Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Interessanter Bauplan für Tiefbassfanatiker

+A -A
Autor
Beitrag
*MaxK*
Stammgast
#1 erstellt: 18. Jul 2009, 14:53
Ein Franzose der sich in Foren Startec nennt und für eine Firma namens Quad-Acoustics arbeitet hat dieses Monster hier konstruiert:



Zitat:

112 dB 1/W/m 30 Hz - 125 Hz @ -6 dB


Bestückung ist ein PD1850, alternativ Void V1000 oder RCF LF18N401. Soll als 4er Stack bis unter 30Hz gehen.

http://i43.servimg.com/u/f43/11/03/27/18/starte16.jpg

Und hier gibt's den Bauplan als PDF: Klick

Noch ein paar Bilder:

http://users.skynet.be/fa567915/IMG_8803.JPG

http://users.skynet.be/fa567915/IMG_8814.JPG

http://images0.hiboo...3ee178d703d7d1d7.jpg

http://images4.hiboo...1333d61b8fe24274.jpg

Wenn also mal wer zuviel Multiplex übrig hat...
xeaset1
Stammgast
#2 erstellt: 18. Jul 2009, 16:00
OT/ Krass, würde ich gerne mal hören (spüren )
JesusonSpeed
Inventar
#3 erstellt: 18. Jul 2009, 17:15
Die würde ich sogar evtl. nachbauen.
Damit kann man sicherlich viel Spaß haben^^.
_Floh_
Inventar
#4 erstellt: 18. Jul 2009, 20:06

JesusonSpeed schrieb:
Damit kann man sicherlich viel Spaß haben^^.


Beim Tragen auf jeden Fall
JesusonSpeed
Inventar
#5 erstellt: 19. Jul 2009, 01:30
Ja, das bin ich ja schon gewohnt mit meinen W-Bins, sollte also auch keine Probleme geben.
Ralle14
Inventar
#6 erstellt: 19. Jul 2009, 10:50
Der Wirkungsgrad ist utopisch. Gilt die fürs 4er Stack?
*MaxK*
Stammgast
#7 erstellt: 19. Jul 2009, 13:43
@Ralle14:
Habe noch mal nachgehakt, gilt für 4er Stack.
Allerdings gilt obige Messung nicht mehr da das ursprünglich für den Prototypen verwendete OEM-Chassis nicht mehr verfügbar ist.
Der PDF-Plan ist Revision 2, also für die genannten Chassis.


A stack of 4 loaded with PD 185O = 111 dB /1w/m from 28 to 11o Hz @ -4dB.
With 2 ohms 2ooo watts total, it gives 144 dB/1m with a thermic compression under 2 dB


Mit den günstigeren RCF Chassis wären es laut Startec 2-3db weniger.
Der Void V18-1000 ist in Deutschland eh kaum aufzutreiben und kommt auch nicht an den Precision Devices heran.
_Floh_
Inventar
#8 erstellt: 19. Jul 2009, 14:25

AlphaNet schrieb:
Der Void V18-1000 ist in Deutschland eh kaum aufzutreiben und kommt auch nicht an den Precision Devices heran.


klick
*MaxK*
Stammgast
#9 erstellt: 19. Jul 2009, 14:31
Genau da, und NUR da hab ich ihn auch gefunden!
schubidubap
Inventar
#10 erstellt: 20. Jul 2009, 09:25
da kann man sich warsch. besser ein WSX oder BH 760 nachbauen.

erprobt, hoher Wirkungsgrad und auch Infrahörner
*MaxK*
Stammgast
#11 erstellt: 20. Jul 2009, 17:24
Weiß jemand welches Chassis im Martin WSX original zum Einsatz kommt?
Von den Daten scheint es recht ähnlich.

Wir haben letztes Jahr für einen Zappelschuppen zwei EAW BH882 Clones gebaut,
38-100Hz @ -3db, 33Hz @ -10db, 105db 1w/m, 138 long term und 144db peak.
Auch lecker, aber mit ca. 170kg pro Stück absolut road-UNtauglich.
schubidubap
Inventar
#12 erstellt: 20. Jul 2009, 17:57
angeblich ein RCF L18P300
*MaxK*
Stammgast
#13 erstellt: 20. Jul 2009, 18:16
So ein Gurkenchassis?!?! Okay das Design ist ja schon etwas älter...
Naja egal, wenn ich Zeit habe spaxe ich mal 2 von den Franzosenhörnern zusammen.
Alle die sie bisher gebaut haben sind offensichtlich begeistert davon.

3m gegenüber 2,5m im Martin Horn da sollte sich auch im 2er Pack untenrum schon was tun.
Interessant wäre dann sicher mal ein Shootout gegen die WSX.
dj-panoramix
Neuling
#14 erstellt: 07. Okt 2009, 16:25
super bass horn is a nice design, but it was originally designed to work with an OEM PHL driver, the version 2 of the plan is for the rcf N401 driver, PD1850 don't feed inside the super bass horn because to it's too BIG !!
and by looking the simulation on hornresp, the pd make more dip and peak that the rcf does...

hornresp plot for 4 cab in 2PI or 1 cab in 0,5PI, wsx is grey, SBH is black:
SPL vs Group Delay with 1 watt:


SPL vs Group Delay with 600watt:


Void V1000 vs RCF N401, 1watt:


[Beitrag von dj-panoramix am 07. Okt 2009, 23:02 bearbeitet]
BassFetischist
Stammgast
#15 erstellt: 10. Okt 2009, 14:30
Von den Dingern würde ich mich gerne mal "bearbeiten" lassen

Hat schonmal jemand ausgerechnet, wie viel m² Holz das wären und wie viel das Ding ungefähr wiegen würde?
dj-panoramix
Neuling
#16 erstellt: 13. Okt 2009, 17:26
sorry i don't speak german...
Super-Sound
Stammgast
#17 erstellt: 20. Feb 2010, 23:16
Gibts eigentlich auch Baupläne für eine PD.2450 Chassis ???

oder geht das wenn mann einfach das Haus des PD.1850 Maßlich Größer Dimensioniert...?

Rauskommen soll ein Erdbeben Effekt

Gruß Martin
Jo5574
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 05. Aug 2011, 14:09
guten tag die Herren.
sag mal wie würde sich folgendes Chassis in dem Gehäuse tun ?
http://www.thomann.de/de/the_box_speaker_185008a.htm

´n kumpel hat nämlich so eins noch "rumliegen" und das gehäuse sieht ja echt verlockend aus

ist das was ?
AmokX
Stammgast
#19 erstellt: 05. Aug 2011, 15:51
das thema hab ich doch vor nem jahr schonmal duchgelsen gahabt ^^ und dann ein blick aufs datum und, ahja ^^

kann klappen, kann aber auch ne klappen ich würde mir die arbeit mit dem gehäuse ne machen ohne das vorher zu wissen. aber die experten sagen dir bestimmt gleich, obs geht ^^ zur not mal simulieren - kann ich aber auch ne.

ich hatte mal nen awx184 hier drin.

http://www.speakerplans.com/index.php?id=18superscooper

das ging glaub ich ganz gut. aber damals hatte ich noch ne so viel hörerfahrung und es klang alles gut ^^
SCROW
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 19. Okt 2011, 16:17

Jo5574 schrieb:
guten tag die Herren.
sag mal wie würde sich folgendes Chassis in dem Gehäuse tun ?
http://www.thomann.de/de/the_box_speaker_185008a.htm

´n kumpel hat nämlich so eins noch "rumliegen" und das gehäuse sieht ja echt verlockend aus

ist das was ?


das würd mich jetzt aber auch interessieren^^
Big_Määääc
Inventar
#21 erstellt: 19. Okt 2011, 16:44
es ist riesengroß und kommt auch sehr tief mit dem the box 18/500 8A
aber dafür im Tiefbass nicht grad sehr laut im Maxpegel

das liegt aber da am Treiber, der dafür nicht wirklich gemacht ist

der sollt dann lieber, wenn hornig sein muß, in nen kompacktes Bandpasshorn ala Turbosound TES 118
aber das wird jez OT, denn hier gehts ja um Tiefbass !
Chris_Fine
Inventar
#22 erstellt: 19. Okt 2011, 17:28
Die Hörndel auf den Bildern sehen interessant aus, weiß jm. die Bezeichnung?
Wird wohl auch Selbstbau sein
Sorry falls das zu viel OT für die Moderation, passt aber hier so schön rein.


[Beitrag von Chris_Fine am 19. Okt 2011, 17:29 bearbeitet]
Jo5574
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 19. Okt 2011, 23:04
also wir haben die 2 hörner mit dem chassis 18/500 fertig und ich muss sagen das ist sowas von verdammt krass laut !
WAHNSINN !
und wir haben stink normales mehrschichtiges holz (21mm) verwendet.
alter schwede ist das krank
Big_Määääc
Inventar
#24 erstellt: 20. Okt 2011, 06:39
oh es scheint besser zu funzen, als es sich simuliert
obwohl 2 Stück da geht schon was mehr.

mach mal Bilder und nen lütten Bericht dazu Bitte !!

(ich werd es nie nachbauen, ist zu groß !!)
SCROW
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 20. Okt 2011, 06:51

Jo5574 schrieb:
also wir haben die 2 hörner mit dem chassis 18/500 fertig und ich muss sagen das ist sowas von verdammt krass laut !
WAHNSINN !
und wir haben stink normales mehrschichtiges holz (21mm) verwendet.
alter schwede ist das krank :D



und wie viel wiegt jetzt eines von den monstern?
Jo5574
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 20. Okt 2011, 13:21
keine ahnung wie viel so ein horn wiegt. wir haben da unten 2 rollen dran und oben einen griff. das teil kann man jetzt ziehen wie ne altpapiertonne
geht ganz gut so muss ich sagen.
werde ein paar bilder machen sobald der strukturlack drauf ist. noch sehen die relativ ******* aus
Jo5574
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 20. Okt 2011, 13:25
also wir haben nen ta2400 und halt die 18/500-8A da dran

und einfach mal aus lust und laune in der garage aufgedreht
ich meine, da ist ja alles aus beton aber man sieht trotzdem alles verschwommen, nicht weil die umgebung vibriert sondern weil man selber so stark vibriert. kann mir nicht vorstellen dass das gut fürs gehör war aber holla die waldfee
_Tobsen_
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 20. Okt 2011, 17:27

Jo5574 schrieb:
also wir haben nen ta2400 und halt die 18/500-8A da dran

und einfach mal aus lust und laune in der garage aufgedreht
ich meine, da ist ja alles aus beton aber man sieht trotzdem alles verschwommen, nicht weil die umgebung vibriert sondern weil man selber so stark vibriert. kann mir nicht vorstellen dass das gut fürs gehör war aber holla die waldfee :D


Boah muss ja dann echt krass sein
Habt ihr die TA-2400 gebrückt da dran gehängt oder die Hörner jeweils einzeln an einen Kanal?
Aber man sagt der TA ja immer Bassschwäche hinterher, habt ihr noch andere Amps zum testen ala LD oder AA oder die Proline vom T? Die sollen ja recht gut als Bassamp geeignet sein

ich bin auch auf Bilder und ein Testbereicht gespannt

Grüße
Tobsen
SCROW
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 20. Okt 2011, 17:38

Jo5574 schrieb:
also wir haben nen ta2400 und halt die 18/500-8A da dran

und einfach mal aus lust und laune in der garage aufgedreht
ich meine, da ist ja alles aus beton aber man sieht trotzdem alles verschwommen, nicht weil die umgebung vibriert sondern weil man selber so stark vibriert. kann mir nicht vorstellen dass das gut fürs gehör war aber holla die waldfee :D


Verdammt nochmal Jo, jetzt hatte ich mich endlich für 2 PD 186er Hörner entschieden und dann kommst du daher und machst mir das fette Franzosenhorn mit The Box Treiber sowas von schmackhaft.^^
Jo5574
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 20. Okt 2011, 19:54
wir haben kanal A verwendet und die beiden boxen parallel geschaltet. dann das input signal entsprechend verstärkt und jetzt machen die beiden brummelkästen ordentlich radau


[Beitrag von Jo5574 am 20. Okt 2011, 19:54 bearbeitet]
Jo5574
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 04. Mai 2012, 15:57
dieses gehäuse wurde ja für den pd.1850 konstruiert.
passt dort denn auch ein pd.1851 hinein ?
thyro
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 04. Mai 2012, 16:22
Wenn da noch 18 mm mehr Platz in der Tiefe ist, dann sollte das kein Problem sein
Haha, du mit deinen Franzosenhörnern =D Würde die mal gerne hören und schaun, wie die knallen im Gegensatz zu meinem Betthorn =)

Und tu dir auch den Gefallen und hol dir son paar kleine In-Ear-Pömpel, Live-Plugs oder so. Weil da kratzt man schnell mal an der 130db Grenze rum =D


[Beitrag von thyro am 04. Mai 2012, 16:24 bearbeitet]
AmokX
Stammgast
#33 erstellt: 04. Mai 2012, 16:27
warum denn ein 51? weil der 200 watt mehr hat? die 200 watt extra machen nicht mal 1db aus.

wenn man natürlich die 1000W der zahl wegen haben will, müsste man die ts parameter vergleichen.hab grad mal geschaut. die unterscheiden sich. in wie weit sich die einzelnen unterschiede auswirken, weiß ich aber nicht ^^

wenn man bei der belastbarkeit auf nummer sicher gehen will, kann man die 200w als "puffer" schon mitnehmen. ich hab die 1850 an ner voll ausgesteuerten proline 3000 für mehrere stunden gehabt, und das haben sie auch überlebt. einer pro kanal war das früher, jetzt sinds 2 pro kanal paralell.
Jo5574
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 04. Mai 2012, 23:06
so hatte ich das auch vor. proline 3000 dran.
dachte mit 1100rms sind an 800rms ein wenig zu viel.
dann lieber das größere chassis nehmen ^^
AmokX
Stammgast
#35 erstellt: 04. Mai 2012, 23:08
joa nur wie gesagt, die ts-parameter unterscheiden sich schon.

und bei einer nachmessung der proline kam das hier raus:


Proline 3000:

Hersteller: 2x 1100 Watt an 8 Ohm
Messung: Sinus 2x 1250W/8Ohm, 12db Crest 2x 1550W/8Ohm, Impuls 80Hz 2x 1390W/8Ohm
Hersteller: 2x 1500 Watt an 4 Ohm
Messung: Sinus 2x 2100W/4Ohm, 12db Crest 2x 2200W/4Ohm, Impuls 80Hz 2x 2020W/4Ohm
Hersteller: 2x 1800 Watt an 2 Ohm
Messung: Sinus 2x 2300W/2Ohm, 12db Crest 2x 3000W/2Ohm, Impuls 80Hz 2x 2874W/2Ohm


[Beitrag von AmokX am 04. Mai 2012, 23:11 bearbeitet]
Big_Määääc
Inventar
#36 erstellt: 05. Mai 2012, 07:34
bedenke das der Treiber in diesem Horn mit dem Magnet in einer geschlossenen Kammer sitzt,
das heißt keine Luftaustausch = weniger Kühlung !

ich finde den 51 in dem Horn hier etwas Hubfreudiger im Nutzbassbereich,
vll bringt ihm das nen Stück mehr Standfestigkeit in Bezug auf Erwärmung bei Dauerbelastung !?!
da_Vale
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 06. Okt 2012, 21:29
gäb es vielleicht noch ein paar alternativen zu dem pd 1850 da er um die 400€ kostet.

Ich dachte vielleicht so an den hier

Mivoc AWX 184 LINK

würde auch genau in meine Preisklasse passen da ich zwei von den Hörnern bauen wollte.


[Beitrag von da_Vale am 06. Okt 2012, 21:30 bearbeitet]
schubidubap
Inventar
#38 erstellt: 07. Okt 2012, 00:41
in ein Horn sollte kein billigchassi rein.
das kann so zerlegen weil die Belastung zu stark sind!

die dinger kosten nicht umsonst soviel kohle!
crazyhellman
Stammgast
#39 erstellt: 07. Okt 2012, 20:00

gäb es vielleicht noch ein paar alternativen zu dem pd 1850 da er um die 400€ kostet.

Ich dachte vielleicht so an den hier

Mivoc AWX 184 LINK

würde auch genau in meine Preisklasse passen da ich zwei von den Hörnern bauen wollte.


Nimm den PD 1850:

Dein Mivoc ist einfach nur Müll für das Horn! Hat:
Kaum Antrieb
Ne ziemlich schwere Membran
Kann kaum Hub

der Treiber eignet sich deshalb mal sowas von garnicht, ganz zu schweigen davon ob das Chassis überhaupt in dem Horn spielt!
#Dosenfutter#
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 08. Okt 2012, 05:43

crazyhellman schrieb:
Dein Mivoc ist einfach nur Müll für das Horn! Hat:
Kaum Antrieb


Stimmt!


crazyhellman schrieb:
Ne ziemlich schwere Membran


Mivoc: MMS: 203g - PD 1850: MMS: 216,4g


crazyhellman schrieb:
Kann kaum Hub


5mm vs. 8mm. (Wickelhöhe-Polplattenstärke)/2

Ich würde 5mm nicht als 'kaum Hub' bezeichnen. Aber vor allem braucht man den Hub nicht im Horn, durch die Luftlast (Strahlungswiderstand) und das rückwärtige geschlossene Volumen wird der Hub sehr stark reduziert. Also kein echtes Argument.


crazyhellman schrieb:
der Treiber eignet sich deshalb mal sowas von garnicht, ganz zu schweigen davon ob das Chassis überhaupt in dem Horn spielt!


Klar, der PD.1850 ist ein reinrassiger Horntreiber und für das Horn ideal, der Mivoc wird aber in dem Horn auch laufen. Durch die hohen mechanischen Belastungen im Horn wird der Mivoc bei der Nennleistung aber sicher nicht die Lebensdauer des PD erreichen. Wenn man die Hörner nicht voll ausfährt, ist der Mivoc eine günstige Alternative.
Big_Määääc
Inventar
#41 erstellt: 08. Okt 2012, 14:31
bei dem "Bisschen" von Antrieb des AWX sollte der im Horn kaum kaputt gehen

klanglich betrachtet sollte das auch nicht soooo schlimm werden,
doch macht es einfach keinen Sinn den AWX in dieses "nicht billig" zubauende Horn zu stecken.

man darf es aber gern mal ausprobieren, auf das Resultat wäre ich gespannt auf Bilder auch
jogi59
Inventar
#42 erstellt: 08. Okt 2012, 15:29

Big_Määääc schrieb:
bei dem "Bisschen" von Antrieb des AWX sollte der im Horn kaum kaputt gehen

Wie kommst du auf das "Bisschen" von Antrieb.
Das Bl von 18 bei einem 4-Ohm Lautsprecher entspricht üngefähr einem Bl von 24 bei einem 8-Ohm Lautsprecher.
So schlecht ist das nicht.
crazyhellman
Stammgast
#43 erstellt: 08. Okt 2012, 17:38

Ich würde 5mm nicht als 'kaum Hub' bezeichnen. Aber vor allem braucht man den Hub nicht im Horn, durch die Luftlast (Strahlungswiderstand) und das rückwärtige geschlossene Volumen wird der Hub sehr stark reduziert. Also kein echtes Argument.


Das ist ein oft wiederholter Irrglaube
Erstmal zum Hub: 8mm sind der 1,6 fache hub, das heißt der PD kann vom Hub her rund 3dB mehr Schalldruck, durch die größere Spule hat der PD natürlich noch einen Vorteil was Power compression angeht.

Zur Luftlast: Die ist enorm in einem Horn, so groß, dass diese die Membran zerfetzen kann! Der Antrieb ist aber noch viel stärker. Der Membranhub wird bei diesen Frequenzen nur effektiv durch die lambda/4 Resonanz bedämpft, es bräuchte sehr viel mehr Fläche um den Membranhub effektiv zu dämpfen.

Das geschlossene Gehäuse sorgt für ein gutes Ausschwingverhalten aber wenn es den Hub sehr effektiv reduziert wurde es falsch dimensioniert. Bei einem Horn steigt der Schalldruck proportional mit dem Hub also sind hier hubfreudige Chassis genauso erwünscht wie bei Bassreflex Designs. Der einzige Grund warum trotzdem oftmal Chassis eingesetzt werden die keinen hohen Hub haben ist, dass bei 1mm Hub in einem Horn üblicherweise wesentlich mehr Schalldruck erzeugt wird als bei dem gleichen Hub in einem Bassreflexdesing. Wegen der relativ hohen Luftlast wird der Klang leicht matschig, deshalb wird bei gleichem Schwingspulen- und Magnetgewicht lieber auf ein hohes B*l gesetzt als auf hohen Hub, da dann der Output trotzdem höher als bei BR ist (weniger Hub benötigt) aber der Klang der hohen Luftlast zum Trotz trocken bleibt (hohes B*l).

Ich muss zugeben ich habe garnicht gesehen, dass der Mivoc ein 4 Öhmer ist danke Jogi! Der Antrieb ist trotzdem signifikant schwächer ;-)


Mivoc: MMS: 203g - PD 1850: MMS: 216,4g


Ok, Membranmasse im Vergleich zu Antrieb wäre korrekt gewesen, danke für die Korrektur

Auch wenn der Mivoc darin laufen könnte würde ich den PD reinschrauben. Ein solches Monstrum zu bewegen ist ein ziemlicher Aufwand und wenn die Möglichkeit besteht mit zwei anstatt drei oder meinetwegen drei anstatt vier auszukommen würde ich das definitiv in Erwägung ziehen.
#Dosenfutter#
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 08. Okt 2012, 21:06

crazyhellman schrieb:
Das ist ein oft wiederholter Irrglaube
Erstmal zum Hub: 8mm sind der 1,6 fache hub, das heißt der PD kann vom Hub her rund 3dB mehr Schalldruck, durch die größere Spule hat der PD natürlich noch einen Vorteil was Power compression angeht.


Klar ist der PD sehr viel potenter, das ist keine Frage - aber was ist das denn für ein Quark? Die Nennbelastbarkeit vom Mivoc ist 500W, die vom PD ist 800W. Faktor 1,6. Zufall? Aus dem geringeren Hub zu schließen, daß er im Horn nicht läuft, ist an den Haaren herbeigezogen. Ehrlich.


crazyhellman schrieb:
Zur Luftlast: Die ist enorm in einem Horn, so groß, dass diese die Membran zerfetzen kann! Der Antrieb ist aber noch viel stärker. Der Membranhub wird bei diesen Frequenzen nur effektiv durch die lambda/4 Resonanz bedämpft, es bräuchte sehr viel mehr Fläche um den Membranhub effektiv zu dämpfen.

Das geschlossene Gehäuse sorgt für ein gutes Ausschwingverhalten aber wenn es den Hub sehr effektiv reduziert wurde es falsch dimensioniert. Bei einem Horn steigt der Schalldruck proportional mit dem Hub also sind hier hubfreudige Chassis genauso erwünscht wie bei Bassreflex Designs.


Was für ein Quark ist das denn? Bei der Hornlänge von ~3m (=Lambda) entspricht das einer Frequenz von 114Hz. Ein Lambda/4 Strahler hat demzufolge einen effektiven Strahlungswiderstand bis 28Hz. Wo ist da das Problem?

Und: Nenn mir doch bitte mal ein Lautsprecherprinzip, bei dem der Schalldruck nicht proportional mit dem Hub steigt?! Die Belastung für die Membran hab ich auch schon erwähnt. Er kann weniger maxspl, das war aber schon von vorneherein klar, alleine schon wegen der Belastbarkeit. Wo ist jetzt das Argument gegen den Einsatz von dem Mivoc?


crazyhellman schrieb:
Der einzige Grund warum trotzdem oftmal Chassis eingesetzt werden die keinen hohen Hub haben ist, dass bei 1mm Hub in einem Horn üblicherweise wesentlich mehr Schalldruck erzeugt wird als bei dem gleichen Hub in einem Bassreflexdesing. Wegen der relativ hohen Luftlast wird der Klang leicht matschig, deshalb wird bei gleichem Schwingspulen- und Magnetgewicht lieber auf ein hohes B*l gesetzt als auf hohen Hub, da dann der Output trotzdem höher als bei BR ist (weniger Hub benötigt) aber der Klang der hohen Luftlast zum Trotz trocken bleibt (hohes B*l).


Wieviel Hub der Treiber macht, hängt vom Horndesign und dem Einsatz ab. Die enorme Luftlast reduziert den Membranhub massiv, das ist nunmal Fakt. Du bist aber immer noch eine Erklärung schuldig geblieben, warum 5mm linearer Hub nicht reichen, 8mm aber schon (gibt ja auch PA-Chassis mit deutlich mehr Hub) und man den Mivoc deswegen nicht in dem Horn einsetzen kann.

Ich muss zugeben ich habe garnicht gesehen, dass der Mivoc ein 4 Öhmer ist danke Jogi! Der Antrieb ist trotzdem signifikant schwächer ;-)


crazyhellman schrieb:
Ok, Membranmasse im Vergleich zu Antrieb wäre korrekt gewesen, danke für die Korrektur





crazyhellman schrieb:
Auch wenn der Mivoc darin laufen könnte würde ich den PD reinschrauben. Ein solches Monstrum zu bewegen ist ein ziemlicher Aufwand und wenn die Möglichkeit besteht mit zwei anstatt drei oder meinetwegen drei anstatt vier auszukommen würde ich das definitiv in Erwägung ziehen.


Klar, der PD ist definitiv die bessere Lösung, aber warum nicht erstmal mit dem Mivoc aufbauen und benutzen und dann später auf den PD wechseln?
jogi59
Inventar
#45 erstellt: 08. Okt 2012, 23:11

*MaxK* schrieb:

112 dB 1/W/m 30 Hz - 125 Hz @ -6 dB

Nicht wirklich
100 dB 1/W/m bei einem Horn mit PD1850
105 dB 1/W/m bei 4 Hörnern
Das Horn ist sehr deutlich schlechter als zB das WSX. Ich würde so etwas sicher nicht bauen.
startec

PS
Der AWX 184 ist wirklich noch schlimmer
Sqwan
Stammgast
#46 erstellt: 09. Okt 2012, 06:32

Das Horn ist sehr deutlich schlechter als zB das WSX. Ich würde so etwas sicher nicht bauen.

Hast du das gehört, oder nur gemessen / simuliert?

Wenn ich eines über die Jahre gelernt habe, dann dass Messwerte Schall und Rauch sind. Sowas müssten vllt die erfahrenen Techniker hier einfach mal gegenhören.
#Dosenfutter#
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 09. Okt 2012, 10:58

jogi59 schrieb:

*MaxK* schrieb:

112 dB 1/W/m 30 Hz - 125 Hz @ -6 dB

Nicht wirklich
100 dB 1/W/m bei einem Horn mit PD1850
105 dB 1/W/m bei 4 Hörnern
Das Horn ist sehr deutlich schlechter als zB das WSX. Ich würde so etwas sicher nicht bauen.


Bei den 112dB war ich auch skeptisch, aber nachdem die meisten Herstellerangaben ähnlich 'ehrlich' sind..

Die Zielsetzung des Horns ist sicher eine andere als die des WSX. Das WSX ist auf Pegel aus, das Horn hier dagegen auf Tiefgang.


jogi59 schrieb:
Der AWX 184 ist wirklich noch schlimmer


Mag sein. Wenn Du das simuliert hast, könntest Du das ja auch noch hier einstellen.
schubidubap
Inventar
#48 erstellt: 09. Okt 2012, 12:10
Gut zu wissen. Ich dachte bisher immer das WSX wäre ein Infrahorn...
jogi59
Inventar
#49 erstellt: 09. Okt 2012, 12:58

#Dosenfutter# schrieb:

jogi59 schrieb:
Der AWX 184 ist wirklich noch schlimmer


Mag sein. Wenn Du das simuliert hast, könntest Du das ja auch noch hier einstellen. ;)

Bitteschön
1 bzw 4 Stück mit AWX
startecawx
#Dosenfutter#
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 09. Okt 2012, 13:05

jogi59 schrieb:
Bitteschön
1 bzw 4 Stück mit AWX
startecawx


Das ist doch die gleiche Simu?!
jogi59
Inventar
#51 erstellt: 09. Okt 2012, 13:21

#Dosenfutter# schrieb:
Das ist doch die gleiche Simu?!

Nein
AWX und PD in einem Horn
startecawxpd

Hier zum Vergleich mal 1 bzw 4 WSX mit dem PD1850
wsx

Das WSX ist zwischen 40 und 75 Hz 3-6 dB lauter als das Startec Horn.


[Beitrag von jogi59 am 09. Okt 2012, 13:28 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bauplan
LeonLion am 05.02.2011  –  Letzte Antwort am 06.02.2011  –  12 Beiträge
Bauplan gesucht
ralf_2494 am 14.07.2010  –  Letzte Antwort am 17.07.2010  –  57 Beiträge
suche bauplan für Bassbox
zwockel63 am 24.07.2008  –  Letzte Antwort am 31.07.2008  –  14 Beiträge
Bauplan für Bassbox(subwoofer)
zwockel63 am 29.07.2008  –  Letzte Antwort am 30.07.2008  –  3 Beiträge
Bauplan für RCF LF18N401?
Lord-Metal am 18.12.2010  –  Letzte Antwort am 21.12.2010  –  19 Beiträge
Bauplan ARLS
Stefan-Heim am 29.07.2008  –  Letzte Antwort am 03.08.2008  –  12 Beiträge
Bauplan gesucht
ralf_2494 am 31.03.2010  –  Letzte Antwort am 31.03.2010  –  10 Beiträge
suche horn bauplan
Dj_Soundforce am 14.07.2010  –  Letzte Antwort am 15.07.2010  –  16 Beiträge
LM-PAPS Bauplan unklar
marius2000 am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 08.01.2011  –  12 Beiträge
BAUPLAN OMEGA PRO!
Back-Ground am 13.07.2009  –  Letzte Antwort am 28.09.2009  –  33 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.249 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedChristopher_Pender
  • Gesamtzahl an Themen1.510.534
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.736.804

Hersteller in diesem Thread Widget schließen