WARNUNG: Philips GoGEAR RAGA SA4RGA/02 (aktueller "Audible-Player")

+A -A
Autor
Beitrag
benzinerwin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Sep 2012, 14:57
Hallo!

Vorab: Da ich meine MP3-Player fast ausschließlich zum Hörbuchhören verwende, bin ich, was die Hifi-Qualitäten angeht, schon weitgehend schmerzbefreit. Entsprechend lege ich aber auch Wert darauf, dass die Player halbwegs gescheit bedienbar sind und diverse Grundeigenschaften haben. Dabei stelle ich aber nun weissgott keine unerfüllbaren Ansprüche. Ganz im Gegenteil.

Das, was Philips einem in der aktuellen Fassung der GoGEAR RAGA Playerserie da bietet, ist nun wirklich eine absolute Frechheit und ich kann jedem nur dringend von diesem Modell abraten: Finger weg!!

Modell: SA4RGA/02, Firmware: 1.07 (derzeit ist auch keine neuere verfügbar)

rga4rga4-1rga4-2rga4-3rga4-4

Das Ding ist extrem langsam, träge und reagiert oft einfach nicht. Z.B. wenn gerade das eine MP3-Stück zu Ende ist und er das nächste anspielen soll, ist erstmal für ein paar Sekunden Bedienpause angesagt: keine Reaktion auf Tastendrücke, bis das neue Stück angespielt wird. Dann baut sich der Bildschirm behäbig auf und es wird wieder reagiert.
Die "Agilität" zeigt sich auch im Scrolling: es ist superlangsam - normalerweise springt der Screenblanker an, bevor zwei Zeichen reingescrollt sind, aber selbst dabei ist eine Art Zieharmonikaeffekt sichtbar...

Nach dem Einschalten hat man die Wahl zwischen Musik- und Ordnernavigation (immerhin!). Im ersteren Fall kann man zwischen den verschiedenen MP3-Tag-Kategorien, Titel, Album, Artist usw aussuchen. Wählt man z.B. Album, bekommt man alle Albumstitel *alphabetisch* und nicht nach Tracknummer oder Dateinamen sortiert vorgesetzt.
M3U-Playlisten versteht das Ding nicht - es hat eine eigene Playlist-Funktion. Geht man auf den Menüpunkt, bekommt man Leerlisten vorgesetzt. Diese sind so idiotisch benannt, dass sie erstmal alle gleich heißen. Erst beim Drauffahren mit dem Cursor fängt das Scrolling an. Tipp: ab und zu nach rechts klicken - das hat keine Funktion, resettet aber den Screenblanker-Timeout. Denn geht der Screenblanker an und man rüttelt ihn wieder wach, ist auch das Scrolling resettet. Das Scrolling ist grauenhaft langsam - aber hier noch nicht das langsamste. So wartet man bei dieser Anzeige etwa 5 Sekunden, bis der Unterschied der einzelnen Playlistenbenennungen ausgemacht ist. *Grandios* - da hat man wieder jemand was im völlig angekotzten Zustand entworfen, das er nichtmal unter Zwang freiwillig anfassen würde. Anders kann ich mir die Schöpfung dieses Ingenieurs-Hass-Kindes nicht vorstellen.

Aber das ist ja noch längst nicht alles.

Gut, das Ding kann Ordnerstrukturen darstellen und man kann darin rudimentär navigieren, aber das ist natürlich eine Qual. Die wichtigste Eigenschaft in diesem Zusammenhang erfüllt das Gerät NICHT und zeigt damit, dass es auf einer Stufe mit dem allerbilligsten China-Ramschplayern steht: anders als seine Vorgänger sortiert es die Verzeichnisse und Dateien NICHT alphabetisch, sondern zeigt den Inhalt in der Reihenfolge an, in der sie auf den Player kopiert wurden (also so, wie sie im Dateisystem gefunden werden. Das spart Speicherplatz)!!!
Das ist ein absolutes NO GO. Bei Kopieroperationen per Windows-Explorer wird die zuletzt markierte Datei immer zuerst kopiert. Das hat bei einem in einzelne Dateien unterteiltem Hörbuch dann den Effekt, dass man das Abschlusskapitel in DIESEM Player zuerst hört - GANZ TOLL

Sowohl bei der Darstellung der Ordnernamen als auch bei den MP3-ID-Tags wird willkürlich abgeschnitten. Oben im vorletzten Bild ist der Ordner "Seether - Karma And Effect" zu sehen. Nach "Effe" ist Schluss und es wird wieder vorne angefanngen. Und auch beim Darstellen des Titels (erstes Bild) wird von Billy Talents "Surprise Surprise" halt einfach nur "Surprise Surp" angezeigt, obwohl noch genug Platz für ein paar weitere Buchstaben wäre.
Im dritten Bild spiele ich den Alternativlos-26-Podcast als Ogg-Datei ab. Dabei rauscht die Anzeige durch Binärmüll. Dasselbe hatte ich auch schon bei MP3-Dateien beobachtet. Manchmal stimmt auch die zeitliche Längenangabe nicht - vermutlich bei ABR/VBR-Codierung (hab's nicht weiter untersucht). Wenn auch die zweite Zeile Binärmüll anzeigt, stürzt der Player meist irgendwann ab. Bei Musik- und kurzen Hörbuchdateien rettet der Wechsel zur nächsten Datei - yeah :(.

Im Audible-Modus merkt er sich die Position. Das ist auch wohl Voraussetzung zur Lizenzierung. Leider hatte ich zuletzt den seltsamen Effekt, dass er sich dabei die Datei nicht merkte und einfach mit einer anderen wieder anfing. Toll, wenn man dann erst nach 10 Minuten stutzig wird und diverse Auflösungen erklärt bekommt, auf die man sich vorher noch gefreut hat. Allerdings konnte ich diesen Effekt jetzt auf Anhieb nicht reproduzieren.
Man sollte also vor dem Anwählen der Audible-Datei den Titel komplett durchscrollen lassen. Es wird dabei nicht der Dateiname angezeigt, sondern der enthaltene (vollständige) Hörbuchtitel. Und erst das letzte Zeichen davon gibt die Nummer des jeweiligen Teils an. D.h. bei Marc Elsbergs "Blackout. Morgen ist es zu spät - Teil 1" dauert das Scrolling (immer zwischendurch auf nach rechts klicken nicht vergessen!) schon so etwa eine halbe Minute.
Wenn man beim Abspielen von Audible-Dateien auf Pause klickt, dauert es etwa 20 Sekunden, bis der Player wieder reagiert, man also z.B. weiterspielen kann. Beim Pausieren stoppt auch das Scrolling. Die Optionsmenüs resetten das Scrolling nach der Rückkehr. Es ist also nur mit enormer Geduld und mit vielen Tricks möglich, dem Gerät mehr als 2 hineinscrollende Zeichen zu entlocken.

Ach und damit es nicht zu bedienerfreundlich wird: Spulen kann man nur innerhalb derselben Datei. Spult man zurück und ist am Titelanfang, ist dort auch Schluss mit dem Spulen. Dito am Titelende. Viele Player wechseln beim Rückwärtsspulen auf das Ende des vorhergehenden Titels, was insbesondere bei Hörbüchern sehr nützlich ist. Aber auch wenn man an das Ende eines Musikstücks spulen will, bleibt einem bei diesem Player nichts anderes übrig, als von vorne behäbig bis zum Schluss zu spulen.

Schaltet man den Player im laufenden Abspielmodus ab, springt er genau an dieser Stelle (pausiert) wieder hin. Das ist gut. Schaltet man den Player ab, wenn der aktuelle Titel pausiert ist, springt er nach dem Einschalten aber ins Hauptmenü. (Über Option uns Last Played kann man den vorher pausierten Titel aber wieder anspringen).
In allen Fällen hat der Player aber beim Auswählen des Titels bereits vergessen, wo ich den Titel im Dateimodus ausgewählt habe. Drücke ich auf den 'zurück'-Knopf, lande ich in der obersten Verzeichnisstruktur. Wieder ein Ärgernis mehr.

Die "Lock"-Funktion funktioniert. Zumindest solange die Anzeige leuchtet. Danach kann das Gerät nicht mehr entsperrt werden! Manchmal schon, nur reprozuzierbar immer dann nicht, wenn man beim ausgeschalteten Bildschirm direkt due Lock/Unlock-Taste drückt. Danach hängt das Gerät. Entweder lässt man es dann laufen, bis der Akku leer ist, alle Titel weggespielt sind und das Gerät sich selbst ausschaltet - oder man hat eine Büroklammer und betätigt den "Reset"-Taster. Alternativ reicht ein kurzes Anschließen einer USB-Stromquelle, um den Bildschirm aufzuwecken und Eingaben wieder möglich zu machen. Dabei passiert aber irgendwas und der Player stürzt früher oder später mit einem Knarzen ab. Vorher verweigert er z.B. das Abspielen der MP3s, weil er angeblich das Format nicht unterstützt. Außerdem stimmt die Anzeige nicht mehr (oben letztes Bild).
Ein Aus- und wieder Einschalten hilft - teilweise. Den Status der Tastensperre hat er sich zumindest dann schonmal noch teilweise gemerkt. D.h. man unlockt, geht eine Verzeichnisebene weiter - und muss erneut unlocken usw.

Das Ding ist eine Frechheit. Es trägt zwar den Namen GoGEAR RAGA und zeigt dieselbe GUI wie seine Vorgänger, nur steckt ein kilometerweiter Rückschritt drin. Was insgesamt schon eine Leistung ist, wo doch selbst das vorige RAGA Modell (mit dem silbernen Blech-Rücken) zwar ausreichend benutzbar, aber bei weitem auch schon kein Highlight war.

positiv:

  • merkt sich Abspielposition innerhalb eines MP3-Tracks beim Ausschalten.


negativ:

  • träge GUI, träge Bedienung
  • sehr langsames Scrolling und abgeschnittene Anzeige, z.T. fehlerhaft
  • Dateien und Ordner nicht alphabetisch sortiert, sondern in Dateisystem/Kopierreihenfolge
  • keine Unterstützung von M3U-Playlisten
  • Spulen über den aktuellen Titel hinaus nicht möglich
  • Abspielmodi wie z.B. "Album" listen die Albumtitel alphabetisch, nicht nach Tracknummer auf
  • Navigation startet immer vom Wurzelverzeichnis aus
  • "blind" kaum bedienbar, da Funktion abhängig vom Anzeige-Status
  • "Lock"-Funktion macht das Gerät unbrauchbar


[Beitrag von benzinerwin am 15. Sep 2012, 15:23 bearbeitet]
ancamna
Neuling
#2 erstellt: 18. Aug 2013, 21:37
Hallo benzinerwin!

Ich habe leider mit meinem GoGEAR RAGA besagtes Unlock-Problem und bin beim googlen auf Deinen Beitrag gestoßen.

Na ja, der Player landet jetzt eben in der Tonne, ist nicht zu ändern.

Du scheinst von der Beschreibung her ähnliche Ansprüche an einen MP3 Player zu haben wie ich.
Klag ist mir recht egal, da ich eh meist nur Hörbücher höre. Ich brauche auch keinen sperrigen Multimediaplayer mit Touchscreen oder so etwas.
Aber eben einen Player, der eine einfache Menüführung hat und eine gute Hörbuchfunktion und mir die Titel nicht durcheinander schmeißt.

Nun meine Frage:

Hast Du vielleicht eine Alternative zum GoGEAR gefunden?
Oder hast Du einen Tipp, was für ein Player diese Ansprüche erfüllt?
Ich bin wirklich planlos und wäre dankbar für einen Tipp.

Viele Grüße!
benzinerwin
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Okt 2013, 22:15
Sorry für die späte Reaktion - auch wenn's Dir vielleicht nicht mehr hilft, dann hilft's ja vielleicht jemand anderen

Mittlerweile ist ein Update verfügbar: V1.17
Einspielbar ist das natürlich ausschließlich über so eine riesige Alleskönner-Mediaplayer-App (ca 75MB). Logisch, dass man dabei gezwungen wird, unsignierte Systemtreiber zu installieren.

Tja, was bringt der gewaltige Versionssprung?
Nichts. Oder nur noch mehr Abstürze - ich weiß es nicht. Sind die Abstürze reproduzierbar? - Sagen wirs mal so: der absturzfreie Betrieb ist nahezu nicht reproduzierbar!
Alle oben genannten Mängel sind weiter vorhanden. Außerdem reicht es jetzt schon (reproduzierbar!!), ein MP3-Stück zu Pausieren: nachdem es munter vor sich hingelaufen hat, klickt man eine Taste, damit der Player aus dem Screenblanker-Modus herauskommt und auf Kommandos hört. In dem Moment ist er aber nahezu immer mit jedem Kommando überfordert. "Pause" ist zu kompliziert, so dass er einfach einfriert und der Watchdog nach ca 10 Sekunden dann das Ding hart ausschaltet.*Natürlich* hat er sich dann die Abspielposition *nicht* gemerkt. Entsprechend darf man voller Freude 50 Podcast-Minuten in quälend langsamer Konstantspulgeschwindigkeit vorbeijuckeln lassen, um nicht alles nochmal hören zu müssen. Spulgeschwindigkeit ist etwa 6 Sekunden pro Abspielminute.
Wer meint, man könne dann doch besser den Player direkt beim laufenden Betrieb ausschalten, erlebt dasselbe: Anzeige friert ein und nach 10 Sekunden schaltet sich das Ding mit einem Knarzen hart ab.

Im ersten Beitrag hatte ich das Gerät noch auf einer Stufe mit Billig-China-Playern gestellt. Das muss ich zurücknehmen - so schlecht wie dieses Philips-Folterinstrument ist selbst mein allerbilligster 2,50€-Player (inkl. Versand aus Hongkong) nicht. Der hat zwar auch seine Macken (FAT-Reihenfolge statt alphabetisch), aber der Philips-Müll hat sie dann auch immer alle - und sie zur Folter des Nutzers in seiner Nerv- und Schadwirkung perfektioniert.

Fazit, um auf Deine Frage zurückzukommen: *jeder* andere Player ist besser als dieser Sondermüll von Philips. Selbst ein kaputter Player oder eine Handvoll Dreck.
Ein wirklich sehr guter Player insbesondere für Hörbücher ist der Cowon iAUDIO7, den es leider nur noch gebraucht, selten und teuer gibt (tja, warum wohl?). Gut ist aber Sandisk Sansa Clip - den gibt es oft mal bei ebay günstig & der kann mit Rockbox bequem und ordentlich aufgepimpt werden. Ich empfehle da den "Sansa Clip" und nicht den "Sansa Clip Plus", weil ersterer (ohne plus) wie der iAudio einen Schiebeschalter für Hold hat, was in meinen Augen ein ganz enormer Vorteil gegenüber dem 'plus' ist.. (beim neueren 'plus' geht das über einen Taster usw, was nervig ist, weil man im Grund wieder am Display lesen muss, ob nun Hold aktiv ist oder nicht).


[Beitrag von benzinerwin am 26. Okt 2013, 22:18 bearbeitet]
tomtiger
Administrator
#4 erstellt: 26. Okt 2013, 23:05
Hi,


benzinerwin (Beitrag #3) schrieb:
Im ersten Beitrag hatte ich das Gerät noch auf einer Stufe mit Billig-China-Playern gestellt. Das muss ich zurücknehmen - so schlecht wie dieses Philips-Folterinstrument ist selbst mein allerbilligster 2,50€-Player (inkl. Versand aus Hongkong) nicht. Der hat zwar auch seine Macken (FAT-Reihenfolge statt alphabetisch),


mein China OGG Abspeilgerät hat zwar mehr als 2,50 aus Hongkong (inkl Versand) gekostet, das Fat32 Problem ist aber unter Ubuntu dann kein Problem, wenn man Musik (!) mit Rhythmbox rippt und ihm sagt, dass die Titel Nr. in den Dateinamen soll.

Für Windowse gibt es das: http://www.anerty.net/software/file/DriveSort.php

HTH

Tom
benzinerwin
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Okt 2013, 23:16
Ja, das stimmt schon - ich hatte da FATsorter benutzt. Nur ist das auch immer ein Arbeitsschritt den man zusätzlich machen muss... - und den man immer dann vergisst, wenn der mögliche (Gemüts-)Schaden am größten ist (man sitzt in der Bahn und hat den Daten-Schwerbenhaufen im Schoß liegen)
Ein Billigplayer kann sich solche 90er-Jahre-Einschränkungen ja ruhig erlauben - so ein in jeder Hinsicht überteuerter technischer Hundehaufen mit akkurat plaziertem Sahnehäubchen und königlichem Philips-Logo aber eigentlich nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
philips gogear raga lauter machen
Sony2 am 26.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.04.2012  –  7 Beiträge
Philips GoGear SA1983A/02
Sl@ppy89 am 13.04.2012  –  Letzte Antwort am 14.04.2012  –  8 Beiträge
Problem mit Philips GoGear SA5145/02
Brea am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 18.06.2010  –  9 Beiträge
Problem mit Philips GoGear SA3125/02
NothernStar am 28.08.2009  –  Letzte Antwort am 14.11.2009  –  3 Beiträge
Lautstärkeproblem Philips GoGear
Matz91 am 15.07.2009  –  Letzte Antwort am 17.07.2009  –  2 Beiträge
Philips GoGear Spark: Sortierungsprobleme
vogael am 27.01.2010  –  Letzte Antwort am 28.02.2011  –  2 Beiträge
Audible Player gesucht
Spike_Spiegel_28 am 11.12.2016  –  Letzte Antwort am 06.01.2017  –  6 Beiträge
Philips GoGear 9200 MP3 PLayer
AnarchY99 am 20.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.12.2006  –  2 Beiträge
Philips GoGear 2GB Player Eingefroren?
ThePayne am 04.09.2007  –  Letzte Antwort am 11.08.2009  –  8 Beiträge
Audible Player
thonor am 12.11.2006  –  Letzte Antwort am 13.11.2006  –  2 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder853.176 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitglied-Crob-
  • Gesamtzahl an Themen1.423.416
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.097.807

Hersteller in diesem Thread Widget schließen