Sibelius: Symphonie Nr. 4 a-moll Op.63

+A -A
Autor
Beitrag
vanrolf
Inventar
#1 erstellt: 24. Feb 2007, 03:35

Jean Sibelius (1865-1957)



Hallo zusammen,

Sibelius' Symphonie No.4 in a-moll Op.63 entstand 1910/11 und wurde am 3. April 1911 in Helsinki von der Philharmonischen Gesellschaft uraufgeführt. Sibelius selbst dirigierte die Premiere.

Das viersätzige Werk gliedert sich wie folgt:

1.Satz: Tempo molto moderato, quasi adagio (11:13)
2.Satz: Allegro molto vivace (04:54)
3.Satz: Il tempo largo (11:25)
4.Satz: Allegro (10:17)

Die Zeitangaben entstammen meiner Ausgabe des Helsinki Philharmonic Orchestra unter Leif Segerstam (2005) und dienen nur der groben Orientierung.

Das Werk hinterliess bei Publikum und Kritik zunächst Ratlosigkeit und galt - auch außerhalb Finnlands - als problematisch. Formal unterscheidet es sich von den vorangegangenen Symphonien durch ein ausgedehntes Adagio bereits im ersten Satz, die Abkehr von der klassischen Satzstellung (das Largo kommt an dritter statt an zweiter Stelle), sowie durch das nahezu völlige Weglassen extrovertierter, heroisch-pathetischer Gesten. Anstelle dessen überwiegt eine düster-tragische, fast depressive Athmosphäre, die Darstellung der eigenen, seelischen Befindlichkeit des Komponisten dürfte ausschlaggebendes Motiv für die Komposition gewesen sein.

Als mögliche Ursache für einen solchen Stimmungsumschwung wird eine bösartige Tumorerkrankung des Komponisten genannt, die 1908 zu einer mit Erfolg in Berlin durchgeführten Operation führte, bei der eine Geschwulst im Hals entfernt wurde. Nach dem Eingriff plagten Sibelius allerdings jahrelange Ängste vor einem erneuten Auftreten des Krebses.
Musikalische Differenzen zu anderen zeitgenössischen Komponisten (z.B Schönberg oder Stravinski) führten zudem zu einer künstlerischen Krise. Sibelius bezeichnete seine neue Symphonie als "Protest gegen die Musik von heute", sie enthalte "nichts von dem ganzen Zirkus".
Im Hintergrund mag auch die weltpolitische Situation unmittelbar vor Ausbruch des ersten Weltkrieges ihre Einwirkung gehabt haben.

Die erste Aufnahme des Werkes erfolgte 1932 unter Leopold Stokowski, er dirigierte das Philadelphia Orchestra.

Mittlerweile hat das Werk längst sein Publikum gefunden, bleibt aber im symphonischen Oeuvre des Komponisten aufgrund seiner albtraumhaften Stimmung etwas besonderes.

Wie gefällt Euch diese Symphonie No.4? Welche Aufnahmen haltet Ihr für besonders gelungen und was könnt Ihr an wissenswerten Informationen noch beitragen?

In diesem Zusammenhang habe ich eine Frage an die, die es wissen: Ich besitze mehrere Aufnahmen der No.4, auf die ich aber erst später näher eingehen möchte. Mich interessiert, zu welchem Resultat Herbert von Karajan mit dem Philharmonia Orchestra einst gekommen ist. Gegenwärtig sind drei Veröffentlichungen mit der Symphonie No.4 in dieser Kombination erhältlich (alle EMI), und ich wüßte gerne, ob es sich dabei um verschiedene oder immer die gleiche Einspielung handelt:


amazon.de






Ich freue mich sehr auf Eure Antworten und Beiträge,

Gruß Rolf
Thomas228
Stammgast
#2 erstellt: 24. Feb 2007, 11:08
Hallo Rolf,

Karajan hat laut dem sehr zuverlässigen Herbert von Karajan Centrum Sibelius Nr. 4 drei Mal aufgenommen (Tonaufnahmen von Karajan):

Im Juli 1953 für EMI mit dem Philharmonia Orchestra in London/Kingsway Hall.

In 1965 für die DGG mit den Berliner Philharmonikern in Berlin/Jesus-Christus-Kirche.

Im Dezember 1976 für die EMI mit den Berliner Philharmonikern in Berlin/Philharmonie.

Es gibt also nur eine Aufnahme mit dem Philharmonia Orchestra. Folglich handelt es sich, falls auf den von dir genannten Aufnahmen immer das Philharmonia Orchestra spielt - wenn ich dich richtig verstanden habe, ist das der Fall -, um dieselbe Aufnahme.

Auf dieser CD ist die Vierte mit dem Philharmonia Orchestra übrigens ebenfalls enthalten (ich weiß nichts über die Qualität):


Zur Sinfonie selbst vielleicht später noch. Ich muss sie erst mal wieder hören.

Gruß, Thomas
vanrolf
Inventar
#3 erstellt: 24. Feb 2007, 13:05
Hallo Thomas,

danke für Deine Antwort.
Das Herbert von Karajan-Centrum im Netz war mir bekannt, meine Unsicherheit bezog sich in erster Linie auf die "Great Conductors"-Ausgabe, von der mir keine genaue Auflistung mit Aufnahmedaten vorliegt. In dieser Reihe wurden gelegentlich auch bislang unbekannte Aufnahmen (z.B. Radiomitschnitte) veröffentlicht, deshalb wollte ich sicher gehen, daß es sich nicht um eine vierte Aufnahme handelt.

Inzwischen habe ich eine Kritik der Doppel-CD bei ClassicsToday gefunden, in der das Aufnahmejahr ebenfalls mit 1953 angegeben wird. Es dürfte sich also um die bekannte Mono-Aufnahme handeln:

http://www.classicstoday.com/review.asp?ReviewNum=8012





GREAT CONDUCTORS OF THE 20TH CENTURY: HERBERT VON KARAJAN
Works by Walton, Mussorgsky, Waldteufel, Sibelius, Wagner, Liszt, Weinberger, Chabrier, Offenbach, & Johann Strauss


Helga Dernesch (soprano)
Vienna Philharmonic
RAI Symphony Orchestra, Rome
Philharmonia Orchestra
Berlin Philharmonic

Herbert von Karajan

EMI- 62869(CD)


Herbert von Karajan was so prolific a recording artist that proof is easily available to either support or disprove his credentials as a "great conductor of the 20th century". EMI tilts its idiosyncratic selections to the more vital conductor of the 1950s, wisely refusing to rest its case on the overcontrolling, mannered, latter-day Karajan. Unfortunately, the roots of that later style are easily discerned at times, such as in his mid-1950s Ravel-Mussorgsky Pictures at an Exhibition, notable for a blandness unique in the recorded annals of the work, with neither wit in the jabbing trumpet promenades nor menace in the growling basses. Along the way we're also treated to routine solo turns and the image of Bydlo's cart gliding smoothly along a highway of infectious boredom.

But a 1953 Sibelius Fourth, also with the Philharmonia, finds Karajan at his brooding best, with phrases strongly sculpted, the opening reeking of mystery, and the orchestra in top form. Fine as his later Berlin Philharmonic versions were, this one's his best-recorded Fourth. The sound too, in glorious mono, is first-rate, with clearly etched details emerging naturally from a sound picture lacking only stereo to be fully competitive today.

The other big work on these discs is unexpected--Walton's First Symphony, in a live 1953 broadcast recording with a sub-par Italian radio band and engineered in a way that defies EMI's best attempts to make it more than just listenable. Despite compressed dynamics, restricted tonal range, and an orchestra stressed beyond its capabilities, you hear a very un-Karajan-like peformance, bristling with energy and passion (slightly cut, with a good bit of rescoring too).

(...)


--Dan Davis





In dieser Rezension wird offenbar von Karajans gelungenster Einspielung des Werkes gesprochen.
Da sich die Walton-Aufnahme ebenfalls interessant anhört, habe ich mir das Teil heute morgen mal bestellt.

Herbert von Karajan Centrum:
http://www.karajan.org/

Gruß Rolf
lydian
Stammgast
#4 erstellt: 24. Feb 2007, 15:20

vanrolf schrieb:

Wie gefällt Euch diese Symphonie No.4? Welche Aufnahmen haltet Ihr für besonders gelungen und was könnt Ihr an wissenswerten Informationen noch beitragen?


Hallo Rolf,

um gleich mit der Tür in das Haus zu fallen: Die 4. Sinfonie ist mir die liebste von Sibelius und hat große Chancen, auf die berühmte einsame Insel mitgenommen zu werden, sollte ich - welch grausame Vorstellung - mich auf ein Werk beschränken zu müssen. Ich kann gar nicht genau beschreiben, warum das so ist, aber immer wenn ich diese Musik höre, kann ich da regelrecht drin versinken und finde zu einer inneren Ruhe, die einach gut tut. Insbesondere der 3. Satz hat es mir angetan. Die Musik steigert sich langsam, immer wieder fällt die Spannung ab, um sich nochmals aufzuschwingen, und wenn man glaubt, das wird jetzt nichts mehr mit dem Höhepunkt, kommt er doch und die Musik verströmt sich breit und ich zerfließe.

Unter den sehr vielen Aufnahmen in meiner Sammlung bevorzuge ich - ohne andere gering zu schätzen - zum Einen die von Anthony Collins mit dem LSO (Decca, mono, 1953, eine auch hervorragend klingende LP), zum Anderen die von dir erwähnte von Segerstam (den ich im Übrigen für den besten Sibelius-Dirigenten unserer Zeit halte, obwohl Esa-Pekka Salonen mich auch immer wieder überzeugt.

In Finnland hatte (hat?) die Sinfonie den Beinamen "Barkbröd" in Anlehnung an die harten Hungerszeiten, in denen man den Teig zur Brotbereitung mit Baumrinde streckte. Ein Hinweis auf die sehr sparsame Instrumentierung (Stichwort: "nichts von dem ganzen Zirkus"), die eine Gegenreaktion auf die diesbezüglich exzessiven Werke Mahlers und Strauss' war.

Im 4. Satz hört man je nach Aufnahme Glocken - oder ein Glockenspiel. Soweit ich weiß, hatte Sibelius ein Glockenspiel vorgesehen, allerdings kam es aufgrund eines Druckfehlers der in Erstausgabe (die Silbe "spiel" fehlte) zur Verwendung von Glocken, was viele Dirigenten bis heute so beibehalten.

Gruß,
Steff
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sibelius, Jean: Symphonie Nr. 4 a-moll op. 63
Gantz_Graf am 15.11.2007  –  Letzte Antwort am 21.11.2007  –  9 Beiträge
Sibelius: Symphonie Nr. 2
teleton am 06.03.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2017  –  54 Beiträge
Franck: Symphonie d-moll
vanrolf am 09.06.2006  –  Letzte Antwort am 19.09.2015  –  16 Beiträge
Dvorak, Antonin: Sinfonie Nr 4 in d moll op 13
Alfred_Schmidt am 05.05.2004  –  Letzte Antwort am 23.07.2005  –  17 Beiträge
Grieg: Klavierkonzert a-moll Op. 16
vanrolf am 07.09.2004  –  Letzte Antwort am 06.01.2017  –  39 Beiträge
Sibelius: Sinfonie Nr 1
Alfred_Schmidt am 26.03.2004  –  Letzte Antwort am 06.06.2004  –  31 Beiträge
Berlioz: "Symphonie Fantastique" Op. 14
vanrolf am 18.05.2006  –  Letzte Antwort am 20.09.2014  –  84 Beiträge
Mozart: Symphonie Nr. 31 (Pariser) & Symphonie No. 38 (Prager) (SACD)
wn am 04.09.2003  –  Letzte Antwort am 23.06.2007  –  6 Beiträge
Mozart Symphonie nr 25 CD
simonsmile am 25.05.2012  –  Letzte Antwort am 12.06.2012  –  8 Beiträge
Sibelius Lemminkäinen - Vänskä - Klangfehler
Laubandel am 03.09.2007  –  Letzte Antwort am 06.09.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.427 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedalexanapi
  • Gesamtzahl an Themen1.410.226
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.847.273

Hersteller in diesem Thread Widget schließen