Gaming PC/Laptop gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
energiezer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Mai 2015, 14:58
Hallo Liebe Forumleser,

ich bräuchte einmal eure Hilfe bei der Beratung für ein Gaming Notebook.

Da ich von zu Hause ausziehe und in meiner Wohnung nicht genügen Platz für einen Schreibtisch (sowie für einen Desktop PC) haben werde. Bräuchte ich ein Gaming Notebook. Bzw. ich habe auch schon so Mini-Gaming Computer gesehen wie den Alienware x51 aber diese sollen von der Leistung her nicht so stark sein und daher überteuert? Falls nicht würde so ein Mini Gamer auch gehen :)(bitte korrigiert mich falls ich dort falsch liege).

Generell habe ich leider gar keine Ahnung wie das mit technischen Daten aussieht, jedoch möchte ich nicht nach 1-2 Jahren das Notebook noch aufrüsten bzw mir ein neues anschaffen müssen weil meines zu sehr veraltet ist.


So nun zu dem Laptop was er alles haben sollte / können sollte. Er sollte aufjedenfall die Spiele die ich momentan Spiele (LoL, CS GO, Starcraft 2 und BF4 flüssig auf den möglichst höchsten Einstellungen spielen können).

Ansonsten falls möglich sollte es nicht zu heiß werden beim zocken und da ich bald anfange zu studieren nicht all zu schwer sein und eine passable Akkulaufzeit haben. (Ich gehe mal davon aus das solche Laptops einwandfrei MS Office Programme nutzen können :D)

Und wenn es dann noch recht hübsch anzusehen ist, da ich es in meiner kleinen Wohnung nicht gut verstecken kann, wäre es perfekt aber das ist egal

Jetzt natürlich zum alles entscheidenen, dem Preis... Leider habe ich gar keine Ahnung in welcher Preisregion ich mich da befinde deswegen hoffe ich ihr könntet mir das ca sagen und mir ein paar gute Gaming Laptops mit deren Vor/Nachteilen vorstellen, da ich leider gar keine Ahnung von CPU, RAM, Prozessoren oder ähnliches habe.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen und bedanke mich im vorhinein schon einmal!

Liebe Grüße

Energiezer
Fuchs#14
Inventar
#2 erstellt: 24. Mai 2015, 15:03
Schau dir mal die MSI GP 60 / 70 Serie an
Dayman
Inventar
#3 erstellt: 24. Mai 2015, 15:33
Interessant wären vielleicht auch die Schenker XMP-Modelle.

Ich persönlich würde auf jeden Fall mindestens einen GTX970M-Chip für die Grafik einplanen, der sollte eine Weile ausreichen.
8GB Ram sind heute auch kein Luxus mehr.

Die CPU ist nicht ganz so wichtig wie der Grafikchip, aber sollte wohl mindestens ein guter i5 sein,
bei den mobilen vielleicht sogar eher ein i7.

________
Hängt natürlich alles davon ab, was du damit anstellen möchtest und wie viel du bereit bist auszugeben.


[Beitrag von Dayman am 24. Mai 2015, 15:39 bearbeitet]
energiezer
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Mai 2015, 16:01
@Fuchs#14: danke für die beiden Varianten, ich werde sie mir gleich mal anschauen :-)

@Dayman: Ja die Grafikkarte muss aufjedenfall eine sehr gute sein die es momentan auf dem Markt gibt, sonst kann ich wohl nach einem Jahr keine neuen Spiele mehr bei guter Grafik spielen..
Wo liegt denn der Unterschied dann bei i5 oder i7? Mein Desktop PC hat i5 und der läuft einwandfrei nur bei einem Notebook muss man ja immer mehr draufpacken damit das ansatzweise an einen Gaming Desktop PC rankommt.

Wie gesagt die Spiele, LoL, CS GO, Starcraft 2 und BF4 die ich momentan spiele (evtl Witcher 3 noch bald) sollten aufjedenfall laufen (ich denke das wird auch jeder andere Gaming Laptop schaffen) nur ich möchte halt nach 1-2 Jahren nicht direkt wieder einen neuen kaufen. Daher weiß ich nicht in welchen Preisregionen ich mich da rumtreibe..

Also der MSI GP 70 kostet ja rund 750€, die würde ich wohl auch locker ausgeben. Nur ich "bezweifle" das ich damit in 2 Jahren auch noch aktuelle Games gut spielen kann? Also weil Gaming Laptops ja schlichtweg eigentlich immer teurer sind als PC's und ein Gamer PC kostet ja schon soviel wenn nicht noch 100-200€ mehr.

Ich wäre auch bereit 1.400€ oder so auszugeben aber wenn ihr sagt für 900€ kriegst du das was du willst oder für 600€ auch dann kaufe ich natürlich lieber günstiger, da ich bald anfangen werde vollzeit zu studieren und mir da dann nicht viel Geld bleibt. Jedoch möchte ich dann während des Studiums nicht einen neuen kaufen bzw nicht für unmengen an Euro neu aufrüsten dann würde ich lieber jetzt zu einem teureren greifen.

PS: Ich habe noch Zeit also falls ihr sagt, warte mal das Notebook Modell ab, die Grafikkarte kommt noch raus die wird noch besser warte noch auf die oder warte auf Windows 10 was bald rauskommt, dann ist das für mich kein Problem den Zeitstress habe ich jetzt noch nicht so.
Dayman
Inventar
#5 erstellt: 24. Mai 2015, 16:39
Grafikkarten kommen demnächst nur welche von ATI, die 300er-Serie, aber in Laptops ist ja vorrangig Nvidia verbaut, da wird es demnächst
nur die 980 ti geben (ich rede jetzt von PCI-Karten, bei mobilen bin ich nicht so fit) das wird sich wenig auf die Preise auswirken.

Es kommt auch drauf an, wenn du Witcher spielen willst (großartiges Spiel auf jeden Fall) und das bei recht hohen Grafikdetails auf Full HD vermutlich (?)


"Empfohlen wird eine Nvidia GeForce GTX 770 oder eine AMD Radeon R9 290."


Ich weiß nicht, wie groß die Abstriche sind, die man vergleichsweise zu den mobilen Varianten machen muss, da ich mich hauptsächlich mit Desktop-Gaming beschäftige (schraube seit 2 Jahren kontinuierlich an meinem armen Gerät herum )

Die Asus G750 / G751 - Serie ist leider relativ teuer (bin inzwischen etwas Fanboy von Asus, gerade im Bereich Monitor/GraKa/Mainboard)
vielleicht lässt sich da ja bei den WHDs ein guter Schnapp machen.


Das einzige, was ich dir raten kann - es gibt zig Benchmarks online zu den Prozessoren und Grafikchips, da kannst du dir gut einen Überblick verschaffen,
und sehen wie die mobilen Varianten im Vergleich zu den Desktop CPUs/GPUs abschneiden.

Und ein Micro-ATX-Gehäuse ist wirklich schon zu groß? Ich persönlich finde es sehr praktisch, wenn man an einzelne Bauteile selbst ran kommt, denn bei Gaming-PCs ist es in der Regel einzig die Graka, die mit der Zeit nicht mehr mitkommt - bei einem Laptop hilft da nur komplett neu kaufen, bei einem richtigen Desktop holst dir einfach ne neue Karte und kannst die alte meist noch recht gut verkaufen. Natürlich bist du dann nicht ganz so mobil.
Ich hab es so gelöst, dass ich (nach einem Ferienjob) mir einen PC zusammengestellt hab (~1200€ damals) und für die Uni ein kleines Ultrabook bestellt hab, das hält 9-10 Stunden, ist mobil (ein Gaming-Notebook ist auch schon ein richtiger Brocken) und für Office und Streaming/Youtube reicht das locker und das hält auch das ganze Studium über.
Beispielsweise finde ich ein PC der Größenordnung Bitfenix Prodigy sehr attraktiv - und es ist genug Platz für alle nötigen Parts von Grafikkarte bis hin zu effizienter Luftkühlung.

Nur mal so als kleiner Denkanstoß.
energiezer
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Mai 2015, 17:00
Also so ein Mini Gehäuse, fände ich auch nicht schlecht nur wie groß sind diese Dinger denn dann? (habe keine Angabe bei deinem Link gefunden)

Mein Problem bei den Benchmarks ist nur, ich kann nicht unterscheiden ob die Komponenten dann zusammenpassen die im Notebook/Gaming PC verbaut sind, somit weiß ich das ist besser aber dann weiß ich nicht, passt es dann zum Prozessor oder zur Grafikkarte usw.. :/

Bei dem Mini Gehäuse hat man nur wieder den Zwang einen Schreibtisch in der Wohnung stehen zu haben, mit dem Laptop hat man kein Kabelsalat :-) Ich bin ja auch Fan von Desktop Gaming, hatte noch nie einen Laptop zum gamen... Nur wenn man kein Platz für einen Schreibtisch hat in seiner Wohnung ist ein Laptop praktischer obwohl man einen PC möchte.

Was sind denn gute Gaming Hersteller? Bei Notebook wie auch PC? Alienware, MSI, Schenker XMP-Modelle, gibt es da noch welche? Lenovo kenne ich noch oder Asus dann? Sind die alle beim Notebook wie auch Gaming PC gut?:D

PS: Sind generell Mini Gaming PC's sowie du das Gehäuse eben verlinkt hast, "schlechter" als die Standard Größen weil dort weniger Platz ist, für Hardware und die Sachen enger aneinander sind und daher die Hitzeentwicklung stäker ist?


[Beitrag von energiezer am 24. Mai 2015, 17:19 bearbeitet]
Dayman
Inventar
#7 erstellt: 24. Mai 2015, 17:34
Naja die Benchmarks gibts ja jeweils zu den einzelnen Komponenten

Mobile CPUs
Mobile GPUs

Jetzt könntest du zum beispiel die einzelnen Benchmarks heranziehen und mit nicht-mobil-Lösungen vergleichen. (Punktzahl)

Dieses Case hat laut Hersteller: Dimensions (WxHxD)250 x 404 x 359mm

Was meinst du genau mit 'ob die Komponenten zusammenpassen'?

Und ich denke doch als Student brauchst du in jedem Fall einen Schreibtisch im Zimmer?


Was Laptophersteller angeht kann ich dir nicht wirklich weiterhelfen, ich weiß der Acer von meinem kleinen Bruder ist mal durchgeschmort weil er bei Überhitzung nicht abgeschaltet hat, ist aber 5 Jahre her, da hat sich sicher auch wieder einiges getan. Ansonsten hatte ich schon Samsung und HP und beide haben ihren Job gut gemacht.

Ich kann wie gesagt nur auf persönliche Erfahrungen zurückgreifen und das sind nicht soo unendlich viele. Mir sind bei normalem Betrieb ohne Overclocking schon 2 Mainboards von Gigabyte kaputt gegangen, das von Asus läuft ohne Probleme und macht alles, was es soll - und das obwohl es fast um die Hälfte günstiger war, als das davor. Ansonsten bin ich mit sämtlichen Bauteilen zufrieden, egal ob jetzt WD, Corsair, Asus, CoolerMaster, Asetec, whatever
TheRealPainschkes
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Mai 2015, 20:32
Hast du denn absolut keinen Platz um einen kleinen PC samt Monitor aufzustellen? Du kriegst bei einem PC deutlich mehr Leistung für weniger/das gleiche Geld, als bei einem Laptop.

Hier mal ein Bild von Google - sowas könnte man auch für dich zusammenstellen.

Interesse? Ansonsten bist du bei Gaming-Laptops (>1000€ für gescheite Leistung) mit MSI und Schenker bestens bedient.
energiezer
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Mai 2015, 17:21
Ich wäre auch bereit für einen Gaming Laptop >1000€ auszugeben aber ich kann mir richtiges Gaming leider noch nicht ganz mit einem Laptop vorstellen und ich bin etwas verschreckt ob die so laut werden, da man meinen jetzigen Rechner gar nicht hört..

So einen Gaming PC könnte ich mir zur Not falls es nicht anders geht auch gut vorstellen wie du es auf dem Bild gezeigt hast.
TheRealPainschkes
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Mai 2015, 18:07
Wie gesagt..das musst du wissen - so einen kleinen PC kann man auch (vergleichsweise) leise gestalten und du hast für weniger Geld bzw. das selbe Geld was du für den Laptop aus, mehr Leistung.

Hast du denn Monitor,Maus und Tastatur?

Sollte der PC dann zusammengebaut ankommen?

Über welche Spiele in welchem Detailgrad und welcher Auflösung (falls Monitor schon vorhanden) reden wir?

In welchem Budget sollte ich mich bei (m)einer Zusammenstellung bewegen?
energiezer
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Mai 2015, 18:35
Razer Gamingmaus, Logitech G510 Tastatur und Samsung Monitor (ich glaube 24 Zoll bin mir nicht sicher muss ich nochmal nachmessen ;))

Der PC sollte aufjedenfall zusammengebaut ankommen. Budget habe ich so an 1000€ gedacht falls man aber für 200€ mehr etwas viel besseres bekommt bin ich auch bereit 1200€ auszugeben, da ich momentan nicht weiß was man für das Geld an Leistung bei einem Mini Gaming PC bekommt.

Bei einem "großen" PC habe ich momentan an so etwas gedacht (dank Dayman)

http://www.mifcom.de...-gtx-970.html?config dort dann Prozessor den i5 4690K nehmen und dann irgendwann oder direkt den Arbeitsspeicher auf 16GB da wäre ich wohl gut bis sehr gut dabei?!

Jedoch ist das dann auch ein "großer" PC den man nicht so schön an einen kleinen Schreibtisch bekommt. Ich weiß nicht ob man solche Leistung auch in ein kleineres Gehäuse bekommt oder wie dann so etwas aussähe da bin ich mal auf deine Zusammenstellung sehr gespannt :-)


Vielen Dank schonmal!

PS: momentane Spiele sind LoL, BF4, CS GO und Starcraft aber es sollte für die neuen Spiele auch noch genügen Leistung und Grafik vorhanden sein :-) (überlege auch ob ich mir Witcher 3 holen soll und es werden bestimmt in den nächsten Jahren noch ein paar schöne Games kommen)
Dayman
Inventar
#12 erstellt: 25. Mai 2015, 18:57
Das Problem ist - es gibt wenige Shops, die so kleine PCs vormontieren, da fällt mir gerade nur Hi-Tech ein - und die verlangen einen saftigen Aufpreis
und sind nicht konfigurierbar. Ein System mit 970 GTX kostet da schon 1700€ (allerdings auch mit Wasserkühlung, SSD+HDD und einem i7 mit ordentlicher Übertaktung)
http://www.hitech-ga...NAVAL-STRIKE-V7.html

Der Unterschied WaKü oder nicht - die einsteiger Wasserkühlungen (50-100€ grob) kühlen nur bedingt besser als eine Luftkühlung (30-60€) - in dem Bereich geht es meist wohl um die Optik. Oft sind Luftkühlungen sogar leiser, als das günstige Pumpen-Modul. Interessant wird es dann in der Klasse 120€ aufwärts, beziehungsweise später bei Custom-WaKüs mit Austauschbehälter und kombinierter Kühlung für PC und Grafikkarte, aber da legt man dann schon ein paar hundert Euro hin und das ist wohl nur rentabel, wenn man bis ans 'Limit' übertakten will.
Eine gute 30-50€ Luftkühlung für den Prozessor (Alpenföhn, Noctua, BeQuiet,..) reicht vollkommen aus und ist in der Regel auch recht leise.

Deine Eingabegeräte sind auf jeden Fall schonmal ein Pluspunkt.
wunschkonzert
Neuling
#13 erstellt: 25. Mai 2015, 19:58
Angeblich sollen so kleine Gehäuse arge Schwierigkeiten bekommen wenn die eine WaKü haben. Was viele nicht bedenken ist nämlich das RAM und Kondensatoren auch viel Wärme produzieren. Also wenn dann unbedingt mit extra Lüftung versehen falls das nicht schon der Fall ist.
TheRealPainschkes
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 25. Mai 2015, 19:59
Selbst wenn du Platz für einen großen PC hättest - kauf bitte keine (überteuerten) Fertig-PC's.

Okay - also nur der zusammengebaute PC an sich..alles klar.

Hier mal ein Beispiel, wie das Ganze aussehen könnte:

E3 1231v3
Scythe Katana 4 (HWV verbaut leider sehr weniger Kühler - dieser ist aber einer den sie verbauen - er ist leiser als der Boxed-Kühler)
ASRock H97M ITX
8GB Crucial Ballistix DDR3 1600MHz CL9
Cooltek W1 - (ist Geschmacksasche)
Coolermaster G 550M
Samsung SN-208FB
WD Blue 1TB
Crucial BX100 250GB - (alternativ die MX200)
Sapphire R9 290X Tri-X OC New
Zusammenbau

das wären dann alles in allem (die Teile von Geizhals aus in den Warenkorb gepackt): 1091,55€

Und dann gibt's Hier noch einen 20€-Gutschein..also ~1070€.

Hier siehst du noch mal grob wie das Ding neben einem 24" Monitor von der Größe her aussieht.


[Beitrag von TheRealPainschkes am 25. Mai 2015, 20:01 bearbeitet]
Dayman
Inventar
#15 erstellt: 25. Mai 2015, 20:21
Na das liest sich doch gar nicht so übel.

Der Xeon ist übrigens vergleichbar mit einem i5, nur ohne integrierte Grafik - dafür hast du ja sowieso die GraKa.
Die R9 290X liegt in einigen Benchmarks sogar vor der 970, preislich sind sie auch vergleichbar.

Ansonsten - Gehäuse ist wirklich Geschmackssache, da gibts eine große Auswahl bei HW24, einfach mal bei Mini-ITX schauen.

Da hat Painschkes dir wirklich was schönes gebastelt.

Die Frage 8 GB oder 16 GB Ram wäre noch wichtig. Das Mainboard bietet 2 Steckplätze, die wären mit einem 2*4 GB Set voll belegt.
Ich würde alternativ vielleicht ein einzelnes 8 GB-Modul nutzen, oder gleich 2 Stück davon verbauen lassen, wobei du die nächsten 1-2 Jahre vermutlich noch nicht mehr als die 8 GB benötigen wirst.


[Beitrag von Dayman am 25. Mai 2015, 20:26 bearbeitet]
wunschkonzert
Neuling
#16 erstellt: 25. Mai 2015, 21:08
Ist es nicht so wie bei Notebooks, dass es energieeffizienter ist eine duale Lösung zu haben, also zwei Grafikkarten? Wahrscheinlich bei Desktops nicht gemanaged oder?
TheRealPainschkes
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 25. Mai 2015, 21:41
Nö - aber wofür auch?
wunschkonzert
Neuling
#18 erstellt: 25. Mai 2015, 22:11
Um Strom und Abwärme zu sparen
TheRealPainschkes
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 25. Mai 2015, 22:53
Im Idle zieht selbst so ein System kauf Strom.

Dazu sollten sich bei der Version der Grafikkarte im Idle auch 2 der 3 Lüfter abschalten und somit sollte eigentlich keine großartige Abwärme aufkommen bzw. produziert werden.
energiezer
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 25. Mai 2015, 23:02
@therealpainschkes: meinst du mit überteuerte fertig pc's den von mir verlinkten auch? (Den konnte man ja selber konfigurieren).
Ich kenne mich nicht so sehr mit den technischen details aus nur sagt mir der prozessor gar nichts also normalerweise war ich von einem Intel Prozessor i5 oder so ausgegangen. Wo liegen denn da die Unterschiede?

Die Grafikkarte kenne ich vom Namen die ist ja sehr gut nur war ich da auch auf Nvidia getrimmt. Wieso wird denn da meist zu Nvidia gegriffen? Gibt es dort auch generelle Unterschiede?

Bei dem Arbeitsspeicher ist es dann wohl besser auf einen 8GB direkt zu greifen denke ich oder? Welchen sollte man dort dann nehmen?

Vielen Dank schon einmal und einen schönen Abend wünsche ich :-)
TheRealPainschkes
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 25. Mai 2015, 23:17
Ja, auch diesen - generell sind ALLE Fertig-PC's teurer als die selbst zusammengestellten Gegenstücke.

Bei der von der verlinkten Seite gibt's aber wenigstens genaue(re) Angaben zu jedem einzelnen Teil als bei vielen anderen Seiten die ich schon so gesehen habe - von Fertig-PC's von Mediamarkt,Saturn und Konsorten will ich gar nicht erst anfangen.

Der E3/Xeon ist grob gesagt ein i7 ohne interne Grafikkarte - verhält sich beim spielen so gesehen wie ein i5 aus der selben Preisklasse - hat allerdings Hyperthreading, was bei Spielen die von mehr als 4 Kernen "profitieren" noch den ein oder anderen Frame mehr bringt.

Da hat jeder so seine Vorlieben - aktuell sind die AMD-Karten (R9 270X,280X,290,290X,usw.) vom P/L-Verhältnis her sehr gut und bringen für weniger Geld die selbe Leistung wie ihr Nvidia-Gegenstück (mal hat Nvidia die Nase vor - mal AMD) - das ist und wird immer Geschmackssache bleiben..ich fang jetzt gar nicht erst an, irgendwas mehr zu empfehlen als das andere - du kannst auch bedenkenlos zu einer GTX970 greifen..die kostet allerdings mehr.

Es stehen auch neue Grafikkarten vor der Tür..allerdings ist von den Karten die dann mehr Leistung mitbringt keine so wirklich mit deinem Budget vereinbar - zumindest habe ich aktuell das Gefühl. (Von dem was schon so bekannt ist)

8GB RAM sind zum spielen auch noch in der nächsten Zeit/in den nächsten Jahren vollkommen ausreichend und wer weiss, ob du (wenn du dann mal aufrüsten willst/musst) nochmal den selben RAM zu kaufen kriegst..oft ist das nämlich nicht der Fall und du musst dann ein komplett neues Kit kaufen..daher bleibe ich jetzt bei der Empfehlung von mir mit dem 2x4GB/8GB-Kit - auch wegen der Dualchannel-Unterstützung.

Wünsch ich dir auch - und immer wieder gern. ;-)
lumbert
Gesperrt
#22 erstellt: 06. Jun 2015, 18:07
Welche Spiele möchtest Du auf dem Rechner spielen? Das wäre noch ein wichtiges Kriterium, besonders im Hinblick auf die Grafikkarte. Ansonsten ,schau mal bei http://www.atelco.de/189/Komplettsysteme.search - die haben breites Angebot.
ZweiKernCPU
Neuling
#23 erstellt: 12. Jun 2015, 21:59
Der Asus G751JY-T7161H ROG Gaming ist ganz nice

GTX 980M,Core i7-4720HQ, 24 GB RAM, 256 GB SSD + 1000 GB HDD ( 7.200 U/min)
Full-HD mit IPS
Blu-ray und 2.1 Boxen
ROG Gaming Notebook Asus


[Beitrag von ZweiKernCPU am 12. Jun 2015, 22:00 bearbeitet]
Dayman
Inventar
#24 erstellt: 12. Jun 2015, 22:30
Für über 2000€ würde ich dennoch lieber einen Desktop bevorzugen - dann mit 980 ti
- und die 24GB Ram machen meiner Meinung nach wenig Sinn.
Für ein Laptop sicher nicht übel, aber ob es so viel Geld wert ist, muss jeder für sich entscheiden.

Der TE hat ja sein Gerät nun - und anscheinend ist er zufrieden
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gaming Notebook gesucht
Razor094 am 23.10.2014  –  Letzte Antwort am 31.10.2014  –  7 Beiträge
Nicht ganz Gaming-Notebook gesucht
santuris am 03.08.2015  –  Letzte Antwort am 03.08.2015  –  4 Beiträge
Beratung Gaming Notebook mit Grafik Amplifiers
kboltzmann am 08.03.2016  –  Letzte Antwort am 10.03.2016  –  5 Beiträge
suche leichtes Gaming Notebook
Heavion am 13.09.2014  –  Letzte Antwort am 16.09.2014  –  6 Beiträge
Gaming Notebook Kaufberatung
jonlar am 03.01.2020  –  Letzte Antwort am 03.01.2020  –  2 Beiträge
Gaming/Office Notebook
p3tz am 07.07.2016  –  Letzte Antwort am 10.07.2016  –  2 Beiträge
Gaming Notebook (ALTERNATE 0%)
ISwampI am 04.12.2011  –  Letzte Antwort am 07.12.2011  –  5 Beiträge
Notebook - Gaming - D3 RoS
audioslave. am 31.03.2014  –  Letzte Antwort am 08.04.2014  –  5 Beiträge
Gaming Notebook: Euer Rat
Chris2014 am 21.04.2016  –  Letzte Antwort am 27.04.2016  –  5 Beiträge
[Gelöst] Zusammenstellung von Gaming Pc
Burrim am 04.05.2013  –  Letzte Antwort am 13.05.2013  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.870 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedHerminius1893
  • Gesamtzahl an Themen1.528.889
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.092.094

Hersteller in diesem Thread Widget schließen