Denon X4000 5.1 + Stereo Einmessen

+A -A
Autor
Beitrag
s_bolle
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Okt 2013, 12:01
Hallo,

seit einigen Wochen bin ich ein grundsätzlich recht zufriedener Besitzer des X4000.

Ich betreibe den Receiver in folgender Kombination bzw. Konfiguration:

Denon X4000 Receiver
Denon DBT 1713 Player (auch als CD und SACD Player)
Panasonic TX-P50GT30E

5 x Elac 301.2 xl + Elac ESP 2040 Sub (Kino)
2 x Elac BS 182 (stereo)

Folgende Fragen bzw. Probleme ergeben sich momentan:

1. Wie erfolgt die Einmessung der Lautsprecher. Soweit ich den Receiver verstanden habe, kann ich nur 5.1 einmessen oder eine Einmessung mit allen 7 Lautsprechern durchführen, hier wir aber das Front Testsignal jeweils auf beide Frontspeaker gegeben was ja messtechnisch keinen Sinn macht. Ich würde gerne eine Audyssey Einmessung für 5.1 und 2.1 einzeln durchführen. Ich hab schon überlegt zunächst eine Konfiguration 2.1 zu machen und dann für den Eingang bei dem nur 2 Kanal gehört werden soll eine Kopie in den Grafik EQ zu legen. Danach dann Konfiguration 5.1 + Stereo und neu einmessen.

2. Wenn ich währen des Abspielens einer CD den Fernseher ein- oder ausschalte, starte die CD wieder von vorne. Offensichtlich bekommt der Player hier etwas über den HDMI Anschluss mit. HDMI Steuerung ist ist bei allen 3 Geräten aus.

Kann mir jemand helfen?

Gruss

Stefan


[Beitrag von s_bolle am 13. Okt 2013, 19:05 bearbeitet]
pegasusmc
Inventar
#2 erstellt: 13. Okt 2013, 13:29

s_bolle (Beitrag #1) schrieb:

1. Wie erfolgt die Einmessung der Lautsprecher. Soweit ich den Receiver verstanden habe, kann ich nur 5.1 einmessen oder eine Einmessung mit allen 7 Lautsprechern durchführen, hier wir aber das Front Testsignal jeweils auf beide Frontspeaker gegeben was ja messtechnisch keinen Sinn macht.

Solange die LS im Stereodreick nebeneinander stehen schon.
Falls die woanders stehen ist es sinnlos.


s_bolle (Beitrag #1) schrieb:
Ich würde gerne eine Audyssey Einmessung für 5.1 und 2.1 einzeln durchführen. Ich hab schon überlegt zunächst eine Konfiguration 2.1 zu machen und dann für den Eingang bei dem nur 2 Kanal gehört werden soll eine Kopie in den Grafik EQ zu legen. Danach dann Konfiguration 5.1 + Stereo und neu einmessen.

Mit jeder Messung wird die alte verworfen.

Was Du aber machen solltest ist die manuelle LS Konfig für Stereo s. Seite 189 BDA
s_bolle
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Okt 2013, 14:20
Erst mal vielen Dank für die schnelle Antwort.

Manuelle LS Konfig für Stereo hab ich gemacht, vor allem weil ich ja für die BS 182 eine andere Trennfrequenz für den Sub brauche. Hier hab ich 80 Hz gewählt.

Bei jeder Messung wird die alte verworfen.
Bedeutet meine Kopie ist dann eh weg. Ich könnte aber die Einstellungen des Grafik EQ abschreiben und später selbst einstellen?

Das mit der gleichzeitigen Messung der beiden Frontspeaker habe ich nicht verstanden. Wenn das Testsignal direkt auf beide linken und dann auf beide rechten LS geht, wie kann Audyssey dann die richtige EQ Einstellung ermitteln? Später laufen die Speaker doch getrennt. Oder habe ich was grundsätzliches der Audyssey Messung nicht verstanden? Die Frontspeaker stehen nebeneinander.

Viele Grüße

Stefan
pegasusmc
Inventar
#4 erstellt: 13. Okt 2013, 19:47
Habe mich durch deine BDA gehangelt.

Ist falsch angeschlossen.

Richtig ist 7.1/2-Kanal-Front wobei Du im Menü für die Surround Back LS Keiner auswählen mußt.

Elac BS 182 kannst Du mit 60Hz Crossover fahren.


[Beitrag von pegasusmc am 13. Okt 2013, 19:50 bearbeitet]
s_bolle
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Okt 2013, 19:39
Juhu, das scheint es zu sein.

Ich hab die Anleitung zwar auch gelesen, aber offensichtlich nicht richtig.
5.1 + Kanal B = 7 Lautsprecher, 7.1 + Stereo = 9 Lautsprecher und so viele hab ich ja nicht - falsch gedacht!

Leider kann ich das Ergebnis heute noch nicht ausprobieren, aber morgen ist meine Frau unterwegs und ich mache eine neue Einmessung.

Meinst Du echt 60 Hz, da fällt die Box doch schon ab, daher wollte ich höher ansetzen.

Noch mal vielen Dank und Grüße

Stefan
pegasusmc
Inventar
#6 erstellt: 14. Okt 2013, 23:51
Ausprobieren. !!!!!!!
s_bolle
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Okt 2013, 21:09
Hallo,

so, nun hab ich den Receiver neu konfiguriert und die Stereo-Lautsprecher entsprechend umverkabelt. Ergebnis aber leider wie vorher, der reine Stereobetrieb bzw. die beiden zusätzlichen Stereoboxen werden nicht eingemessen. Kann es ein, dass dies einfach nicht vorgesehen ist und die Audyssey Messung nur für Surround Sound gedacht ist?

Ich habe nun wieder die Konfiguration 5.1 + Front B gewählt. Hier kann ich zumindest die Messung Front B + restlicher Boxen durchführen und die Ergebnisse notieren. Diese Ergebnisse kann ich dann für den 2 Kanal-Betrieb später manuell einstellen (inkl. Grafik EQ). Für mich scheint das die einzige Lösung zu sein, würde mich aber über Hinweise oder andere Erfahrungen freuen.

Das Problem der Signalübertragung auf den DBT 1713 beim Ausschalten des Fernsehers hat sich offensichtlich dadurch erledigt, dass ich den 2. HDMI out des Receivers verwendet habe.

Die BS 182 wurden tatsächlich als Groß erkannt und somit komplett ohne Subwoofer betrieben. Das hat mich dann doch überrascht, immerhin haben die Boxen nur ein 135 mm Chassis. Ich werde die Boxen zukünftig bis 60 Hz betreiben und den Rest an den Sub geben. Der Elan 2040 war ja nicht ganz billig und soll gefälligst auch ein wenig mitarbeiten.

Viele Grüße

Stefan


[Beitrag von s_bolle am 17. Okt 2013, 21:13 bearbeitet]
pegasusmc
Inventar
#8 erstellt: 18. Okt 2013, 06:03

s_bolle (Beitrag #7) schrieb:
Hallo,

so, nun hab ich den Receiver neu konfiguriert und die Stereo-Lautsprecher entsprechend umverkabelt. Ergebnis aber leider wie vorher, der reine Stereobetrieb bzw. die beiden zusätzlichen Stereoboxen werden nicht eingemessen. Kann es ein, dass dies einfach nicht vorgesehen ist und die Audyssey Messung nur für Surround Sound gedacht ist?

Richtig, für Stereo auch nicht notwendig.


s_bolle (Beitrag #7) schrieb:
Ich habe nun wieder die Konfiguration 5.1 + Front B gewählt. Hier kann ich zumindest die Messung Front B + restlicher Boxen durchführen und die Ergebnisse notieren. Diese Ergebnisse kann ich dann für den 2 Kanal-Betrieb später manuell einstellen (inkl. Grafik EQ). Für mich scheint das die einzige Lösung zu sein, würde mich aber über Hinweise oder andere Erfahrungen freuen.

Hierbei wird ein Wert in bezug aller Boxen ermittelt der für die spätere Stereoausgabe unsinng ist.
s_bolle
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Okt 2013, 21:28
Hallo,

ich dachte eigentlich, die Einmessung des Audyssey Systems wäre grundsätzlich auch für Stereo interessant. Immerhin wird hier doch über den EQ der Frequenzgang in Bezug auf die Eigenschaften des Aufstellraums verändert. Darüber hinaus müsste auch die Entfernungsmessung der Lautsprecher und und die Übernahmefrequenz des Subwoofers für den Stereobetrieb notwendig sein. Gut, die letzten beiden Parameter kann ich auch selbst ermitteln und einstellen.

Im großen und Ganzen bin ich aber mit dem Ergebnis der von mir durchgeführten Vorgehensweise ganz zufrieden.

Es würde mich aber einfach mal interessieren, ob die Einmessung des 2. Paar LS für den Stereobetrieb wirklich nicht möglich ist oder ich etwas falsch mache?

Viele Grüße

Stefan
pegasusmc
Inventar
#10 erstellt: 24. Okt 2013, 00:23

s_bolle (Beitrag #9) schrieb:
Hallo,

ich dachte eigentlich, die Einmessung des Audyssey Systems wäre grundsätzlich auch für Stereo interessant.

Nein Stereo läüft andersrum , da wird der Raum der Anlage angeglichen.


s_bolle (Beitrag #9) schrieb:
Es würde mich aber einfach mal interessieren, ob die Einmessung des 2. Paar LS für den Stereobetrieb wirklich nicht möglich ist oder ich etwas falsch mache?

s. oben: Einmessung soll die hinteren mit den vorderen in Einklang bringen, das ist bei Stereo nicht erforderlich. Die Einmessung klaut Dir aber " Klang "
Ist halt Wohnzimmer " Heimkino ".
std67
Inventar
#11 erstellt: 27. Okt 2013, 09:46
Hi

natürlich kann man die Einmessung auch bei Sterewiedergabeo nutzen, und Sinn macht das auch. Denn auch bei Stereo können Schwächen des Raumes gemildert werden
Ich verstehe nur noch nicht wie du das angeschlossen hast
Hast du die 182 über die Zone 2 laufen? Dann kannst du das auch nicht separat einmessen. Warum nutzt du die 182 nicht auch als Front fürs Mehrkanalsystem?
pegasusmc
Inventar
#12 erstellt: 27. Okt 2013, 11:35

std67 (Beitrag #11) schrieb:
Hi

natürlich kann man die Einmessung auch bei Sterewiedergabeo nutzen, und Sinn macht das auch. Denn auch bei Stereo können Schwächen des Raumes gemildert werden

Es handelt sich bei den 182 um kleine Regalboxen mit 46 ... 50.000 Hz frequenzgang.

std67 (Beitrag #11) schrieb:
Ich verstehe nur noch nicht wie du das angeschlossen hast
Hast du die 182 über die Zone 2 laufen? Dann kannst du das auch nicht separat einmessen. Warum nutzt du die 182 nicht auch als Front fürs Mehrkanalsystem?

Er kann es natürlich auch als 7.1 fahren.
s_bolle
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Nov 2013, 23:03
Hallo,

Warum nutze ich die BS 182 nicht für das Mehrkanalsystem?

Grundsätzlich möglich, jedoch besteht mein 5.1 System aus 5x 301.2 XL + Sub 2040. Die BS 182 haben eine völlig andere Klangcharakteristik, dies ergibt sich allein schon aus den Jet Hochtönern, die die 301 Satelliten nicht haben. Ich hatte hierzu auch mal mit Elac telefoniert und mir wurde eher davon abgeraten. Also entschied ich mit für das reine Satellitensystem. Durch Zufall stieß ich jedoch günstig auf ein Paar BS 182 und da der Denon Receiver die Möglichkeit hat ein zusätzliches Paar LS für den reinen Stereobetrieb anzuschließen, wollte ich das mal ausprobieren.

Wie habe ich das angeschlossen?

Ganz einfach, die Stereoboxen kommen an den LS Surround-Back Ausgang und es wird in der Endstufenzuweisung 5.1 Kanal + Front B gewählt. Dazu kann man dann im Setup Menu definieren welche Front Boxen im Mehrkanalbetrieb (Front A oder B) und welche für den Stereobetrieb (Front A oder B) verwendet werden sollen. Zusätzlich kann hier auch noch einmal die Konfiguration (Abstand, Sub Übernahmefrequenz usw.) eingestellt werden.

Und grundsätzlich war ich eben auch der Meinung, dass wenn der Receiver genau diese Anschluss und Konfigurationsmöglichkeit bietet, eben auch eine einzelne Einmessung möglich sein sollte.

Aktuell ist es nun so, dass alles was Mehrkanal ist über die Audyssey Konfiguration laufen lassen und der 2-Kanal Betrieb im Direkt Modus (also ohne Audyssey) läuft. Eigentlich bin ich jetzt auch ganz zufrieden mit dem Ergebnis.

Trotzdem, falls Jemand mit einer solche Konfiguration Erfahrung hat, freue ich mich über entsprechende Info´s

Viele Grüße

Stefan
stefan.sch
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 25. Jan 2015, 21:46
Hallo zusammen!

Ich habe das gleiche Problem beim Denon 3313. Hier verwende ich ein 08/15 5.1 System, welches nur zum Filmeschauen gedacht ist. Im Stereobetrieb verwende ich Wharfdale Diamond 8 Lautsprecher. Jetzt suche ich nach einer Möglichkeit die Wharfdale Lautsprecher möglichst gut automatisch Einzumessen, da ich leider selbst keine Erfahrung bezüglich der 9 Einstellungen (Frequenzen) unter "Grafik EQ" habe. Gleichzeitig zur möglichst guten Optimierung im Stereosound (Klangqualität) ist es jedoch auch das Ziel den 5.1 Sound für das Filmerlebnis zu optimieren. Beim 5.1 Sound wäre mir dabei weniger die perfekte Klangqualität wichtig, als dass das Surround Erlebnis passt. Leider stehen die Lautsprecher Front L/R im Stereobetrieb an einer anderen Wand, als die Front Lautsprecher im 5.1 Betrieb.

Gibt es eventuell eine Möglichkeit die Lautsprecher klanglich im Stereobetrieb durch eine Einmessung zu optimieren und danach eine Einmessung zur Optimierung des 5.1 Sounds durchzuführen ohne, dass die Stereoboxen die Einstellungen der 08/15 Frontlautrecher im 5.1 Betrieb übernehmen?

Viele Grüße
Stefan


[Beitrag von stefan.sch am 25. Jan 2015, 21:49 bearbeitet]
s_bolle
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Jan 2015, 22:51
Hallo Stefan,

schön das mein altes Thema doch noch mal wiederbelebt wird.

Ich habe damals eigentlich keine für mich zufriedenstellend Antwort erhalten, bin aber am Ende zu folgenden 2 Lösungen gekommen:

Variante 1: Den Receiver nur mit den für den Stereobetrieb notwendigen LS konfigurieren (also 2.0 oder 2.1) und dann eine Einmessung durchführen.

Das Ergebnis (Abstände, Pegel, Übernahmefrequenz, Large Small etc) aufschreiben.

Dann stelle ich im Audio Menu auf Grafik Eq und schreibe mir dort die Daten auf, bzw. mache ein Bild davon.

Jetzt konfiguriere ich den Receiver für den 5.1 Betrieb + die beiden Stereo LS und mache wieder eine Einmessung.

Für den Stereobetrieb stelle ich danach meine Daten entsprechend der ersten Messung ein. Dann gehe ich für den Stereobetrieb wieder ins Audio Menu und stelle dort auf Grafik EQ und trage dort ebenfalls die Daten der ersten Messung ein.

Im Ergebnis habe ich nun die Daten der beiden Einmessungen auf die jeweiligen Betriebsarten verteilt. Was ich aber nicht weis, ob darüber hinaus Daten aus der Messung im Gerät verwendet werden die wir gar nicht verändern bzw. eintragen können.

Nun Variante 2: Stereo einfach im Pure Direkt Modus hören, da wir eh alles an Messdaten und Einstellungen ignoriert.

Viele Grüße

Stefan
stefan.sch
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Jan 2015, 13:16
Danke Dir!

Eine von diesen beiden Varianten werde ich wohl nehmen.
Im Moment tendiere ich zur Variante a.

Das würde doch heißen (und wäre für mich in Ordnung), dass im Stereobetrieb die Boxen per automatischer Einmessung optimiert eingestellt sind, und im 5.1 Betrieb zwar die Front LS nicht optimal eingestellt (weil diese die Einstellung der Stereoboxen übernehmen) sind, dafür aber wenigstens der Center und die Back LS optimal eingestellt sind.

Im Ergebnis wäre der Klang dann im Stereobetrieb optimal (soweit dies durch automatisierte Einmessung möglich ist) und im 5.1 Betrieb könnte es sein, dass die Front LS (weil diese die Einstellungen der Stereoboxen übernehmen) eventuell zu sehr oder zu wenig dominant sind. Habe ich das soweit richtig verstanden?

Viele Grüße
Stefan
s_bolle
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 26. Jan 2015, 21:46
Hallo,

nicht so ganz, aber eventuell habe auch ich was falsch verstanden.

Ich bin davon ausgegangen, dass Du ein 5.1 System für Mehrkanal benutzt und zusätzlich 2 LS als Stereoboxen.

Dafür war meine Beschreibung gedacht. Im Ergebnis arbeitest Du auf der Mehrkanal Seite mit der original Einmessung für 5.1.

Nur für den Stereobetrieb wählst Du Grafik EQ (statt Audyssey bzw. Audyssey Flat) und stellst dort die Daten ein, die Du vorher bei der ersten Messung abgelesen hast.

Der Receiver merkt sich ja die jeweiligen individuellen Einstellungen für Mehrkanal und Stereo. Wenn du ein DTS Signal zuspielst, dann nimmt der Receiver automatisch die Einstellungen Audyssey, die du ja nicht veränderst. Nur wenn Du bei Mehrkanal auch Grafik EQ wählen würdest, dann würde er mit den von Dir veränderten Werten arbeiten und die Messung wäre für die Tonne.

z.B. Kannst Du ja auch bei DTS den Subwoofer auf +5 stellen und im Stereobetrieb auf +3. Je nachdem welches Signal das Gerät bekommt verwendet er diese von Dir vorgegebenen Einstellungen.

Im Ergebnis ist also der Klang optimal gemäß Einmessung und auf der Stereo Seite nachträglich selbst eingestellt auf Basis der Messung. Wie ich schon sagte, wenn es keine weiteren Messdaten gibt die wir nicht sehen und editieren können, dann ist auch diese Einstellung im Sinne der Messung perfekt.

Die grundsätzliche Frage ist, ob wir überhaupt für den Stereobetrieb eine Einmessung wollen. Hättest Du nur einen schönen Stereo Verstärker, würdest Du ja auch nichts einmessen können. Auf der anderen Seite kann ja insbesondere die Einreglung des Subwoofers hinsichtlich der Raummode nicht so verkehrt sein.

Wichtig ist die Reihenfolge der Einmessung, erst Stereo, dann 5.1.

Ich bin jetzt auch nicht der Profi in diesen Dingen, würde mich also über entsprechende Anmerkungen oder Kommentare sehr freuen.

Ich hoffe meine Ausführungen sind soweit nachvollziehbar.

PS: Alles was ich beschrieben habe, bezieht sich auf den x4000, aber ich denke soviel sollte sich zwischen den Geräten nicht tun.

Viele Grüße

Stefan
stefan.sch
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Jan 2015, 15:36
Super danke Dir!

Viele Grüße
Stefan


PS:
Mein Lautsprecheraufbau gestaltet sich so:

Es gibt ein 5.1 System, wobei die Frontlautsprecher L/R über eine Umschaltbox angesteuert werden. Hier geht die Verbindung für die Front L/R Lautsprecher vom Verstärker in die Umschaltbox.

Von dieser Umschaltbox gehen neben den oben beschriebenen Frontlautsprecher L/R des 5.1 Betriebs auch die Stereo Frontlautsprecher L/R ab. Im Prinzip schalte ich über die Umschaltbox im Stereobetrieb die beiden Stereo Frontlautsprecher ein, während ich statt diesen im 5.1 Betrieb die beiden Frontlautsprecher des 5.1 Systems über die Umschaltbox anwähle.
s_bolle
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 29. Jan 2015, 01:09
Hi,

warum denn Umschaltbox?
Dein Receiver ist doch (genau wie mein X4000) ein 7.1 und kann doch auch Front A und Front B ansteuern.
Dann müsstest Du doch gar nicht an der Box umschalten.

Siehe Anleitung Seite 96

LS Konfiguration 5.1 und 2 Kanal

Gruss

Stefan
stefan.sch
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 29. Jan 2015, 12:55
Hoppla, das wußte ich nicht!

Ich kann also die 5.1 Lautsprecher ganz normal anschließen (so wie es auf dem Verstärker hinten beschriftet ist) und würde die Stereo Lautsprecher einfach an die Verstärkerausgänge klemmen, welche eigentlich bei 7.1 für die Verwendung der Mittleren-Seiten Lautsprecher gedacht sind?
Und dann könnte ich am Verstärker einstellen, dass dort nicht während des 5.1 (7.1) Betriebes die Seiten Geräusche wiedergegeben werden, sondern dass die Lautsprecher wirklich nur im Stereo-Betrieb und dann über das vollständige Klangbild (nicht nur die Seiten-Geräusche von 7.1) betrieben werden?

Das wäre super!!!!

Viele Grüße
Stefan
s_bolle
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 29. Jan 2015, 23:39
Genau, deshalb hast Du ja soviel Geld für den Receiver bezahlt!

Die LS Konfiguration dafür ist 5.1 + Front B

Wenn Du ein Mehrkanalsignal zuspielst, dann nimmt der Receiver deine 5.1 Konfiguration und bei 2 Kanal eben deine Stereoboxen. Im Prinzip eine automatische Lautsprecher A / B Umschaltung.

Dann viele Spaß beim Konfigurieren und einmessen.

Gruss

Stefan
stefan.sch
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 30. Jan 2015, 00:59
Das hört sich gut an. Danke Dir!

Drei Fragen hätte ich jedoch noch:

1.) Mit Front B meinst du Front Back, oder? (Für die Stereolautsprecher im 2.1. Betrieb)
und dann würde ich die hinteren Lautsprecher im 5.1 Betrieb am Verstärker bei Surround L/R anschließen, oder?

2. Wenn ich es richtig verstehe, dann würde der Verstärker erkennen, wenn ein 5.1 Signal kommt und sodann die 5.1. Lautsprecher anwählen.
Wenn ich z.B. Fernseh schauen würde und kein 5.1 Signal, sondern nur Stereo oder Mono übertragen wird würde der Verstärker die anderen
Stereolautsprecher anwählen. Das wäre insofern schlecht, weil die Stereolautsprecher nicht links und rechts neben dem Fernseher hängen, sondern an
einer anderen Wand.

3.) Wüßtest du für diesen Aufbau vielleicht eine Lösung?

Viele Grüße
Stefan

PS:
Vielen vielen Dank für deine Mühe!
s_bolle
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 30. Jan 2015, 01:33
Nein, mit Front B meinte einfach nur den 2. Satz Frontlautsprecher. Gibts bei Stereoverstärkern auch, da kannst Du dann zwischen A, B und A/B umschalten. Es gibt ein Menu in deinem Receiver, dort stellst Du ein welche Boxen für was verwendet werden sollen.

Bei mir sieht das so aus:

Bildschirmfoto 2015-01-29 um 23.28.34

Die Wahl zwischen Mehrkanal und Stereo funktioniert nicht vollautomatisch, da habe ich mich etwas unklar ausgerückt.

Zunächst merkt sich dein Receiver die letzten Einstellungen für den jeweiligen Eingangskanal. Wenn Du z.B. über einen CD Player Stereo ausgewählt hast und dann auf z.B. TV schaltest, dann verwendet er hier deine letzte Einstellung (Dolby Suround PL II oder was auch immer) und nimmt dort jetzt die 5.1 Boxen. Jetzt schaltest du wieder auf CD und schon werden wieder deine Stereo Boxen versorgt. Natürlich kannst Du auch bei einem Stereo Signal vom CD Player auf Mehrkanal schalten und dann werden wieder die 5.1 Boxen verwendet. Also keine Sorge Du kannst auch beim Fernsehbetrieb immer deine 5.1 Boxen verwenden, nur eben nicht im reinen Stereobetrieb, Du musst dann schon einen Mehrkanal Modus verwenden. Möchtest Du im TV Betrieb Stereo über die beiden Front LS deiner Mehrkanalboxen hören, dann musst Du kurz im Menu des Receivers (siehe Bild oben) bei 2 Kanal auf A gehen.
Sonst wärst Du halt dafür aufgestanden und hättest die Umschaltbox bedient!

Die Verkabelung für deinen Fall kannst Du exakt dem eingefügten Bild von Gestern entnehmen.

Beste Grüße

Stefan
stefan.sch
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 30. Jan 2015, 14:19
Alles klar. Vielen Dank für deine Mühe !!!

Viele Grüße
Stefan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon AVR-X4000 einmessen?
Patrickppp am 01.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.01.2014  –  8 Beiträge
Denon X4000 5.1 / stereo hören
Frosty* am 22.12.2013  –  Letzte Antwort am 21.10.2015  –  12 Beiträge
Denon X4000 UKW Stereo
telex am 30.05.2016  –  Letzte Antwort am 31.05.2016  –  11 Beiträge
Denon x4000
PasterTroy am 08.09.2013  –  Letzte Antwort am 10.09.2013  –  6 Beiträge
Denon AVR-X4000 Audyssey Kurve
paule8275 am 01.09.2014  –  Letzte Antwort am 02.09.2014  –  2 Beiträge
X4000/X4200w, unterschiedliches Verhalten beim Einmessen, Phasenfehler
*earthman* am 13.07.2016  –  Letzte Antwort am 14.07.2016  –  3 Beiträge
Denon AVR-X4000: Kopfhörerverstärker
-geka- am 04.09.2014  –  Letzte Antwort am 04.09.2014  –  2 Beiträge
Denon AVR-X4000 Bi-Wiring?
Patrickppp am 12.01.2014  –  Letzte Antwort am 30.01.2017  –  15 Beiträge
denon x4000 - super Sound?
roandreas# am 09.06.2014  –  Letzte Antwort am 22.06.2014  –  29 Beiträge
Denon x4000 3.0 Modus
Hornetmathi am 15.11.2014  –  Letzte Antwort am 20.11.2014  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder899.962 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMirko1981
  • Gesamtzahl an Themen1.500.303
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.529.637

Hersteller in diesem Thread Widget schließen