Zusatzbatterie

+A -A
Autor
Beitrag
davidmag
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Jun 2018, 20:00
Hallo,

ich hab das Problem, dass bei mir im Auto nur ein 20mm² Kabel verlegt werden konnte, da ein dickeres Kabel nicht durch die Motorraum Öffnung gepasst hätte.
Jetzt will ich mir dickere Endstufen zulegen und deshalb stellt sich die Frage wie erhalte ich eine gute Stromzufuhr.

Mein Vorhaben/Idee besteht deshalb darin, mir eine Zusatzbatterie in den Kofferraum zubauen, die mit dem 20mm² Kabel geladen wird und dann direkt dahinter die Endstufen über kurze Kabel mit Strom einspeist.
Endstufe die verbaut ist wäre eine AS r180.2 und eine neu die dazu kommen soll wird wohl die AS CO 650.1 oder M850.1 also eine zwischen 600-800rms (weitere Empfehlungen wären toll)

1. Welche Bauteile brauche ich?
2. Welche Batterie würdet ihr mir empfehlen?

Ich könnte das auch vom Hififritzen machen lassen kostet jedoch "unnötig" Knete und da ich einen Bekannten habe der Mechaniker ist und mir höchst wahrscheinlich helfen könnte dachte ich vllt kriegen wir das auch selber hin.

Budget wäre 150€-230€
Gebrauchte Sachen wäre ich bereit zukaufen
akem
Inventar
#2 erstellt: 08. Jun 2018, 11:59
Im Auto geht man bei Stromversorgungen bis zu 10A pro Quadratmillimeter. Das wären bei 20qmm dann 200A. Mal 12V gibt 2,4kW, die Du da notfalls übertragen kannst. Legt man einen Endstufen-Wirkungsgrad von 50% zugrunde wären das dann 1,2kW rms Nutzleistung.
Wichtiger ist die Kontaktqualität! Ein mittelprächtiger oder gar schlechter Kontakt hat einen erheblich größeren Widerstand als die Leitung!

Btw: Was willst Du eigentlich mit so viel Leistung im Auto? Viel Watt - viel Strunzfaktor?? SPL-Wettbewerb??? Oder bist Du zu faul zum Fenster putzen und willst die Scheiben wenn sie dreckig sind mal eben mit dem Subwoofer zerbröseln, damit die neuen Fenster leichter montiert werden können

Gruß
Andreas
davidmag
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 13. Jun 2018, 22:19
Nein eigentlich will ich aus meinem Auto kein Subwoofer machen aber dennoch etwas Bumms könnte ich schon vertragen bzw haben Du sagst also 20mm² reichen bei den genanten Endstufen wenn das Kabel nur ca. 1 Meter von Batterie zu Endstufe lang ist.

Also 20mm² in Zusatzbatterie->20mm² raus->20mm² in Verteiler->2x20mm² in die Endstrufen (mal abgesehen von Sicherungen und Trennrelais)

Und sorry das ich erst jetzt antworte hatte viel durch Arbeit/Berufsschulprüfungen um die Ohren.
akem
Inventar
#4 erstellt: 14. Jun 2018, 21:41
Für "ein bischen mehr Bums" brauchst Du keine 1,2kW... Da reichen 120W auch und da brauchst Du keine Zusatzbatterie...

Gruß
Andreas
davidmag
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 14. Jun 2018, 22:00
Okay vllt ist "ein bisschen Wumms" untertrieben will 2x es 200.5 in gg für Midbässe laufen lassen und ein 25er oder 30er im Br G für die tiefen Frequenzen.
Für die drei Subwoofer werden Wahrscheinlich 2x CO 650.1 (einer gebrückt 2 Ohm) zum Einsatz kommen und dann die erwähnte r180.2 Stufe für das FS, die vllt später durch was effizienteres eingetauscht wird.

Und da mir schon in einen anderen Beitrag empfohlen wurde dickere Kabel bzw auf eine Zusatzbatterie zu greifen, ergibt sich meine erst genannte Frage: Welche Komponente ich kaufen sollte?
st3f0n
Moderator
#6 erstellt: 14. Jun 2018, 22:06
Du willst 2 verschiedene Subwoofer betreiben? Hast du denn überhaupt die Möglichkeit das Ganze richtig zu trennen und wo willst du die Hertz Subs als "Mid Bass" unterbringen?
davidmag
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 14. Jun 2018, 22:17
Die kleinen 20er werde ich vorraussichtlich morgen in 2x 14l gg Gehäuse bauen.
Ist das mit den Trennen so umständlich dachte man geht cinch raus in die zweite Stufe und stellt dort die gewünschte Frequenz ein oder benötigt man noch irgendwelche Frequenzweichen?

Meine Idee ist das die 2x20er mein FS unterstützen was aufgrund der Tür/Türklappern-Türklirren nicht so tief spielen kann (gedämmt ist alles gefühlt 3kg Alu pro Seite und 2 Dämmmatten obendrauf.

Der 25/30er im Br soll dann noch Druck ins ganze bringen.
davidmag
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 14. Jun 2018, 22:30
Wäre es einfacher und sinniger gewesen 2x25er im gg spielen zu lassen und dabei Präzision und Druck durch Anzahl zu vereinen?
st3f0n
Moderator
#9 erstellt: 15. Jun 2018, 14:55

oder benötigt man noch irgendwelche Frequenzweichen?

Ja, sowas löst man am besten mit einem DSP. z.B. einem Helix DSP oder Helix DSP Pro.

Sinnvoller wäre es hier ein 3 Wege Frontsystem aufzubauen und dann nur eine Variante an Subwoofern hinten im Kofferraum zu betreiben, wenn es laut und tief gehen soll.

Welches Auto fährst du eigentlich?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
20mm² zur Zusatzbatterie?
ChrisF*1993 am 09.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.01.2013  –  21 Beiträge
Kabeldicke bei Zusatzbatterie
X-TR4 am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 02.02.2010  –  3 Beiträge
20mm² Kabel auf 10mm² bringen
ChrisVAG am 25.09.2003  –  Letzte Antwort am 26.09.2003  –  2 Beiträge
zusatzbatterie verkabelung bmw e46 coupe
mkurz3112 am 19.03.2012  –  Letzte Antwort am 19.03.2012  –  6 Beiträge
2 endstufen anschließen ==> endstufe setzt aus
andi_k-town am 12.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  7 Beiträge
Zusatzbatterie Frage :)
BassIstNichtalles am 29.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  13 Beiträge
Kabel zu dick?
maXTC am 05.04.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  29 Beiträge
2. zusatzbatterie
nirato am 20.09.2008  –  Letzte Antwort am 22.09.2008  –  7 Beiträge
Zusatzbatterie?
Tom_182 am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  8 Beiträge
Welche Komponenten für Zusatzbatterie?
Tobi89 am 11.11.2012  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.186 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedHans_U.
  • Gesamtzahl an Themen1.409.104
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.837.963

Hersteller in diesem Thread Widget schließen