TH-42PV60E De-Interlacer Qualität

+A -A
Autor
Beitrag
rainerzufall
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Aug 2006, 09:41
Hallo Panasonic Fan-Gemeinde,

ich bin jetzt seit 10 Tagen stolzer Besitzer eines TH-42PV60E, den ich im Online-Handel gekauft habe.

Man hat ja bereits an diversen Stellen gelesen, dass der De-Imterlacer in dem Gerät nicht unbedingt der Beste ist. Allerdings kommt die Qualität bei meinem Teil wirklich mies rüber: So sind kleine Bilddetails, wie z.B. Blattstrukturen bei einem Wald im Hintergrund, bei Bewegungen (Kameraschwenks) sehr zittrig. Auch Sportaufnahmen (Fussball etc) machen nicht wirklich Spaß.

Ich hatte bis vor kurzem einen Medion 42er HD-Ready, den ich wegen diverser Mängel letztendlich zurückgegeben habe. Trotzdem war der De-Interlacer dort offensichtlich von besserer Qualität. Auch beim AVEC Pendel-Testfilmchen kann der Panasonic nicht trumpfen - der Medion war fast störungsfrei.

Daher meine Vermutung/Frage:
Könnte es sein, dass Panasonic in den Online-Händler Geräten minderwertige Bauteile verwendet, damit die dort sicher nicht üppige Marge noch halbwegs was hergibt? Ich weiss, wenn das zutreffen würde, wäre es ein Skandal - schliesslich gibt es ja bereits den "offiziellen" 45er, der abgespeckt wurde. Könnte doch also sein, dass ich hier eine 45er Katze im 60er Sack gekauft habe.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder Verdachtsmomente???
Reinhold_1080p
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 16. Aug 2006, 10:54
Hallo @rainerzufall.

Die Zeitschrift HD+TV hat im Heft 4/2006 den PANASONIC TH-42PV60E mit dem NEC PX-42XR4 verglichen.

Auf der Seite 073 steht unter der Überschrift "Flüssiges Bild"
Durch den eingebauten Vollbildkonverter (NEC) erhält man auch bei optisch aufwendigen Filmszenen ein flüssiges Bild.

Beim PANASONIC fehlt dieser leider.

Da ich beide Geräte nicht kenne kann ich nicht für die richtigkeit der Aussage bürgen.
MfG
Reinhold
norbert.s
Inventar
#3 erstellt: 16. Aug 2006, 14:32

rainerzufall schrieb:
...So sind kleine Bilddetails, wie z.B. Blattstrukturen bei einem Wald im Hintergrund, bei Bewegungen (Kameraschwenks) sehr zittrig. Auch Sportaufnahmen (Fussball etc) machen nicht wirklich Spaß.
Könnte es sein, dass Panasonic in den Online-Händler Geräten minderwertige Bauteile verwendet, damit die dort sicher nicht üppige Marge noch halbwegs was hergibt?


Deine Vermutung ich doch sehr unwahrscheinlich.

Zum Thema Deinterlacer - der im Panasonic ist so mittelprächtig. Welche Quelle hast Du? Analog oder Digital?
Ich habe DVB-C.
Typische unschöne Sachen vom Deinterlacer sind vertikales Ruckeln beim horizontalen Schwenks. Oder Treppenstufen bei diagonalen Linien/Kanten - gerade bei Standbildern (z.B. Wetterkarte in der Tagesschau) gut zu erkennen. Oder auf- und abspringende feine horizontale Linien (z.B. Fensterrahnmen an Häuserfronten).
Dagegen liegt eine Art "grieseln" an Kanten rundum an feinen Strukturen/Objekten bei Schwenks an zu geringen Datenraten bei DVB (z.B. bei Blätterwerk und Wald gut zu sehen).

Wie gut ein Deinterlacer sein kann, sehe ich dann von meinem DVD-Player. Der hat einen Deinterlacer und Scaler eingebaut und steuert meinen Panasonic progressiv an. Alle oben beschriebenen Fehlerbilder verschwinden dann, inklusive "grieseln", da die Datenrate von DVD natürlich entsprechend gut ist.

Wenn Du dir die Tests in der Video regelmäßig anschaust, dann kannst Du feststellen, dass viele (auch teure) LCDs und Plasmas immer wieder Probleme mit dem Deinterlacer haben. Eigentlich eine Frechheit, da gute Chips die Geräte nur um ca 50$ verteuern würden.

bye
rainerzufall
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Aug 2006, 14:42
Hallo norbert.s,

ich habe sowohl Kabel (ish) als auch DVB-C und einen Panasonic S97 über HDMI.

Den Effekt, der mir bei allen Quellen auffällt, sind die von dir beschriebenen "auf- und abspringende feine horizontale Linien". Sehr gut sieht man das auch an dem Burosch AVEC Testfilm "24Frame Pendel", der gerade diese Schwächen aufdeckt. Dort springt sogar die Schrift in der Mitte, wenn das Pendel drübergleitet.

Tu hast allerdings wirklich Recht, dass selbst vermeindlich qualitativ sehr gute Geräte immer wieder mit billigen Chips geliefert werden. Und wie gesagt: Ich habe den Verdacht, dass bei meinem (Online) Gerät hier nochmal gespart wurde...
paul71
Inventar
#5 erstellt: 16. Aug 2006, 15:03

Reinhold_1080p schrieb:
...Die Zeitschrift HD+TV hat im Heft 4/2006 den PANASONIC TH-42PV60E mit dem NEC PX-42XR4 verglichen.

Auf der Seite 073 steht unter der Überschrift "Flüssiges Bild"
Durch den eingebauten Vollbildkonverter (NEC) erhält man auch bei optisch aufwendigen Filmszenen ein flüssiges Bild.

Beim PANASONIC fehlt dieser leider...

Nun, das ist Quatsch, der PV60 hat natuerlich einen Vollbildkonverter (=de-interlacer) aber halt keinen besonders guten.

@rainer

Dieser Unterschied zw. online und nicht online Geraeten ist auch Unfug, das gibt es nicht..

Wenn du das "24frame Pendel" testest, schliesse den S97 uber YUV-interlaced oder ueber RGB-scart an und schau ob du einen Unterschied zur HDMI siehst.. Die progressiv Wandlung des S97 ist naemlich auch nicht der Hit, funktioniert lediglich bei "Film"-kodiertem Material mit einfachen Weaving gut. Der Panny Plasma sollte hier schon besser sein (zumindest der PV500 war es..). Aha, wenn die Schrift nur dann springt, wenn das Pendel drueber gleitet und sonst stabil ist, heisst es, dass er wenigstens motion adaptive macht.

...Blattstrukturen bei einem Wald im Hintergrund, bei Bewegungen (Kameraschwenks) sehr zittrig...

Naja, das ist so ziemlich das schlimmste was einem Videoprozessor begegnen kann - hier sind alle Moodule gefordert. Aber wie der norbert.s schon sagt, haengt es ebenfalls sehr von der Qualitaet der Quelle ab...
norbert.s
Inventar
#6 erstellt: 16. Aug 2006, 15:35

rainerzufall schrieb:

Den Effekt, der mir bei allen Quellen auffällt, sind die von dir beschriebenen "auf- und abspringende feine horizontale Linien". Sehr gut sieht man das auch an dem Burosch AVEC Testfilm "24Frame Pendel", der gerade diese Schwächen aufdeckt. Dort springt sogar die Schrift in der Mitte, wenn das Pendel drübergleitet.


Tja, mit Denon DVD-2910 und Faroudja Progressive Scan ist davon nichts mehr zu sehen.
Hilft natürlich nicht beim DVB-C-Receiver. ;-)

bye
Anykey
Inventar
#7 erstellt: 16. Aug 2006, 22:11
Ich bin eigentlich auch sehr Bild endfindlich aber die Symptome
treten bei mir nicht wirklich auf oder es liegt daran das ich noch
nicht denn vergleich mit einen Besseren De-Interlacer hatte. Weder über
Tuner noch über meinen Pioneer DV-490V-K (HDMI) fallen mir die Symptome
auf. Lassen wir mal die Test DVD weg wie ist es mit Film DVD´s tritt der Effekt
dort auch auf ? Kannst du ausschließen das es nicht an der Bild Quelle liegt ?

Das einigste Negative was mir auffiel und der angesprochne Effekt sein
Könnte (schlechter De-Interlacer) hatte ich bei 2 Trailer´n in HD 720p sowie in
1080i auf der X-Box 360 die über YUV Anschluss findet. Es machte sich mit
leichten zittern im Bild und mit einen FPS armen Video Ablauf bemerkbar der
leicht zu Ruckeln schien schärfe ging dabei aber nicht verloren. Die angesprochnen
Trailern liegen wie viele andere die nicht Ruckeln und die Gleiche oder gar bessere
Detailtiefe bieten in 720p vor. Daher kann ich es nicht ausschließen das es an denn
Trailern lag daher würde ich mich über Testberichte von Usern die HD über Kabel – SAT
-Premiere ect. Endfangen !
rainerzufall
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Aug 2006, 08:30

norbert.s schrieb:
Tja, mit Denon DVD-2910 und Faroudja Progressive Scan ist davon nichts mehr zu sehen.
Hilft natürlich nicht beim DVB-C-Receiver. ;-)

Der S97 hat doch auch den Faroudja Chip drin, zumindest war das damals beim Kauf ein Kriterium (war er nicht sogar mal Referenz???)


Anykey schrieb:
Ich bin eigentlich auch sehr Bild endfindlich aber die Symptome
treten bei mir nicht wirklich auf oder es liegt daran das ich noch
nicht denn vergleich mit einen Besseren De-Interlacer hatte. Weder über
Tuner noch über meinen Pioneer DV-490V-K (HDMI) fallen mir die Symptome
auf. Lassen wir mal die Test DVD weg wie ist es mit Film DVD´s tritt der Effekt
dort auch auf ? Kannst du ausschließen das es nicht an der Bild Quelle liegt ?

Wenn bei deinem Pioneer keine Zitterbilder auftreten, dann sollte das bei meinem Panasonic ja auf jeden Fall auch nicht sein. Nimm z.B. die Anfangssequenz von "Cast Away" mit dem langsamen Schwenk aus der Totalen über ein Haus mit nem Latten-Zaun im Hintergrund - eine wahre Wackel-Orgie am Dach und am Zaun.

Da am Montag mein 14-Tage Rückgaberecht abläuft, sollte ich das wohl mal in Erwägung ziehen...
Espressotasse
Stammgast
#9 erstellt: 17. Aug 2006, 09:04
Hallo,


rainerzufall schrieb:
Da am Montag mein 14-Tage Rückgaberecht abläuft, sollte ich das wohl mal in Erwägung ziehen...


ja, mach das mal. Du kannst dann beispielsweise den o.g. NEC oder einen Pioneer (...436) ausprobieren und berichte danach bitte wie die sich geschlagen haben.

Bye
Espressotasse
Anykey
Inventar
#10 erstellt: 17. Aug 2006, 13:02
Wie ich schon schrieb wenn fast alle HD 720p Trailer wirklich gut laufen,
sollte es doch eigentlich mit einen Normalen DVD Player erst recht nicht
Ruckeln oder Zittern da doch ein viel kleinerer Daten Strom anliegt!?

Ps. Mein Pioneer ist ja wirklich nicht mal was besonderes nur eine Billig
HDMI Übergangs Lösung bis ein vernünftiger HD Player zur Verfügung steht.
Er Läuft PAL Hockskaliert auch auf 720p was aber nur einen schärferen Eindruck
Hervorruft.


[Beitrag von Anykey am 17. Aug 2006, 13:07 bearbeitet]
rainerzufall
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Aug 2006, 13:05
Habe jetzt mal ein paar WMV HD Trailer geschaut nachdem ich endlich mein olles VGA Kabel wiedergefunden habe (der Medion hatte einen DVI-Eingang)

Fazit: Nix zu meckern, zwar zittert das Achterbahn-Gestell bei "Speed" ein wenig aber das ist wohl OK und kommt vom Film selbst. Wenn ich übrigens die Auflösung ändere (und der Scaler des Panasonic arbeiten "muss") wird das Zittern stärker...

Somit bleibt abschliessend festzuhalten: Der De-Interlacer (und auch der Scaler) im TH-42PV60E sind leider minderwertig und bei anspruchsvollem Material auch mit HDMI Zuspielung nicht befriedigend.
Arabrax
Stammgast
#12 erstellt: 18. Aug 2006, 13:21
Wobei ich noch einwenden muss, dass es mir bei normalen Fernsehsendungen noch nicht weiter negativ aufgefallen ist, auch nicht bei Premiere HD, aber da arbeitet ja nur der Scaler.

Das solche Unzulänglichkeiten bei Test DVDs eher auffallen ist mir klar, da die halt maximale Anforderungen stellen.

DVDs schau ich über den Beamer an und die Progressive Zuspielung meines Pioneers ist da sowieso über (fast) jeden Zweifel erhaben.
Sagniemalsnie
Neuling
#13 erstellt: 18. Aug 2006, 13:55
hallo

habe seit kurzer zeit einen pana px60e und wollte jetzt mein dvd bzw. pioneer hd recorder über YUV-componenten eingang fahren, habe da aber probleme mit dem bild. über den ganzen bildschirm sind schräge vertikale wellen (streifen). habe eigentlich schon so zienlich alles ausprobiert aber das bild wird nicht besser (hd recorder den ausgang nicht auf rgb usw...) vielleicht kabel ?
benutze normales chinch kabel ???
aber sonst ist das gerät ein hammer auch im kabel analog, super (digital sowieso)

danke und gruß
paul71
Inventar
#14 erstellt: 18. Aug 2006, 17:23

rainerzufall schrieb:
..Somit bleibt abschliessend festzuhalten: Der De-Interlacer (und auch der Scaler) im TH-42PV60E sind leider minderwertig und bei anspruchsvollem Material auch mit HDMI Zuspielung nicht befriedigend.

Das ist zwar wahr, aber durch deinen Test nicht bewiesen.. Uber VGA nimmt der Panny nur progressive Signale entgegen (kein de-interlacing), und die 720p fps WMV-demos sind bereits progressiv kodiert.. Das Skalieren kannst du durch matching-Muster am PC pruefen...
Espressotasse
Stammgast
#15 erstellt: 18. Aug 2006, 19:18
Hallo,


Sagniemalsnie schrieb:
über den ganzen bildschirm sind schräge vertikale wellen (streifen). habe eigentlich schon so zienlich alles ausprobiert aber das bild wird nicht besser (hd recorder den ausgang nicht auf rgb usw...) vielleicht kabel ?


das klingt eher nach Masseproblem (= Brummschleife) und hat mit dem Thema hier überhaupt nichts zu tun. Steck mal einen Mantelstromfilter zwischen Antennenkabel und DVD-Recorder.

Bye
Espressotasse
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
De-Interlacer :TH-42PV60E Vs. A/V Receiver
mmbeamer am 03.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  3 Beiträge
TH-42PV60E Bildfehler
construcdead am 04.10.2006  –  Letzte Antwort am 04.10.2006  –  3 Beiträge
Toneinstellung bei TH-42PV60E
MBM1982 am 18.10.2010  –  Letzte Antwort am 20.10.2010  –  13 Beiträge
Panasonic TH-42PV60E Farben
maerzer am 12.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  3 Beiträge
TH-42PV60E oder TH-50PV60E ?
mcjunnar am 23.08.2006  –  Letzte Antwort am 27.08.2006  –  9 Beiträge
Anschlüsse bei TH-42PV60E
Gecko1 am 05.08.2006  –  Letzte Antwort am 07.08.2006  –  6 Beiträge
Panasonic TH-42PV60E Russische Grauimporte?
[GU]kaneda am 07.09.2006  –  Letzte Antwort am 08.09.2006  –  16 Beiträge
Formatproblem beim TH-42PV60E
kain77 am 26.05.2006  –  Letzte Antwort am 29.05.2006  –  5 Beiträge
Geräte richtig beim Panasonic TH-42PV60E anschließen
hardstylefan am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 31.12.2006  –  10 Beiträge
Erfahrung mit Panasonic TH - 42PV60E
DerFluch007 am 13.04.2006  –  Letzte Antwort am 15.04.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder837.089 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedthaotrieuan8014
  • Gesamtzahl an Themen1.394.591
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.550.248

Hersteller in diesem Thread Widget schließen