signal zu schwach? hilft ein antennenverstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
Vernie
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Aug 2010, 09:54
hi, habe seit ein paar tagen sky hd, hier meine frage , habe mir ein 100db kabel gekauft und neu verlegt, habe aber trotzdem nur 100% signalstärke und 70% signalqualität woran kann das liegen wenn ich meinen normalen digital receiver nehme von unitymedia habe ich sogar nur 72% signalstärke und 60% signalqualität, hilt mir da ein antennenverstärker um das signal zu erhöhen??
Kalifax
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Aug 2010, 10:02
Hast du Bildaussetzer? Wenn nein, dann ist doch alles gut. Falls ja, die Verkabelung überprüfen. Sämtliche Verzweiger und T-Stücke raus. Die dämpfen nur. Ein Antennenverstärker kann helfen, muß aber nicht. Ich bin glücklich mit so einem Teil. Ansonsten einen Techniker kommen lassen, der die ganze Antennenanlage überprüft.
Vernie
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Aug 2010, 10:08
welchen antennenverstärker hast du denn ?
Kalifax
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Aug 2010, 10:15
Den hier. Bei mir hat er ausgereicht, um ein fehlerfreies Bild zu bekommen.
raceroad
Inventar
#5 erstellt: 14. Aug 2010, 10:35

Vernie schrieb:
[..] habe aber trotzdem nur 100% signalstärke und 70% signalqualität

Der war gut , hättest Du gerne 200% ? Ernsthaft: 100% Signalstärke sind ein Indiz dafür, dass diesem Receiver der Pegel schon zu hoch ist. Sinnvoll wäre in diesem Fall, einen Dämpfungsregler zwischenzuschalten. Ein Verstärker hilft sicher nicht. Du kannst auch austesten, was sich verändert, wenn Du das Antennensignal über den Unitymdia-Receiver zum neuen Sky-Receiver durchschleifst.

Ansonsten gibt es noch reichlich andere Gründe für eine als niedrig angezeigte Signalqualität (z.B. falsch gewählte Antennendosen, unzureichende Entkopplung durch den Einstz von T-Stüken). Und wie sinngemäß schon geschrieben: Niedrige Werte sind solange nicht relevant, wie es nicht zu erkennbaren Bild-/Tonstörungen kommt.
Vernie
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Aug 2010, 10:46
aber beim unitymedia receiver habe ich ja nur 72% signalstärke und nur 60% signalqualität reicht das denn aus, weil bei dem receiver habe ich ab und zu ein verzerrtes bild
raceroad
Inventar
#7 erstellt: 14. Aug 2010, 11:07
Verzerrtes Bild klingt eher nach einer Ursache im Bereich Bildübertragung Receiver > TV. Eine unzureichende Qualität des Kabel-TV-Signals führt bei Digitalempfang zu Klötzchenbildung, Bildhängern oder Tonaussetzern.

Receiver sind keine geeichten Messgeräte – sollten die mit 100% und 72% unterschiedlichen Signalstärkewerte bei Betrieb am selben Anschluss und für denselben Sender angezeigt werden, ist das ja offensichtlich. Entscheidender ist der Qualitätswert, der mit 60% ganz klar nicht berauschend gut ist.

Ich würde zwar nicht die Hand dafür ins Feuer legen, dass ein Verstärker nicht gegen Bildstörungen beim Receiver von Unitymedia hilft. Aber ich halte es für unwahrscheinlich, dass sich ein direkt vor dem Receiver eingesetzter Verstärker positiv auf die Signalqualität auswirkt. Ein Verstärker kann nie die Signalqualität im Nachhinein verbessern, sondern im Vorfeld dafür sorgen, dass sich die Qualität im Verlauf des Übertragungswegs nicht zu sehr verschlechtert. Sinnvoll kann ein Verstärker z.B. dann sein, wenn der Weg von der Antennendose zum Receiver sehr weit ist und der Verstärker direkt nach der Dose eingefügt wird.


[Beitrag von raceroad am 14. Aug 2010, 11:08 bearbeitet]
Vernie
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Aug 2010, 11:10
danke für die schnelle antwort, und welche möglichkeit habe ich dann, das kabel erst am unitymedia receiver und von da an den hd-receiver anschliessen??
raceroad
Inventar
#9 erstellt: 14. Aug 2010, 11:30
Ich verstehe immer noch nicht wirklich, wo das Problem liegt.

Falls der Receiver von Unitymedia bislang bei Direktanschluss an die Dose ein gutes Bild geliefert hat und es erst zu Störungen kommt, seit das Antennensignal über den neuen Receiver für Sky durchgeschleift wird, sollte als erstes geklärt werden, ob an der Antennendose außer den beiden Receivern noch ein weiteres Gerät wie z.B. ein UKW-Radio angeschlossen werden soll.

Wäre das nicht der Fall, solltest Du die Typbezeichnung der Dose nennen. Denn an Breitbanddosen kann an jedem der beiden Anschlüsse ein TV bzw. Receiver angeschlossen werden. Das wäre mMn der bessere Weg als ein zusätzlicher Verstärker. Die Variante Antennendose > Unitymeia-Receiver > Sky-Receiver könntest Du natürlich auch ausprobieren.

Einsatz eines Verstärkers könnte dann helfen, wenn es erst mit Durchschleifen über einen Receiver zu Störungen kommt und der zweite Anschluss der Antennendose nicht verwendet werden kann.

Gab es aber für Digitalempfang typische Bildstörungen schon, als der Receiver von Unitymedia vor dem Einzug des neuen Sky-Receivers auf kurzem Weg direkt mit der Antennedose verbunden war, hilft aus meiner Sicht ein Verstärker sehr wahrscheinlich nicht. In diesem Fall wäre eine Überprüfung der Signalqualität am Dosenanschluss und Optimierung der Anlage angesagt, was wohl nicht in Deinem Einflussbereich liegen dürfte.
Wannabee
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Aug 2010, 13:35

raceroad schrieb:
Ernsthaft: 100% Signalstärke sind ein Indiz dafür, dass diesem Receiver der Pegel schon zu hoch ist. Sinnvoll wäre in diesem Fall, einen Dämpfungsregler zwischenzuschalten..



Entschuldigt bitte das ich mich mit einer Frage einschalte, bin jetzt etwas verwirrt. Habe selbst (DVB-C Tuner im TV/KDG) Signalqualität 100 und Signalstärke nicht unter 92 auf allen Kanälen. Ist das etwa schlecht ?

Dazu möchte ich sagen, das sich die Signalstärke erst gestern, nach einem FW Update von zwischen 60-78, konstant auf 92 erhöht hat.Keine Ahnung wie das durch ein Firmwareupdate am TV möglich ist, aber es ist jetzt so.

Eventuell auch ein Lösung für den Threadstarter, also ein Firmwareupdate.
Vernie
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Aug 2010, 13:43
hi,

was ist denn jetzt wichtiger, diesignalqulität oder die signalstärke zum empfang von kabletv???
Wannabee
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Aug 2010, 13:59

Vernie schrieb:
hi,

was ist denn jetzt wichtiger, diesignalqulität oder die signalstärke zum empfang von kabletv???



Schau mal hier, habe ich grade gefunden...

http://www.tomshardw...ichte-240014-10.html
raceroad
Inventar
#13 erstellt: 14. Aug 2010, 14:10

Wannabee schrieb:
Ist das etwa schlecht ?.

Weder eine Signalstärke von >92% noch von 100% ist per se schlecht. Falls aber hohe Werte für die Signalstärke mit niedrigen Werten für die Signalqualität einhergehen, was bei Dir mit 100% ja wahrlich nicht der Fall ist, muss immer auch ein zu hoher Pegel als Ursache für eine zu niedrige Signalqualität in Betracht gezogen werden. Denn ebenso wie der Tuner im Receiver einen gewissen Mindestpegel benötigt, darf das Signal umgekehrt auch nicht zu stark sein.

Dazu möchte ich sagen, das sich die Signalstärke erst gestern, nach einem FW Update von zwischen 60-78, konstant auf 92 erhöht hat.Keine Ahnung wie das durch ein Firmwareupdate am TV möglich ist, aber es ist jetzt so.

Das zeigt, dass die von einem Receiver gelieferten Werte nur grobe Schätzeisen sind. Aufschlussreicher als ein pauschal angezeigter Wert sind solche mit Bezug auf einen bestimmten Kanal, denn sowohl die Frequenz wie auch die Modulationsart können sich auf die Werte auswirken. Möglicherweise dient nach dem FW-Update ein anderer Kanal als Referenz.


Vernie schrieb:
was ist denn jetzt wichtiger, diesignalqulität oder die signalstärke zum empfang von kabletv???

Einzig die Signalqualität. Die Stärke des Signals ist nur Mittel zum Zweck. Mit einem zu schwachen Signal kann der Tuner im Receiver nicht gut arbeiten (analog dazu gilt das aber auch für einen direkt vor dem Receiver eingesetzten Verstärker), ein zu starkes Signal kann zur Übersteuerung führen und damit für einen zu niedrige Qualität verantwortlich sein.


Edit zu
tomshardware.de schrieb:
Die Signalstärke gibt an, wie stark das Signal über das Kabel oder Adapter, Weichen und ähnliches gedämpft wurde. Die Signalstärke wird in dB angegeben, die meisten Endgeräte geben sie jedoch als Prozent-Angabe an. Allgemein gilt: Je höher, desto besser.

Sehe ich anders: Der Eingangspegelbereich der Satreceiver wird meist mit 47...77 db(µV) angegeben, besser ist ein Pegel am Anschluss im Bereich von 52...75 db(µV) (gilt auch für Kabel-Receiver). Innerhalb dieses optimalen Bereiches führt eine Erhöhung des Pegels weder zu einem besseren Bild, noch zu einer größeren Schlechtwetterreserve. Wenn man sich die nicht gerade seltenen Problemfälle im Satellitenforum vor Augen hält, bei denen sich letztlich herausgestellt hat, dass ein zu hoher Pegel für Störungen verantwortlich war, wird man "Je höher, desto besser" bestimmt nicht unterschreiben.

Ein zu hoher Einganspegel kann paradoxerweise sogar dazu führen, dass vom Receiver die Signalstärke mit "0" angegeben wird: Klick


[Beitrag von raceroad am 14. Aug 2010, 14:35 bearbeitet]
Wannabee
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 14. Aug 2010, 14:37

raceroad schrieb:

Wannabee schrieb:
Ist das etwa schlecht ?.

Weder eine Signalstärke von >92% noch von 100% ist per se schlecht. Falls aber hohe Werte für die Signalstärke mit niedrigen Werten für die Signalqualität einhergehen, was bei Dir mit 100% ja wahrlich nicht der Fall ist, muss immer auch ein zu hoher Pegel als Ursache für eine zu niedrige Signalqualität in Betracht gezogen werden. Denn ebenso wie der Tuner im Receiver einen gewissen Mindestpegel benötigt, darf das Signal umgekehrt auch nicht zu stark sein.

Dazu möchte ich sagen, das sich die Signalstärke erst gestern, nach einem FW Update von zwischen 60-78, konstant auf 92 erhöht hat.Keine Ahnung wie das durch ein Firmwareupdate am TV möglich ist, aber es ist jetzt so.

Das zeigt, dass die von einem Receiver gelieferten Werte nur grobe Schätzeisen sind. Aufschlussreicher als ein pauschal angezeigter Wert sind solche mit Bezug auf einen bestimmten Kanal, denn sowohl die Frequenz wie auch die Modulationsart können sich auf die Werte auswirken. Möglicherweise dient nach dem FW-Update ein anderer Kanal als Referenz. .



Danke für die Info, sehr Aufschlußreich. Mein Receiver ist übrigens das TV eigene DVB-C Modul, kein externer Receiver.
rura
Inventar
#15 erstellt: 14. Aug 2010, 15:02

Wannabee schrieb:

Mein Receiver ist übrigens das TV eigene DVB-C Modul, kein externer Receiver.

Das nennt sich im TV "DVB-C Tuner"
Vernie
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Aug 2010, 13:24
hi,

habe jetzt das kabel mal direkt an den unitymediareceiver angeschlossen,
aber habe immer nur eine signalstärke von 60% und signalqualität von schwankend 65% oder 72%.
rura
Inventar
#17 erstellt: 18. Aug 2010, 17:54
Du bist schon einmal gefragt worden und hast keine Antwort darauf gegeben: Wo liegt dein Problem?
Zero1
Stammgast
#18 erstellt: 21. Aug 2010, 14:59

raceroad schrieb:
Sinnvoll kann ein Verstärker z.B. dann sein, wenn der Weg von der Antennendose zum Receiver sehr weit ist und der Verstärker direkt nach der Dose eingefügt wird.


Mal ne Frage. Was passiert denn, wenn man einen Verstärker kurz vor das Gerät setzt, also eher am Ende des Kabels?
raceroad
Inventar
#19 erstellt: 21. Aug 2010, 23:34
Wie oben schon geschrieben: Ich kann nicht ausschließen, dass das im Einzelfall einmal hilft (wird auch von der Qualität des Receiver abhängen), aber i.d.R. nützt das leider nichts .

Im Tuner des Receiver ist schon ein Verstärker eingebaut. Damit der vernünftig arbeiten kann ist ein ausreichender Signal/Rauschabstand nötig, und der Pegel (> Signalstärke) des Eingangssignal darf nicht zu niedrig sein. Man kann nicht einfach mit einem noch höheren Verstärkungsfaktor gegensteuern, denn jeder Verstärker erzeugt ein störendes Rauschsignal. Je mehr man verstärken muss, um eine bestimmte Signalstärke am Ausgang zu erzielen, desto höher wird der Rauschanteil.

Analog gilt das auch für einen zusätzlich vorgeschalteten Verstärker. Damit mag man vielleicht die Signalstärke auf das nötige Niveau anheben können, doch letztlich nützt es nichts, wenn man zwar ein ausreichend starkes, aber zu verrauschtes Signal erhält.

Man kann das ansatzweise mit einem ausgebleichten Schwarzweiß-Foto vergleichen. Hat der Kontrast noch nicht zu stark abgenommen, kann es ein Kopierer schaffen, daraus wieder ein brauchbares Bild zu erzeugen. Kann man aber auf dem Original kaum mehr etwas erkennen, gelingt das nicht mehr.
Tionne
Neuling
#20 erstellt: 22. Dez 2010, 09:32
Guten Morgen zusammen.

Ich hab mich hier jetzt mal durchgewühlt und muss wohl anmerken, dass ich ein Sky-Neuling bin. Ich habe gestern meinen neuen Sky Receiver angeschlossen und alle Sky Programme laufen 1a, aber die normalen Programme haben alle Störungen, Bildstörungen und dann geht das Bild ganz weg und ein Hinweis kommt, dass ich die Antennenverbindung checken soll. Die ist aber voll in Ordnung. Die Signalstärke liegt nur bei 47% und die Qualistärke ist sogar noch geringer.
Meine Hauptbuchse für Fernsehen liegt in einem anderen Zimmer und das Kabel zum Receiver hat von der Zweitbuchse bis zum Receiver einen ziemlich langen Weg von ungefähr 8 Metern. Würde hier jetzt ein Verstärker helfen, weil der Weg des Kabels so weit ist?
Ich bedanke mich schon einmal im voraus für die Hilfe.
MFG
Tionne
Duke44
Inventar
#21 erstellt: 22. Dez 2010, 11:01

Tionne schrieb:
...ein Hinweis kommt, dass ich die Antennenverbindung checken soll. Die ist aber voll in Ordnung...

Woher weißt Du das?

Tionne schrieb:
...Die Signalstärke liegt nur bei 47% und die Qualistärke ist sogar noch geringer...

Die Signalstärke ist in der Tat etwas zu gering und damit sicherlich für die Bildstörungen ursächlich.

Tionne schrieb:
...Meine Hauptbuchse für Fernsehen liegt in einem anderen Zimmer und das Kabel zum Receiver hat von der Zweitbuchse bis zum Receiver einen ziemlich langen Weg von ungefähr 8 Metern...

Wurde das Kabel direkt an die Antennendose angeschlossen oder über einen Verteiler, wo noch ein anderes Gerät mit versorgt wird?

Schließe den Sky-Receiver mal mit einem kurzen Antennenkabel (1...1,5m) direkt an die Dose an und teste erneut. Dazu gleichzeitig sich auch die Pegel mit anschauen.
Tionne
Neuling
#22 erstellt: 22. Dez 2010, 11:28
Ein Verteiler liegt da nicht mehr dazwischen. Es ist nur das lange Antennenkabel, welches jetzt in den Receiver läuft. Aber ein Verteiler ist nicht mehr dazwischen. Dass die Antennenverbindung in Ordnung sein muss, leite ich daher ab, dass ich vorher noch nie Probleme mit Empfang hatte. Ich hab ein Problem damit den Receiver direkt daran anzuschließen, mit einem kurzen Kabel, weil ich von dort nicht zum Fernseher komme, um das zu prüfen, wie das dann ist, mit dem Empfang, oder kann man das noch anders erkennen? Sorry, wenn blöde Fragen dabei sind, aber wie gesagt, ich bin ein totaler Neuling in Sachen Sky und Receiver.

Ach und super lieben Dank für die schnelle Antwort und Hilfe.


[Beitrag von Tionne am 22. Dez 2010, 11:28 bearbeitet]
Duke44
Inventar
#23 erstellt: 22. Dez 2010, 11:37

Tionne schrieb:
...Dass die Antennenverbindung in Ordnung sein muss, leite ich daher ab, dass ich vorher noch nie Probleme mit Empfang hatte...

Was lief denn vorher für ein Gerät an dem 8m langen Kabel?

Tionne schrieb:
...Ich hab ein Problem damit den Receiver direkt daran anzuschließen, mit einem kurzen Kabel, weil ich von dort nicht zum Fernseher komme...

Dann müssen eben Receiver und TV kurzzeitig zur Dose "wandern".
Tionne
Neuling
#24 erstellt: 22. Dez 2010, 11:40
Ähem, vorher war nur der Fernseher dran

Also gut, dann werde ich heute Abend wenn ich zuhause bin, mal alles dahin schleppen und schauen, obs so funktioniert. Kabel habe ich ja noch genug zuhause.

Sollte es jetzt so sein, dass es dann geht (also mit dem kurzen Kabel), wäre denn DANN ein Verstärker sinnvoll?
Duke44
Inventar
#25 erstellt: 22. Dez 2010, 12:39

Tionne schrieb:
Ähem, vorher war nur der Fernseher dran...

Hersteller + Modell?
Tionne
Neuling
#26 erstellt: 22. Dez 2010, 13:29
Wuppsa, jetzt haste mich erwischt.
Ähem, es ist ein Phillips und noch ein Gerät mit Bildröhre Aber ich kann dir gerade nicht genau sagen, welches Gerät es ist.

Dass es noch eine röhre hat, daran kann es hoffentlich nicht liegen, denn meine Mutter hat auch einen Receiver und auch ein älteres Modell als Fernseher, aber bei ihr läuft alles.

P.S. Was mich so stutzig macht, ist die Tatsache, dass die Sky-Programme 1a laufen und nur die üblichen freien wie ARD etc... nicht richtig.


[Beitrag von Tionne am 22. Dez 2010, 15:44 bearbeitet]
Tionne
Neuling
#27 erstellt: 24. Dez 2010, 17:11
So, jetzt habe ich das ganze an anderer Stelle mit kürzerem Kabel ausprobiert und noch einmal mit einem anderen neuen Kabel, welches ich vor längerer Zeit von einem Fernsehtechniker bekommen habe.
Es ist wie vorher.
Sky-Programme laufen super, aber über den Receiver läuft ARD, ZDF, etc... gar nicht.
Wieder kommt der Vermerk, die Antenne muss fest eingesteckt sein etc... Das ist sie aber. *seufz*
Hilfe!
Duke44
Inventar
#28 erstellt: 24. Dez 2010, 17:21
Wer speist bei Euch das Kabelsignal ein? Ist es eine Gemeinschaftsanlage im Haus oder Deine eigene Kabelanlage?

Auf welcher Frequenz kommen die vermissten Sender?

Welche Antennendose ist aktuell verbaut, dazu ggf. mal die Abdeckung abschrauben und nachsehen.

Tritt der Fehler an einer anderen Dose ebenfalls auf? Dazu ggf. mal das Gerät beim Nachbarn testen.
Tionne
Neuling
#29 erstellt: 25. Dez 2010, 14:17
Werde ich alles mal nachsehen.
Wie es aussieht fasse ich mal zusammen.
Alle digitalen Programme laufen. ZDF über digital und so weiter. Allein die analogen Programme laufen nicht über den Receiver (über Antenne direkt im TV ohne Receiver schon), dann kommt immer der Antennehinweis.
Ich melde mich wieder, sobald ich das alles nachgeguckt habe, was du mir gesagt hast. Schon mal vielen Dank für die ganze Hilfe.


[Beitrag von Tionne am 25. Dez 2010, 14:18 bearbeitet]
rura
Inventar
#30 erstellt: 25. Dez 2010, 19:51

Tionne schrieb:
Allein die analogen Programme laufen nicht über den Receiver (über Antenne direkt im TV ohne Receiver schon), dann kommt immer der Antennehinweis.

Es laufen keine analogen Programme über einen DVB-C Receiver. Ein solcher Receiver kann nur digitale Programme wiedergeben.
Dein TV hat dafür einen analogen Tuner eingebaut, damit er die analogen Programme auch anzeigen kann.


[Beitrag von rura am 25. Dez 2010, 19:52 bearbeitet]
Tionne
Neuling
#31 erstellt: 27. Dez 2010, 08:37
Oh Mann ist das peinlich, hat mir mein Bruder gestern auch schon verklickert, dass das so ist.
Ok, ich schäme mich in Grund und Boden. Das Problem wird sich vermutlich von selbst regeln, weil im Januar Unitiy Media zu uns ins Haus kommt.
Trotzdem vielen Dank an alle hier, die mir helfen wollten. Sorry noch einmal, weil ich mich so dumm angestellt habe. Aber man lernt ja nie aus. *schmunzelt*
Danke und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Gruß Tio
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Analoges Signal mäßig, hilft ein Antennenverstärker?
Ichweisnichtrecht am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 12.03.2008  –  2 Beiträge
Antennenverstärker
derBasketball am 10.03.2010  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  9 Beiträge
Antennenverstärker
Mr._Pain am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 07.12.2007  –  13 Beiträge
Antennenverstärker ! = ?
MBLG am 17.10.2008  –  Letzte Antwort am 19.10.2008  –  4 Beiträge
Welcher Antennenverstärker?
JonasB am 06.02.2008  –  Letzte Antwort am 10.02.2008  –  5 Beiträge
Digital-Signal zu schwach?
Stefan_007 am 24.08.2010  –  Letzte Antwort am 24.08.2010  –  2 Beiträge
Kein Signal oder Signal zu schwach
heiko0311 am 04.04.2017  –  Letzte Antwort am 05.04.2017  –  2 Beiträge
ZDF HD - Signal zu schwach?
fraglich am 15.06.2014  –  Letzte Antwort am 15.06.2014  –  2 Beiträge
Digital TV Signal schwach?
oevermaster am 21.09.2011  –  Letzte Antwort am 21.09.2011  –  2 Beiträge
Frage zu Antennenverstärker bzw. Dämpfungsregler
DerChef am 09.06.2008  –  Letzte Antwort am 10.06.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.788 ( Heute: 40 )
  • Neuestes MitgliedAluks
  • Gesamtzahl an Themen1.417.633
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.990.532

Top Hersteller in Kabel (analog, DVB-C) Widget schließen