Verstärker mit Bluetooth an Bluetoothbox anschliessen.

+A -A
Autor
Beitrag
mike_the_bike_1959
Neuling
#1 erstellt: 08. Okt 2018, 12:20
Hallo Gemeinde der Wissenden.

Ich besitze einen älteren Yamaha Verstärker und möchte mich nich davon trennen. Allerdings würde ich gerne eine Bluetoothfähige Box für Terasse und Garten anschliessen.
Ich habe keine befriedigende Antwort gefunden und möchte hier mal die Spezialisten befragen.

Grüße
movieman63
Stammgast
#2 erstellt: 08. Okt 2018, 19:34
Ich würde einen Bluetooth Transmitter kaufen, an den Verstärker anschließen, nicht zu laut aufdrehen...
dkP74
Stammgast
#3 erstellt: 09. Okt 2018, 11:25
Hat der Verstärker einen Kopfhörereingang???
Vermutlich würde ich dann auch irgendeinen BT-Transmitter kaufen (mit aptX) und dort anschließen. Ab 25€ liegen diese preislich.
Müsste funktionieren. Habe ich allerdings noch nie ausprobiert.
mike_the_bike_1959
Neuling
#4 erstellt: 10. Okt 2018, 08:03
Moinsen danke für die Antworten.
Der Verstärker hat einen Kopfhörer Ausgang und einen Ausgang richtung Tapedeck...wie auch Lautsprecherausgänge.

Ich verstehe noch nich wo der Adapter angeschlossen werden soll
movieman63
Stammgast
#5 erstellt: 10. Okt 2018, 09:56
Der Transmitter muss an einen Eingang angeschlossen werden. Wenn es einen Tape Eingang gibt, wäre das z.B. eine Möglichkeit. Auch ein Phono Eingang könnte gehen. Ich habe geschreiben, nicht zu laut stellen, weil es sein kann, dass der Transmitter zu viel Power für den Eingang liefert.
dkP74
Stammgast
#6 erstellt: 11. Okt 2018, 10:28
Wenn ich das richtig verstanden habe soll doch die Musik der Anlage auf einer externen BT Box wiedergegeben werden. Also muss meines Erachtens der Transmitter entweder an die LS klemmen oder an die Kopfhörerbuchse. Wie soll sonst Musik ausgegeben werden?
An den Kopfhöreranschluss könnten ja auch verkabelte Aktivboxen angeschlossen werden. Müsste somit kabellos auch funktionieren.
Gruß
Sven
movieman63
Stammgast
#7 erstellt: 11. Okt 2018, 20:46
dkP74 hat recht, ich habe einen Denkfehler gemacht. Sorry. Der Transmitter muss an einen Ausgang angeschlossen werden, damit die BT-Box das Signal empfangen kann. Die Lautsprecherausgänge sind aber meiner Meinung nach nicht geeignet, weil der Pegel zu hoch ist. Ein Kopfhörerausgang sollte gehen oder ein Tape Ausgang.
mike_the_bike_1959
Neuling
#8 erstellt: 12. Okt 2018, 08:27
Moinsen....so war auch mein Denkansatz...nun habt ihr eine kaufempfehlung?....
movieman63
Stammgast
#9 erstellt: 12. Okt 2018, 12:09
Ich habe nur einen Empfänger, darum kann ich dazu nichts sagen...


[Beitrag von movieman63 am 12. Okt 2018, 12:09 bearbeitet]
dkP74
Stammgast
#10 erstellt: 12. Okt 2018, 16:18
Konkrete Empfehlung ist schwer. Ich habe mir mal diesen gekauft, welcher beides kann:
https://www.amazon.d...ilpage?ie=UTF8&psc=1
Bin ich auch sehr mit zufrieden.
Es reicht aber aus Bluetooth Transmitter aptx bei Amazon einzugeben, da bekommst Du genug Treffer.
https://www.amazon.d...ansmitter+aptx&psc=1
Spontan würde ich den nehmen....aber die tun sich vermutlich alle nicht viel.

Gruß
Sven
mike_the_bike_1959
Neuling
#11 erstellt: 15. Okt 2018, 08:35
Danke an Euch, das hilf mir weiter.

Grüße
dkP74
Stammgast
#12 erstellt: 17. Okt 2018, 05:44
Schreib doch bitte für welchen Transmitter Du Dich entschieden hast und ob alles funktioniert.

Gruß
Sven
tere13
Stammgast
#13 erstellt: 17. Okt 2018, 06:36
Den Yamaha weiter zu betreiben ist ja schön,
aber so ganz ergibt sich mir der Sinn daraus nicht ?
Der Yamaha hat keinerlei Einfluss auf den Klang,
macht das ganze eigentlich nur umständlich kompliziert und Geld für einen Transmitter
mußt du auch noch ausgeben.

Solltest du allerdings Vinyl oder die gute alte Kassette abspielen wollen ok

Und dann noch die Frage in welcher Reichweite sich denn dann die Bluetooth Box
und der Transmitter befinden und wie viele Hindernisse die Reichweite
stören könnten, denn so störungsfrei ist Bluetooth ja nun auch nicht.
mike_the_bike_1959
Neuling
#14 erstellt: 17. Okt 2018, 07:59
Moin,
ja Vinyl ist sehr wichtig und der Klang besonders auch bei TV ist bei dem Yamaha in Verbindung mit den JBL Lautsprechern genial. Ich hebe einen Tdechnics dagegen gehört...
Sicherlich gibt es besseres aber das System war mal richtig teuer und ich liebe es.
Das Bluetooth ist nur für den Fall das man draussen auf der Terasse sitz und ein wenig musikuntermalung haben will.
DOSORDIE
Inventar
#15 erstellt: 17. Okt 2018, 10:29
Das geht aber nur, wenn du die direkt an den Verstärker angeschlossenen Boxen stumm schaltest, weil du sonst Laufzeitunterschiede hast. Bluetooth erzeugt eine Latenz und das Signal muss für eine stabile Verbindung gepuffert werden.

Da das Signal vom Tape Out nicht einstellbar ist, kann es sein, dass der Pegel da zu hoch für den Transmitter ist und das Signal dann verzerrt am Lautsprecher an kommt, obwohl es die angenehmste Lösung wäre, denn über den Kopfhörerausgang bekommst du Schwierigkeiten mit der Klangregelung. Wenn du neutral hörst (also ohne Klangregler) ist das kein Problem, ziehst du aber Loudness und Klangregelung im normalen Betrieb hinzu müsstest du diese jedes Mal, wenn du über BT hörst auf Null stellen. Einfacher wird’s, wenn der Verstärker eine Source Direct Schaltung hat, wo man die Klangregelung ab schalten kann.

Natürlich kannst du so auch den Klang der BT Lautsprecher an deine Vorlieben anpassen, aber meistens sind sie so gesoundet, dass der Sound optimal ist, wenn das Signal neutral rein geht.

Anders könnte man das umgehen, wenn man an den Tape Out einen Kopfhörerverstärker anschließt, mit dem du ggf. Den zu hohen Pegel abschwächen kannst, brauchst du am Verstärker nur die Lautsprecher abschalten und der Redt passt dann. Das Signal am Tape Out kommt so raus, wie die angeschlossene Quelle bzw. der Phono Pre es ausgeben. Klangregler und Lautstärkeregelung des Verstärkers haben darauf keinerlei Einfluss.

Egal ob Yamaha oder Technics. Verstärker klingen nicht. Sie verstärken. Unterschiede sind normalerweise nur Einbildung, das gilt aber nur so lange die Klangregler nicht in irgendeiner Form den Sound beeinflussen, darin unterscheiden sich Verstärker sogar in einer Produktreihe massiv. So habdn Einstiegsgeräte häufig eine viel stärkere Loudness und Bassregler die oberhalb 100 Hz greifen, weil man davon ausgeht, dass an einem kleinen Verstärker eher Regalboxen und Boxen aus dem Einsteigersegment betrieben werden, die ohne aktive Veränderungen oft etwas dünn klingen.

LG Tobi
dkP74
Stammgast
#16 erstellt: 18. Okt 2018, 04:43
Die Latenzzeit bei BT ist, wenn auch gering, vorhanden. Ein Abschalten nicht benötigter LS ist natürlich sinnvoll. Das hatte ich mal unterstellt.
Gesoundet sind im Prinzip alle LS, denn sonst würden alle LS zumindest prinzipiell gleich klingen. Bei Aktivboxen kann und wird wohl vom Hersteller vermutlich mehr Einfluss auf den Klang genomen. Aber es kommt eben auch darauf an was man will und wenn es gefällt ist es eben gut.
Das mit dem Tape out geht natürlich auch, beim Kopfhöreranschluss spare ich mir aber irgendwas dazwischen zu schalten. Die Klangregler únd Loudness kann ich benutzen und die Haupt-LS muss ich ja in jedem Fall ausschalten. Ist also eine Frage was man will und wieviel man investieren möchte. Für Hintergrundberieselung auf der Terrasse würde ich immer die einfachere und günstigere Variante bevorzugen. Abr jeder so wie er mag.
Verstärkerklang ist ja sehr umstritten aber ich sehe es auch so: Lässt man alle Klangregler in Ruhe und ist der Verstärker nicht defekt, dann klingen auch meiner Meinung nach Verstärker nicht (außer Röhrenverstärker).

Gruß
Sven
DOSORDIE
Inventar
#17 erstellt: 18. Okt 2018, 08:27
Naja,

Röhren klingen eigentlich auch nur, wenn sie an ihre Grenzen stossen. Sie verzerren anders als Transistoren. Deshalb werden sie auch in Effektgeräten und Gitarrenverstärkern eingesetzt. Verstärkerröhren müsste man aber schon voll aufdrehen, damit sie verzerren.

Ansonsten kann eine Röhre genau so einen geraden und sauberen Frequenzverlauf zaubern, wie ein Transistor. Röhrengeräte sind halt oft gesoundet, weil sie auf bestimmte Lautsprecher ausgelegt sind. Desweiteren ist Leistung bei Röhren um ein Vielfaches teurer als bei Transistoren oder unter normalen Umständen schlicht nicht umsetzbar. Dementsprechend wenig Leistung hat so ein Röhrenverstärker meistens, wodurch besonders wirkungsgradstarke Lautsprecher nötig sind - oftmals Breitbänder mit Pappmembran. Die verzerren halt früher, klingen weicher, weniger präzise, weil sie bestimmten Ansprüchen nicht gewachsen sind. Viele bevorzugen diesen Klang und behaupten dann die Röhre würde klingen.

Das Märchen, dass Röhren besonders warm und weich klingen kommt auch durch die alten Röhrenradios. Weiche Schallwände, offene Gehäuse, Alles schwingt mit, Sounding bis zum Geht nicht mehr und ein meist mittenbetonter Klang, weil Hochtöner fehlen oder weil damals eben noch Alles auf AM
und Schellack abgestimmt wurde... So ne Gegentaktendstufe mit EL 84 Endstufen schafft halt auch nur so etwa 4 bis 5 Watt. Da braucht man schon Wirkungsgrad und so ein Radio macht einen Krach wie eine ausgewachsene moderne Stereoanlage, klingt halt nicht so präzise und bei moderner Musik mit ordentlich Kick oder Sub Bass gehen die Pappmembranen schon mal in die Knie.

LG Tobi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bluetooth Verstärker
Masaihtt am 03.07.2017  –  Letzte Antwort am 20.12.2017  –  11 Beiträge
Riva S Bluetoothbox Problem bei speziellen Hochtönen
mr._carpenter am 03.04.2016  –  Letzte Antwort am 03.02.2017  –  2 Beiträge
Bluetooth Dongle
jesusxxl am 09.07.2010  –  Letzte Antwort am 10.07.2010  –  3 Beiträge
CD-Radio mit Bluetooth transmitter (Anschluss an ein Bluetooth Hörgerät)
ixtrader am 07.08.2014  –  Letzte Antwort am 08.08.2014  –  4 Beiträge
bluetooth an ipod classik
Flagge am 17.02.2008  –  Letzte Antwort am 13.04.2008  –  8 Beiträge
Bluetooth an Baustellenradio nachrüsten?
buesing_de am 26.11.2017  –  Letzte Antwort am 26.11.2017  –  2 Beiträge
Bluetooth Stick
NiThoJu am 09.01.2009  –  Letzte Antwort am 26.03.2009  –  2 Beiträge
Bluetooth lautsprecher
DerSipp am 23.09.2017  –  Letzte Antwort am 26.09.2017  –  2 Beiträge
iPhone an Boxen anschliessen
Parkerfelix am 13.09.2009  –  Letzte Antwort am 14.09.2009  –  4 Beiträge
Bluetooth receiver
huggy1 am 22.03.2011  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Top Produkte in Mobiles Hifi / iPod / MP3 Player / Bluetooth-Lautsprecher Widget schließen

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.744 ( Heute: 44 )
  • Neuestes Mitgliedhendrik_lars
  • Gesamtzahl an Themen1.426.508
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.150.733

Top Hersteller in Mobiles Hifi / iPod / MP3 Player / Bluetooth-Lautsprecher Widget schließen