Zoffmusic ZA300 bekommen (Update: Inzwischen mit der Bitte zur Boxen-Kaufberatung)

+A -A
Autor
Beitrag
golbaerchen
Neuling
#1 erstellt: 08. Jan 2008, 20:41
Hallo Forumsgemeinde,

ich bin sozusagen durch Zufall an eine Zoffmusic ZA 300 gekommen und weiss nicht so recht, was ich jetzt da eigentlich erstanden habe

Ich habe ein bisschen recherchiert, zu Zoffmusic als Hersteller allgemein findet man recht widersprüchliche Angaben, das geht von "fällt ständig aus, klingt furchtbar" bis zu "amtlicher Profihersteller". Zu dem Modell ZA 300 habe ich nun wirklich rein garnichts gefunden, kein Manual, keine technischen Daten, sehr seltsam alles.

Vielleicht kennt jemnd von euch die Kiste? Merci im Voraus für die hoffentlich zahlreichen Antworten, ich bin um jede Info dankbar!

Grüße,
Manu


P.S. Wenn ich im falschen Forum gelandet bin tut mir das Leid. Wie gesagt, ich weiss nicht recht in welche Kategorie der AMP einzuordnen ist, vermute aber mal mehr PA und weniger HiFi.




[Beitrag von golbaerchen am 08. Jan 2008, 20:43 bearbeitet]
Schüler12345
Inventar
#2 erstellt: 08. Jan 2008, 20:45
hm, es gibt einen Verstärker von der Firma, der A300 heißt.

http://www.bizrate.d...413726__nwylf--.html

meinst du den?

OK, du hast scheinbar gerade ein Bild hochgeladen. Das ist auf jeden Fall eine andere Endstufe, als die, die ich gefunden habe.

Mach doch mal ein Foto von der Rückseite.


[Beitrag von Schüler12345 am 08. Jan 2008, 20:46 bearbeitet]
golbaerchen
Neuling
#3 erstellt: 08. Jan 2008, 21:08
Danke für die superschnelle Antwort! Hier mal ein Bild von der Rückseite:



(sorry für die schlechte Qualität)
bluesbandit
Stammgast
#4 erstellt: 08. Jan 2008, 21:30
Die A300 hat aber 1 HE. Mensch, da werden Erinnerungen wach. Die guten alten Eisenschweine. Hatte mal ein Rudel von den Dingern, muss aber gute 20 Jahre oder so her sein. Taten eigentlich ganz ordentlich (damals). Wie Deine Stufe allerdings in Schuss ist, kann ich ja nicht sagen. Wenn Du Infos zu dem Teil brauchst, versuch es doch mal bei Quinte.
Die bauen und vertreiben Zoff heute. Da gibt es doch bestimmt noch Unterlagen zu den alten Serien.

Gruß & Blues

Frank
golbaerchen
Neuling
#5 erstellt: 09. Jan 2008, 01:08
Hm, danke für die Infos bluesbandit, hört sich ja nicht sooo schlecht an. Kannst du dich noch erinnern, wie die Dinger klanglich so abgeschnitten haben? Nach dem was ich gelesen habe sind die alten, sauschweren PA-AMPS teilweise recht audiophil gewesen (u.A. wird in diesem Zusammenhang immer wieder auf die BGW 750A/B/C verwiesen). Ich plane unter Umständen den Dinosaurier auch zu Hause einzusetzen, also im HiFi-Breich. Dafür wäre es natürlich schön, wenn das gute Stück halbwegs Klang hätte.

Hat vielleicht noch jemand anderes Infos zu Zoffmusic oder gar zu dem Modell speziell? Freue mich über alles
Stefan-Heim
Stammgast
#6 erstellt: 11. Jan 2008, 00:06
Also die Endstufe mag ja nicht schlecht sein! Hab mal gehört, dass die Kondensatoren bei Zoffmusic sehr knapp bemessen waren, was zur Folge hat dass bei der mittlerweile geänderten Netzspannung (von 220V auf 230V) schon so einige hoch gegangen sind. Aba sollte eigentlich kein Hinterniss sein. Du kannst sie ja dann austauschen.

Im Hifi-Bereich ist sie nicht wirklich zu empfehlen. Dies giltet aber im prinzip für jede Endstufe, denn zum einen benötigst du ein Mischpult und zum anderen ist sie nicht zum Anschluss von Hifi-Lautsprechern ausgelegt.

Kauf dir lieber einen gebrauchten Hifi-Verstärker, beispielsweiße den Yamaha A-500, den ich dir bestens empfehlen kann. Ich benutze den Verstärker selbst und hatte noch nie Probleme damit. Der Klang ist ausgezeichnet und die Leistung für einen Hifi-Verstärker mehr als gut. Zudem ist er bei eBay günstig zu haben (unter 50 Euro). Hergestellt wurde diese Serie 1982/83. Ich sage immer wie älter, desto besser. Diese alten Verstärker bekommt man einfach nicht kaputt!!


Gruß Stefan
golbaerchen
Neuling
#7 erstellt: 21. Jan 2008, 21:09
Vielen Dank für die Antworten

Ich hatte zwischenzeitlich die Gelegenheit bei Qunite wegen des Manuals anzufragen, das mir dann auch gleich als pdf geschickt wurde. Ausserdem konnte ich den AMP ein wenig testen und möchte euch meine Erkenntnisse nicht vorenthalten. Und natürlich haben sich ein paar Fragen an die Experten ergeben

-----------------------------------------

Technische Daten (laut Manual):

01. Stereo an 4 Ohm Sinus (Maximal): 2x340W (2x420W)
02. Stereo an 8 Ohm Sinus (Maximal): 2x220W (2x270W)
03. gebrückt an 8 Ohm Sinus: 1x650W

04. Eingangsempfindlichkeit: 0,775V
05. Anstiegsgeschwindigkeit: 60V/us
06. Anstiegszeit: 4us
07. Eingangsimpedanz: 10kOhm
08. Geräuschspannungsabstand: >100db
09. Dämpfungsfaktor: >200
10. Klirrfaktor: <0,01%
11. Intermodulationsverzerrungen: <0,001%
12. Frequenzgang 25W/4Ohm: 6Hz - 100kHz
13. DC-Drift: < 10mV
14. Siebkapazität: 25.000uF
15. Leistungsaufnahme: 1500 VA
16. Gewicht: 18kg

-----------------------------------------

Meine Erfahrungen

Erste Amtshandlung war, die Endstufe mal meinem Onkel, seines Zeichens erfahrener E-Techniker, zu zeigen und ihn um eine Meinung zu bitten. Leider hatte er nicht allzu viel Zeit, meinte aber, nach seinem ersten Eindruck sei das Teil auf jeden Fall ganz ordentlich aufgebaut. Er meinte das Gerät eher im semiprofessionellen als im low-Budget-Breich einzuordnen.

Als nächstes bin ich dann mal zu einem örtlichen Verleiher (Freund von einem Freund von einem Spezl...) gefahren und hab die Zoff im Lager an einem paar Bell Fullrange-Teilen austesten dürfen. Ich war begeistert - Die Combo war nicht nur wirklich laut sondern klang auch noch ordentlich.

Dritte Anlaufstation war mein Großvater den man schon als eher Audiophil bezeichnen kann. Habe den AMP dann mal an seine Boxen (irgendwelche Nubert-Teile, fragt mich nicht welches Modell) angeschlossen und war auch hier ziemlich angetan. Mein Großvater hat sich zwar beschwert aber das mag auch daran liegen, dass er halt nicht an HiFi-taugliche PA glaubt Oder er hört trotz seines gehobenen Alters besser wie ich...

Ein paar Erklärende Worte, damit nicht ein wütender Mob von Experten über mich herfällt: Mit laut meine ich ausreichend für vermutlich 40 bis 60 Leute bei Discopegel (schwer zu sagen wenn man in einer Lagerhalle steht, ausserdem haben die Bell vermutlich einen guten Wirkungsgrad gehabt).

Und ordentlicher Klang ist bei mir relativ leicht zu haben, ich gehöre da nicht zu den Anspruchsvollsten. Sagen wir mal so: Ich höre nen Unterschied zwischen 64kBit und 128kBit mp3 sehr wohl , darüber aber nicht mehr. (Durfte die Qualität meines Gehörs mal in einem Studio des BR testen.)

-----------------------------------------

Fragen an die Experten

Zunächst frage ich mich natürlich, wie ihr die Endstufe nach den technischen Daten beurteilen würdet. Nachdem ja doch einige Werte drinstehen kann man vielleicht schon ein wenig einschätzen, was für ein Gerät ich hier vor mir habe (also mit welcher Güte habe ich es hier zu tun, was kostet sowas neu, wo zeigt das Ding nach den technischen Daten Schwächen, was kommt euch supekt vor?)

Besonders die Daten 5, 6, 11, 13 und 14 sagen mir um ehrlich zu sein nicht viel. Vielleicht macht sich sogar jemand die Mühe, einem nicht allzu Physik-bewanderten zu erklären, was die Werte aussagen? (Habe mein Abi in Physik mit auch und Krach bestanden...)

-----------------------------------------

Welche Boxen?

Weiterhin stellt sich mir, wie ein paar Posts weiter vorne schon angedeutet, die Frage ob ich diesen AMP guten Gewissens zu Hause einsetzen kann. Ich dachte mir einen temperaturgesteuerten Lüfter einzubauen und schon ist das Teil Wohnzimmertauglich.

In diesem Zusammenhang eine weitere elementare Frage (von der ich fast befürchte, dass sie in diesem Thread untergeht, wollte aber jetzt keinen Schnellschuss starten und einen neuen Thread aufmachen). Und zwar die Frage nach passenden Lautsprechern. Im Prinzip will ich zwei Dinge abdecken:

- Zum einen brauche ich Boxen für normales Home HiFi und zum Filme schaun (und zwar Stereo, das Budget ist beschränkt und für fünf vernünftige LS reichts sicher nicht...)

Musikgeschmack: einerseits Elektronisches, vor allem Bigbeat (Prodigy ist ein bekannter Vertreter), andererseits Rock-Klassiker wie Deep Purple oder Jethro Tull. Bei ersterem ist mir ein knackiger, drückender Oberbass ("Kickbass") wichtig, bei zweiterem sollte der Sound einfach vulominös und halbwegs differenziert klingen.

- Zum anderen hätte ich gerne etwas Pegelfestes, womit man drei, vier mal im Jahr auch Party feiern kann. Konkret: Discopegel für 10 bis 30 Leute. Hier geht es mir weniger um gute Qualität als vielmehr um drückende Oberbässe und halt LS, die nicht so leicht übersteuern.

Allgemein bin ich kein großer Fan von dominaten Höhen und Mitten, böse Zungen behaupten ich höhre meine Musik eher "dumpf".

Zum Raum möchte ich nicht allzu viel sagen, da ich in einem Alter bin wo man wenns dumm läuft einmal im Jahr umzieht So gesehn brauche ich etwas halbwegs universelles (sagt sich leicht, ich weiss...) Im Moment Hause ich in einem rechteckigen Raum mit etwa 25qm, leider relativ vollgestellt. Aber wie gesagt, ein paar wenige male im Jahr möchte ich die Boxen und dem AMP auch unter den Arm klemmen und damit meinetwegen eine Garage oder nen Kneipen-Nebenraum beschallen können.

Zwecks der Bauform würde ich optisch und von den Platzverhältnissen her Reallautsprecher bevorzugen. Die dürfen ruhig auch größer sein, das geht sich allemal besser aus als Stand-LS.

Meine Grundsätzliche Überlegung: Lieber ein paar ordentliche Boxen als die billigen Teufel zu Hause und McCrypt für unterwegs Deswegen meine Fragen an die Experten:

- Wie bewertet ihr die Idee, möglichst ein paar Boxen für HiFi und (mini-)PA zu kaufen statt zweimal und dafür billiger?

- Fallen euch spontan geeignete Boxen für meinen Einsatzzweck ein? Gibt es überhaupt HiFi-Boxen mit PA-Ambitionen?

- Kann ich es mit der Endstufe eh vergessen bzw kann ich mit meinem Gehör sowieso zu den billigsten JBL greifen weils eh schon wurscht ist?

Preislimit: Schwer zu sagen, lieb währe mir das Paar zu 300 Euro (auch gebraucht, kein Selbstbau), wenn ihr euch aber einig seid dass da absolut kein Weg hinführt (was ich befürchte) könnte ich mir zur Not auch vorstellen bis zu 800 Euro auszugeben. Das ist aber oberste Schmerzgrenze.

-----------------------------------------

Vielen Dank an alle die meinen langen Text durchgelesen haben! Ich freue mich über jede Antwort!

Edit: Was ich eben vergessen habe: Ich höre Musik ausschließlich über den Rechner, benötige also kein Mischpult oder einen Vorverstärker um den Pegel regeln zu können.


[Beitrag von golbaerchen am 21. Jan 2008, 21:12 bearbeitet]
Schüler12345
Inventar
#8 erstellt: 21. Jan 2008, 22:37
Hi,
meine Frage ist jetzt noch, was dir wichtiger ist: Zuhause guter Klang und dafür etwas leiser oder auch mal ne Veranstaltung/Party mit 40 Leuten, wo es krachen soll?
golbaerchen
Neuling
#9 erstellt: 22. Jan 2008, 06:58
Schwer zu beantworten - wie du sicher gemerkt hast versuche ich mich ja gerade um diese Entscheidung herumzuwinden

Nachdem hier vor allem Leute mit eher besserem Gehör / mehr audiophilie als ich unterwegs sind möchte ich nochmal betonen, dass meine Ansprüche gemessen an einigen hier eher gering sind. Alles weitere habe ich ja schon geschildert.

Nach der Lektüre dieses Forums habe ich z.B. mal die Wharfedale Diamond 9.3 ins Auge gefasst und konnte sie tatsächlich probehören (leider nur beim Händler). Gebraucht gibts die in der Bucht ja schon für "relativ kleines" Geld. So etwas sagt mir vom Sound her zu und ist von der Klanqualität was z.B. die Detailtreue angeht mehr als ausreichend für mich. Einziges Manko: Der Oberbass könnte ausgeprägter sein und natürlich fehlt es ihnen an Lautstärke.

Im Prinzip suche ich die Diamond nur mit etwas knackigerem Oberbass und einer höheren Pegelfestigkeit. Eine Belastbarkeit entsprechend der oben geschilderten Endstufe kombiniert mit einem vernünftigen Wirkungsgrad währe wünschenswert. Die Frage ist eben ob das mit meinem Budget ansatzweise machbar ist.

-----------------------------------------

Weiterhin währe ich wenn möglich schon noch an einer Beurteilung der Endstufe interessiert. Überspitzt gesagt: Kann ja sein, dass ihr Gurus allein aus den technischen Daten rauslesen könnt, dass jede Box oberhalb von Raveland eh verschwendetes Kapital ist.

-----------------------------------------

Nochmal ein paar weitere Worte zur Erklärung:

Im Prinzip ist klar, dass es sich für drei bis viermal Party im Jahr nicht lohnt, in PA zu investieren und wenn es denn mal mehr als 40 Leute werden wird sowieso was geliehen.

Aber gerade spontane Hauspartys mit einem Wohnzimmer / einer Garage gefüllt mit tanzlustigen 25 Leuten muss das Ding auch überleben. Ich habe keine Lust, dass ich in der guten Laune am Regler drehe und die Boxen scheppern anfangen. Oder - noch schlimmer - ein möglicherweise betrunkener Gast in seiner Euphorie die Boxen killt weil er mal testen will, wie laut man machen kann...

Nicht komplett leugnen kann ich dabei auch einen gewissen Hang zum Showeffekt. Ein anderer User hat das in einem anderen Thread mal so beschrieben: "Woah ist das Laut" - "Ja und der Regler ist erst auf Stufe eins" - "Wow!". Bitte steinigt mich nicht dafür, ich bin wenigstens ehrlich8)
golbaerchen
Neuling
#10 erstellt: 23. Jan 2008, 02:47
Keiner?

Um mal ein wenig Schwung in den Thread zu bringen: Ich hab jetzt nochmal lang lang gesucht und bin dabei immer wieder über die SX300 von EV gestolpert. Hier mal eine kleine "Presseschau":

  • [Die SX300] klingt auch spitze und ist schön kompakt. (von Andi78549*)

  • [Ich] kann ich dir ruhigen Gewissens [die SX300] empfehlen. Die klingen richtig sauber für den Preis und können erstaunlich gut Fullrange, da muss sich so manche 15er Box schon richtig anstrengen. Hab die schonmal auf ner Festwiese im 2er Pack pro Seite gehört und die haben selbst nach 5m noch spürbaren Kickbass erzeugt (ohne Subwoofer). Klingen ziemlich nach Hifi. (von Ralle14)

  • Die [SX300] klingen in den Höhen sehr schön und kicken können sie auch gut. Nur Hifi finde ich die nicht. Ist halt typisch Hochtonhorn Für Zimmer und 20-Mann Feten sollte es dann auch ohne Subwoofer gehen. (von *xD*)

  • ...ein sehr leichter plastikkübel der auch noch bei hohen lautstärken sauber klingt wie eine hifi box... (von EVSX300)

  • ...wem der "Hifi"-Klang gefällt soll sich die Teile gerne kaufen... (von Tontechniker)

  • Die SX300 klingen imho sehr schön, Sprache ist trotzdem gut verständlich und sie sind sehr pegelfest. Ich finde sie sehr praktisch, sogar Fullrange ausreichend Druck und leicht zu transportieren... (von andirr)

  • ...die SX300 [stellt] ein millionenfach bewährtes Beschallungswerkzeug für Kleinstbeschallungen dar... (von mischpultschrosch)

  • Also ich könnte [...] die SX300 sehr empfehlen. HiFi-naher Klang und guter Punch auf Kosten der Frequenzen <70Hz - ein super Topteil. Top verarbeitet und leicht. (von cox)

Das ist von der Beschreibung her schon das was ich suche. Leider sind die EV nicht billig, das große T listet sie zu 444.- pro Stück. Auch gebraucht gibts die Teile nicht geschenkt. Ausserdem mache ich mir ein wenig sorgen, ob die Boxen auch bei Zimmerlautstärke gut klingen. Meine zwar gelesen zu haben, dass sie auch bei geringem Pegel gut sein sollen aber das war im PA-Forum und was ist bei den Jungs schon ein geringer Pegel

Was meint ihr? Gibts etws vergleichbares günstiger? Kann man die Teile zu Hause verwenden und hören sie sich nach was an, wenn man sie nur zu 0,5% ausreizt?

Würde mich echt freuen wenn ein paar Antworten eintrudeln würden. Wenns an meiner Beschreibung liegt dass so gar niemand antwortet sagt mir das einfach und ich werde mich um Besserung bemühen.
*xD*
Inventar
#11 erstellt: 23. Jan 2008, 16:40
Hi

die wird bei uns in der Gegend sehr häufig eigesetzt.
Und keine Sorge, die klingen auch für Hifi oder so sehr schön. Durften sich in der Schule mit der "Symphonie Nr.9" beweisen. Bass ist gut und kicken auch. Höhen klingen eben typisch nach Horn, das distanziert sich von den Mitten und den Bässen. Wen es stört, kann sie einfach mit einem Equalizer etwas abschwächen.
Ihr einziges Problem ist eben, das sie schön kicken, aber tief runter kommen sie wie alle Tops nicht. Was sie aber wiedergeben, klingt sehr ordentlich.

Ich würde sie dir nach meinem Höreindruck auf jeden Fall auch für zuhause empfehlen. Ich weiß aber echt nicht, wie das bei höheren Pegeln aussieht.
squidward
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Sep 2010, 19:08
Hi,

stehe vor einem ähnlichen Problem (golbaerchen's erstes Problem)

Kann sehr günstig an eine Zoffmusic ZA 400 kommen.
Leider gibt es so gut wie keine Info zur ZA Serie.
Habe folgende Fragen:

2x400W @ 4Ohm passt das so? Hier finde ich widersprüchliche Angaben mal heist es 8Ohm mal 4Ohm. Die PA Serie hat ihre Nennleistung wohl bei 8Ohm...

Ist die Endstufe brückbar?

Wie sind die Eingänge? 2x Mono Klinke oder 2x Stereo Klinke.

Wenn jemand Infos hätte wäre ich echt dankbar.

Gruß
Sqidward
scauter2008
Inventar
#13 erstellt: 18. Sep 2010, 19:51

Wie sind die Eingänge? 2x Mono Klinke oder 2x Stereo Klinke.

hö 2 mal Stereo dann müsste die ja 4 Kanäle haben
wird wohl symmetrisch sein
2x 400W Sinus /4 Ohm bei 8ohm werdens dan 200-250w rein
squidward
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Sep 2010, 12:05
danke erstmal! Hilft mir schon weiter. Jetzt weis wenigstens was ich für Kabel anschleppen muss http://www.hifi-forum.de/images/smilies/1.gif
Der_Köppi
Inventar
#15 erstellt: 19. Sep 2010, 13:12
Egal was du dir jetzt für Boxen kaufst, aber mach den Amp mal auf & puste ihn mal mit nem Kompressor aus!
auf dem Bild oben, ist auch dem Lüfter ziemlich viel Staub;)
Kassenführer.
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 19. Sep 2010, 13:29
Das Bild oben stammt aus dem Januar 2008!
squidward hat diesen Thread nur aufgewärmt....
Der_Köppi
Inventar
#17 erstellt: 19. Sep 2010, 14:07
Verdammt!

Wa was? :O xD
squidward
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 19. Sep 2010, 16:15
Danke, werd ich auch machen, denke das gilt für so ziemlich jeden "Gebrauchten"!
squidward
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 04. Okt 2010, 15:54
So, nach einiger Wartezeit habe ich die ZA 400 erhalten!
Zustand relativ gut, wurde wohl vom Vorbesitzer nochmal ausgeblasen. Leider hat sie eine ziemliche Rauchdosis abbekommen. Stinkt wie ein Aschenbecher wenn sie warm wird!
Hier mal ein Bild vom Innenleben:

Zoffmusic ZA400

Funktioniert soweit ganz gut, konnte leider nur 2 x ca 200W @ 4 Ohm Hifi Boxen anschließen. Macht Krach und klingt echt gut.

Leider hat sie auch nen kleinen Macken. Ich schätze mal, dass die beiden Widerstände zu heiß geworden sind und dabei noch die beiden Kondensatoren angegrillt haben. Hier mal ein Bild dazu:

Widerstaende_gegrillt

Die Teile sitzen vorne zwischen den Spulen!
Ich versuche gerade an den Schaltplan zu kommen um die Bauteile auszutauschen! Oder kann man darauf verzichten? Was ist die Aufgabe der Teile?
Blöderweise kann man auch den Wert der Widerstände nicht mehr ablesen! Gibts ne andere Möglichkeit als den Schaltplan, um an die Werte zu kommen?

mfg
Squidward


[Beitrag von squidward am 04. Okt 2010, 15:58 bearbeitet]
scauter2008
Inventar
#20 erstellt: 04. Okt 2010, 16:27

Die Teile sitzen vorne zwischen den Spulen!

das sind reales

Ich versuche gerade an den Schaltplan zu kommen um die Bauteile auszutauschen! Oder kann man darauf verzichten? Was ist die Aufgabe der Teile?

es könte die einschaltstrombegrenztung sein
da ein trafo einen hohen Einschaltstrom hat wird erst ein widerstand bzw ein ntc vorgeschalten der trafo bekommt wenig strom das reicht aber um das reale durchzuschalten.
falls es wirklich die Strombegrenzung ist kannst die überbrücken hab ich bei meiner sta1100 auch gemacht das ist der ntc durchgebrannt, es kann sein das die Hauptsicherung raus geht beim anschalten das wars aber dan auch schon
wo gehen den die 4 Orangen kabel hin ?
kannst du noch mehr Fotos von den Bereich machen ?
allso von den Kondensatoren und Trafos und zwischen drin das man die Kabel besser zuordnen kann.
Originalmaße: 3264px * 2176px wie kann man das Vergrößern


[Beitrag von scauter2008 am 04. Okt 2010, 16:33 bearbeitet]
squidward
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 04. Okt 2010, 16:44
Hi,

wenn du das Bild anklickst kannst du rechts unter " Was wollen sie tun?" auf Bild herunterladen gehen! Dann zeigt er das Bild in Orginalgröße an!

Erkennst du auf dem ersten Bild genug? Wenn nicht müsste ich die Stufe nochmal aufmachen!

Kabel

Die orangenen Kabel gehen am ersten Kabelbinder in einen schwarzen Schrumpfschlauch über! Aber wo dieser hinführt kann man auf den Bildern nicht erkennen! Werde sie gleich nochmal aufmachen!


[Beitrag von squidward am 04. Okt 2010, 16:54 bearbeitet]
scauter2008
Inventar
#22 erstellt: 04. Okt 2010, 16:56

wenn du das Bild anklickst kannst du rechts unter " Was wollen sie tun?" auf Bild herunterladen gehen! Dann zeigt er das Bild in Orginalgröße an!

bei mir steht da nicht benutze firefox.
das erste Bild ist halt bisschen dunkel.
squidward
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 04. Okt 2010, 17:06
Also die beiden Kabel gehen direkt auf die Spule!

Ich benutze auch Firefox!
Versuchs mal mit diesem Link!
Bild1_groß

Wenn das die Einschaltstrombegrenzung ist, dann ist da ja auch nur "Saft drauf" bis das Relais gezogen hat! Also bis "Klack" und Protect Led ausgeht richtig?

Dann könnte also schlimmstenfalls irgendwann das Relais nicht mehr anziehen und ich bekäme keine Freigabe richtig?

Edit: Bzw. es könnte sofort die Spule voll belastet werden und mir fliegt die Sicherung wegen zu hohem Einschaltstrom. Wie du oben schon erwähnt hattest...


[Beitrag von squidward am 04. Okt 2010, 17:14 bearbeitet]
Krösermaja
Neuling
#24 erstellt: 09. Jun 2013, 20:07
Hallo
Hatte selber lange Jahre die Zoffmusic Endstufe
War damit sehr zufrieden
Hatte ein Paar JBL Eon passiv mit betrieben
Kann mich. noch sehr gut an den guten Powersound erinnern
Es war ein hervorragendes Gespann
Zoffmusic ZA300
JBL Eon Passiv ( die Schwarzen Biester)
Das Gespann war Zuhause ein treuer Begleiter und hat jede Party voll durchgerockt
Wie gesagt Super Combi
rayy
Stammgast
#25 erstellt: 18. Feb 2018, 17:16
Hallo, hat vielleicht jemand einen Schaltplan für das gute Teil
Habe einen Defekten beommen, ein Kanal funktioniert aber der Zweite schaltet sich nicht mehr ein, keine Startlampe oder Relaisschalten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Zoffmusic oder american Audio endstufe?
Ull3r am 10.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  29 Beiträge
PA - Kaufberatung. Bitte um Hilfe.
bastard782 am 10.09.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  8 Beiträge
Bitte um Kaufberatung für PA-Boxen
anima am 18.09.2008  –  Letzte Antwort am 24.09.2008  –  41 Beiträge
Kaufberatung bei boxen
R@zor am 18.06.2009  –  Letzte Antwort am 19.06.2009  –  10 Beiträge
Kaufberatung Passive PA- Boxen
Bergius07 am 22.04.2014  –  Letzte Antwort am 22.04.2014  –  4 Beiträge
Kaufberatung Phonic-Powermixer + Boxen
akausw am 13.10.2008  –  Letzte Antwort am 13.10.2008  –  6 Beiträge
Kaufberatung PA-Boxen
fromage am 08.07.2007  –  Letzte Antwort am 12.07.2007  –  25 Beiträge
Kaufberatung Endstufe! Bitte Helfen!
Patrick_Nossner am 22.03.2010  –  Letzte Antwort am 10.07.2010  –  18 Beiträge
Kaufberatung Passiv - Boxen erbeten
elbdudler am 04.06.2008  –  Letzte Antwort am 07.06.2008  –  14 Beiträge
PA Boxen Kaufberatung
dj_rico03 am 20.11.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2011  –  58 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder911.877 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedozi_o
  • Gesamtzahl an Themen1.523.436
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.979.325

Hersteller in diesem Thread Widget schließen