Endstufe auf 24V umrüsten!

+A -A
Autor
Beitrag
thwandi
Inventar
#1 erstellt: 06. Jan 2010, 12:27
Hallo Leute,

Ich bin ja beim thw und dort stehn ja fast nur LKW´s rum. ergo nur fahrzeuge mit 24V bordspannung. genialer weise ist bei den meisten mittlerweile ein spannungswandler fürs radio und teilweise auch fürn funk nachgerüstet worden. jetz kann man zwar musik hören, aber von Triaxen kann man bekanntlich keinen bass erwarten. deswegen kam ich schon vor einiger zeit auf die idee einfach ne endstufe samt subwoofer vor nen spannungswandler zu quetschen und ab gehts. nur a) sind passende spannungswandler ( ~40A) entweder fast nicht zu finden oder b) sau teuer.
dann hab ich spaßeshalber mal google bemüht und hab mich bissl durch die foren gelesen. dabei schnappte ich eine geile idee auf: warum nicht einfach in ner standard 12V endstufe das netzteil ändern (doppelte windungszahl, andere kondi´s, andere FET´s) und ab geht der spaß?!
theoretisch wärs doch möglich oder?!
wenn ja, würdeich mich freuen, wenn mir jemand von euch behilflich sein kann, mit lötkolben kann ich umgehen.
als test- bzw. umbauobjekt käme eine olle RTO Terminator GX5002 in frage, die leigt hier grad nur rum und wird nich gebraucht. also die wäre quasi das testobjekt.
Ich möchte jetzt nicht über den sinn oder unsinn dieses projekts diskutiern, es geht mir nur ums testen, umbaun und spaß haben.

Lg
SeinEwigDunklerSchatten
Inventar
#2 erstellt: 06. Jan 2010, 23:20
Hmm, ich fürchte dass sowas ohne genaue Kenntnisse des Schaltungsaufbaus nicht wirklich funktioniert...

Es gibt auch Endstufen für 24V:
klick 1
klick 2
klick 3
Audiklang
Inventar
#3 erstellt: 06. Jan 2010, 23:36
hallo

das sollte noch einfacher gehen

die 24volt setzen sich aus zwei 12volt batterien zusammen die in reihe geschalten sind

wenn du den strom nur aus einer batterie beziehst hast du 12 volt

Mfg Kai
zuckerbaecker
Inventar
#4 erstellt: 06. Jan 2010, 23:38
Die Endstufe hat ein Netzteil, das wird ausgewechselt, denke nicht das dies den restlichen Schaltungsaufbau tangiert.
ff701
Inventar
#5 erstellt: 06. Jan 2010, 23:41
Oder man nimmt einen 1kW Laborwiderstand. Als Spannungsteiler.

2 Vorteile:
man kann Die Endstufenspannung auf ~14V einstellen
im Winter hat man eine schöne Heizung.

zuckerbaecker
Inventar
#6 erstellt: 06. Jan 2010, 23:52
..... weil im Winter is´ kalt......



http://www.youtube.com/watch?v=TxclyhFMkX8
böhser-Onkel
Stammgast
#7 erstellt: 07. Jan 2010, 01:17
Könnte man einfach auch 2 12V Verstärker in Reihe schalten?
Ne Glühbirne wird ja in Reihe auch nich so hell! Wie ist es hier?
Oder is das ne gaaaanz große Sch**ßidee?



Gruß vom Onkel
Audiklang
Inventar
#8 erstellt: 07. Jan 2010, 01:28

böhser-Onkel schrieb:
Könnte man einfach auch 2 12V Verstärker in Reihe schalten?
Ne Glühbirne wird ja in Reihe auch nich so hell! Wie ist es hier?
Oder is das ne gaaaanz große Sch**ßidee?

Gruß vom Onkel


nöö da brennt's

Mfg Kai
thwandi
Inventar
#9 erstellt: 07. Jan 2010, 07:54

Audiklang schrieb:
hallo

das sollte noch einfacher gehen

die 24volt setzen sich aus zwei 12volt batterien zusammen die in reihe geschalten sind

wenn du den strom nur aus einer batterie beziehst hast du 12 volt

Mfg Kai


bevor ich son murks mach, bastel ich mir noch nen fetten spannungswandler
durch die ungleichmäßige belastung der batterien wird die eine batterie quasi dauerhaft überladen und die andere wird nicht ausrecihend geladen. ergo mach ich mir damit nur meine akku´s kaputt.
aber theoretisch sollte sich doch eine umrüstung machen lassen oder?!
Soundscape9255
Inventar
#10 erstellt: 07. Jan 2010, 11:22

ff701 schrieb:
Oder man nimmt einen 1kW Laborwiderstand. Als Spannungsteiler.


Im Leerlauf hast du dann sekundärseitig fast die doppelte Spannung - das machen die Siebkondensatoren nicht mit...
mr.booom
Inventar
#11 erstellt: 07. Jan 2010, 11:31
Warum immer so kompliziert? Die

thwandi schrieb:
ungleichmäßige belastung

kannste mit 2 Monoblöcken umgehen
Brauchst eigentlich nur noch ne galvanische Trennung auf der Cinchleitung aufgrund verschiedener Bezugsmassen.
ff701
Inventar
#12 erstellt: 07. Jan 2010, 13:08

Soundscape9255 schrieb:

ff701 schrieb:
Oder man nimmt einen 1kW Laborwiderstand. Als Spannungsteiler.


Im Leerlauf hast du dann sekundärseitig fast die doppelte Spannung - das machen die Siebkondensatoren nicht mit...


Abgesehn davon dass die Idee nicht wirklich ernst gemeint war (siehe Heizungskommentar) kann ich dir jetzt nicht ganz folgen.

Meinst du mit Leerlauf den Leerlauf der Endstufe?
Soundscape9255
Inventar
#13 erstellt: 07. Jan 2010, 14:13
Ja - wenn die Endstufe keine Leistung aufnimmt (bzw. nur den Ruhestrom, dann liegen primärseitig knapp 24V an -> die Primärseite sollte das in den meisten Fällen wegstecken, da oft 25V Kondensatoren verbaut sind - der SG3525 macht bis 35V und die FETs können das in der Regel auch ab - nur hast du dann sekundärseitig eben auch die Doppelte Spannung - anstelle von z.B. 36V sind es 72 - und die Kondensatoren sind da in der Regel für max. 50V oder 63V ausgelegt - mittelfristig werden die abrauchen...
Ämblifeier
Stammgast
#14 erstellt: 08. Jan 2010, 21:43
Viele nette Vorschläge.

Mal im Ernst, gehen würde das schon durch einen Netzteilumbau.

Die Primärseite spannungsfester auslegen und das Trafoübersetzungsverhältniss anpassen.
Bei den ganzen billigen NTs ohne Regelung sollte das nicht sooo sehr kompliziert sein.

Ob sich der Aufwand lohnt, ist wieder eine andere Frage.
Marsupilami72
Inventar
#15 erstellt: 08. Jan 2010, 21:48
Oh Mann...ihr habt ja Ideen

Ein ab Werk für 24V ausgelegter Verstärker ist die einzig richtige Lösung - die Auswahl ist doch mittlerweile gross genug.
thwandi
Inventar
#16 erstellt: 10. Jan 2010, 21:36

Marsupilami72 schrieb:
Oh Mann...ihr habt ja Ideen

Ein ab Werk für 24V ausgelegter Verstärker ist die einzig richtige Lösung - die Auswahl ist doch mittlerweile gross genug.



aber eben auch sau teuer^^
deswegen ja auch die idee...
ausderem brauch ich mal wieder bissl was zu tun bevor ich hier an langeweile und einsamkeit zugrunde gehe

Lg
SeinEwigDunklerSchatten
Inventar
#17 erstellt: 10. Jan 2010, 21:43
Na ja, 132€ für die von mir gefundene billigste ist ja nicht soo teuer...

Aber wenn du über die erforderlichen Kenntnisse und Ausrüstung verfügst, kannst du es ja mal so probieren wie vom Ämblifeier vorgeschlagen.
Ganz so simpel wie sich das anhört, wird es aber wahrscheinlich nicht werden.
Onkel_Alex
Inventar
#18 erstellt: 12. Jan 2010, 19:18
Ohweh, also was manche hier schreiben...

Schutzschaltung anpassen und vor allem die primärseite des Trafos neu wickeln. Damit sollte es getan sein.

Von Signat gab es mehrer 24V-Endstufen.

Manche Hersteller machen sowas garantiert auch gegen Geld. Von Helix (Audiotech Fischer) gab es letztens eine 24V-Version bei eBay.
Es gibt auch eine Handvoll fähige Händler im Lande die sowas fertg bekommen. Kostet aber alles entsprechend...


[Beitrag von Onkel_Alex am 12. Jan 2010, 19:24 bearbeitet]
thwandi
Inventar
#19 erstellt: 14. Jan 2010, 19:43
die meisten 24V stufen die ich gefunden habe, waren von helix...
ist es wirklich so simpel? wenn ja, dann werde ich mich mal bissl dahinterklemmen und mein bestes geben

Lg
WarlordXXL
Inventar
#20 erstellt: 14. Jan 2010, 19:50
Das aufwändigste ist das Trafo neu Wickeln. Da man meist komplett abwickeln muss, da die Primär über die Sekundärwicklungen gewickelt sind.

Da kann ein Laie sehr leicht durcheinander kommen, was jetzt Primär und was Sekundär war. Am bessten Kennzeichnen.

Und das Aufwickeln ist auch nicht ohne...muss ja alles fest und stramm sitzen....

Ist schon einiges an Aufwand

MFG

Warlord
Bassini
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 13. Mai 2010, 09:56
au man das ja alles nich so einfach, 2 geliche enstufen in reihe schalten würde also auch nur gehen wenn sie gleich belastet werden :-S

im vergleich zu den 12V versionen kosten die 24 ja auch ne ganze ecke mehr die ich so gefunden habe. hat jmd da vll noch ein tipp für mich?
thwandi
Inventar
#22 erstellt: 16. Mai 2010, 20:20
alternativ bleibt wirklich nur ein dicker spannungswandler oder halt wirklich der umbau einer 12V Endstufe
Marsupilami72
Inventar
#23 erstellt: 16. Mai 2010, 20:25
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
-24V auf Gehäuse von JBL GTO 755.6
filmrissverleih am 03.07.2008  –  Letzte Antwort am 04.07.2008  –  3 Beiträge
Endstufe
henluek am 03.11.2005  –  Letzte Antwort am 03.11.2005  –  20 Beiträge
Audison VRx 6.420.2 auf direct umrüsten?
MerBe am 01.10.2008  –  Letzte Antwort am 07.10.2008  –  4 Beiträge
endstufe
100%leon am 05.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  38 Beiträge
Endstufe
Ozzmosis am 17.05.2003  –  Letzte Antwort am 17.05.2003  –  2 Beiträge
Endstufe
player2004 am 21.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2004  –  5 Beiträge
Endstufe ?
HappyHC am 22.04.2008  –  Letzte Antwort am 23.04.2008  –  12 Beiträge
Endstufe`???
DaNavi am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 28.05.2004  –  6 Beiträge
Endstufe auf Dauerbetrieb
Ganja am 01.03.2004  –  Letzte Antwort am 01.03.2004  –  6 Beiträge
endstufe auf basskiste schrauben
unruhe am 11.12.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.279 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedMischiko
  • Gesamtzahl an Themen1.535.279
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.212.146

Hersteller in diesem Thread Widget schließen