Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Magnat Frequenzweichen

+A -A
Autor
Beitrag
Surfin-Bird1970
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Jan 2019, 18:52
Hallo, Ich wollte mir Magnat Boxen wieder aufbauen und leider hört sich der Basslautsprecher sehr "krank" an. Der Speaker selber kanns nicht sein da ich Ihn an einem anderen Paar Magnat Boxen getestet habe wo er dann klingt wie ein Basslautsprecher klingen sollte. Was für Boxen das mal urprünglich waren kann Ich nicht sagen ausser das Ich die fast gleiche Frequenzweiche gesehen habe die aus Magnat MIG 5 stammt. Wo kann hier der Fehler liegen auf den Frequenzweichen (bei den Elkos ?), ein Multimeter besitze IchScreenshot_2019-01-03 2 Frequenzweichen Intertechnik 1086 f Magnat MIG 5, 1 Wo Garantie
Mwf
Inventar
#2 erstellt: 04. Jan 2019, 21:42
Hi,

ohne Messungen und Diskussion:
-- alle (roten) Elkos ("glatt") ersetzen, Kapazitäten wie aufgedruckt (*), entweder 35 oder 50 VAC (glatt), oder 100 V- (bipolar rau), kostet nicht viel, einfach machbar (entlöten und löten).
Dann sehen wir weiter.

Bilder der kompletten Boxen und der TT wären hilfreich.

Gruss,
Michael

------------------
(*) = dein pic ist leider nicht scharf genug um die Werte ablesen und noch konkretere Tips geben zu können


[Beitrag von Mwf am 04. Jan 2019, 21:44 bearbeitet]
Surfin-Bird1970
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Jan 2019, 21:45
indexx Auf dem Bild fehlen noch die Mitteltöner die Ich aber mittlerweile auch habe. Werde die Elkos dann mal wechseln


[Beitrag von Surfin-Bird1970 am 04. Jan 2019, 22:20 bearbeitet]
CarlM.
Inventar
#4 erstellt: 04. Jan 2019, 22:13
Nur zur Klarheit. Die Bilder sind nicht die Originalweichen, sondern Bilder aus dem Internet. Und die Weichen in Deinen Boxen sind nicht identisch, sondern nur ähnlich zu den abgebildeten. ???
Bevor Du hier hilfswillige Foristen verärgerst, solltest Du nun mit EIGENEN Fotos und präzisen Informationen und Fragen rüberkommen.


[Beitrag von CarlM. am 04. Jan 2019, 22:14 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#5 erstellt: 04. Jan 2019, 22:13

Surfin-Bird1970 (Beitrag #3) schrieb:
Können die kaputt gehen ?

Normalerweise nur durch heftige Überlastung (PA-ähnlicher Betrieb).

Aber speziell Glatt-Elkos (wie im gezeigten Fall) verlieren im Laufe von Jahrzehnten innerlich wesentliche Eigenschaften die ihre rel. Größe und höheren Preis ausmachen (lösen sich auf, auch ganz ohne Belastung, nur die Zeit wirkt ... ),
rauhe Elkos sind davon weniger bis garnicht betroffen.


[Beitrag von Mwf am 04. Jan 2019, 22:15 bearbeitet]
Surfin-Bird1970
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Jan 2019, 22:26
Das sind meine Weichen, sorry.indexx
CarlM.
Inventar
#7 erstellt: 04. Jan 2019, 22:34
Falls auf der Rückseite 1086 steht und die Werte der Kondensatoren 6,8 uF, 10 uF und 20 uF sind, fehlt tatsächlich der vierte Elko.
Dann ist es nämlich nicht nur eine ähnliche, sondern dieselbe Type "Intertechnik 1086".


[Beitrag von CarlM. am 04. Jan 2019, 22:35 bearbeitet]
Surfin-Bird1970
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Jan 2019, 22:39
Da steht Intertech 1086 allerdings ist bei mir eine Spule größer (oben rechts die), schau mal genau hin. Laut Magnat kann so etwas wie der fehlende Elko gewesen sein wenn es sich um andere Boxen gehandelt hat. Es sind schon 2 verschiedene Weichen haben aber die gleiche Platine

Auf meiner Platine sind:

ELKO glatt, 40 VAC, 6,8 uF 8 I , ALR/U, bipolar - GPF - , W-Germany

ELKO glatt, 35 VAC, 20 uF 9 I , ALR/U, bipolar - GPF - , W-Germany

ELKO glatt, 40 VAC, 10 uF 7 I , ALR/U, bipolar - GPF - , W-Germany

wo kriege Ich die am günstigsten her ?


[Beitrag von Surfin-Bird1970 am 04. Jan 2019, 23:01 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#9 erstellt: 05. Jan 2019, 16:22
Elkos glatt, also wie die originalen, jedoch mit 50 VAC gibts hier:
http://lsv-achenbach...3a44e982d29685e6410e

20 µF sind kein Standardwert, daher zusammen setzen aus 2 x 10 µF (parallel schalten).
Surfin-Bird1970
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Jan 2019, 17:01
s-l1600
Habe jetzt Frequenzweichen aus MIG 05, Hochton und Mittelton sind da aber kein Bassspeaker. Hat diese Sicherung am Terminal etwas damit zu tuen und die Elkos auf den ersten gezeigten Bildern auf den Weichen sind ok, Nachbar hat sie mal gemessen. Wo liegt hier der Fehler ?


[Beitrag von Surfin-Bird1970 am 23. Jan 2019, 17:07 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#11 erstellt: 23. Jan 2019, 23:36

Surfin-Bird1970 (Beitrag #10) schrieb:
... aber kein Bassspeaker. Hat diese Sicherung am Terminal etwas damit zu tuen ...

Woher sollen wir das wissen ?
Surfin-Bird1970 (Beitrag #1) schrieb:
... Was für Boxen das mal urprünglich waren kann Ich nicht sagen ...
Also niemand weis um was es hier genau geht, auch du nicht ...

Wenn da iwo eine Sicherung ist,
ja, gucken wie die Kabel verlaufen (kann es sein dass nur der TT /die TTs ?? betroffen sind ?),
Foto machen, hier zeigen, ausbauen, wechseln, ...

TT nochmal checken,
z.B. DC-Widerstand mit einfachem Multimeter (Baumarkt) messen,
zunächst vom TT allein (mind. ein Anschluss muss frei sein),
dann ab Anschlussterminal komplette Box mit Weiche ...


[Beitrag von Mwf am 23. Jan 2019, 23:41 bearbeitet]
CarlM.
Inventar
#12 erstellt: 23. Jan 2019, 23:58
Ich möchte ergänzen:

Solche sehr unscharfen Bilder sind nicht unbedingt der Anreiz, sich mit Problemen zu befassen. Und mir ist auch Unklar, ob Du die Tieftöner an der Weiche nur gemessen hast oder ob Du auch ein Tonsignal auf die Weiche gegeben hattest.
Surfin-Bird1970
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 24. Jan 2019, 00:24
Sicherung ist für Hochtöner und mit Tonsignal probiert, Tief und Mitteltöner sind einfach tot (hatte mich vertan). Halte Ich sie an die Hochtonkabel sind sie da; wie soll ich weiter vorgehen. Multimeter habe ich
Mechwerkandi
Inventar
#14 erstellt: 24. Jan 2019, 15:20
Tief- und Mitteltöner direkt (ohne Weiche) anklemmen, leise stellen.
Ergebnis posten.
Surfin-Bird1970
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Jan 2019, 15:57
Funktionieren beide sofort, bleiben wohl nur noch die Weichen als Übeltäter übrig: 1 Paar wo bei beiden ein Kranker Bass ist und jetzt ein Paar wo auf beiden Mittel und Tieftöner nicht funktioniert, solche Zufälle kann Ich schwer glauben


[Beitrag von Surfin-Bird1970 am 24. Jan 2019, 16:04 bearbeitet]
CarlM.
Inventar
#16 erstellt: 24. Jan 2019, 16:20
Kannst Du nicht GUTE Fotos der Ober- (Bauteile) und Unterseite (Leiterbahnen) der Frequenzweiche hier einstellen?
Man muss erkennen können, wo Du die einzelnen Chassis und den Verstärker angeschlossen hast und man muss die Lötstellen auf der Unterseite gut erkennen können.
Surfin-Bird1970
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 24. Jan 2019, 16:33
So bitteschön
IMG_20190124_165044 (2)IMG_20190124_162613 (2)


[Beitrag von Surfin-Bird1970 am 24. Jan 2019, 16:57 bearbeitet]
CarlM.
Inventar
#18 erstellt: 24. Jan 2019, 16:54
Einige der Lötstellen sehen alt und grau aus. Ich habe Dir eine Lötstelle markiert, die sehr gut für den Fehler verantwortlich sein kann.

img-20190124-162636-2_917613

Ich empfehle Dir also, dass Du alle Lötstellen, die so grau aussehen erneuerst.
Am besten wäre es, wenn Du das alte Lötzinn zunächst mit einer Entlötpumpe oder Entlötlitze entfernst.
Anschließend muss dann alles neu verlötet werden. Da die Platine große Kupferflächen hat, benötigt man dafür einen Lötkolben mit etwas mehr Leistung als für normale Elektronikanwendungen - mindesten 25 bis 40W.
Du kannst auch Lötstellen überprüfen, indem Du mit Deinem Messgerät den Widerstand zwischen den Lötpunkten auf einer zusammenhängenden Kupferfläche misst.
Surfin-Bird1970
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 24. Jan 2019, 16:59
IMG_20190124_165044 (2)Hab nochmal ein besseres Foto von der Platine mit den Lötstellen gemacht.


[Beitrag von Surfin-Bird1970 am 24. Jan 2019, 17:00 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#20 erstellt: 24. Jan 2019, 17:12
o.K.,
ist ja noch ein übersichtliches Netzwerk

1. den größten (roten) Elko neben der größten Spule auslöten /einseitig aufknipsen,
-- jetzt muss der TT spielen
-- wenn ja, dann war der Elko die Ursache (erneuern)
-- wenn nein, sind Kabelverbindungen oder Lötstellen die Ursache

2. ... tbc.


[Beitrag von Mwf am 24. Jan 2019, 17:12 bearbeitet]
CarlM.
Inventar
#21 erstellt: 24. Jan 2019, 17:15
Okay. Da sehen die Lötstellen zwar besser aus. Trotzdem solltest Du folgende Messungen machen:
Multimeter - Widerstandsmessung kleinster (empfindlichster) Bereich:

a. zwischen den Punkten auf die roten Pfeile zeigen. Alle Spulen haben nur kleine Widerstände. Wenn eine Spule durchgebrannt ist oder wenn die Lötstelle schlecht ist, zeigt das Multimeter einen hohen Wert an. Kleine Werte liegen unter 100 Ohm, meisten unter 10 Ohm.

b. Verbinde das Messkabel der COM-Buchse mit dem eingezeichneten gelben Kontakt und messe dann wie bei a. ob der Widerstand zu den anderen gelb markierten Kontakten nahezu "0" ist. Genauso kannst Du mit den Lötstellen auf den anderen Kupferflächen verfahren.

img-20190124-165044-2_917628


[Beitrag von CarlM. am 24. Jan 2019, 17:16 bearbeitet]
Surfin-Bird1970
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 24. Jan 2019, 18:39
Ich habe dieses Multimeter und keine Ahnung davon wie Ich es stellen muss um die Messungen durch zu führen, sry. Könnt Ihr mir dabei bitte helfen

IMG_20190124_182751 (2)

Zwischen den Roten Punkten von oben Rechts herunter:

1 Wert: 03,1
2 Wert: 01,2
3 Wert: 00,9 (links oben)
4 Wert: 01,6 (links unten)

habe den Multimeter auf 200 Ohm stehen unten im grünen Bereich, richtig so ?


[Beitrag von Surfin-Bird1970 am 24. Jan 2019, 18:50 bearbeitet]
CarlM.
Inventar
#23 erstellt: 24. Jan 2019, 18:49
Der große Pfeil zeigt auf den Messbereich der Widerstandsmessung. Es werden also Werte zwischen 0 und 200 Ohm angezeigt.
Werden keine Werte oder "OL" oder ähnlich angezeigt, ist der Widerstand größer. Bei den von mir vorgeschlagenenen Messungen müssen jeweils Zahlenwerte angezeigt werden - sonst ist etwas fehlerhaft.

Der kleine Pfeil zeigt auf die Messoption "Durchgangsprüfer". Der Vorteil ist, dass man bei "Durchgang" ein akustisches Signal hören kann. Für genaue Messungen ist dies aber nicht geeignet. Der eigentliche Zweck ist die Prüfung von Halbleitern.

img-20190124-182751-2_917648


[Beitrag von CarlM. am 24. Jan 2019, 18:51 bearbeitet]
Surfin-Bird1970
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 24. Jan 2019, 18:51
Schau mal meinen Beitrag zuvor, hat sich grade überschnitten und zwischen allen gelben Punkten kommt der Wert: 00,6 Ohm


[Beitrag von Surfin-Bird1970 am 24. Jan 2019, 18:59 bearbeitet]
CarlM.
Inventar
#25 erstellt: 24. Jan 2019, 18:53
Gut. Die Zahlenwerte sagen, dass die Spulen okay sind.

Du solltest natürlich zusätzlich prüfen , ob eine Verbindung zwischen den Kontakten des Verstärkers und es Tieftöners besteht.
Bei den anderen Anschlüssen wirst Du vermutlich/eventuell nichts messen können, weil Kondensatoren nur für Wechselstrom durchgängig sind.

Letztlich musst Du den Weg beider Kabeladern jeweils vom Eingang bis zum Lautsprecheranschluss verfolgen.


[Beitrag von CarlM. am 24. Jan 2019, 19:02 bearbeitet]
Surfin-Bird1970
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 24. Jan 2019, 18:59
und zwischen allen gelben Punkten kommt der Wert: 00,6 Ohm
CarlM.
Inventar
#27 erstellt: 24. Jan 2019, 19:03
So soll es sein. Dann mache dasselbe für die anderen Kupferflächen und lies die Ergänzung meiner letzten Info.

p.s.
Schreibe bitte noch, welche Kabel wo an der Platine angeschlossen sind:
links unten
recht von oben nach unten (1 bis 4) .


[Beitrag von CarlM. am 24. Jan 2019, 19:05 bearbeitet]
Surfin-Bird1970
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 24. Jan 2019, 19:15
links unten: Blau Weiss ist die Hochtonsicherung
von oben Rechts nach unten:
1: Braun Weiss: Mitteltöner
2: Grün Weiss: Hochtöner
3: Rot Weiss: Anschluss Terminal/Lautsprecherkabel vom Verstärker
4: Schwarz Weiss: Bass

wenn Ich oben rechts mit com auf die Lötstelle gehe und mit Rot vom Multimeter auf Minus zum Mitteltöner kommt der Wert : 10 Ohm
beim Hochtöner kommt kein Wert
beim Bass kommt bei Plus der Wert:0,18 Ohm, bei Minus 0,06 Ohm

bei allen anderen Messungen von oben rechts Com auf die anderen Lötpunkte kommen Werte zwischen: 0,....bis hin zu 0,33 Ohm


[Beitrag von Surfin-Bird1970 am 24. Jan 2019, 19:38 bearbeitet]
CarlM.
Inventar
#29 erstellt: 24. Jan 2019, 19:33
Das glaub' ich jetzt aber nicht.

Ich denke, dass das so nicht sein kann. Dann würde ja das Signal zuerst durch den Widerstand gehen??? Das macht keinen Sinn.

Lass' mir bis morgen Zeit, damit ich einen Schaltplan anfertigen kann.
Woher hast Du denn die Infos zum Anschließen der Lautsprecher?


p.s.
Hat ein anderer Forist einen Anschlussplan für die FW?
Das muss hier kein Dialog sein/bleiben ...


[Beitrag von CarlM. am 24. Jan 2019, 19:36 bearbeitet]
Surfin-Bird1970
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 24. Jan 2019, 19:40
Ich versteh jetzt nichts mehr, Ich kann nur sagen das die Kabel von den Speakern abgeschnitten wurden aus der Box, mehr nicht
Grün Weiss war am Hochtöner
Braun Weiss am Mitteltöner
Schwar Weiss am Bass
Rot Weiss am Terminal
Blau Weiss ist die Sicherung für den Hochtöner am Terminal

from CarlM.
Du solltest natürlich zusätzlich prüfen , ob eine Verbindung zwischen den Kontakten des Verstärkers und es Tieftöners besteht.
Bei den anderen Anschlüssen wirst Du vermutlich/eventuell nichts messen können, weil Kondensatoren nur für Wechselstrom durchgängig sind.

Letztlich musst Du den Weg beider Kabeladern jeweils vom Eingang bis zum Lautsprecheranschluss verfolgen.

dazu bin ich garnicht gekommen bis jetzt und versteh das auch nicht,sry


[Beitrag von Surfin-Bird1970 am 24. Jan 2019, 19:52 bearbeitet]
CarlM.
Inventar
#31 erstellt: 24. Jan 2019, 20:10
Warte ab. Aus meiner Sicht hast Du die Kabel falsch angeschlossen. Für eine Korrektur benötige ich etwas Zeit, weil ich das nun auch "nicht übers Knie brechen möchte".
Vermutlich sind Terminal und HT-Sicherung vertauscht worden. Ich muss das aber prüfen.
Surfin-Bird1970
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 24. Jan 2019, 20:26
Ich habe an der Weiche nicht rumgelötet und der Verkäufer sagte mir zu den Kabelbelegungen und den Speakern nichts anderes als wie Ich schon schrieb oder kann es sein das Rot Weiss mit auf die Hochton Sicherung geht ? Eins ist merkwürdig: Wenn Ich die Kabel der Hochtonsicherung trenne die ich zur Zeit einfach zusammen gebunden habe spielt der Hochtöner trotzdem genauso wie wenn sie zusammen gebunden sind oder die Sicherung da sitzen würde und Ich glaube hier liegt mein Fehler


[Beitrag von Surfin-Bird1970 am 24. Jan 2019, 20:31 bearbeitet]
CarlM.
Inventar
#33 erstellt: 24. Jan 2019, 20:53
So, ich denke, ich hab's nun.
Die Anschlüsse sind also anders. Schließe es einmal wie aus den Abbildungen ersichtlich an und drehe die Lautstärke zunächst auf Minimum und erhöhe dann vorsichtig.
Wenn alles okay ist ...
ACHTUNG: Die Abbildung der schematischen Darstellung der Platine ist aus pragmatischen Gründen seitenverkehrt - also so als würde man von oben durch die Platine hindurchsehen können!

FQW_1

korrigierte Version: die orange unterlegten Stromwege entsprechen dem bisherigen fehlerhaften Stromweg.
Beim MT bitte "weiß" und "braun" vertauschen.

FQ_Korrektur


[Beitrag von CarlM. am 24. Jan 2019, 22:38 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#34 erstellt: 24. Jan 2019, 23:10

CarlM. (Beitrag #33) schrieb:
So, ich denke, ich hab's nun. ...

Nicht ganz.
Im Schaltplan liegt der Widerstand im MT-Kreis direkt in Reihe zum MT (wie auch beim HT, wie auch auf Leiterbahnseite richtig gezeichnet), nicht "vorne".

------------------------
btw.:
ich habe anfänglich dem TE auch zu Widerstandsmessungen geraten (Beitrag #11) , v.a. erstmal den TT allein,
als darauf aber keinerlei Reaktion kam und um die Sache zügig voranzubringen,
auf eher praktische Tests mit Zange /Lötkolben und Musik umgeschaltet (Beitrag #20).
Leider wieder keine Reaktion.
Bin dann hier erstmal raus.


[Beitrag von Mwf am 24. Jan 2019, 23:13 bearbeitet]
CarlM.
Inventar
#35 erstellt: 24. Jan 2019, 23:15
Danke für Deine konstruktive Kritik und Korrrektur.
Aber vielleicht würde es - auch wenn Du "raus bist - dem TE helfen, wenn Du meinem Anschluss-Vorschlag zustimmst.
Weshalb ich nochmals nachfrage: Man könnte "HT" und "HT-Sicherung" vertauschen, wodurch sich die Polung und Phasenlage verändert ...
Das ist für Dich sicherlich einfacher zu beantworten als mich.

Hier nun die korrigierte Endfassung, die dem Schaltplan der Frequenzweiche "Magnat All Ribbon 5" entsprechen sollte:

FQ_Korrektur_Ende

Mit Dank an Mwf für den Korrekturhinweis!


[Beitrag von CarlM. am 24. Jan 2019, 23:42 bearbeitet]
Surfin-Bird1970
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 24. Jan 2019, 23:55
Ich habs: es hat etwas mit dem Terminal zu tuen, lege ich Blau Weiss und Rot Weiss sowie Masse zusammen ist der Mitteltöner und Bass da. Jetzt weiss ich nur noch nicht genau was zusammen gelegt wird aber das kriege ich auch noch raus und werde hier morgen mal Werte posten


[Beitrag von Surfin-Bird1970 am 24. Jan 2019, 23:57 bearbeitet]
CarlM.
Inventar
#37 erstellt: 25. Jan 2019, 00:01
Nun mache es so wie ich es sage oder lasse es sein. Dann wird Dich hier niemand mehr unterstützen.
Wozu soll ich mir die Mühe machen???

Vertausche Terminal und HT-Sicherung und alles wird funktionieren!
Entscheide Dich. Mache es so oder verabschiede Dich hier!
Wenn Du meine und Mwf's Ratschläge sowieso ignorieren willst, musst Du das Forum nicht "zumüllen"!!!


[Beitrag von CarlM. am 25. Jan 2019, 00:03 bearbeitet]
Surfin-Bird1970
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 25. Jan 2019, 00:04
Ach so, sorry hatte ich nicht verstanden auf deinen Zeichnungen. Ich hätte den Hochtöner aber gerne abgesichert und wirklich tausend dank an dich. Will hier keinen verärgern


[Beitrag von Surfin-Bird1970 am 25. Jan 2019, 00:07 bearbeitet]
CarlM.
Inventar
#39 erstellt: 25. Jan 2019, 00:06
Nochmal zum Letzten:

Blau/weiss: Terminal

Mitteltöner und Tieftöner (braunm/weiß und schwarz/weiß) unverändert.

rot/weiß und grün/weiß: Hochtöner und HT-Sicherung
Surfin-Bird1970
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 25. Jan 2019, 00:43
Also Grün Weiss lasse Ich da wo es ist und tausche nur Rot Weiss gegen Blau Weiss, Plus zu Plus und Minus zu Minus oder soll ich Grün weiss gegen Blau Weiss tauschen und Grün Weiss auf Rot Weiss setzen ?
CarlM.
Inventar
#41 erstellt: 25. Jan 2019, 00:51
Wichtig ist zunächst nur, dass de blaue Draht zum roten Anschluss des Terminals geht und der weiße von demselbern Anschluss zum schwarzen Anschluss des Terminals.
braun/weiß bleibt wie es ist: Mitteltöner
schwarz/weiß bleibt wie es ist Tieftöner

grün/weiß geht zur Hochtöner-Sicherung
rot/weiß geht zum Hochtöner.

rot/weiß und grün/weiß kann man aber auch vertauschen. Dies beeinflusst die Phasenlage. D.h. ob die Membran nach außen oder nach innen geht. Man muss das ausprobieren. Man benutzt die Variante, die besser klingt.

p.s.
Die farbigen Kabel gehen immer zu plus die weißen Kabel desselben Anschlusses immer zu Minus.


[Beitrag von CarlM. am 25. Jan 2019, 00:52 bearbeitet]
Surfin-Bird1970
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 25. Jan 2019, 00:56
"Wichtig ist zunächst nur, dass de blaue Draht zum roten Anschluss des Terminals geht und der weiße von demselbern Anschluss zum schwarzen Anschluss des Terminals"

Entschuldige bitte: Ich habe Rot Weiss und Blau Weiss, hier ist nichts mit Schwarz
CarlM.
Inventar
#43 erstellt: 25. Jan 2019, 01:07
Rot und Schwarz sind doch sicherlich die Farben die hinten am Terminal auf der Lautsprecheranschlussplatte sind oder?

Also:
Blau geht zu + am Lautsprecheranschluss-Terminal
weiß desselben Paares geht zu - (schwarz) des Lautsprecheranschluss-Terminals.

FW_Magnat_1
CarlM.
Inventar
#44 erstellt: 25. Jan 2019, 01:15
Blau von der Frequenzweiche geht an Plus (ROT) des LS-Terminals
und weiss zu Minus (schwarz) des LS-Terminals:

https://www.conrad.d...3!310311712789!!!s!!
Surfin-Bird1970
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 25. Jan 2019, 01:17
Ist das ein Fehler was Magnat da mal gebaut Hat ?
CarlM.
Inventar
#46 erstellt: 25. Jan 2019, 01:19
Magnat hat keinen Fehler gemacht. Du hast vom Verkäufer falsche Infos bekommen.
Du kannst aber sicher sein, dass ein Spezialist wie Mwf und auch ich (obwohl Mwf noch kompetenter ist) mit mehr als 40 Jahren Erfahrung wissen, was richtig ist.
Surfin-Bird1970
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 25. Jan 2019, 01:24
Ich habe keinen falschen Infos bekommen nur nicht vollständig wenn und wenn Magnat doch nichts falsch gemacht hat nuss es doch auch mit Blau und Rot Weiss am Terminal zu machen sein und muss mir so über den Hochton Klang keinen Kopf machen wie um es besser klingen würde
CarlM.
Inventar
#48 erstellt: 25. Jan 2019, 01:31
Noch einmal:

BLAU BLAU BLAU ist der Eingang, PLUS vom Terminal!!!

Alles andere ist falsch und wird nicht funktionieren!!!

Mache es so wie in in meinem letzten Foto beschrieben oder GOOD BYE!!!
Surfin-Bird1970
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 25. Jan 2019, 01:41
Hat der VK vor 2 Tgaen ausgebaut und so beschrieben:

Von unten nach oben rechte Seite: 1 tief ton, 2 Signal von gerät, 3 hoch Ton, 4 Mittel Ton bitte,

Blau Weiss Sicherung
CarlM.
Inventar
#50 erstellt: 25. Jan 2019, 01:47
Das ist falsch.
Mache es so wie es in meinem letzten Foto beschrieben ist.
Wenn Du mir und Mwf nicht glaubst, wehalb fragst Du hier???

Probiere es aus und Du wirst sehen, wer recht hat.
Ich würde 10.000 EUR wetten, dass ich recht habe.

Noch einmal:
Ich habe Dir den Schaltplan aufgezeichnet, der genau erklärt, weshalb Du nur den Hochtöner hörst.

Ich frage mich aber, weshalb Du irgendeinem Verkäufer mehr glaubst als den Spezialisten hier im Forum???

Mach' was Du willst. Irgendwann ist auch meine Geduld am Ende.


[Beitrag von CarlM. am 25. Jan 2019, 01:55 bearbeitet]
Mechwerkandi
Inventar
#51 erstellt: 25. Jan 2019, 09:16
Da kann einer sagen, was er will:
Die Geschichte hat einen gewissen Unterhaltungswert.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Magnat Mig Ribbon 5
der.hilde am 27.08.2012  –  Letzte Antwort am 28.08.2012  –  4 Beiträge
MAGNAT MIG 08:Defekte Mitteltonsicken
AKAIFREUND am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 07.06.2010  –  5 Beiträge
Magnat mig ribbon 2 Fragen zum Schaltplan
Schattenreich am 27.08.2018  –  Letzte Antwort am 07.09.2018  –  11 Beiträge
Magnat MIG Ribbon 5, was machen?
wkacper94 am 02.02.2013  –  Letzte Antwort am 04.05.2013  –  15 Beiträge
Magnat MIG-Ribbon 10 Frequenzweiche evtl. Defekt?
theUserNamed am 27.07.2018  –  Letzte Antwort am 03.08.2018  –  11 Beiträge
Magnat 507 Frequenzweiche gehimmelt
Quox am 27.08.2018  –  Letzte Antwort am 27.08.2018  –  2 Beiträge
Reparatur von Magnat Standlautsprecher
Tize am 14.04.2012  –  Letzte Antwort am 15.04.2012  –  4 Beiträge
Magnat Monitor 1000, Frequenzweiche defekt
-->_N1KK3l_<-- am 27.11.2010  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  3 Beiträge
Basslautsprecher rauscht oder kratzt
pwd96 am 16.06.2014  –  Letzte Antwort am 19.06.2014  –  7 Beiträge
Mitteltöner tauschen in antikem Magnat MG16
surfersurleau am 10.11.2018  –  Letzte Antwort am 13.11.2018  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.195 ( Heute: 53 )
  • Neuestes MitgliedThomas_Kolo
  • Gesamtzahl an Themen1.496.838
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.458.398

Hersteller in diesem Thread Widget schließen