Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

MarkStart Kit von Omnes Audio

+A -A
Autor
Beitrag
tcohed
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Jul 2010, 00:25
Hallo Forum!

Nachdem ich schon länger mitlese und die ein oder andere Frage gestellt habe, dachte ich, ich dokumentiere hier mal meinen Bau des MarkStart Kits.

Ein paar kleine Breitbandboxen hab ich schon gebaut, die Shorty2 von OmnesAudio auch, etwas größeres allerdings nicht, da ich schlicht und einfach in meinem Heim keinen Platz für Standboxen habe.

Vor ein paar Wochen bat mich dann eine gute Freundin um Hilfe beim Boxenkauf. Da ich im diyaudio Forum die Entwicklung des Woofer 6.5 und Tweeter 3 von Markaudio ( Hier würde ein dediziertes Forum für solch einen kleinen und feinen Hersteller auch Spaß machen) verfolgt und dann auf der Omnes Seite den Bausatz dazu gesehen hatte, dachte ich mir ich biete Ihr an für Sie Boxen zu bauen und so kommt es nun zu diesem Thread :).
Ich habe mir die MarkStart angehört, als ich bei Omnes war um nen BB4.al und einen CHP70 zu kaufen und die MarkStart ist der Knaller! Zu dem Preis einfach unschlagbar. Schön definierte Tiefen (und Sie geht tief) und angenehme Höhen, (auch schön laut nicht aufdringlich).


Mein Equipment:

PDA 180 Deltaschleifer ~ 25€ gebraucht
Wagner W95 24,90€
Billigbillig Oberfräse 29,90€

Ja, lacht nur! Solange ich mein Studentendasein friste, muß das reichen.

Material:

- 34€ Zuschnitt 19mm MDF bei Holz-Mueller in FFM-Eschersheim ( Super dort, immer nett und Zuschnitt sehr genau. Wenn mans mal braucht, schneiden Sie einem auch gerne was unter 10cm zurecht, nicht wie im Baumarkt...)

- 32€ Schöner Wohnen Farbe und Grund (Gute Erfahrungen mit der wasserlöslichen gemacht. Ich hasse auswaschen mit Nitro, auch wenn die Farbe wohl angenehmer zum Verarbeiten ist)

- 25€ Deltaschleifblätter 60er, 320er und 600er (letztere beiden für die Farbe, mit der Kombo habe ich sehr gute Erfahrung gemacht)

- 98€ MarkStart Kit (Bald gibts für den gleichen Preis noch eine Fertigweiche!)







Heute habe ich angefangen und bis jetzt die Gehäuse gefräst und verleimt, bei einem davon habe ich auch schon die Kanten aberundet.


Ab morgen bin ich für ein paar Tage weg - nächste Woche gehts weiter.



Alles in der Küche einer Frankfurter Mietwohnung aufgebaut, es ist schön, wenn die Nachbarn schmerzfrei gegenüber Lautstärke sind






albrator
Stammgast
#2 erstellt: 15. Jul 2010, 10:24
Hallo aus Hannover,

endlich der erste Bericht über diesen Bausatz ....
Bin sehr gespannt auf deine ersten Höreindrücke

schöne Fräsungen hast du da erstellt, lass dir Zeit beim Finish

Gruß, Albert
pcmurx
Stammgast
#3 erstellt: 15. Jul 2010, 11:46
Das sieht mal wirklich sauber aus, klasse Arbeit!

Ich freue mich schon auf den Höreindruck
GREichi
Stammgast
#4 erstellt: 15. Jul 2010, 17:11
Saubere Arbeit! Wie soll den das Finish werden? Furnier, Lack, Folie?

Grüße,
Günther
Famous
Stammgast
#5 erstellt: 17. Jul 2010, 11:05
Auf genau das hab ich gewartet. Feine Machungen

Werde mir den Satz wohl auch gönnen.



Grüße
tcohed
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Jul 2010, 16:23
Die Gehäuse sind jetzt fertig geschliffen und auch gespachtelt, da wollte ich mal die Grundierung aufspritzen. Leider tropft die Wagner wie eine ******. Verdünnt hab ich eigentlich alles nach Tabelle...

Naja, da muß ich das wohl wieder runterschleifen und doch wieder die Rolle zur Hand nehmen. Oder hat da jemand eine Idee, woran es liegen könnte?

doeter
Inventar
#7 erstellt: 22. Jul 2010, 17:15
Hi

Schicke Boxen haste da gebaut, Glückwunsch. Nun zum Problem.

tcohed schrieb:
... da wollte ich mal die Grundierung aufspritzen. Leider tropft die Wagner wie eine ******. Verdünnt hab ich eigentlich alles nach Tabelle...

Naja, da muß ich das wohl wieder runterschleifen und doch wieder die Rolle zur Hand nehmen. Oder hat da jemand eine Idee, woran es liegen könnte?
...

Das kenne ich von meiner Wagner auch. Das sind schon so "Sensibelchen".
Bei mir liegt es meistens daran, daß die blöde Gummimembran in dem
Schlauchstutzen vom Behälter "angeklebt" ist. Wenns das nicht ist
kann es auch drann liegen, das die Membran im Deckel des Behälters
nicht mehr genug Luft durchläst. In beiden Fällen hilft nur akribisches
Saubermachen. Ich hoffe das hilft Dir weiter.

Gruß

der doeter

P.S.: Wenn ich mal Kohle über hab kommt mir auf jeden Fall was
"richtiges" mit Kompressor ins Haus. Mit den Dingern hat man mehr
Ärger als sonst was. Die Probleme haben zwei Nachbarn auch dauernd.
tcohed
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Jul 2010, 18:47
Die Wagner war noch unbenutzt..Naja, vielleicht muß ichs noch mehr verdünnen.
Da ich mich aber sowieso mit ordentlichem Schleifen abgefunden hatte, werd ich wohl wieder zur Rolle greifen.
doeter
Inventar
#9 erstellt: 22. Jul 2010, 20:30
Huhu

Dann schau mal nach ob die Gummimembran in dem Stutzen auch richtig herum eingelegt ist.
War bei mir nicht der Fall. Der Spaß hat mich fast nen halbes Kilo Farbe und ne Stunde
Schleifen gekostet. Die labberige Rändelschraube am "Abzug" habe ich durch eine etwas
kürzere ISO Schraube ersetzt. Etwas Teflonband und man hat auch etwas mehr Feingefühl und es
verstellt sich auch nichts. Den Düsenkopf immer so fest anziehen, das man ihn kaum
noch drehen kann. Das könnte auch eine Möglichkeit sein. Immer darauf achten das nichts
an der Nadel klebt und die Düse frei ist, sonst gehts auch schief.
Wie gesagt, die Dinger sind halt nur ne Notlösung

Gruß

der doeter
tcohed
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Jul 2010, 13:45
Danke für den Tip, werde ich machen!

Ich hab erstmal nach dem gescheiterten Versuch ein Bierglas von der Spritze durchziehen lassen. Mit Wasser drin versteht sich. Sollte das gereicht haben um Sie "innen" zu säubern?


Du siehst ja meinen "Arbeitsplatz", das ist ein 15m² Zimmer inner WG, ich kann die LS nur liegend bespritzen, dafür habe ich diesen biegbaren Vorsatz.

Ich mach also immer 2 Seiten, warte 30min und drehe Sie dann ,um die nächsten 2 Seiten zu bespritzen.

Ich nehme an in dieser Pause muß ich jedesmal diese elektrische Farbinkontinenzia reinigen, oder?


[Beitrag von tcohed am 23. Jul 2010, 13:46 bearbeitet]
GREichi
Stammgast
#11 erstellt: 23. Jul 2010, 13:52
Ich kenn jetzt dieses Wagner-System nicht, aber aus Erfahrung mit Lacken würde ich mal sagen: Ja unbedingt reinigen. Lack härtet teilweise recht schnell aus, meistens an Stellen wo man es nicht haben möchte.
Hast Du ein Lacksieb bei der Wagner dabei? Ist auch wichtig daß der Lack vorher gesiebt wird (ganz fein, kein Küchensieb verwenden ), nicht daß gröbere Feststoffe drin sind, die können auch die feinen Düsen,.. verstopfen.
Eine Frage noch: Ist das Wagner-System so staubreduziert daß man in so einem kleinen Raum ohne alles zu versauen wirklich arbeiten kann? Ich hab ja nur eine Sata HVLP, aber der Nebel den die produziert, den möchte ich nicht in einem kleinen Raum haben.

Grüße,
Günther
tcohed
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Jul 2010, 13:54
Und damit nicht zu viele Beiträge ohne Bilder hier sind, nochmal ein Foto mit einer geschliffenen und einer unbearbeiteten.

tcohed
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 23. Jul 2010, 13:57
Also das mit dem Nebel geht, ich arbeite sozusagen in einer "Mulde" geformt aus Plastikfolie, das einzige was Farbe abbekommt bin ich, die Box und die Plane.
doeter
Inventar
#14 erstellt: 23. Jul 2010, 18:35
Hi

Ich würde sagen, immer zwischen den Gängen kurz Säubern und einen kleinen Test machen.

Zitat GREichi:"... Ich hab ja nur eine Sata HVLP, aber der Nebel den die produziert,
den möchte ich nicht in einem kleinen Raum haben."

Ich möchte wohl Deine Pistole haben

Meiner Garagenwand ist das ziemlich egal, ob die ein bischen bunt wird.
Mitunter lackier ich auch im freien, je nach Wind. Da ich keine Probleme mit Pollen
und sowas habe geht das sogar recht gut. Kommt halt immer drauf an,
wie das Ergebnis qualitativ aussehen soll.
Ne kleine Halle mit Fließwand und Absaugung ist wohl gedem Hobbylacker sein Traum.

Gruß

der doeter
GREichi
Stammgast
#15 erstellt: 24. Jul 2010, 10:24

doeter schrieb:
Hi



Ich möchte wohl Deine Pistole haben



der doeter



Glaub ich schon. Hatte früher einen eigenen Raum zum Lackieren. Hab damals viele Motorradteile, Autoteile,... lackiert. Einfach vorher mit einer billigen Lackierpistole Wasser versprüht damit der Staub in der Luft gebunden wird und dann die Teile rein, mit Staubbindetuch einmal drüber (sehr wichtig damit der Staub auf der Oberfläche sicher weg ist) und dann Lack drauf. Wichtig in kleinen geschlossenen Räumen ist Atemschutz. Hatte ich anfangs nicht aber bei Lösungsmittellacken ist das doch ein wenig gefährlich, da war mir hin und wieder ganz schön schlecht .
Leider ist mir die Möglichkeit wegen Partnerwechsel abhanden gekommen aber ich glaub im Freien würde es auch gehen.

Grüße,
Günther
tcohed
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 04. Aug 2010, 14:46
Um mal wieder ein Update zu geben:

Ich hatte parallel zu den großen mir selbst auch noch kleinere auf Basis des gleichen Bausatzes gemacht. Nach MarkAudio Empfehlung sollen es ja 15-25l für den Woofer sein. Ich hatte noch Holz für 19l da und so hab ich mit Boxsim grad den Kanal berechnet und was gebaut:





albrator
Stammgast
#17 erstellt: 04. Aug 2010, 15:38
sehr schönes schlichtes Design, Kompliment.
Kannst du was zum Klang sagen ? evtl. im Vergleich zu anderen LS ?

Ich überlege, die TML Variante zu bauen ...

Gruß, Albert
tcohed
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 05. Aug 2010, 17:48
Also ich hab direkt hier keine von den bekannten Bausätzen zum Vergleich...

Ich hatte mal JBL L80er die kamen tiefer, aber das ist ja kein Wunder, das sind ausgewachsene Standboxen.

Die MarkStart machen auf jedenfall Spaß, auch in meiner BR Variante knackig und direkt.

Ich hatte noch nicht so viel Zeit Sie auszutesten.

Wenn du in FFM oder Umgebung wohnst kannst du gerne mal reinschneien und Sie dir anhören.
albrator
Stammgast
#19 erstellt: 05. Aug 2010, 18:18
Danke für das Angebot,
Hannover - FFM ist dann doch too much
-sn0wman-
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 15. Aug 2010, 13:43
berichte mal weiter ... die Markstart finde ich für den Preis absolut top - braucht man nicht unbedingt selber was entwickeln. Dürfte in dem Preissegment schwer werden.

Schade. In NRW wüsst ich keinen, der die in nem Showroom hat.

"Sound" ? Wie "isse" denn ?
tcohed
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 26. Aug 2010, 00:47
Sie sind fertig, juchuuuu! Weitere Bilder und Hörbericht folgen, ich teste erstmal ausgiebig.

Famous
Stammgast
#22 erstellt: 26. Aug 2010, 00:51
Wenn die Fertigweiche für den Bausatz eingetroffen ist (laut Herr Fischer Ende August bis Mitte September), werde ich sie mir auch gönnen.


Schöne Arbeit!
blue_planet
Inventar
#23 erstellt: 26. Aug 2010, 12:17
Hallo,
die Fertigweichen sind schon da...
Seit dieser Woche werden alle Bausätze nur noch mit fertig aufgebauter Weiche ausgeliefert...

Cheers,

Nick
Famous
Stammgast
#24 erstellt: 26. Aug 2010, 12:31
Super!


[Beitrag von Famous am 26. Aug 2010, 12:31 bearbeitet]
-sn0wman-
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 27. Aug 2010, 21:40
@ tcohed: hi ... wusstest eigentlich, d.d. den TT auch mit
weisser Membran bestellen kannst ???

very 6i - gib mal bitte nen Zwischenbericht: zufrieden ???
DYNABLASTER
Inventar
#26 erstellt: 27. Aug 2010, 23:42

blue_planet schrieb:
Hallo,
die Fertigweichen sind schon da...
Seit dieser Woche werden alle Bausätze nur noch mit fertig aufgebauter Weiche ausgeliefert...

Cheers,

Nick


Hut ab!
grollig
Neuling
#27 erstellt: 28. Aug 2010, 00:42
Ich bin auch am Überlegen mir die zu bauen , daher wär es nett wenn Du als erster mal ne Klangbeschreibung abgeben würdest .
Bisher habe ich über den Bausatz noch nicht wirklich viel gefunden

Dank dir für die Mühe deiner genauen Baubeschreibung .
-sn0wman-
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 28. Aug 2010, 07:13
@ blue planet:

Ich kenne zwar die alte Weiche nicht, habe ergo keinen Vergleich zur "Bauteil-Güte" zwischen der bisherigen Version (DiY) und der nun fertigen Platinenweiche, die aktuell im Shop verkauft wird ... dennoch stelle ich mir grad die Frage, was ist/war besser:



Unterm Strich wird wohl die Platinenversion immer noch günstiger in der Herstellung sein, als das Set an Kleinteilen, was vorher geliefert wurde - richtig - oder ?

Tut´s dem Klang ab - hat man als Käufer noch die Wahl ?
Famous
Stammgast
#29 erstellt: 01. Sep 2010, 14:14
So, mein Kit ist jetzt da.

Wollte heute Holz ordern.

Der Fachmarkt wollte mit Zuschnitt n Fuffi, hab ich gedacht es geht, aber eventuell krieg ichs günstiger.


Toom hatte kein 19mm MDF da, zu OBI: das gleiche Problem.

Das is ja als wenn man zum Baustoffhändler geht und keine Ziegelsteine bekommt.



PS: Sorry für OffTopic, beim nächsten Post von mir gibt es hoffentlich Bilder von fertigen Gehäusen.
blue_planet
Inventar
#30 erstellt: 02. Sep 2010, 14:47
Hallo sn0wman,


Tut´s dem Klang ab - hat man als Käufer noch die Wahl ?


Ich werde jetzt nicht über Bauteileklang schreiben

Ein Folienkondensator macht den Klang heller...

Wenn jemand wirklich selber löten will, kann er gerne dies in der Bestellung bemerken.

Dieser Bausatz ist für Anfänger gedacht. Dass er so eine Resonanz insgesamt verursacht, habe ich nicht erwartet.

Das spricht aber für die Qualität des Bausatzes...

Cheers,
Nick
Granuba
Inventar
#31 erstellt: 02. Sep 2010, 14:50
Moin Nick,


Das spricht aber für die Qualität des Bausatzes...


den hat ja auch der Thorsten Fischer entwickelt. Der versteht halt sein Handwerk. Gibts eignetlich nähere Infos zum Tweeter Nr. 3? Eine Messung auf Achse in der unendlichen Schallwand wäre nett: Für den Preis in Kombination mit der üblichen MA-Qualität wäre das mal ein netter Hochtöner.

Harry
-sn0wman-
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 04. Sep 2010, 08:19
[quote="blue_planet"]Hallo sn0wman,

[quote]
Ich werde jetzt nicht über Bauteileklang schreiben
[/quote]


*lol*

war ja auch nicht so gemeint - ich persönlich würde
den Teilesatz favorisieren ... aber ihr habt Recht, für Einsteiger absolut ideal !
blue_planet
Inventar
#33 erstellt: 04. Sep 2010, 13:49
Hallo Harry,

den hat ja auch der Thorsten Fischer entwickelt. Der versteht halt sein Handwerk.


So ist es...

Messungen:
Messungen mache ich nicht selber und Thorsten ist derzeit beschäftigt... Sorry.

Bei der nächsten Lieferung kann ich Dir ja mal ein Pärchen schicken.
Die Qualität stimmt auch. Die ist auf dem gleichen Niveau der anderen Produkte von Markaudio.
Granuba
Inventar
#34 erstellt: 04. Sep 2010, 14:54
Hi Nick,

ordere nich dann selber. Brauche eh noch diesen netten, kleinen W5-704D und ein paar Bässchen.

Harry
alexv1
Stammgast
#35 erstellt: 10. Sep 2010, 14:53
HI,

@tcohed: Braucht die MarkStart überhaupt noch den Subwoofer, den ich da bei einem Bild gesehen habe (glaub der kleine Ovalo)?

Habe die MarkStart mal in Frankfurt gehört und mich gefragt, wieso andere Bausätze so viel teurer sein müssen... War echt begeistert.
Wie sieht es mit der Pegelstärke und räumlichen Darstellung im Echtbetrieb zu Hause aus?

Gruß
Alex
niebi
Neuling
#36 erstellt: 15. Sep 2010, 00:20
War heute in FFM und habe mir neben anderen Boxen die MarkStart angehört. Ich bin absolut verblüfft. Die Pipe Six habe ich seit letztem Jahr und dachte, ich bin der König. Aber das hat die MarkStart - man bedenke den Preis - noch getoppt. Der Spontankauf im Anschulß war eine Selbstverständlichtkeit.
Glückwunsch an blue planet acoustic - ihr habt ein goldenes Händchen fürs Design - die MarkStart ist ein Beispiel dafür, aber definitv nicht das einzige.

niebi
Famous
Stammgast
#37 erstellt: 19. Sep 2010, 08:31
Hätte eine Frage bezüglich der Dämmung:


Reich es aus das Sonofil einmal zu knicken und entlang des Verlaufes zu positionieren oder sollte man es "auseinanderrupfen" und so wie im Bauplan verteilen?
Famous
Stammgast
#38 erstellt: 08. Okt 2010, 14:35
So, Lautsprecher sind bis aufs Finish fertig.

Höre sie gerade im A/B Vergleich gegen die zu ersetzenden Sticks.
Der Unterschied ist gravierend.

Gleicher Verstärker, ungefähr selbe Position im Raum.
Lautsprecher umschalten dauert max 5 Sekunden, so habe ich einen guten Vergleich.
Was zu erwarten war ist der deutlich bessere Hochton (logisch), aber auch im Mitteltonbereich um einiges besser. Klingt insgesamt viel viel stimmiger und ausgewogener. Bassbereich ist für die kleinen Sticks nach wie vor beachtlich, die Mark Start ist aber auch hier klar vorne.
Was die Mark Start hier für das gleiche Geld bietet ist phänomenal.

Kann ich jedem "Anfänger" aber auch Fortgeschrittenen uneingeschränkt empfehlen!
sh0297
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 19. Nov 2010, 00:35
Hallo,
Kurze Frage bezüglich des Bauplans.

Hast du die Box laut Bauplan gebaut wie er bei bpa zum download steht?

(hab mir das Kit ebenfalls bestellt und bin in freudiger Erwartung auf dessen Ankunft)

Wenn ich mir den Bauplan so ansehe sieht es eher aus als ob die Front "eingesetz" ist (also 172x908) bei den Massen von 166mm für den Woofer N°6 wird das aber ne knappe Sache!

Laut deinen Fotos haste die Front "aufgesetzt" also 210x908

Das TML Brett hast du das auf Gehrung gesägt oder gelassen und mit Leim abgedichtet?

Gruss,
Alain
Famous
Stammgast
#40 erstellt: 19. Nov 2010, 01:42
Die Front ist definitiv "aufgesetzt". Also 210 x 908.

Ich habe beim Teiler keine Gehrung gesägt. Einfach entprechend den Abständen eingesetzt und den entstandenen "Spalt" mit Dichtmasse versehen.
tcohed
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 20. Nov 2010, 17:33
Erstmal sorry für die lange Abstinenz von meinem eigens gestarteten Thread...

@ alexv1: Den Sub brauchen die großen nicht, meine kleine Variante zum Musik hören auch nicht, der steht da für Filme und fürs Daddeln.


An meinem ersten freien Wochenende seit dem Bau gebe ich euch mal den Klangbericht hier:

Es war ja bekanntlich genug Zeit einige CDs und MP3s und LPs (bevor der Plattenspieler schlapp gemacht hat) über die MarkStarts laufen zu lassen. Ich muß sagen, ich wüßte nicht wieso man bei der gespielten Musik unbedingt mehr Geld für Boxen ausgeben sollte.
Bill Withers Live at Carnegie Hall spielt so frei wie es ein Live Album spielen sollte, alles ist da und die Bühne steht präsent im Raum (ggf. auch in der ganzen Wohnung). Der Bass spielt tief genug und schön dynamisich, man kann sehr gut Bassline und Bass unterscheiden, ohne das es auch nur einmal zusammenfügt. Sehr schön zu hören auf der Beats, Rhymes & Life vom Tribe.

Das gleiche gilt für zartere Stimmen, die sehr schön aufgelöst werden und niemals zischen (außer bei sehr, sehr hohen Lautstärken, aber das war nur ein test und Lautstärkemäßig - jedenfalls für mich - nicht mehr aushaltbar). Getestet hier mal mit Adele - Hometown Glory, hier spielt auch das Klavier wunderbar mit.
Die Beschreibung paßt allerdings eigentlich auf jede Musik, die ic hhabe laufen lassen, ob Pearl Jam, Carl Orff, Sublime oder Sam Cooke, alles kam wunderbar aufgelöst raus. Sicher gehts auch tiefer und m Hochton auch noch detailreicher. Was hier geboten wird ist für den Preis für mich nicht schlagbar.

Ich habe meine kleine Version gegen relativ günstigen Tannoy Mercuries spielen lassen und die konnten für mich nicht ansatzweise mithalten. Die Markstarts haben eben, wie alle gute Boxen, die Eigenschaft das man sich noch unterhalten kann, selbst wenn die Lautstärke nicht auf Flüster steht.

Wer weit mehr als ordentliche Boxen braucht und nicht die Welt bezahlen will, oder wer neben seinen superhighend Standspielern noch was wunderbares für alle anderen Zimmer haben will, kann hier bedenkenlos zuschlagen. Und auch alle andere

Kurze Anmerkung noch: Die Freundin, für die ich die normale Standversion gebaut habe, ist begeistert. Sie hatte sich im Vorfeld Ständer bis 800€/Paar angeschaut und ist sich nachträglich sicher, das keins davon besser war als das hier gebotene.
tcohed
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 20. Nov 2010, 17:48
Hier noch die versprochenen weiteren Bilder:



Acoustimass10
Inventar
#43 erstellt: 21. Nov 2010, 16:21
Wunderschön.

So wie's aussieht fehlt noch ein Center ?!


tcohed
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 21. Nov 2010, 16:50
Schön wärs wenn ich dafür grad Platz hätte

Die großen Boxen stehen nicht mehr bei mir, ich hab als Center und Rears CHR70er in jeweils 6l.
Acoustimass10
Inventar
#45 erstellt: 21. Nov 2010, 17:04
BILDER !
sh0297
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 22. Nov 2010, 17:16
Hallo,
Mein Bausatz ist heute angekommen, erster Eindruck, noch mit geschlossenem Carton:
Gott wie klein und leicht, da muss doch was fehlen!
Dem war nicht so, alles in bester Ordnung.
Dank an die Firma bpa.

Zweiter Eindruck betrifft den HT:
Zitat: The casing has a satin-finish that offers a stylish and ‘professional’ look
Antwort: Irgendwie hatte ich mit dabei ein metal-satin-finish erwartet, nicht Plastik.
Egal wer nicht dran rumfummelt, und das soll er nicht, wirds nicht merken.
Dem Klang wirds nichts abtun und bei dem Preis wird nicht gemeckert!!!

Meine Frage wurde zwar schon von Famous teilweise gestellt aber leider nicht, zumindest nicht öffentlich, beantwortet:

Reich es aus das Sonofil einmal zu knicken und entlang des Verlaufes zu positionieren oder sollte man es "auseinanderrupfen" und so wie im Bauplan verteilen?

Wobei, was bedeutet wie im Bauplan? An der Front entlang oder an der Rückwand? (Mag euch logisch sein, ist aber meine erste Box, und ist sie erst mal zu ist zu spät!)

Morgen geh ich Holz kaufen

Gruss, Alain
Famous
Stammgast
#47 erstellt: 22. Nov 2010, 17:42
Also, ich habe die Matte in der Mitte geteilt (dann hat sie ungefähr die Breite wie das innere der Box).

Jetzt die beiden Hälften der einen Matte übereinander und von unten angefangen locker in die Box gestopft. Oben habe ich mit 2 Reststücken den übrigen Verlauf der Line locker gestopft. Kommt so ziemlich nah an den Bauplan ran.

Ich hab einfach mal gemacht, sollte so aber passen.
sh0297
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 22. Nov 2010, 20:21
Ok danke für die Erklärung

Gruss, Alain
klanglordv
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 24. Jan 2011, 20:14

tcohed schrieb:
Um mal wieder ein Update zu geben:

Ich hatte parallel zu den großen mir selbst auch noch kleinere auf Basis des gleichen Bausatzes gemacht. Nach MarkAudio Empfehlung sollen es ja 15-25l für den Woofer sein. Ich hatte noch Holz für 19l da und so hab ich mit Boxsim grad den Kanal berechnet und was gebaut:

http://img205.imageshack.us/img205/9373/dsc1071b.th.jpg





Besteht die Möglichkeit einen Zuschnittsplan für die kleineren "Regal-LS" zu posten?

Danke und super Arbeit!!
kokamola
Inventar
#50 erstellt: 24. Jan 2011, 20:49
Habe diese auch vor einiger Zeit gebaut. Allerdings fehlt mir durch die TML der Spaßfaktor im unteren Grundton/Tiefton, geht zwar recht tief aber eben mit der TML-typischen Senke.

Weiterhin finde ich verliert der Bausatz relativ schnell bei etwas gehobener Lautstärke die Feinauflösung. Alles in Allem für das Geld aber ein guter Bausatz

Die kleine BR-Variante würd emich allerdings auch mal interessieren.

Gruß Moe
rpnfan
Inventar
#51 erstellt: 26. Jan 2011, 00:38

kokamola schrieb:
Habe diese auch vor einiger Zeit gebaut. Allerdings fehlt mir durch die TML der Spaßfaktor im unteren Grundton/Tiefton, geht zwar recht tief aber eben mit der TML-typischen Senke.


Kannst Du das kurz erläutern? Ich hab' die MarkStart recht kurz gehört. Dabei war mir keine "Senke" aufgefallen. Auch mit der Flat5 (TML) höre ich keine Senke. Dagegen fand ich bei der Needle Deluxe (und allen Needle-Versionen, die ich gehört habe) irgendwo etwas zwischen (einigermaßen) Tiefbass und Oberbass fehlend. Die bauten keinen "Druck" auf, den die Markstart dagegen schon macht. Klingt halt nicht soooo fein oder "besonders" in meinem Ohr. Für viele "Normalhörer" aber vermutlich die bessere Wahl im Vergleich zur Needle / Flat5 usw.? Ich und andere bevorzugen zwar letztgenannte, aber das ist auch Geschmackssache und nicht zuletzt eine Frage der Aufstellung und "Anwendung".
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
MarkStart Bausatz
d@ni am 05.03.2011  –  Letzte Antwort am 01.08.2011  –  5 Beiträge
[Omnes Audio] Power Trio InStyle
n3 am 24.07.2017  –  Letzte Antwort am 03.09.2017  –  11 Beiträge
5,2 Set aus Omnes Audio Spirit 6
Schiffbauer am 22.10.2011  –  Letzte Antwort am 22.10.2011  –  6 Beiträge
Wandlautsprecher mit Omnes BB4.AL
kokamola am 04.11.2011  –  Letzte Antwort am 08.11.2011  –  3 Beiträge
Start Air Kit Heimkino
Sebastian1988 am 30.03.2010  –  Letzte Antwort am 18.10.2010  –  21 Beiträge
Eton S7, Symphony 7" 2-Way Kit von Madisound
etonfan am 31.07.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2011  –  3 Beiträge
Center-Main BR, Omnes bb3.01 + 2xTangband Bass ADM 04/2006
trggr7 am 31.08.2008  –  Letzte Antwort am 15.09.2008  –  10 Beiträge
Powerduo mit Duo-Power (Blue planet acoustic / Omnes)
riesenspass am 20.05.2018  –  Letzte Antwort am 21.05.2018  –  10 Beiträge
QAE CX3.0 (OA CX3.0+TB W69-1042)
hugaduga am 17.06.2012  –  Letzte Antwort am 29.10.2012  –  17 Beiträge
Komponenten/Gehäuse für einen Betonlautsprecher
Oregano3 am 17.05.2018  –  Letzte Antwort am 29.06.2018  –  20 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.125 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedrakachengo112233
  • Gesamtzahl an Themen1.441.106
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.422.913

Hersteller in diesem Thread Widget schließen