DVB T2, kein Empfang Dachboden - Wohnzimmer

+A -A
Autor
Beitrag
Chris374849294
Neuling
#1 erstellt: 15. Jun 2019, 05:40
Hallo,

ich hätte gerne aus optischen Gründen und für einen besseren Empfang meine nicht aktive Außenantenne in Höhe des Dachbodens angebracht. Tests an der Position haben eine Signalstärke von 91 bis 93 % ergeben (aktuell im Wohnzimmer 30 bis 40 %).
Ich habe in dem Einfamilienhaus in fast allen Räumen ein Antennenkabel bis in den HWR verlegt.
Jetzt hatte ich die beiden Antennenkabel vom Dachboden und Wohnzimmer miteinander verbunden. Messungen ergaben dass die Leitung offen ist. Am Reciver habe ich zum Testen die Stromversorgung für aktive Antennen aktiviert und konnt auf dem Dachboden auch eine Spannung von 5 Volt messen.
Zur Sigalverstärkung habe ich auf dem Dachboden vor der Antennendose einen Verstärker installiert.
Bei einem Sendersuchlauf im Wohnzimmer habe ich jedoch nichts gefunden. Mich wundert dass ich nicht einmal ein schwaches Signal empfange, sondern anscheinend gar nichts. Liegt es einfach an einer zu großen Dämpfung durch die Dosen und Verbindungen, oder habe ich grundsätzlich etwas übersehen?
Ich bin absoluter Laie und habe mir nur etwas Wissen angelesen. Also seid bitte geduldig. Danke
schraddeler
Inventar
#2 erstellt: 15. Jun 2019, 06:39
Ich würde als erstes mal den Verstärker rausschmeißen und den Empfang testen.

gruß schraddeler
Chris374849294
Neuling
#3 erstellt: 15. Jun 2019, 08:26
Mit und ohne Verstärker habe ich unten keinen Empfang von der Antenne auf dem Dachboden.
schraddeler
Inventar
#4 erstellt: 15. Jun 2019, 09:17
Kannst du mal eine kleine Zeichnung machen was du da wie zusammengefrickelt hast? Weil Verstärker vor Antennendose hört sich so an als gäbe es ein Zimmer das du "Dachboden" nennst, in dem eine Antennendose eingebaut ist. Und an diese Dose hast du deine Antenne angeschlossen? Das kann dann schon der Grund sein, üblicherweise sind Antennendosen nicht dafür gedacht als Einspeisepunkt zu dienen.
Welche Dosen sind denn im Einsatz?

gruß schraddeler
Chris374849294
Neuling
#5 erstellt: 15. Jun 2019, 12:12
Zeichnung kann ich nachreichen wenn ich Zeit habe. Hab nur schnell ein Foto der Antennenbuchse machen können.20190615_140154
langsaam1
Inventar
#6 erstellt: 15. Jun 2019, 13:34
- mit was wurde die Signalstärke getestet?

Bei einem Sendersuchlauf im Wohnzimmer habe ich jedoch nichts gefunden

> und Oben direkt an der Antenne?
- wie viele Abzweige sind hinter dem Ersten Abgang ?
- ich besitze eine Zimmer Flach Antenne welche ich am Empfangs Ort je nach Sender entweder Stelle oder Schräg gedreht Legen MUSS


[Beitrag von langsaam1 am 15. Jun 2019, 13:38 bearbeitet]
Bollze
Inventar
#7 erstellt: 15. Jun 2019, 17:35
Also würde mich nicht darauf verlassen, dass die Dose die 5 Volt zur Antenne durchlässt. Die Dose mal umgehen.
Oder das genau zu prüfen, mal die Spannung am Verstärkereingang prüfen, mit angeschlossene Verstärker, also unter Last, Ich kann mir vorstellen bei den Kabelsalat kommen da oben keine 5 Volt mehr ankommen.

Bollze
Chris374849294
Neuling
#8 erstellt: 16. Jun 2019, 04:38
Also die Signalstärke habe ich mit dem Reciver getestet. Den Empfang auf dem Dachboden mit einem TV der auch da oben steht. Da war alles super. Aber wenn ich dann beim selben Aufbau mit dem Antennenkabel in die Dose gehe, kommt unten nichts an. Also nach der Dose oben geht das Kabel direkt in den HWR. Dort habe ich das Kabel mit dem aus dem Wohnzimmer verbunden, dann wieder in die Dose vom Wohnzimmer und von da in den Reciver.

Die 5 Volt habe ich durch den Reciver im Wohnzimmer einspeisen lassen um die im Haus verlegten Kabel zu testen. Oben an der Antenne kamen die 5 Voöt auch an.
KuNiRider
Inventar
#9 erstellt: 16. Jun 2019, 06:29
Die Dose halbiert den Pegel, 20m Koax nochmal und die
Wohnzimmerdosee auch nochmal - da kommt also nur ca 1/8 raus und wenn im HWR noch ein Verteiler im Spiel ist noch viel weniger!
Ohren zwischen der Dose einen kleinen Verstärker mit 20dB und du kannst die 4 DAB der Dose + 4DB Koax + 8dB eines 4fach Verteilers im HWR + 4dB der Wohnzimmerdose perfekt ausgleichen
DernVerstärker solltemsein eigenes Netzteil haben, denn über einen Sat-Verteiler könnte man zwar auch Fernspeisen, aber das können nur Receiver und kein direkt angeschlossener TV.
Alternativ ginge auch eine aktive Antenne mit eigenem Netzteil, wie z. B. die Wittenberg SN 20 V sowas ist aber nicht p&p
Bollze
Inventar
#10 erstellt: 16. Jun 2019, 07:00
Halbierung den Pegels (Spannung) , das wären 6 dB Ein gute Dose sollte max mal 4 dB haben. Die meisten haben um 1.. 2 dB.
Chris374849294
Neuling
#11 erstellt: 16. Jun 2019, 07:37
Ich hatte ja oben beteits einen Verstärker mit 20 db vor die Dose gesetzt. Aber auch mit Verstärker kam unten nichts an. Also der Reciver hat keine Sender gefunden. Und das wundert mich halt. Mit nem schlechten Signal hatte ich gerechnet..aber mit gar nix halt nicht.
Hätte ja sein können dass ich grundsätzlich etwas übersehen habe und es daran liegt.
Vllt versuch ich es lieber mit Internet TV. Waipu oder so....
KuNiRider
Inventar
#12 erstellt: 16. Jun 2019, 08:48

Bollze (Beitrag #10) schrieb:
Halbierung den Pegels (Spannung) , das wären 6 dB Ein gute Dose sollte max mal 4 dB haben. Die meisten haben um 1.. 2 dB.


Spannung ist der falsche Ansatz - dann würde ja ein 2fach-Verteiler (~3,6dB) das Signal auch nicht halbieren, sondern nur ca 25% reduzieren und mit 2x 75% Ausgangsleistung wäre dass dann das perfekte Perpetuum Mobile
Ich kenne keine Dose mit offiziellem DC-Durchgang auf dem TV-Ausgang, die nur 1-2dB hat.


Im Bild ist aber eine Dreilochdose und ich habe den Verdacht, dass dass eine Sat-Dose ist - da kommt dann DC an der (Gewinde-) F-Buchse raus ABER da dort ein Hochpass >900MHz ist, kann man dort keine UHF-Antenne einspeisen, da die 400...700MHz DVB-T2-Signale dort weggeschnitten werden.
Die Dosentypen wären also schon wichtig zu wissen!


[Beitrag von KuNiRider am 16. Jun 2019, 08:48 bearbeitet]
Chris374849294
Neuling
#13 erstellt: 16. Jun 2019, 10:22
Also ich glaube wir hatten das Antennenkabel von der Antenne bzw. vom zwischen geschaltetem Verstärker in den mittleren Anschluss mit dem Schraubgewinde gesteckt. Liegt darin evtl der Fehler? Wir gesagt, die Testspannung vom Reciver konnten wir oben messen und waren deswegen der Ansicht wir hätten alles richtig gemacht.
Bollze
Inventar
#14 erstellt: 16. Jun 2019, 11:46
Richtig sie muss auf den TV Anschluss, nicht an den Schraubanschluss, der ist für SAT.
Aber am TV-Anschluss geht keine Gleichspannung durch.
Also am Besten mal die Dose rausschmeissen und das Kabel direkt mit den Receiver verbinden.


[Beitrag von Bollze am 16. Jun 2019, 11:47 bearbeitet]
Bollze
Inventar
#15 erstellt: 16. Jun 2019, 12:08

KuNiRider (Beitrag #12) schrieb:

Spannung ist der falsche Ansatz - dann würde ja ein 2fach-Verteiler (~3,6dB) das Signal auch nicht halbieren, sondern nur ca 25% reduzieren und mit 2x 75% Ausgangsleistung wäre dass dann das perfekte Perpetuum Mobile
Ich kenne keine Dose mit offiziellem DC-Durchgang auf dem TV-Ausgang, die nur 1-2dB hat.




Also ich kenne keine Dose mit Schraubanschluss für SAT, die einen TV Anschluss (terrestrisch) hat, der DC durchlässt. Aber da kenne ich mich nicht so aus.

3 dB Spannungsverlust (Pegel) bedeutet halbierte Leistung des Signal ( Energie). real 3,6 dB bei einen Zweifachverteiler passt schon. 6 dB bedeuten tatsächlich halbe Spannung, aber nur noch ein viertel Leistung des Signals.

Bollze


[Beitrag von Bollze am 16. Jun 2019, 12:08 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DVB-T2 Empfang testen
volkerd am 20.12.2016  –  Letzte Antwort am 23.12.2016  –  24 Beiträge
DVB-T2 Empfang
*manni58* am 25.03.2017  –  Letzte Antwort am 25.03.2017  –  2 Beiträge
Kein Empfang trotz DVB-t2 tauglichem Gerät.
hintzsche am 30.03.2017  –  Letzte Antwort am 08.03.2018  –  13 Beiträge
DVB t2 - kein Empfang privater Sender
Oliviahh am 30.03.2017  –  Letzte Antwort am 03.04.2017  –  7 Beiträge
DVB-T2 besserer Empfang als DVB-T
Stereo33 am 12.09.2010  –  Letzte Antwort am 16.09.2010  –  6 Beiträge
Kein DVB-T Empfang mit DVB-T2-Receiver
LB870V am 27.03.2017  –  Letzte Antwort am 27.03.2017  –  2 Beiträge
DVB-T2 Innen Antenne
Ugeen am 31.08.2014  –  Letzte Antwort am 01.09.2014  –  4 Beiträge
Nach Umstellung DVB-T auf T2 HD kein Empfang mehr
Der_große_Bär am 13.05.2020  –  Letzte Antwort am 12.07.2020  –  30 Beiträge
DVB-T2 Empfang private OHNE CI+ Modul?
damnBastard am 07.04.2017  –  Letzte Antwort am 15.04.2017  –  5 Beiträge
DVB-T2 HD Receiver - Empfang im Vergleich
Cheoch_K_ am 20.05.2017  –  Letzte Antwort am 06.06.2017  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.811 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedFliptech
  • Gesamtzahl an Themen1.483.472
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.207.092