#3 erstellt: 02. Jan 2008, 22:55
Erstmal danke für die schnelle Meldung...

Also an meinem Radio (übrigens 4x25 Watt rms) ist schon an der Stromzufuhr eine kleine 0,5 Ampere Sicherung... Muss ich trotzdem noch eine Sicherung anbringen? Und wenn ja, die muss doch quasi direkt nach der Batterie folgen oder? Also zwischen Batterie und Radio oder? Sorry für die dummen Fragen, aber ich bin in dem Themengebiet n Neuling... Muss ich eigentlich zwei Boxen einbauen oder anders gefragt, ist es überhaupt sinnvoll nur eine Box einzubauen? Und ordentlich definiertes Volumen heißt, dass jede Box im Kasten noch einen kleinen Kasten hat zum Druck aufbauen oder so? und was ist 4-8L? Sind solche Boxen wohl was? Die Musik soll ja keinen vom Hocker reißen, sondern nur einigermaßen erträglich ankommen Sollte man besser zwei Wege oder drei Wege Boxen nehmen? Und als Kastenmaterial habe ich so an eine Sperrholz, MDF oder Siebdruck gedacht... Ich denke mal das erstere wird wohl am günstigsten sein oder?

BLAUPUNKT GTX652 von Conrad? Boxen

Danke und Gruß


[Beitrag von Sch.Sch.Sch am 03. Jan 2008, 00:16 bearbeitet]
Juniorfuzzi
Inventar
#4 erstellt: 03. Jan 2008, 08:29
Glaube kaum das dein Radio 4 x 25 Watt RMS hat, so ist es vielleicht angegeben, aber die wirkliche leistung beträgt nur 10-15 Watt RMS.
Die blaupunkt Coaxial-LS kenn ich nicht, Aber in der Preisklasse sind dieHelix Blue Sehr zu empfehlen.
4 bis 8 Liter, das ist das Volumen, die Helix würde ich in 6 L reinpacken, oder halt ausprobieren.
Das kabel sollte man absichern, da mal dein radio einen kurzschluss haben !KANN! und die sicherung !NICHT! rausknallt, und dir das dann das kabel wegschmilzt
Sonst, Span sollte für so ein projekt ausreichen, und in dem Kasten baust du halt 2 Kleine kisten ein in dem der LS sitzt, und von dort aus nach Draussen spielt.

Grüße Timm
Sch.Sch.Sch
Neuling
#5 erstellt: 03. Jan 2008, 12:37
Ist 6L Volumen pro Box nich n bisschen viel? Das sind doch solche Boxen, die man sonst auch in die Autotür einbaut oder? Da haben die doch auch nicht so ein großes Volumen oder? Ich krieg dann ja n riesen kasten, wenn ich zwei Boxen a 6L Volumen habe plus Batterie Radio etc... Nur eine Box einzubauen wäre wahrscheinlich n bisschen mikrig??? oder würde das wohl reichen zum normalen musik hören?

Gruß
Juniorfuzzi
Inventar
#6 erstellt: 03. Jan 2008, 16:46
Würde schon 2 Ls nehmen, hast ja normal 4 Radio kanäle, und wenn du nur einen nutzt ist es ein bisschen unsinnig.
Ne Autotür hat Ungefähr 40-100 Liter, Je nach dem wie du sie dämmst.
Und ne Kiste mit 20-30 litern Netto sollte doch Ok sein?


Grüße Timm
Sch.Sch.Sch
Neuling
#7 erstellt: 04. Feb 2008, 11:52
Hallo Timm, ich bins nochmal... Also ich habe den Kasten jetzt fertig [Dank deiner Hilfe ;-)] Ich habe jetzt mit einem Kollegen gesprochen und er meinte ich hätte mehr Bass aus den Boxen, wenn ich ein Resonanzrohr, bzw einfach nur ein Loch von 10cm Durchmesser in die Seiten der Lautsprechervolumen mache. Hat er recht oder ist das sinnlos? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen...

LeXopold
Stammgast
#8 erstellt: 04. Feb 2008, 12:11
Hallo!
Ist doch ganz gut gelungen

Meiner Meinung nach solltest du die Finger von einem Bassreflexrohr - Kanal -Loch was auch immer lassen.

Die Lautsprecher sind nicht dafür ausgelegt in so einem Bassreflexgehäuse zu spielen und benötigen besser ein geschlossenes Gehäuse.

Einen Tip noch am Rande: Wenn du deine Kiste mit zum Zelten nehmen willst, dann baue kleine Standfüße oder Tennisbälle oder irgendetwas noch an den Boden, sonst kommt die Feuchtigkeit ins Holz und dieses kann sich verfärben und leider auch schimmeln (ich spreche hierbei aus eigener Erfahrung ) Sonst mache einfach noch ein Paar Tragegriffe an die Seite und das Teil ist optimal für deine Ansprüche

Gruß Leo
Juniorfuzzi
Inventar
#9 erstellt: 04. Feb 2008, 14:11
Freut mich
Das mit dem Bassreflex rohr würde ich lassen, da geht dir die präzision meist verloren, bzw spielen sie nicht mehr schön "knackig"
Und 6L währe bei BR zu klein für nen tmt, denke ich!

Grüße Timm
FloGatt
Inventar
#10 erstellt: 04. Feb 2008, 14:22
Hi,

bevor hier irgendwelche Pauschalaussagen über die Eignung in ventilierten Volumen getroffen wird, sollten wir hier vorher vielleicht wissen, wie die TSP der TMTs aussehen.

Aber ich gebe den Chassis auch nicht zu viele Chancen. Car-Hifi-Chassis sind i.d.R. für den Einbau in undichten Türverkleidungen gebaut, d.h. mit einem sehr hohen QTS, was hier wiederum eine unrealistische Gehäusekonstruktion (großes Volumen, sehr tiefe Abstimmfrequenz etc) nach sich zieht. Mit der Chassisgröße hat das nichts zu tun, es kommt einzig und allein auf die TSP an. Und zu pauschalisieren, dass ventilierte Boxen unsauber klingen, halte ich auch für gewagt...
Trotzdem, aufgrund der erwarteten TSP, so lassen!

Grüße,
Florian
Sch.Sch.Sch
Neuling
#11 erstellt: 04. Feb 2008, 18:14
Ich hab von dem ganzen Zeugs nur verstanden, dass ich es besser lassen sollte... Das reicht aber ja auch schon ;-)

Also bleibt der Kasten so wie er ist, nochmals danke an alle...
mzero
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Feb 2008, 23:25
hmm, die Idee find ich ja ganz nett, aber was mich an der Sache stört ist folgendes:
Du willst das Ding zum Zelten mitnehmen, es sollte also transportabel sein...
- So ne Autobatterie hat ja schon ihr gewicht und der holzkasten drum herum auch.
- Des weiteren wird die batterie nicht allzulange durchhalten (Gerade wenns ne ältere Batterie ist)

Klangliche Wunder kann man von der Konstelation glaub ich auch nicht wirklich erwarten, für das Geld was in die Boxen und in das Holz investiert hast hätte ich mir lieber nen kleinen Kofferradio besorgt
Sch.Sch.Sch
Neuling
#13 erstellt: 24. Feb 2008, 14:51
Also das Ding wiegt wohl einiges das stimmt... aber die Autobatterie hält gute 40Stunden (hab ich bei mittlerer Lautstärke getestet) und das Holz, sowie Farbe und Radio hab ich umsonst bekommen, bzw. liegen gehabt. Der Klang ist eigentlich ganz OK. N Kofferradio hätte vll einen schöneren, aber der Kasten ist auf jeden Fall robust. Und das war mir wichtig! Ich kann mich auf ihn stellen und springen und das ist beim Zelten (Rock am Ring z.B.)für mich sehr wichtig ;-) Den Kasten kann ich auch draußen stehen lassen und nach einem Schauer ist der wahrscheinlich nicht direkt im Arsch. Vorausgesetzt die Boxen und das Radio werden nicht gerade völlig geflutet.
David1991
Stammgast
#14 erstellt: 24. Feb 2008, 22:07
bau kleine räder daran am besten Gummiräder dann hast du kein problem mit der Bodennässe oder mit dem Gewicht beim hin und her schinden.
Du kannst auch für die räder eine extra platte zusägen auf die du dann die box stellst, spart evt. platz beim transport
ErnstEdward
Neuling
#15 erstellt: 18. Jul 2009, 20:23
Hey ich möchte mir gerne auch sowas ähnliches bauen!

Ich habe aber ein anderes Problem!
1. Wie schliesse ich das Radio an die Batterie (welche Kabel
brauche ich), und
2. Wo und wie mache ich die Sicherung rein?

Danke schonmal im Vorraus für eure Antworten!

Mfg ErnstEdward


[Beitrag von ErnstEdward am 19. Jul 2009, 07:32 bearbeitet]
Xeron02
Stammgast
#16 erstellt: 19. Jul 2009, 21:46

ErnstEdward schrieb:

1. Wie schliesse ich das Radio an die Batterie (welche Kabel
brauche ich)


Dafür gibts extra adapter, die findest du bei conrad oder pollin etc.


ErnstEdward schrieb:

2. Wo und wie mache ich die Sicherung rein?


Je nachdem, wie stark deine Anlage wird, brauchst du eine dementsprechnd dimensionierte Sicherung!

Ich würde dir dan eine KFZ HIFi Sicherungshalter + Sicherung empfehlen 20-50A.

Bekommst du entweder bei ATU oder auch bei conrad. etc.


[Beitrag von Xeron02 am 19. Jul 2009, 21:47 bearbeitet]
ErnstEdward
Neuling
#17 erstellt: 21. Jul 2009, 08:04
DANKE!!!
Boelk
Neuling
#18 erstellt: 21. Jul 2009, 20:47
Moin,
also ich benutzte einfachmal den Thread mit für meine Fragen.

Ein Kollege und ich haben uns ein Zwitter aus Großem Bollerwagen und Musik gebaut soweit so gut ist auch schon fertig aber es haben sich einige kleine Probleme eingeschlichen.

Also die Kiste hat die Maße 120cm x 50cm x 60cm = 360L wo drinne 3 Kühlboxenen stehen und halt das Audio Zubehör ist.

Aber trotzdem haben die Boxen zu viel Volumen.

Wie bestimme ich das richtige Volumen was die Boxen benötigen um einen guten Sound zu erreichen?

Das andere Prob was wir haben ist mit dem Strom haben eine Batteri geschenkt bekommen, denke aber die ist etwas im Arsch. Wir haben ein Radio, 400Watt Alpine Endstufe, 2 Coax Boxen und einen Sub angeklemt (denke das der von meinem Kollegen aber nicht richtig angeklemt hat, er hat den sub noch so angeschlossen das er beide Boxen und den Sub auf den "großen" + und -)
Und die Batt. saugt sich turbo schnell leer.

Gibt es ne Alternative zur Autobatterie?
Oder hat die gelitten und müsste normal länger halten?

Wäre dankbar für die hilfe auch wenn der text sehr verwirrt sein muss
Noopy
Inventar
#19 erstellt: 22. Jul 2009, 00:33
Der Text ist verwirrt!

Mit WinISD oder sowas lässt sich berechnen wieviel Volumen welche Lautsprecher gern hätten...

Um was für eine Batterie handelt es sich denn überhaupt? Ich geh mal von Blei-Säure aus aber welche Kapazität?
Alternativen gibt es theoretisch schon (Li-Ion, Li-Po) aber die sind recht teuer und nicht gerade einfach handzuhaben...
Harrycane
Inventar
#20 erstellt: 22. Jul 2009, 06:49
Ne andere Alternative wäre auch ein kleines Aggregat.


Sowas in der Art:
http://cgi.ebay.de/S...A1|293%3A1|294%3A200


Aber ne batterie ist meist einfacher zum Verbauen.

Um welche komponenten handelt es sich denn genau?
Male mal ein Bild, wie ihr alles angeschlossen habt und stell es hier rein.

geht es in diese richtung:
http://forum.pimp-mai-bollerwagen.de/viewtopic.php?t=747
Boelk
Neuling
#21 erstellt: 22. Jul 2009, 11:30
Hihi jo komme gerade von Melt! Festival muss mich erstmal wieder sammeln

Aber der Link zu dem Bollerwagen Forum hat die sache schon sehr gut getroffen.

Doch zurück zum Thema.

Also die Batterie sollte eine normale Blei Säure Batterie sein, die genau Ah Leistung weiß ich noch nicht bekomme sie erst die nächsten Tage würde aber glaube ich von von 90Ah ausgehen.

Endstufe: Alpine 3536 2 Kanal -> 400 Watt (Inet Angabe) schon älter
Boxen: 2x ESX Quantum 5.25" (13 cm) 2-Wege Coax-Speaker,80 Watt RMS, 160 Watt Peak, 4 Ohm
Radio: JVC.KD-R 301 -> Ausgangsleistung: 4 x 50 W

und noch eine Bassrolle, aber da bin ich mir nicht sicher ob ich die drinne lasse.

Zum Anschluss ans Radio normal Dauerstrom, Zündungstrom, Erde und Remote, sowie Cinch KAbel zur Endstufe.
An der Endstufe haben wir so eine Verkabelung:


Der Freund von mir hat das alles mit einen Autofertigset alles verkabelt also wo alle nötigen Kabel und auch ne Große Sicherung zur Batterie dabei ist.

Sind diese Kabel zum empfehlen? oder lieber andere?
Sollte man noch einen schlater einbaun der alles tot schaltet oder reicht es wenn man das Radio ausschaltet bzw die belnde abnimmt das kein strom mehr fließt ausser z.b. um die uhrzeit zu speichern.
Noopy
Inventar
#22 erstellt: 22. Jul 2009, 11:43
Melt? Nicht schlecht...

90Ah is schon einiges, das sollte schon ne Zeit lang gut gehn! Vorausgesetzt die Batterie is noch fit...
Mal durchrechnen: Also wenn die 400W halbwegs stimmen und du die auch voll forderst, die Batterie ganz voll und fit ist geht das ganze nicht ganz 4 Stunden UNGEFÄHR und THEORETISCH, wahrscheinlich aber läuft´s um einiges länger...

Wenn du auf die Bassrolle verzichten kannst, dann würd ich´s tun, frisst doch viel Leistung und bringt open-air nicht die Welt...

Die Verkabelung der Endstufe find ich etwas pervers... Damit hast du nur noch Mono und du betreibst das Teil mit 8+X Ohm und ich will garnicht wissen was da klanglich verloren geht, dadurch, dass der Sub in Reihe mit drin hängt!
Was würd ich machen? Subwoofer weg und die beiden Lautsprecher auf die beiden Kanäle.

Die 08/15-Sets zum Verkabeln sollte passen.

Einen extra Schalter brauchst du nicht unbedingt, wenn du die Endstufe über das Remote-Kabel des Radios ausschalten lässt...

Grüße,

Richard
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche Hilfe beim Bau einer Musikbox in Gitarre
aktuelle Angebote Kinter MA700 ?
Nicht in Stein gemeisselt, aber in Beton gegossen - alc240
Verstärker für Mobile Box
Mobile Outdoor Box
Brauche Hilfe bei einer Outdoorbox! :)
Brüllwürfel
Elektronik Musikbox (Audiopegel erhöhen)
Brauche eure Hilfe
suche breitbandlautsprecher für bestehendes mini-gehäuse

Anzeige

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Ednet
  • Helix

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder752.598 ( Heute: 101 )
  • Neuestes MitgliedHornscheid
  • Gesamtzahl an Themen1.237.383
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.788.128