Hurricane Skyline Rev2.0 goes to Skyline Performance! Komplettumbau

+A -A
Autor
Beitrag
WarlordXXL
Inventar
#1 erstellt: 22. Apr 2012, 19:38
So Leute!

Da der Berricht "Pimp my Skyline" schon recht gut angekommen ist und ich viel positive Resonanz erhalten hab, will ich euch die Revision 2 nicht vorenthalten.

Falls jemand Rev 1.0 noch nicht gelesen hat so sollte er das vorher tun.

http://www.hifi-foru...m_id=162&thread=6073

Lets go!

Wieder einmal hab ich mir für ein paar Euro eine Skyline Hurricane aus Ebay geschnappt. Diesmal sollte die ganze Sache etwas extemer Ausfallen.

Um es gleich vorweg zu nehmen. Diese Endstufe wird wohl niemals in einem Auto verbaut werden. Sie sollte auch kein Schmuckstück werden. Ich will hier einfach nur mal aufzeigen, was so machbar ist wenn man etwas lange Weile hat

Fangen wir an

Hier erstmal Bilder der originalen Skyline

DSC09947

DSC09948

DSC09949


Hier auch nochmal der Link zu AMP Performance

http://amp-performance.de/386-Skyline-Hurricane.html


Eigentlich ein schöner Amp. Aber so wird es nicht bleiben!!


Los gehts mit zerlegen! Alles raus, was keine Miete zahlt.

DSC09950

Das wäre erledigt.

Bei dem ersten Umbau hat mir der Tobias von AMP Performance gesagt, dass die Stromterminals doch arg klein sind und die Stufe insgesammt niederohmiger Aufgebaut sein müsste, damit der Spannungsabfall nicht so hoch wird.

Also fangen wir doch gleich mal mit dem Grundproblem an. Die Stromterminals sind gerade mal für 6mm² ausgelegt, was bei der geringen Originalleistung sicher noch ausreicht aber bei der Performance sicher zu knapp wird

DSC09951

DSC09952

Viieeell zu klein! Also raus damit und mal in der Rumpelkiste gesucht, was ich noch so rumfliegen hab! Zum vorschein kahm ein Stromterminal einer Lightning Audio was gut und gerne 25mm² aufnehmen kann. Weiterhin sind auch die Sicherungshalter im Zuge der Widerstandsminimierung weggefallen!

DSC09953

DSC09956

Hier mal ein kleiner größenvergleich der Terminals. Das neue kann sich doch sehen lassen!

DSC09957

Beim Versuch das neue Terminal aufzustecken kahm es zu unvorhersehbaren Problemen

DSC09958

Das Terminal passte komischerweise nicht in die originalen Löcher. Merkwürdig!

Nun gut. Dann muss man halt zu etwas härteren Mitteln greifen

DSC09959


Also kurzerhand ein paar neue Befestigungspunkte gebohrt.......

DSC09960

DSC09961

Das sieht doch schon gut aus. Passt wie angegossen

Rückseite sieht auch gut aus

DSC09962

Nice


So jetzt gibts erst mal einen kurzen break! Sonst macht das Forum schlapp, wenn man zu viele Bilder in einem Beitrag hochläd. In ein paar Minuten gehts hoffentlich weiter

MFG

Micha


[Beitrag von WarlordXXL am 22. Apr 2012, 19:40 bearbeitet]
'Alex'
Moderator
#2 erstellt: 22. Apr 2012, 20:00
Sehr interessant, gerade als angehender Elektro-/Medientechniker.

Welche Probleme hast mit dem upload? Wenn du das aus deinem Thread haben möchtest gerne per PM.

Gruß Alex
WarlordXXL
Inventar
#3 erstellt: 22. Apr 2012, 20:02
So wo waren wir.......

Ach ja...wir wollten einen Wäschetrockner konstruieren! ähhhh quatsch....

Skyline Performance...genau....Stromterminal haben wir also schon mal getauscht. Die Sicherungen sind auch rausgeflogen. Braucht sowiso niemand. Extern absichern ist angesagt

Weiter im Text. Es geht ja darum den Widerstand des Boards etwas zu senken. Also verstärkt man erst mal alle wichtigen Stromführenden Leiterbahnen mit 4mm² Kabel auf der Unterseite

DSC09964

DSC09965

Das ist zwar nicht hüpsch, aber unglaublich effektiv


So nun wurde es aber an der Zeit, das es dem Trafo und den Elkos an den Kragen geht.

Also raus damit.Trafo und Elkos sind ehh völlig Überbewertet!

DSC09967


Natürlich muss jetzt was neues her. Zum Einsatz kommt ein Trafo aus einer defekt Stufe der gut und gerne das 3 Fache an Leistung bereitstellen kann.

DSC09968

Vor allem ist die sehr hohe Sekundärspannung interessant. Normalerweise arbeitet die Stufe mit +-30V. Der Neue Trafo bringt an 14,4V Eingangsspannung schnucklige +-70V. Also stehen am Ausgang theoretisch 140V Spitze Spitze bereit! das ist für eine Analogstufe schon ein ordentlicher Wert.


Natürlich passt auch hier der neue Trafo wieder nicht ohne Probleme in die Bohrlöcher. Also mussten auch diese angepasst werden.

DSC09969


Und dann gings ans verlöten. War gar nicht mal so easy die nötige Wärme auf den Trafo zu bekommen.

DSC09970

Sieht doch klasse aus. Wie man sehen kann, sind auch schon 4 neue Sekundärelkos rein gekommen. Ich hab verschieden Typen genommen um auf eine möglichst hohe Sekundärpufferung bei dem begrenzten Platz zu kommen.

Pro Rail stehen am Ende rund 2000µF zur Verfügung. Mehr war leider nicht möglich, da es schwer ist so Spannungsfeste Elkos zu finden, die nicht zu hoch oder breit werden. Aber die gesammt 4000µF werden reichen. Es gibt Hersteller die da deutlich weniger verbauen.


So..jetzt wieder einen längeren break, da es Abendessen gibt!

MFG

Micha
WarlordXXL
Inventar
#4 erstellt: 22. Apr 2012, 21:29
Soooo gestärkt mit Putengulasch kann es jetzt weiter gehen.

Jetzt kümmern wir uns mal um die Verpolungsschutzdiode. Auch diese tauschen wir gegen zwei wesentlich Leistungsfähigere aus.

DSC09971

Da die originalen Bohrungen schon durch das Stromterminal belegt sind, muss es halt auf diese etwas unschöne weise gehen. Ist aber Elektrisch gesehen voll i.o.

Weiter gehts

Jetzt sind die NetzteilFets + zugehörige Gate Widerstände an der Reihe. Die originalen IRFZ44N scheinen doch etwas zu lasch. Also werden diese gegen IRF1010N + 47Ohm Gate Widerstände getauscht. Was stärkeres gibts in der Bauform kaum. Theoretisch könnten die rund 600Ampere Eingangsseitig schaufeln.

DSC09972

Also rein damit!

So schaut die Stufe inzwischen aus

DSC09973

DSC09974


Ist doch schon mal ganz nett! Aber noch nicht das Ende. Jetzt geht es an die Endstufenbestückung. Original werkeln hier jeweils 2 Paar TIP35C und 36C pro Kanal. Das ist schon recht ordentlich, zumal diese mit bis zu 25Ampere klar kommen. Allerdings haben diese das Problem, dass sie nur bis 100V Spannungsfest sind. Angesichts des neuen Trafo und der zu erwartenden 140V würden diese wohl recht fix durchschlagen.

Also musste was neues her. Zum Glück habe ich noch ein paar Transistoren einer Hifonics Zeus Gen X hier rumfliegen.

Diese sind bis zu 180V Fest und können ebenfalls bis zu 25A verkraften. Diese Endstufentransistoren gelten als praktisch unzerstörbar. Ich habe bei diesem Typ noch nie einen Aufall im Endstufenteil erlebt.

DSC09986

Man erkennt auch den leichten Größenunterschied. Die neuen bieten zum einen mehr Kühlfläche und sind gerade noch so unter zu bekommen.

DSC09984

DSC09985


Sieht doch net übel aus

DSC09987

DSC09988


Weiterhin ist es natürlich auch notwendig die Doppeldioden zu tauschen. Die originaltypen können weder die hohe Spannung noch den hohen Strombedarf überleben.

Hier nochmal ein ganz herzliches Dankeschön an Tobias von AMP-Performance, der mir zwei neue Doppeldioden vom Typ FMG33R und FMG33S zur Verfügung gestellt hat. Das sind so ziemlich die Leistungsfähigsten Typen die man auf dem Markt bekommen kann.

DSC00014

DSC00017

Auch diese fallen eine Nummer größer aus. Dazu werden auch hier die Leiterzüge verstärkt!

DSC00018

Am Eingangsterminal wird durch einen Kupfersteg die unsinnig lange Leiterbahn bis zur Eingangsdrossel umgangen. Auch hier gilt Funktionalität vor Optik


DSC00020


Nach einiger Überlegung wurden weitere Leiterzüge auf der Unterseite verstärkt! Insgesammt ist hier schon einiges an Material reingegangen!

DSC00021

DSC00022

DSC00023

DSC00024

DSC00026


Nicht schön, aber selten!

Natürlich wurden die Vorstufen auch noch an die höhere Sek Spannung angepasst, da diese sonst wohl beim ersten Start sofort in Flammen aufgegangen wären!


Okay fassen wir kurz zusammen.....
-neue Stromterminals
-keine Sicherung
-neue Verpolungsschutzdioden
-neue NT Fets
-neue Gate Widerstände
-geänderte Vorstufen
-anderer Trofo
-neue Doppeldioden dank Tobias
-neue Endstufen
-viele neue Löcher
-neue Elkos
-viel Lötzinn
-verstärkte Leiterzüge

Also hab ich als nächstes erst mal versucht, ob die Stufe noch ins Gehäuse passt :-)

DSC00035

Natürlich passt das Terminal nicht mehr durch die Seitenblende

Also mal fix den Drehmel mit Trennscheibe geschnappt!

DSC00039

Das Ergebnis ist gar nicht mal so hüpsch, aber funktioniert

DSC00053


Also wurde es zeit für einen ersten Test........

Also Kabel ran und erst mal nur 10V Eingangsspannung. Sicher ist sicher!

Spannung...........

Stufe startet sauber........+-50V liegen an......angesichts der 10V Eingangsspannung perfekt. Also bin ich auf 14,4V gegangen. Stufe läuft immer noch sauber mit +-71V

Also bin ich erst mal eine rauchen gegangen und hab die Stufe ohne Last weiter laufen lassen. Die etwas hohen 2 Ampere Ruhestrom hätten mich aber schon nachdenklich machen müssen.

Nun gut. Nach den 10 Minuten bin ich zurück gekommen und es hat verdächtig verbrannt gerochen. Ende von dem Lied war, das sich 2 Widerstände selbst ausgelötet hatten, sonst war alles okay und die Stufe lief immer noch.

Ich hatte vergessen die Spannungsversorgung für die OPVs im Filterteil anzupassen. Die Widerstände waren zu niederohmig für die hohe Spannung. Also noch die 300Kohm Rs gegen 1 Megaohm getauscht. Die alten hatten sich ja freundlicherweise schon ausgelötet.


Auf gings zu einem erneuten Test mit den neuen Widerständen. Diesmal lag der Ruhestrom bei ca 1,1Ampere. Absolut okay.

Nach 30 Minuten Betrieb ohne Last bemerkte ich, das die Vorstufen doch recht heiß wurden!

DSC00036

Leider habe ich von der Stufe keinen Schaltplan vorliegen um die Vorstufen perfekt dimensionieren zu können. Daher hab ich mir überlegt die Vorstufen einfach aktiv zu kühlen.

Was würde sich da besser eignen als ein 70er Lüfter?

DSC00037


Wiedereinmal kahmen Drehmel und Bohrer zum Einsatz um den Lüfter halbwegs in den Kühlkörper integrieren zu können!

DSC00040

DSC00041

DSC00042


Natürlich wollte ich den Lüfter nicht direkt über Remote laufen lassen. Auch wenn die Endstufe wohl niemals in einem Auto laufen wird, so hab ich mir doch ein Relais geschnappt um den Lüfter darüber zu schalten!

DSC00043

Das Relais wurde noch mit Heißkleber befestigt und richtig verdrahtet!

DSC00050

DSC00049

DSC00048

DSC00047

DSC00046


Ist doch recht nett geworden! Der Lüfter pustet genau auf die Vorstufen und sorgt für ein angenehmes Raumklima in der Endstufe



So sieht das Teilchen am Ende aus

DSC00055

DSC00052


Hier noch eine kleine (nicht ganz vollständige) Ansammlung von Altteilen!

DSC00100

So....und das wars.......eigentlich Zeit für einen Leistungstest oder?

Damit kann ich leider nicht dienen. Meine Stromversorgungen hier sind zu unterdimensioniert für ein brauchbares Ergebnis. Die Stufe wird allerdings die nächsten Wochen zu AMP Performance wandern und dort gemessen werden.

Im Musikbetrieb spielt die Stufe ohne Probleme und auch die Lasttest (soweit es meine Stromversorgung zulässt) waren erfolgreich!

Ihr dürft also gespannt sein, ob ordentlich was raus kommt oder ob das Teil sich in einen Feuerball verwandelt und nur ein glühender Aluklumpen übrig bleibt oder ob die ganze Sache doch was gebracht hat.

Ziel sind 2x300W RMS an 4 Ohm...........schaun wir mal........falls das nix wird, muss wohl noch eine umgebaut werden

So Leute ich hoffe ihr hattet etwas Spass am lesen. Hier sollte nur mal aufgezeigt werden, was man so verändern kann. Diese Umbauarbeiten lohnen sich normalerweise keineswegs, da der Arbeitsaufwand nicht unerheblich ist (10h) und die Teile bei der Neubeschaffung richtig ins Geld gehen (vor allem der Trafo).

Wer gespannt auf die Messergebnisse ist, sollte hier oder auf AMP Performance ab und an mal rein schauen.

MFG und schönen Sontag

Micha

MFG


[Beitrag von WarlordXXL am 22. Apr 2012, 21:37 bearbeitet]
lombardi1
Inventar
#5 erstellt: 22. Apr 2012, 21:43
Meine Hochachtung, toller Bericht.

mfg karl
TorxX
Stammgast
#6 erstellt: 22. Apr 2012, 23:03
Da darf man ja auf die Leistungsmessung gespannt sein. Schön zu lesen jedenfalls!

Willst du dein Avatar nicht zu dem hier ändern:
http://science.disco...kenstein-324x205.jpg
auch lustig die Beschreibung:

He robbed graves, cut up corpses, sewed the pieces together and then brought the results to life. If he wasn't mad, Victor (Frankenstein; or, The Modern Prometheus, Mary Shelley, 1818) was certainly in need of a long vacation. Quelle
emi
Inventar
#7 erstellt: 22. Apr 2012, 23:32
Super! Der Text ist auch mal wieder richtig unterhaltsam
geworden

Macht Spaß zu lesen. Das Filter wird so aber nicht mehr
wirklich passen oder hast du das mit dem MOhm ausgerechnet?

Auf die Messung bin ich gespannt

Liebe Grüße,
Tim
WarlordXXL
Inventar
#8 erstellt: 22. Apr 2012, 23:49
Hey ho

Frankenstein? Lol ganz so hässlich isse nu auch wieder net

Der Filter passt. Ist ja nur für die Spannungsversorgung der Opvs. Hauptsache da liegen noch +-15V an....und das tun sie :-)

MFG

Micha
emi
Inventar
#9 erstellt: 22. Apr 2012, 23:52
Also haste das ausgerechnet

Schön schön!
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 23. Apr 2012, 15:04
Ausgesprochen unterhaltsam hat mir sehr gefallen Dein Projekt ..tolle Bilder Dokumentation mit ausführlicher Amp-Märchengeschichte...spannend wars echt.
Bin auch gespannt auf die Test -Ergebnisse LoL das wird was huiii
etzi83
Inventar
#11 erstellt: 23. Apr 2012, 21:31
toller bericht!!!

Audiklang
Inventar
#12 erstellt: 27. Apr 2012, 23:28

WarlordXXL schrieb:
Also bin ich auf 14,4V gegangen. Stufe läuft immer noch sauber mit +-71V

das ist ja schonmal ne hausnummer !

magst mir zwei trafo wickeln für meine zwei schwarzen ? da hätte ich spannungsmässig auch noch reserve drinn


Mfg Kai
WarlordXXL
Inventar
#13 erstellt: 28. Apr 2012, 09:41
Trafo wickeln bin ich leider nicht so fit drin. Das Problem liegt darin, die passenden Kerne zu bekommen und die Wicklungen vernünftig fest zu bekommen. Ich verwede für den Umbau nur Trafos aus "Schlacht-Stufen"

MFG

Micha
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 28. Apr 2012, 16:33
Aha ,dann bräuchtest Du ein paar mehr ..von Diesen Schlachtpferdchen (Stufen)...als Organspender
Ich habe gestern endlich meine RF T15004 von der Reparatur zurück bekommen,welche Freude für mich nach 8Monaten Warte-Zeit.
1-Kanal war alle.. ich musste die Teile aus den USA bei Rockford bestellen,
Materialkosten verzollt inkl.Versand waren 160.-EUR.
Einbaukosten in Prag (Tschechien) inkl.Versand waren 80.-EUR.
Schon unglaublich viel Geld,wenn man bedenkt,dass ich meine T15004 funktionierend gebraucht für 400.-EUR gekauft habe,aber dann 240.-EUR an
Reparaturen ausgeben musste,weil ich ungewollt einen Kanal kaputt gemacht habe.Dieses Geld werde ich nie wieder sehen huii.. Seit dem bin ich so etwas
von vorsichtig geworden was teurere Stufen betrifft.
Nun gehöre ich auch zum Club der Gebrandmarkten Tierchen
Das war mir eine Lehre wert...
WarlordXXL
Inventar
#15 erstellt: 01. Mai 2012, 21:29
Nun ist es soweit. Die Leistung ist gemessen. Spezical Thx to Tobi von Amp Performance

Ich bin positiv überrascht

http://amp-performance.de/386-Skyline-Hurricane.html

MFG

Micha
Audiklang
Inventar
#16 erstellt: 01. Mai 2012, 21:54
hallo Micha

saubere arbeit kratzt ja am KW das stüfchen


Mfg Kai
FallenAngel
Inventar
#17 erstellt: 01. Mai 2012, 22:00
böses Teilchen
'Alex'
Moderator
#18 erstellt: 02. Mai 2012, 13:52
Sauber!

Gruß
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 02. Mai 2012, 21:37
krass
AS_Phil
Stammgast
#20 erstellt: 03. Mai 2012, 15:47
Satter Leistungszuwachs Super Arbeit
Grüße
FallenAngel
Inventar
#21 erstellt: 05. Mai 2012, 21:00
Die 4-Ohm-Stereo-Leistung finde ich viel beeindruckender als das (fast)kW gebrückt
WarlordXXL
Inventar
#22 erstellt: 05. Mai 2012, 22:00

FallenAngel schrieb:
Die 4-Ohm-Stereo-Leistung finde ich viel beeindruckender als das (fast)kW gebrückt :)



Jau stimmt. Die ist recht heftig ausgefallen. Mit geregeltem NT wäre gebrückt a noch wesentlich mehr drin. Dann hätte i noch ganz andere Trafos hier. Leider kenn i mich mit de Reglung zu wenig aus um da was vernünftiges hinzubekommen. Aber denk mal der Amp hier ist schon n kleines Kraftpaket geworden. Mal schaun was die Zukunft bringt. Evtl. trau ich mich das nächste mal an was gr´ößeres

MFG

Micha
Audiklang
Inventar
#23 erstellt: 06. Mai 2012, 00:55

WarlordXXL schrieb:
Mal schaun was die Zukunft bringt. Evtl. trau ich mich das nächste mal an was gr´ößeres


da wäre ich auch sehr gespannt drauf

du hast doch nen derivat von dem stromfressern wie ich zwei hab wenn ich das noch richtig im kopf hab und nicht was verwechsel

da würde mich schon mal interessieren ob da noch was zu holen ist

Mfg Kai
WarlordXXL
Inventar
#24 erstellt: 06. Mai 2012, 11:48

Audiklang schrieb:

WarlordXXL schrieb:
Mal schaun was die Zukunft bringt. Evtl. trau ich mich das nächste mal an was gr´ößeres


da wäre ich auch sehr gespannt drauf

du hast doch nen derivat von dem stromfressern wie ich zwei hab wenn ich das noch richtig im kopf hab und nicht was verwechsel

da würde mich schon mal interessieren ob da noch was zu holen ist

Mfg Kai



Stromfresser? Hab ich jede Menge Da musst du schon genauer werden

MFG

Micha
Audiklang
Inventar
#25 erstellt: 06. Mai 2012, 11:56
WarlordXXL
Inventar
#26 erstellt: 06. Mai 2012, 12:46
Achjo

Ne Calcell HF700.2 hab i noch hier. Aber da wird nix dran gemacht :-) Noch mehr ist da kaum raus zu holen. Die Teile sind schon recht heftig. Ich schau mich mal um, welcher Amp für n Umbau taugen würde.

MFG

Micha
Audiklang
Inventar
#27 erstellt: 06. Mai 2012, 14:56
schade

Mfg Kai
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 06. Mai 2012, 19:26
Bau doch eine Rockford Amp um,zum Beispiel eine T15002
WarlordXXL
Inventar
#29 erstellt: 06. Mai 2012, 19:47
Digitale Amps sind ein Nogo!

MFG

Micha
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 07. Mai 2012, 15:51
Was heisst jetzt "Nogo"?

ähmm die T15002 ist doch Analog ,nicht Digital?
Sonst nimm doch eine T30001 bd (die ist Digital) veruch die mal hochzuzüchten,da wäre ich aber sehr gespannt drauf.
Normalerweise ist doch die T40001bd die getunte Version einer T30001bd oder etwa nicht?
direzza
Stammgast
#31 erstellt: 07. Mai 2012, 16:49
Was will man den an einer Rockford Endstufe noch hochzüchten, die Endstufen sind in ihrer Technik so ziemlich ausgereitzt da geht nicht wirklich viel mehr.

Es gab glaub ich mal jemanden der hat in die T30001bd, für Drag etwas modifiziert.

Die T40001bd ist nur der Nachfolger der T30001bd, da aber fast jede 3000er schon fast 4KW an 1Ohm schob würde da auch nicht viel verändert.
Ausserdem waren die recht anfällig was Strommangel angeht.
WarlordXXL
Inventar
#32 erstellt: 07. Mai 2012, 17:12
Also zwei Sachen sprechen gegen einen Umbau solcher Leistungsamps.

Zum einen ist dort wie gesagt nicht mehr viel raus zu holen. Dort wird mit so hohen Spannungen gearbeitet, dass es fast unmöglich ist, dafür noch Spannungsfestere Transistoren/Vorstufen etc zu bekommen.

Zweiter Grund ist schlicht und einfach der Preis. Ich würde keinen 600Euro (oder teuereren) Amp aufs Spiel setzen für einen Umbau. Weiterhin ist die Stufe umgebaut sogut wie nix mehr wert. Die breite Masse will keine Amps die verbastelt oder modifiziert wurden.

Also würde ich durch so einen Umbau einfach mal n haufen Geld in den Sand setzen


Daher ist es für mich wesentlich interessanter Amps etwas zu verändern, die in der Anschaffung nicht die welt kosten und wo noch was rauszuholen ist

MFG

Micha
cwolfk
Moderator
#33 erstellt: 07. Mai 2012, 17:59
Gelesen und für geil befunden
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 07. Mai 2012, 19:07
Ja das klingt jetzt aber sehr Logisch Diese Aussage,damit T... serie RF weg vom Tisch.

Ja und Strom ziehen Die ja gern,hab ja zwei davon .
Gibt aber noch viel saugendere Stromfresser als Die T30001er es sind .
Teuer wirds bei einer Rep.,davon kann ich ein Liedel singen.


[Beitrag von Ricricardo am 07. Mai 2012, 19:08 bearbeitet]
WarlordXXL
Inventar
#35 erstellt: 07. Mai 2012, 19:44
Bei der reparatur von Rockford Amps besteht immer das Problem, dass man die Transistoren nicht so einfach hier in Deutschland bekommt. Weiterhin sind die noch auf den Wärmeleitboards verlötet. Alles recht aufwendig zu tauschen, wenn man nicht die ganzen Boards nachbestellt. Und das ist dann richtig teuer.

MFG

Micha
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 07. Mai 2012, 20:11
Genau meine Meinung darum musste ich die Transistoren auch bei Rockford Fosgate in den USA original nachbestellen,sonst kriegt man die Teile nirgends in guter Qualtität.
Das verlöten der Transistoren bei einem Kanal plus sonst noch ne Kleinigkeit hat mich für meine Verhältnisse teure 80.-Euro gekostet inkl.Versand und allem drum und dran...(in Tschechien) aber die Transistoren für einen Kanal allein waren inkl.Post und Steuern aus den USA 160.-EUR.
Bin nun um so vorsichtiger,komischerweise geht bei den T15002,T15004,T30001,T40001 immer das gleiche kaputt,hab das jetzt schon von verschiedenen Leuten gehört.


[Beitrag von Ricricardo am 07. Mai 2012, 20:18 bearbeitet]
*Stoffel01*
Stammgast
#37 erstellt: 07. Mai 2012, 20:48
Ich wäre ja für ne Getunte AS F2-500...mit 2 oder mehr kw an 2 ohm xDD
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pimp my Skyline Hurricane Rev 1.0
WarlordXXL am 31.03.2012  –  Letzte Antwort am 23.04.2012  –  14 Beiträge
Endstufe - MNC Hurricane 800 - Eure Meinungen sind gefragt!
Phili_E am 20.02.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  8 Beiträge
Need someone to repair my SPL Ext3000D
N1cky am 18.12.2007  –  Letzte Antwort am 19.12.2007  –  5 Beiträge
CALIBER CA 350 ENDSTUFE
josmuck am 12.06.2006  –  Letzte Antwort am 13.06.2006  –  2 Beiträge
Stromverbrauch von AMP
edanum am 18.06.2013  –  Letzte Antwort am 19.06.2013  –  11 Beiträge
Sicherungswert der Endstufe!!!
furore am 18.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2005  –  5 Beiträge
Gainpoti Rockford 360a2
dave77vader am 08.05.2015  –  Letzte Antwort am 13.05.2015  –  10 Beiträge
? 1 Ohm Stabil ? Rockford Fosgate 360a
Menig am 03.08.2007  –  Letzte Antwort am 14.08.2007  –  5 Beiträge
Eton F12 an Rainbow Beat 1+
ThottoDo1976 am 02.02.2016  –  Letzte Antwort am 03.02.2016  –  11 Beiträge
Wer hat eine Bedienungsanleitung für Philips Endstufe XP 480???
fake-ego am 14.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.886 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedDieter_Kiehl
  • Gesamtzahl an Themen1.417.764
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.993.953

Hersteller in diesem Thread Widget schließen