Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Bruckner: Empfehlenswerte Sammelboxen?

+A -A
Autor
Beitrag
lowend05
Stammgast
#1 erstellt: 28. Jan 2008, 02:18
Hallo Zusammen!
Gibt es analog zu den Sammelboxen etwa von Beethoven oder Mozart auch etwas vergleichbares von Bruckner? Habe leider nichts gefunden (möglicherweise auch nur zu oberflächlich gesucht ). Habt ihr Empfehlungen?

Freue mich über Antworten?

Gruß
lowend05
Hüb'
Moderator
#2 erstellt: 28. Jan 2008, 09:09
Hallo,

Bruckner hat fast ausschließlich Sinfonien komponiert.
Es gibt ein paar geistliche und Kammermusikwerke.
Vor allem die Sinfonien haben Einzug ins Standardrepertoire genommen.

Ich würde mit einer Gesamtaufnahme der Sinfonien starten. Hier gibt es einige Alternativen.
Hier einige Suchempfehlungen aus unserem Forum:
http://www.google.de...3BFORID%3A1%3B&hl=de

Siehe hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Anton_Bruckner#Werke_.28Auswahl.29

Grüße

Frank
erekose
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Jan 2008, 01:13
Celibidache dirigiert Bruckner. Definitiv die besten Aufnahmen. Es gibt immer mal wieder CD-Boxen mit den Symphonien, die Preise sind allerdings nix für sensible Gemüter.
Auch sehr gut: Günter Wand mit den Münchner Philharmonikern, die gibt es aber nicht als Box, sondern einzeln.
Joachim49
Inventar
#4 erstellt: 29. Jan 2008, 01:29

erekose schrieb:
Celibidache dirigiert Bruckner. Definitiv die besten Aufnahmen.
Auch sehr gut: Günter Wand mit den Münchner Philharmonikern, die gibt es aber nicht als Box, sondern einzeln.


Also, dass Günter Wand mit den Mûnchenern Bruckner aufgenommen hat, ist mir neu. Es gibt neuere Aufnahmen mit den Berliner Philharmonikern, ältere mit dem Kölner Radioorchester (WDR) und Aufnahmen mit dem NDR-orchester. Definitiv beste Aufnahmen gibt's natürlich nicht, aber offensichtlich gefallen die mit Celibidache erekose definitiv am besten. Man sollte jedoch dazusagen - nicht jeder wird's wissen - dass Celibidaches Aufnahmen wegen der ungewöhnlich langsamen Tempi umstritten sind.
Wenn der Preis eine Rolle spielt, dann müsste es eigentlich die Eugen Jochum-Aufnahmen mit der Staatskapelle Dresden recht günstig geben - entweder in einer Budgetreihe von EMI, oder bei Brilliant (Zweitausendeins). Allerdings ohne die Nullte und die Doppelnullte (die Studiensinfonie). Um die Nullte, die eigentlich die Dritte ist, ist's wirklich schade. Zu einem vernünftigen Preis gibt's auch die Gesamtaufnahme mit Skrowacewski (hoffentlich stimmt die Orthographie) und dem Saarbrücker Radioorchester, die ist mit der O und der OO und sie braucht sich gewiss nicht zu verstecken.
Freundliche Grüsse
Joachim
Hüb'
Moderator
#5 erstellt: 29. Jan 2008, 07:48

erekose schrieb:
Celibidache dirigiert Bruckner.

Obwohl ein Celi-Freund, kann man hierzu auch (ganz) anderer Meinung sein.

Haitinks immer noch sehr gute GA mit dem Concertgebouw gibt es auf dem Amazon-Marktplatz ebenfalls sehr günstig:
http://www.amazon.de...id=1201582006&sr=8-1

Grüße

Frank
Martin2
Inventar
#6 erstellt: 29. Jan 2008, 17:44

Joachim49 schrieb:

Wenn der Preis eine Rolle spielt, dann müsste es eigentlich die Eugen Jochum-Aufnahmen mit der Staatskapelle Dresden recht günstig geben - entweder in einer Budgetreihe von EMI, oder bei Brilliant (Zweitausendeins). Allerdings ohne die Nullte und die Doppelnullte (die Studiensinfonie).


Hallo Joachim,

das stimmt nicht. Ich habe den Bruckner von Brilliant. Die Nullte ist da beinhaltet, allerdings nicht mit Jochum, sondern mit Skrovachewski. Übrigens eine schöne Aufnahme.

Recht preisgünstig sind übrigens auch die Einspielungen mit Tintner auf Naxos. Ich habe Sinfonien 1 - 4. Gerade die dritte in der Originalfassung ist hier eine echte Offenbarung eines monumentalen Werks.

Gruß Martin
erekose
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Jan 2008, 19:59

Joachim49 schrieb:
Also, dass Günter Wand mit den Mûnchenern Bruckner aufgenommen hat, ist mir neu. Es gibt neuere Aufnahmen mit den Berliner Philharmonikern, ältere mit dem Kölner Radioorchester (WDR) und Aufnahmen mit dem NDR-orchester. Definitiv beste Aufnahmen gibt's natürlich nicht, aber offensichtlich gefallen die mit Celibidache erekose definitiv am besten. Man sollte jedoch dazusagen - nicht jeder wird's wissen - dass Celibidaches Aufnahmen wegen der ungewöhnlich langsamen Tempi umstritten sind.
...
Freundliche Grüsse
Joachim


Klar, definitv heißt natürlich meiner Meinung nach.
Ich besitze Bruckners 4. von Celibidache und von Karajan, und die erstere geht mir mehr unter die Haut - trotz der langsameren Tempi. Ein Grund für die Intensität könnte auch die Tatsache sein, dass es sich um Livemitschnitte handelt, also keine nachträglichen Schnitte eingefügt worden sind.
Wand hat auch mit den Münchnern aufgenommen, dem Booklet nach sind diese Aufnahmen zu seinen Lebzeiten wegen seiner genannten Verpflichtungen (Köln, NDR) nicht erschienen.
Infos unter http://www.haensslerprofil.de/
lowend05
Stammgast
#8 erstellt: 29. Jan 2008, 20:30
Hallo Zusammen!
Danke schon mal für die Tipps! Werde mir mal die Wand-Box besorgen, da ich ein großer Fan von ihm bin.

Bis dann und viele Grüße
lowend05
Moritz_H.
Stammgast
#9 erstellt: 29. Jan 2008, 22:36

Hüb' schrieb:

erekose schrieb:
Celibidache dirigiert Bruckner.

Obwohl ein Celi-Freund, kann man hierzu auch (ganz) anderer Meinung sein.

Haitinks immer noch sehr gute GA mit dem Concertgebouw gibt es auf dem Amazon-Marktplatz ebenfalls sehr günstig:
http://www.amazon.de...id=1201582006&sr=8-1

Gibt aber hier noch günstiger:
http://selectie.nrc.nl/product.php?productid=108&cat=16&page=1
Hüb'
Moderator
#10 erstellt: 29. Jan 2008, 22:37
Oh, immer noch?
Habe meine Ausgabe dort her.
Gantz_Graf
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 31. Jan 2008, 13:50
Ich würde einzeln kaufen. Mit Wand kann man fast nichts falsch machen. Was die 4., 5., 8. und 9. angeht, würde ich aber die neueren Aufnahmen mit den Berlinern bevorzugen. Bei der Siebten gefällt mir Karajan/BPO besser als Wand (die berühmte "letzte Aufnahme").
Zu den anderen Symphonien kann ich nicht so viel sagen, die sind mir noch nicht in Fleich und Blut übergegangen.
egryll
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 02. Feb 2008, 13:20
Ich bin neu hier und freue mich, etwas über Aufnahmen von Bruckner - Sinfonien lesen zu können und möchte meine eigenen Erfahrungen, die aus einer langen Bruckner - Konsumentenkarriere stammen, dazu posten: Als Besitzer einer mittlerweile recht umfangreichen, wenn auch ganz und gar nicht kompletten Bruckner - Sinfoniensammlung kann ich folgendes schließen:

4.: Jochum , der Erstkontakt auf LP, eindrucksvoll
4.: Skrowacewski schwungvoll, exakt, ausdrucksstark, wäre wahrscheinlich perfekt, wenn nicht der Dirigent (oder sonst wer??) mitsingen würde - stört mich halt, ist wie bei Glenn Gould
4.: Dennis Russel Davies, Brucknerorchester Linz: Version 1874, unterscheidet sich grundlegend von der populären Fassung von 1878, über weite Strecken nur an Schlüsselpassagen wiederzuerkennen, super Aufnahme, ergreifende Musik!

5.: Klemperer, fast schon historische Aufnahme (EMI), bedächtig, monumental
5.: Karajan (LP): monumental, stark
5.: Welser Möst: brilliant, präzise, für mich ungewohnt flott

7.: Jochum LP - ein Traum
7.: Klemperer - ebenfalls

jetzt ist kein PLatz mehr
egryll
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 02. Feb 2008, 13:55
Muss ich noch loswerden:

8.: Karajan (LP): monumental, gewaltiges Werk
8.: Klemperer: langsamer, zurückhaltender, gekürztes Finale
8.: Harnoncourt: nicht so meins, teilweise Temposprünge, kleine Patzer
8.: Dennis Russel Davies, Brucknerorchester: Erstfassung, ungewohnt, mystischer Charakter, sehr präzise, toll.

9.: Karajan (LP): Karajan.
9.: Klemperer: sehr ähnlich, gewaltig, fast bedrohlich
9.: Harnoncourt: großes Werk, versöhnlich eindrucksvoll auch die (über weite Strecken fretigen) Fragmente des 4. Satzes - gigantisches Finale!!

sonst hab ich noch 3. (Skrowaczewski und 6. (Klemperer), kannn aber dazu nicht viel sagen.

Die Klemperer- Aufnahmen bei EMI hab ich vor 15 Jahren als CD gekauft, damals gab es diese auch als kompletten Satz.

sonst hör ich noch (bevorzugt) Bach, Mozart, Schubert, Gershwin, Brubeck, Peterson, Pink Floyd, Latin Jazz,

Meine letzten 3 Erwerbungen:
Beethoven 5&7 mit Gustavo Dudamel (DGG) - ganz toll!!
Lichtenthal: Mozartrequiem für Streichquartett, String Fizz
Bachs Lautenclavier Peter Waldner - Phantastisch!
die beiden letzten aus dem ORF - Shop: oe1.orf.at

und das ganze mit Cambridge 640C, Project2, Atoll IN50 und Triangle Elios, tolle Anlage, erspart gerade noch den direkten Weg ins Unglück (= Hifi - Freak), gelegentlich brutal scharf, schlechte CDs werden verschenkt

Grüße aus Österreich und viel Freude beim Brucknerhorchen (und - sei ehrlich - tolerante Mitbewohner und Nachbarn)
egryll
Hüb'
Moderator
#14 erstellt: 02. Feb 2008, 14:10
Danke für Deine Eindrücke, egryll.

Und natürlich herzlich willkommen im Forum!
Martin2
Inventar
#15 erstellt: 02. Feb 2008, 14:17
Hallo Egryll,

herzlich willkommen hier! Ich bin auch ein großer Brucknerfreund, schon seit meiner Jugend. Es gab hier übrigens auch mal einen Brucknerthread, der sich mit dem Thema Brucknersinfonien etwas allgemeiner auseinandersetzte, jedenfalls meiner Erinnerung nach, vielleicht sollte man den mal hervorkramen. Und bestimmte Sinfonien haben es hier auch zu einem eigenen Thread gebracht.

Gruß Martin
Felisa
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Mrz 2008, 01:56
Finde ich ja cool, dass es hier auch Brucknerfreunde gibt. Bin einer, schon 35 Jahre. Viele haben mir hier in manchen Äußerungen schon aus dem Herzen gesprochen. Es gibt aber noch ein paar Ergänzungen:
Sehr interessant sind die Aufnahmen mit Carl Schuricht. Die gibt es nur als Einzelaufnahmen. So weit ich weiß die 5.,7.,8. und 9, z.T. sehr günstig im Web.
Ich selbst habe festgestellt, dass meine Lieblingsaufnahmen wechseln: Wand ist eigentlich fast immer gut, dann bin ich mal von Celi begeistert, ein anderes Mal wieder nicht.
Karajan: Na ja, die "letzte" 7te ist ok. Jochum konnte ich lange nicht hören, finde ich aber mittlerweile wieder ganz interessant. Ich finde, dass die Interpretationsunterschiede bei den Bruckneraufnahmen so groß sind wie sonst bei keinem anderen Komponisten.
Ein Kuriosum darf nicht unerwähnt bleiben. Bruckner ist ja auf Anraten zweifelhafter Freunde durch ihn selbst und andere oft "verschlimmbessert" worden. Wer so etwas zur Belustigung mal hören möchte muss sich die 5te von Knappertsbusch anhören: Radikal verkürzt und dann ergänzt durch Triangel und allerhand Tschingderassabumm. Man weiß nicht, ob man lachen oder kotzen soll. Diesen Gefühlszwiespalt habe ich in meinem ganzen Leben bishere nur beim hören dieser Aufnahme erlebt.


[Beitrag von Felisa am 15. Mrz 2008, 01:57 bearbeitet]
Hüb'
Moderator
#17 erstellt: 15. Mrz 2008, 11:58
Schuricht hat auch die 3. für EMI eingespielt.

Grüße

Frank
Kreisler_jun.
Inventar
#18 erstellt: 15. Mrz 2008, 12:35

Hüb' schrieb:
Schuricht hat auch die 3. für EMI eingespielt.


"Offizielle" Stereo-Aufnahmen mit Schuricht gibt es meines Wissens nur 3,8,9 mit den Wienern für EMI und eine 7. mit einem niederländischen Orchester (Den Haag oder Rotterdam, nicht Concertgebouw) für Concert Hall (oder so ähnlich?)

Dazu schwirren etliche Mitschnitte und ältere Aufnahmen herum (kenne ich aber alle nicht). Eine live 5. aus Wien genießt legendären Status ist aber sehr schwer zu finden. (ich weiß natürlich nicht, wie es heute mit downloads aussieht)

viele Grüße

JK jr.
Hüb'
Moderator
#19 erstellt: 15. Mrz 2008, 14:20

Kreisler_jun. schrieb:

Hüb' schrieb:
Schuricht hat auch die 3. für EMI eingespielt.


"Offizielle" Stereo-Aufnahmen mit Schuricht gibt es meines Wissens nur 3,8,9 mit den Wienern für EMI und eine 7. mit einem niederländischen Orchester (Den Haag oder Rotterdam, nicht Concertgebouw) für Concert Hall (oder so ähnlich?)

"Concert Hall" ist im Falle der 7. richtig.
Mit einem Den Haager Orchester. Ist aber durchaus ebenfalls eine "offizielle" Aufnahme.
Gene_Frenkle
Inventar
#20 erstellt: 15. Mrz 2008, 23:37
Ich selber bin eigentlich kein Freund von Sammelboxen, da ich festgestellt habe, dass ich lieber und öfter Einzel-CDs höre. Wenn ich aber eine preiswerte (sehr gute) empfehlen würde, wäre es die mit Eugen Jochum und der Staatskapelle Dresden auf EMI.
Hüb'
Moderator
#21 erstellt: 16. Mrz 2008, 12:15
Volle Zustimmung!
Martin2
Inventar
#22 erstellt: 16. Mrz 2008, 14:25

Gene_Frenkle schrieb:
Ich selber bin eigentlich kein Freund von Sammelboxen, da ich festgestellt habe, dass ich lieber und öfter Einzel-CDs höre. Wenn ich aber eine preiswerte (sehr gute) empfehlen würde, wäre es die mit Eugen Jochum und der Staatskapelle Dresden auf EMI.


Schon auf Emi, aber inzwischen eben auch bei Brilliant. Kann ich dem Brucknereinsteiger auch empfehlen, obwohl ich sie noch nicht ganz durchgehört habe. Es wird aber vermutlich im einzelnen besseres geben, insbesondere empfehle ich die 2. und 3. mit Tintner. Man bezahlt für die Jochumbox 2 Euro pro CD und das ist wohl "worth every Brucknerians money".
Hüb'
Moderator
#23 erstellt: 16. Mrz 2008, 14:34
Bei Rossmann kostet die Box - wenn vorrätig - sogar nur 14,99!
s.bummer
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 16. Mrz 2008, 14:47
Ooochhhh, neee!
Nicht Jochum mit all seinen Crescendi und Accelerandi!
Ein völlig rückwärtsgewandter Bruckner, der mal vor 70 Jahren ok gewesen sein mag, neben Knappertsbsuch und Furtwängler obwohl mit Volkmar Andrae und Carl Schuricht auch da schon die moderne Brucknerzeit längst angebrochen war.
Klar, Jochum ist mit Leib und Seele dabei und "seine Kinderchen", so nannte er im Alter gerne die Musiker, folgen ihm begeistert auf dem Fuße, aber das Ergebnis!
Ne, Jochum, so liebenswert er als Mensch auch gewesen sein mag, ist was fürs Museum. Da reichen ein bis zwei Sinfonien von Bruckner, aber erst, wenn mal ne feste Grundlage hat.
Von den neueren Aufnahmen: Tinter, Skrowa.., Gielen oder Wand, von mir aus auch Haitink. Sogar Barenboim oder Karajan.
Aber bloss nicht Jochum! Da versaut man sich nur sein Gehör mit.
Gruß S.
Martin2
Inventar
#25 erstellt: 16. Mrz 2008, 19:04
Hallo S.Bummer,

ich finde Jochum phantastisch. Ich habe erst neulich wieder den Chaily gehört mit der 7. , eine vom Penguins Guide hochgelobte Aufnahme, angeblich das beste, was auf dem Markt ist, aber ich fand sie einfach nur stinklangweilig. Irgendwann im zweiten Satz habe ich das Hören abgebrochen. Auch Karajan fand ich langweilig. Wie anders dagegen der Jochum! Wie spannend, wie lebendig weiß er die 7. zu interpretieren! Ich habe mir heute die 7. aus dem Brilliantset angehört und war wieder einmal hellauf begeistert. Ob diese Aufnahme "unmodern" ist, interessiert mich da überhaupt nicht. Auch die 8. aus dem Set habe ich vor einiger Zeit gehört und auch die fand ich toll. Also wer sich dieses Set zu diesem günstigen Preis holt, bekommt bestimmt etwas gutes, auch wenn vielleicht einiges auch fragwürdige dabei ist. Vor allem spielt er eben bei der zweiten und dritten Sinfonie nicht die Urfassungen, die Tintner spielt. Die 4., 7., 8. und 9. habe ich auch von Jochum mit den Berliner Philharmonikern und auch die sind klasse.

Gruß Martin
Joachim49
Inventar
#26 erstellt: 19. Mrz 2008, 01:50
Ich habe recht viel Bruckner und höre ihn auch häufig, aber ich wäre nicht auf die Idee gekommen Jochum so abzuqualifizieren. Gut, man muss nicht einverstanden sein, und auch ich bin nicht mit allem einverstanden (seine 'Romantische' finde ich z.B. zu schnell), aber dass er das Schlusslicht der Brucknerinterpreten ist, hinter all den von S. Bummer genannten, das hat er nun wirklich nicht verdient. Ich kenne vor allem die Dresdner Aufnahmen und eine frühere 8 & 9 mit dem NDR. Und die Aufnahmen mit den Berlinern und den Bayern sollen ja noch besser sein (die frûhere Integrale bei der Deutschen Grammophon).
Obwohl ich mich mit dieser Verteidigung Jochums bei manchem Leser für weitere Empfehlungen disqualifiziert habe hier einige Tipps:
Es gibt eine phantastische Siebte mit Rosbaud und dem SWF-orchester (man findet sie gelegentlich spottbillig im Ramsch). Eine zeitlang wurde auch Hermann Abendroths Bruckner verschleudert (Berlin classic)- sozusagen als DDR Dirigent nach der Wiedervereinigung 'abgewickelt'. Seine Neunte rangiert für mich trotz aller technischer Mängel ganz oben, und seine Nr.4,5,7 und 8 sind auch nicht zu verschmähen.
Last but not least: so gut wie nirgendwo und gewiss nicht im Ramsch findet man Asahina's Bruckner (meist mit dem Osaka SO).
Freundliche Grüsse
Joachim
plönlein
Stammgast
#27 erstellt: 19. Mrz 2008, 09:54
Hallo.

Ich bin kein großer Freund von Gesamteinspielungs-Boxen. Ich habe bei mir festgestellt, dass ich zumeist schon echte Probleme habe, alle Aufnahmen dann tatsächlich zu hören. Beim Kauf solcher Schachteln geht es (mir) offenbar eher darum, "alles" (also alle Symphonien) zu besitzen.
Bei Bruckner habe ich gleichwohl so eine Box. Natürlich die von Jochum (EMI). Und die würde ich nicht so verdammen wollen wie S.Bummer (obwohl das ja lustig zu lesen war). Jochum steht eben für eine bestimmte Lesart Bruckners. Die ist knapp einhalbes Jahrhundert alt, kann also nicht aktuell sein; da geht es Jochum wie anderen Interpreten.
Als noch am ehesten zeitlos würde ich die Einspielungen von Wand ansehen, die mir am nüchternsten erscheinen ohne dabei kalt zu wirken.
Meine derzeitigen Lieblingseinspielungen stammen von Nagano (3. und 6.) sowie von Welser-Möst (5. und 7.). Würde ich mir von denen Zyklen-Boxen holen? Vermutlich schon.

Gruß, p.
Thomas133
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 19. Mrz 2008, 10:42
Hallo,

Abseits der Jochum-Sinfonien-Gesamteinspielung gibt es unter selbigen Dirigenten die Messen in einer Sammelbox (oder besser gesagt "Doppel-CD").
Hat die zufällig jemand und kann etwas darüber sagen?




Thomas
Martin2
Inventar
#29 erstellt: 20. Mrz 2008, 00:09
Ich habe die. Allerdings kenne ich die Messen von Jochum trotzdem nicht wirklich gut. Ich glaube die 2. kenne ich noch am besten mit diesem sehr spirituellen Anfang, der nur vom Chor getragen wird bis dann - sehr spät - das Orchester einsetzt, was ich schon als Problem dargestellt gefunden habe, weil es nur einem wirklich guten Chor gelänge, die Tonhöhe über einen so lange Zeitstrecke genau zu halten.

Ich kann also, obwohl die Box seit langem in meinem Besitz ist, nicht wirklich fundiertes dazu sagen, die zweite Messe gefällt mir teilweise ganz gut, ich bin aber sowieso kein ausgeprägter Anhänger sakraler Musik, auch wenn es dann wieder Momente gibt, wie etwa der Anfang der 2. Messe, die mich hinreißen.

Ich sollte den Messen mal wieder meine Aufmerksamkeit schenken, denke ich. Zur Jochumbox habe ich auch schon Negatives im Internet gehört, aber wozu findet man nicht Negatives im Internet.

Es ist schon merkwürdig, ich habe die Box nun schon seit Jahrzehnten, aber irgendwie nie gründlich gehört, obwohl ich das eigentlich immer mal nachholen wollte.

Gruß Martin
s.bummer
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 20. Mrz 2008, 03:03
Nur ein Zusatz:
Es geht hier, wenn ich es recht sehe, um eine Empfehlung für Bruckner Sammelboxen.
Also eher was für Einsteiger und nicht für den erfahrenden Musikkenner.
Deswegen meine Philippika: Der erfahrene Bruckner Kenner wird auf KEINEN FALL um Jochum rumkommen, allein schon wegen dessen Verdienste und der Historie wegen, der Newcomer ist falsch bedient, weil er ein veraltetes Bruckner Bild vermittelt bekommt.
Das bitte ich zu berücksichtigen, wenn mein Beitrag beurteilt wird.
Gruß S.
plönlein
Stammgast
#31 erstellt: 20. Mrz 2008, 09:31
Hallo S.

Ob eine Box für einen Einsteiger wirklich das Wahre ist, weiß ich nicht. Dieser Einsteiger müsste schon ein paar Bruckner-Symphonien kennen, bevor er sich auf das Wagnis einlässt, so viel Bruckner bei sich stehen zu haben.
Und wenn es denn so sein soll, dann ist Jochum aufgrund des Preises eben ein sehr gutes Angebot. Dass er nicht auf der Höhe der derzeitigen Rezeption ist, ergibt sich von selbst, dass man sich mit ihm das Gehör "versaut" und sich so letztlich den Zugang zu Bruckner verbaut, bezweifle ich jedoch.
Grundsätzlich aber würde ich eher Wand als Einstieg empfehlen, da er mir sachlicher erscheint, ohne dabei Noten herunterzubuchstabieren. Wenn man es dann gefühlvoller möchte, kann man sich ja Jochum (oder sogar Celi) zuwenden; wenn man es noch etwas entschlackter wünscht, gibt es ja noch Gielen oder Nagano oderoderoder.


Gruß, p.
teleton
Inventar
#32 erstellt: 27. Mrz 2008, 15:51
Hallo Bruckner-Freunde,

die einhellige Meinung das ferade bei Bruckner Einzel-CD´s besser sind um sich mit diesen intensiv auseinanderzusetzten kann ich nur unterstützen.

Auch meine Karajan-Aufnahmen der Bruckner-Sinfonien habe ich als DG-Einzel-CD´s - ein famoser CD-Einstieg für Bruckner, der meine Jochum-LP-Box (DG) der Sinfonien höchst erfolgreich abgelöst hatte.

Die DG-GA sieht so aus und ist natürlich wesentlich preisgünstiger als die Einzel-CD´s:


Durch Bruckner: Sinfonie Nr.6 mit Solti (der Wahnsinn) als Einzel-CD bin ich auf diese begeisterungswürdige Decca-Box gekommen:

Klanglich ebenfalls auf sehr hohem Niveau.

Wer Bruckner spannend, hochdramatisch und packend, ohne Tempoverschleierungen hören will, der kommt an Karajan (DG) und Solti (Decca) nicht vorbei !
n00body
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 31. Mrz 2008, 19:21
Hallo allesamt,

ich habe mich mal in den Thread eingelesen, da ich gerne auch noch die ein oder andere Bruckner-Aufnahe besorgen wollte . Hab auch schon was bei Amazon geguckt. Das letzte Bruckner Konzert, das ich besuchte, hat mir besonders gefallen, da es sehr kraftvoll gespielt wurde, was mir persönlich sehr liegt. Jetzt hätte ich die Frage, welche Aufnahmen denn eurer Meinung nach auch mit viel Energie gespielt werden. Ich hatte mal ein Auge auf das hier geworfen:
http://www.amazon.de...id=1206983478&sr=1-3
Hier ist die Rede von "scharf konturierten Tutti" und einer "vital(en)" Interpretation, die "erfrischend" sei. Ich dachte mir, dass es sich vielversprechend anhört, und wollte fragen, ob jemand von euch schon Erfahrung mit dieser Sammlung gemacht hat und seine Meinung dazu äußern kann. Denn bis jetzt steht hier im Forum zum Dirigenten nur:

sonst hab ich noch 3. (Skrowaczewski und 6. (Klemperer), kannn aber dazu nicht viel sagen.

Wenn ihr meint das man es riskieren kann, kaufe ich sie und würde dann natürlich berichten. Hab nur leider nicht so viel Geld und noch andere Dinge die finanziert werden müssen. Deshalb wollte ich um euren Rat bitten.

mfg

n00body


P.S.: Nettes Forum, werd ich öfters vorbeischauen
n00body
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 16. Apr 2008, 19:31
Hab mir die Box jetzt einfach mal bestellt, aber es dauert noch eine Woche, bis sie kommt.
Gantz_Graf
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 17. Apr 2008, 21:26
Ist sicher ein seltener gekaufter Dirigent, deshalb auch das geringe Echo hier. Das muß ja nichts heißen.
Bei Bruckner dreht sich ja viel um Wand, Jochum, Karajan und Celibidache.
Martin2
Inventar
#36 erstellt: 18. Apr 2008, 16:02
Hallo Noobody,

für das geringe Echo bitte ich um Entschuldigung. An sich gehört es sich ja, einen Neuling freundlich zu begrüßen und auf ihn einzugehen. Mit Skrovachevskis Bruckner wirst Du sicher einen guten Fang gemacht haben, ich habe schon sehr positives über ihn gehört. Ich selbst habe nur die 0. mit Skrovachevski, die in der Jochumbox mit drin ist, und die gefällt mir gut.

Gruß Martin
Kreisler_jun.
Inventar
#37 erstellt: 18. Apr 2008, 16:26
Bin kein Bruckner-Spezialist, aber ich habe einige der Skrowaczewski-Aufnahmen und halte sie für sehr gut. Als sie Ende der 90er zuerst bei ArteNova herauskamen, waren sie so eine Art Geheimtip für einen sehr preiswerten, dabei (auch aufnahmetechnisch) sehr guten Zyklus.

viele Grüße

JK jr.
n00body
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 19. Apr 2008, 13:06
Leider ist die Box noch nicht da...
Ich hoffe sie kommt heute noch, aber da sie aus Frankreich geschickt wird, weiß man das ja nie so sicher, wie lange sie jetzt braucht.

Werde natürlich berichten, wenn ich sie gehört habe.
Bis dann


n00body
Martin2
Inventar
#39 erstellt: 23. Jun 2008, 02:20

n00body schrieb:
Leider ist die Box noch nicht da...
Ich hoffe sie kommt heute noch, aber da sie aus Frankreich geschickt wird, weiß man das ja nie so sicher, wie lange sie jetzt braucht.

Werde natürlich berichten, wenn ich sie gehört habe.
Bis dann


n00body


Und? Schon gehört?
atmunkus
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 05. Nov 2008, 22:45
Hallo zusammen,

gibt einen Unterschied (außer dem Preis) zwischen den Celibidache Bruckner Aufnahmen der Münchner und der Stuttgarter? Ich kenne die Stuttgarter Aufnahmen. Echt genial, vor allem die Neunte!
Auch die 9. von Baremboim mit den CSO ist meines Erachtens sehr gut, viel besser als mit den Berlinern.
Besten Gruß
Alex
Kreisler_jun.
Inventar
#41 erstellt: 05. Nov 2008, 22:54

atmunkus schrieb:

gibt einen Unterschied (außer dem Preis) zwischen den Celibidache Bruckner Aufnahmen der Münchner und der Stuttgarter? Ich kenne die Stuttgarter Aufnahmen. Echt genial, vor allem die Neunte!


Es sind völlig andere Aufnahmen, knapp 20 Jahre älter(?) und mit einem anderen Orchester. Ich kenne keine der Stuttgarter Aufnahmen, aber angeblich sind sie weniger extrem (in Bezug auf Langsamkeit) als die Münchner

JK jr.
op111
Moderator
#42 erstellt: 06. Nov 2008, 16:20
Hallo zusammen,

Kreisler_jun. schrieb:
angeblich sind sie weniger extrem (in Bezug auf Langsamkeit) als die Münchner

wer sich davon vorab einen Eindruck verschaffen möchte:
Im ARD-Nachtkonzert werden hin und wieder sowohl Stuttgarter als auch Münchener Aufnahmen gesendet.
atmunkus
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 10. Nov 2008, 22:43
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Meinungen und Tipps!
gruß
Alex
joebhing
Inventar
#44 erstellt: 02. Mrz 2010, 21:13
Ich bin im überlegen ob man sich nicht die Symphonien vom Karajan zusammensammeln soll - er war bei Bruckner genial und die Frage ist die - wie lange die Tonträger noch zu finden sind. Denke v.a. bei Bruckner kommen sicher über die Jahre immer wieder neue Dirigenten dazu.
Hüb'
Moderator
#45 erstellt: 02. Mrz 2010, 21:17
Wozu groß sammeln?
Hier gibt es eine preiswerte Box.


[Beitrag von Hüb' am 02. Mrz 2010, 21:17 bearbeitet]
joebhing
Inventar
#46 erstellt: 02. Mrz 2010, 21:44
Wahnsinn! Wirklich 1. günstig 2. Karajan 3. die Berliner Philharmoniker (meine Lieblingsmusiker für Bruckner!) DANKE SCHÖN!
teleton
Inventar
#47 erstellt: 05. Mrz 2010, 15:13
Hallo Joebhing,

wenn Du das HIFI-Forum in Klssikteil durchblätterst wirst Du sehen, das dort unzählige Bruckner-Threads vorhanden sind.
Ich werde auch einen Teufel tun und mich jetzt schon wieder wiederholen.

Nur soviel sei gesagt: mit der Karajan-GA, die ich damals auf CD noch als DG-Einzel-CD´s gekauft habe, ist für Bruckner eines der mitreissensten GA die auf dem Markt sind.
Von daher meinen Glückwunsch zu deiner Kaufentscheidung.

Jochum (DG) war mein Einstieg für Bruckner; noch in der LP-GA-Box. Diese GA mit den Berliner PH und dem Bayerischen RSO ist auf jeden Fall der Dresdener Briallnt-Aufnahme (Brillant oder EMI) vorzuziehen.
Meine ungeteilte Freude für Bruckner kam aber erst mit den Karajan-Aufnahmen (DG)auf. Selten haben mich Interpretationsunterschiede so fastziniert und überwältigt, als ich auf CD mir in rasender Folge dann die DG-Aufnahmen mit Karajan kaufte.

Später folgte dann die Solti-GA als tolle Ergänzung, der für meinen Geschmack die beste Sinfonie Nr.6 mit dem Chicago SO (Decca) vorlegt. Die rhythmisierenden Pauken sind einfach genial bei Solti.
Ja, da geht die Post ab !
joebhing
Inventar
#48 erstellt: 05. Mrz 2010, 21:29
Hallo teleton!
Danke für Deine Nachricht! Bin erst seit Feb. hier im Forum und noch viel am Entdecken und muß wahrlich so einiges noch durchblättern...
E.Jochum kenne ich auch sehr gut und muß sagen, kommt Karajan sehr nahe. Mit ca. 12 Jahren bin ich in Bruckner Symphonik eingestiegen, meine ersten gekauften Werke waren die 1.7.8.9. Syphonie DG BerlinerPh. und Karajan. Mit günstigen CDs wurde komplettiert - deshalb die Überlegung eines Gesamtwerkes
Mit Celibidache und Günter Wand bin ich bis jetzt noch nie besonders heiß geworden im Gegensatz zu Jochum und Karajan. Was mir irgendwie leid tut, muß mich v.a. bei G. Wand noch mehr einhören, v.a. man sieht,- er lebt die Werke von Bruckner.
Deine auch wie oben beschriebenen Werke von Solti kenn ich bislang noch nicht. Damit werd ich mich aber sicher auch noch intensiv auseinandersetzen!
bluezzbastardzz
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 06. Mrz 2010, 11:52

atmunkus schrieb:
gibt einen Unterschied (außer dem Preis) zwischen den Celibidache Bruckner Aufnahmen der Münchner und der Stuttgarter? Ich kenne die Stuttgarter Aufnahmen. Echt genial, vor allem die Neunte!

Wenn Dich der etwas dumpfe 70er Jahre Radio-Klang nicht stört, kannst Du auch die CD-Box in Betracht ziehen. Ich war gestern überrascht, die Stuttgarter Aufnahmen der Sinfonien 5 und 8 auf www.lastfm.de zu finden, die die Deutsche Grammophon inzwischen als relativ günstige Sammelbox herausgebracht hat, die allerdings nicht alle Sinfonien beinhaltet.

Die Münchner Aufnahmen der EMI sind dagegen alles relativ neue Live-Aufnahmen, wo ich bei den Stuttgartern nicht sicher bin, ob das eventuell sowohl Live- als auch Studioaufnahmen sind.

Generell finde ich es auch interessant, mal die existierenden Furtwängler-Einspielungen mit denen von Celibidache zu vergleichen, der ihn ja nur "Maestro" nannte.
ursus65
Stammgast
#50 erstellt: 08. Mrz 2012, 12:25
Moin,

da ich noch keine Gesamtaufnahme habe bin ich am Überlegen ob und welche. Der Karajan Zyklus würde mich schon interessieren, nicht zuletzt weil der z. Z. recht preiswert ist. Aber das die Sinfonien, in Sätzen, auf die CDs verteilt geht gar nicht. Meine Information nach passt jede Sinfonie, jeweils auf eine CD. Zumindest habe ich bisher keine Doppel CD gesehen.
amazon.de

Einge interessante Gesamtaufnahmen sind hier auch schon zu finden. Der EMI Jochum z. B. Vom DGG Jochum habe ich schon was. Auf jeden Fall die 9, welche ich sehr beeindruckend finde.

Ich muss erst mal meine Bestände sichten. Vielleicht bekomme ich ja einen Zyklus noch zusammen.

Einen Bruckner Sinfonien Gesamtaufnahme Thread gibt es offensichtlich nicht.
Kreisler_jun.
Inventar
#51 erstellt: 08. Mrz 2012, 12:33
Die 5. und die 8. passen bei vielen Interpreten wg. etwa breiterer Tempi nicht auf eine CD (bzw. wurden bis in die 1990er auch CDs mit 78-81 min. eher vermieden, weil manche Player da Schwierigkeiten hatten und nicht zuletzt konnte man ihm Boom des Digital-Rausches so manchem Käufer dann eben DM 70 für eine Bruckner 8 abknöpfen...).
Es gibt freilich von diesen Sinfonien auch Aufnahmen, die auf eine CD passen.
Klar, sind heute die billigen Boxen attraktiv. Aber es sollte auch kein Problem sein, zu akzeptablen Preisen Lücken zu schließen, ohne gleich eine ganze Box zu kaufen. Eigentlich sind ja nur 1.,2., selten außerhalb von Zyklen eingespielt.

Welche Sinfonien hast Du denn schon in welchen Aufnahmen?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bruckner: Das Frühwerk?
Martin2 am 30.05.2007  –  Letzte Antwort am 31.05.2007  –  7 Beiträge
Bruckner Symphony Versions Discography
Gantz_Graf am 06.09.2005  –  Letzte Antwort am 13.09.2005  –  4 Beiträge
Mozart, W.-A.: Mozart und der Fortschritt
Thomas133 am 28.01.2015  –  Letzte Antwort am 14.04.2015  –  33 Beiträge
Albeniz, Isaac: Empfehlungen gesucht!
FreakOfNature am 08.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  8 Beiträge
Mozart - der ganze Mozart?
Martin2 am 05.12.2011  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  58 Beiträge
Beethoven Emi Collectors Edition
Martin2 am 15.05.2011  –  Letzte Antwort am 17.06.2011  –  23 Beiträge
Mozart: DAS Genie?
ph.s. am 29.09.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2007  –  82 Beiträge
Weiner, Leo: Empfehlenswerte Einspielungen?
ehemals_ah am 11.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  8 Beiträge
Beethoven: Digitales Beethoven-Haus
snark am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 07.12.2004  –  2 Beiträge
Ries, Ferdinand: der Beethoven Zeitgenosse
ph.s. am 05.04.2006  –  Letzte Antwort am 08.10.2016  –  30 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.256 ( Heute: 52 )
  • Neuestes Mitgliedschwan80
  • Gesamtzahl an Themen1.443.042
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.460.645

Hersteller in diesem Thread Widget schließen