Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ffdshow - wie geht das Programm an?

+A -A
Autor
Beitrag
julee
Inventar
#1 erstellt: 13. Mai 2009, 15:42
Hey,

ich habe vorhin ffdshow installiert. ISt das Programm jetzt automatisch an?

Ich habe keien Ahnung, wie ich das überhaupt zum Scalen bringe.

Testweise habe ich eine .avi Datei mit vlc geöffnet und sehe keinen Unterschied!

Kann mir jmd helfen?

Danke
SanDaniel
Inventar
#2 erstellt: 13. Mai 2009, 16:09
Wenn das Programm aktiv ist, siehst du das Symbol in der Taskleiste. Ausserdem kannst du im On-Screen-Display (kurz OSD) in der Videodekoderkonfiguation erkennen ob der Filter aktiv ist.
julee
Inventar
#3 erstellt: 13. Mai 2009, 16:15
Und wie bekomme ich damit ein Video zum laufen?

Es gibt keien Verknüpfung auf dem Desktop, bei den Programmen kann ich es deinstallieren und Audio, Video und VFW Konfigurationen vornehmen.

Ich kapier gar nicht, wie ich damit überhaupt ein video öffne!

In der Taskleiste ist nichts!
zungwini
Stammgast
#4 erstellt: 13. Mai 2009, 16:25
FFDSHOW ist kein Programm sondern ein Direct Show Decoder siehe hier
man kann FFdshow dann in diverse Programme einbinden wobei man ihn als Filter zur Audio oder Videoausgabe auswählt.

gruß
SanDaniel
Inventar
#5 erstellt: 13. Mai 2009, 16:37
VLC hat eigene Decoder, d.h. benutze mal den Windows Media Player z.B..
julee
Inventar
#6 erstellt: 13. Mai 2009, 16:37
Hmm.

Ich habe keine Ahnug, wie das bei VLC geht...

EDIT:

Den Windows Media Player habe ich noch nie genutzt und beim ersten öffnen gerade woillte er, dass ich irgendws konfiguriere bzw einstelle.
Ich bin eigentlich froh, dass am PC nichts mit den Windows Programmen geöffnet wird!


[Beitrag von julee am 13. Mai 2009, 16:41 bearbeitet]
Fudoh
Inventar
#7 erstellt: 13. Mai 2009, 21:30
Nicht falsch verstehen, ist kein Vorwurf, aber wie um Gottes Willen kommt man auf die Idee einen Postprocessing Filter wie FFDShow einsetzen zu wollen, wenn man von Basics so absolut keine idee hat wie Du in diesem Fall ? Wie weit meinst mit einem komplexen Programm FFDShow zu kommen, wenn's schon am zu verwendenen Player hapert ?

Grüße
Tobias
julee
Inventar
#8 erstellt: 13. Mai 2009, 23:16
Zu FFDshow gibts ja zig Anleitungen. Die Einstellungen habe ich einfahc übernommen und würde dann einfach mal testen, was passiert, wenn ich die Werte ändere!

Ich dachte, das das so ein Mediaplayer ist. Jetzt weiß ich, dass man ihn irgendwie in den bestehenden Player einbinden muss.

Ich nutze:

Winamp 2,95 und VLC 0.9.8a portable

Geht das damit irgendwie?
Fudoh
Inventar
#9 erstellt: 13. Mai 2009, 23:43
VLC geht nicht, weil VLC keine externen Codecs zulässt. Am einfachsten geht's mit Media Player Classic, wobei Du die internen Codecs für die Files, die du abspielen willst, abschalten musst, damit MPC FFDShow nutzen kann. In FFDShow kannst Du wiederum entscheiden ob FFDshow die Dekodierung der Videos übernehmen soll oder einen "echten" Codec benutzen soll. Wenn Du Hardware Beschleunigung willst, dann ist letzteres ein Muss.

Eine ordentliche Config ist ist also z.b. CoreAVC als Codec (z.b. mit Nvidia CUDA Beschleunigung) , dann FFDshow zum Postprocessing und Media Player Classic um das Video letztendlich anzuzeigen.

Grüße
Tobias


[Beitrag von Fudoh am 13. Mai 2009, 23:44 bearbeitet]
inuZ
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Mai 2009, 16:33
1. ffdshow deinstallieren, vlc löschen
2. http://cccp-project.net/ installieren
3. fertig, du hast nen mpc mit funktionierendem ffdshow
Fudoh
Inventar
#11 erstellt: 14. Mai 2009, 16:39
Ist aber etwas blauäugig, wenn man mit CCCP auf jegliche Hardwarebeschleunigung verzichtet. Der Vorteil der Kombination von FFDShow mit der Hardwarebeschleunigung der Grafikkarte ist sehr praktisch, weil damit auch endlich HD Postprocessing machbar wird, was ohne nicht drin ist, weil die CPU mit der Dekodierung des HD Materials schon genug zu tun hat.

Grüße
Tobias


[Beitrag von Fudoh am 14. Mai 2009, 16:40 bearbeitet]
julee
Inventar
#12 erstellt: 14. Mai 2009, 18:23
Was ist überhaupt Hardwarebeschleunigung und wo kann ich das an/ausschalten bzw sehen, ob es an oder aus ist?
Fudoh
Inventar
#13 erstellt: 14. Mai 2009, 20:08
Wenn Du eine halbwegs aktuelle Grafikkarte hast (ATI 3xxx oder Nvidia 8xxx oder neuer), dann kann die Grafikkarte die Dekodierung übernehmen. Das merkst Du recht schnell. Wenn Du z.b. ein HD1080 Video in VC1 vorliegen hast (selbes wie auf einer Blu-Ray), dann hat da eine CPU schon ganz schön dran zu arbeiten. Ein P4 schafft das gar nicht, und ein mittelschneller Core2Duo hat auch ganz schon damit zu kämpfen. Sobald die Grafikkarte dass die Dekodierung übernimmt, kann aber selbst eine Intel Atom CPU das Video mit maximal 20% Auslastung abspielen.

An und ausschalten kannst Du das in der Codec Konfiguration. VLC unterstützt das für einige Fileformate.

Grüße
Tobias
efdeluxe
Stammgast
#14 erstellt: 15. Mai 2009, 15:32
Hallo.

Ich dachte immer, dass ffdshow und Hardwarebschleunigung nicht miteinander funktioniert.
Bist du dir da sicher?
Wenn ja, wo sollte man das denn ein und ausschalten können?

Bin für jede Belehrung dankbar

Gruß David
Fudoh
Inventar
#15 erstellt: 15. Mai 2009, 17:01
Du hast nicht richtig gelesen, was ich geschrieben habe. Mit FFDShow als Codecersatz ist eine GPU Nutzung eben NICHT möglich, sehr wohl aber dann, wenn man z.b. einen CUDA fähigen Codec wie CoreAVC benutzt und FFDShow dann für's Postprocessing.

Grüße
Tobias
inuZ
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Mai 2009, 17:04
sie hat nach ffdshow gefragt und nicht nach der hardwarebeschleunigung, es ist blauäugig deinerseits jemandem was über hardwarebeschleunigung zu erzählen, der nichteinmal ffdshow zum laufen bringt
Fudoh
Inventar
#17 erstellt: 15. Mai 2009, 17:49
Deine Meinung steht Dir zu.

Grüße
Tobias
efdeluxe
Stammgast
#18 erstellt: 15. Mai 2009, 22:46
Hi.

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe kann ich dann aber ffdshow nicht mehr als gesamtes Werkzeug benutzen. Z.B. für das nachschärfen etc....???

Gruß David




Fudoh schrieb:
Du hast nicht richtig gelesen, was ich geschrieben habe. Mit FFDShow als Codecersatz ist eine GPU Nutzung eben NICHT möglich, sehr wohl aber dann, wenn man z.b. einen CUDA fähigen Codec wie CoreAVC benutzt und FFDShow dann für's Postprocessing.

Grüße
Tobias
protonenpumpenhemmer
Stammgast
#19 erstellt: 15. Mai 2009, 23:22

Fudoh schrieb:
Du hast nicht richtig gelesen, was ich geschrieben habe. Mit FFDShow als Codecersatz ist eine GPU Nutzung eben NICHT möglich, sehr wohl aber dann, wenn man z.b. einen CUDA fähigen Codec wie CoreAVC benutzt und FFDShow dann für's Postprocessing.

Grüße
Tobias


Soweit ich weiß, ist CUDA aber NVidia-only, d.h. ATI-Nutzer haben keine wirklichen Vorteile bei Verwendung von CoreAVC.
Oder unterstützt CoreAVC mittlerweile auch die OpenCL-Schnittstelle?

Ich persönlich habe bisher lange ffdshow inkl. AviSynth zur Nachbearbeitung genutzt (mit vorgeschlagenen Einstellungen, die ich mir in div. Foren zusammengesucht habe). Da bei Live-TV allerdings irgendwie alles nicht so recht flüssig aussah, habe ich neuerdings im ATI CCC mal mit der Farbkorrektur, dem Denoiser und "Edge Enhancement" herumgespielt und letztlich eine Einstellung gefunden, die meiner Ansicht nach kein bisschen schlechter aussieht. Daher habe ich ffdshow jetzt vollends deaktiviert und betreibe alles mit den PowerDVD(7.3)-Codecs inkl. Hardwarebeschleunigung, -deinterlacing und -nachbearbeitung und bin mit dem Ergebnis höchst zufrieden...
Fudoh
Inventar
#20 erstellt: 16. Mai 2009, 01:50

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe kann ich dann aber ffdshow nicht mehr als gesamtes Werkzeug benutzen. Z.B. für das nachschärfen etc....???

doch, natürlich, die gesamten Postprocessing Features sind unabhängig von den Codecfunktionen.

CUDA ist Nvidia-only, war aber auch nur als Beispiel zu verstehen.

Grüße
Tobias
efdeluxe
Stammgast
#21 erstellt: 16. Mai 2009, 06:25
Wie stelle ich das z.B. im MPC ein? Muss hier dann als Filter/ Decoder den CoreAVC setzen?


Gruß David
protonenpumpenhemmer
Stammgast
#22 erstellt: 16. Mai 2009, 09:09

efdeluxe schrieb:
Wie stelle ich das z.B. im MPC ein? Muss hier dann als Filter/ Decoder den CoreAVC setzen?


Gruß David


Am einfachsten ist es wohl, unter MPC in die Optionen zu gehen, da dann auf "externe Filter".
Hier fügst Du - sofern noch nicht geschehen - CoreAVC und "ffdshow raw video filter" ein und setzt beide auf "bevorzugen".
Kann sein, dass Du zusätzlich in den ffdshow-Einstellungen unter "Codecs" den untersten Eintrag ("Unkomrimiert" bzw. "raw" i.d. englischen Fassung) auf "alle unterstützt" setzen musst (mit dieser Einstellung wird ffdshow dann generell in jedem DirectShow-Player nach der Videodekodierung genutzt , also z.B. auch im WMP).
Dann sollte CoreAVC die Dekodierarbeit und ffdshow die Nachbearbeitung übernehmen. Es müsste dann im System-Tray das ffdshow-Symbol bei Abspielen eines Videos erscheinen. Ansonsten kann man auch prima mit der OSD-Anzeige kontrollieren, ob es läuft.
Die CUDA-Funktion kannst Du meines Wissens direkt in den CoreAVC-Einstellungen (de)aktivieren.

@fudoh:

Wenn Du eine halbwegs aktuelle Grafikkarte hast (ATI 3xxx oder Nvidia 8xxx oder neuer), dann kann die Grafikkarte die Dekodierung übernehmen


CUDA ist Nvidia-only, war aber auch nur als Beispiel zu verstehen.

Welche Möglichkeit siehst Du denn bei ATI-Karten bezgl. Hardwarebeschleunigung und Postprocessing? Gibt es da einen Trick/Codec, von dem ich nichts weiß?


[Beitrag von protonenpumpenhemmer am 16. Mai 2009, 09:15 bearbeitet]
Fudoh
Inventar
#23 erstellt: 16. Mai 2009, 10:14

Welche Möglichkeit siehst Du denn bei ATI-Karten bezgl. Hardwarebeschleunigung und Postprocessing? Gibt es da einen Trick/Codec, von dem ich nichts weiß?

kenn ich mich leider zu wenig aus. Ich hätte vermutet, dass es mehr Codecs außer CoreAVC gibt, bei denen man die Hardwarebeschleunigung setzen kann. Ich benutze weder einen HTPC noch FFDShow.


Hier fügst Du - sofern noch nicht geschehen - CoreAVC und "ffdshow raw video filter" ein und setzt beide auf "bevorzugen".

sofern man das System nicht mit Codecs zugemüllt hat, reicht es normalerweise in MPC die internen Codecs für die gewünschten Fileformate abzuschalten. Das Programm greift dann automatisch auf den nächsten externen zurück, was in der Regel FFDShow ist. Dasselbe gilt dann für FFDShow. Deaktiviert man hier die internen Codecs greift das Programm automatisch auf die externen zurück, was dann eben CoreAVC für h/x.264 sein sollte.

Grüße
Tobias
protonenpumpenhemmer
Stammgast
#24 erstellt: 16. Mai 2009, 10:45

Fudoh schrieb:


Hier fügst Du - sofern noch nicht geschehen - CoreAVC und "ffdshow raw video filter" ein und setzt beide auf "bevorzugen".

sofern man das System nicht mit Codecs zugemüllt hat, reicht es normalerweise in MPC die internen Codecs für die gewünschten Fileformate abzuschalten. Das Programm greift dann automatisch auf den nächsten externen zurück, was in der Regel FFDShow ist. Dasselbe gilt dann für FFDShow. Deaktiviert man hier die internen Codecs greift das Programm automatisch auf die externen zurück, was dann eben CoreAVC für h/x.264 sein sollte.

Grüße
Tobias


Das stimmt - wie Du quasi ja schon geschrieben hast - aber nur, sofern die Merits entsprechend gesetzt oder aber keine weiteren Codecs installiert sind. Die Einstellung direkt im MPC vorzunehmen, ist auf jeden Fall eine sichere Sache auch auf "zugemüllten" Systemen und hat den Vorteil, dass man das postprocessing durch Entfernung des Häkchens bei ffdshow einfach mal ausschalten kann (aus welchen Gründen auch immer).

Habe im CoreAVC-Forum gelesen, dass eine OpenCL-Unterstützung geplant ist. In Zukunft werden also auch wir ATI-Nutzer nicht mehr aussen vor gelassen

Grüsse
efdeluxe
Stammgast
#25 erstellt: 16. Mai 2009, 10:52
Also muss ich im ffdshow, ein Hacken bei Postprocessing setzen?
protonenpumpenhemmer
Stammgast
#26 erstellt: 16. Mai 2009, 10:59

efdeluxe schrieb:
Also muss ich im ffdshow, ein Hacken bei Postprocessing setzen?



Nö!
Um ffdshow zur Nachbearbeitung zu bewegen, musst Du im allgemeinen lediglich unter "Codecs" in den ffdshow-Einstellungen den untersten Eintrag aktivieren (also auf "alle unterstützt" oder so) setzen und die H.264-Unterstützung deaktiveren.
Um ganz sicher zu gehen, kannst Du noch die von mir genannten Einstellungen im MPC vornehmen.
efdeluxe
Stammgast
#27 erstellt: 16. Mai 2009, 11:07
Ok, vielen Dank! Werde ich dann heute Abend mal ausprobieren.

Gruß David
efdeluxe
Stammgast
#28 erstellt: 18. Mai 2009, 12:34
Hallo.

Ich hatte nun die Einstellungen vorgenommen. Kann aber keine merkliche Verbesserung feststellen. Eine Kern läuft mit 100% der mit 60-70.
Wie kann man den feststellen, ob CUDA auch funktioniert und wieviel Arbeit die Grka übernimmt?

Gruß David
efdeluxe
Stammgast
#29 erstellt: 18. Mai 2009, 12:52
Hier noch die Screenshots von meinen Einstellungen.
Wie kann man denn in den Zooplayer den Coreavc einbinden?












Gruß David
protonenpumpenhemmer
Stammgast
#30 erstellt: 18. Mai 2009, 13:03

efdeluxe schrieb:
Hallo.

Ich hatte nun die Einstellungen vorgenommen. Kann aber keine merkliche Verbesserung feststellen. Eine Kern läuft mit 100% der mit 60-70.
Wie kann man den feststellen, ob CUDA auch funktioniert und wieviel Arbeit die Grka übernimmt?

Gruß David


Zunächst mal: was für ein Material wird abgespielt? SD, 720p, 1080p ?
Im folgenden gehe ich davon aus, dass Du den aktuellen CoreAVC ordnungsgemäß installiert hast.
Öffne mal MPC und klicke im Menü "View" die "Options". Dort gehst Du auf "External Filters" und schaust, ob CoreAVC dort gelistet ist. Wenn nicht, füge ihn mittels "Add Filter..." hinzu, setze ein Häkchen dran und klicke rechts auf "Prefer". Dann nochmal "Add Filter..." und "ffdshow raw video filter" hinzufügen, dann auswählen und auf "block" klicken.
Nun öffne mal einen h.264-codierten Film (möglichst HD) und klicke mit der rechten Maustaste auf das Bild im MPC, fahre mit der Maus über den Punkt "Filters" und sieh nach, ob CoreAVC aufgeführt ist (sollte er auf jeden Fall sein).
An der CPU-Auslastung solltest Du jetzt eigentlich erkennen können, ob CUDA aktiv ist (sprich: dein Prozessor sollte sich ziemlich langweilen mit max. 10-15% Auslastung).
Um jetzt ffdshow noch zusätzlich zu aktivieren, gehe nochmal zu "External Filters" in den Optionen, stelle sicher, dass "ffdshow raw video filter" angehakt ist und klicke auf "prefer". Kann sein, dass Du MPC dann nochmal schließen und wieder öffnen musst. Dann sollte alles gewünschte aktiv sein!

Grüsse

edit: ok, hat sich wohl erledigt, die Einstellungen sehen schonmal gut aus.
Hast Du im ffdshow nur "unkomprimiert" aktiv oder noch weitere Codecs? Versuch, hier mal alles zu deaktivieren außer "unkomprimiert".
Dann füge in den External Filters im MPC mal diesen "WMVideo Decoder DMO" ein und setze ihn auf "block".


[Beitrag von protonenpumpenhemmer am 18. Mai 2009, 13:08 bearbeitet]
Fudoh
Inventar
#31 erstellt: 18. Mai 2009, 13:16
Für 1080i Material im CoreAVC bei Deinterlacing noch auf Hardware umstellen.

Grüße
Tobias
efdeluxe
Stammgast
#32 erstellt: 18. Mai 2009, 13:20
Hallo.

Es wird 1080p abgespielt. Wie ihr im letzten Screenshot sehen könnt, sind beide angehackt ( RAW und COreavc )

gruß david
protonenpumpenhemmer
Stammgast
#33 erstellt: 18. Mai 2009, 13:56

efdeluxe schrieb:
Hallo.

Es wird 1080p abgespielt. Wie ihr im letzten Screenshot sehen könnt, sind beide angehackt ( RAW und COreavc )

gruß david


Wie gesagt, probiers mal hiermit:


protonenpumpenhemmer schrieb:

Dann füge in den External Filters im MPC mal diesen "WMVideo Decoder DMO" ein und setze ihn auf "block".
efdeluxe
Stammgast
#34 erstellt: 18. Mai 2009, 14:06
Ok, werde ich dann heute Abend mal ausprobieren. Schon mal danke.

Gruß David
efdeluxe
Stammgast
#35 erstellt: 18. Mai 2009, 15:07
Hallo.

Kann es auch an der Geforce 8600-GT liegen?
Mir hat eben jemand gesagt, dass nicht alle Grakas das unterstützen.
Wie bekomme ich das raus?


Gruß David
efdeluxe
Stammgast
#36 erstellt: 18. Mai 2009, 15:19
Werde es dann mal mit dem aktuellsten NVIDIA Treiber versuchen
protonenpumpenhemmer
Stammgast
#37 erstellt: 18. Mai 2009, 17:49
Das jetzige Problem liegt mit ziemlicher Sicherheit nicht an den GraKa-Treibern. Wie man auf Deinem Screenshot hier sieht, wird CoreAVC ja gar nicht verwendet (sonst wäre er mit aufgelistet). Demnach kann auch keine CUDA-Beschleunigung greifen.
Deine Grafikkarte sollte CUDA-fähig sein. Meines Wissens ist das nämlich die gesamte 8er Serie. Ein Treiber-Update kann aber natürlich selten schaden.

Ich denke mal, dass dieser WMVideoDingsbums-Dekoder einfach einen sehr hohen Merit besitzt, so dass er explizit von MPC geblockt bzw. sein Merit-Wert systemweit geändert werden (mit dem RadLight Filter Manager sollte das z.B. gehen).
Zum Test wäre es wohl wirklich am einfachsten, wenn Du diesen Filter innerhalb von MPC blockst.
efdeluxe
Stammgast
#38 erstellt: 18. Mai 2009, 18:21
Hi, stimmt bei diesem Screenshot ist der CoreAVC nicht dabei. Ist mir gar nicht aufgefallen. Aber sonst ist er bei den Filtern immermit gelistet.
Werde aber trotzdem mal deinen Rat befolgen.

Gruß David
protonenpumpenhemmer
Stammgast
#39 erstellt: 18. Mai 2009, 20:01

efdeluxe schrieb:
Hi, stimmt bei diesem Screenshot ist der CoreAVC nicht dabei. Ist mir gar nicht aufgefallen. Aber sonst ist er bei den Filtern immermit gelistet.
Werde aber trotzdem mal deinen Rat befolgen.

Gruß David


Achso...

naja, ich hab gerade die Beiträge vorher nochmal gelesen. Irgendwie hatte ich gar nicht registriert, dass Du eine 1080p-Quelle abspielst. In dem Fall kann es je nach Einstellungen in ffdshow natürlich normal sein, dass die CPU-Last explodiert. Allerdings wird eine Nachbearbeitung von (sauber codiertem) HD-Material IMHO eh keinen merklichen Unterschied bringen, vor allem nicht in Bewegung.
Bei DVDs, DVD-rips oder TV-Aufzeichnungen kann es allerdings schon deutliche Verbesserungen bezwecken (v.a. mit einem gut abgestimmten AviSynth-Skript kann man einiges erreichen).

Um zu überprüfen, wie die Filterkette aussieht, kannst Du Dir auch mal GraphStudio herunterladen. Einfach parallel zum Video starten und im File-Menü "Connect to Remote Graph" auswählen. Danach solltest Du einen Graphen zu sehen bekommen, der Dir genau aufzeigt, welchen Weg Deine Bild- und Tondaten zurücklegen. Ist generell eine gute Möglichkeit, nachzusehen, wenn mal irgendwas nicht ganz rund läuft.
HiLogic
Inventar
#40 erstellt: 18. Mai 2009, 21:31

Um zu überprüfen, wie die Filterkette aussieht, kannst Du Dir auch mal GraphStudio herunterladen. Einfach parallel zum Video starten und im File-Menü "Connect to Remote Graph" auswählen. Danach solltest Du einen Graphen zu sehen bekommen, der Dir genau aufzeigt, welchen Weg Deine Bild- und Tondaten zurücklegen. Ist generell eine gute Möglichkeit, nachzusehen, wenn mal irgendwas nicht ganz rund läuft.

Wow, das kannte ich selbst noch nicht. Danke für den Tip!
fibretec
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 18. Mai 2009, 21:45
Ich war kürzlich im Spital und bekam nachträglich Medikamente verschrieben- eines davon war ein Protonenpumpenhemmer- hab schön grinsen müssen
(Sorry, OT..)

Im Ernst: Danke für den Tipp mit der Software! Ihr alle mit Problemen, nehmt euch diesen Ratschlag zu Herzen- geniales Ding.
protonenpumpenhemmer
Stammgast
#42 erstellt: 18. Mai 2009, 23:26

fibretec schrieb:
Ich war kürzlich im Spital und bekam nachträglich Medikamente verschrieben- eines davon war ein Protonenpumpenhemmer- hab schön grinsen müssen
(Sorry, OT..)

Tja, bei dem ganzen Codec- und Filterwirrwarr muss man ja Magengeschwüren entgegenwirken (auch wenn's nur durch den Namen geschieht )
Omep ist mein Freund



Im Ernst: Danke für den Tipp mit der Software! Ihr alle mit Problemen, nehmt euch diesen Ratschlag zu Herzen- geniales Ding.


Ehrlich gesagt hätte ich gedacht, dass GraphEdit oder GraphStudio das Erste ist, was der durchschnittliche HTPC-Nutzer sich auf die Platte haut.
Habe schon so einige Abspielprobleme damit lösen können...

(in einem Fall wurde versucht den Video-Stream durch den AC3-Filter laufen zu lassen - wie ich so einen Murks hinbekommen habe, weiß ich bis heute nicht!)

Grüsse
pph


[Beitrag von protonenpumpenhemmer am 18. Mai 2009, 23:31 bearbeitet]
efdeluxe
Stammgast
#43 erstellt: 19. Mai 2009, 15:23
Hi.

Ich bin deinem Rat gefolgt, den DMO zu blocken-
Das funzte auch.Jedoch als ich dann 2h später es nochmal vesuchte, war dieser DMO quatsch wieder in den Filtern dabei.diesmal lies es sich aber nicht mit blocken wegbekommen.
Was kann ich tun??
efdeluxe
Stammgast
#44 erstellt: 19. Mai 2009, 15:45
Kann es sein, dass es an VC1 Codierung liegt? Denn bei einigen schaltt sich der CoreAVC ein und bei manchen nicht. Nicht das dieser nur bei Mpeg4 funzt??
protonenpumpenhemmer
Stammgast
#45 erstellt: 19. Mai 2009, 16:27

efdeluxe schrieb:
Kann es sein, dass es an VC1 Codierung liegt? Denn bei einigen schaltt sich der CoreAVC ein und bei manchen nicht. Nicht das dieser nur bei Mpeg4 funzt??


Schon möglich...
Weiß aber nicht, ob die neueste Version das nicht inzwischen doch schon kann. In den Changelogs steht zumindest was von VC-1.
inuZ
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 19. Mai 2009, 17:35
http://nunnally.ahmy...e-architecture-cuda/

schritt für schritt anleitung für coreavcs cuda support für nvidia grafikkarten, leider auf englisch

cuda funktioniert nur mit h.264 encodeten filmen und auch da gibts noch restriktionen
efdeluxe
Stammgast
#47 erstellt: 19. Mai 2009, 23:14
Hallo wieder.

Danke für die beiden interessanten Links.

Habe das alles so befolgt. Fakt ist, dass es nicht bei VC1 Titeln funktioniert. Bei MPEG4 geht es.

Schade eigentlich.

Gruß David
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie ffdshow einstellen?
atglaeser am 01.03.2008  –  Letzte Antwort am 01.03.2008  –  3 Beiträge
Nero Showtime und ffdShow
Blackburn4717537 am 27.10.2007  –  Letzte Antwort am 31.10.2007  –  3 Beiträge
ffdshow und analog Fernsehen
theheader am 15.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  2 Beiträge
FFDShow Rescaling & Avisynth
andi79 am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 20.06.2008  –  8 Beiträge
ffdshow Profile
everel2002 am 16.11.2007  –  Letzte Antwort am 26.11.2007  –  5 Beiträge
FFDShow einstellen
christian.hunter am 06.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2009  –  2 Beiträge
ffdshow audio decoder geht nicht
mathes-xxl am 17.08.2010  –  Letzte Antwort am 20.08.2010  –  7 Beiträge
TV-Programm im LAN streamen - geht das?
DrivesMeCrazy am 24.05.2008  –  Letzte Antwort am 24.05.2008  –  3 Beiträge
ffdshow wie in dvbviewer einbinden
Jannic am 17.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.04.2008  –  17 Beiträge
Lohnt sich FFDshow überhaupt?
Turck am 28.01.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2009  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.206 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedd79
  • Gesamtzahl an Themen1.362.088
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.944.172