Pioneer VSX 324 - AVR schaltet bei Basspassagen ab

+A -A
Autor
Beitrag
patrickplum
Neuling
#1 erstellt: 06. Dez 2014, 20:31
Guten Abend zusammen,
Ich habe mich soeben neu hier im Hifi-Forum angemeldet und hoffe, dass ihr mich bei meinem vergleichsweise großem Problem unterstützen könnt. Dieses lautet wie folgt:

Ich habe vor geraumer Zeit meinen harman kardon AVR 142 gegen einen Pioneer VSX 324 auf ebay kleinanzeigen eingetauscht. Da der h/k natürlich etwas höher im Preis liegt, glich sich der Tausch dadurch aus, dass ich zusätzlich noch einen netten Bluray Player von LG erhielt. Hauptgrund meines Tausches lag letztendlich nur darin, dass ich aus verschiedenen Gründen Sound über HDMI abgreifen wollte, jedoch beherrscht der h/k diese Funktion nicht, weswegen ich mich für den Pioneer entschied.

Ich betreibe an dem Pioneer 2 große 3-Wege Reflexboxen von Grundig mit einer Maximalleistung von etwa 125 Watt, 3 kleine Sateliten Lautsprecher des älteren Teufel Concept E als Surround- sowie Centerlautsprecher und den passenden Subwoofer aus dem Teufel-System. Als Quelle dient hierbei hauptsächlich mein PC, welcher den AVR mit kristallklarem 5.1 versorgt, wenn möglich im PCM Format.

Nun kommen wir zu dem eigentlichem Problem an der ganzen Sache: Der AVR selbst besitzt leider keinen gesonderten Subwoofer Pre Out, sondern nur zwei ganz normale Lautsprecherklemmen mit plus und minus Pol für einen passiven Subwoofer. Nur handelt es sich bei meinem Teufel um einen aktiven Subwoofer.
Natürlich habe ich schon vergeblich versucht, den Subwoofer in jeder erdenklichen Weise in das System einzubinden, leider erfolglos. Sobald ich die Lautstärke des AVR höher als 30 einstelle, weigert er sich und schaltet ab. Genauso bei tiefen Frequenzen in beispielsweise Filmen - der AVR schaltet auch hier wieder ab. Werfe ich den Subwoofer aus dem System, sprich: lösche ihn aus der Konfiguration und schließe ihn ab, lassen sich tiefer Bass und hohe Lautstärken abspielen.


Nun seit ihr an der Reihe: Habt ihr des Rätsels Lösung? Ich würde mich über Feedback freuen, da ich wirklich ungerne den Subwoofer außen vor lassen will,- auch, wenn man meinen würde, dass die großen Frontlautsprecher genug Bass mit sich bringen.

Gruß,
Patrick

der Pioneer:
Pioneer VSX 323 | baugleich zum VSX 324
std67
Inventar
#2 erstellt: 06. Dez 2014, 20:42
Hi

es gibt im Einsteigersegment ja wenige Fälle in denen man den AVR überlasten kann.......................................dieser seltene Fall scheint hier eingetreten
Da hast du dich leider vertauscht
Tannhäuser_Tor
Stammgast
#3 erstellt: 06. Dez 2014, 21:08
Der 323 und der 329 hat Sub Pre Out, hat der 324 den nicht ("finde nix zum 324 auf die Schnelle") ? Hast du die 5.1 mit MCACC beim 324 einmessen lassen?
std67
Inventar
#4 erstellt: 06. Dez 2014, 21:10
was ich an Fotos gefunden habe hat der 324 den Ausgang nicht
Tannhäuser_Tor
Stammgast
#5 erstellt: 06. Dez 2014, 21:16
OK.
Versuch:
Evtl. Bass CH Level des Sub im AVR ganz runter regeln und mit dem aktiven Sub wieder anheben.
patrickplum
Neuling
#6 erstellt: 06. Dez 2014, 21:21
@std67:
Liegt das Problem tatsächlich an Überlastung des AVR's selbst? Das wundert mich, denn 30 Lautstärke ist eigentlich nicht wirklich viel.

@Tannhäuser Tor:
Der AVR stammt aus dem Gesamtpaket, welches auf dem Amazon Link zu finden ist. Mir wurden die passenden Lautsprecher angeboten, jedoch habe ich abgelehnt, da mir ein teufel System sichtlich besser erscheint als ein solches Pioneer System. Wohingegen ich auch viel schlechte Kritik über den Pioneer Sub gelesen habe.
Der VSX 324, so wie es auch auf der Front des Geräts steht, hat leider keinen PreOut. Habe auch keine Funktion zum Einmessen gefunden, nicht im Gerät selbst und nicht in der Bedienungsanleitung.
patrickplum
Neuling
#7 erstellt: 06. Dez 2014, 21:25
Liegt es eventuell an der Art, wie ich Subwoofer und Pioneer verbunden habe?
Mein letzter Versuch bestand darin, den Subwoofer über zwei geöffnete Cinchkabel, sodass die einen Enden in den L- und R- Eingangs des Subs über Cinch und die anderen Enden mit dem offenem Kupferkabel in einen der beiden Frontlautsprecher führen, zu verbinden.
std67
Inventar
#8 erstellt: 06. Dez 2014, 22:07
na Prost Mahlzeit
So kann man sein Equipment natürlich auch zerstören. Was du brauchst ist ein Subwoofer mit High-Level-In. Also mit normalen Lautsprecheranschlüssen (Klemm- oder Schraub-Anschluß)
Tannhäuser_Tor
Stammgast
#9 erstellt: 06. Dez 2014, 22:15
Würde mit den Kabeln keine "Experimente machen" (ggf. Kurzschluss!).
Würde LS Kabel nehmen (einfache langen da schon) und streng darauf achten, dass kein Draht von + mit - irgendwie in Verbindung kommen kann (auch über das Gehäuse des AMP nicht), also sauber anschließen ggf. mit einer Taschenlampe genau prüfen. ("Kabel sollten/müssen, in der Klemme, fest sitzten").
patrickplum
Neuling
#10 erstellt: 06. Dez 2014, 22:17
Super.. War mir natürlich bewusst, dass es so nicht gedacht ist. Gibt es da denn eventuell ein spezielles Tool, womit man sowas ausgleichen kann?
std67
Inventar
#11 erstellt: 06. Dez 2014, 22:20
H

hat dein sub keine Lautsprecheranschlüsse? Dann gubts High-Low-Adapter:
http://www.amazon.de...rds=hi-low-converter
Tannhäuser_Tor
Stammgast
#12 erstellt: 06. Dez 2014, 22:20
Was meinst du?
patrickplum
Neuling
#13 erstellt: 06. Dez 2014, 23:47
Der Subwoofer hat sowohl Eingänge als auch Ausgänge, da er im Normalfall eben sogar eine eigene Endstufe verbaut hat, welche standardmäßig benutzt wird.
Er hat also je 2 Front Lautsprecherklemmen, je 2 Rear Lautsprecherklemmen und eine Center Lautsprecherklemme. Daneben hat er noch 6 Cinch Buchsen als Eingänge: 1x Front Left und Right, 1x Rear Left und Right, 1x Center und 1x Sub.

Meine bisherige Lösung war eben, den Front Left und Right Eingang mit dem AVR über diese selbstgebastelte Cinchlösung mit dem vorderen rechten Kanal einzubinden, was aber anscheinend nicht so super ist.
patrickplum
Neuling
#14 erstellt: 06. Dez 2014, 23:48
Ich versuche sobald, wie möglich einmal Fotos von dem Sub und dem AVR zu machen, mein Handy lädt gerade nur noch etwas
std67
Inventar
#15 erstellt: 06. Dez 2014, 23:49
nein

diese Lautsprec heeanschlüsse sind nur Ausgänge und für die von dir genannten Lautsprecher voorgesehen

Du brauchst einen Adapter wie oben verlinkt
patrickplum
Neuling
#16 erstellt: 07. Dez 2014, 00:01
Wie ist ein solcher Adapter aufgebaut? Kann es auf dem Produktbild nicht richtig erkennen. Soll ich damit über Lautsprecherkabel in die Subwoofer Klemmen des AVR und an dem Converter selbst per Cinch meinen Subwoofer anschließen?
std67
Inventar
#17 erstellt: 07. Dez 2014, 00:03
richtig
patrickplum
Neuling
#18 erstellt: 07. Dez 2014, 00:38
Gut Gut-
Dann werde ich mich wohl entscheiden müssen, ob ich gegen ein wenig Entgelt einen anderen AVR tausche oder eben diesen Adapter kaufe. Ich muss wohl mal anmerken, dass ich damals mit 50€ einen alten h/k AVR 130 gekauft habe und mittlerweile eben bei dem VSX 324 gelandet bin, ohne einen einzigen Cent mehr investiert zu haben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer VSX 324 Kabelpins?
Effes991 am 07.12.2015  –  Letzte Antwort am 29.12.2015  –  5 Beiträge
Pioneer VSX-324
Gigablue_Newbie am 23.03.2016  –  Letzte Antwort am 23.03.2016  –  2 Beiträge
Pioneer VSX 520 schaltet ab
dirauf89 am 20.09.2011  –  Letzte Antwort am 05.12.2011  –  3 Beiträge
Pioneer VSX-917 schaltet ab
thun727 am 07.01.2013  –  Letzte Antwort am 08.01.2013  –  10 Beiträge
Frage zu Pioneer VSX 324
Gonzo100 am 09.06.2014  –  Letzte Antwort am 21.06.2014  –  2 Beiträge
Pioneer VSX-324 Home Menü
Max_394 am 21.06.2014  –  Letzte Antwort am 26.06.2014  –  8 Beiträge
Pioneer AC Receiver VSX-324
DrunkenFirst am 09.08.2016  –  Letzte Antwort am 10.08.2016  –  7 Beiträge
Hilfe bei Einstellung Pioneer VSX 324
Gamer1990 am 19.04.2016  –  Letzte Antwort am 19.04.2016  –  2 Beiträge
Pioneer VSX-919AH-K schaltet ab
Rubbelish am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.07.2011  –  15 Beiträge
Pioneer VSX-AX3 schaltet sich ab
Spock01 am 25.03.2012  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.257 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitgliedmarta1999
  • Gesamtzahl an Themen1.482.457
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.189.086

Hersteller in diesem Thread Widget schließen