Multikabel von Netcologne

+A -A
Autor
Beitrag
wirbelwind
Neuling
#1 erstellt: 30. Nov 2010, 14:55
Hallo zusammen, ich hoffe ich poste hier im richtigen Forumsthema, wenn nicht bitte verschieben.

In technischen Dingen bin ich eine totale Anfängerin und stehe momentan vor einem Problem: wir haben in unserem Haus Multikabel bekommen, vor einigen Wochen zuerst Glasfaser für Telefon und Internet, nun Multikabel. Jedoch war es nicht erforderlich das ein Techniker in die Wohnung musste, warum genau habe ich nicht verstanden. Gestern Abend gab es dann ein Durcheinander meiner Programme incl. Netcologne Infosender und ich wußte Multikabel ist da. Nun habe ich einen neuen Philips 22pfl3405h/12 gekauft, angeblich soll er einen DVB-C Tuner haben wenn man auf Norwegen umstellt, klappt aber nicht.
Meine Frage ist was muss ich nun machen um die kostenlosen digitalen Programme zu sehen. Analoge Programme habe ich alle, nur kein einziges digitales Programm.
Hat mein Philips nun doch keinen Tuner und muss ich mir einen kaufen? Netcologne bietet für 5 Euro im Monat einen Leihreceiver an, ich bin mir aber nicht sicher ob es nicht besser ist einen eigenen zu kaufen. Die Auskünfte bei Netcologne bringen mich auch nicht weiter, ich habe das Gefühl die haben soviel Ahnung wie ich...sehr wenig.
Wie ist es mit einem Zweitgerät? Muss ich dann auch zwei Receiver haben oder funktioniert einer für zwei Fernseher?

Sorry wenn die Fragen dumm klingen, ich habe hier schon einiges gelesen aber leider durch meinen technischen Sachverstand wenig verstanden. Wäre schön wenn mir jemand von euch helfen könnte.
Vielen Dank
wirbelwind
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Dez 2010, 09:20
Ich habe jetzt einfach mal Philips 22pfl3405h/12 in die Suchmaschine geworfen und damit auch nach DVB-C gesucht. Ich habe nichts gefunden, auch nicht auf der norwegischen Beschreibungsseite - die erwähnt nur DVB-T. Wer hat das mit DVB-C behauptet?

Ich weiß, es ist verwirrend und die Hersteller tun sich keinen Gefallen damit, DVB-C (wenn vorhanden) in Deutschland zu verstecken. Zwischen "ist bloß versteckt" und "ist nicht vorhanden" besteht ein himmelweiter Unterschied, manche Händler scheinen das ausnutzen zu wollen oder selbst darauf hereinzufallen.

Wenn kein DVB-C drin ist, kannst Du freilich nichts finden. Bei Netcologne ists eigentlich besonders angenehm, da die auch alle Privaten digital frei einspeisen und nicht zwangsverschlüsseln. Insofern doppelt schade.

Abhilfe: ein externer DVB-C-Receiver oder ein umgetauschter Fernseher. Letzteres empfehle ich Dir, wenn Du einfach nur sorglos die frei empfangbaren TV-Programme sehen willst. Vorteil: keine extra Kiste und keine zweite Fernbedienung.

Zu einem separaten DVB-C-Receiver rate ich Dir, wenn Du auch Digitalradio über DVB-C und die daran angeschlossene Stereoanlage (wie einen CD-Player anschließen) hören willst (alle ARD-Radios perfekt rauschfrei in bestmöglicher Qualität, also über 60 Programme!) und dabei nicht immer den TV laufen lassen möchtest. Oder wenn Du vielleicht bequem TV/Radio auf USB aufnehmen willst. Also USB-Platte ran und in Originalqualität mitschneiden - geht bei im TV integrierten Empfängern auch, aber erst in deutlich höheren Preisklassen. Da empfehle ich Dir einen besseren DVB-C-Receiver mit Sendernamenanzeige am Display. Richtig teuer und auch gut ist der TechniSat HD-8C. Selbst wenn Du später mal in die Verlegenheit kommen solltest, die verschlüsselten Programme haben zu wollen, ist der mit seiner Conax-Entschlüsselung gerüstet. Das Teil kostet aber 300 Euro.

Ebenfalls mit einer Sendernamenanzeige ausgestattet ist z.B. der Wisi OR252 - der soll auch aufnehmen können. Er kostet ab 150 Euro, bitte die Amazon-Rezensionen dazu lesen.

Ob man gleichzeitig ein Programm ansehen und ein zweites aus dem gleichen Paket (vom gleichen Kanal) aufnehmen kann, wäre in beiden Fällen herauszufinden. Beim TechniSat steht es sicher in der Anleitung, beim Wisi finde ich die Anleitung nicht. [Edit: Anleitung gefunden. Hier ist sie. Demnach geht es, wobei der Wisi durchaus einige unangenehme Eigenschaften hat, z.B. hohe Standby-Leistung, komplizierter Aufnahme-Transfer zum PC, ...]

Ein Receiver funktioniert nur mit einem Fernseher. Der Receiver empfängt statt des im TV (nicht) eingebauten Tuners das Programm, der Fernseher stellt es nur noch dar. Der Fernseher wird also zum "Bildschirm mit Lautsprechern" degradiert, und selbst die Lautsprecher sollte man des Klanges wegen durch einen Anschluß an die Stereoanlage ersetzen.

Bei 2 Fernsehern sind 2 Receiver fällig und wenn die zufällig in einem Zimmer stehen sollten (was ja eher unwahrscheinlich ist), dann gibt es Probleme mit der fernbedienung, weil die Geräte beide darauf reagieren, wenn sie vom gleichen Hersteller sind. Es sei denn, man kann den Geräten eine unterschiedliche Adresse vergeben und die Fernbedienung entsprechend umschalten. Aber das nur am Rande.


[Beitrag von Radiowaves am 01. Dez 2010, 10:26 bearbeitet]
wirbelwind
Neuling
#3 erstellt: 02. Dez 2010, 11:51
Hallo radiowaves,
vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Werde mir alles mal genau googlen und durchlesen. Bei Netcologne hat man mir einen Tuner für 5 Euro im Monat angeboten, muss mal gucken ob ich evtl. darauf zurückgreife.
Werde dann berichten.

Gruß
wirbelwind
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Dez 2010, 16:11
Grad mal geschaut, laut Webseite handelt es sich um den Technisat DIGIT HD4-CX. nachteil: keine Sendernamenanzeige für Radioempfang, nur Speicherplatznummern am Gerätedisplay. Also Blindflug.

Vorteil: ist ein Technisat, von daher ist zu erwarten, daß er weitgehend ausgereift und stabil ist. Die Amazon-Bewertungen gehen auch in diese Richtung. Wer schlecht bewertet, ist zumeist sauer, weil das teil in Netzen mit verschlüsselten Privatprogrammen nur beschränkt einsatzfähig ist. Kann Dir egal sein bei Netcologne.

Straßenpreis der Kiste: ab 170 Euro. Da kannst Du 3Jahre mieten, bevor Du ihn hättest kaufen können. Er gehört Dir danach allerdings auch nicht.
wirbelwind
Neuling
#5 erstellt: 26. Dez 2010, 09:16
Hallo radiowaves,

erst einmal schöne Weihnachten und dann möchte ich mich für deine Mühe bedanken. Sorry das ich mich erst heute wieder melde, aber der Vorweihnachtsstress halt...
Ich habe mich für den Wisi OR 252 entschieden und bin absolut zufrieden, er hat alles was ich mir vorgestellt habe und läuft einwandfrei. Vielen Dank für eine Hilfe und liebe Grüße aus Köln
wirbelwind
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Dez 2010, 12:26
Moinmoin,

so ein Zufall - ich habe seit 5 Tagen auch einen OR252 hier herumstehen. Wollte ihn meinen Eltern spendieren, Vater nimmt häufig die Lokalnachrichten (!) des MDR auf, um Mutter oder mich wenn ich auf Besuch bin dann zu nötigen, wegen vermeintlich interessanter Beiträge den Quatsch anzuschauen. Das tut er bislang mit einem analogen Videorecorder - grauenvolles Bild, zumal die Kopftrommel am Ende ist.

Nach langen Recherchen habe ich mich dann für den Wisi OR252 entschieden. Ich habe ihn neuwertig für 70 Euro (!!!) bei eBay geschossen - Spontankauf. Mach ich sonst eher nicht. Er ist wesentlich "entschlackter" als ein TechniSat, man muß nicht soviel konfigurieren, kann dann aber auch nicht soviel damit machen. Nur: meine Eltern haben kein Heimnetzwerk und keinen PC zum DVD-Brennen. Sie brauchen keine Nutzerkontenverwaltung mit Kinder-Zeitkonto. Kann man an teuren TechniSat-Geräten alles einstellen.

Was mir am Wisi OR252 bei meinen Tests aufgefallen ist - allerdings im Vergleich zu zwei Steinzeit-Receivern (dBox1 mit DVB2000 und Lemon Volksbox-Satreceiver):

+ alles geht flüssig und schnell
+ Menüs sind angenehm und sachlich, keine animierten rotierenden Zahnräder oder ähnlicher Quatsch
+ schnelles Umschalten (die Plattform heißt nicht umsonst "Zapmaster", siehe weiter unten)
+ saubere Verarbeitung des Gehäuses, mit Ausnahme der Frontbedruckung (Wisi-Logo)
+ zumindest für mich angenehmes Design
+ Made in Germany (steht zumindest drauf, sehr erfreulich)
+ wird nichtmal handwarm (zumindest ohne Festplatte)
+ internes Netzteil
+ mit aktueller Firmware behält er auch aus Deep Standby und "Stecker raus" den letzten Status, kommt also mit dem zuletzt gewählten Programm und Modus (Radio / TV) wieder
+ für mich bislang angenehme Fernbedienung
+ Immerhin 12-stellige Namensanzeige am Gerät. Leider offenbar nicht umbenennbar - vielleicht klappt es ja über die PC-Senderlistensortierung, über die kann man sogar die Menü-Transparenz einstellen.
+ klar geschriebene, verständliche Bedienungsanleitung - ich habe sie aber nur gebraucht, um die Sendersortierung zu verstehen. Alles andere lief intuitiv - sehr fein.
+ Wisi antwortet auf Fragen schnell und sehr umfangreich

- keine Audio-Ausgänge (rote / weiße Cinch-Buche) -> da ist ein Adapter Scart - Audio out fällig
- nur je eine Favoritenliste für Radio und TV
- verliert die Aufnahmetimer, wenn man ihn stromlos (Netzstecker raus) macht. Ist laut Wisi "zur Änderung vorgemerkt."
- Bei Sendersuche muß man alle Kombinationen der Empfangsparameter Symbolrate und QAM der Reihe nach absuchen, wenn der Netzbetreiber auch andere Kombinationen als 6900 / 256 verwendet. Bei meinen Eltern also 6900 / 256, 6900 /64, 6875 / 256, 6875 / 64, 6111 / 64. Das dauert... und man muß es wissen, sonst fehlen Programme. Wer weiß so etwas schon?
- Receiver-eigene Festplatten-Formatierung. Wird am PC nur über eine Zusatzsoftware erkannt. Die konvertiert dann aber auch gleich in betrachtbare Formate, insofern ists ok. Aufnahme habe ich aber noch nicht getestet.

Fazit: damit kann man wohl sehr gut leben, solange man kein Freak ist. Ich halte ihn auch für den Straßenpreis von 150 Euro noch immer für ein feines Gerät.

Das Gerät ist eine "Auftragsfertigung" für Wisi, Entwickler ist LaSat. Im LaSat-Forum schreiben auch die Entwickler mit - sehr, sehr fein. Entsprechend regelmäßig gibt es auch Updates. Wisi empfiehlt derzeit die Firmware 1.74 (dürfte bei Dir drauf sein), auch wenn auf der österreichischen Wisi-Seite schon die 1.79 gelistet ist, allerdings nicht für den OR252, sondern ein anderes Gerät der Familie. Die Sat- und DVB-T-Versionen beruhen alle auf der gleichen Plattform.


Die Audioqualität habe ich noch nicht testen können.

Wenn Du auf Festplatte aufnehmen willst, nimm Dir gemäß Wisi-Empfehlung eine Festplatte, "die keine Intelligenz besitzt (keine Backupfunktion Schlafmodus).

Kaufempfehlung einer Festplatte:
die günstigste, ohne Intelligenz (keine Backupfunktion, Schlafmodus), 2,5“ mit 500 GB Speicherkapazität!

1 TB große Festplatte kann man nur dann einsetzen, wenn die Aufnahmen nach der Wiedergabe, auf der Festplatte, wieder gelöscht werden.

Sollten aber die Aufnahmen archiviert werden, dann kann der PC 1 TB große Festplatte nicht mehr erkennen.

Der Receiver unterstützt Festplatten bis max. 1 TB Größe."

(Zitat Wisi-Service in einer Mail an mich.)

Ich konnte im MediaMarkt letzte Woche nicht an der 250 GByte Western Digital WD Elements WDBAAR2500ABK vorbeigehen. Die lagen da bergeweise aufgeschüttet für 29 Euro (!). 250 GByte reichen bei SDTV mindestens für 70 Stunden. Bei HDTV sollten es mindestens 35 Stunden sein und bei ARD-Radio sind es 1800 Stunden.

Laut Wisi Österreich ist diese Platte (und auch die 320er aus der gleichen Serie getestet und läuft problemlos.

Tja, und leider verweigert mein Vater nun die Nutzung des Gerätes. Mit seinen 76 Jahren mag er sich nicht an neues gewöhnen. Er könne das "nicht bedienen" (obwohl es nur ein roter Knopf für die Aufnahme ist). Er will einen neuen Videorecorder...

Aber ich weiß schon, was ich mit dem Receiver mache.

LG Christian


[Beitrag von Radiowaves am 26. Dez 2010, 12:30 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Netcologne Multikabel kein Digital TV?
KleinerDicker99 am 17.04.2010  –  Letzte Antwort am 21.04.2010  –  2 Beiträge
Multikabel+sky mit einem Receiver?
colonia112 am 14.09.2011  –  Letzte Antwort am 15.09.2011  –  2 Beiträge
Verstärker für Multikabel (Telefon,Internet und DVB-C)
raoul110 am 19.04.2009  –  Letzte Antwort am 23.04.2009  –  6 Beiträge
Multikabel-Dose im falschen Raum
jan.cologne am 05.09.2011  –  Letzte Antwort am 08.09.2011  –  7 Beiträge
Sky und KNB-Wechsel auf netcologne
muttu am 08.01.2012  –  Letzte Antwort am 14.12.2015  –  11 Beiträge
HD technisat K2, dvb c und netcologne
apu77 am 31.12.2008  –  Letzte Antwort am 31.12.2008  –  2 Beiträge
Störung NetCologne oder Verkabelung?
belzebub am 29.10.2014  –  Letzte Antwort am 29.10.2014  –  2 Beiträge
Verteilung in der Wohnung
lokutus2000 am 19.08.2014  –  Letzte Antwort am 10.10.2014  –  50 Beiträge
Eurosport 2 Polska bei NetCologne empfangen! Möglich?
m2gesi am 28.11.2010  –  Letzte Antwort am 30.11.2010  –  6 Beiträge
Netcologne - Klötzchen bei private Sender
Bobo81 am 17.12.2010  –  Letzte Antwort am 17.12.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder836.827 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedFeldheim
  • Gesamtzahl an Themen1.394.146
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.542.637

Hersteller in diesem Thread Widget schließen