AVR 7200 WA + Rotel RMB 1585 Bi Amping

+A -A
Autor
Beitrag
gurufreak
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Okt 2017, 18:11
Hallo zusammen , ich betreibe eine 7.1.4 Konfiguration mit Denon AVR 7200 WA und Rotel RMB 1585 , jetzt möchte ich die unteren 5 lautsprecher mit bi amping anschliessen kann mir jemand sagen wie ich das mache ?
Vielen Dank im Voraus
Gruß Dennis
P.S ich möchte nicht rumdiskutieren ob Bi Amping gut oder schlecht ist


[Beitrag von gurufreak am 25. Okt 2017, 18:12 bearbeitet]
Boot
Inventar
#2 erstellt: 26. Okt 2017, 07:57
In der Konfig kannst du die interne BI-AMP Funktion des Denon nicht nutzen. Ergo geht es wie sonst auch mit externen Endstufen: An den Vorverstärker-Ausgang anschließen, jedoch per Y-Verteilung die Endstufen koppeln.
Wenn du bei der Mehrkanal Stufe bleibst, wären das die Hauptlautsprecher und damit je eine für Links/Rechts nutzen. Für einen Kanal wirst du jedoch einen Kanal beider Stufen nutzen müssen - suboptimal. Daher mein Tipp: Nutze die 1585 je für den linken und rechten Surround/Backsurround, lasse einen Kanal ungenutzt. Für Center und Mains jeweils drei Stereo bzw. sechs Mono Endstufen. Was dabei noch etwas bringen kann: Die Endstufen in die Nähe der Boxen und damit die LS-Kabel verkürzen.

Da du bereits erheblichen Aufwand betreibst, rate ich dir zur Einmessung mittels des Pro-Kits.




Viel Spaß
Boot
Boot
Inventar
#3 erstellt: 26. Okt 2017, 08:06
Changelog:
Firmware Vers: 6900-3170-5235-01


1) When playing the DSD file from USB drive between 0:59-1:07 minute marks
I can clearly hear several clicking sounds that are not part of the track. When
playing the same file on the computer (software converted to PCM) or via
Blu-Ray player (PCM over HDMI)
2) Spotify does not Play Songs from the cue.
1. Play one song.
2. Add next song to the cue.
3. After finishing Playback of 1st title, music stops.
3) Impossible to play WAV file in the HAP-Z1ES (SONY Audio Player) at the
network function.
4) At specific Internet Radio station (,1000Schlager laut.fm) well known
problem with mutual vowels:
5) Rear channel level cannot be adjusted via Apps for iPhone/iPod.
gurufreak
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Okt 2017, 13:57
cool danke schön jetzt brauche ich mehr Endstufen , kannst du mir was empfehlen für Quadral Aurum Vulkan 8R aber was man bezahlen kann ?
Boot
Inventar
#5 erstellt: 26. Okt 2017, 19:41
Eine Empfehlung kann ich dir in deinem Sinn nicht geben. Insb. da meine eingesetzte Endstufe einen wesentlich höheren Dämpfungsfaktor hat und damit eine andere Interaktion Endstufe/Kabel/Box besteht.

Was ich dir raten könnte, möchtest du wahrscheinlich nicht hören, da du den Wunsch nach Bi-Amp ausdrücklich formuliert hast. Mit dem Respekt dir gegenüber mache ich es trotzdem:

Den AV-Reciever mittels Endstufe zu unterstützen habe ich mit dem A11 angefangen, da er mit der KEF Ref205 nicht zurechtkam. Am Anfang hatte ich auch eine Bi-Amp-Lösung im Visier, wobei ich zwei Audionet Endstufen zum Einsatz brachte. Wegen der unterschiedlichen Leistungsaufnahme der Chassis bin ich mit einen AMPIII für Hochtöner und AMP I für den Bass ins Rennen gegangen. Leider(?) war es total unharmonisch, hier spielten leichte Unterschiede im Dämpfungsfaktor und der Verstärkung eine Rolle. Auch Versuche mit wechselnder Ankopplung der Mitten an den Bass- oder den Hochtonzweig brachte mich nicht weiter.

Daher: Zurück auf eine Endstufe - in diesem Fall den AMP I - und diverse Bi-Wiring-Kabel probiert. Mit HMS Fortissimo wurde ich glücklich, zumal durch die Zobel-Glieder eine marginale Anpassung möglich ist.

Jahre später, nach Umzug, harmonierten meine Ref nicht mit dem Raum, da war Hopfen und Malz verloren. Zu der Zeit hatte ich den 4311 und wollte auch bei KEF bleiben, aber die REF2 wollte einfach nicht funktionieren. OK, Händler meines Vertrauens, Beratung, Probehören, Test etc. und es erfolgte der Wechsel auf die Monitor Audio PL200. Geile Dynamik, für mich (fast) eine super Klangbalance, aber Abfall in der Räumlichkeit. In diesem Fall war auch das HMS abträglich, nach Austausch sprang der Funke über. Konstante: AMP I + Bi-Wiring für die Main.

Danach wegen ATMOS + Befeuerung Projektor auf den 7200WA. Konstante bleibt: AMP I +Bi-Wiring für die Main.

Da ich an den Decken natürlich keine Klopper dieses Formates hängen kann/will, war das Soundfeld etwas unharmonisch. Irgendwie fehlte mir Substanz. Hey Hobby ist Hobby und es hat mich schon lange gejuckt: Installer ProKit + Lizenz geholt und losgelegt.

Durch die präzise Einmessung und die Möglichkeit jeden Kanal in seiner Kurve zu beeinflussen, habe ich im Klang (Soundbalance und Räumlichkeit) einen Schritt getan, den ich mit keinem Verstärker hätte erreichen können.

Von daher mein Rat: Konzentriere dich mit BI-AMP auf die Main, den fünften Kanal spendiere dem Center. Versuche erst an das Pro-Kit zu kommen, ca. 850€ (Kit+Lizenz). Erst wenn dir das Ergebnis nicht ausreicht, stelle den Rest auf Bi-Amp um. Den Schritt den du dann erzielen wirst, wird aber wesentlich kleiner ausfallen als der des Pro-Kits.
Wenn du auf Bi-Amp gehst, nehme identische Endstufen für Bass/Höhen.

Achso: Sowohl in der alten als auch in der neuen Wohnung waren akustische Raumoptimierungen der erste Schritt (Basstraps, Diffusoren, Aufstellung).


Viel Spaß
Boot
gurufreak
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Okt 2017, 08:36
Danke Boot schon mal für deine Hilfe ich probiere es mal so aus , habe gerade bei Grobi gesehen dass man das Gerät bei denen ausleihen kann aber bevor ich das mache muss ich an der Akustik im Raum noch einiges verändern und das ist mein großes Problem weil ich nicht weiß wie ich das umsetzen soll
Gruß Denis
Boot
Inventar
#7 erstellt: 27. Okt 2017, 15:18
Hm - das wird komplizierter. Für die Umsetzung fehlt es an Möglichkeiten, liegt es an Widerständen (z.B. WAF) oder am benötigten Wissen/Erfahrungen?

Im letzten Fall würde ich an deiner Steller versuchen eine integrierte Beratung zur akustischen Gestaltung / Raumeinmessung zu bekommen. Leider kenne ich mich in deiner Region nicht aus, aber ich denke, dass dir hier Forum geholfen werden kann.

Gruß Boot
gurufreak
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Okt 2017, 14:00
Hi Boot ja das liegt genau dadran ( Wissen und Erfahrung ) , ich würde mir gerne Hilfe von einem Akustiker holen aber den kann ich mir sicher nicht leisten , ich habe mich für dieses Kabel entschieden von In Akustik Premium 5 meter und Y-Kabel SubwooferKabel für die Mains Taugen die was? Darf man eigentlich Subwoofer CinchKabel für die Lautsprecher verwenden ?
Gruß Denis
Boot
Inventar
#9 erstellt: 31. Okt 2017, 22:37
Chinchkabel sind unkritisch, sofern eine vernünftige Schirmung und solide Stecker.

Die LS-Kabel kenne ich nicht und da gibt es quasi-relegiöse Diskussionen. Allgemein: Je kürzer das Kabel, je höher der Querschnitt, je geringer induktive und kapazitive Einflüsse, umso geringer interagieren diese mit dem Scheinwiderstand deiner Boxen und dem Innenwiderstand deiner Endstufe. Ab wann das sinnvolle Maß erreicht ist, sind wir schnell im Bereich dieser Diskussionen.
Ein vernünftiger Händler sollte dich beraten und dir Muster mitgeben können, so dass du vergleichen kannst. Achtung: Phsychologisch bedingte Selbsttäuchung ist dabei möglich.
Aber auch hier: Raum, Box, Aufstellung, Qualität der Einmessung haben weit größeren Einfluss. Ein möglicher Einfluss auf die Klangbalance wird bei der Einmessung mittels Audyssey berücksichtigt.

Da ich dir aus der Ferne nicht wirklich helfen kann, möchte ich mich an der Stelle verabschieden. Ansonsten werfe noch einen Blick in den Bereich "Akustik", da sind ein paar hilfreiche Beiträge gepinnt. Falls du dort Fragen stellen möchtest, Angaben zum Raum (Geometrie, Höhe, Einrichtung, Teppich, Aufstellungsort) ggf. Skizzen helfen erheblich weiter.

Viel Erfolg
Boot
gurufreak
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Nov 2017, 18:30
Super , danke Boot , ich habe heute Vincent Endstufe SAV-P200 gehollt mit 6 Ausgängen je 200 Watt damit betreibe ich die vorderen Lautsprecher und Center und meine Rotel RMB 1585 treibt die Surrounds , und dann mache ich mich an die Raumakustik ran .

LG Denis
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon AVR 4308 & ROTEL RMB 1077 im Bi Amping - Anschluß!
RoughG am 22.10.2009  –  Letzte Antwort am 16.12.2009  –  10 Beiträge
Denon AVR 1911 Bi-wiring / Bi-Amping ?
officialdjjoe am 25.08.2011  –  Letzte Antwort am 25.08.2011  –  5 Beiträge
Denon AVR X1000 Bi-Amping?
wolfracing am 09.12.2013  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  8 Beiträge
Denon 2312 bi-amping
coldswell am 05.01.2012  –  Letzte Antwort am 05.01.2012  –  2 Beiträge
Bi-Amping für Denon3806
Addy99 am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2010  –  6 Beiträge
4306 Bi-Amping
klincki01 am 13.03.2010  –  Letzte Antwort am 13.03.2010  –  2 Beiträge
Denon 4308 bi- amping
tomduhli am 06.08.2016  –  Letzte Antwort am 06.08.2016  –  7 Beiträge
Bi-amping beim Denon AVR 3805
Leon-x am 16.07.2004  –  Letzte Antwort am 31.07.2005  –  67 Beiträge
Denon AVR-2311 Bi-Amping Problem
anna10 am 12.04.2011  –  Letzte Antwort am 13.04.2011  –  4 Beiträge
Denon AVR-1306 Bi-Amping-fähig?
jochen35 am 24.04.2011  –  Letzte Antwort am 28.04.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.836 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedR&C
  • Gesamtzahl an Themen1.426.587
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.152.270

Hersteller in diesem Thread Widget schließen