Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|

Panasonic TX32LX70F - Probleme beim Einschalten

+A -A
Autor
Beitrag
Almera2000
Stammgast
#1 erstellt: 23. Nov 2009, 19:49
Hallo,

ich habe miener Mutter vor 1 1/2 Jahren den o.g. LCD-Fernseher geholt. Nun gibt es seit einiger Zeit Probleme beim Einschalten.

DER LCD wird immer mit dem Netzschalter ein- und ausgeschaltet. Nun passiert es etwa 1 Mal in der Woche, dass die StandBy-Lampe nach dem Einschalten blinkt und der Fernseher nicht angeht. Es hilft nur das Ausschalten des Gerätes und erneutes Einschalten. Gestern hat dies aber nicht funktioniert. Die rote Lampe hat wieder geblinkt. Beim erneuten Versuch nach 5 Minuten ging es dann wieder.

Zur Information. Ich habe das gleiche Gerät (gekauft in 09/2007). Ich schalte es nur mit der Fernbedienung an und aus. Vom Netz nehme ich den LCD mit einer Steckdosenleiste. Das gleiche Phänomen habe ich auch schon feststellen müssen (jedoch aber nicht so häufig wie meine Mutter).

Eine Frage an die Besitzer des TX32LX70F: Habt ihr auch schon diese Macke festgestellt? Und wenn ja, habt ihr die Garantie von Panasonic in Anspruch genommen? Ich weiss bisher noch nicht so richtig, wie ich den Fehler Panasonic klarmachen kann, da ja das Problem nur sporadisch auftritt und nicht reproduzierbar ist.


Gruß Almera
X-Men99
Neuling
#2 erstellt: 23. Nov 2009, 23:02
Hy!

Ich besitze einen Panasonic TX-37LZD70F und hatte das gleiche Problem wie Du! Ich habe dann bei Panasonic angerufen und die haben mich zum Kundenservice geschickt, dort haben Sie ein Software-Update gemacht (dauert etwa 10min), das ganze war vor 14 Tagen, seither ist das Problem nicht mehr aufgetreten!

Mfg X-Men99
Almera2000
Stammgast
#3 erstellt: 11. Dez 2009, 18:51
Hallo X-Men,

nun ist ja schon etwas Zeit vergangen. Hat das Software-Update tatsächlich das Einschaltproblem gelöst? Oder Trat es zwischenzeitlich wieder auf?


Gruß Almera
X-Men99
Neuling
#4 erstellt: 11. Dez 2009, 20:41
Hallo Almera!

Ich habe bis jetzt keine Probleme mehr beim einschalten!!!

Mfg X-Men99
Almera2000
Stammgast
#5 erstellt: 11. Dez 2009, 20:47
Hallo,
na dann werde ich mal den LCD bei Gelegenheit ins Auto verfrachten, nachdem ich mich mit der Service-Stelle von Panasonic hier in Berlin bzgl. der weiteren Modalitäten in Verbindung gesetzt habe. Da werde ich auch gleich mal nachfragen, ob sie meinem TX32 auch noch das Update kostenfrei spendieren würden (die Gewährleistung ist ja bereits abgelaufen).


Gruß Almera
Petertime
Neuling
#6 erstellt: 08. Jan 2010, 01:01
Hallo!

Habe auch genau daselbe Problem mit dem einschalten.
Pana-Tx 37 Lzd 85F
Nehme den Fernseher auch immer komplett von Netz.

Interessant das das von einen Software Update behoben wird.

DAnn werde ich auch mal bei Pana anrufen.

MfG
bw_lippe
Stammgast
#7 erstellt: 08. Jan 2010, 15:00
Habe den TX 32 LXD 700 und habe auch das gleiche Problem mit dem Einschalten. Bei mir kommt es ca. ein mal die Woche vor.
Ich kann damit leben, wäre aber froh wenn es nicht mehr auftreten würde. Bin sonst sehr zu frieden mit dem Pana und werde deswegen auch keinen neuen LCD kaufen.
Almera2000
Stammgast
#8 erstellt: 12. Feb 2010, 19:53
Hallo X-Men,

sorry, dass ich nochmal störe. Die Garantie läuft demnächst aus. Nun stellt sich die Frage, ob ich das Update machen lasse oder nicht. Ist das Problem mit dem Einschalten bei Dir zwischenzeitlich mal wieder aufgetaucht?


Gruß Almera
Almera2000
Stammgast
#9 erstellt: 19. Feb 2010, 22:29
Hallo X-Men,

die Zeit läuft hier bald ab. Hilft das Update?


Gruß Almera
mopsie
Neuling
#10 erstellt: 22. Feb 2010, 01:12
Meine Eltern haben exakt dasselbe Einschalt-Problem mit ihrem Fernseher TX32LX70F. Davon konnte ich mich beim letzten Weihnachtsfest überzeugen. Meine Eltern sind schon recht betagt und können das Gerät nicht selbst für einen Update zum Händler bringen. Und ich lebe 800 km weit entfernt, werde demnächst deshalb Urlaub nehmen müssen, bevor die Garantie abläuft. Irgendwie doch eine ziemliche Schlamperei - wieso werden solche Schwachstellen und Defekte nicht bei den Qualitätsprüfungen (???) erkannt? Es handelt sich hier ja nur um die Funktion des Ein- und Ausschaltens! Aber immerhin erfreulich, hier offenbar die Lösung des Problems gefunden zu haben.
1486patrick
Stammgast
#11 erstellt: 22. Feb 2010, 23:14
Hab auch ein Problem mit dem Einschalten, zwar nicht das wie ihr, sondern eher per Fernbedienung. Hab eine Logitech Harmony 525 und wollte den TV damit steuern. Ging auch, aber jetzt krieg ich den TV mit besagter Fernbedienung nicht mehr an, Menüs und alles andere geht, nur das Einschalten klappt nicht. An der Fernbedienung wurde nichts geändert, hab alles nochmal neu eingerichtet...nada.

Habt ihr so etwas auch?

Grüße
tomduc848
Neuling
#12 erstellt: 12. Mrz 2010, 19:51
Hallo Leute
Software - Update ist des Rätsels Lösung. Seitdem keine Probleme,mehr.
MfG
Thomas
Almera2000
Stammgast
#13 erstellt: 12. Mrz 2010, 20:05
Hallo Thomas,

wie lange ist das Update jetzt her?


Gruß Almera
phoenix0870
Inventar
#14 erstellt: 30. Mrz 2010, 21:10
Hallo Leute
Habe das selbe Problem mit meinem TX32LXD700F. Der war "damals" das Flaggschiff dieser Serie und deshalb ist es umso ärgerlicher. Ich hoffe, es meldet sich noch jemand hier, der Abhilfe schaffen kann. Bei mir tritt es übrigens sowohl mit der FB, als auch mit dem Netzschalter auf. Hauptsächlich auch dann, wenn der Fernseher längere Zeit (über Nacht) abgeschaltet war. Ob Standby oder ganz aus, spielt dabei keine Rolle.
Wenn ich versuche ihn mit der FB einzuschalten und natürlich die Taste lange festhalte, dann höre ich die Relais klicken, die LED springt kurz auf grün und blinkt danach sofort rot und die Relais klicken nochmal. Das passiert dann auch mehrmals hintereinander.
Ich hatte jetzt aber schon ein paar Mal Erfolg damit, den LCD über den Netzschalter einzuschalten und beim Einschalten, den Netzschalter erst wieder loszulassen, wenn der Fernseher läuft. Würde mich interessieren, ob das bei euch auch etwas bringt.
Als nächstes werde ich dann auch mal den Service und das Update in Anspruch nehmen. Mal sehen, ob es was bringt!
MfG Thomas
phoenix0870
Inventar
#15 erstellt: 12. Apr 2010, 19:21
Habe bei meinem LCD kürzlich nen Werksreset gemacht und seitdem keine Probleme mehr!

Vielleicht liegt es auch daran, dass es jetzt wieder wärmer geworden ist und das Gerät deshalb nicht mehr so stark über Nacht abkühlt.
Aber interessant ist es allemal, dass es ausgerechnet nach dem Reset jetzt weg ist!

Zurücksetzen auf Werkseinstellungen funktioniert so:

1. Menu drücken
2. Setup mit OK bestätigen
3. Werkseinstellungen auswählen und Zugriff mit OK bestätigen
4. NACH ERNEUTEM DRÜCKEN VON OK WERDEN ALLE SENDER GELÖSCHT!!!

Würde mich mal interessieren, ob es bei Euch auch hilft. Denn ein Update der Firmware bei Panasonic beinhaltet ja auch immer einen Reset des Geräts und wer weiß, was sich da mit der Zeit so verstellt.


Unter dem Punkt Systeminformation kann man sich die Softwareversion des Geräts anzeigen lassen.
Meine lautet:
4020-10000

Würde mich mal sehr interessieren, ob die anderen "Problemfälle" die gleiche Software haben.

Wünsche Euch allen noch einen schönen Abend und viel Erfolg!!!


MfG Thomas
bw_lippe
Stammgast
#16 erstellt: 15. Apr 2010, 13:55
Hallo phoenix0870
Wie ich schon sagte, habe das gleiche Problem.
Softwareversion ist die gleiche die du auch hast.(4020-10000)
Einen Werksreset habe ich noch nicht gemacht.
Wollte erst mal abwarten, ob sich hier noch ein paar andere Leute darauf melden.


[Beitrag von bw_lippe am 15. Apr 2010, 13:58 bearbeitet]
phoenix0870
Inventar
#17 erstellt: 26. Apr 2010, 18:00
Bei mir ist es definitiv nicht mehr aufgetreten! Ich kann nur allen, die dieses Problem haben dringend empfehlen, mal einen Reset auszuführen!
MfG Thomas
Almera2000
Stammgast
#18 erstellt: 07. Mai 2010, 19:40
Hallo,

letztes Wochenende habe ich auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt. Bisher trat das Einschaltproblem erneut 2 mal auf. Hilft also nicht.


Gruß Almera
phoenix0870
Inventar
#19 erstellt: 07. Mai 2010, 22:02
Das ist aber echt schade, dachte schon ich hätte den "Stein der Weisen" gefunden und es würde jedem helfen! Bei mir gab es allerdings weiterhin keine Probleme mehr. Ich hoffe, es bleibt so!

MfG Thomas
HDvR
Neuling
#20 erstellt: 05. Jun 2010, 23:32
Hallo Almera,

seit einigen Wochen habe ich das Einschaltproblem und zwar völlig unabhängig davon, ob ich das Gerät vom Netz nehme und dann mit dem Netzschalter am Gerät oder bei Standby über die FB in Betrieb nehme.
In der Regel hört man das Klicken des Relais, das von einem Blinken der grünen LED begleitet wird und kurze Zeit später erscheinen Einblendungen auf dem Display ( HDMI 1, 1080 i Eingangssignal und Breitbild )und unmittelbar danach das Bild.
In einigen Fällen bleibt das Klicken aus, es blinkt nur sehr kurz grün, danach erscheint wieder die rote Bereitschafts - LED.
Der Pana-Service hat daraufhin den Fehlerspeicher ausgelesen und daraufhin das DG - Board getauscht.

Daraufhin schien der Fehler behoben, er trat zumindest über mehrere Wochen nicht mehr auf.

Vor 14 Tagen trat er erstmalig wieder auf und ich habe unmittelbar darauf erneut den Service informiert und auch Panasonic in Hamburg angeschrieben.

Gestern hat der Techniker wieder den Fehlerspeicher ausgelesen. Ein Fehler war nicht aufgezeichnet worden.
Auf den Einbau des mitgebrachten Netzteils habe ich auf Empfehlung des Technikers verzichtet.
Er hat dann noch per SD - Card die neueste Firmware aufgespielt und in meinem Beisein auch mehrmals am Gerät als über die FB ein- und ausgeschaltet.
Hierbei trat kein Fehler auf.

Ich werde das Problem in den nächsten Wochen genau im Auge behalten, zumal am 3.06. die Garantie abgelaufen ist, der Fehler aber vor Ablauf von mir gemeldet worden ist.

Ansonsten bin ich mit der Bildqualität meines TX-32LZD85F sehr zufrieden.
Ich betreibe ihn an einer SAT - Antenne über einen Technisat - Digicorder HD S 2 PLUS und ausschließlich über hochwertige HDMI - Kabel.

Nach alledem gehe ich davon aus, dass man diesen Fehler über ein Reset nicht beheben kann.

Freundliche Grüsse
HDvR
phoenix0870
Inventar
#21 erstellt: 10. Jun 2010, 23:33

HDvR schrieb:

Nach alledem gehe ich davon aus, dass man diesen Fehler über ein Reset nicht beheben kann.

Freundliche Grüsse
HDvR



Da mein Fernseher nach dem Reset definitiv diesen Fehler nicht mehr zeigte, muss ich dem letzten Satz widersprechen.

Das der Fernseher sich nicht einschalten läßt, ist in der Regel ein Ansprechen der sogenannten Schutzschaltung. Diese Schutzschaltung reagiert bei verschiedensten Fehlern auf die gleiche Art. Deshalb muss nicht immer bedeuten:
Gerät geht nicht an, also Kondensator Nummer 223 im Netzteil defekt.
Es kann genauso ein Wiederstand in der Videostufe sein, oder eben etwas komplett anderes.

Wenn man nun keine Garantie mehr hat (so wie es bei mir der Fall war), dann kann ein Reset mit Sicherheit nicht schaden, denn dadurch geht nichts kaputt.

Ich bin jedenfalls froh, dass mein TV wieder ohne Zicken läuft und dieses wie gesagt durch Reset.

MfG Thomas
HDvR
Neuling
#22 erstellt: 19. Jun 2010, 18:41
Hallo Thomas,

nach der Überprüfung durch den Panasonic-Service ist das Einschalt-Problem inzwischen wieder zweimal aufgetreten.

Ich will diesen Fehler nicht überbewerten und habe bislang von dem Angebot, mein Gerät abzuholen und es 14 Tage lang zu testen bzw. zu beobachten, keinen Gebrauch gemacht.
Ich befürchte einfach, dass er in der Werkstatt oder beim Transport evtl. ein paar Kratzer bekommt, die ich unbedingt vermeiden möchte.

Nach Auslesen des Fehlerspeichers - ich weiß leider immer noch nicht, wie ich ihn im Service-Menü aufrufen kann - , werden nur noch Bauteile ausgetauscht.
In der Regel sind dies das DG - Board und speziell bei Einschaltfehlern das Netzteil.
Zusätzlich wird jeweils die neueste Firmware aufgespielt.

Weil in meinem Fall der Fehlerspeicher 00.00.00 in rot angezeigt hatte, war ich der Empfehlung des Technikers gefolgt und hatte auf den Austausch des mitgebrachten Netzteils verzichtet.
Sollte der Fehler und um einen solchen handelt es sich nach meiner Einschätzung, immer mal wieder auftreten, lasse ich auch noch das Netzteil austauschen und zwar unabhängig davon, was der Fehlerspeicher anzeigt.
Vielleicht registriert dieser einen Fehler gar nicht, der nur ab und zu mal auftritt.

Ich habe den Servicetechniker gestern befragt, ob ein Reset auf die Werkseinstellungen den Fehler beheben könnte und seine klare Antwort war : NEIN !
"Wenn wir es damit beheben könnten, müssten wir nicht rauskommen."

Freundliche Grüsse
HDvR
phoenix0870
Inventar
#23 erstellt: 23. Jun 2010, 18:26
Hallo HDvR,

dein Bericht bestätigt meinen Post, in dem ich sage, dass es verschiedene Ursachen für diesen Fehler des nicht Einschaltens gibt.

Würde es nur eine Ursache geben, dann würde bei allen Geräten, die diesen Fehler haben, das DG-Board getauscht und alle Geräte würden diesen Fehler nie wieder zeigen.

Mit anderen Worten:

- bei Geräten "A" ist das DG-Board für den Fehler verantwortlich. Nach einem DG-Board-Tausch funktionieren sie wieder. Ein Netzteil-Tausch, sowie ein Reset können keine Wirkung haben. Ein Techniker würde bestätigen, dass ein Reset nichts bringen kann.

- bei Geräten "B" ist das Netzteil für den Fehler verantwortlich. Nach einem Netzteil-Tausch funktionieren sie wieder. Ein DG-Board-Tausch, sowie ein Reset können keine Wirkung haben. Ein Techniker würde bestätigen, dass ein Reset nichts bringen kann.

- bei Geräten "C" (und so eines scheint meines zu sein) hat es irgendein Problem mit der Software gegeben. Nach einem Reset, wird diese neu initialisier und das Gerät läuft wieder.
Ein DG-Board-Tausch, sowie ein Netzteil-Tausch sind nicht erforderlich, da das Gerät ja wieder läuft.


Alle 3 Fehler haben gemeinsam, dass sie die gleiche Wirkung bei jeweils unterschiedlicher Ursache haben:

Gerät läßt sich nicht einschalten, weil die SCHUTZSCHALTUNG, die das Gerät und auch den Nutzer, der evtl. davor eingeschlafen ist und es vor dem Abrauchen nicht mehr ausschalten kann, vor größerem Schaden bewahren soll, anspricht.

Allerdings gibt es eben jeweils andere Ursachen dafür:
1. DG-Board
2. Netzteil
3. Software,
4. noch diverse weitere Ursachen!!!

Da der Fehler nur sporadisch auftritt, handelt es sich um einen sogenannten Aussetzfehler, der nur dann messbar wäre, während er gerade auftritt.
Eigentlich ist der Fehlerspeicher genau dafür da, anzuzeigen, in welcher Stufe, das Problem auftritt. Leider scheint dieses aber nicht richtig zu funktionieren, denn sonst gäbe es genau eine einzige Reparatur des Gerätes, und das Problem wäre behoben.
Wenn nun der Techniker sagt, dass sich DEIN Fehler (und darauf wird er Bezug genommen haben) nicht durch einen Reset beheben läßt, dann hat er damit natürlich absolut Recht und ich würde an seiner Stelle auch nichts anderes sagen.
Es gab übrigens mal eine Zeit, in der Fernsehtechniker einen Fehler gesucht haben und nicht auf Verdacht irgendwelche Module oder Boards getauscht haben.
Leider ist dieses auch in unserer Werkstatt teilweise nicht mehr möglich, da eine Reparatur auf Modulen und Boards oft nicht mehr möglich sind und eine aufwändige Fehlersuche (mehrere Stunden) und anschließender Tausch des defekten Boards dem Neupreis zu nahe käme.

Ich verstehe nicht, warum hier so vehement gegen einen Reset argumentiert wird.
Mein Gerät läuft jedenfalls immer noch einwandfrei und ich bin sehr froh darüber. Von dieser Meinung werde ich auch erst wieder abrücken, wenn sich bei mir wieder Fehler zeigen!

Ich glaube einige User werden überascht sein, wie viele Fehler, bei unterschiedlichsten Geräten, sich durch einen Reset, oder manchmal auch nur durch ziehen des Netzsteckers für 10 Sekunden beheben lassen, ohne dass eine teure Reparatur erforderlich wäre! (Mit einem Router dürfte fast jeder das schonmal erlebt haben!)

MfG Thomas
HDvR
Neuling
#24 erstellt: 25. Jun 2010, 17:36
Hallo Thomas,

Deiner Darstellung ist absolut nichts hinzuzufügen und ich teile sie in allen Punkten.
Ich wollte lediglich darstellen, was gegen den beschriebenen Fehler in meinem Falle getan wurde und wie sich die Maßnahmen ausgewirkt haben.
Obwohl ein "Reset" manchmal Wunder wirkt bei den heutigen Geräten, die sich ja häufig "elektronisch aufhängen", ist er hingegen wirkungslos bei Hardware-Defekten.
Es muss einen doch verwundern, dass die Servicetechniker bereits beim ersten Besuch ein DG-Board mitbringen, ebenso einen diesbezüglichen ausgefüllten Auftrag.
Dauert der Fehler an, kommen sie wieder mit einem neuen Netzteil und aktualisieren die Firmware.

Offensichtlich sind dem Service die beschriebenen Fehler und die Möglichkeiten einer evtl. Beseitigung bekannt.
Das Tückische daran ist und ich setze hinzu: Gott sei Dank, dass der Fehler relativ selten auftritt.
(Bei mir in der letzten Woche 3 x zu unterschiedlichen Zeiten und immer wenn das Klicken nicht hörbar ist).
Jedenfalls ist ein Fehler da, der jedoch nicht im Fehlerspeicher auftaucht.)

Weißt Du nicht, wie man diesen aufruft ?

Ich würde jetzt gern selber nochmal nachsehen.

Richtig ist auch Deine Aussage, dass der Service heute nicht mehr speziell nach einem defekten Bauteil sucht oder gar nach einem Schaltplan einzelne Schaltkreise mißt, sondern aus Kostengründen komplette Module austauscht.
Der Techniker hat dies ausdrücklich bestätigt.

Hervorzuheben ist der Service insofern, als dass er sich kümmert, zeitnahe Termine abspricht, pünktlich, freundlich und verbindlich ist.

Im krassen Gegensatz dazu verhält sich der Hersteller, der auf ein freundliches Anschreiben nicht einmal reagiert.

Zu meiner Beruhigung trug vor wenigen Tagen ein Abteilungsleiter eines großen Elektronikkonzerns bei, der mir bedeutete, dass ich froh sein könnte, einen teuren Panasonic gekauft zu haben.
Bei anderen Herstellern hätten sie noch ganz andere Probleme.
LCD´s würden immer billiger und seien eine reine Massenware, die in Fernost in riesigen Stückzahlen im Akkord zusammengeschustert würden und nur einzelne Geräte aus Produktionszyklen erlebten eine Funktions- oder Endkontrolle.

Ich hatte bei den "neuen" Geräten auch den Eindruck, dass es sich wirklich nur noch um billige Plastikkisten handelt, vor allem bei den etwas preiswerteren Geräten.
Ich habe vor 2 Jahren noch 1299,00 € - 5 % Rabatt für Selbstabholung bezahlt.
Und dafür erwarte ich auch ein Gerät, dass einwandfrei funktioniert.
Mich stört es bereits, wiederholt den Service bemühen zu müssen, wenngleich mich das sehr gute Bild - ohne LED - für vieles entschädigt.
Der Ton über die Gerätelautsprecher ist natürlich völlig unbefriedigend und ich habe diesen deshalb mit einer kleinen BOSE-Anlage aufgewertet.

Nach alledem argumentiere ich nicht gegen einen "Reset" oder das kurze Ziehen des Netzsteckers.
Wenn mit diesen Maßnahmen Fehler behoben werden können, wäre wahrscheinlich jeder von uns glücklich.
Sollten eigene Maßnahmen allerdings keinen Erfolg zeitigen, kann ich nur jedem raten, die festgestellten Mängel rechtzeitig und innerhalb der Garantiezeit schriftlich dem Hersteller zur Wahrung eigener und berechtigter Ansprüche anzuzeigen.

Freundliche Grüsse
HDvR
phoenix0870
Inventar
#25 erstellt: 27. Jun 2010, 22:40
Hallo HDvR,

den Fehlerspeicher kannst du so auslesen:

1. Menu drücken
2. Setup auswählen und mit OK betätigen
3. Systeminformation auswählen und mit OK bestätigen
(einen hoch, oder ganz nach unten scrollen!)

Es erscheint die Softwareversion und Status1 sowie Status2, die den Fehlercode beinhalten sollten.

Bei mir steht unter Status 1:
0000-0703-0400-0000

und unter Status 2:
0000-0000-0000-0000

Ich hoffe, ich konnte helfen.

MfG Thomas
HDvR
Neuling
#26 erstellt: 01. Jul 2010, 20:54
Hallo Thomas,

vielen Dank für Deine Anleitung.

Neben der Softwareversion : 1112 - 10100 und HDAVI-Control : 3 ergeben sich bei mir folgende Angaben :

Status 1 : 0011-0d03 1000-0000

Status 2 : 0000-000f 0000-0000


Was sagen Dir die Zahlen und Buchstaben bzw. wie muss ich sie bewerten ?
Ist daraus ein Fehler abzulesen ?

Bei der jetzt von Dir aufgezeigten Abfrage handelt es sich nicht um das Vorgehen des Servicetechnikers zum Aufruf des Fehlerspeichers, der die Angaben in roten Zahlen auf das Display projizierte.
Dieser hatte über den bekannten Weg das Service-Menü aufgerufen und es erschienen daraufhin oben links auf dem Display zwei graue Tafeln mit diversen Angaben in weißer Schrift.
Erst nachdem ich mehrfach insistiert und Erklärungen darüber erbeten hatte, beschrieb er mir den Weg und gab dazu einige Erläuterungen verbunden mit der Warnung ab, keine Werte zu verändern.
Währenddessen hat er den Fehlerspeicher aufgerufen und dabei wiederum seitlich eine Taste gedrückt und einen Befehl über die FB abgesetzt.
Danach erschienen die roten Anzeigen - es waren mehrere Nullen - unterhalb der auf der rechten grauen Tafel befindlichen Angaben.
Auch hierbei habe ich wiederholt nachgefragt, über welche Tastenkombination er nun diesen Fehlerspeicher aufgerufen hätte.
Er antwortete aber lediglich, dass kein Fehler registriert worden sei und schaltete danach das Gerät ab und kurze Zeit später wieder ein.
Danach spielte er über eine SD - Card noch die neueste Firmware auf.
Ich gab ihm noch 10,00 € Trinkgeld, hatte aber das Gefühl, dass er mir einfach nicht sagen wollte, wie er den Fehlerspeicher aufgerufen hatte.

Interessant dabei ist die Tatsache, dass die Statusangaben 1 + 2 umfangreicher und nicht identisch mit den roten Einblendungen sind.

Es wäre schön, wenn Du nochmal helfen könntest.

Freundliche Grüsse
Horst
phoenix0870
Inventar
#27 erstellt: 09. Jul 2010, 22:31
Hallo Horst,

leider habe ich auch keine Informationen, was sich genau hinter diesen Codes verbirgt. Ich werde bei Gelegenheit mal in bischen nachforschen. Vllt findet sich ja etwas. Dann werde ich dich natürlich umgehend informieren.

MfG Thomas
HDvR
Neuling
#28 erstellt: 13. Jul 2010, 22:35
Hallo Thomas,

ich werde ebenfalls dranbleiben und sofort berichten, wenn ich etwas Konkretes erfahre.
Beim Service werde ich nicht weiter insistieren, weil er diese Infos offensichtlich nicht preisgeben will.

Das Einschaltproblem hatte ich gerade heute wieder.
Ich drücke jetzt die Ein-/Ausschalttaste meines Technisat-Digicorder für etwa 5 sec., bis 5 Striche aus dessen Display erscheinen.
Danach fährt er neu hoch und bringt das gewünschte Bild mit.

Es ist zwar technisch nicht ganz perfekt, aber das brillante Bild entschädigt mich.

Freundliche Grüsse
Horst
Almera2000
Stammgast
#29 erstellt: 02. Okt 2010, 20:28
Hallo,

hier mal wieder was zum Thema. Mein Panasonic und der meiner Mutter haben das Einschaltproblem weiterhin in unregelmäßigen Abständen. Wir haben uns darann gewöhnt. Da kann man nur hoffen, dass es eines Tages nicht schlimmer wird.


Gruß Almera
Almera2000
Stammgast
#30 erstellt: 26. Mrz 2011, 20:25
und wieder nach oben geholt.

Gibt es was Neues zum Einschaltproblem? Ist es denn bei jemandem so schlimm geworden, dass der Panasonic sich nicht mehr einschalten lässt?


Gruß Almera
woschbs
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 11. Apr 2011, 16:18
Hallo!

Ich habe zwei fast baugleiche Panasonic 32" LCD TV und genau das gleiche Problem.
Nach dem ich vor ca. 2 Monaten auf beiden Geräten den Werksreset durchgeführt hatte, gingen sie bis auf 2-3 mal immer gleich an. Nun, seit gestern abend (2 Tage waren beide aus. Einer ganz vom Netz getrennt, der andere über den Hauptschalter ausgeschaltet.)
Der 1. ging erst nach 2 fachem Netz aus/an wieder an.
Der andere ging an und wurde nachts per FB ausgeschaltet und nun lies er sich heute nicht mehr per FB einschalten.

Was mir noch aufgefallen ist: Ich habe eingebaute DVB-Tuner.
Und vor ein paar Tagen wurden angeblich neue Sender gefunden. Nach dem ich das mit "OK" bestätigt hatte und ein Sendersuchlauf durchlief, kam die Meldung "Keine neuen Sender gefunden."

Ich werde heute noch mal einen Werksreset machen. Aber es ist schon nervig. Kennt jemand in Braunschweig einen guten Panasonic Reparaturservice?

PS: Die genaue Typbezeichnungen werde ich noch nachreichen, da ich im Moment unterwegs bin.
bw_lippe
Stammgast
#32 erstellt: 11. Apr 2011, 21:11
Schön, das immer noch Leute an diesem Problem dran bleiben. Wie gesagt, ich habe LXD700 und habe immer noch das gleiche Problem.
Wenn einer mal eine Lösung hat, das wäre super.
Aber wie ich das hier verfolge, gibt es bis jetzt keine Lösung.
Ist ist ja kein einzell Fall, denn viele LCD der Modellreihe 70/700 haben das Problem.
woschbs
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 13. Apr 2011, 16:18
Ich habe nun bei dem einen den Werksrestt durchgeführt und er läßt sich sofort per Netzschalter und Fernbedienung einschalten.

Irgendwie will mir nur nicht in den Kopf, wieso ein NETZschalter durch einen Werksresett wieder funktioniert. Das würde doch bedeuten das hier garnicht das Gerät vom Netz getrennt wird und es ein Softwareproblem wäre.
Aber: Bei dem anderen Gerät das ich im Wohnzimmer habe, tritt das PRoblem auch auf. Und da schalte ich abends IMMER per Steckdosenleiste den Strom ab.

Hat jemand eine Erklärung dafür?

An einer Lösung ohne das Gerät in die Werkstatt zu bringen wäre ich auch interessiert. Mangels USB/SD_Kartenschnittstellen an meinen beiden TV´s entfällt ja wohl ein eigener Updateversuch, selbst wenn man irgendwie an das Update käme. Angeblich kann das Gerät ja nachts automatisch nach Updates suchen. Nur leider haben meine noch nie was gefunden (DVB-T).
Nur ab und zu werden angeblich neue TV Sender gefunden, die dann aber doch nicht da sind. Kann jemand was zu diesem Effekt sagen?


[Beitrag von hgdo am 14. Apr 2011, 13:11 bearbeitet]
Almera2000
Stammgast
#34 erstellt: 13. Apr 2011, 16:24
Na dann beobachte mal das Gerät die nächsten Wochen. Ich denke mal, dass der Fehler damit nicht behoben worden ist und er wieder auftritt. Ich habe mich damit inzwischen abgefunden.


Gruß Almera
woschbs
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 14. Apr 2011, 11:40
Behoben ist das Problem nicht, aber es scheint "aufgeschoben" zu sein. Es wird wohl wieder ein paar Wochen gehen und dann wieder resetten.
Das Resetten hat allerdings den Nachteil, das alle Einstellungen weg sind. Und mit Werkseinstellungen ist das Bild absolut unbrauchbar. Ganz zu schweigen von der verlorenen Senderreihenfolge.

Edit hgdo: unnötiges Zitat entfernt


[Beitrag von hgdo am 14. Apr 2011, 13:12 bearbeitet]
woschbs
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 15. Apr 2011, 09:13
Ich habe nun mit einem Panasonic Service Center gesprochen.
Dort ist der Fehler unbekannt. Aber man wollte es auch erst mal mit einem Softwareupdate versuchen. Kosten hierfür 57,- Euro.
Leider sind die nächsten Servicecenter von Braunschweig aus Hannover (ca. 60 km) oder Magdeburg (ca. 90 km). Daher werde ich vorerst abwarten ob es wieder schlimmer wird.

Auf den Hinweis, das mein TV keinen USB und keinen SD-Kartenlesenslot hat, meinte der Mitarbeiter, im inneren des Gerätes wäre aber für Servicezwecke doch ein SD-Slot vorhanden.
Wenn man irgendwo die Software herbekäme, könnte man ja vielleicht selbst das Update einspielen.
(Update per Satelit beim DVB-T Gerät? Dazu habe ich ein neues Thema eröffnet:
Update DVB-T Gerät per Sat möglich?

Da fällt mir ein: Bei Röhrengeräten wurde immer gewarnt das man da nicht selber drin rumfummeln soll, wegen der Hochspannung. Das dürfte sich doch bei LCD erledigt haben, oder?


[Beitrag von woschbs am 15. Apr 2011, 09:51 bearbeitet]
bw_lippe
Stammgast
#37 erstellt: 16. Apr 2011, 17:18
Verstehe ich nicht.

Dieser Fehler tritt ja wohl bei mehreren LCD's der Baureihe 70/700 auf.

Panasonic soll von dem Fehler nix gehört haben, das kann und will ich ja garnicht glauben.
woschbs
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 17. Apr 2011, 13:00
Das ist zumindest das was mir der Herr der bei dem Servicecenter ans Telefon gegangen ist sagte.
reinbeker
Neuling
#39 erstellt: 30. Apr 2011, 12:23
Hi,

also ich habe am Di dem Service Center eine E-Mail mit der Fehlerbeschreibung geschickt und gefragt, ob ein Update Sinn macht und den Fehler behebt. Mein Gerät ist ca 3 Jahre alt und hat immer häufiger die hier beschriebenen Probleme. Es hat sofort ein freundlicher Mitarbeiter zurückgerufen und versichert, dass ein FW Update hilft. Auf die Frage, wie die Modalitäten wären, hat er mir gesagt, dass das ganze im Rahmen einer Kulanzregelung kostenlos wäre und ich das Gerät nach einer Stunde wieder mit nehmen könnte.

Leider war dann gestern im Geschäft selber eine längere Diskussion mit einem anderen Mitarbeiter nötig, dass das wirklich kostenlos und innerhalb einer Stunde zu machen wäre.

Letztenendes hat es dann zwei Stunden gedauert und es war for free. Ob es wirklich etwas gebracht hat, muss ich erst sehen.
woschbs
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 22. Mai 2011, 19:44
Und: Funktioniert es noch oder tritt der Fehler jetzt wieder auf?
In welchem Servicecenter warst Du?

Gruß
WoschBS
woschbs
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 24. Mai 2011, 11:03
Nach 3 Wöchigen trennen vom Netz folgendes Verhalten:
TV lies sich per Netzschalter einschalten. Dann Abends per FB ausgeschaltet. Am nächsten Tag lies er sich NICHT mehr per FB einschalten. Ein einmaliges Schalter per Netztschalter und er war wieder an. Nun geht es auch mit der FB wieder.
woschbs
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 20. Jun 2011, 14:32
Nachdem mir ein sehr freundlicher Mensch, der nicht genannt sein möchte, die passenden (2 verschiedene!) Firmwareupdates zur Verfügung gestellt hat, und ich diese eingespielt habe, gehen nun beide TV Geräte bisher ohne Probleme an.
Schnell 3-mal auf den Holzkopf geklopft ;-)
Sowohl mit Fernbedienung als auch mit dem Netzschalter.

Echt Schade, das Panasonic es seinen Kunden verwehrt, das Update selber durchzuführen.
bw_lippe
Stammgast
#43 erstellt: 20. Jun 2011, 16:12

woschbs schrieb:
Nachdem mir ein sehr freundlicher Mensch, der nicht genannt sein möchte, die passenden (2 verschiedene!) Firmwareupdates zur Verfügung gestellt hat, und ich diese eingespielt habe, gehen nun beide TV Geräte bisher ohne Probleme an.
Schnell 3-mal auf den Holzkopf geklopft ;-)
Sowohl mit Fernbedienung als auch mit dem Netzschalter.

Echt Schade, das Panasonic es seinen Kunden verwehrt, das Update selber durchzuführen.



Was möchtes du uns jetzt damit sagen, gibt es jetzt ein Update für das Einschaltproblem???

Wenn ja, an wen soll ich mich da wenden und welche Update's sollen das gewesen sein???

Oder ist es ein großes Geheimnis???
woschbs
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 21. Jun 2011, 13:37
Da ich versprechen musste den "Spender" und die Dateien nicht zu posten, kann ich nur soviel sagen:

Ja, es gibt diverse Updates die Geräte des Modelljahres 2007 betreffen und das Einschaltproblem (wenn nach dem Einschalten die Rote LED blinkt) beheben.
bw_lippe
Stammgast
#45 erstellt: 21. Jun 2011, 19:41
Super,

das heißt jetzt das von Panasonic mir keiner helfen kann oder darf.

... und außerdem könntes du ja trotzdem die Firmware uns sagen, denn wie soll denn deine Person dann gerade auf dich kommen ???
phoenix0870
Inventar
#46 erstellt: 23. Jun 2011, 17:44
So, da bin ich auch mal wieder!
Bei meinem Pana ist das jetzt auch immer wieder aufgetreten. Ich bin immer die ganze Woche unterwegs und nur am WE zu Hause. Es trat dann immer häufiger auf und ging sogar soweit, dass ich richtige Probleme hatte, den LCD wieder einzuschalten. Ich habe ihn nun meinem Sohn geschenkt, der in täglich benutzt. Seitdem funktioniert er einwandfrei.
Meine Vermutung ist nun, dass tatsächlich ein Hardwaredefekt vorliegt (z.B. ein tauber Elko mit Kapazitätsverlust) und die Schutzschaltung anspricht, wenn der Elko keine Ladung mehr hat.
Wenn der TV selten benutzt wird, oder komplett vom Netz getrennt wird, entlädt sich der Elko und die Schutzschaltung spricht beim nächsten Mal an. Wenn er dann wieder läuft, hat der Elko natürlich wieder Ladung und so klappt es dann auch beim nächsten Mal.

Ich denke nicht, dass ein Update die Ursache beheben kann. Jedoch ist es durchaus möglich, dass die Schutzschaltung "gnädiger" programmiert wurde und deshalb der Fehler nicht mehr auftritt.

Über ein Posten der FW würde ich (und auch mein Sohn) mich sehr freuen, da ich sie auch gerne aufspielen würde.

MfG Phoenix


[Beitrag von phoenix0870 am 23. Jun 2011, 17:45 bearbeitet]
tomatoes
Stammgast
#47 erstellt: 08. Aug 2011, 09:10
Hallo,

ich habe das Gleiche Einschaltproblem bei meinem TX 32 Lx 70F.

Werde jetzt auch mal den Service anschreiben. Es kann doch nicht sein dass die das Update nicht rausrücken. Ich heb keine Lust das Teil bis zu nem Service zu fahren.

Der Fehler nervt einfach mit der Zeit. Anfangs hab ichs ignoriert, aber langsam wirds echt ätzende.

Grüße
Welle72
Inventar
#48 erstellt: 08. Aug 2011, 20:15
Hallo,


kann ich helfen?
tomatoes
Stammgast
#49 erstellt: 08. Aug 2011, 20:19
Hallo, die Datei und ne kleine Anleitung wäre sehr hilfreich. Der Tv ist jetzt schon über 3 Jahre alt.
Habe heute den Service angeschrieben, aber noch keine Rückmeldung erhalten.
Welle72
Inventar
#50 erstellt: 08. Aug 2011, 20:24
..komme mal per PM
tom0512
Neuling
#51 erstellt: 29. Aug 2011, 19:12
Hi,
könntest Du mir auch die Datei und eine kleine Anleitung für das Update zuschicken. Mein TV lässt sich seit heute überhaput nicht mehr dazu bewegen beim einschalten von rot auf grün an der StatusLED zu wechseln...

HILFE !!!!

Danke schon mal im vorraus

Gruß Tom


[Beitrag von tom0512 am 29. Aug 2011, 19:14 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bilder vom Panasonic TX32LX70F
Patrick_Star am 23.06.2007  –  Letzte Antwort am 29.06.2007  –  5 Beiträge
Einstellungen Panasonic TX32LX70F
PFCJim am 01.08.2007  –  Letzte Antwort am 02.06.2008  –  37 Beiträge
Bedienung des TX32LX70F
ebro62 am 08.06.2007  –  Letzte Antwort am 14.06.2007  –  3 Beiträge
Panasonic TX32LX70F TV oder AV nach dem Einschalten
woschbs am 22.08.2017  –  Letzte Antwort am 22.08.2017  –  2 Beiträge
Unterschied TX-D32LN73F zu TX32LX70F?
michaausessen am 10.05.2007  –  Letzte Antwort am 21.08.2007  –  6 Beiträge
Panasonic TX32LX70F Fernbedienungsfunktion von "F.P." Knopf
weibertreu am 20.05.2007  –  Letzte Antwort am 21.05.2007  –  2 Beiträge
TX32LX70F - Geräte optimal anschliessen
Ben_Kenobi am 28.01.2008  –  Letzte Antwort am 28.02.2008  –  10 Beiträge
TX32LX70F - Suche: SERVICE Abgleich / Mode
jesssy am 09.02.2011  –  Letzte Antwort am 11.02.2011  –  7 Beiträge
Wii am TX32LX70F anschließen
Almera2000 am 29.09.2007  –  Letzte Antwort am 01.10.2007  –  6 Beiträge
Tx32lx70f und Digital-Receiver
Maxxenergy am 29.11.2007  –  Letzte Antwort am 11.12.2007  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.158 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitgliedtacore
  • Gesamtzahl an Themen1.452.141
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.629.201

Hersteller in diesem Thread Widget schließen