Harmony Ultimate mit Lightmanager Mini

+A -A
Autor
Beitrag
Bimbo-TV
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Jan 2015, 23:33
Hallo zusammen.

Bin bei meinem Projekt Heimkino-Bau auf eure Hilfe angewiesen.

Folgende Planung will ich durchführen:

- 2 separate Stromkreise für Halogenspots (separat/gemeinsam steuerbar und natürlich dimmbar)
- 2 separate LED-RGB Leuchtkreise (auch separat/gemeinsam steuerbar, Farbwechselprogramm, dimmbar...)

Natürlich soll ALLES per Fernbedienung steuerbar sein.
Hinzu kommt auch 1 Schalter für einen Hallogen-Stromkreis neben der Eingangstür zum Kino.

Anfangs war ich total begeistert von folgendem System: HMB-Tec "Fredi – iLED RGB – Stripe Wlan-Controller" Hier wird ein System ins bestehende LAN-Netzwerk eingefügt. Die oben genannte Kreise werden dann über Handy/Tablet mit entsprechender App gesteuert. Wobei die LED-Stripes direkt am HMB-Tec Gerät angeschlossen werden, und die Halogenspots über Funkempfänger ihr Signal von der HMB-Tec Basis erhalten.

Schön, eigentlich das was ich will. Jedoch stellte sich heraus dass das Gerät keine Farbwechselprogramme für die LED's nutzen kann. Viel wichtiger jedoch erschien mir jedoch dass ich eine richtige Automatisierung (Play drücken - Filmstart, LED dimmen, Sports dimmen/abschalten) über dieses System nicht möglich ist.

Dazu braucht man eine programmierbare Fernbedienung.

Ich will mir nun die Logitech Harmony Ultimate zulegen.

Nun eine erste, für mich sehr wichtige Frage. Kann ich über diese Fernbedienung meine Automatisierung (wie gerade beschrieben) durchführen, wenn ich die LED-Stripes über IR-Code (Codes der Infrarotfernbedienung der LED-Stripes über die Harmony Ultimate anlernen) schalte, und die Halogenspots über Funk-Empfänger (Funksteckdosen) steuere? Kann die Harmony (bzw Harmony Ultimate) das. Benötige ich für mein Vorhaben zusätzlich einen LightManager Mini, oder kann ich mir dieses Teil sparen?


Ich wäre euch sehr dankbar für eine Hilfe!

Zusammenfassung: Für meine "Automatisation": Genügt eine Logitech Harmony (oder Harmony Ultimate) mit Funksteckdosen oder brauche ich zusätzlich einen Lightmanager Mini?


Vielen Dank!

Hier der Link zu meinem Heimkino Projekt...

http://www.hifi-foru...d=14161&postID=42#42
Bimbo-TV
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 29. Jan 2015, 00:34
Ich glaube ich habe schon die Lösung gefunden...

http://www.harmony-remote-forum.de/viewtopic.php?f=35&t=3715

Ich habe bei der Harmony / Harmony Ultimate irgendetwas von Funksteuerung gelesen..... Deshalb die Annahme, direkt Funksteckdosen ansteuern zu können....

Deshalb brauche ich also (wenn ich dann richtig verstanden habe) auf jeden Fall einen LightManager Mini um mit der Logitech Fernbedienung eben gerade die Steuerung der Hallogenleuchten per Funksteckdose durchzuführen...


Ist die Planung dieses Projekts denn so okay? Oder würdet ihr irgendetwas anders durchführen....?
Mickey_Mouse
Inventar
#3 erstellt: 29. Jan 2015, 01:23
vorneweg: ich kenne mich mit dieser ganzen LED/Farb-Geschichte gar nicht aus und meine Installation hier ist "historisch gewachsen".
Es kann also sehr gut sein, dass es heute viel bessere Systeme gibt, da mein Stand halt von vor ein oder zwei Jahren ist!
Ich will aber trotzdem meine Erfahrungen schildern:

Mein "Beleuchtungs-Grund-Konzept" basiert hier auf dem FS20 System. Im Wohnzimmer in dem auch das Heimkino installiert ist gibt es zwei Decken-Lampen. Zum Glück wurden genug Kabel gelegt, dass man zwischen Wechsel- und Normal-Schaltung wählen konnte (Durchgangszimmer). Die Schalter habe ich durch zwei FS20 Dimmer ersetzt, die beiden Lampen bestehen jetzt aus jeweils 3*7W Toshiba LED Strahlern (entsprechen 50W Halogen und sind mit dem FS Teilen eingeschränkt dimmbar). Dazu gibt es noch eine "Lichterkette" an einem FS20 Zwischenstecker Dimmer und zwei Lampen mit Zwischenstecker Schalter. (Leinwand, Subwoofer, selbst LS Umschalter laufen auch noch über FS20, aber das tut hier dann endgültig gar nichts mehr zur Sache...)

Verwaltet wird das über einen LightManagerPro (wird für FS20 benötigt).

Der Punkt ist (nach dem ganzen Gefasel): der LightManager übernimmt zusammen mit dem was FS20 von alleine kann das "Timing". Am besten kann man das an einem Beispiel verdeutlichen:
auf der Ultimate starte ich eine Aktion mit Leinwand, z.B. BD auf Beamer gucken. Dann macht die alles was auch sonst für BD gucken benötigt wird und triggert die Szene "Leinwand-Start" im Light-Manager, anschließend ist sie wieder "da".
Der LM dimmt das Licht in 1s auf 100% (an), fährt die LW runter und startet gleichzeitig den Dimm-Vorgang auf 50% in ca. der Zeit, die die Leinwand benötigt. Dann gibt es kleine Verzögerung, die "Not-Beleuchtung" (so gestaltet, dass sie nicht auf der Leinwand stört) dimmt hoch und das Deckenlicht erlischt komplett.
Worauf ich hinaus will ist: die Harmony hat damit nichts mehr weiter zu tun! Ich kann z.B. den Eject Knopf drücken und die Lade vom BD-Player fährt heraus. Was nutzt mir die tollste Licht Spielerei, wenn ich den Film nicht starten kann? Genauso kann ich natürlich mit der Harmony anschließend das Licht jederzeit an/aus schalten oder hoch/runter dimmen.
Aber einen "Ablauf" würde ich nicht per Harmony programmieren. Das ist dafür gedacht, wenn ein Gerät nach dem Einschalten etwas Zeit benötigt bis es IR-Befehle akzeptiert, aber nicht wirklich um komplexe Abläufe zu steuern.
Inzwischen habe ich auch noch einen RaspberryPi mit FHEM und einer FS20 Zentrale. Damit kann man dann noch komplexere Abhängigkeiten programmieren (mir schweben da Dinge vor wie: "Stärke" des Kunstlichts abhängig von der Raumhelligkeit usw.) und bräuchte eigentlich nur noch einen IR->FS20 (oder irgendwas anderes was FHEM versteht) Umsetzer statt des teuren LM-Pro, der eigentlich totaler Overkill ist.

Auf jeden Fall würde ich mir an deiner Stelle auch mal angucken was man mit einem RasPi oder vergleichbarem anstellen kann und "länger dauernde" Abläufe damit statt der Harmony abarbeiten.
Bimbo-TV
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Jan 2015, 03:12
@Mickey Mouse: Danke für deine Antwort.

Ich schließe daraus, dass du mir zum LightManager rätst, da der Ablauf für die Steuerung der Licht-"Aktoren" die Harmony für eben diesen Zeitraum blockieren wird. Deshalb ist die Harmony ungeeignet für das Programmieren verschiedener "längerer" Lichtabläufe...... schalten, dimmen, usw....


Wenn ich aber alles richtig verstehe, kann ich den LightManager Mini NUR für die Steuerung der Halogenspots gebrauchen. Wenn ich zum Filmstart die LED RGB Stripes dimmen möchte, so geht das doch eh nur über Infrarot-Codes, welche ich doch dann trotzdem über die Harmony ausführen muss.... Das blockiert mir dann aber trotzdem die Harmony. Sprich, ich muss warten bis der Dimmvorgang der LEDs abgeschlossen ist, bevor der Film starten kann...


Hier meine Beleuchtung im zukünftigen Kellerkino:

- Halogen Spots (Bereich 1): 4 Spots à 20W in der Abkofferung an der Decke, direkt über der Leinwand
- Halogen Spots (Bereich 2) 10 Spots à 20W in der Abkofferung an der Decke, auf den 3 verbleibenden Seiten des Heimkinos.
- RGB LED Stripes in der Abkofferung, welche in Richtung Decke leuchten
- RGB LED Stripes in der Fußleiste an der ersten Stufe hin zur zweiten Sitzreihe im Kino. Diese Stripes leuchten in Richtung Boden.
- RGB LED Stripes in den 4 Absorbern (1200x600mm) an den Seitenwänden.


Mein eigentlich wichtigster Ablauf (den ich mir bisher vorstelle):

- Halogen Spots (Bereich 1 + Bereich 2) leuchten voll.
- RGB-LED Stripes (Bereich 3 + Bereich 4) leuchten nicht (sie sind aus!)

--> Ablauf startet:

- Halogen-Spots (Bereich 1 + Bereich 2) dimmen LANGSAM in ungefähr 4 Sekunden bis auf 20% runter
- Halogen Spots (Bereich 1) dimmen direkt weiter bis auf 0% runter
- Film läuft an
- Halogen Spots (Bereich 2) dimmen nun weiter runter auf 0%
- RGB-LED Stripes sollen anschließend langsam bis auf 20% aufleuchten (in der Farbe blau)


Ich bemerke dazu, dass bisher alles NUR auf dem Papier geplant ist. Ich muss halt jetzt in etwa wissen, welches System ich wie einsetze, da ich diese Woche die Stromleitungen im zukünftigen Kino verlege. Da verschiedene Systeme an unterschiedlichen Stellen im Heimkino gebraucht werden, ist diese Überlegung jetzt wichtig.


Welche Lösung wird meine Idee umsetzen können? Um die LED's in meiner Idee zu steuern (wie angedacht per IR-Codes über die Harmony an die IR-Empfänger der RGB LED Stripes, wird die Harmony dann doch während dem Dimmvorgang blockiert sein....


mfG aus Luxemburg!


[Beitrag von Bimbo-TV am 29. Jan 2015, 03:15 bearbeitet]
TheWolf
Inventar
#5 erstellt: 29. Jan 2015, 12:12
@Bimbo-TV:
Ich sehe in dem ganzen Projekt drei Stolper-Steine:
1. Die LED-Strips sind per IR steuerbar. Damit wäre eine Steuerung ausschließlich über die Harmony möglich. Um sie über den LightManager zu steuern, müssen sie per Funk steuerbar sein. Wenn die Strips nun keinen eigenen Funk-Empfänger haben, die auch das Dimmen erlauben, stehen wir vor Stolperstein 2.

2. Um die LED-Strips per Funk-Dimmer zu dimmen, muss dieser Funk-Dimmer (ein eigenes Gerät) vor dem Netzteil der Strips hängen. Wenn nun aber der Funk-Dimmer arbeitet ist die Frage, ob die Stripes überhaupt noch ordentlich funktionieren. Es wird ja nicht die eigentliche LED-Spannung "gedimmt" sondern die gesamte Versorgungs-Spannung.

3. Der LightManager-Mini bietet keine Dimm-Möglichkeit sonder nur das Ein-/Ausschalten von Funk-Empfängern. Du brauchst für das Dimmen also den LightManager Pro (bzw. Pro+) oder den neuen LightManager Air.

Das hier ....


- Halogen-Spots (Bereich 1 + Bereich 2) dimmen LANGSAM in ungefähr 4 Sekunden bis auf 20% runter
- Halogen Spots (Bereich 1) dimmen direkt weiter bis auf 0% runter

... und das ...


- Halogen Spots (Bereich 2) dimmen nun weiter runter auf 0%
- RGB-LED Stripes sollen anschließend langsam bis auf 20% aufleuchten (in der Farbe blau) <-- siehe Stolperstein 2

... wäre jeweils eine separate Licht-Szene im LightManager, die Du dann z.B. mit dem Play-Befehl auf der Harmony in eine Sequenz legst und von dort entweder von Hand aufrufst oder z.B. als langenTasten-Druck auf die Play-Taste legst.

Diese Sequenz sähe dann so aus:
L0001 (erste Licht-Szene des Lightmanager aufrufen)
Play (Play-Befehl senden)
L0002 (zweite Licht-Szene des Lightmanagers aufrufen)

Die Harmony sendet also lediglich diese drei Befehle raus. Die Licht-Szenen (L0001 und L0002) werden im Lightmanager selbst ausgeführt.
Panateufel
Inventar
#6 erstellt: 29. Jan 2015, 13:04

TheWolf (Beitrag #5) schrieb:
3. Der LightManager-Mini bietet keine Dimm-Möglichkeit sonder nur das Ein-/Ausschalten von Funk-Empfängern.



dann dürfte mein Mini wohl einzigartig sein, der kann das nämlich
blabupp123
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 29. Jan 2015, 13:58
Ähm... meiner auch...
Bimbo-TV
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Jan 2015, 15:54
Hallo,

Wollte ich gerade schreiben... Habe auf die Antwort von The Wolf hin, das Internet durchforstet um rauszufinden ob der LM mini tatsächlich nicht dimmen kann....

Na da bin ich doch beruhigt dass das klappt.....


Nun, weiter mit meinen Fragen... :-)

1) Um die zwei Halogenspot-Stromkreise zu regeln (ein/aus/dimmen), will ich ja den LMmini nutzen. Dazu wollte ich mir folgende zwei Aktoren kaufen, welche im Online-Shop von jbmedia angeboten werden: "ACM-300". Habe aber irgendwo gelesen, dass es Probleme geben kann, wenn man 2 Empfänger, welche auf 443MHZ funken nebeneinander baut.... Genau das wollte ich nun jedoch beim Bau machen. Ich will ja auch dass unter den Rigipswänden Ordnung herrscht. Somit sollten beide nebeneinander arbeiten. Kann es sein, dass diese Empfänger, wenn sie sich zu nah aneinander befinden, nicht richtig geschaltet werden können?

2) Der LMair hat doch auch einen Infrarot-Sender? Ausserdem kann der doch auch auf 868MHZ funken, (was ja besser ist, wenn die Empfänger nebeneinander liegen) korrigiert mich wenn ich falsch liege? Könnte ich somit nicht alle Probleme gleichzeitig lösen:

- Mit dem Lightmanager Air über Infrarot die RGB-LED Stripes schalten, ohne diesen Ablauf über die Logitec Harmony zu schalten?
- Mit dem Lightmanager Air nebeneinander liegende Funkempfänger ohne Probleme ansteuern?

3) Kann man überhaupt bei Filmende von 0% auf 100% (rauf)dimmen? Habe irgendwo flüchtig gelesen, dass beim Aufdimmen, zunächst das Licht angeschaltet wird (100%) und dann erst wieder von 0%-100% aufgehellt wird?

;-)


[Beitrag von Bimbo-TV am 29. Jan 2015, 15:55 bearbeitet]
Panateufel
Inventar
#9 erstellt: 29. Jan 2015, 16:19
Ich hab hinter meiner TV Wand 7 oder 8 Funksteckdosen (ein paar von Intertechno und 2-3 von COCO ausm JB-Store) auf engstem Raum beisammen liegen, da stört sich nichts mit dem Mini
Für das was du vor hast reicht der Mini doch locker aus.

Zu 3.) ... das könnt ich mir bei Energiesparlampen oder Neon vorstellen... bei LED glaub ich das ehrlichgesagt nicht.
Bimbo-TV
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 29. Jan 2015, 16:31
Das beruhigt doch. Denn alleine wegen 2 !!! Empfänger, die ich später benötige, den Mehrpreis zum LightManager Air zu bezahlen, würde mir schwer fallen. Ich brauche ansonsten die weiteren Funktionen des "Air" sicher nicht. Da ich die Empfänger auch im JB-Store bestelle, gehe ich ja auch davon aus, dass die sich nebeneinander nicht in die Quere kommen...

Bleibt halt nur noch die Überlegung, ob der LM Air mit dem Infrarotsender, die LED-Stripes ansprechen kann, und somit einen Ablauf für die LEDs eigenständig abwickeln kann. Dann bräuchte man eben diesen Schritt nicht über die Harmony auszuführen. (wie Mickey Mouse) geschrieben hat.

Zu 3): Nun, da ich bereits früher in einer abgesenkten Decke LED-Stripes genutzt habe und zwar mit der migelieferten Infrarot-Fernbedienung, weiß ich dass man die LEDs ohne Probleme von 0-100% aufdimmen kann. Anders gesagt: Wenn man die LED's runter dimmt bis auf 10% und dann ausschaltet. Beim wieder Einschalten leuchten sie direkt auf dem zuletzt genutzten Wert...: also 10% und man kann sie fröhlich Schritt für Schritt wieder aufdimmen bis auf 100%. Somit sollte das ja auch mit der Harmony klappen, die ja eigentlich das gleiche tut, wie eben die Billig-Fernbedienung aus Fernost, welche bei den Stripes beiliegt.... :-)


[Beitrag von Bimbo-TV am 29. Jan 2015, 16:32 bearbeitet]
Panateufel
Inventar
#11 erstellt: 29. Jan 2015, 17:03
Wieso verwendest du nicht einen PWM Dimmer für die Ledleisten? Im JB Store gibts eh einen (ACM-LV24) ... den schnallst einfach zwischen die Leds und dem Netzteil und kannst alles über den Mini dann steuern.
Der LM Air bringt doch eigentlich nur was wenn man FS20er Zeugs verwendet und/oder pausenlos irgendwelchen Blödsinn am Handy rumspielen will mit dem Licht
Bimbo-TV
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Jan 2015, 17:15
@Panateufel:

Das wäre natürlich eine super Lösung. Nun weiß ich jedoch nicht, op das auch bei RGB-LEDs klappt... Das Dimmen ist sicher das Wichtigste. Die Idee (wenn auch Spielerei) war nur dass ich die RGB-LED's nutzen wollte um vielleicht bei Sportveranstaltungen (zum Beispiel) Fußball die LEDs in grün leuchten zu lassen. Bei Film sollte in der Regel alles blau sein... ->also die LED's

1) Kann man mit diesem dazwischen geschalteten ACM-LV24 den Farbwechsel der LED's immer noch über Infrarot vornehmen, oder wird das dann nicht mehr möglich sein?

2) Für die abgehängte Decke benötige ich +/- 20m RGB-LEDs. Wenn ich alle 5 Meter ein LED-Netzteil dazwischen löte, sollte dann der Dimmer "ACM-LV24" die ganzen 20 Meter dimmen, oder nur die ersten 5 Meter, an denen er ja hängt? Vielleicht weiß dazu ja einer von euch Heimwerkern bescheid. Denke aber dass das tatsächlich so sein wird.... Ob Farbwechsel über LED-Controller (bei 5m Stripes dabei) dann noch geht, keine Ahnung?!

Danke für die Hilfe!


[Beitrag von Bimbo-TV am 29. Jan 2015, 17:16 bearbeitet]
Panateufel
Inventar
#13 erstellt: 29. Jan 2015, 17:42
Ob das mit RGB Led's funktioniert weiß ich nicht... müsste man ausprobieren... rein logisch betrachtet dürfte es aber kein Problem darstellen... zum Farbenwechsel brauchst halt dann noch die extra Fernbedienung weiterhin.

zu 2.) da hast du einen Denkfehler drin... bei PWM Dimmern muss das so sein, dass zuerst das Netzteil kommt, dann der Dimmer und dann nur noch LED's... du kannst da nicht nachher noch irgendwelche anderen Netzteile dazwischenlöten Da gibts 1 Netzteil in dem Kreislauf, 1 Dimmer und 1 Ledleiste, fertig.
Ausserdem glaube ich nicht, dass der eine Dimmer 20m Led's packen wird... bzw. würd mich das sehr wundern... Maximallast bei dem im JB Shop ist 75 Watt.. das hat man bei so Ledleisten schnell mal zusammen... und über die 75W solltest du nicht kommen.
Ich hab ja keine Ahnung was für Ledleisten du da überhaupt benutzt und ob man diese koppeln kann (wie zb. die Ledberg von Ikea) aber ich vermute eher, wenn das so RGB zeugs ist, wird das so ne 1-2m Schlange sein und fertig oder? Dann wird das sowieso nix mit einem einzigen Dimmer bei 20m.
Bimbo-TV
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 29. Jan 2015, 17:58
Hatte im früheren Weinkeller 4x5m LEDs (RGB). Natürlich gaaanz billig. Erfüllten jedoch komplett ihren Zweck. Da musste ich alle 5m beim Zusammenschließen von 2 LED-Sets auch ein weiteres Netzteil dazwischenklemmen. Die LED's von 2 Sets haben auch ohne zusätzliches Netzteil über 10m funktioniert. Nur konnte man dann am Ende des zweiten Sets feststellen dass die Leuchtkraft schwächer wurde.... Somit also jeweils pro 5m ein Netzteil...

Zur Stärke der Netzteile kann ich nichts mehr sagen. Die China-Dinger hatten keine lesbare Aufschrift.... Waren aber sicher nicht sehr stark

Zukünftiges Kino
Zukünftiges Kino


[Beitrag von Bimbo-TV am 29. Jan 2015, 18:03 bearbeitet]
Panateufel
Inventar
#15 erstellt: 29. Jan 2015, 18:23
und wie wird der RGB Bereich geregelt? Ist da was im Netzteil drin oder ist das ein extra Kästchen mit IR-Empfänger dazwischengehängt?
Wenn was extra wäre, könnte man das Netzteil ja gegen ein leistungsfähigeres tauschen um alle Ledleisten zusammenzustöpseln und die dann, sofern sich das mit der Maximal-Wattanzahl ausgeht, mit einem der Coco-PWM Dimmer lenken
Bimbo-TV
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Jan 2015, 18:37
Wenn ich richtig aus den Ebay-Kauf Mails herauslese, handelte es sich bei meinem Set um LED 5050 SMD RGB mit 30 LED's pro Meter. Beim Verbrauch hat der Verkäufer 6W pro Meter angegeben. Das deckt sich in etwa mit den Angaben die andere Händler im Internet machen...

Würde dann bedeuten: Pro 5m LED RGB in etwa 30W. Also müsste man nach 10m einen weiteren ACM-LV24 dazwischen hängen... Wobei ich nicht glaube, dass man einfach 20m LED mit einem Netzteil versorgen kann, sogar wenn der Dimmer ACM-LV24 die Wattzahl vertragen würde.... Ich finde immer nur Anbieter die nach 5m LED-Stripe ein weiteres Netzteil + LED-Stripe ansetzen. 10 Meter in einem Stück finde ich nicht.....
Panateufel
Inventar
#17 erstellt: 29. Jan 2015, 18:53
du musst die Dinger ja nicht zwingend in Reihe schalten wenn das nicht funktioniert, bzw. nach ein paar Metern die Lampen erlischen... Kannst ja vom Netzteil in den Dimmer rein und aus dem Dimmer dann parallel mit 2-3 Stromkabeln raus und in die Anschlüsse der einzelnen Ledleisten rein... das dürfte dann eigentlich funktionieren.
Ob der ganze Aufwand jetzt dafür steht ist die andere Frage...
Bimbo-TV
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 29. Jan 2015, 19:12
Naja wenn's schöner aussieht, wird es sich schon lohnen...

Großes Dankeschön an deine Hilfe Panateufel.



Trotzdem komme ich um 2 Dimmer ACM-LV24 nicht rum... Da egal wie ich es drehe, nach 10m knappe 70W anliegen.... Mehr schafft der Dimmer ja nicht...

Auch wenn wir leicht vom Thema abgekommen sind, trotzdem noch eine Frage zum entgültigem Aufbau:

Aufbau wie folgt in der angegebenen Reihenfolge:

- 1x Netzteil mit (+/-70W)
- 1x ACM-LV24 direkt hinter diesem Netzteil zum Dimmen der LED's über Light Manager Mini
- 1x LED Controller mit Infrarot Empfänger um die Farbe der RGB LEDs per Logitec Harmony zu wechseln
- 10m RGB LED (geschaltet in 2x5m parallel)

- 1x Netzteil mit (+/-70W)
- 1x ACM-LV24 direkt hinter diesem Netzteil zum Dimmen der LED's über Light Manager Mini
- 1x LED Controller mit Infrarot Empfänger um die Farbe der RGB LEDs per Logitec Harmony zu wechseln
- 1x 10m + 1x15m Zuleitung (4 Kabel) zu den anschließenden RGB LEDs (werden diese Kabel nicht warm, bzw. geht Leistung verloren bevor der Strom an den Stripes ankommt?)
- 10m RGB LED (geschaltet in 2x5m parallel)


Somit würde alles (Halogen Spots + LED-Stripes ->Ein / Aus / Dimmen) per Light Manager Mini ablaufen. NUR der eventuelle Farbwechsel müsste ich direkt von der Harmony an die Infrarot-Empfänger der LED-Controller senden.... (sollen sich Kontroller und ACM-LV24 Dimmer vertragen?)


[Beitrag von Bimbo-TV am 29. Jan 2015, 19:16 bearbeitet]
Panateufel
Inventar
#19 erstellt: 29. Jan 2015, 20:16
Stimmt, das Auge sieht ja mit

Kein Problem, hatte ohnehin nix zu tun im Büro heute

Sieht richtig aus ja... aber wiegesagt, ob das jetzt 100% funktionieren wird kann ich dir nicht sagen mit dem Dimmer... ich hab das Ding selbst ja nicht... aber rein vom logischen Verständnis her, dürfte das passen. Ich glaub ich werd mir auch mal so einen bestellen und das mal mit meinen Ambilight Ledleisten hinter dem Plasma testen
Und nein, die Kabel werden da nicht warm... solang sie nicht zu dünn sind... aber da nach dem Trafo/Netzteil sowieso nur 12 Volt anliegen, wird da ein 1mm Kupferkabel oder normaler Stromdraht auch reichen. Bei mir zu Hause im Heimkino hab ich das auch so... zu den Leds hab ich ein paar schaltbare Paulmann Trafos (220 auf 12V) und von diesen dann normale Lautsprecherkabel aus Kupfer mit 1mm Querschnitt zu den Leds und Ledleisten.
Läuft seit Jahren problemlos so.... einziger Unterschied zu deinem Vorhaben ist bei mir eben nur, dass ich normale Schaltersteckdosen ohne Dimmer verwende... bislang jedenfalls... mit Dimmern wärs natürlich schöner anzusehen... und das nervige Klacken der Schaltersteckdosen würde auch entfallen bei einem Dimmer.

Du dürftest dann alles jedenfalls problemlos über die Harmony steuerbar machen... die Stromleistung über den Dimmer wird halt mittels dem Lightmanager kontrolliert, der die IR Signale der Harmony in Funk umwandelt,... und die RGB-Funktion normal über Infrarot von der Harmony... da musste die Chinafunke halt noch anlernen für die Harmony, wird wohl kaum in der Gerätedatenbank vorhanden sein schätz ich.

Falls sich der PWM Dimmer nicht mit den Strips verträgt, seh ich eigentlich keine weitere Option die Teile dimmbar zu machen... das Thema LED's und Dimmen war/ist schon immer schwierig gewesen und hängt viel vom try-and-error Prinzip ab. Aus dem Thema könnte man so einige Doktorarbeiten ableiten.
Bimbo-TV
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 30. Jan 2015, 00:56
Ich werde mir wohl die benötigten Geräte anschaffen und austesten. Wenn alles soweit klappt wie erhofft, kann ich ja den Ausbau der Stromkreise / Leitungen / Leer-Rohre im Heimkino in Angriff nehmen.

Es scheint ja keine weiteren Erfahrungen zu dieser Problematik zu geben. Dann läuft's halt so wie du beschrieben hast... : try and error! Aber ich denke, von der Zusammenstellung bin ich schon auf dem richtigen Weg.

Bleibt noch die Frage ob Harmony One oder Harmony Ultimate....? Hier muss ich genau abwägen was die Vorteile der jeweiligen Fernbedienung sind. Schließlich ist der Preisunterschied doch groß...


Gute Nacht..... bzw schönen Abend!
TheWolf
Inventar
#21 erstellt: 30. Jan 2015, 17:05

Panateufel (Beitrag #6) schrieb:

TheWolf (Beitrag #5) schrieb:
3. Der LightManager-Mini bietet keine Dimm-Möglichkeit sonder nur das Ein-/Ausschalten von Funk-Empfängern.

dann dürfte mein Mini wohl einzigartig sein, der kann das nämlich ;)

Jungs, Asche auf meinm altes Haupt.
Ich hatte den Lightmanager Classic im Kopf und nicht den Mini.
Ihr habt -was den Mini angeht- natürlich absolut recht.


Bimbo-TV (Beitrag #20) schrieb:

Bleibt noch die Frage ob Harmony One oder Harmony Ultimate....? Hier muss ich genau abwägen was die Vorteile der jeweiligen Fernbedienung sind. Schließlich ist der Preisunterschied doch groß...

Weder noch, sondern die dazwischen.
Greif zur Harmony Ultimate One, denn die kannst Du später immer noch um den Harmony Ultimate Hub erweitern und hast dann auch eine "vollwertige" Harmony Ultimate.

Auf den Hub möchte ich nie mehr verzichten.
- Nie wieder auf die Geräte zielen um sie zu steuern bzw. ein/auszuschalten
- Durch die 6 IR-Sende-Dioden des Hub wird der Raum quasie mir IR-Licht geflutet. Dadurch werden auch ungünstig platzierte Geräte erreicht.
- Aktualisierung nach Änderungen im Konto gehen elegant vom Sofa aus per WLAN (natürlich auch per USB am PC).
- Änderungen (z.B. Befehle in's Display packen) gehen direkt auf der Harmony und müssen nicht immer erst im Konto gemacht werden. Diese Änderungen werden -sofern WLAN vorhanden- automatisch in's Konto übernommen.
XaxxoN
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 30. Jan 2015, 18:37
Ein interessantes Thema.
Genau solch einen Ablauf plane ich auch mit exakt den selben Anforderungen. Ich war bereits am überlegen für die Led Geschichten das Philips Hue System zu verwenden. Wäre das nicht vielleicht die sichere Variante? Bei mir jedoch sind es nur 2 x 2 Meter, sodass ich da mit den Stripes besser hinkäme.

Melde dich bitte, sobald du es ausprobiert hast, dann brauch ich "try&error" nicht versuchen und würde es direkt mit dem hue probieren.

Lg
Bimbo-TV
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 31. Jan 2015, 17:35
Ich habe mir nochmals die Bedienungsanleitung des Funk-Dimmers "ACM-LV24" angeschaut, welcher direkt zwischen dem LED-RGB Controller und den LED-Stripes geschaltet werden soll. Da aus dem RGB Controller ja 4 Leitungen zu den LED-Stripes führen, frage ich mich, wie dieser Dimmer noch dazwischen passen soll.... Hmm? In den Dimmer gehen natürlich nur +/- rein und auch wieder auf der anderen Seite raus. Bei den 3 RGB-Leitungen der Stripes gibt es natürlich auch Plus 12V sowie Minus.

Ob das jedoch so klappen wird, ohne dass es mir den Controller, eher noch den "ACM-LV24" Dimmer zerschießt...? Keine Ahnung.... Halt Try and Error... wobei Error sicher nicht so toll wäre. Der Dimmer verträgt ja nur 72W. Der vorgesehene Controller jedoch kann je nach Länge der LED-Stripes bis zu knappen 150W bringen...

Einen Controller, bzw einen Dimmer kann ich ja noch verkraften. Wenns den zerschießt, werde ich eben normal, ohne Funkdimmer, ganz banal über die Harmony Ultimate (kauf mir nun doch diese Fernbedienung) das Infrarot Signal an die LED-Controller senden. Mit der Ultimate und dem Hub, brauch ich ja (wenn ich richtig verstanden habe) nicht permanent die Fernbedienung in Richtung IR-Empfänger zu zielen. Da das Hub?!? den Ablauf ausführt. Somit dimme ich dann eben über den LED-Controller. Wenn ich mich richtig erinnere sind es 5 Tastendrücke an der alten LEDStripes-Fernbedienung von 0% auf 100%...
Panateufel
Inventar
#24 erstellt: 31. Jan 2015, 21:08
@XaxxoN: Die Philips Hue sind sicher super aber die Implementierung in die Harmony Software ist verbesserungswürdig... du kannst lediglich zu Aktions-Starts und Stops was Lichtmäßiges dazufügen... So Sachen wie "Drück Pause, Licht dimmt an" gibts leider (noch?) nicht... sprich: du kannst die Hue in keine Sequenzen einfügen... mir zwar unbegreiflich warum dieser watscheneinfache Ablauf nicht von Logitech eingebaut wurde aber naja... bis sich da was in Sachen Firmware tut und die Hue's besser unterstützt werden in der Hinsicht sind die, zumindest für mich, im Heimkino wertlos... im Schlafzimmer hab ich 2, geschaltet als Lichtwecker über die Handyapp... da sind sie super... aber zusammen mit der Harmony ist das momentan mMn. nichts Halbes und nichts Ganzes.

@Bimbo-TV: Ähm, wenn du die Ledleisten eh mit der beiliegenden, an die Harmony anlernbare, Fernbedienung dimmen kannst, war die ganze Kaufberatung ja für die Katz Sag das doch gleich Mann
Ich hab übrigens den Jungs von JB Media heut ne Mail geschrieben und mal angefragt ob deren Einbau- und Mikrodimmer alle Soft On/Off haben (also dass sich das Licht von 0 auf 100% langsam hochfährt und von 100 auf 0% wieder geschmeidig runterfährt)... das ist das was mich eigentlich an Dimmern reizt. Bin schon auf deren Antwort gespannt... die 2 Coco-Zwischensteckerdimmer von denen, die ich daheim habe, können das nämlich nicht... bzw. nur Soft On... Soft Off haben se vergessen einzubauen

Und ja, bei der Harmony Ultimate musst du nicht auf die Geräte zielen... die sendet per Funk zum Hub und der wandelt das dann in IR-Signale und verstreut dann das Signal im Raum... da sind so viele SendeLED's drin und zusätzlich 2 Extender dabei, da isses eigentlich beim Hub auch relativ egal wo der rumsteht im Raum... mein Hub steht hinten oben aufm Beamer drauf in 2m Höhe, 7m von den Geräten vorne weg, die bodennah stehen im Rack drin... funktioniert einwandfrei alles.
Bimbo-TV
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 31. Jan 2015, 22:38
@Panateufel: im Thema hat ja jemand geschrieben, dass es nicht optimal wäre, den ganzen Ablauf (Halogen, LED, Filmstart) über die Harmony laufen zu lassen... Warum? Ganz einfach: wenn man den ganzen Ablauf über die Harmony steuert, dann ist die Fernbedienung während dem Dimmen der LEDs über Infrarot (mehrere Befehle) anscheinend nicht ansprechbar, bis die ganze Aktion abgeschlossen ist... Somit sind wir ja im Thema zu den Aktoren gewechselt, welche LED-Stripes steuern und über den Light Manager steuerbar bleiben. von Vorteil wäre das, weil man dann einfach den Lichtsteuerungsbefehl über die Harmony an den LM sendet, und der dann den ganzen Ablauf alleine durchführt. Dann ist die Harmony direkt frei für weitere Befehle.

So habe ich das verstanden. Korrigiert mich wenn ich falsch liege.

Nun habe ich (vielleicht auch falsch) gelesen dass bei der Harmony ULTIMATE, das Hub den ganzen Ablauf abarbeitet. Daraus habe ich geschlossen, dass die Funktionen der Fernbedienung nicht beeinträchtigt sind, während das Hub die Infrarotbefehle für den Dimmvorgang der LEDs durchführt...

Deshalb die Idee, die ULTIMATE zu kaufen, und anstelle der Aktoren, welche die Led Stripes über den LM steuern, auf Nummer sicher zu gehen und mit dem HUB die banalen Infrarot Signale an die LEDs z. senden...
Panateufel
Inventar
#26 erstellt: 01. Feb 2015, 15:04
Das is doch egal... die Ultimate ist mit dem Hub verbunden und wenn der Hub was sendet, kannst du in der Zeit sowieso nix mit der Fernbedienung machen weil im gleichen Moment die FB die Funksignale zum Hub übermittelt... aber das geht so schnell, dass das ohnehin egal ist.
Ich veranschaue dir das mal mittels eines Beispiels von einer meiner Aktionen... nämlich dem normalen Blu-Ray gucken:
Du drückst die Aktion auf der FB und diese beginnt zu senden an den Hub, dieser wandelt sogleich den Funk in IR um und gibt die Befehle direkt weiter.
Bei mir schaltet sich zuerst der Strom ein (Funksteckdose Intertechno), dann der TV, dann der Receiver (wird auch gleich auf den richtigen Eingang gestellt), dann der BluRay Player, dann das Ambilight des Fernsehers (auch wieder über Funksteckdose), dann das Raumlicht mittels Dimmer und ein paar andere Leuchten in meinen Vitrinen und in den Blu-Ray Regalen... der ganze Ablauf dauert bei mir gut 3 Sekunden... in diesen 3 Sekunden kann man mit der FB nichts anfangen.
Du könntest jetzt dein ganzes Zeug einschalten lassen und am Ende dann den Dimmbefehl aussenden lassen (Einzelbefehl mit mehreren Wiederholungen wird das wohl werden... jenachdem wie das mit der OriginalFB der Ledstrips eben funktioniert)... ich weiß ja nicht wie lange du da drücken musst um den kompletten Dimmbereich deiner Ledleisten durchlaufen zu lassen aber ich kann mir kaum vorstellen, dass das länger als 5 Sekunden dauern wird.
Insofern ist das doch jetzt egal ob da am Ende noch ein paar Sekunden länger gesendet wird und in der Zeit die FB nicht verwendbar ist weil bis sich die ganzen Geräte "hochgefahren" haben, wird das doch auch eine gewisse Zeit dauern in der du sowieso warten müsstest
Ich hab mir dann z.b. in der BluRay-Aktion ein paar Sequenzbefehle erstellt und auf die Tasten gelegt, bzw. ins Display... starte ich zb. den Film mittels "Play"... ist die Taste nicht einfach nur Play sondern eine Sequenz in der beim Blurayplayer die Play Taste gedrückt wird und gleichzeitig zum Lightmanager ein Multibefehl (im Lightmanager programmiert) gesandt wird, der das ganze Licht im Raum wieder ausschaltet. Bei der Pausetaste wieder umgekehrtes Spiel... dies wär dann bei dir eben so, dass du, wenn du Licht hochgedimmt haben willst beim Pause drücken, einfach in der Sequenz neben der eigentlichen Pause-Taste zusätzlich in die Sequenz reingibst, dass sich deine Leds wieder hochdimmen mittels Befehlswiederholung... Du darfst dir das nicht als endlos lange Wartezeiten vorstellen... das geht alles innerhalb von ein paar Sekündchen
Bimbo-TV
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 01. Feb 2015, 15:23
Panateufel, danke für die Erklärungen. Ich bin froh über diese Aussagen, da ich auf dem Gebiet noch ziemlich wenig, um nicht zu sagen überhaupt keine Erfahrungen habe.

Ich werde mich jedenfalls in die Thematik reinarbeiten. Denn, ich lege Wert darauf dass es später im Heimkino auch sauber und gekonnt abläuft und aussieht...

Nun werde ich mal das Material bestellen, Light Manager Mini, Harmony Ultimate, LED'Stripes, Netzteile, Controller, (einen ACM-LV24 bestelle ich trotzdem, um zu sehen ob das Dimmen der RGB LEDs trotzdem klappt.....)

Etwas aus dem Thema raus, doch nicht weniger wichtig für mein Vorhaben: Bei 2 LED-Stromkreisen, die jeweils über einen separaten Controller gesteuert werden, besteht da nicht die Gefahr, dass beide Controller auf die gleichen Infrarot-Befehle reagieren? Somit ist es unter Umständen ja nicht möglich über die Fernbedienung die 2 Kreise einzeln zu steuern..... (unterschiedliche Dimmwerte, bzw Farben).

Gleiches Problem besteht womöglich auch beim Bedienen des ganzen Heimkino Materials (Sat-Receiver, Beamer, Verstärker, Spielekonsole, usw...)

Die Einstellungen/Codes an den LED-Controller, bzw Infrarot-Empfängern der Heinkino Geräte lassen sich ja nicht umstellen. Welche Lösungen gibt es in solchen Fällen denn? Und gibt es überhaupt eine Lösung ohne die Geräte direkt auszutauschen?

Mir ist bewusst, das diese Frage nicht direkt mit der Überschrift des Themas zu tun habt. Wenn ihr wollt, kann ich die Frage gerne auch in einem anderen Thema stellen...
Panateufel
Inventar
#28 erstellt: 01. Feb 2015, 15:47
Ich hab dir mal ein Video gemacht wie das aussieht bei mir daheim wenn ich ne Aktion starte: http://www.youtube.c...WNwdqpw&spfreload=10

Dauert doch länger wie 3 Sekunden Aber du siehst... die Harmony arbeiten das Befehlsspektrum ab und ist lange fertig bevor überhaupt der Blu-Ray Player bereit ist... insofern ist das nicht so schlimm, wenn da nachher noch ein paar Befehle für die LED's zum Dimmen drangehängt werden.

Und nein, so nen Zufall, dass du 2 Geräte besitzt, die exakt dieselbe IR Codes haben, gibts nicht Wenn du allerdings 2 gleiche Led Strips hast vom selben Hersteller und Modell, könnte das vielleicht sein ja... aber auch nur vielleicht!
Du könntest das Problem dahingehend lösen, dass du vor beide Led-Kreisläufe einfach ne Schaltersteckdose klemmst und diese dann getrennt einschaltest, je nachdem welchen Stripe du gerade bedienen willst... is ja alles keine Hexerei mit dem Lightmanager
Bimbo-TV
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 01. Feb 2015, 16:25
So in etwa wie auf dem Video habe ich mir das ja auch vorgestellt... Danke!

Bei dir fehlt jetzt also eigentlich nur noch die Möglichkeit die LED's hinter dem TV, Lampen an der Wand, bzw LED0's im Regal langsam aufzudimmen.... Wobei am meisten Eindruck würde offensichtlich das langsame Aufdimmen der Lampen an der Wand machen! Außerdem ist dann womöglich das "Klack" Geräusch der Aktoren nicht mehr zu hören.


Aber es ist schon beeindruckend zu sehen, was alles möglich ist....!!!!

Und danke für den einfachen Hinweis, im Falle einer Codes-Übereinstimmung bei den LEDs, einfach ein Stromkreis der LEDs mit Funkschalter auszustatten.... Wie du schons sagtest, im Normalfall, wird das ja eventuell nicht übereinstimmen. Im schlimmsten Fall kauft man sich halt für 3-5€ einen LED Controller, einer anderen Marke/Hersteller!



Grüße aus dem verschneiten Luxemburg!

Laurent
Panateufel
Inventar
#30 erstellt: 02. Feb 2015, 11:45
jo so ne langsame rumdimmerei wär schon noch toll
Mal sehn was JB Media zu sagen hat, wenn sie auf meine Mail antworten... vielleicht bestell ich ja bald 2-3 Dimmer für die ganzen Lichter, wenn die das können was ich will
Bimbo-TV
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 02. Feb 2015, 12:31
So, Material wurde bestellt... Also zunächst mal die Harmony Ultimate und das ganze LED-Zeug. Alles wird dann testweise zusammengebaut. Dann werden wir sehen ob das so klappt wie ich mir das vorstelle. Dann kommt der LMmini mit Aktoren dazu. So langsam wird's Zeit dass ich mit meinen Umbauarbeiten im Keller voran komme. Ansonsten dauert es noch lange bis ich die Lichtsteuerung im Heimkino nutzen kann....

Hier werdet ihr sehen wie das Projekt weiter läuft...

http://www.hifi-foru...4161&back=&sort=&z=1


[Beitrag von Bimbo-TV am 02. Feb 2015, 12:33 bearbeitet]
Bimbo-TV
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 11. Feb 2015, 11:43
LightManager ist angekommen, genau so wie die Aktoren und die Harmony.... Jetzt wird mal getestet....
Panateufel
Inventar
#33 erstellt: 11. Feb 2015, 13:39
na da bin ich mal gespannt auf deinen Bericht
XaxxoN
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 19. Feb 2015, 01:19

Bimbo-TV (Beitrag #32) schrieb:
LightManager ist angekommen, genau so wie die Aktoren und die Harmony.... Jetzt wird mal getestet....

Und wie ist dein Erster Eindruck/Fazit?
alpenpoint
Inventar
#35 erstellt: 24. Jun 2015, 16:03
Hi,

sorry falls ich hier nicht ganz richtig bin, welche LED RGB Stripes nehmt ihr denn für den RGB Lightmanager II und welche Leistung haben die?

lg, Alpi
JokerofDarkness
Inventar
#36 erstellt: 03. Okt 2015, 16:35
Gibt es hier noch ein Update, losgelöst vom Heimkinothread?


[Beitrag von JokerofDarkness am 03. Okt 2015, 16:36 bearbeitet]
Bimbo-TV
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 05. Okt 2015, 22:30
Sorry, dass ich über Monate abegtaucht war.... Nun, ich habe mich zunächst dann doch auf den Heimkinobau beschränkt. Da ich aber nun aber fast auf der Zielgeraden bin, werde ich auch bald über den Lightmanager berichten.

Eventuell schließe ich das aber in meinen Heimkinothread mit ein.... Ist einfacher..


http://www.hifi-foru...4161&back=&sort=&z=4

Einiges kann ich jedoch bereits verraten:

Steuerung für LEDs ist bereits komplett verbaut, verkabelt und läuft komplett.... allerdings.....Über Wlan!
Und das wirklich perfekt.....

Aktoren habe ich für die Halogenspots verbaut. Steuerung geht auch wunderbar.... Lightmanager und Harmony sind noch nicht angeschlossen. Das passiert wenn fertig verspachtelt, tapeziert und gestrichen wurde..... Ist aber kein Ding...



[Beitrag von Bimbo-TV am 05. Okt 2015, 22:30 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Harmony Ultimate und Lightmanager Mini
maggus_zuki am 18.12.2015  –  Letzte Antwort am 19.12.2015  –  5 Beiträge
lightmanager mini
oli29 am 04.05.2015  –  Letzte Antwort am 04.05.2015  –  3 Beiträge
lightmanager pro / conrad funksteckdosen / ultimate
linnianer1 am 08.12.2013  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  4 Beiträge
Harmony 555 & LightManager
0besucher0 am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 26.01.2009  –  3 Beiträge
harmony 885 + lightmanager probleme
Frankman_koeln am 20.04.2010  –  Letzte Antwort am 21.04.2010  –  4 Beiträge
Lightmanager
kettenbach am 29.12.2011  –  Letzte Antwort am 31.12.2011  –  6 Beiträge
Harmony Ultimate vs. Harmony 900
ferion am 15.12.2013  –  Letzte Antwort am 16.12.2013  –  4 Beiträge
Harmony Ultimate One
TheWolf am 05.03.2014  –  Letzte Antwort am 07.03.2014  –  6 Beiträge
Logisch Harmony Ultimate (One)?
Manu15 am 14.07.2015  –  Letzte Antwort am 15.07.2015  –  7 Beiträge
Harmony Ultimate vs. Harmony Ultimate One und WLAN Kommunikation
Flipdajunk am 30.09.2014  –  Letzte Antwort am 21.12.2015  –  54 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.135 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedTeeBeuteI
  • Gesamtzahl an Themen1.409.088
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.837.705

Hersteller in diesem Thread Widget schließen