B&W DM 305 Weichen Reparatur

+A -A
Autor
Beitrag
Andy_94
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Nov 2012, 21:50
Hallo zusammen,

hab jetz endlich die Zeit gefunden eine meiner geliebten DM305 zu zerlegen, weil bei einer die Weiche geschossen ist.

Bin mir auch sicher die Übeltäter gefunden zu haben, allerdings kann ich mit den Bezeichnungen nichts anfangen und finde auch im Internet nichts darüber.

Da hätten wir: 1. Den C1015 (4 MFD / 70 WV)
und
2. Den C0159 (8 MFD / 70 WV)

Wäre nett, wenn mir jemand sagen könnte wo ich die Elkos herbekomme oder obs vllt was Qualitativ besseres gibt.

Danke im Vorraus.

Gruß
Andy
shabbel
Inventar
#2 erstellt: 17. Nov 2012, 09:06
Der Anfang ist die Herstellerbezeichnung. Dann 4/8 MFD heißt 4/8 µF oder mikro Farad. 70 Volt ist die Spannungsfestigkeit. Du brauchst also 4 und 8 µF Elkos in der Spannungsfestigkeit 63 Volt. 70 Volt gibt es nicht mehr.

Wichtig ist, die Elkos müssen bipolar (unpolar) sein.

Du kannst auch teurere Folienkondensatoren verwenden (MKP,FKP,MKT). Die sind generell bipolar, haben eine hohe Spannungsfestigkeit und manche meinen, die klingen besser. Wegen eckiger Bauform und meist kurzen Lötanschlüssen sind die aber komplizierter einzubauen.

8µF und 4µF sind seltene Werte. Es gibt eher 1 ; 2,2 ; 3,3 ; 4,7 ; 6,8 ; 10

Man geht dann auch so vor, daß man mehrere Kondensatoren paralell schaltet, um in etwa auf 8µF zu kommen.

Ich würde eine Ladung von denen kaufen. http://www.pollin.de...nsator_MKT_1813.html

Jeweils 2 und 4 zusammendrehen und gut verlöten, dann in die Frequenzweiche einlöten. Versand ist 4 Euro und Du kommst so auf 4,4 und 8,8 µF.
Andy_94
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 17. Nov 2012, 15:19
Oh vielen dank für die schnelle Antwort.

Bin ich richtig mit der Annahme, dass ich die Elkos dann in Reihe schalten muss?
Macht die kleine steigerung der Micro Farad Zahl und die Senkung der Spannung nichts. (Nicht das der Hochtöner am Ende drunter leiden muss, die Boxen werden des öfteren auch mal richtig gut befeuert)

Wird nachher en höchbarer Unterschied zwischen dem Reparierten und dem Originalen zu hören sein oder sollte ich evtl den Originalen dann auch noch umrüsten?

Hat mir auf jeden Fall jetz schonmal viel gebracht.

Gruß
Andy
shabbel
Inventar
#4 erstellt: 17. Nov 2012, 16:40
Jeweils alle Pluspole und alle Minuspole zusammenlegen. Das ist paralell, nicht in Reihe. Alle Elkos sehen die gleiche Spannung als wenn einer alleine wäre. Die meisten Verstärker kommen eh kaum über 40 Volt bei Vollgas.
Mwf
Inventar
#5 erstellt: 17. Nov 2012, 18:29
Hi,
Andy_94 schrieb:
...Bin ich richtig mit der Annahme, dass ich die Elkos dann in Reihe schalten muss?...

Nein.
Parallel schalten.

Ab MKT-Folien-Cs mit 100 V- oder mehr, bist du qualitativ und Spannungsmäßig schon auf der Luxus-Seite.
Hier z.B. gibts die Normreihe mit E12 Werten, darin 3.9 und 8.2 µF, das passt schon:
https://www.intertec...160_1768,de,275,3871
https://www.intertec...160_1768,de,275,3875
http://www.referenzboxen.de/index_hifi_de.htm

Gruss,
Michael
Andy_94
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 17. Nov 2012, 22:44
Hi,

Das hört sich ja schon viel besser an.
Werd mich dann für die MKT's entscheiden. Zumal da muss ich nix fummeln, da reicht dann 1 Elko.
Der Aufpreis is mir auch egal, dass lohnt sich allemal.

Macht es Sinn die bis jetz noch funktionierende Weiche dann auch grad umzurüsten ?

Gruß
Andy
Mwf
Inventar
#7 erstellt: 18. Nov 2012, 00:15

Andy_94 schrieb:
...Macht es Sinn die bis jetz noch funktionierende Weiche dann auch grad umzurüsten ? ...

Wenn du einen (kleinen) Klangunterschied feststellst, insbesondere der umgerüstete LS eine Spur brillianter /heller klingt: Ja

Alternativ:
Um den Effekt der gegenüber Elkos verlustärmeren Folien-Cs näherungsweise auszugleichen, kannst du pauschal einen kleinen Widerstandswert von 0.22 bis 0.47 Ohm (5 W sind mehr als genug) in Reihe mit jedem C löten.
Andy_94
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 18. Nov 2012, 00:36
Werd dann wohl einfach für die 2. Weiche schon mal mitbestellen und fals es sich wirklich besser anhört, werd ich umrüsten.

Nun hab ich mir überlegt, da die Folien C's ja anscheinend doch um einiges besser sein sollen, könnt ich doch den Elko fürn Bass auch grad ersetzen.
Oder sollt ich das lieber lassen?

Wenn ichs machen sollt hier sind die Werte: 11MFD / 70 WV, was für nen MKT würdest du da empfehlen ?

Hier is noch was auf der Weiche aufgelötet, was ich für nen Hochlastwiderstand halte, aber korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege.

7W 1R8J BENNIC

Auf jeden fall seit ihr mir ne riesen Hilfe und ich kann mich nur nochmals bedanken.

Gruß
Andy
shabbel
Inventar
#9 erstellt: 18. Nov 2012, 15:32
Folienkondensator im Bass hört man nicht. Überflüssig.

Übrigens waren die Kondensatoren im Link von mir auch Folienkondensatoren 2,2µF Typ MKP. Intertechnik ist 3x so teuer, aber es braucht nur jeweils einen Kondensator.
Andy_94
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 18. Nov 2012, 17:52
Hmm ok.
Aber da die Kondis schon 15 Jahre alt sind, werd ich die lieber gleich mit ersetzen.
(Immerhin nach 15 Jahren, wird die Flüssigkeit in den Elkos auch nemmer top sein)

Was würdet ihr mir eher empfehlen, der Originale hat wie oben schon geschrieben 11MFD und 70WV.

Jetz hab ich bei Intertechnik leider nur 10MFD mit 160WV und 15MFD mit 160WV gefunden.
Kann mich ned entscheiden.

Gruß
Andy
Mwf
Inventar
#11 erstellt: 18. Nov 2012, 18:05
2 x 5.6 = 11.2
6.8 + 4.7 = 11.5
8.2 + 2.7 = 10.9
10 + 1 = 11.0
Andy_94
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 18. Nov 2012, 20:38
Hehe, hab mich für 10+1 entschieden.

Bestellt is nu, abwarten bis das zeug da is, dann werd ichs einlöten und euch berichten wie sichs anhört.

Gruß
Andy
shabbel
Inventar
#13 erstellt: 19. Nov 2012, 07:37
Bin gespannt.
Andy_94
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 28. Nov 2012, 11:24
So nun sind beide Boxen gemacht und ich bin begeistert.

Sie hatten ja vorher schon einen schönen Klang und es gab kaum was zu mekern aber jetz muss ich sagen, es hat sich voll und ganz gelohnt die "teureren" Folienkondis zu nehmen.

Die LS spielen um einiges klarer, dynamischer und exakter.

Danke für eure Hilfe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W DM 603Hochtöner eingedrückt
Maxfield am 09.05.2010  –  Letzte Antwort am 10.05.2010  –  5 Beiträge
Scriptum - Weichen-Reparatur
jetleg am 05.01.2017  –  Letzte Antwort am 05.01.2017  –  3 Beiträge
B&W DM 610 i reparaturwürdig?Dringend!!
52152er am 07.10.2011  –  Letzte Antwort am 17.02.2012  –  7 Beiträge
B&W dm 603 s 3 Bass.
Kairaulf am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 20.07.2015  –  25 Beiträge
B&W DM 3000 Tweeter alternative?
newbetoB&W am 10.02.2019  –  Letzte Antwort am 13.02.2019  –  4 Beiträge
B&W 683 Hochtöner Delle - Reparatur möglich?
Gabberfan84 am 22.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.08.2014  –  6 Beiträge
B&W CC 3 öffnen für Reparatur
lalalilo am 03.10.2014  –  Letzte Antwort am 15.08.2016  –  4 Beiträge
B&W DM 602 Hochtöner kaputt, was tun?
hydrochaerus am 30.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  4 Beiträge
B&W DM 601 S2 --> kinder --> hochtöner kaputt
Mighty_Mike am 07.08.2010  –  Letzte Antwort am 18.08.2010  –  2 Beiträge
B&W DM 601 S3: Tweeter defekt / Ausbau
el_wood am 23.11.2010  –  Letzte Antwort am 01.04.2017  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.051 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedMien93
  • Gesamtzahl an Themen1.496.662
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.454.998

Hersteller in diesem Thread Widget schließen