Empfehlenswerte Player mit 2+ Zoll Display, 16+ GB und zwischen 100-200 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
bereft
Inventar
#1 erstellt: 11. Feb 2011, 13:30
Ich betreibe zur Zeit immer noch einen Sony NWZ-A845.. der ist mir vor Monaten aus der Tasche gefallen, seitdem hat er einen langen Kratzer am Display und ausserdem würde ich mir gerne mal wieder etwas gönnen.

ich suche einfach einen Multimedia player der auch unter seltenen Umständen videos gescheit wiedergeben kann, natürlich einen hervorragenden Klang bietet(um meine Westone 2 bei laune zu halten), desweiteren sollte ein guter und sensibler EQ integriert sein, beim Samsung YP-Q2 bereich beispielsweise ist mir die Bass Einstellungsmöglichkeit zu grob, selbst an meinem A845 ist mir das nicht fein genug, ich hätte lieber mindestens eine 5stufige einstellung mit sagen wir je 1,5 dB, beim Sony A845 sind es eher 3,5 dB und es gibt nur 3 Stufen(Clear Bass 1-3)

aber was mir auch sehr wichtig ist und was mir am Sony NWZ-A845 gefehlt hat, die gute alte integrierte Playlist Funktion die ich damals am Iriver X20 geliebt habe.

Ich springe gerne zwischen Alben und Interpreten her und möchte einfach spontan eigene Playlisten erstellen, ich halte nichts von gespeicherten Playlisten auf dem PC.

16 GB sind immer noch großzügig und ich brauche nicht unbedingt die SD erweiterungsfunktion, mit wäre natürlich besser.

Ich würde gerne zum Creative X-Fi2 greifen, würde mir da jemand davon abraten müssen?


[Beitrag von bereft am 11. Feb 2011, 13:34 bearbeitet]
night123
Stammgast
#2 erstellt: 11. Feb 2011, 14:06
der xreative x-fi 2 soll angebich nicht so gut klingen, und auch das gesamte Interface vermurkst sein. einfach mal hier danach suchen.

Deshalb würde ich mal den Cowon J3 empfehlen (3,3" dispaly), ich habe den cowon i9 (fast der selbe klang, aber auch kleineres display (1,9") )und ein zwei spielereien weniger. Aber der Klang ist super und auch recht gut ist der eq, aber tiefbassabfall hat er leider auch

aber vielleicht kannst du damit ja leben.
bereft
Inventar
#3 erstellt: 11. Feb 2011, 14:28
sehr schade dass Creative seit dem Ur-Zen den gleichen Murks zu machen scheint.

zu Cowon: habe sehr viel gutes zum J3 gelesen aber der Cowon-typische Bassabfall ist genau dass was ich nicht möchte, schon an meinem A845 gibts das problem dass der Player bei mehrtreiber-Kopfhörern spinnt und keine neutrale wiedergabe generiert, vor allem der Bass fällt hier ab, daher nutze ich den Clear Bass Stufe 2, damit schieße ich ca. 5 dB über Null hinaus, ich möchte dass aber auch, mir gefallen die Westone 2 mit ca. 5-8 dB Bassanhebung...

es ist wirklich nicht so leicht, da kommen einfach viele Faktoren zusammen, ursprünglich war ich damals in den Iriver P7 verschossen, aber als ich ihn im Saturn gesehen habe wurde mir klar dass das mit uns nichts wird. :D, zu klobrig, zu groß.

ich schätze mal dass die Samsung Modelle alle gleich sind, also was den EQ angeht auch beim Bass zu grob sind(noch gröber als die ca. 3,5 dB bei den Sony Modellen)


[Beitrag von bereft am 11. Feb 2011, 14:29 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Feb 2011, 14:51
Hallo,

(auch mal wieder hier? :))

Wie wär's mit einem alten Sansa Fuze (nicht Fuze+), für den gibt es Rockbox, da hast du bezügl. Playlist und Equalizer alle Möglichkeiten.
Edit: naja, das Display ist halt ein bisschen klein.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 11. Feb 2011, 14:51 bearbeitet]
bereft
Inventar
#5 erstellt: 11. Feb 2011, 15:15
Fuze gibts doch nicht über 8 GB hinaus, desweiteren ist der Player veraltet, über den Sound gibts unterschiedliche Meinungen(mochte den Sandisk Sansa Sound damals nicht) und das Display ist wirklich zu klein.

wenn es einen Meizu mit 16 GB geben würde, wäre ich wohl gut beraten...kein Smartphone!

bei Rockbox geht scheinbar auch seit jahren nichts mehr, statt sehr viele neue Player zu unterstützen ist da Ebbe angesagt.

und die Akkulaufzeit habe ich auch vergessen, bin zwar mit der Akkulaufzeit des A845 noch zufrieden(mit Batterieschonung und 30 Stunden die angegeben sind)

aber wenn man einen neuen player kauft, möchte man auch in Sachen Akkulaufzeit aufstocken, da ich und jeder andere wissen sollte dass Akkus nun sehr selten die angegeben Leistung erbringen und auch nicht ewig halten, das heißt die Laufzeit von Zeit zu Zeit sinkt.


[Beitrag von bereft am 11. Feb 2011, 15:19 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Feb 2011, 15:21
Dann wird's aber schwierig werden, etwas zu finden. Ich würde sogar soweit gehen und sagen "unmöglich", wenn du bei deinen Anforderungen nicht irgendwo Kompromisse eingehen willst. Alleine schon mit "kein Bassabfall" fallen doch schon fast 80% der heutigen Player 'raus.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 11. Feb 2011, 15:24 bearbeitet]
bereft
Inventar
#7 erstellt: 11. Feb 2011, 15:27
ja, das habe ich mir schon gedacht, der NWZ-A845 ist eigentlich ziemlich perfekt, bis auf die kleinen schwankungen durch das überfordert sein mit höherwertigen Kopfhörern und dem Kratzer am Display und wie gesagt ist mir die integrierte Playlist Funktion sehr wichtig und das fehlt mir einfach immer noch, das war damals das wichtigste Feature an meinem iriver x20.

einfach spontan diverse Lieder,Alben oder gar Interpreten Stapeln und dann beruhigt abschalten können, statt warten zu müssen um auf ein anderes Lied zu springen...

hab auch kurz über das Edelste Modell von Sony nachgedacht, X-1050, aber wenn ich dann solche Sachen lese:
http://www.amazon.de...ending#RHN1M3EQ1IDHV

lohnt es sich wohl nicht so viel Geld auszugeben, da ich ja auch einen feineren EQ möchte.. ich denke der X-1050 hat den selben EQ wie der A845, wie es mit mehrtreibigen in-ear aussieht weiß ich nicht...

der S9 fällt wie alle Cowon wegen des Bassabfalls weg, dann hätte ich das gleiche problem wie jetzt mit dem A845, wobei dafür die schwankungen in den Mitten und Höhen wegfallen würden, also eine kleine verbesserung. Aber wäre es das wirklich wert?

bei Samsung gibts das Problem dass der EQ zu grob ist(es gibt zwar neben dem Bass EQ noch einen seperaten 60 Hz und mehr Standard EQ, aber ob mich das wirklich glücklich machen würde... dann noch der große Schwindel mit der Akkulaufzeit und der YP-Q2 wäre ohnehin schon ein kompromiss wegen dem kleinen Display, der Sony A845 hat eigentlich die perfekten Maße.

der einzig interessante Samsung wäre der YP-P3, vielleicht sollte ich darauf ein Auge werfen. Aber die Akkulaufzeit Seuche hat sich wohl über jedes Samsung Produkt verbreitet, auch hier viele Reviews mit kritsichem Ton, nicht selten von 30 auf 12-13 Stunden korrigiert, ärgerlich... ich fand das damals sowieso unverschämt wie die Hersteller kaum noch Player mit austauschabarem Akku herausgebracht haben, damit alle schön brav nach spätestens 2 Jahren einen komplett neuen Player brauchen und nicht mehr nur Ersatzakkus, da lob ich mir meinen guten alten X20, neben der integrierten Playlistfuntkion die beste Sache an diesem Player.


[Beitrag von bereft am 11. Feb 2011, 15:38 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 11. Feb 2011, 15:38
Der YP-P3 hat ebenfalls Bassabfall.

http://www.hifi-foru...=6242&postID=276#276

Viele Grüße,
Markus
bereft
Inventar
#9 erstellt: 11. Feb 2011, 15:43
ja, das scheint wirklich eine Seuche zu sein, aber wenn es nur der Bass ist und man wenigstens einen feineren EQ hatte und nicht diese 3dB und mehr-Sprünge machen müsste, wäre die Sache nur halb so wild.

viele, viele gute Sachen sind einfach bei Mp3playern verloren gegangen, warum kann man nur noch ganz ganz selten am Player selbst inhalte direkt löschen? warum gibts nicht an jedem Player eine integrierte Playlistfunktion und warum gibts keine Auschtauschbaren Akkus? das sind einfach Sachen die mir wichtig wären und die eigentlich auch ganz vernünftig sind und zum Standard gehören sollten, wer sollte auch etwas dagegen haben? könnt ich nicht nachvollziehen. Der "Dicke" iriver x20 mit seinem "Fetten" Akku passte immer in die Hosentasche, einzig problematisch bei der ENGEN Jeans aber hey, vllt. trägt man ja eine Jacke oder Hoodie oder wasweißich... und die player hätten ja noch schmaler sein können, mit austauschbarem Akku...

das ist einfach unverschämte Geldmacherei, wird überhaupt noch etwas "für die Ewigkeit" gebaut?


[Beitrag von bereft am 11. Feb 2011, 15:48 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 11. Feb 2011, 15:49
Ist billiger, ganz einfach. Der Großteil der Leute hat (leider) spätestens dann etwas "dagegen", wenn deswegen das Gerät 100 Euro teurer wäre.

Leider (und das widerspricht meiner Theorie auch gleich wieder) sind im Prinzip die gleichen Schwächen auch bei 600 Euro teuren Geräten zu finden.

Viele Grüße,
Markus
bereft
Inventar
#11 erstellt: 11. Feb 2011, 15:58
das war auch nur eine rhetorische Frage

die Geschichte des Mp3 Players, so ein wunderschöner Anfang, Kult-Modelle, viel Sinn, wenig Unsinn und wie hat sich das Entwickelt? mal wieder hat die (ir-)rationalität gesiegt und gute Ideen und Standards mussten niederen ökonomischen Interessen weichen.

der X20 war damals ein Produkt für den australischen Markt, umgerechnet ganz billig aber in Deutschland schweineteuer, das lag aber nicht nur daran dass der Akku ganz klassisch austauschbar war.

Ersatzakkus waren dann auch 2 jahre später nur sehr schwer zu bekommen, mittlerweile hatten alle auf feste Akkus umgerüstet... die batterie des x20 ist einfach nur unnötigerweise verblutet, keine Ersatzniere.

es geht mir aber auch um ganz logische Sachen die in die Software gehören, also kein Material verschlingen, warum sollte jemand etwas dagegen haben Dinge direkt am Player zu löschen, egal wo er sich gerade befindet... und warum sollte jemand nicht einfach lieder aneinander reihen können ohne erst am PC eine Playlist erstellen zu können, da fehlt mir einfach jegliches verstädnis, das sind einfach dummdämliche Versäumnisse der Branche. Hauptsache alles schön wegrationalisieren, denn "die Wirtschaftslage"...und "das Geschäft ist nicht mehr dasselbe"...blablablubb.

heutzutage kann man ja nur noch kompromisse eingehen, wie oft liest oder hört man von einstigen Mp3player fans dass sie an neueren modellen dies und das vermissen das sie einst an den urmodellen hatten... wo sind diese Standards geblieben?

ICH für meinen Teil kann wohl nur noch darauf warten mich in einen neuen Player zu verlieben, bis dahin werde ich wohl mit meinem geschundenen und fehlerhaften A-845 leben müssen, weil nobody perfect ist.

Passend dazu:
http://www.golem.de/1006/76033.html

richtig so!

2006, damals habe ich den iRiver H10 8 GB gekauft, dannach noch die Sennheiser CX300, das waren noch Zeiten, damals dachte ich diese Kombination wäre super...heute würde ich würgen.


[Beitrag von bereft am 11. Feb 2011, 16:03 bearbeitet]
audiophilanthrop
Inventar
#12 erstellt: 11. Feb 2011, 22:46

bereft schrieb:
es geht mir aber auch um ganz logische Sachen die in die Software gehören, also kein Material verschlingen, warum sollte jemand etwas dagegen haben Dinge direkt am Player zu löschen, egal wo er sich gerade befindet... und warum sollte jemand nicht einfach lieder aneinander reihen können ohne erst am PC eine Playlist erstellen zu können, da fehlt mir einfach jegliches verstädnis, das sind einfach dummdämliche Versäumnisse der Branche.

Ich verstehe sowieso nicht, warum jede Klitsche ihre MP3-Player-Firmware selber entwickeln muß. Ist doch klar, daß fortgeschrittene Funktionen nie Einzug halten werden, wenn man immerzu das Rad neu erfindet.

Da lobe ich mir Rockbox. Das will zwar auch erst einmal auf neue Hardware portiert werden, aber dann steht auch die gesamte Funktionalität zur Verfügung. Da gehören Playlists und Löschfunktion eher noch zu den Fingerübungen.
bereft
Inventar
#13 erstellt: 11. Feb 2011, 23:50
tja, die glaubten wohl sich dadurch abheben zu können, augenwischerei und im endeffekt nur ein Abtörner für die Kunden weil total nervig und umständlich.

Rockbox ist ne vernünftige Sache von Usern für User, das ist wohl der Grund. Über Rockbox habe ich schon vor 3 Jahren nur gutes gehört, aber leider werden nicht genügend Player unterstützt.

es ist so bitter dass so tolle features nicht standardisiert werden, ich meine welcher vernünftige Mensch aus der Entwicklungsabteilung würde solche Features rausnehmen und wozu?(wenn denn nicht auf Druck aus der KLR oder Marketing-Ecke)

heute werden fast nur noch Mutanten die alles können sollen beworben und im Endeffekt wird im mp3 segment wohl nur noch der iPod übrig bleiben wenn der letzte Vorhang fällt... bitter...

ich habe einfach eine andere Auffassung, weniger ist mehr, fast hätte ich mir damals den Cowon iAudio 7 geholt, als reine Jukebox, lange akkulaufzeit,toller klang und sinnvolle Features, wer braucht schon all den Schnickschnack und wieso zum Teufel muss ein Gerät alles können? ich konnte mich zum Beispiel noch nie damit anfreunden aufm Handy Musik zu hören, Mp3 Player haben einfach ihre eigene Daseinsberechtigung und können nicht einfach billig in andere "Devices" als mittelmäßiges feature unter Wert geschlagen eingebaut werden.

2005 war wahrlich das Boomjahr, ab 2010 gings wirklich bergab, Smartphones Boom sei dank.


[Beitrag von bereft am 11. Feb 2011, 23:52 bearbeitet]
WolArn
Stammgast
#14 erstellt: 13. Feb 2011, 02:56
Dann werde ich wohl auch in den sauren Apfel beissen müßen, suche nämlich auch gerade einen guten Player mit min. 16GB und langer Acculaufzeit. Displaygröße ist mir egal, weil ich damit eh keine Videos gucken werde.
Und zwar als Ersatz für den Clip+ mit 8GB. Bei dem ist mir die Acculaufzeit viel zu kurz, und die Handhabung der 8GB microSD zu fummelig, ist aber auch nicht störungsfrei.

Aber wie soll ich das denn jetzt mit dem bassabfall bein J3 verstehen?
Ohrhörer habe ich am Clip+ die Yuin PK2, weil ich diese Earbuts ja auch mal zum radfahren und zum joggen benutze, und damit die Umgebungsgeräusche besser wahrnehmen kann. Klar, zu Fuß und bei einer leisen Umgebung klingt es optimaler. Und wenn ich den Bass im EQ etwas anhebe, bin ich mit dem Klang soweit auch schon zufrieden. Will mir aber eventuell die OK2 von Yuin holen, falls die noch besser sind. PK1 und OK1 kämen aber nicht in Frage weil das 150 ohmer sind.

Ist der J3 bassmäßig schlechter oder besser als ein Clip+?
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 13. Feb 2011, 08:18
Hallo,


WolArn schrieb:
Ist der J3 bassmäßig schlechter oder besser als ein Clip+?


Wenn man den Bass so mit einem Wort beurteilen oder vergleichen müßte, dann definitiv "schlechter". Weil im Bass der Pegel fehlt, wenn man niederohmige Hörer verwendet. Je nach Hörer fällt dieser Effekt unterschiedlich stark aus.

Die Yuin PK2 haben 16 Ohm; mit 16 Ohm-Hörern fällt dieser Bassabfall üblicherweise schon ziemlich auf. ABER:

Allerdings ist "Bass" nicht gleich "Bass". Der Bassabfall des Cowon spielt sich vornehmlich im untersten Tiefbassbereich ab (30 bis 40 Hz). Die Yukin sind ja keine InEars sondern Earbuds, und ich weiß nicht, ob sich bei diesen in diesem untersten Tiefbassbereich überhaupt noch etwas abspielt.

Der Cowon J3 hat zwar einen benutzerdefinierbaren Equalizer und noch einige andere "Spezialeffekte" an Bord, mit dem man die Bassmenge steuern kann, allerdings greifen all diese "Tools" nicht auf diesen Tiefbassbereich bei 30-40Hz. Der regelbare Bereich des Cowon fängt erst so bei ca. 80 Hz an.

EDIT: Gerade habe ich hier im Forum bei einem Review der Yuin PK2 gelesen: "Bis etwa 100Hz runter bringen sie alles, was die Aufnahme hergibt. Darunter fällt’s zwar sanft aber doch deutlich ab, eine große Trommel und die unteren Register einer Orgel z. B. klingen dünn und kraftlos."

Demnach dürfte diese ganze Bassabfall-Thematik für diese Hörer nicht von Relevanz sein.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 13. Feb 2011, 08:45 bearbeitet]
WolArn
Stammgast
#16 erstellt: 13. Feb 2011, 08:55
Danke für die Infos. Ob ich mit dem Clip+ und den PK2 echten Tiefbass höre, kann ich gar nicht richtig beurteilen, und wo der Bass beim Clip+ angehoben wird weiß ich nicht, aber im unteren Tiefbassbereich eher nicht.
Eventuell wird es statt dem J3 ein iPod touch 4. Aber der hat laut Testbericht einen Bassabfall schon ab 100Hz. Ob der aber einen brauchbaren EQ besitzt weiß ich (noch) nicht.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 13. Feb 2011, 09:07

WolArn schrieb:
Eventuell wird es statt dem J3 ein iPod touch 4. Aber der hat laut Testbericht einen Bassabfall schon ab 100Hz. Ob der aber einen brauchbaren EQ besitzt weiß ich (noch) nicht.


Hallo,

also der Testbericht würde mich mal interessieren. Mein Touch 4G hat jedenfalls keinen Bassabfall:

http://www.hifi-foru...=6242&postID=276#276

Allerdings hat der iPod auch keinen brauchbaren Equalizer; nur ein paar EQ-Presets, die man nicht selbst weiter anpassen kann.

Beim clip+ macht der unterste Regler im benutzerdefinierbaren EQ das folgende:

clip bass eq

Wobei jeder Rasterschritt im EQ den Bass um ein +1dB anhebt. Für das obige Bild hab' ich den niedrigsten Regler um 5 Stufen angehoben.

So eine breitflächige Bassanhebung bekommst du auch mit dem Cowon J3 nicht hin. Dessen Bassanhebungen sind nur Spitzen:

http://www.hifi-foru...=6242&postID=137#137

Wenn du ganz viel Pech hast, dann liegt diese Bassanhebungsmöglichkeiten des J3 so weit unten in den Frequenzen, daß du sie mit deinen Yuins eventuell gar nicht mehr hörst.

So gesehen ist der clip+ schon so ziemlich das beste für die Yuins.

Vielleicht wäre eher ein Sansa Fuze+ etwas für dich:

http://www.hifi-foru...m_id=125&thread=6615

Der hat dieselben EQ-Einstellmöglichkeiten wie der clip+.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 13. Feb 2011, 09:25 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 13. Feb 2011, 09:20
Und FWIW, das ist, was das EQ-Preset "Mehr Bass" des iPod Touch 4G macht:

ipod mehr bass

Viele Grüße,
Markus
WolArn
Stammgast
#19 erstellt: 13. Feb 2011, 10:23

Bad_Robot schrieb:

Hallo,

also der Testbericht würde mich mal interessieren. Mein Touch 4G hat jedenfalls keinen Bassabfall:

Audioqualität & Klang:
...
Das Audiomesssystem des Testlabors zeigte im Line-Modus kaum Auffälligkeiten bei dem Klirrfaktor (0,009 Prozent) und beim Frequenzgang (knapp unter 1 dB). Unter Last, also in Verbindung mit einem Ohrhörer knickte der Frequenzgang unter 100 Hz nach unten hin ab: Die um 7 dB verminderte Basswiedergabe ist sogar hörbar.
http://www.pcwelt.de...ter-Test-447968.html

Nun weiß ich aber nicht, ob das auch der "4G" ist, den die da getestet haben: Bildergalerie ...und der Testbericht ist von 2007, sehe ich gerade. *hm*

...wenn der aber keinen Bassabfall hat, um so besser für mich, und ohne EQ.


Vielleicht wäre eher ein Sansa Fuze+ etwas für dich:
Den gibt es aber nur bis 8GB. Und ist damit die Acculaufzeit ähnlich wie beim Clip+?

Ps.: Ok, in einem Test habe ich gerade gelesen, daß der Accu sehr lange halten soll, und erweitern kann ich den Speicher wiederum mit einer microSD, was ich aber nicht gerne machen würde. Beim Clip+ gefällt mir diese Speichererweiterung nicht. Zu fummelig, und hatte mit der Karte schon mal einen Hänger. Der hörte einfach auf zu spielen, und hatte dann lange gebraucht, bis ich den mit oder ohne SD wieder ans laufen bekam.
Nach dem Accu laden, wird wieder das erste Lied geladen. Aber ohne SD kann ich da weiterhören, wo ich vor dem laden mit hören aufgehört habe.
Ich laß den Player ja immer einfach durchlaufen [alle wiedergeben], und bei 8 - 16 GB dauert das mehrere Wochen, oder jetzt im Winter mehrere Monate, bis der alle Lieder mal abgespielt hat.

Edit/
Der Sansa Fuze+ gibt es aber auch mit 16GB, und mit 90€ noch nicht zu teuer. Aber die Meinungen bei Amazon sind sehr durchwachsen.


[Beitrag von WolArn am 13. Feb 2011, 14:08 bearbeitet]
WolArn
Stammgast
#20 erstellt: 13. Feb 2011, 14:02
Hallo Bad_Robot,

kennst Du den Sony NWZ X1050 16 GB(7,6 cm (3 Zoll) OLED-Display, UKW-Radio, WiFi, USB 2.0)?

Bei Amazon wird hoch der hoch gelobt, auch gerade wegen dem Klang. Da schreib z.B. einer: "Wer einen leistungsstarken Player mit genialem Sound sucht und etwas Zeit mitbringt und einen guten Kopfhörer anschließt bekommt den besten Player überhaupt. Vergesst Cowon und Ipod.Der Sony NWZ X-1050 ist das Maß aller Dinge!"
Kostet allerdings 250€.


[Beitrag von WolArn am 13. Feb 2011, 14:10 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 13. Feb 2011, 20:39
Zu Sony 1050: Kommt immer darauf an, mit welchen Hörern.

Die Sony-Geräte sind in der Vergangenheit dafür bekannt, überhaupt nicht mit InEars mit Multi-BA (Balanced Armature)-Treibern zurechtzukommen, wie z.B. einem UE Triple.Fi 10. Das Resultat ist ein komplett verzogener Frequenzgang. Schau' mal in meinen RMAA-Thread (den Link, den ich dir schon gepostet habe). Den letzten Sony, den ich hatte, war ein A845. Wenn ich sehe, wie unverbesserlich z.B. Cowon oder iRiver ist, wenn es darum geht, einmal eingeführte Fehler und Probleme konstat auch bei neueren Modellen beizubehalten, dann sehe ich keine Chance, daß der 1050 auch nur irgendwie besser ist. Als Daumenregel würde ich sagen, alle InEars ab 200 Euro kann man mit Sony Playern komplett vergessen.

Viele Grüße,
Markus
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 13. Feb 2011, 20:42

WolArn schrieb:
Nun weiß ich aber nicht, ob das auch der "4G" ist, den die da getestet haben: Bildergalerie ...und der Testbericht ist von 2007, sehe ich gerade. *hm*


Hab's mir gerade angeschaut. Das ist der alte Touch, der hatte in der Tat einen Bassabfall - genau wie das alte iPhone 3G.

Die neueren Modelle (iPod Touch 4G, iPhone 3GS und 4, sowie Nano 6G) haben alle keinen Bassabfall mehr.

Viele Grüße,
Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
mp3-Player mit Display - Kaufberatung
mmehlich am 29.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2007  –  2 Beiträge
Welchen Player unter 100 Euro?
Raymond1983 am 24.08.2007  –  Letzte Antwort am 28.08.2007  –  10 Beiträge
Suche 1 GB mp3 Player
haugthomas am 12.03.2006  –  Letzte Antwort am 29.03.2006  –  11 Beiträge
Suche 2 portable MP3 Player 4-XX GB zu Weihnachten
Jueppchen am 12.10.2008  –  Letzte Antwort am 15.10.2008  –  4 Beiträge
Gesucht: ohne Touch, 16+ gb, ~150?
Rasjor am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 06.10.2010  –  5 Beiträge
Suche mp3-Player bis 200?
Martl_Bam am 14.07.2011  –  Letzte Antwort am 18.07.2011  –  16 Beiträge
Suche MP3-Player und dazu neue In-Ears (<100?).
DrSod am 20.03.2011  –  Letzte Antwort am 21.03.2011  –  9 Beiträge
Mp3-Player zwischen 100-150?
ThaDamien am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 13.03.2008  –  11 Beiträge
MP3 Player mit Display, 4 GB, Alternativen zum Ipod?
Jannic am 25.01.2008  –  Letzte Antwort am 27.01.2008  –  14 Beiträge
Suche MP3 Player 2 GB
Nicelas am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 11.03.2007  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.992 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedJesussam
  • Gesamtzahl an Themen1.422.997
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.091.545

Hersteller in diesem Thread Widget schließen