Hochwertige UKW Zimmerantenne selber bauen

+A -A
Autor
Beitrag
ppost
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Mrz 2020, 22:50
Hallo zusammen,

da mich die Materialien der Wurfantennen, die man fertig kaufen kann, nicht sonderlich überzeugen, würde ich mir gerne selbst eine bauen.
Mir ist klar, dass eine Yagi Dachantenne besser ist. Das ist hier nur leider vom Aufwand und den damit verbundenen Kosten keine Option.

Mein Plan sieht bislang so aus:
- Unsymmetrischer Aufbau 75 Ohm
- Zuleitung mit Koaxkabel 75 Ohm vom Tuner
- Seele des Koax an einen Schenkel, den Aussenleiter an den anderen Schenkel der Antenne
- Aufbau horizontal in T-Form, jeder Schenkel 75 cm lang
- Material der Antennenschenkel... hier kommt die Frage:

Da die Wellen ja aussen am Material aufgenommen werden, sollte ein größerer Querschnitt und gut leitendes Material ja vorteilhaft sein. Ich könnte 2,5 qmm versilberte Kupferlitze nehmen, 4 qmm normale Kupferlitze oder 8 qmm starren Alu Blitzableiterdraht . Welches wäre am besten? Ich habe leider keine Amateurfunkausrüstung mit der ich sowas ausprobieren und messen kann.

Macht der Rest von meinem Bauplan Sinn?


[Beitrag von ppost am 09. Mrz 2020, 22:59 bearbeitet]
fotoralf
Inventar
#2 erstellt: 09. Mrz 2020, 23:29
Mal davon abgesehen, dass eine hochwertige Wurfantenne eine contradictio in eo ipso ist, wie ein früherer bayrischer Ministerpräsident gesagt hätte, ist der unsymmetrische Anschluss einer symmetrischen Antenne im günstigsten Fall unelegant. Da gehört ein Symmetrierglied zwischen.

In Deiner Ausführung ist der Teil des Dipols, der mit dem Außenleiter verbunden ist, schlichtweg geerdet.

Ralf


[Beitrag von fotoralf am 09. Mrz 2020, 23:31 bearbeitet]
ppost
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Mrz 2020, 06:51
Ok, das bedeutet, ein direkter Anschluss an den 300 Ohm Anschluss des Tuners wäre besser, da kein Balun erforderlich.

Zuleitung wäre dann wohl ein 300 Ohm Antennenkabel „Wireman Hühnerleiter“
Bleibt die Frage nach den Materialien der Antenne selbst.
DB
Inventar
#4 erstellt: 10. Mrz 2020, 07:30
Du kannst versilbertes Material nehmen, auch vergoldet oder rhodiniert ist möglich: es ändert nichts daran, daß eine Wurfantenne nur ein unbefriedigender Notbehelf ist.
Wenn es wenigstens ein ganz klein wenig besser werden soll, dann bau Dir einen Dipol aus 10mm Alurohr.
Ein gestreckter Lambda/2 Dipol geht auch an unsymmetrische leitung anzuschließen, dort muß dann aber eine Mantelwellensperre rein.
fotoralf
Inventar
#5 erstellt: 10. Mrz 2020, 10:50

ppost (Beitrag #3) schrieb:
Ok, das bedeutet, ein direkter Anschluss an den 300 Ohm Anschluss des Tuners wäre besser, da kein Balun erforderlich.


...zumal dann, wenn der Tuner einen symmetrischen Eingang hat.


Zuleitung wäre dann wohl ein 300 Ohm Antennenkabel „Wireman Hühnerleiter“


Es reicht stinknormales 240 Ohm Flachbandkabel.


Bleibt die Frage nach den Materialien der Antenne selbst.


Da kannst Du von gezwirbeltem Kanonenblech bis zu mundgeblasenem Platin Deiner Kreativität freien Lauf lassen. Oder Du könntest Dir was hübsches aus Abrazo stricken. Hochfrequenztechnisch ist das alles schnurzegal.

Ralf


[Beitrag von fotoralf am 10. Mrz 2020, 16:26 bearbeitet]
ppost
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 10. Mrz 2020, 16:02
Besten Dank, ich werde das 10 mm Alurohr probieren.

Dass eine Zimmerantenne nicht die beste Lösung ist, ist mir bewusst. Ich lebe allerdings in einem Hochhaus, aus dem die alte Antennentechnik komplett rausgenommen worden ist. D. h. wenn ich das haben wollte, dürfte ich eine Hausantennenanlage mit Blitzschutz und allem was dazu gehört installieren lassen. Auf dem Balkon möchte ich die Yagi auch nicht haben.

Da ich ganz oben wohne und der Fernsehturm in ca. 10 km Sichtweite steht, möchte ich daher erstmal die Wurf- / Zimmerantenne optimieren.
DB
Inventar
#7 erstellt: 10. Mrz 2020, 17:44


[Beitrag von DB am 10. Mrz 2020, 17:58 bearbeitet]
ppost
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Mrz 2020, 13:49
Hallo zusammen,

meine Zimmerantenne Modell "massiv" ist nun fertig. Der Empfang ist deutlich besser und ich bekomme auch mehr Sender in hörbarer Qualität rein. Vielen Dank an alle für die guten Tipps!

Ich habe den Dipol hinten am TV/Hifi Lowboard angebracht. Zufällig stand es bereits in korrekter Ausrichtung zum Sendeturm.

Zimmerantenne 1

Folgendes Material habe ich verwendet:

  • 2 x 10 mm Alurohr eloxiert, Länge 75 cm.
  • 7 x Fischer Rohrclip 9/12 mm aus Kunststoff zur Befestigung der Dipol Rohre und einen halben Clip als Distanzstück zur elektrischen Trennung der beiden Rohrstücke
  • 2 m 300 Ohm Antennleitung "Wireman Hühnerleiter"
  • 4 x Gabelkabelschuhe 2,5 qmm - ja, die sind vergoldet und nein, das muss nicht sein
  • 2 x M4 Schrauben mit Muttern und Fächerscheiben zur Fixierung der Anschlusskabel


Für den Anschluss habe ich die Enden der Rohre im Schraubstock platt gequetscht und ein Loch für eine M4 Schraube reingebohrt. Das Eloxat der Dipol-Rohre habe ich an der Kontaktstelle zum Kabel abgeschliffen, da es sonst nicht leitet.

Da das Antennenkabel eigentlich für den Kabelschuh zu dünn ist, habe ich es etwas weiter abisoliert und einige Male "gefaltet" bevor ich es in den Kabelschuh gesteckt habe, damit es gut hält. Den Übergang zwischen Kabel und Kabelschuh habe ich mit Schrumpfschlauch überzogen.

Zimmerantenne Anschluss

Der Anschluss an meinem Akai AT-S06 Tuner erfolgt direkt am 300 Ohm Anschluss ohne Balun.


[Beitrag von ppost am 18. Mrz 2020, 15:39 bearbeitet]
DB
Inventar
#9 erstellt: 18. Mrz 2020, 15:52
Naja. Eigentlich muß das ganze darüberhängende Kabelgedöns weg von dem Dipol.
ppost
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Mrz 2020, 18:26
Dann habe ich aber kein Bild und keinen Ton mehr. Die Kabel müssen schon sein 🙄
DB
Inventar
#11 erstellt: 18. Mrz 2020, 19:28
Dann ist der Anbringungsort der Antenne schlecht gewählt. Isso.
ppost
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Mrz 2020, 20:19
Funktioniert für mich allerdings bestens, darum werde ich auch nichts mehr daran ändern. Das Signal des Sendeturms kommt auch von der kabelfreien Seite.

Eine Zimmerantenne ist nun einmal ein Kompromiss zwischen dem was wünschenswert ist und dem was von den Gegebenheiten möglich und vom Aufwand sowie Kosten noch sinnvoll erscheint.
DB
Inventar
#13 erstellt: 19. Mrz 2020, 07:20
Von mir aus kannst Du das Kabelgestrüpp auch noch um den Dipol drumwickeln.
Auf jeden Fall aber solltest Du die Moderation bitten, den Threadtitel von "hochwertige Zimmerantenne" abzuändern in "ungeeignetster Anbringungsort für eine Zimmerantenne gefunden". Genau das hast Du nämlich getan.

Ich bin hier raus.
fotoralf
Inventar
#14 erstellt: 19. Mrz 2020, 08:50
Nu lasst doch dem Kind die Bulette. Det spielt doch nur damit. :-)

Ralf
DB
Inventar
#15 erstellt: 23. Jun 2020, 05:26
Lange her, aber nicht daß es falsch nachgemacht wird: es muß eine Leitung mit 60...75 Ohm Wellenwiderstand sein.
ppost
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 23. Jun 2020, 08:17

DB (Beitrag #15) schrieb:
Lange her, aber nicht daß es falsch nachgemacht wird: es muß eine Leitung mit 60...75 Ohm Wellenwiderstand sein.


Sofern der Anschluss am Tuner so ist, auf jeden Fall.
Bei meinem 40 Jahre alten Tuner ist allerdings ein symmetrischer 300 Ohm Anschluss vorhanden. Daher habe ich entsprechendes Kabel benutzt.
DB
Inventar
#17 erstellt: 23. Jun 2020, 09:50
Der Dipol hat ca. 75 Ohm Fußpunktwiderstand. Da muß ein Anpaßglied zwischen Dipol und Kabel.
KuNiRider
Inventar
#18 erstellt: 25. Jun 2020, 12:05
75cm Länge der Stäbe? Wurde da der Verkürzungsfaktor des Materials vergessen (<0,9)?
Oder geht es um eine Maximierung auf 88 MHz?
Und wozu der Aufwand, wenn es sowas für schmales Geld als UKW-Dipol fertig zu kaufen gibt? Zumal diese Falt-Dipole mit 240 Ohm ~den passenden Fußpunktwiderstand haben.

Wenn schon basteln, dann ne Doppel-Quad-Antenne mit ca 68cm Kantenlänge.
ppost
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 25. Jun 2020, 15:05
75 cm habe ich als Lambda/4 ausgewählt und auch so in den meisten UKW Antennen Bauanleitungen gesehen.

Eine Wurfantenne hatte ich vorher und der Empfang war absolut nicht zufriedenstellend. Daher die kleine Bastelarbeit, die den Empfang sehr deutlich verbessert hat.

Messgeräte für Antennen habe ich nicht, darum kann ich dazu leider keine weiteren Daten liefern. Da jetzt alles bestens läuft, erübrigt sich das allerdings auch für mich.


[Beitrag von ppost am 25. Jun 2020, 15:06 bearbeitet]
Almera2000
Stammgast
#20 erstellt: 25. Jun 2020, 17:43
Ich habe diese hier oben auf dem Schrank liegen: Dipol-Antenne

Die ist zwar eigentlich für den Außenbereich gedacht. Jedoch hat sie nur einen Durchmesser von 50 cm. Die Mastbefestigung habe ich entfernt. Somit passt sie prima auf den Schrank. Am Radio angeschlossen habe ich sie mit einem bereits vorhandenen Antennenkabel. Auf der einen Seite des Kabels habe ich den nicht benötigten Stecker abgeknipst und den mitgelieferten F-Stecker dafür montiert. Alle Sender werden jetzt prima empfangen, wobei ich die genaue Position auf dem Schlafzimmerschrank ausprobiert habe.


Gruß Almera


Nachtrag: Solch eine Wurfantenne Macht ihren Job auch schon gut.


[Beitrag von Almera2000 am 25. Jun 2020, 17:46 bearbeitet]
tecneeq
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 01. Aug 2020, 13:30

Almera2000 (Beitrag #20) schrieb:
Ich habe diese hier oben auf dem Schrank liegen: Dipol-Antenne


Habe mir auch eine bestellt, meine Wurfantenne hat immer gezickt wenn jemand durch die Küche ging.

Sollte die Antenne nicht besser sein, werde ich dich um 13 Euro verklagen!
tecneeq
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 02. Aug 2020, 08:09
Die runde Antenne ist tatsächlich besser als meine Wurfantenne, deshalb ihr Geld wert.

Ich glaube nicht das ich mehr Sender reinkriege, bei einigen (z.B. CampusFM, lokaler Uni-Sender) musste ich mit der Wurfantenne aber auf Mono stellen weil es doch erheblich gerauscht hat. Laut Anleitung hat die Antenne 4dB Gain.
ppost
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 02. Aug 2020, 08:31

tecneeq (Beitrag #22) schrieb:
Die runde Antenne ist tatsächlich besser als meine Wurfantenne, deshalb ihr Geld wert.

Ich glaube nicht das ich mehr Sender reinkriege, bei einigen (z.B. CampusFM, lokaler Uni-Sender) musste ich mit der Wurfantenne aber auf Mono stellen weil es doch erheblich gerauscht hat. Laut Anleitung hat die Antenne 4dB Gain.


Sehr schön zu hören 👍 So war es bei meinem Eigenbau auch. Nicht mehr Sender, aber besserer Empfang. Für andere (nicht *mehr*) Sender bräuchte man eine Yagi Dachantenne mit Richtwirkung, z. B. eine Peter Körner. Die hätte dann aber den Nachteil, dass Stationen von anderen Sendemasten ausgeblendet werden. Darum haben manche Tuner Eingänge für zwei getrennte Antennen, die dann unterschiedlich ausgerichtet wären. Alternative dazu wäre eine Antenne mit Rotor.


[Beitrag von ppost am 02. Aug 2020, 19:14 bearbeitet]
Almera2000
Stammgast
#24 erstellt: 04. Aug 2020, 17:53
In der Küche habe ich auch 4 - 5 mal im Jahr Empfangsstörungen mit meiner dort verwendeten Wurfantenne, wenn ich durch die Küche gehe. Das liegt dann wohl an der Wetterlage (gerade im Herbst). Aber damit kann ich leben.


Gruß Almera
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
UKW Zimmerantenne
thetimse am 20.12.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2010  –  43 Beiträge
Zimmerantenne UKW
loud_speaker am 09.12.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2011  –  7 Beiträge
UKW-Zimmerantenne
Burkie am 06.03.2019  –  Letzte Antwort am 07.03.2019  –  6 Beiträge
UKW-Zimmerantenne Qualität?
am 16.08.2008  –  Letzte Antwort am 21.08.2008  –  13 Beiträge
MW-Zimmerantenne (noch) sinnvoll?
anymouse am 21.08.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2017  –  19 Beiträge
UKW Antennenbau
Shorty am 10.01.2003  –  Letzte Antwort am 10.01.2003  –  19 Beiträge
UKW Tuner
alterjager am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  16 Beiträge
Suche empfangsstarke DAB+/UKW Zimmerantenne (oder 2 Antennen miteinander gekoppelt)
michael0811 am 03.01.2017  –  Letzte Antwort am 15.05.2017  –  23 Beiträge
UKW Empfang messen
Laowei am 26.05.2009  –  Letzte Antwort am 31.05.2009  –  12 Beiträge
An die Antennenspezialisten: UKW
hydro am 20.03.2009  –  Letzte Antwort am 21.03.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.016 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMikeBeatwoot
  • Gesamtzahl an Themen1.496.513
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.451.903

Hersteller in diesem Thread Widget schließen