PC-Mischpult-Verstärker Brummen !

+A -A
Autor
Beitrag
d3lirium23
Neuling
#1 erstellt: 24. Dez 2010, 11:32
Hi Leute,
da ich zwar schon lange gesucht habe aber nichts funktioniert hat frage ich einfach mal drauf los

undzwar habe ich zwischen meinen
PC(Onboard Soundkarte Motherboard ASUS P5Q)
ein Mischpult (MC Crypt DJ-900 BPM)
angeschlossen und bin von dort mit nem Cinch-kabel
an den "CD" anschluss des Verstärkers(Yamaha DSP-A592) gegangen und dort habe ich meine boxen angeschlossen ..

Jetzt bin ich mit nem Adapter Kabel(3,5mm Klinke auf Cinch) vom Kopfhörerausgang des PC in das Mischpult gegangen(Line1)
von Amp ausgang des Mischpultes an den Cd eingang des Verstärkers.

Weitere geräte die am Mischpult hängen sind ein
KORG Vocoder/Synthesizer mit nem Mono 6,3mm klinken kabel an den Mic2(4 kanal) eingang des mischpultes und mit nem 2ten Adapter kabel(3,5mm klinke auf Cinch) von der Korg EMX-1(Headphone ausgang) in den Line2(3 Kanal) des Mischpultes gegangen.

So ...
ein leichtes fast nicht zu hörendes Brummen hört man bei den Boxen schon wenn man den AMP aufdreht doch sobald ich den mixer aufdrehe wird das brummen verstärkert umso mehr ich denn master regler schiebe umso stärker wird das brummen.

Ich hoffe auf baldige hilfe
wenns noch fragen gibt oder ich etwas vergessen habe anzugeben bitte sagen

Frohe Weihnachten noch

unda
light-Green_Apple
Inventar
#2 erstellt: 24. Dez 2010, 12:17
Hallo und willkommen im Forum...
Erstmal: Dein Mischer ist selber schon ein Rauschgenerator, aber davon mal abgesehen: Du verkabelst vollkommen unsymetrisch, was so viel heißt: Keinerlei Möglichkeiten störende Geräusche/Einflüsse rauszufiltern.
Zudem kommt dieses Brummen (um die 50 HZ) durch zwei geerdete Geräte die miteinander über Cinch o.ä. verbunden sind.
Abhilfe kann dir eine DI-Box schaffen, da diese über eine Ground-Lift Funktion verfügt, was soviel heißt wie: Sie trennt die Signalmasse am Kabel auf.
Mehr zu dem Thema Brummschleifen findest du aber mit Sicherheit auch bei Google.
d3lirium23
Neuling
#3 erstellt: 24. Dez 2010, 12:34
Das der mischer ein schrott ist hab ich schon gehört ^^
und mit welchen kabeln soll ich bitte verbinden ?! ist ja fast ausschließlich nur cinch ...
und der pc und das mischpult sind ja mit nem adapter verbunden ...

und wie kann ich das problem lösen ohne mir etwas zu kaufen !?
light-Green_Apple
Inventar
#4 erstellt: 24. Dez 2010, 12:53


und wie kann ich das problem lösen ohne mir etwas zu kaufen !?

Probieren...
Grenz erstmal deinen Mischer als Fehlerquelle aus...
Also PC -> AUX Eingang am Amp.. so hab ich es hier zu Hause auch gemacht...
Rauscht da nix, liegt es entweder an dem Mischer selbst oder der Brummschleife...
eBill
Inventar
#5 erstellt: 25. Dez 2010, 09:45
Folgende Maßnahmen können bei s. g. Brumm- bzw. Erdschleifen Abhilfe oder eine Minderung auf ein erträgliches Maß bringen:

  • Alle über Kabel untereinander verbundenen Geräte (Audio-, Video-, Antennen-, USB-, Netzwerkkabel usw. - alle Kabel mit Abschirmung/Kupfergeflecht als Signalmasse/-GND) an einer einzigen Netzverteilerdose anschließen.

  • Alle nicht benötigten Geräte abstecken (Drucker, DSL-Router usw.).

  • Wenn die HiFi-Anlage einen Antennenanschluß hat, auch (probeweise) die Antenne abstecken. Sollte dies Erfolg bringen, gibt es die Möglichkeit des Einschleifens eines Mantelstromfilters in die Antennenleitung (muß zwingend galvanische Trennung herbeiführen!).

  • In seltenen Fällen kann das Drehen der Eurostecker einzelner Geräte Beseitigung/Minderung des Brummens bringen.

    Es sollten (wie schon erwähnt) zwecks Fehlereinkreisung einzelne Geräte aus der Signalkette entfernt werden ... PC direkt an HiFi-Verstärker anschließen, Mischpult allein am HiFi-Verstärker anschließen, PC nur an Mischpult anschließen und über Kopfhörer abhören - Verbindung zum HiFi-Verstärker noch nicht herstellen. Es kann sein, daß das Billigstmischpult so schlecht in der "Qualität" ist (z. B. mangelhafte/defekte Siebung im Netzteil), daß ein am Mixer-KH-Ausgang angeschlossener Kopfhörer bereits ein Brummen ausgibt, erst Recht weiter verstärkt über Verstärker/Lautsprecherboxen.

    Es gibt weitere Abhilfemöglichkeiten wie z. B. die Verwendung von DI- bzw. Symmetrierboxen (Beispiel) oder entsprechende Geräte verwenden, die eine möglichst durchgehende symmetrische Audioverkabelung ermöglichen.

    Die letzte Möglichkeit habe ich realisiert ... im PC stecken spezielle Audiokarten (Terratec Phase 22, Marian Trace ALPHA), die eine 100%ige symmetrische Verkabelung ermöglichen (Mixer mit symmetrischen Ein-/Ausgängen, PA-Verstärker mit symmetrischem Eingang) - nie Brummprobleme gehabt!


    eBill
  • d3lirium23
    Neuling
    #6 erstellt: 25. Dez 2010, 20:15
    Also die geräte die ich aufgezählt habe hängen alle einer leiste oben ...

    drauf hängt noch ne tischlampe meine 2 bildschirme mein switch und die externe festplatte ...

    der amp hat keine antenne soweit ich weiß ...

    hab den verstärker ehh aufgeschrieben(Yamaha DSP-A592)

    desweiteren hab ich den stromstecker versucht umzudrehen auch ohne erfolg -.-
    eBill
    Inventar
    #7 erstellt: 26. Dez 2010, 09:49
    Du solltest versuchen, wie schon beschrieben, die Fehlerursache einzukreisen ... das geht nun mal nicht, ohne viel Um- und Absteckerei! Und stecke alle überflüssigen Geräte erst mal ab, also erstmal den Mischer allein am Verstärker anschließen und überprüfen, ob da was brummt, dann Quellen anstecken usw.

    Bezüglich Antenne ... überprüfe, ob in der Kette auch Tuner oder TV-Geräte mit Antennenanschluß angeschlossen sind. Falls ja, Antenne probeweise abstecken.

    Wenn diese Hinweise nicht helfen ... Hilfestellung kann man nur geben, wenn Du bis ins kleinste Detail die gesamte Anlage beschreibst einschließlich aller Verbindungskabel und Netzanschlüsse (Eurostecker/Schukostecker).


    eBill
    Ransergerd
    Neuling
    #8 erstellt: 26. Dez 2011, 10:21
    Hallo zusammen,

    ein Jahr später möchte ich dieses Thema aus gegebenem Anlass gern nochmal aufgreifen, da ich ein ähliches Problem hab.
    Habe mir auch eine Audio-Verbindung vom PC zur Heimkinoanlage eingebildet und mir hierfür in meinem jugendlichen Leichtsinn ein 20m langes Cinch auf Klinke 3,5mm gekauft.

    Beim Anschließen an PC und Verstärker hat noch alles geklappt. Jedoch Sound hab ich nie erhalten.
    Vermute der Pegel "stumpft" einfach zu sehr über die 20Meter ab und ist somit für die Anlage unbrauchbar.

    Nun meine Frage, kann mir in diesem Fall auch eine Symmetriebox helfen? Sozusagen als "Zwischenverstärker"?

    Was bräuchte ich für eine SB? Hab was von aktiv/passiv gelesen?

    Das wäre es soweit, muss noch dazu sagen, dass ich absoluter Anfänger auf dem Gebiet hier bin und somit eure Hilfe zu schätzen weiß

    Gruß Gerald
    eBill
    Inventar
    #9 erstellt: 26. Dez 2011, 13:32

    Ransergerd schrieb:
    ... 20m langes Cinch auf Klinke 3,5mm gekauft ... jedoch Sound hab ich nie erhalten.

    20m über Cinch sollte man nicht machen - trotzdem solltest Du etwas (in verminderter Qualität) hören. Wenn Du gar nichts hörst, liegt ein anderer Fehler vor - dies muß zuerst abgeklärt werden!

    Bevor hier andere Lösungen diskutiert werden, beschreibe im Detail die Soundausgabe am PC (Onboard-Sound, Soundkarte?) und nenne die genaue Bezeichnung der "Heimkinoanlage". Bitte mitteilen, ob auf PC-Seite auch alternative Ausgänge wie digital elektrisch/optisch vorhanden sind.


    eBill
    fks
    Ist häufiger hier
    #10 erstellt: 28. Dez 2011, 13:51
    siehe Link - in die Cinchleitung zum PC stecken und weg ist das Brummen
    http://www.monacor.de/produktdetailseite/?artikelid=1868
    light-Green_Apple
    Inventar
    #11 erstellt: 28. Dez 2011, 15:19
    Leichenschänder.
    samino_
    Neuling
    #12 erstellt: 18. Apr 2019, 22:36
    Hallo Leute ich bin neu hier und weiß leider nicht wie man hier sein beitrag schreibt (peinlich)
    naja es geht darüber wen ich mein Mischpult (kemistry 3 b 4 Kanal )am verstärker anschließ
    und am verstärker den equelizer damit mein ich den low Pegel oder so auf vollepulle
    mache brummen die boxen abnormal laut und das nicht nur wen es auf vollepu... ist schon
    nach der hälfte.
    das ganze ist bei den zugelieferten Mischpult nicht da ist alles ganz normal.
    so und die Sache ist nämlich das zugelieferte Mischpult schließ ich am pc an
    mach (low) wieder auf volle pulle brummt es wieder

    ich hab jetz nur angst, wie soll das den am Laptop sein nicht das das da auch so ist, den ich hab demnächst ne Feier und so dort auflegen krieg den den lapi ausgeliehen und ja.
    naja weiß jemand an was das liegt

    würde mich auf ne Antwort freuen
    vielen dank
    Zalerion
    Inventar
    #13 erstellt: 18. Apr 2019, 23:06
    Ist alles ziemlich verworren beschrieben, aber ich tippe auf eine. Brummschleife. Lösung dafür ist galvanische Trennung (aka DI Box).
    Für mehr Hilfe den Aufbau bitte detaillierter und verständlich beschreiben, inkl ALLER! angeschlossenen Geräte.
    Suche:
    Das könnte Dich auch interessieren:
    Anfänger Frage Mischpult-Anschluss
    paprika90 am 22.04.2014  –  Letzte Antwort am 22.04.2014  –  7 Beiträge
    PC->Mischpult->PC->Boxen
    Stefan1990 am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 10.11.2007  –  22 Beiträge
    Brummen wenn PC an Mischpult angeschlossen
    Väth am 25.10.2007  –  Letzte Antwort am 08.11.2007  –  11 Beiträge
    Mischpult an PC und Verstärker
    .noplan. am 18.04.2011  –  Letzte Antwort am 19.04.2011  –  7 Beiträge
    Mischpult an Pc anschließen ?
    Nikrom am 14.10.2009  –  Letzte Antwort am 16.10.2009  –  10 Beiträge
    Mischpult für 5.1, PC und mehr
    SnakeWare am 13.12.2010  –  Letzte Antwort am 14.12.2010  –  19 Beiträge
    Mischpult + PC Boxen
    DJ_M.O. am 13.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.03.2009  –  3 Beiträge
    Mischpult an PC anschließen
    fips1492 am 14.01.2009  –  Letzte Antwort am 08.03.2009  –  14 Beiträge
    Vorverstärker vom PC zum Mischpult
    Dj_Erwin am 04.10.2011  –  Letzte Antwort am 04.10.2011  –  5 Beiträge
    PC mit Mischpult via Kopfhörerausgang verbinden
    Pflaenz am 26.01.2013  –  Letzte Antwort am 28.01.2013  –  7 Beiträge

    Anzeige

    Produkte in diesem Thread Widget schließen

    Aktuelle Aktion

    Partner Widget schließen

    • beyerdynamic Logo
    • DALI Logo
    • SAMSUNG Logo
    • TCL Logo

    Forumsstatistik Widget schließen

    • Registrierte Mitglieder898.327 ( Heute: 9 )
    • Neuestes Mitgliedflamenco_2568
    • Gesamtzahl an Themen1.497.133
    • Gesamtzahl an Beiträgen20.463.615

    Hersteller in diesem Thread Widget schließen