Sub Peerless XXLS 12 + Passivmembran

+A -A
Autor
Beitrag
bilmes
Stammgast
#1 erstellt: 01. Aug 2011, 00:03
Hallo zusammen,

habe mir folgende Komponenten zugelegt:

Peerless XXLS 12 (830847) mit 8 Ohm Doppelschwingspule Hersteller-PDF

plus eine XLS 12 Slave 290g Passivmembran Produktseite

So nun simuliere ich im Moment ein wenig rum um eine gute Abstimmung zu finden. (WinISD ist übrigens der Hammer, hab mich echt gefreut als ich sah das man Passivmembranen simulieren kann )

Vielleicht könnt ihr mir ein wenig helfen das richtige Volumen zu finden. Also was ich gerne bauen würde, wären 78L (plusminus 10%) weil ich schon ne Idee habe wo und wie ich das unterbringen kann.

Die Passivmembran ist mit Mms=290g die leichteste von dreien (es gab noch 425g und 625g). Trotzdem ist die Box nachher ziemlich tief abgestimmt. Der Vollständigkeit halber habe ich auch noch eine BR und eine geschlossene Variante aufgeführt. Wobei man dazu sagen muss das die BR-Variante praktisch nicht sinnvoll machbar ist, da ein Port von 88cm Länge nötig wäre (bei 1/3 Sd!).

peerless-pr-1

Ich bin mal gespannt, ob man die PM noch leichter machen kann. Dann könnte man die Tuningfrequenz noch höher bekommen.. die kann ich übrigens auch durch ein kleineres Gehäuse hochschrauben, allerdings sinkt der Wirkungsgrad der PM dann noch weiter.

Habe keinerlei Erfahrungen mit PM's, vielleicht können sich die Experten mal dazu äussern.

Grüße

bilmes
jones34
Inventar
#2 erstellt: 01. Aug 2011, 13:22
Der thread währe im Subwooferunterforum besser aufgehoben.
Aber was du da simmuliert hat sieht ja nich schlecht aus. Leider kenn ich mich mit Passivmembranen auch garnich aus .
bilmes
Stammgast
#3 erstellt: 01. Aug 2011, 15:22
hi jones,

das mit dem subwooferforum hatte ich auch überlegt, aber es soll ja noch ein baubericht folgen, deshalb habe ich hier geposted. die subwoofer-spezis treiben sich auch in diesem unterforum rum
Granuba
Inventar
#4 erstellt: 01. Aug 2011, 18:48
Moin,

solche spezielleren Chassis (Hohe Mms, meist höhere Schwingspuleninduktivität) benötigen doch ein etwas "besseres" Simuprogramm. Ebenso wäre Messtechnik sinnvoll, um das Ergebnis zu verifizieren.

Harry
bilmes
Stammgast
#5 erstellt: 01. Aug 2011, 19:30
Hi Murray,

okay... hast du ein solches? Wäre zB AJHorn geeigneter?
Kannst du deine Aussage begründen?

Messtechnik muss noch etwas warten. Im Übrigen weiß ich nicht wie ich das unter Wohnraumbedingungen vernünftig messen sollte. Ich würde vielleicht zwei Nahfeldmessungen machen und diese summieren.

Hälst du es für vertretbar einfach mal das 78L Gehäuse zu bauen oder wäre das Holzverschwendung?
bizarre
Stammgast
#6 erstellt: 01. Aug 2011, 20:01
Hmmm,

78l zu gross??? Wozu bieten die eigentlich 2 noch schwerere Passivmembranen an?

Joe
Granuba
Inventar
#7 erstellt: 01. Aug 2011, 20:04
Moin,

erinnere mich morgen mal: Ich jag das mal Durch AJ-Horn. Eine Impedanzmessung (Rein elektrisch, kein großer aufwand) reicht aus.

Harry
bilmes
Stammgast
#8 erstellt: 04. Aug 2011, 14:28
Hallo Freunde!

Die Passivmembran ist gekommen, erstmal Bilder:

DSC_3055
DSC_3056
DSC_3059
DSC_3060

Übrigens gibts gute Nachrichten: Die Angaben auf der europe-audio Seite zur PM waren nicht ganz richtig. Die Eigenresonanz bei der 290g PM ist 12,6 Hz, nicht 10,4 Hz wie bei der 425er.

Somit komme ich locker auf eine Tuningfrequenz von über 20 Hz, was mehr Wirkungsgrad bedeutet

Übrigens hat der Paketbote gerade im Moment den XXLS Treiber gebracht, dazu später mehr!
bassgott
Inventar
#9 erstellt: 09. Aug 2011, 12:10
Die Peerless Sachen sind von der Verarbeitung so genial

Da Steckt noch so viel Potential drin, aber leider hat keine Weiterentwicklung/Optimierung mehr stattgefunden

Ich finde der große Haken ist die extrem tiefe Abstimmung und damit der misserable Wirkungsgrad. Weniger wäre hier mehr gewesen.

Diese Passivmembran mit weniger Grundgewicht (etwa so 180 Gramm) und einem M10 Gewinde drin zum Feintuning löst einige Portprobleme moderner Woofer.
Schade das man nicht so weit gedacht hat.
Ich denke, davon hätte man noch mehrere 1000 Stück verkaufen können


[Beitrag von bassgott am 09. Aug 2011, 12:13 bearbeitet]
bilmes
Stammgast
#10 erstellt: 09. Aug 2011, 12:54


Also ich war auch der Meinung dass man sie höher hätte abstimmen sollen. Doch dann hab ich mir mal die Auslenkungen angesehen, und habe nun vielleicht eine Erklärung für die tiefe Abstimmung.

Auf der Abstimmfrequenz der Box steigt die Auslenkung der PM massiv an. Die Kurve im WinISD geht mega steil nach oben und man muss die Skala ändern um das Maximum sehen zu können (natürlich bei ein paar Watt Leistung)

Um den Hub zu reduzieren empfiehlt man ja auch immer dass die PM größer sein soll als das angetriebe Chassis.

Wenn die Abstimmfrequenz (hier so 18-22 Hz) nun im Bereich des Subsonic-Filters liegt, ist das kein Problem.
Umgekehrt wäre es aber ein Problem wenn sie nun z.B. bei 30 Hz liegen würde.

Übrigens bringst du mich auf eine Idee: Warum nicht einfach ein Loch (oder mehrere) in das Gewicht bohren, schon sind die ersten Gramm weg. Dann in der Mitte ein Gewinde schneiden fürs Feintuning...


Btw: Baue übrigens gerade an einem 65L Gehäuse, ich denke am Wochenende könnte es fertig werden.
katarakt
Stammgast
#11 erstellt: 16. Aug 2011, 20:02
Ich habe in den letzten monaten verdammt viel nachgeforscht was die XLS reihe angeht (aktiv+passiv) somit kann ich dir erstmal gratulieren daß du überhaupt den XLS passiv noch bekommen hast!!!

Die XLS serie ist discontinued falls du es nicht weißt. Es gibt keine chance mehr an die aktiven und vor allem passiven ranzukommen. Du hast also verdammt viel glück gehabt! Ich habe da u.a. auch schon direkten kontakt mit tymphany aufgenommen und sämtliche distributoren weltweit! No chance! Nur noch eine einzige quelle für die XLS10 passiv gibt es noch (verrate ich aber nicht ;)) !

Was ich sagen wollte:
Zum einen ist der XLS pm für den XLS aktiv gebaut! Soweit ich das mal simuliert habe passt der XXLS nicht dazu! Ist ganz anders. Mach mal ein screenshot bei 250w max pegel des frequenzgangens bitte oder schicke mir/lade die winisd datei hoch dann schaue ich mir das im vergleich mal genauer an.

Zum anderen macht das sowas von überhaupt keinen sinn was du vorhast denn wenn du 75 liter zur verfügung hast baut man keinefalls ein sub mit aktiv+pm ! ...das macht keinen sinn. PM macht eigendlich nur sinn wenn das volumen zu klein wird für ein bassreflexrohr!

Hier zur erläuterung das traumpaar XLS10 aktiv mit XLS10 passiv 265g und 400g das in dieser kombination schon an die 10 jahre bekannt war und ungeschlagen...man beachte: das volumen hat nur 31,5 liter !!!! Nur wenn man auf kleines volumen angewisen ist macht PM sinn






Daher mein tip: Besorge dir besser den passenden XLS 12 wenn du einen findest oder meinetwegen den XLS 10 zum XLS 12 pm und bau dir ein kleines passendes gehäuse mit deiner PM...dann passt das wohl besser zusammen. Den XXLS 12 den du hast ist noch ein äteres modell, also nichtt der XXLS 12 AL soweit ich das sehe. Peerless hat viele verschiede typen die ähnlich aber nicht gleich sind.


[Beitrag von katarakt am 16. Aug 2011, 20:04 bearbeitet]
bilmes
Stammgast
#12 erstellt: 17. Aug 2011, 12:00
Hi katarakt!

Ja das die discontinued sind wusste ich habe sie bei ebay ergattert.

Wegen der Kombi: Ich fänds es etwas voreilig aufgrund einer Simu das Projekt zu verwerfen. Da meine 65L Gehäuse schon so gut wie fertig sind, werd ich mal schaun wie sich die Box in der Praxis verhält.

So schlecht sieht die Simu des 65L Gehäuses mit der 290g PM imho gar nicht aus:

XXLS-XLS-Slave-65L


Und mit 40Hz Hochpass vom AVR:

XXLS-XLS-Slave-65L-40Hz

Wenns doch nicht klingen sollte, pack ich den XXLS ins Auto und du kannst die PM haben

A Propos Auto:

Habe meine Steg Endstufe dort rausgeholt, diese wird den Sub fürs Erste antreiben. Ist ne Mono Endstufe mit 240W RMS, welche an meiner wartungsfreien AGM-Batterie hängt. Die Batterie wird wiederrum dauerhaft an einem CTEK-Ladegerät hängen.

Hier mal zwei Bilder die ich im Netz geklaut habe (Digicam grad wech):

52661759e77bc6b146889dd2c08a7be1

hpim1650qx4

Das Schöne ist, dass die Endstufe über einen Hochpass verfügt. Mittels Frequenzmodulen stellt man bei Steg die Übernahmefrequenz ein, hier 80 Hz.

Habe eben mal gemessen wie der Hochpass arbeitet.
Erstmal Frequenzgang ohne Hochpass:

high_out_no_filter


Dann mit:

high_out_80hz

Wie man sieht, verspricht Steg nicht zuviel mit ihren "Accurate XO" Frequenzmodulen. Blöderweise habe ich zur Zeit nur das eine 80er, und man kommt inzwischen schlecht ran an die Dinger.

Zu guter Letzt noch eine Simu zusammen mit meinen hochpassgefilterten Hauptboxen:

XXLS-XLS-Slave-65L-40Hz_omnes

Zumindest theoretisch siehts gar nicht schlecht aus...
katarakt
Stammgast
#13 erstellt: 18. Aug 2011, 19:15
Hehe, da haben wir etwas gemeinsam...auch ich habe ein steg im auto Die steg "frequenzfiltermodule" kannste ganz einfach selber löten. Soweit ich weiß nur ein widerstand. Es gibt im netzt irgendwo eine "anleitung/tabelle" wie das geht. Ich hatte mir das mal runtergeladen/angeschaut brauche es aber nicht.

Ja so schlecht sieht deine simu nicht aus! Klar, aber ich sehe eben auch den faktor volumen, das ganze steht IMMER in relation zueinander....und dann machts kein sinn mehr. Daher XXLS

Bitte simuliere das ganze mal mit 35 liter oder 40 liter und lade dann nochmal den vergleich hoch, würde mich interressieren...oder hast du das schon gemacht? Übrigens gefällt mir da unibox besser was simu mit passiven angeht

Du hast nur einen 30er passiv oder? Kannst ja dann bescheid geben per PN falls es tatsächlich nix werden sollte aber mein tip echt: behalten und dann ggf. den XLS10 schnell organisieren und in 31,5 liter verbauen wenns doch nix wird.

Mein projekt werde ich aus 4x XLS 10 aktiv + 4x scanspeak
scanspeak discovery 26W/0-00-00 passiv bauen! XLS passiv = scan-speak discovery passiv in verbesserter version.

Die XLS reihe hat sich scan-speak quasi "unter den nagel gerissen" und sogar verbessert denn der passive hat jetzt satte 6 mm mehr hub! Peerless 22 mm und der scan 28 mm !

Die XLS10 aktiv habe ich schon hier liegen, die scans bestelle ich demnächst. Verbessert ist aber m.E. nur der passive, der aktive pendant von scan ist seltsamerweise in der simu nicht so gut wie der "originale" XLS10!
enforcer666
Inventar
#14 erstellt: 18. Aug 2011, 20:21
wie macht sich denn der XXLS 12 in sehr kleinen geschlossenen gehäusen? ist der mit 30 liter zufrieden oder ist das zu wenig?
bilmes
Stammgast
#15 erstellt: 19. Aug 2011, 08:35
Yo, Neues von der Front!

Ich würde sagen, das Experiment Passivmembran ist in die Hose gegangen. Der Sub sieht wesentlich besser aus als er klingt... (Bilder reiche ich nach)

katarakt, hattest wohl Recht. Es kommt eigentlich nix wirklich Sauberes aus dem Sub raus. Subsonisches Gewabbel ist zu beobachten, der Sound ist mehr oder minder One-Note. Gut ist natürlich auch hart gegen meinen Dipol mit 2x SLS12 anzustinken... Dennoch, Musik kann man damit nicht hören.

Also die Auslenkung ist schon krass, sowohl die Passivmembran als auch der Treiber geben alles. Ich habe irgendwie das Gefühl, der Treiber regt die PM an, und diese wiederum beeinflusst den Treiber.

Ich überlege jetzt, Treiber und PM zu verkaufen, und das Geld in was Sinnvolleres zu investieren.

Oder ich behalte den XXLS und baue ihm ein Bandpass fürs Auto.

Schade ist halt echt um das Gehäuse, zeige Euch das demnächst, vielleicht fällt einem ja ne Anwendung dazu ein...



edit: Zwei eventuelle Rettungsmaßnahmen fallen mir noch ein:

1. Der Korb des Treibers ist noch nicht gegen das Gehäuse abgedichtet, müsste ich noch machen (bringts das?)

2. Volumen testweise verleinern (z.B. durch Einbringen von Tetrapacks)

Was meint ihr?


[Beitrag von bilmes am 19. Aug 2011, 08:57 bearbeitet]
katarakt
Stammgast
#16 erstellt: 19. Aug 2011, 22:13
Hm, rettungsversuche. Das modell des xxls passt einfach nicht, aber versuche auf jedenfall mal das netto volumen auf um die 32 liter zu bekommen und prüfe dann mal was dann bei rumkommt. Denke trotzdem daß der XXLS nicht passt.

Die pm und deren max. hub ist immer die schwachstelle bei solchen aktiv+passiv subs!

Je geringer das gewicht der PM je höher die frequenz des max. hubs der PM. Daher auch hier mal testen das gewicht zu erhöhen auf 400+ um diesen max. hub der pm unter den subsonic zu bringen. ...nur wie sich das klanglich auswirkt,k.a., vermutlich schwammiger durch die schwere pm.

Bilder sagen mehr als tausend worte. Habe das mal simuliert. Bei der XLS 10 kombi (mit XLS 10 pm) sieht der hub der treiber so aus...bei 250watt wohl gemerkt!...anscheinend soll der treiber das ja locker wegstecken, k.a.:

XLS 10 mit 265g pm:



XLS 10 mit 400g pm:



Daraus kann man jetzt folgendes resultat ziehen:

400g version...zum einen wird der aktiv treiber "entlastet" und zum anderen die untere grenzfrequenz weiter nach unten gezogen. Daher müßte man hier den peak der pm bei ca. 21hz gezielt mit einem subsonicfilter bearbeiten. Bei 150w braucht man soweit ich das mal simuliert hatte aber keinen subsonic mehr, da würde es gerade so passen mit dem max. hub der pm.

Du hast doch jetzt schon ein gehäuse, lass mal sehen. Ein umbau auf den XXLS AL 10/4 bzw. XXLS AL 12/4 wäre eher was für dich, sicher sinnvoller für musik als ein sub mit pm! Die aktiv/passiv geschichte werde ich nur fürs homecinema nutzen weil das untenrum schon ziemliche schieber sein sollen und eher träger/schwammiger durch die schwere pm.
bilmes
Stammgast
#17 erstellt: 23. Aug 2011, 00:14
Wollte Euch noch ein Bild vom fertigen Sub nachliefern:

DSC_3414

Wäre schön gewesen wenn er funktioniert hätte. Quer gelegt hätte er genau zwei Expedit-Fächer ausgefüllt...

Naja für's Gehäuse finde ich ne andere Verwendung, somit fällt das Lehrgeld auch nicht so teuer aus...
katarakt
Stammgast
#18 erstellt: 23. Aug 2011, 00:51
Also, nicht gleich aufgeben! Das gehäuse ist ja top! Hast du innen gut verstrebt?

Sieht mir ja ganz nach dem XA10S bzw. XA12S asu und diese bausätze sind ja sehr bekannt.

Hier mal ein paar info links:

XA10S pdf
Gehäusevolumen V = 31,5 l + 5 l (Sandkammer)

XA12S
Gehäusevolumen: V = 49,5 l + 2 x 3,3 l (Sandkammern)

XA10S div.

830500 app. notes


Du hast jetzt 4 möglichkeiten mit deiner vorhandenen XLS12 passivmembran...das gehäuse entsprechend dem volumen anpassen:

1. XLS 10 aktiv treiber verwenden (tymphany nr. 830452)
2. XLS 12 aktiv treiber verwenden (tymphany nr. 830500)
3. Scan-Speak 10" treiber verwenden (26w-4558t00)
4. Scan-Speak 12" treiber verwenden (30w-4558t00)

...damit sollte das ganze funktionieren! 1+2 wäre ideal, 3+4 mit etwas schlechterem resultat aber dennoch tauglich. Wie gesagt, den Peerless XXLS 12 (830847) mit 8 Ohm Doppelschwingspule den du nutzt ist völlig ungeeignet für diese geschichte!

Am einfachsten den XLS10 organisieren solange du noch die chance dazu hast...die letzten restposten bekommst du ja günstig! Ich würde diese chance nicht ungenutzt verschenken an deiner stelle


[Beitrag von katarakt am 23. Aug 2011, 00:54 bearbeitet]
bilmes
Stammgast
#19 erstellt: 23. Aug 2011, 09:02
hi katarakt,

naja, was heisst aufgeben. ich bin der meinung dass ich mit der langhub geschichte nicht glücklich werde. sprich, einen hochwertigen, musiktauglichen sub bauen kann. das wird (in meinem raum) immer ein schlammschieber bleiben... und was nützt es mir einen besseren schlammschieber zu haben, der allenfalls als effekt-sub im heimkino taugt. dafür ist mir das geld zu schade.

ich denke ich lass es gut sein und investiere mein geld lieber in ein paar hochwertige tops, und überlege mir eine andere basslösung. z.B. Dipol, damit habe ich wesentlich bessere erfahrungen gemacht.

so ein langhub teil ist imho im auto sehr gut aufgehoben. da ich mein auto zur zeit aber nicht bewege brauche ich da auch keine bessere bassbox reinzubauen.

danke aber für deine tipps!
Haiopai
Inventar
#20 erstellt: 23. Aug 2011, 09:34
Hmmh , ich würde da auch noch nicht aufgeben .

Wie Katarakt schon verlinkt hat , entspricht deine Konstruktion ja nun fast zu 100% dem XA12S Bausatz , nur
das dein Volumen zu groß ist und die Sandkammern fehlen .

Den Versuch das dem Original anzugleichen , den würde ich auf jeden Fall noch machen , im Zweifelsfall einfach die Sandkammern vergrößern .

Gruß Haiopai
bilmes
Stammgast
#21 erstellt: 23. Aug 2011, 11:43
Gut, dann hab ich aber noch 3 Fragen:

- Könnte die mangelden Performance auch daran gelegen haben dass ich den Treiber nich mit Dichtband montiert hatte?

- Wo bekomme ich noch einen XLS12 Treiber her?

- Wozu dienen die Sandkammern?
Haiopai
Inventar
#22 erstellt: 23. Aug 2011, 12:06
Hi , die Dichtbandgeschichte sehe ich nicht so wild , es sei denn du hast extrem bei den Ausfräsungen gepfuscht .

Wofür denn noch einen XLS12 Treiber ??

Die Sandkammern(bzw. der Sand) erhöhen die Masse , was bei geschlossenen Systemen nicht ganz unwichtig ist ,weil da je nach Pegel doch ziemlich heftige Kräfte wirken .
Ich hab selber schon einen recht kompakten geschlossenen Sub gebaut mit einem extrem langhubigen Chassis , trotz fast 30 Kilo Eigengewicht ist das Teil glatt auf Wanderschaft gegangen , wenn es mal laut wurde .

Sieht zwar witzig aus wenn son Würfel sich bei Star Wars
plötzlich selbstständig macht , aber der Präzision dürfte das nicht unbedingt zuträglich sein .

Gruß Haiopai
bilmes
Stammgast
#23 erstellt: 23. Aug 2011, 12:40

Haiopai schrieb:

Wofür denn noch einen XLS12 Treiber ??


Naja, isch hab ja gar keinen! Ich hab doch den XXLS der nicht passt.

Und "noch" war im zeitlichen Sinne gemeint, weil der doch schon ausgelaufen ist.
Haiopai
Inventar
#24 erstellt: 23. Aug 2011, 12:59
Ups , sorry stimmt ich hab ein X übersehen .
katarakt
Stammgast
#25 erstellt: 23. Aug 2011, 17:54
- Könnte die mangelden Performance auch daran gelegen haben dass ich den Treiber nich mit Dichtband montiert hatte?

kann ich mir nicht vorstellen, obwohl natürlich eine dichte montage schon sein sollte!


- Wo bekomme ich noch einen XLS12 Treiber her?
nur gebraucht!


- Wozu dienen die Sandkammern?[/quote]
um die schwingungsenergie zu absorbieren und mehr gewicht, das teil [url=http://www.youtube.com/watch?v=wlJm1xQP3ng]bewegt[/url] sich!


Nunja, du hast ja die PM ja schon in der bucht und grundsätzlich macht es für dich persönlich mehr sinn andere subs für musik zu nehmen.

Ich denke die peerless kombi sind schon homecinema-schlammschieber...wozu braucht man denn sonst einen frequenzgang bis auf unter 20hz! Ich würde für musikbetrieb dann eher mal die XXLS AL 4/10 in bassreflex oder closed versuchen oder ganz andere chassis wie z.B. den Mivoc Sub AWM 12:
http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=3466

Aber dein raum ansich ist ja auch mit der wichtigste faktor! Vielleicht hast du deinen sub einfach auch ungünstig plaziert und es dröhnt nur noch? Ist bei dir irgendwas eingemessen oder einfach nur plug and play?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Peerless XXLS12/4 BR-Sub
atlantis1 am 15.07.2010  –  Letzte Antwort am 16.07.2010  –  12 Beiträge
Subwooferumbau: von Peerless CSX257W nach Eminence Lab12
Ezeqiel am 10.04.2006  –  Letzte Antwort am 04.08.2014  –  19 Beiträge
Welcher Peerless bis 10L BR?
kokamola am 28.03.2011  –  Letzte Antwort am 03.06.2011  –  6 Beiträge
Sub AWM 12 mal anders
Gipsi am 15.09.2014  –  Letzte Antwort am 18.09.2014  –  2 Beiträge
Open Baffle: schlankes Design, Pegelfestigkeit und bester Klang
xtrnrfe am 26.08.2010  –  Letzte Antwort am 20.01.2012  –  39 Beiträge
Omnes CX3.0 Koax und Peerless 20er -vollaktiv-
boarder am 05.09.2013  –  Letzte Antwort am 23.09.2013  –  15 Beiträge
Steampunk - Wand F.A.S.T. Vifa TC9 + Peerless SLS12
Steven_Mc_Towelie am 28.09.2013  –  Letzte Antwort am 09.07.2015  –  50 Beiträge
Membran nach oben spielen lassen? Passivmembran, wohin macht es am meisten Sinn?
dominicmmm am 03.11.2014  –  Letzte Antwort am 16.11.2014  –  9 Beiträge
Center mit 2 Peerless fr3 und SEAS Hochtöner
phihimself am 17.10.2010  –  Letzte Antwort am 21.10.2010  –  6 Beiträge
D'appo 'Felix' mit Peerless H26TG35-06 u. SB SB17NRXC35-8
Esoy am 17.09.2014  –  Letzte Antwort am 21.09.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.230 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedtranquilglobal
  • Gesamtzahl an Themen1.409.211
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.840.052

Hersteller in diesem Thread Widget schließen