Umstieg auf Samsung ?

+A -A
Autor
Beitrag
sabal
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jul 2006, 01:49
Hi Leute!

Habe hier seit ein paar tagen einen toshiba 37WL66Z stehen, mit dem ich im prinzip total zufrieden bin wenn da nicht das blickwinkelproblem des panels wäre.

Aus diesem grund wollte ich nun auf ein vergleichbares 37'' gerät umsteigen, und da ist mir die samsung R7 serie ins auge gefallen.

Nun meine Fragen:

Sind alle samsung LE-R7X die gleiche technick und das gleiche panel?
Also ist beim R71 panel und technick genau so wie beim R72, R73 und R74 ?
Den unterschied was dvd tuner und farben des gehäuses ausgeschlossen!

Und die zweite frage, ist die bildqualität des samsungs auf einem level mit dem toshi?
Arbeitet der scaler irgendwie schlechter ?
Im areadvd test wird der de interlacer bemängelt, ist das eurer meinung nach korrekt?

Ich würde euch sehr dankbar sein wenn ihr mir diese fragen beantworten könntet
Red_Ring_Rico
Stammgast
#2 erstellt: 01. Jul 2006, 10:15
Der deinterlacer ist wirklich nicht soo schlecht wie immer behauptet wird.Ok der Toshi Faroudja ist sehr gut!
Hatte ja auch 2 mal den 37WL66Z bei stehen, und hab mich maßlos über den schlechten Blickwinkel geärgert(beide geräte sind wieder Retoure
Toshi ist echt das letzte, wenn es um Qualitätskontrollen geht!!
Hatte aber auch pech mit Samsung (LE4072b),dort war der Blickwinkel auch bescheiden(aber viel besser als der 66Z).
Sehe auch immer mehr Sammys in den Blödelmärkten die das aufweisen!
Panel sind bei allen "R" Sammys gleich.
Bild ist auf gleichen Level wie Toshi, nur die Farben sind beim Toshi ein bissl natürlicher.
Der Schwartzwert ist beim Sammy Deutlich besser!

Gruß R_R_R


[Beitrag von Red_Ring_Rico am 01. Jul 2006, 10:16 bearbeitet]
Walhalla1
Stammgast
#3 erstellt: 01. Jul 2006, 10:41
Kann RRR im grossen und ganzen zustimmen. Bloss das mit den Farben empfinde ich eigentlich nicht so. Also ich sehe da eigentlich keinen grossen Unterschied bei den Farben. Beide Geräte sind fast gleichwertig bis auf die Punkte die ich im anderen Thread aufgezählt hatte :

http://www.hifi-foru...d=248&postID=634#634
sabal
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Jul 2006, 12:34
Hm also sind alle modelle der R7 serie technisch absolut identisch ?

Ist es richtig dass es nur ein einziges 37'' modell gibt ? (dieses hier: http://geizhals.at/deutschland/a197609.html)


Wann wird der deinterlacer eigentlich eingesetzt, nur wenn ein interlaced signal ankommt, also 576i, 1080i usw. oder ?
Wenn zb. das 720p signal der xbox ankommt muss der de interlacer garnichts machen richtig?

Und ist das upscaling von 576i signalen wesentlich schlechter als beim toshi ?
Mary_1271
Inventar
#5 erstellt: 01. Jul 2006, 20:14
Hallo Ihr

Weil unsere 68er Philipsröhre, welche nun mittlerweile sage und schreibe 12 Jahre alt ist, sehr bald den Geist aufgeben wird (absoluter Grünstich und schwarz ist jetzt dunkelrot) , bin ich auf der Suche (Testberichte) nach einen guten LCD-Fernseher auf dieses Forum gestoßen. Nun habe ich hier schon soviel gelesen und auch unterschiedliche Meinungen gehört, da wußte ich am Ende garnicht mehr, was nun gehauen oder gestochen war. Nun habe ich aber, glaube ich, einen passenden Fernseher gefunden. Es soll (vermutlich) der 37 Zoller von Samsung werden (LE-37R72B). Der scheint wohl recht ordentlich zu sein.

Nach allem was ich hier im Forum gelesen habe, schwören ja hier viele auf die Marke Samsung. Ich hatte mir im Media-Markt mal einen 32"er Philips LCD für etwa 1700-,€ angeschaut, na ja. Daneben stand ein Pal Optimal Gerät von Sharp.... das war im Bild klar besser. Da ich aber keine 3000,-€ für einen ordentlichen Philips ausgeben wollte, schwöre ich der Marke eben ab. Für die HDTV-Zukunft wollte ich auch gerüstet sein, und somit sollte es eben auch ein Ferseher werden, welcher wenigstens die halbe HDTV-Auflösung (1366x768) darstellen kann. Trotzdem sollte er aber auch Pal ordentlich rüberbringen.

So, heute war ich mal bei uns im Chemnitzer Media-Markt. Da stand die Kiste für 1900,-T€uronen. Na gut, der Pro-Markt bietet ihn für 1600,-€ an, aber ich wollte ja auch erstmal nur schauen. Zum Glück bin ich als Frau was Technik angeht nicht ganz blöd, und so nahm ich mir einfachmal die Fernbedienung dieses Samsungs und probierte etwas herum. Das Bild war nicht übel. Daneben stand ein Toshibagerät, da war das Bild deutlich blasser. Ich schaltete mal auf NTV,( wegen der Laufschrift ) .... da habe ich zwar schon bei irgendeinem Gerät Besseres gesehen, aber das kann auch täuschen.

Da ich aber, im Gegensatz zu sehr vielen anderen Leuten, der Meinung bin eine 4:3-Sendung auch im Format 4:3 anschauen zu müssen (nicht gestaucht also mit gequetschten Köpfen anzuschauen) habe ich auf 4:3 geschaltet (stand auf 16:9). Sah gut aus. Dann erwischte ich einen Kanal, bei dem eine 16:9-Sendung lief. Ich schaltete auf "Autobreit" und es war genial. Als ich danach allerdings auf eine 4:3-sendung umschaltete, hatte ich erwartet, daß das Gerät automatisch in den 4:3-Modus zurückschalten. Das tat es aber nicht. Da man den Zoom Zomm Zoom-Modus vergessen kann, da dort ja jede Menge weggeschnitten wird und sich
bei 16:9 ja in punkto Zurückschaltung auf 4:3 auch nichts tat, muß ich wohl davon ausgehen, daß der Samsung das einfach nicht macht. Oder gibt es eine Einstellung in irgendeinen Untermenü, in welchen man die automatische 4:3/16:9 Wahl einstellen kann? Es kann doch nicht sein, daß ich das jedesmal manuell erledigen muß, oder?

Eine "Peter Finzel Test-DVD" habe ich mir auch schon besorgt. Malsehen, ob ich damit etwas anfangen kann. Es ist ja alles sehr gut beschrieben.

So, vielleicht kann mir ja jemand bitte die Frage zur automatischen 4:3/16:9 Anwahl beantworten.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag

Liebe Grüße

Mary
Corynebacterium
Stammgast
#6 erstellt: 01. Jul 2006, 23:33
Hallo Mary,

mal unabhängig von deiner Frage:

Ich stehe auch vor der Frage: Welcher 37 Zoll Monitor meinen hochwertigen LOEWE Röhrenfernseher ersetzen soll.

Nun habe ich mir am WE mal richtig Zeit genommen, stöbere natürlich auch schon seit Wochen in diesem Forum und habe mir die Freiheit genommen, hier im hiesigen Saturn Markt, die Monitore nebeneinander zu plazieren, die in Frage kommen.

Das waren a priori:

TOSHIBA 37 WL 66
SONY 40 V 2000
SAMSUNG 37 R 72
PANASONIC PLASMA 37 PV 60

Ich habe zudem mit den jeweiligen Fernbedienungen die Fernseher so eingestellt, dass m.E. ein für mich optimales Bild wiedergegeben wurde.

Mein Fazit:

Der TOSHIBA war OK. Der Samsung war eine glatte 2!

Aber, "ohne wenn und aber", no doubt: Keiner von diesen zweifelsfrei populären Monitoren macht annähernd das Bild des Sony, der allerdings auch gut 2000,- Kostet.

Und fern ab von allen LCD...der Panasonic: Einfach göttlich. Und für den, dem de LCD Porzellangesichter vielleicht irgendwann mal auf den Geist gehen könnten...in Sachen Natürlichkeit, Plastizität u.a. absolut hervorragend.

Ergo: Entweder Panasonic Plasma oder SONY LCD! Alles andere wäre für mich ein fauler Kompromiss.

Einschränkung...ich schaue nur "normales" Fernsehen. Also, keine DVD, keine Spiele, nichts! Und...ich bin verwöhnt von einem verdammt gutem LOEWE PAL Röhrenbild.

Coryne

P.S. Den Testsieger von LG habe ich mir nebenbei auch mal angesehen...Er macht lange nicht das Bild der o.g. Monitore...und wieder einmal stellt sich die Frage nach der Objektivität der Tester.


[Beitrag von Corynebacterium am 01. Jul 2006, 23:55 bearbeitet]
Mary_1271
Inventar
#7 erstellt: 02. Jul 2006, 19:37
Hallo Corynebacterium

Ein Sony 40 V200 ist sicherlich ein gutes Gerät, ....aber auch gleich mindestens 600,-€ teurer als der Samsung! Das billigste Angebot, welches ich gerade gefunden habe, liegt bei über 2330,-T€uronen. Kostet der bei Saturn 2000,-€ ja? Ich will aber das Gerät bei (m)einem EP-Elektronik Fachhändler kaufen, da bekomme ich z.B. den Samsung für etwa 1650,-€ und habe dort einen super Service falls mal irgendetwas damit sein sollte. Toshiba soll ja mit dem Faroudja-De-Interlacer ein sehr gutes Bild machen.

Na ja, wie auch immer. Mein Platz ist leider in der Höhe begrenzt (max.68cm) und damit fallen viele, vielleicht bessere Geräte in der 37-Zoll-Klasse raus. Der Samsung sieht gut aus und passt höhenmäßig gerade noch in meine Schrankwand. Ich schaue in der Hauptsache normales Fernsehen über Analogkabel, besitze aber auch 2 Sat-Receiver (eine Volksbox und eine D-Box). DVD's schaue ich mir auch desöfteren an. Dabei sind das oftmals Aufnahmen vom Fernsehen (Serien u.s.w. per DVD-Recorder). Einen HDTV-Receiver werde ich mir auch noch irgendwann zulegen. Ist ein Plasma wirklich so gut? Ich möchte aber trotzdem einen LCD.

Kann mir denn nun jemand meine Frage bezüglich der automatischen 4:3/16:9 Umschaltung beim Samsung beantworten? Das sollte doch beim 32"er oder 40"er gleich sein!

Mal sehen, vielleicht finde ich ja noch einen anderen 37"er.

Eine gute Woche wünsche ich allen

LG
Mary
Babba123
Stammgast
#8 erstellt: 05. Jul 2006, 11:31
Hi Mary 1271.
Die Umschaltung von 4:3 auf 16:9 funktioniert in vielen Fällen nicht, weil es sich eben nicht um ein wirkliches 16:9 Format handelt sondern eben nur 4:3 letterbox.

Die Infos, die dir fehlen stehen hier:
http://www.hifi-foru...m_id=133&thread=2599

Achso. Im Umkehrschluss heisst das natürlich, dass du manuell den bevorzugten Modus wählen musst.


[Beitrag von Babba123 am 05. Jul 2006, 11:33 bearbeitet]
Alex58
Stammgast
#9 erstellt: 05. Jul 2006, 13:41

Mary_1271 schrieb:

Ist ein Plasma wirklich so gut? Ich möchte aber trotzdem einen LCD.

Kann mir denn nun jemand meine Frage bezüglich der automatischen 4:3/16:9 Umschaltung beim Samsung beantworten? Das sollte doch beim 32"er oder 40"er gleich sein!

LG
Mary


Hallo Mary!

Eine automatische Umschaltung von 4 : 3 auf 16 : 9 und umgekehrt bietet das Bildschirmmenü des Samsung der R- Reihe selbst leider nicht. Aber mein LE 40 R 72 B hängt wie die meisten Flachbildschirme an einem Digitalreceiver, der wiederum diese Option hat. Das eingebaute analoge Empfangsteil wird dann sowieso meist nicht genutzt. Daher spielt das Fehlen der automatischen Formatumschaltung beim Samsung- Gerät selbst letztlich keine Rolle. Allerdings benutze ich bisweilen manuell die Zoom Funktion im Samsung- Menü, um das Bild zu vergrößern. Das geht meist mit Qualitätseinbußen der Wiedergabe einher.

Für den Betrieb in der Schrankwand ist eines vielleicht noch zu erwähnen: Die Samsung LCD- Geräte der R- Serie sind zwar spitze im Bild, die eingebauten Lautsprecher haben aber meiner Empfindung nach eine unglaublich miese Tonwiedergabe! Der Anschluss an eine Hifi- oder Surround- Anlage ist fast schon ein Muss. Oder man schließt zumindest kleine Aktivlautsprecher, wie sie für Computer benutzt werden, an. Sie lassen sich gut in die Schrankwand integrieren, sind sehr preiswert zu bekommen und verbessern die Tonwiedergabe auf jeden Fall.

Zur generellen Überlegung, dem LCD den Vorzug gegenüber dem Plasma zu geben:
Der LCD ist unter den genannten Bedingungen wohl die bessere Lösung gegenüber dem Plasma, weil die Wärmeentwicklung während des Betriebs in einer Schrankwand geringer ausfällt.

Auch, wenn es im Forum immer wieder erörtert wurde:

Vorteile LCD: Keine Einbrenngefahr wie bei einem Plasma (bei Logos und vor allem, wenn das Plasmagerät in den ersten Betriebsstunden hauptsächlich im 4 : 3 Modus betrieben wird, darüber wurde im Forum bereits berichtet) tendenziell niedrigerer Stromverbrauch, kein Bildschirmflimmern bei hellen Hintergründen, wie es viele Plasmas haben, dadurch ein absolut ruhiges, sehr angenehmes Bild, keine Spiegelungen der Umgebung auf dem Bildschirm wie auf der Glasfront eines Plasmas.

Nachteile LCD: Nicht so natürliche Farben (aber da soll der neue Sony V 2000 wieder einen Sprung nach vorne gemacht haben) wie Plasma, abhängig von der Qualität des Sendesignals und dem Filmmaterial, keine so satten Kontraste und Schwarzwerte, (das kann der Samsung LCD aber trotzdem richtig gut) bei ganz seitlicher Sicht auf den Bildschirm verliert das Bild einiges an Intensität. Mitunter leichtes Nachziehen bei extrem schnellen Bewegungsabläufen (Fußball, Tennis). Aber auch das ist bei der heutigen Generation der LCD Flachbildschirme, gutes Signal vorausgesetzt, nur noch für sehr empfindsame Gemüter ein wahrnehmbares Problem. Außerdem sollte der LCD am besten mit einem Digitalsignal gefüttert werden. Plasmas reagieren auf das analoge PAL- Signal etwas gutmütiger.

Tja, heute würde ich mir wahrscheinlich den Sony V 2000 gönnen. Der Samsung aber ist, bis auf den Ton und ein paar andere Kleinigkeiten, vom Bild her eine klare Empfehlung wert.

Grüße, Alex.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lohnt Umstieg auf Samsung LE52 A558 ?
AUDIOPHILLY am 24.12.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  7 Beiträge
Umstieg auf Samsung LE46B530 lohnenswert? Einige Fragen!
SpeedyDL am 05.01.2010  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  4 Beiträge
Samsung UE55B7000 Umstieg auf was aktuelles?
EmotionDB am 29.12.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  10 Beiträge
Umstieg von LCD auf LED
Fangoria100 am 29.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.08.2010  –  11 Beiträge
Umstieg von Samsung UE46ES6530 zu UE55ES6300
bendancin am 20.12.2012  –  Letzte Antwort am 20.12.2012  –  2 Beiträge
Umstieg von UE-B6000 auf UE-D6500
IhateUM am 04.12.2011  –  Letzte Antwort am 06.12.2011  –  5 Beiträge
Umstieg auf UE46D8090 ein paar fragen.
col7 am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  3 Beiträge
Lohnt sich der Umstieg? Fehlkauf? Was nun?
lucas2424 am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  2 Beiträge
60Ju 6850 Umstieg lohnenswert?
PowerhouseD2 am 21.12.2015  –  Letzte Antwort am 21.12.2015  –  8 Beiträge
Umstieg Röhre auf 32S81 ODER R81
GTHZecke am 05.11.2007  –  Letzte Antwort am 10.11.2007  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.880 ( Heute: 58 )
  • Neuestes MitgliedMark.84DO
  • Gesamtzahl an Themen1.422.871
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.089.528

Hersteller in diesem Thread Widget schließen