Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Sound-Quality im Beetle Cabrio

+A -A
Autor
Beitrag
Andreas1968
Inventar
#1 erstellt: 02. Dez 2011, 11:22
Hallo

In den nächsten Tagen beginnt der Einbau meiner Autohifianlage in meinen Beetle. Ich werde euch regelmäßig auf dem Laufenden halten wie es vorangeht.

Konzept: klangstarke 3-Wege plus Sub-Anlage ohne Anspruch auf brachiale Maximalpegel die kostenmäßig noch im Rahmen bleibt.

Komponenten:

Radio: Clarion DXZ 788
Radiocap: Mundorf SC68

Hochtöner: Scan Speak 2904, verbaut in die A-Säulen
Mitteltöner: Scan Speak 10f, verbaut aufs Armaturenbrett
TMT: Hertz ML165
Sub: Mac Audio Aliante 12" Black Limited, geschlossenes Volumen

HT/MT-Amp: Helix B4
TMT-Amp: Helix B2 (Triton II ?)
Sub-Amp: Hifonics Triton II (B2 ?)

Prozessor: Helix P-DSP

Cap: Brax 1f

Batterie: Exide Maxxima 900DC

Cinchkabel:
HT: Kimber PBJ
MT: Goldkabel Highline
TMT: Kimber PBJ
Sub: Oehlbach NF1

Radio-Prozessor: Mogami Carprecision

LSP-Kabel: Monitor Black&White 502

Dämmung: Alubutyl, Brax Exvibration



Fahrzeug:
Beetle hifi

Beetle hifi2

DSC_2362-neu
Andreas1968
Inventar
#2 erstellt: 03. Dez 2011, 20:41
Den Einbau möchte ich möglichst einfach halten.

Die TMT kommen hinter die Originalgitter, möchte die Optik dort nicht antasten. Die Schallführung dahinter wird aber optimiert sodaß der TMT nur direkt durchs Gitter spielt und sich kein Schall zwischen Aggregateträger und Türverkleidung verfangen kann.

Hier mal wieder ein paar Bilder.

IMG_20111202_160531


IMG_20111202_171944Türblech2


Türaußenblech

Innenverkleidung1

Innenverkleidung2


Der Türlausprecher war vernietet. Das Türaußenblech ist mit Alubutyl bedämmt, teilweise 4 Lagen. Vorher habe ich das Wachs mit Silikonentfetter entfernt.

Das Türzwischenblech ist auch mit Alubutyl gedämmt, teilweise 3 Lagen. Die einzelnen Streifen überlappen sich und wurden mit einem Tapetenroller angedrückt. Guter Kontakt zum Blech ist sehr wichtig.

Die Türverkleidung habe ich mit Brax Exvibration bestrichen. Erstmal eine Lage. Heute Nacht kann das aushärten, am Montag gehts dann weiter.
Punto-driver
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Dez 2011, 13:55
Cooles Auto
Kommen die TMTs nach vorne? Was machst Du mit den Original Lautsprechergittern?

Viele Grüße
Andreas1968
Inventar
#4 erstellt: 04. Dez 2011, 16:12
Hallo

Die Hertz MLK165 16er werden in die Türen eingebaut. Ich muß mir da aber erstmal Adapter bauen da dort ursprünglich 18er drin waren.

Ob das originale Gitter dranbleibt ist noch nicht sicher. Ich werde das später entscheiden wenn die Adapter fertig sind.


Heute ist einbaufreier Tag.

Den Tag nutze ich aber trotzdem um die HT´s schonmal einzuspielen.

Ich habe mit dazu eine CD mit Sinustönen und Sweeps erstellt.

Der HT bekommt dabei Signale von 1,5khz bis 18khz.
Erstmal wenig Pegel, später werde ich den Pegel dann langsam erhöhen.

HT einspielen
Punto-driver
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Dez 2011, 16:34
Schönes Foto

Ich habe meine Lautsprechergitter (dünnmaschig) zerschnitten und mit Stoff beklebt. Es ist schon ein Unterschied zu hören (wie ich zumindest glaube )

Viele Grüße und gutes Gelingen
Andreas1968
Inventar
#6 erstellt: 04. Dez 2011, 17:48
Im Mitteltonbereich sind da bestimmt Unterschiede rauszuhören.

Meine 16er laufen aber nur bis 250hz, da wird das Originalgitter keine Probleme machen.

Aber mal sehen, vielleicht werde ich das auch so bauen das überhaupt kein Gitter installiert wird. Die MLK165 sind nämlich auch sehr schön anzuschauen, wäre schade wenn man die garnicht sehen kann.

Viele Grüße
Andreas
Greenslow
Stammgast
#7 erstellt: 04. Dez 2011, 19:26
Dass jemand Hochtöner einspielt habe ich bisher noch nicht gesehen. Was verändert sich denn Deiner Meinung nach am Klangbild des HT wenn er eingespielt ist?
Punto-driver
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Dez 2011, 19:32

Andreas1968 schrieb:
Im Mitteltonbereich sind da bestimmt Unterschiede rauszuhören.

Meine 16er laufen aber nur bis 250hz, da wird das Originalgitter keine Probleme machen.

Aber mal sehen, vielleicht werde ich das auch so bauen das überhaupt kein Gitter installiert wird. Die MLK165 sind nämlich auch sehr schön anzuschauen, wäre schade wenn man die garnicht sehen kann.

Viele Grüße
Andreas


Ein grobmaschiges Gitter oder eben gar keins sind für die musikalische Seite sicher optimal.
Nur doof, wenn dann alles 3 Wochen der LS eingetreten wird
Andreas1968
Inventar
#9 erstellt: 04. Dez 2011, 22:29
@Greenslow

Sicke/Zentrierung allgemein bei Lautsprechern müssen erstmal ihr endgültiges Verhalten durch Einspielen bekommen.

Das geschieht ja normalerweise ganz automatisch indem man Musik hört.

Manche Hochtöner, z.B. von Focal, benötigen bis zu 90 Stunden bis die final klingen.

Da ich, sobald die Anlage fertigt verbaut ist, mit dem Einstellen anfange, müssen alle Speaker zu diesem Zeitpunkt schon die finalen Eigenschaften besitzen.
Andreas1968
Inventar
#10 erstellt: 06. Dez 2011, 13:49
So, die HT´s sind nun 30Std. am Stück gelaufen. Ich denke das recht dann...

Gestern abend habe ich die Scan Speak 10f angefangen einzuspielen. Die liefen die ganze Nacht durch und laufen immernoch.

Dazu habe ich eine CD erstellt mit einem 100hz Sinuston mit 6 verschiedenen Leveln, damit der 10f mit unterschiedlichen Amplituden eingespielt wird.

MT Einspielen


Heute gehts weiter mit dem Anpassen der A-Säulenverkleidung an die Alugehäuse der HT´s. Ich werde da entsprechende Ausfräsungen anfertigen damit ich die Alugehäuse in/an der Verkleidung stabil montieren kann. Um die HT-Aufnahme werde ich die Verkleidung noch versteifen mit Braxexvibration.

A-Säule

Die Türinnenverkleidung ist übrigens ausgehärtet. Braxexvibration wird wirklich sehr hart. Ich werde noch eine Lage aufstreichen und danach mit Alubutyl eine Schwingungsdämpfung an neuralgischen Punkten realisieren.

Zum Schluß kommt dann noch Klebstoff drüber damit später nichts scheppert.


[Beitrag von Andreas1968 am 06. Dez 2011, 13:51 bearbeitet]
Soundscape9255
Inventar
#11 erstellt: 06. Dez 2011, 14:54

Andreas1968 schrieb:

Dazu habe ich eine CD erstellt mit einem 100hz Sinuston mit 6 verschiedenen Leveln, damit der 10f mit unterschiedlichen Amplituden eingespielt wird.


Warum nimmst nicht einfach Rauschen?
radek
Gesperrt
#12 erstellt: 06. Dez 2011, 15:16
Warum machst du kein 2-Wege im Armaturenbrett, so wie hier
http://www.car-audio.../front-lautsprecher/
Andreas1968
Inventar
#13 erstellt: 06. Dez 2011, 18:19
@Soundscape9255

Ich möchte definierte Membranhübe. Beim 100hz-Ton macht der kleine 10f schon sichtbare Auslenkungen die ich schon mit dem Auge sehr gut einschätzen kann. Beim Rauschen sind soweiß ich weiß auch niederfrequentere Anteile enthalten.

Wird wohl auch mit Rauschen funktionieren, mir war das Risiko aber zu groß das da vielleicht zu große Hübe entstehen können die ich mit bloßem Auge nicht so gut abschätzen kann.

@radek

Ja, sowas wird gerne beim Beetle gemacht. Ich wollte aber diesmal unbedingt auf 3-Wege gehen. Ein 16er wirds sehr schwer haben die Mitteltonauflösung eines 8ers zu erreichen.

Zudem habe ich Null Erfahrung mit GFK Einbauten. 16er in der Tür funktioniert ja auch sehr gut. Bei mir spielt der nicht hoch und verdirbt mir nicht die Ortbarkeit. Die sonst üblichen Phasenprobleme habe ich auch nicht(kaum) weil der sehr tief getrennt wird.
radek
Gesperrt
#14 erstellt: 07. Dez 2011, 10:04
Wenn du auf GFK verzichten musst, wie und wo verbaust du dann HT und MT?

Ansonsten sieht die Arbeit bis jetzt aber sauber aus
Punto-driver
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 07. Dez 2011, 12:05

radek schrieb:
Wenn du auf GFK verzichten musst, wie und wo verbaust du dann HT und MT?

Ansonsten sieht die Arbeit bis jetzt aber sauber aus :prost


Man kann dem MT ja ein Gehäuse aus Bytyl bauen (es reichen ja 0,8l), oder man lässt Ihn free air spielen. Dazu muss nur ein Loch ins A-Brett geschnitten und das ganz von unten versteift werden.

Viele Grüße
Andreas1968
Inventar
#16 erstellt: 07. Dez 2011, 14:51
Der Beetle hat ja oben auf dem Armaturenbrett Ausschnitte für Lautsprecher.

Die Plastikteile werden modifiziert und verstärkt. Ich werde ein kleines Gehäuse mit etwa 400ml Volumen dranbasteln.

Die MT sind nun eingespielt..

Gestern gings weiter mit den A-Säulenverkleidungen.

Ist alles noch nicht final da ich später noch die genaue Ausrichtung herausfinden muß. Das Gehäuse läßt sich jetzt noch drehen und leicht schwenken. Zum Schluß wird hinter das Alugehäuse eine kleine Verstärkung zur A-Säulenverkleidung installiert damit das Alugehäuse fest sitzt. Wird dann alles noch miteinander verklebt.


Die A-Säulenverkleidung mußte noch leicht mit dem Dremel bearbeitet werden wie man auf den Fotos sehen kann.


HT-Aufnahme1

HT-Aufnahme2


Vom Fahrersitz aus fotografiert
HT-Aufnahme3


Vom Beifahrersitz aus fotografiert
HT-Aufnahme4

HT-Aufnahme5


Beide HT´s haben im Moment die genau gleiche Ausrichtung. Dadurch gleicher leichter Abfall im Superhochtonbereich und gleiche Reflexionseingenschaften durch die Seitenscheiben.

Das ist meine Lieblingsausrichtung für die Scan Speak´s. Das senkt auch noch die leichte Überhöhung ab 10khz ab da die ja leicht außerhalb der 0°-Achse spielen. Ab 14khz werde ich vermutlich etwas Pegel draufgeben müssen, mal sehen...

Die Höhe der HT´s entspricht in etwa dem Reflexionspunkt an der Scheibe der MT´s.
Andreas1968
Inventar
#17 erstellt: 09. Dez 2011, 14:10
Die Türverkleidungen sind jetzt fertig.

Es kam nochmal eine Schicht Exvibration rauf und kritische Stellen wurden mit Alubutyl gedämmt.


Innenverkleidung3

Innenverkleidung4


Hier das Plastikteil für die MT-Aufnahme. In dem Teil läßt sich sehr einfach ein kleines geschlossenes Gehäuse bauen.


A-Brett3

A-Brett4
Billy79
Stammgast
#18 erstellt: 12. Jan 2012, 20:36
Mensch Andreas...

Das sieht ja klasse aus. Werde auf jedenfall mal reinhören wollen!!!

Gruß
Billy
Andreas1968
Inventar
#19 erstellt: 13. Jan 2012, 10:02
Hallo Billy

Vielen Dank

Der Ausbau ist schon weiter vorangeschritten. Im Moment werden die TMT-Adapter gebaut, eine Schallführung hinter der Türverkleidung, der komplette Innenraum ist entkernt und die Kabel werden verlegt.

Fotos kommen die Tage.

Wenn alles fertig ist kannst du dir den Wagen gerne anhören.

Beste Grüße
Andreas
pizzafuzzy86
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 13. Jan 2012, 15:37
Hi,
bis dato ein super gutes projekt!!!

auch die sache mit dem einspielen halte ich für sehr sinnvoll.
Hab von meinem händler (der zugleich auch der entwickler der chassis ist) für HT und MT ne einspielzeit von bis zu 100std angekündigt bekommen bis zum finalen Klang...

Der MT auf dem armaturenbrett gegen die scheibe spielend ist auch mega wegen der Tiefe der Bühne...war selbst erstaunt wie groß der unterschied ist bei dieser art der positionierung. einfach mega!
möchte irgendwann bei mir auch mal auf diese anordnung umbauen oder umbauen lassen!

also ich werde definitiv weiter verfolgen was hier noch passiert!!! weiter so

Lg thomas
Billy79
Stammgast
#21 erstellt: 13. Jan 2012, 17:14
Meine Erwartungen sind ziemlich weit hochgeschraubt, ich weiß was Andreas Einstelltechnisch drauf hat


Mich würde noch interessieren, wo der Ali platzfindet?
Andreas1968
Inventar
#22 erstellt: 14. Jan 2012, 10:27
@pizzafuzzi86

Danke für die anerkennenden Worte

Genau so wie du das beschreibst mit der MT-Positionierung sehen auch meine Erfahrungen aus. Die Fokusierung ist allerdings nicht ganz so exakt wie bei direkter Ausrichtung z.B. bei A-Säulenmontage.

Aber da muß man im Auto ja immer irgendwo mit Kompromissen leben.


@Billy79

Der hat hat seinen Platz in der Reserveradmulde. Im Moment noch im Multiplexgehäuse. Vermutlich wird aber ein neues GFK-Gehäuse von einem befreundeten Einbauer angefertigt. Mir geht nämlich langsam der Platz aus im winzigen Kofferraum.

Falls das klanglich nicht der Bringer sein sollte geht der 30er Ali wieder weg und es kommt ein 25er Ali in den Beifahrerfußraum...


[Beitrag von Andreas1968 am 14. Jan 2012, 10:28 bearbeitet]
Andreas1968
Inventar
#23 erstellt: 15. Jan 2012, 13:43
Hier Bilder vom zerlegten Innenraum/Armaturenbrett

Innenraum1

Innenraum2

Innenraum3

Das Armaturenbrett mußte soweit zerlegt werden um genug Platz für den Radioeinbau zu bekommen. Außerdem muß auch noch der Mundorf Cap Platz finden.

Dann ging es weiter mit dem Ausbau/Optimierung der hinteren Seitenverkleidungen.

Verkleidung1

Verkleidung2

Verkleidung3

Verkleidung4

Verkleidung5

Verkleidung6


Es kam wieder Brax Exvibration zum Einsatz. Nachdem das einen Tag aushärten konnte wurden die Teile mit Alubutyl bedämpft.
Andreas1968
Inventar
#24 erstellt: 16. Jan 2012, 12:30
Lautsprecherkabel in die Tür verlegt.

Es sind 2x4mm² Kupferkabel für die 16er in der Tür. Die Kabeldurchführung auf der Fahrerseite war sehr eng. Ich habe am Kabel einen Metalldraht befestigt. Diesen am Ende isoliert damit er nicht die Kabel im Tunnel beschädigt.

Den Draht dann durch den Gummitunnelgeführt. War eine ordentliche Fummelei. Hat erst geklappt nachdem noch etwas Gleitspray in den Tunnel kam.

Das LSP-Kabel ist natürlich mit einem Gewebeschlauch versehen worden und befestigt.

Der Multiplexadapter ist erstmal provisorisch befestigt worden und noch nicht final bearbeitet. Er wird mit dem Zwischenblech verschraubt/verklebt.

In den oberen Multiplexring (alle Ringe wasserfest verleimt und werden später noch mit Holzlasur versiegelt) werden noch Gewindehülsen eingearbeitet damit man die 16er dort verschrauben kann.

Oben auf den Ring kommt dann noch ein Schaumstoffring zur Abdichtung zur Türverkleidung. Der 16er spielt dann nur in den Fahrzeuginnenraum.

LSP2


Zur Kabeldurchführung mußte ich dieses Loch bohren
LSP3

LSP9
Andreas1968
Inventar
#25 erstellt: 16. Jan 2012, 12:50
Anfertigung der Ringe

Adapter1

Adapter2

Ausgesägt mit einer Elektrostichsäge und danach mit einer Oberfräse nachbearbeitet.

Adapter3

Adapter4

LSP4

Ein Teil des Adapters mußte noch mit der Oberfräse abgeschrägt werden um den hinter der Verkleidung montieren zu können.

Der untere Innenbereich vom Adapter wird auch noch angeschrägt damit eventuell eindringendes Wasser abfließen kann.

Adapter5

Die Ringe sind miteinander verschraubt und verleimt.
Im Moment ist der oberste Ring nur provisorisch befestigt da in den 2.Ring noch Gewindehülsen eingearbeitet werden müssen. Dann lassen sich die 16er mit M4 Gewindeschrauben mit dem Adapter verschrauben. Wichtig wenn man mal die 16er wieder aus und einbauen möchte.

Schraubt man einfach nur Holzschrauben in den Adpater kann man die Schrauben vielleicht 3 mal einschrauben, danach greifen die nicht mehr!
TomytomsCustoms
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 16. Jan 2012, 16:13
Gute Arbeit-Jedoch würde ich die Ringe noch mit zB Farbe oder Harz versiegeln....
'Alex'
Moderator
#27 erstellt: 17. Jan 2012, 00:19
Die Oberfräse nutzen wir auch.

Kurze Zwischenfrage, ich denke auch über einen Headcap an meinem P99RS nach, habe aber gehört, dass das bei größeren Kabelquerschnitten ( in meinem Fall 6mm²) keinen Sinn macht, kannst du dazu etwas sagen?

Harzen bzw imprägnieren ist Pflicht, wie sieht der AGT zZ im Ganzen aus? Arbeitest du da nochmals nach?

Gruß Alex
Andreas1968
Inventar
#28 erstellt: 17. Jan 2012, 10:20
Die Ringe werden noch mit Holzlasur (womit Holzfensterrahmen wetterfest gemacht werden) versiegelt.
Die Holzringe sind aber eh wasserfest verleimt. Wäre also kein Beinbruch wenn etwas Spritzwasser drankommt.
Aber wie von euch empfohlen gehe ich da auf Nummer Sicher

Der Agregateträger wird noch mit Schaumstoffmatten beklebt, das geschieht heute.

Damit schließe ich aus das die Türverkleidung an irgendeinem Punkt am Agregateträger klappern kann. Ansonsten hat der den "Klopftest bestanden...klingt sehr dumpf. Der ist ja aus Metall und verschraubt und mit diversen Profilprägungen versehen und insich schon stabil und recht gut bedämpft.

Die kritischen Stellen habe ich mit Alubutyl ruhiggestellt.


Zum Cap: Ich weiß jetzt nicht was du mit 6mm² meinst. Ist damit gemeint das du die Stromversorgung des Radios mit einem 6mm² Kabel realisiert hast?

Oder Lautsprecherkabel mit 6mm²?

Ich habe damals an meinem DEX P99 (das alte Modell, ungefähr 2001) eine deutliche Verbesserung der Dynamik verzeichnen können nach Einbau eines Radiocaps. Das Radio hat dabei ja keine Speaker angetrieben sondern nur Vorverstärkersignale ausgegeben, trotzdem war der Klang dynamischer/"schneller"/ impulsiver.
Ist schwer zu beschrieben, muß man selber mal gehört haben.

War klar das ich das bei diesem Projekt wieder so machen würde.


[Beitrag von Andreas1968 am 17. Jan 2012, 10:24 bearbeitet]
ralphi1756
Stammgast
#29 erstellt: 17. Jan 2012, 13:51
Holzlasur kann man nehmen-nur muss man dann das Holz regelmässig neu lasieren!
lackieren ist da besser

gruss ralphi (bin gelernter Tischler)
Andreas1968
Inventar
#30 erstellt: 17. Jan 2012, 14:48
@Ralphi

Vielen Dank für den Hinweis

Werde die Ringe also lackieren. Ich denke da muß dann zuvor noch eine Grundierung oder ein Haftvermittler rauf.
ralphi1756
Stammgast
#31 erstellt: 17. Jan 2012, 15:00
Grundierung ist da nicht zwingend notwendig
ist ja nicht Wind, Wetter und Regen direkt ausgesetzt wie nen Fenster
kommt aber auch immer auf die Farbe an

ich würd da Tiger Holzlack für innen und aussen empfelen
brauchst keine Grundierung
2/3mal drüberlackiert mitn Pinsel, nen bissl dicker
und hält für immer

zumal ist Tiger Holzlack etwas dickflüssiger
nimmt man bei MPX oder andres Schichtholz nen zuu dünnflüssigen Lack, kann es passieren, das die einzelnen Holzschichten dann nicht mehr 100% zusammenhalten

gruss ralphi


[Beitrag von ralphi1756 am 17. Jan 2012, 15:02 bearbeitet]
Andreas1968
Inventar
#32 erstellt: 17. Jan 2012, 15:10
Super, vielen Dank für die Antwort

Werde ich genau so wie von dir empfohlen umsetzen.
'Alex'
Moderator
#33 erstellt: 17. Jan 2012, 17:19
Ich würde am AGT noch etwas mehr Hand anlegen, ich bin aber auch Vertreter wirklich massiver TMT-Einbauten.

Zu dem Headcap, da meinte ich 6mm² Stromkabel ( wie du richtig erkannt hast hat das P99RS nur einen Vorverstärkerausgang, LS-Kabel sind dem Radio also recht fern. ;)); allerdings habe ich da an anderer Stelle schon etwas gefunden. Danke.

Holz behandel ich immer mit Zingspray oder Harz.

Gruß Alex
Franky1905
Stammgast
#34 erstellt: 17. Jan 2012, 17:40
Viele nutzen das Headcap ja auch nur um die Spannung beim Starten über den threshold fürs Abschalten zu halten.

Ich denke die meisten anderen Funktionen sind bei nicht angeschlossenen Lautsprechern zu vernachlässigen, würde mich allerdings mal über Messergebnisse freuen wenn sich jemand mal die Arbeit machen würde!

LG Franky
'Alex'
Moderator
#35 erstellt: 17. Jan 2012, 17:42
Na, das Problem hatte ich schon ne Weile nicht mehr.

Gruß Alex
Franky1905
Stammgast
#36 erstellt: 17. Jan 2012, 18:24
Wer vernünftiges Geld in Strom investiert hat nahezu nie Probleme
Andreas1968
Inventar
#37 erstellt: 17. Jan 2012, 22:44
@Alex

Bei meinem Einbau wird nur soviel gemacht wie ich klanglich als sinnvoll erarchte und was ich selber auch noch ausführen kann.

Ist sicher nicht falsch sehr massiv zu bauen, ob man aber dann einen Unterschied zu meiner Variante hören kann...Ist glaube ich eher was fürs Gewissen.

Die Türverkleidung sollte aber schon deutlich versteift und bedämpft werden da die sonst hörbar mitschwingt und nachschwingt.

Ebenso sollte das Türaußenblech ordentlich gedämmt werden.

Die 16er-Adapter werden bei mir ja auch verschraubt und zusätzlich verklebt. Da der Agregateträger aus Metall ist und nicht wie sonst üblich nur eine Nässeschutzfolie installiert ist sehe ich fürs klangliche Ergebnis keinen weiteren Handlungsbedarf.


Diese Philosophie zieht sich ja durch das ganze Konzept.

Nur soviel wie nötig. Die Komponenten habe ich auch so ausgesucht. Gut und (halbwegs)günstig.

Gibt sicher in fast allen Bereichen Besseres, aber für das Endergebnis sehe ich auch in diesem Bereich keine Notwendigkeit mehr zu investieren.

Die Anlage, so wie ich sie verbaue, kann jeder so auch realisieren. Die Komponenten sind preislich auch noch halbwegs im Rahmen und so ist die gesamte Konzeption für viele auch noch nachvollziehbar.

Nicht so wie viele Showeinbauten mit sündteuren Komponenten.

Nett anzuschauen, aber für fast alle nicht realisierbar.
'Alex'
Moderator
#38 erstellt: 18. Jan 2012, 01:43
Ich persönliche halte eine wirklich stabile Schallwand für deutlich wichtiger als die Dämmung des Aussenblechs. Bei sämtlichen LowBudget-Einbauten setzte ich nur direkt hinter dem TMT eine Lage Alubutyl unter dem Absorber ein, arbeite dafür am AGT und speziell um die Aufnahme immer mit Spachtel/Paste. Die TVK darf man gewiss auch nicht vernachlässigen.

Wobei ich hier keine Tipps geben will, lediglich meine Sichtweise der Dinge!

Gruß Alex
Andreas1968
Inventar
#39 erstellt: 18. Jan 2012, 09:38
Hallo Alex

Hast du denn mal Klangvergleiche gemacht bei einer Anlage wenn du den AGT nicht versteift hast, dann normal versteift und zum Schluß soweit bearbeitet wie du es für richtig hältst?

Ist für mich wirklich wichtig ob du tatsächlich Unterschiede hören konntest.

Wenn der Kickbass im Vergleich zu meiner Lösung dadurch nochmal präziser und trockener werden würde würde ich nochmal nachbessern.

p.s. da ich nicht der Einbauprofi bin, bin ich für Tips immer dankbar und aufgeschlossen, also her damit


[Beitrag von Andreas1968 am 18. Jan 2012, 09:41 bearbeitet]
Turnier
Stammgast
#40 erstellt: 18. Jan 2012, 09:41
Mir gefällt der Einbau sehr gut bis auf die Hochtöneraufnahme. Mag halt keine Kugeln.

Fleißig weiter Bilder posten.


MfG
Andreas1968
Inventar
#41 erstellt: 18. Jan 2012, 09:45
@Turnier

Danke

Ich finde die Alukugel passt gut zum Auto, sieht ja auch aus wie eine Kugel

Werde ausführlich weiter Bilder posten und die Entwicklungsschritte dokumentieren.
pizzafuzzy86
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 18. Jan 2012, 10:00

Genau so wie du das beschreibst mit der MT-Positionierung sehen auch meine Erfahrungen aus. Die Fokusierung ist allerdings nicht ganz so exakt wie bei direkter Ausrichtung z.B. bei A-Säulenmontage.

Aber da muß man im Auto ja immer irgendwo mit Kompromissen leben.


Hast ja dein Zeug schon beisammen aber versuch mal ne Kalotte statt nem Konus-MT. ist halt vom rundstrahlen wesentlich besser und somit für diese Art von einbau, sprich auf der armaturentafel, wahrscheinlich besser geeignet.

Bin mal gespannt wie der fertige KR aussieht, also GIB ALLES
Andreas1968
Inventar
#43 erstellt: 18. Jan 2012, 10:13
Der Scan Speak 10f bleibt. Ich erwarte mir viel von dem.

Der KR-Ausbau wird noch lustig. Da muß viel Zeugs rein und der KR ist winzig...
pizzafuzzy86
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 18. Jan 2012, 10:20
ich selbst kenn von scanspeak nur die 18cm revelator tieftöner und die sind der hammer, sowohl im auto wie auch in Homehifi-LS. also bei Homehifi machen die in nem ordentlichen Volumen den sub eig unnötig...

ja hab letztens bei meinem händler nen einbau in nem beetle teilweise beobachten können und weiß wie es da platzmäßig aussieht... deshalb bin ich ja gespannt
Andreas1968
Inventar
#45 erstellt: 18. Jan 2012, 12:24
Verlegung des Batteriekabels vom Motorraum in den Kofferraum.

Das Loch in der Spritzwand mußte aufgeweitet werden. Wurde mit Lack versiegelt damit nichts rosten kann. Dann ein Gummiblindstopfen montiert und Kabel durchgeführt. War recht eng und der Blindstopfen ist beim ersten Versuch wieder rausgerutscht.

Das Kabel wurde im linken Seitenschweller verlegt und befestigt. Ich habe für das Stromkabel rote Kabelbinder benutzt. Für die anderen Leitungen habe ich gelbe Kabelbinder genommen.

Das Stromkabel ist ein geschirmtes Brax 35mm².


Brax1

Das Kabel habe ich natürlich mit einem Gewebeschlauch versehen.

Brax2

Brax3

Brax4

Brax5

Brax6

Brax7


[Beitrag von Andreas1968 am 18. Jan 2012, 12:24 bearbeitet]
Billy79
Stammgast
#46 erstellt: 18. Jan 2012, 12:46
Vorbildlich.. Sauber...

aber; diese Krümmung vom original Kabelbaum würde ich mitnehmen (rot)

Der Befestigungspunkt (wahrscheinlich Sitz) , blau markiert, wird evtl Probleme beim einbau machen...




[Beitrag von Billy79 am 18. Jan 2012, 12:47 bearbeitet]
Andreas1968
Inventar
#47 erstellt: 18. Jan 2012, 12:52
Danke Billy für den Hinweis, werde ich nachher gleich mal testen ob das passt oder nicht


p.s. habe gerade gesehen das das Kabel so schon nicht mehr montiert ist:

LSP Hinten 2


[Beitrag von Andreas1968 am 18. Jan 2012, 12:56 bearbeitet]
'Alex'
Moderator
#48 erstellt: 18. Jan 2012, 15:58
Zur Dämmerei: den direkten A/B- Vergleich mit exakt den gleichen Komponenten habe ich nicht gemacht. Aber eben über die Zeit immer wieder unterschiedliches Material unterschiedlich eingesetzt und so habe ich nach meiner Meinung das Beste erzielt, gerade was den möglichen Tiefgang der TMT angeht.

Probier doch mal ein Päckl Silitec an der einen Tür und höre und messe mal gegen!
Wäre sicher für alle interessant!

Gruß Alex
Andreas1968
Inventar
#49 erstellt: 19. Jan 2012, 10:39
@Alex

Das Problem ist der Platz. Um den Multiplexring ist so gut wie kein Platz. Die Türverkleidung fasst den sehr eng ein, da sind nur ein paar Millimeter um den Ring.

Hier nochmal Fotos von den finalen hinteren Türverkleidungen/Seitenteilen. Ich habe noch mehr Alubutyl nehmen müssen um die resonanzfreier zu bekommen und habe noch Noppenschaumstoff eingesetzt falls sich Schall im Zwischenraum verfangen sollte.

Die hinteren Speakeraufnahmen habe ich auch noch mit Alubutyl bearbeitet sowie den Korb des Speakers.

Die werden als Rearfill mitlaufen. So leise das man die direkt nicht orten kann, lediglich zur Unterstützung der räumlichen Abbildung. Wenn man das gut umsetzt versaut man sich dabei auch nicht das Frontstaging.

Angetrieben werden die über das Radio und bekommen dort einen Hochpass verpaßt, werden laufzeitkorrigiert und mit einem 3-Band Parametrik-Eq entzerrt.


Seitenverkleidung 1

Seitenverkleidung 2

Hinten2

Hinten gedämmt

Hinten modifiziert

LSP Hinten1

LSPHinten2
'Alex'
Moderator
#50 erstellt: 19. Jan 2012, 14:30
Wie gesagt, jeder geht da andere Wege, mir wäre das schlicht zu wenig Gewicht um die Aufnahme.

Den Rearfill fänd ich vermutlich auch nicht so prickelnd, habe ich aber auch noch nie "gut umgesetzt" erlebt..

Ich muss mir den Wagen wohl ernsthaft mal anhören, wenn's soweit ist.

Gruß Alex
Andreas1968
Inventar
#51 erstellt: 20. Jan 2012, 10:32
Mal sehen wie es dann klingt. Ich bin da ganz optimistisch...

Mehr Masse ist bestimmt gut. Aber wenn der Unterbau stabil ist
bringt eine größere Masse glaube ich auch nicht viel.

Wäre ja nur dann von Vorteil, wenn der Unterbau etwas labil ist und durch die größere Masse schwerer zum Schwingen angeregt werden könnte.

Aber wie du schon sagst: viele Wege führen nach Rom.

Zum Rearfill: ist nicht ganz einfach den so abzustimmen das das Frontstaging erhalten bleibt. Wenns gut gemacht wird klingts luftiger von der Räumlichkeit. Wenns nicht passen sollte fade ich den Rearfill eben weg.

Da das Fahrzeug aber auch als Vorführfahrzeug genutzt wird und Kunden immer wieder auch auf Rearfill bestehen mußte ich das eh so umsetzen um den Effekt eines Rearfills demonstrieren zu können.

Die Anlage kann sich dann jeder anhören der möchte. Dieses Jahr werde ich sicher auch bei einigen Soundoffs dabei sein und auch bei dem einen oder andere Forentreffen.

Vielleicht sieht man sich ja
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundquality-Anlage im VW Beetle Cabrio
Andreas1968 am 20.05.2010  –  Letzte Antwort am 08.06.2010  –  18 Beiträge
Astra F Cabrio goes Sound Quality (Aktuell: Kofferraumausbau)
daniel16 am 01.03.2008  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  47 Beiträge
Sound im Mx-5 Cabrio - Fußraum-Subwoofer
hannes___ am 22.06.2006  –  Letzte Antwort am 14.08.2006  –  5 Beiträge
VW Beetle - Extremer Monitor-Mod
butch111 am 24.08.2006  –  Letzte Antwort am 31.08.2006  –  4 Beiträge
GolfI Cabrio
leon1,9tdi am 31.03.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  2 Beiträge
BMW E30 Cabrio (Bilder)
7sleeper am 24.06.2008  –  Letzte Antwort am 12.04.2009  –  11 Beiträge
eton f18 im e46 cabrio!
nrwe46cabrio am 17.02.2012  –  Letzte Antwort am 29.04.2012  –  22 Beiträge
Astra Cabrio JL Bandpass
Theees am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.09.2011  –  32 Beiträge
Audi 80 Cabrio Ausbau !
Schnietz89 am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  9 Beiträge
AIV Green Power im Kadett E Cabrio
S-Man81 am 17.08.2008  –  Letzte Antwort am 13.09.2009  –  40 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.338 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedSiemens11
  • Gesamtzahl an Themen1.420.093
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.039.065

Hersteller in diesem Thread Widget schließen