kein Batteriefresser

+A -A
Autor
Beitrag
Doppelsitzer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Jun 2020, 15:45
hallo,
ich bin auf der Suche nach einem kleinem (Taschen) Radio mit DAB+ das möglichst lange mit einem Satz Batterien/Akkus auskommt.
Bisher musste ich leider die Erfahrung machen das die kleinen DAB-+ Radios kaum ein paar Stunden mit einem Batteriesatz laufen,
daher musste ich alle wieder zurückgeben.
Ich vermute mal das die bisherigen Prozessoren die Stromfresser sind.
Ein 30 Jahre altes UKW Weltempfänger Radio von Aldi läuft mit einem Batteriesatz einen ganzen Monat und ein Sony RDS Radio wenigstens zwei Wochen.
dj_ddt_2
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 16. Jun 2020, 17:52

Doppelsitzer (Beitrag #1) schrieb:

Ein 30 Jahre altes UKW Weltempfänger Radio von Aldi läuft mit einem Batteriesatz einen ganzen Monat...


Das Analogradio muss ja auch nichts dekodieren. Das verbraucht natürlich mehr Energie als das Empfangen eines analogen Signals.
hi-fie
Stammgast
#3 erstellt: 24. Jun 2020, 11:11
Hallo,

ich hätte eine ähnliche Frage, deshalb hänge ich mich hier mit ran.

Und zwar habe ich ein doch kleines Hama DR 7 DAB+ Radio und war erstaunt wie schnell sich die Batterien entleeren -in ca. 6 Stunden. Radio wird mit 4 AA Batterien betrieben und insofern empfinde ich das schon als Energiefresser. Zum Vergleich habe ich -ähnlich wie der TE- ebenso einen 30 Jahre kleinen alten Weltempfänger (mit 2 Batterien) und dieser hält mit 2 AA über Monate bzw. die Balkonsaison von Mai-Sep mit ca. 1 Std/Tag fast durch.

Ist es es jetzt wirklich so, dass DAB+ automatsich Batteriekiller sind?
DB
Inventar
#4 erstellt: 24. Jun 2020, 17:32
Ja.

MfG
DB
Doppelsitzer
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Jun 2020, 18:35
Ich habe mich inzwischen entschieden und ein Technisat Digitradio 1 erworben.

Das Ding wird mit einem Handyakku (BL-5C) betrieben, Steckernetzteil mit Mini-USB.
Mit zwei Reserveakkus ist so auch die Energie Outdoor z.B. beim Camping gesichert.
Mit einem Akku soll es 10 Stunden spielen, ohne Aussage ob in DAB+ oder UKW
Für die Größe spielt es ganz anständig und die Bedienung ist äußerst simpel.

Ich habe mal die Leistungsaufnahme , jeweils über ein paar Stunden Betrieb gemittelt, ermittelt.
Im UKW Betrieb liegt der Bedarf bei 0,2 Watt, im DAB+ Betrieb bei 0,4-0,45 Watt
Die Praxis muss es noch zeigen aber mit einem Akku 3,7Volt 1050 mAh , also 3,88 Wh könnte die Betriebsdauer in
UKW so 19 Std., in DAB+ so bei 9 Std. liegen.

Und, unser ca. 33 Jahre alte Galaxys PPL Weltempfänger von Aldi zieht unter 0,1 Watt bei subjektiv gleicher Lautstärke.


[Beitrag von Doppelsitzer am 24. Jun 2020, 18:45 bearbeitet]
dan_oldb
Stammgast
#6 erstellt: 24. Jun 2020, 18:57
Warum spezielle kleine Reserveakkus nehmen wenn eine einfache Powerbank keine 20 Euro kostet, mehr Energie liefert und auch für andere Geräte genutzt werden kann?
fotoralf
Inventar
#7 erstellt: 24. Jun 2020, 21:42

Doppelsitzer (Beitrag #5) schrieb:
Ich habe mal die Leistungsaufnahme , jeweils über ein paar Stunden Betrieb gemittelt, ermittelt.
Im UKW Betrieb liegt der Bedarf bei 0,2 Watt, im DAB+ Betrieb bei 0,4-0,45 Watt


...und so hat man bei DAB den Energieverbrauch höchst elegant vom Sender zum Empfänger verlagert. ;-)

Ralf


[Beitrag von fotoralf am 24. Jun 2020, 21:43 bearbeitet]
hi-fie
Stammgast
#8 erstellt: 26. Jun 2020, 09:45

DB (Beitrag #4) schrieb:
Ja.

MfG
DB


Hilft es denn dauerhaft auf UKW umzustellen um die Batterien zu schonen?
Doppelsitzer
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Jun 2020, 09:52
So ist es. Wenn ich aber mal überdenke was an Routern 24 Std. online ist, da machen die Energieversorger richtig Kasse.
dj_ddt_2
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Jun 2020, 15:11
Viele Leute lassen auch ihre Fernseher nachts auf Standby und denken nicht an den unnöigen Stromverbrauch.
Bollze
Inventar
#11 erstellt: 27. Jun 2020, 07:22
Bei den Standby-Verbräuchen hat sich viel getan.
So dürfen Neugeräte nicht mehr als 0,5 Watt verbrauchen, wenn sie nicht dauerhaft online sein müssen.
Mehr Infos
Das kostet ca. 1,30 Euro pro Jahr. Ne Tasse Kaffee am Imbiss.
Durch den Umstieg von Full-HD zu UHD bei der physikalischen Auflösung der Panels, was mehr Rechenleistung erfordert, so auch mehr Strom verbraucht und immer grössere Bildschirmflächen, was ebenfalls mehr Energie verlangt, steigt aber der Stromverbrauch der TVs während des Betriebes wieder an. Da sind wir wieder teilweise bei Stromverbräuche angelangt, die die ersten TV- LCD-Flachbildschirme aus der Steckdosen gezogen haben.

Die DSL-Router liegen so bei 4..5 Watt, z.B. bei den einfachen Geräten von AVM Fritz, welche wohl die Referenz sein dürften bei ökologischen Gesichtspunkten, wozu auch die Lebenserwartung der Fritzboxen beiträgt.
Aber auch das Netzteil der Router spiel eine Rolle, wer das originale NT durch irgendein altes billiges 12Volt Dings aus der Bastelkiste ersetzt, kann schon ein paar Watt mehr auf der Uhr haben. Zum Vergleich : 1 Watt kostet über ein Jahr gesehen, ca. 2,60 Euro bei den aktuellen Strompreisen, bei 30 Cent je Kilowattstunde.

Die DAB-Schachteln dürften dank immer besser Halbleiter in der Zukunft auch noch etwas im Energieverbrauch zurückgehen.
Die UKW-Klangqualität bei einfachen Geräten steigt auch an, dank immer besser SDR-Technologie /Halbleiter.
Bei der DAB-Schachtel "DigitRadio1" von Technisat klang UKW sogar besser als DAB mit dem gebräuchlichen und armseeligen Codec HE-AAC, ein guter UKW- Empfang vorausgesetzt und unter Kopfhörer für meine Ohren. Das DigitRadio1 von TS, welches ich auf den Tisch hatte, da war das OLED kaputt, das Ersatzteil war zu mindestens nicht wirtschaftlich beschaffbar, also Schrott oder eine Nutzung über eine blinde Bedienung.

Bollze


[Beitrag von Bollze am 27. Jun 2020, 07:30 bearbeitet]
hi-fie
Stammgast
#12 erstellt: 27. Jun 2020, 11:11

dj_ddt_2 (Beitrag #10) schrieb:
Viele Leute lassen auch ihre Fernseher nachts auf Standby und denken nicht an den unnöigen Stromverbrauch.


Also die Bequemlichkeit jedes mal von einer Fernbedienung bzw. über vorprogammierte Ausschaltzeiten (zum einschlafen) den Fernsehen ausschalten zu können steht in keinem Verhältnis zu den ersparten ca. 2€/Jahr. Selbst wenn man die häufigsten Standby-Geräte zusammen nimmt (also TV-Ecke, Fritzbox, Drucker usw) so kommt man wahrscheinlich auf 10-15€/Jahr was für den Luxus den man bekommt -also Geräte immer startklar und aus Distanz mit FB abschaltbar- eher zu vernachlässigen ist.

Wo der Stromverbrauch aber stört und zwar nicht des Geldes wegen sondern wegen des Aufwandes sind halt solche DAB+ Radios, die einem im Garten, am Strand usw im Stich lassen. Man muss also immer Akkus und ggf das Ladegerät dabei haben.
dj_ddt_2
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Jun 2020, 14:52
Also uns stört es nicht, morgens die Steckdose EIN- und abends/nachts wieder AUS zu schalten.
hi-fie
Stammgast
#14 erstellt: 29. Jun 2020, 11:22

dj_ddt_2 (Beitrag #13) schrieb:
Also uns stört es nicht, morgens die Steckdose EIN- und abends/nachts wieder AUS zu schalten. :.


Das sind dann 2x am Tag x 365 Tage im Jahr = 730x. Und das alles für 1-2€ Ersparnis?
KuNiRider
Inventar
#15 erstellt: 29. Jun 2020, 11:28
Sparsame D/A-Wandler gibt es ja schon lange - siehe mp3-Player.
Diese Wandler und den kleinen Rechner für die Bedienung braucht ein UKW-Radio nicht.
DAB+ Radios haben aber meist zusätzlich noch ein schickes Display das über die benötigte Rechenleistung und seine Beleuchtung richtig Strom zieht. Sparsame Radios müssten als ein automatisch / manuell abschaltendes Display verfügen.
dj_ddt_2
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Jun 2020, 12:17

hi-fie (Beitrag #14) schrieb:

Das sind dann 2x am Tag x 365 Tage im Jahr = 730x. Und das alles für 1-2€ Ersparnis? :.


Es geht nicht nur um die Ersparnis, sondern auch um Sicherheit! Von der Umwelt ganz zu schweigen! Wir wollen jedenfalls NICHT schuld sein, wenn das Haus abbrennt! Und unnütz Strom verbrauchen tun wir Nachts und wenn wir nicht zu Hause sind, auch nicht. Dann bleiben auch nur der Kühlschrank und Gefrierschrank, sowie die Fritzbox an. Okay, letztere könnte auch abgeschaltet werden, wenn wir nicht zu Hause sind. Daführ fehlt uns zur Zeit die passende Steckdose. Nachts bleibt sie an, weil sonst das Telefon nicht funktioniert.


KuNiRider (Beitrag #15) schrieb:

DAB+ Radios haben aber meist zusätzlich noch ein schickes Display das über die benötigte Rechenleistung und seine Beleuchtung richtig Strom zieht. Sparsame Radios müssten als ein automatisch / manuell abschaltendes Display verfügen.


Ich hatte mal ein DAB+Radio, weils bei Technisat vor einigen Jahren im Angebot war. Das hatte allerdings nur ein 2-zeiliges Textdisplay. Das dürfte nicht SO viel Strom verbrauchen. War allerdings hintergrundbeleuchtet. Ohne könnte man es wahrscheinlich aber auch nicht lesen.


[Beitrag von dj_ddt_2 am 29. Jun 2020, 12:19 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
gesucht: DAB Radio mit "instant on"
wengi am 30.09.2016  –  Letzte Antwort am 03.10.2016  –  10 Beiträge
Pearl DAB / DAB+ / UKW Radio
kevin52 am 11.08.2013  –  Letzte Antwort am 11.08.2013  –  2 Beiträge
DAB+ Adapter oder DAB+ Radio
delisches am 17.04.2016  –  Letzte Antwort am 17.04.2016  –  3 Beiträge
DAB+ Radio mit externen Antennenanschluss
*Tom687* am 27.08.2019  –  Letzte Antwort am 08.03.2020  –  19 Beiträge
DAB+ Radio mit mechanischem EIN / AUS Schalter?
diehard84 am 10.08.2019  –  Letzte Antwort am 17.12.2019  –  4 Beiträge
Kann ich ein UKW-Radio nachträglich auf DAB umrüsten
Blaualge am 26.06.2013  –  Letzte Antwort am 27.06.2013  –  4 Beiträge
DAB+ Radios mit Störgeräuschen
blauescabrio am 14.12.2016  –  Letzte Antwort am 19.06.2017  –  51 Beiträge
DAB+ Radio im Pocket-Format
pixelmann am 21.12.2011  –  Letzte Antwort am 26.05.2013  –  5 Beiträge
DAB+ Radio
Hannss_Hannssen am 14.09.2013  –  Letzte Antwort am 14.09.2013  –  2 Beiträge
miniatur dab+ radio?
ksed am 07.11.2017  –  Letzte Antwort am 13.11.2017  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder884.781 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedmichelin123
  • Gesamtzahl an Themen1.475.076
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.047.477

Hersteller in diesem Thread Widget schließen