Ist der Marshall Stockwell II so gut wie bewertet? Wieso so selten empfohlen?

+A -A
Autor
Beitrag
brentspiner
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Sep 2020, 17:42
Vielleicht kann ich die Suche nicht richtig bedienen, aber ich habe hier auf den ersten Seiten dieses Forums kein einziges Mal den Marshall Stockwell II als Empfehlung gesehen.

Ich bin auf ihn über Oluv's Youtube-Kanal gestoßen. Er empfiehlt in als besten Lautsprecher 2019 und auch die (von ihm empfohlene Seite) lautsprecher.org hat diesen als besten Lautsprecher bis 150€ gelistet (zuletzt aktualisiert Anfang Juni 2020).

Was ist der Konsens hier im Forum? Ist das (noch) eine uneingeschränkte Empfehlung? Oder gibt es mittlerweile was besseres? Ich bin verwundert, dass der nicht die ganze Zeit empfohlen wird und habe Angst, dass ich "falsch" recherchiert habe.



Da Anforderungen unterschiedlich sind, hier noch was ich überhaupt brauche:

wichtig:
- Ausgewogener Klang
- Größe: ~ 1l Tetra Pak.
- 3,5 mm Klinkeneingang
- keine blinkenden/hellen Lichter im normalen Betrieb
- USB-Ladebüchse, also nichts proprietäres
- dezentes (erwachsenes) Design
- Preis 50-150€

nice-to-have
- Verstaumöglichkeit für ein beidseitiges 3,5mm-Kabel (hat der Marshall leider nicht)
- LS kann Handy laden
- Schnelles Laden
- LS zusammen koppelbar
- Echte Drehregler mit haptischem Feedback (hat er, finde ich super)
Reference_100_Mk_II
Inventar
#2 erstellt: 05. Sep 2020, 13:14
Abseits vom eigentlichen Thema:
Jedwede Website, sei sie auch mit einer noch so guten Intention erstellt worden, gilt für mich sofort als unglaubwürdig und "gekauft"
sobald etwas von Affiliate Links oder irgendeinem "Partnerwerbeprogramm" zu lesen ist.

Impressum
Ganz unten Hinweis zur Teilnahme am Amazon-Partnerprogramm.
Der bekommt also Geld dafür, dass er für Dinge wirbt.
Und je besser Dinge dastehen, desto mehr Geld bekommt er natürlich auch.
Weil die Leute halt mehr kaufen.



Zu der Box kann ich nur sagen, dass sich sämtliche Marshall BT-Boxen in den Elektronikmarkt-Regalen irgendwie hohl und flach angehört haben.
Definitiv keine 150€ wert. Klanglich jedenfalls nicht.
Die Ausstattung ist teilweise ja schon ganz nett...
milio
Stammgast
#3 erstellt: 07. Sep 2020, 15:12
Der Stockwell II ist mittlerweile wohl rund ein Jahr bei mir, und er hat meiner Meinung nach ein paar gute Seiten, weshalb er auch gerne verwendet wird. Aber man kann natürlich auch einige Aspekte mit Recht kritisieren.

Was die Erfüllung Deiner Anforderungen betrifft:
wichtig - Größe: ~ 1l Tetra Pak ==> also, der ist schon ein Stückchen grösser, vor allem breiter
nice-to-have - da erfüllt er nur den Wunsch nach ordentlichen Drehreglern (und im Fall des Stockwell II haben die auch einen Anschlag in linker und rechter Drehrichtung, und nicht so ein Wischiwaschi-rundum-Pseudo-Drehrad ohne haptisches Feedback, wie ein paar andere Marshall-Bluetooth-"Boxen").

Was es aus meiner Sicht an positiven Eigenschaften gibt:
a) Wie oben geschrieben, die Drehregler, vor allem auch die dadurch ohne APP-Gefummle einstellbaren Gewichtungen für Höhen und Bass (soweit man bei diesen Böxchen von "Bass" sprechen kann, aber das betrifft ja nahezu alle dieser kleinen Teile).
b) Eine wirklich sehr lange Laufzeit ohne Akku-Nachladen (20 Stunden sind in dem von mir genutzten Lautstärkebereich locker drin).
c) Er wirkt angenehm robust und hat sich bisher keinerlei Wehleidigkeiten ;-) geleistet, auch wenn er einfach so noch in den Rucksack gestopft wurde oder irgendwie im Kofferraum rumlag.
d) Man kann ihn für eher niedrigere Lautstärken so einstellen, dass er einigermaßen neutral abgestimmt wirkt - das funktioniert bei manchen Konkurrenten nicht so gut.
e) Sein WAF ("woman-acceptance-factor") ist erstaunlich hoch. Während in den 70ern die richtigen Marshall-Boxen eher männliche Begierden weckten, gefällt der kleine Stockwell ausnahmslos allen Frauen, Freundinnen, Töchtern, die ihn bisher bei mir gesehen/gehört haben - hat mich schon etwas verwundert.

Je nach Anwendungsfall bzw. Wunschvorstellungen negative Eigenschaften:
a) Er funktioniert eigentlich nur bei niedrigeren Lautstärken gut. Ein größeres Zimmer oder eine Terrasse ordentlich "beschallen" klappt definitiv nicht.
b) Leider kann man keine 2 Stück davon als Stereo-Pärchen koppeln - das wäre manchmal schon nett, gerade auch wegen der geringen Lautstärke. Allerdings würde ich für diesen Anwendungsfall sowieso eher andere Boxen verwenden.
c) Nah vor einer Wand oder einem Fenster stehend klingt er für mich gar nicht gut.
d) Wenn der Akku tatsächlich mal nahezu leer-gespielt ist, dauert das Aufladen schon ziemlich lang, egal über welchen USB-Lader ich ihn lade.

Bei mir wird er fast immer mit einem kleinen SONY DAP (A45) betrieben, steht mal während des Kochens in der Küche, dann wieder beim draußen Frühstücken neben der Kaffeekanne, neulich beim Aufräumen im Keller irgendwo im Regal. Er ist ausreichend klein, am Henkel praktisch rumzutragen und für nebenbei Musikhören klanglich absolut ausreichend.

brentspiner
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Okt 2020, 10:50
Danke für eure Meinungen.
baalmeph
Inventar
#5 erstellt: 17. Okt 2020, 13:04
Spannendes Thema. Ging bei mir unter und gerade erst gelesen. Hatte den Speaker hier und auch wieder schnell abgegeben. Weitere Infos gibts im Miniklangwunder-Thread. Da hab zumindest ich und auch andere Erfahrungen mit dem Teil geteilt.
Kurz gesagt: Interessant aber speziell. Macht mehr richtig als die meisten aber einiges geht auch gar nicht.
brentspiner
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Okt 2020, 14:50
Hast du einen direkten Link? Soweit ich weiß ist der Thread sehr lang.

Oluv meinte ja, dass man den DSP bei manchen Liedern raushören, und es das Lied zu sehr verändern würde. Aber auch, dass es die meiste Zeit doch ein Superhörergebnis erzeugt.
baalmeph
Inventar
#7 erstellt: 17. Okt 2020, 14:55
So kann man es auch grob in Worte fassen. Das Ding verschluckt so manche Elemente komplett und hebt andere zu stark hervor. Ein DSP-Disaster aber sehr ambitioniert, denn viel macht der DSP hier auch tatsächlich richtig.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
"Lautstärke-Profil" Marshall Stanemore II
Oller_Mauser am 19.05.2019  –  Letzte Antwort am 19.05.2019  –  3 Beiträge
Marshall Stanmore II für Heimkino verwendbar
Magnat12345 am 01.10.2020  –  Letzte Antwort am 06.10.2020  –  3 Beiträge
Weihnachtsgeschenk Marshall Stockwell 2 schaffe es nicht NAD C 368 mit BluOS damit zu verbinden!
jayjay2020 am 25.12.2020  –  Letzte Antwort am 30.12.2020  –  7 Beiträge
Marshall London Audio Smartphone
NervusVagus am 12.08.2015  –  Letzte Antwort am 06.09.2017  –  22 Beiträge
Marshall London
astrolog am 16.10.2015  –  Letzte Antwort am 17.10.2015  –  5 Beiträge
Verbindung: Echo Dot und Marshall Stanmore II+A?
VoltarGomes am 21.11.2020  –  Letzte Antwort am 24.11.2020  –  3 Beiträge
Netzteil / Ladegerät für Stockwell 2 gesucht
medes75 am 07.12.2019  –  Letzte Antwort am 13.12.2019  –  5 Beiträge
Marshall Bluetooth Lautsprecher Leistungsaufnahme?
neusüseler am 26.10.2020  –  Letzte Antwort am 24.11.2020  –  5 Beiträge
Bluetooth Lautsprecher // Ähnlich Marshall
Larslt_ am 17.10.2021  –  Letzte Antwort am 20.10.2021  –  4 Beiträge
Sowas wie Marshall Woburn I oder Fender Monterey
ybo am 10.11.2020  –  Letzte Antwort am 10.11.2020  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder915.009 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedJoel*
  • Gesamtzahl an Themen1.529.166
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.097.315

Hersteller in diesem Thread Widget schließen