Götterdämmerung mit Yamaha AVR - Geheimtipp?!

+A -A
Autor
Beitrag
DigiDummie
Stammgast
#1 erstellt: 18. Okt 2005, 19:16
Aloha.

Ich hatte mir vor kurzem den Yamaha RX-V550 geholt, der als mittelklasse AVR von Yamaha beworben wird. Gut, ich hab nur noch 200 Euro bezahlt, aber es gibt ja schon Nachvolger, etc., die Preise fallen bekanntlich, kostete mal mehr als das Doppelte.

Jedenfalls habe ich da eine interessante Entdeckung gemacht!
Ich betreibe den AVR momentan noch im reinen Stereo Modus mit zwei Stand LS von ELAC (15 Jahre alt).
Anfangs also direkt auf den "Direct Stereo" Modus geschaltet , um laut Yamaha Handbuch, "reinen HIFI Sound" durch das reine analog Signal zu bekommen. Na ja, irgendwie fand ich das nicht wirklich berauschend, was da so rauskam.
Dann entdeckte ich den STRAIGHT Modus, der um einiges besser klang, auch wenn aus dem Handbuch nicht wirklich hervorgeht, was da genau passiert. Jedenfalls aber sind keine Effekt dazugeschaltet.
Nachdem das Klangbild dadurch schon viel besser war, habe ich den CD Player an die Front Eingänge der Multi Channel Sektion angeschlossen.

Also ich muss sagen, ich bin jetzt begeistert.
Das Teil klingt jetzt auch Stereo so was von toll. Wenn ich die 199 Euro bedenke ich dafür bezahlt habe, super.

Nun aber die Frage an die Yamaha spezialisten:
Wie kann man mir das erklären, daß der AMP so wahnsinnig besser klingt, wenn man den CDP an die Multi Channel Fronts anschliesst?!?! Der "normale" Direct Stereo Mode mit den CDP Inputs ist dagegen ein Witz.

Ich weiß ja nicht ob das bekannt ist bei den AMPs, bin ja Neuling auf dem Gebiet, aber falls nicht, könnte man sowas wirklich als einen echten Geheimtipp verbreiten.

Danke schon mal für die Aufklärung für den Digi Dummie


[Beitrag von DigiDummie am 18. Okt 2005, 19:19 bearbeitet]
cal..45
Stammgast
#2 erstellt: 18. Okt 2005, 20:04
ist weder ein geheimtipp, auch kein geheimnis und ganz einfach: vorher hast die (offenbar schlechteren) D/A wandler deines amps gehört, jetzt hörst du die (offenbar besseren) D/A wandler vom cdp.



gruß, holger
tummy
Gesperrt
#3 erstellt: 18. Okt 2005, 20:14
[quote="DigiDummie"]

.....habe ich den CD Player an die Front Eingänge der Multi Channel Sektion angeschlossen.


quote]

Hallo,
@cal..45,
da steht aber nicht das er sein cdp per toslink(digitalkabel)angeschlossen hat.So wie ich das verstanden habe hat er sein cdp mit den chinchstecker an den mutlichannel angeschlossen(6kanal eingang).Und so wie es sich anhört scheint das dann wirklich ein geheimtip zu sein....wer testet sein cdp schon an den normalen eingang des multichannels .


m.f.g.


[Beitrag von tummy am 18. Okt 2005, 20:14 bearbeitet]
DigiDummie
Stammgast
#4 erstellt: 18. Okt 2005, 20:28
Ich habe Cinch Anschlüsse verwendet und keine digitalen!

Ne ne, das geht über Cinch und zwar wie Butter aus den Fronts.
Ich staune immer noch...

Leute mit Yamaha AMP könne es ja mal testen, sind ja genug hier mit den mittelklasse Yamahas. es lohnt sich


[Beitrag von DigiDummie am 18. Okt 2005, 20:34 bearbeitet]
cal..45
Stammgast
#5 erstellt: 18. Okt 2005, 20:40
an JEDEM eingang (ausnahme der 6 ch. input) werden die eingehenden signale erstmal A/D gewandelt dann digital bearbeitet, dann wieder D/A gewandelt. wie gut der eingebaute wandler des players ist spielt somit keine rolle, weil das signal bei der amp internen A/D-D/A wandlung *zerstört* wird.



gruß, holger
Michi1965
Inventar
#6 erstellt: 18. Okt 2005, 20:42
Kann schon hinkommen. Auf den 5.1-In haben Klangregelung, Einmeßcomputer, Bassmanagement und DSP keinen Einfluss. Ist bei meinem 3805 auch so.
Fastjack
Stammgast
#7 erstellt: 18. Okt 2005, 21:40

DigiDummie schrieb:
Ich habe Cinch Anschlüsse verwendet und keine digitalen!

Ne ne, das geht über Cinch und zwar wie Butter aus den Fronts.
Ich staune immer noch...

Leute mit Yamaha AMP könne es ja mal testen, sind ja genug hier mit den mittelklasse Yamahas. es lohnt sich :)


Ist aber völlig normal. CD-Player oder DVD-Player mit guten D/A-Wandlern ( z. B. Denons mit Burr-Brown) sollten für CD-Wiedergabe möglichst analog per Chinch angeschlossen werden, um die Leistung dieser auf CD-Wiedergabe getrimmten Wandler zu nutzen. Insbesondere hier spielt auch die Qualität der Kabel eine nicht ganz unwichtige Rolle.
DigiDummie
Stammgast
#8 erstellt: 18. Okt 2005, 22:20

Fastjack schrieb:

DigiDummie schrieb:
Ich habe Cinch Anschlüsse verwendet und keine digitalen!

Ne ne, das geht über Cinch und zwar wie Butter aus den Fronts.
Ich staune immer noch...

Leute mit Yamaha AMP könne es ja mal testen, sind ja genug hier mit den mittelklasse Yamahas. es lohnt sich :)


Ist aber völlig normal. CD-Player oder DVD-Player mit guten D/A-Wandlern ( z. B. Denons mit Burr-Brown) sollten für CD-Wiedergabe möglichst analog per Chinch angeschlossen werden, um die Leistung dieser auf CD-Wiedergabe getrimmten Wandler zu nutzen. Insbesondere hier spielt auch die Qualität der Kabel eine nicht ganz unwichtige Rolle.


Ja, aber hier geht es ja eigentlich darum, die Cinch Verbindung NICHT per CD Input, sondern per Front Inputs der Multi Channel Sektion herzustellen.


[Beitrag von DigiDummie am 18. Okt 2005, 22:21 bearbeitet]
cal..45
Stammgast
#9 erstellt: 18. Okt 2005, 22:30

DigiDummie schrieb:

Ja, aber hier geht es ja eigentlich darum, die Cinch Verbindung NICHT per CD Input, sondern per Front Inputs der Multi Channel Sektion herzustellen.


so what?

du wolltest wissen warum diese verbindung besser klingt. ganz einfach: weil keine interene A/D-/D/A an diesem eingang statfindet, im gegensatz zum *normalen* cd - oder was auch immer für einem input.


gruß, holger
DigiDummie
Stammgast
#10 erstellt: 18. Okt 2005, 23:48
Verstehe ich nicht.
Kannst du mir das mal genauer erklären, was genau passiert? Es ist übrigens gar kein CD Player sondern mein PC, der da dran hängt. Bitte erzähle mir aber nicht, dass nun der Wandler meiner onBoard Soundkarte benutzt wird und dieser besser ist als der im receiver. Dann beiß ich in das Teil (und glaube es dir aus Trotz nicht)

Sorry, wenn etwas für mich neu ist, muss ich es 100% definiert bekommen, alte Uni-Krankheit, sonst frage ich 100 mal nach, weil Lücken drin sind


[Beitrag von DigiDummie am 18. Okt 2005, 23:51 bearbeitet]
cal..45
Stammgast
#11 erstellt: 19. Okt 2005, 00:34
*seufz* also nochmal....

es gibt zwei möglichkeiten dem klang eines cd's/dvd's/pc's - oder welches digitale gerät auch immer - zu lauschen.

1. möglichkeit: man schließt das entsprechende gerät DIGITAL an den av amp an, entweder mit lichtleiter oder mit koaxkabel. die eingehenden digitalsignale werden dann im av gerät duch die ganzen dsp gejagt (zb. bassmanagement, time delay) und werden bevor sie zu den endstufen geleitet werden analog gewandelt. in diesem fall hörst du also über die D/A wandler von deinem yamaha amp.

digitalisiert wird JEDER anologe zweikanaleingang den du benutzt, also z.b. CD, VCR, TAPE, TV SAT ect. eben wegen dem erwähnten bassmanagement, time delay oder surroundspielarten muß digitalisiert werden, sonst wären diese funktionen gar nicht nutzbar.

2. möglichkeit: man benutzt den analogen 6/8 kanal eingang (so wie du es jetzt machst). dieser stellt einen analogen bypass dar, d.h. an diesem eingang werden die analogen signale NICHT digitalisiert, somit hört man also den unverfälschten sound des quellgerätes. allerdings hat man dann den nachteil, daß es eben kein bassmanagement, time delay ect mehr gibt. dies muß dann der dvd-player selber erledigen, was oft aber nicht so gut wie im av-amp gemacht wird.

ich kann mir eigentlich auch nicht erklären, warum die D/A wandler in dem yamaha so schlecht sein sollen, bzw. die D/A wandler deiner soundkarte um so vieles besser. eventuell liegt ein defekt in der internen dsp verarbeitung des yamaha vor, ist aber reine spekulation....




gruß, holger
Maikj
Inventar
#12 erstellt: 19. Okt 2005, 09:45
Hi !

Das hört sich interessant an : Ich habe einen recht hochwertigen CD - Cpieler von Marantz welchen ich am WE mal so anschliessen werde. Dieser verfügt über sehr gute interne Wandler. Mal sehen ob ich in Verbindung mit dem Yamaha 2500 einen ähnlichen Sprung erziele.

Gruss
Maik


[Beitrag von Maikj am 19. Okt 2005, 09:45 bearbeitet]
DigiDummie
Stammgast
#13 erstellt: 19. Okt 2005, 09:54
Danke Holger, nun bin ich glücklich
Sorry, aber ich habe gelernt, daß es keine dummen Fragen gibt, also nehmt es mir nicht übel
Bin im Moment endlich mal dabei mich eingehender mit der Technik auseinanderzusetzen.
War selber mal Musiker, aber erst jetzt fange ich ich an mich für unterschiedliche HIFI-Klänge zu interessieren. Ich weiß, daß ich irgendwann was ganz ganz nettes zu Hause haben werde. Bis dahin fahre ich noch auf der Schiene auf der ich momentan fahre und warte auf bessere Zeiten...

Ich habe übrigens dazu etwas interessantes gefunden!
Dazu gibt es hier mehr.
Dieser review sagt genau das, was ich hier erlebt habe. Somit gehe ich davon aus, daß es auch kein Defekt irgdendwo ist.


[Beitrag von DigiDummie am 19. Okt 2005, 10:00 bearbeitet]
tummy
Gesperrt
#14 erstellt: 19. Okt 2005, 12:57
Hallo,
also ich finde es super das DigiDummie uns mit seinen erfahrungen aufklärt.Nicht jeder experimentiert mit sein receiver.Und sowas in der art habe ich bis jetzt noch nicht hier gelesen.Und wenn ich mein sony str-db940qs receiver am wochenende wieder endstaube werde ich es da auch mal ausprobieren(man kann ja nie wissen).Ich nenne sowas tuning für kleines bis garkein geld(warum eigendlich nicht ),was sich anscheinend auch lohnt.


m.f.g.
wellewahnsinn
Stammgast
#15 erstellt: 19. Okt 2005, 17:12
Hallo cal..45,
ich habe aber an meinem Sony-Receiver eine sogenannte Pure-Direct Taste(gibts auch an vielen anderen Receivern). Und laut Beschreibung soll da das analoge Signal direkt(natürlich über den Lautstärkeregler) zu den Endstufen durchgeschaltet werden ohne Bassmanagement etc. Klangregler, DSPs etc. lassen sich in diesem Modus auch nicht aktivieren. Was ist denn nun richtig?
Gruß
bart_simpson
Inventar
#16 erstellt: 19. Okt 2005, 17:25
Tach

Beides ist richtig

Über den Multi Input 6/8 Kanaleingang leitet der AV Receiver das Signal direkt zum Lautstärkeregler und zu den Ausgängen und die Digitalen Schaltkreise werden umgangen

Manche AV Receiver haben dann noch einen Bypass-Modus bei dir Pure Direkt genant damit werden ebenfalls die Analogen Stereosignale direkt zum Lautstärkeregler und zu den Ausgängen und die Digitalen Schaltkreise werden umgangen

mfg bart
Michi1965
Inventar
#17 erstellt: 19. Okt 2005, 17:28
Eine sogenannte Pure-Direct, Straight, CD-Direct, oder wie auch immer, hat jeder Receiver. Trotzdem werden die Signale durch interne AD/DA-Wandler gejagt. Bei meinem Denon ist der Pure-Direct sogar so direkt, das immer noch der Subwoofer mitspielt Ein Zeichen dafür, das Intern das Signal noch bearbeitet/analysiert wird.
Als Dank für diesen groben Schnitzer hat der 3805 jetzt bei Stereo nichts mehr zu melden. Das übernimmt jetzt ein Vorverstärker.
Das passiert beim Ext.In nicht. Wenn da an einer Buchse kein Signal anliegt, kommt aus der betreffenden Endstufe auch nichts raus.
bart_simpson
Inventar
#18 erstellt: 19. Okt 2005, 17:53
Tach

Da unterscheiden sich wohl einige Receiver
An meinem Receiver nennt sich die Funktion Bypss-Modus Analoge Stereosignale werden direkt zum Lautstärkeregler und zu den Ausgängen geleitet und die Digitalen Schaltkreise werden umgangen
Von den Bass-Management-Features (Einstellung das Lautsprecherpegels, Contour-Einstellungen oder Einstellungen der Verzögerungszeiten ist keines Aktiv auch der Subwoofer bleibt Stumm

mfg bart


[Beitrag von bart_simpson am 19. Okt 2005, 17:54 bearbeitet]
DigiDummie
Stammgast
#19 erstellt: 19. Okt 2005, 19:29
Super bart,
ich glaube das ist es auch. Ich habe nämlich das Gefühl, dass der STRAIGHT Modus über die CD Inputs bei mir fast genauso klingt, wie der dirtekte Eingang über MultiChannel Front Inputs. Aber ich meine halt nicht genauso...
Es ist also dann wohl so, daß man mit STRAIGHT intern die Schaltung so steuert, als wenn man die Kabel direkt an die MultiChannel Inputs klemmt. Aber die klingen direkt genutzt trotzdem nochmal etwas besser, meine ich mir einzubilden

Total irreführend finde ich dann aber den sog. DIRECT STEREO Modus bei mir am AMP. Da ist straight doch viel eher ein direkter Modus, wenn STRAIGHT so läuft wie angesprochen.
Raff ich nicht, komischer Mode dieser DIRECT.


[Beitrag von DigiDummie am 19. Okt 2005, 19:32 bearbeitet]
bart_simpson
Inventar
#20 erstellt: 19. Okt 2005, 19:35
Tach

Wie dem auch sei
Immer so Anschließen wie es am besten klingt

mfg bart


[Beitrag von bart_simpson am 19. Okt 2005, 19:35 bearbeitet]
drachenbremser
Stammgast
#21 erstellt: 20. Okt 2005, 09:05

Michi1965 schrieb:
Bei meinem Denon ist der Pure-Direct sogar so direkt, das immer noch der Subwoofer mitspielt Ein Zeichen dafür, das Intern das Signal noch bearbeitet/analysiert wird.
Als Dank für diesen groben Schnitzer hat der 3805 jetzt bei Stereo nichts mehr zu melden. Das übernimmt jetzt ein Vorverstärker.
Das passiert beim Ext.In nicht. Wenn da an einer Buchse kein Signal anliegt, kommt aus der betreffenden Endstufe auch nichts raus.



Hi Michi,

die Signale werden beim 3805 bei Pure Direct-Schaltung an den analogen Stereo Audio-Eingängen wie CD, DVD etc. nur durch AD/DA-Wandler gejagt, wenn der Subwoofer Level nicht auf '0' bzw. aus gestellt ist. Wenn der Subwooofer-Lever größer '0' ist greift die Digitalschaltung und generiert ein 2.1 statt eines 2.0 Signals. Der 3805 funktioniert bei Pure Direct demnach einwandfrei und stellt wie bei EXT-IN auf Durchzug. Keine zusätzliche klangbeeinträchtigende AD/DA-Wandlung. Man muss halt nur den Subwoofer-Level ausschalten.
Bierchecker
Stammgast
#22 erstellt: 20. Okt 2005, 09:46

DigiDummie schrieb:

Ich habe übrigens dazu etwas interessantes gefunden!
Dazu gibt es hier mehr.
Dieser review sagt genau das, was ich hier erlebt habe. Somit gehe ich davon aus, daß es auch kein Defekt irgdendwo ist.

Darf ich Dich mal fragen: Was war in diesem Fall zuerst da - das Huhn oder das Ei?

Gruß Bierchecker
mikes
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 20. Okt 2005, 10:53
Hallo zusammen

Habe nach dem lesen dieses Threads gleich mal ausprobiert.
Meine "Test"-Kandidaten:
Yamaha RX-V2400
Technics SL-PD8 (Disc Changer)
normalerweise digital (optisch) miteinander verbunden.
Bevorzugter Hörmodus STRAIGHT und Subwoofer ausgeschaltet.

Kurzerhand mit Chinch (Marke Bandridge) an Multi-Ch-Input des AVR angeschlossen.

Fazit:
Imho das hören über den Multi-Ch-Input hat mich nicht überzeugen können. Dem Sound fehlte es an Bass und in den Höhen war er fast zu "aggressiv".
Bin wieder zum ursprünglichen Zustand zurückgekehrt.

Gruss
Michael
Crazy-Horse
Inventar
#24 erstellt: 20. Okt 2005, 13:52
Zudem der 3805 auch eine Einstellmöglichkeit für den Sub im Direct Modus bietet, die dann auch für den PureDirect Modus gilt, hier einfach den Sub auf off und es hat sich erledigt.
Michi1965
Inventar
#25 erstellt: 20. Okt 2005, 15:01

Crazy-Horse schrieb:
Zudem der 3805 auch eine Einstellmöglichkeit für den Sub im Direct Modus bietet, die dann auch für den PureDirect Modus gilt, hier einfach den Sub auf off und es hat sich erledigt.

Und wo soll diese Einstellung sein?? Wenn ich ihn in der Speaker Config auf "No" setze, ist er auch bei Heimkino aus. Und der Subwoofer Mode steht bei mir sowieso auf "LFE" Und die von Dir beschriebene Direct-Funktion bezieht sich auf den Room-EQ (bei mir grundsätzlich aus!), nicht auf den Subwoofer. Selbst Denon konnte mir dabei nicht helfen, ich müsse ihn halt jedesmal abschalten
Mir war es irgendwie zu müßig, mich je nach Betriebsart jedesmal durchs Setup zu hangeln.

Obendrein hat der Vorverstärker mit Sicherheit die besseren Stereofähigkeiten. Daher ist und bleibt der 3805 für mich bei Stereo, abgesehen von Tuner, stumm. Wobei das "Ärgerniss" selbstverständlich auch hier vorhanden ist.


[Beitrag von Michi1965 am 20. Okt 2005, 15:13 bearbeitet]
drachenbremser
Stammgast
#26 erstellt: 20. Okt 2005, 15:33

Michi1965 schrieb:

Obendrein hat der Vorverstärker mit Sicherheit die besseren Stereofähigkeiten. Daher ist und bleibt der 3805 für mich bei Stereo, abgesehen von Tuner, stumm.


Das wage ich zu bezweifeln, da ich die Vorstufe des 3805 ausgiebig gegen die meines Marantz PM-14 simultan getestet habe und keinen Unterschied bzw. Verschlechterung heraushören konnte.
Crazy-Horse
Inventar
#27 erstellt: 20. Okt 2005, 15:38
Ganz ruhig!

Den Room EQ kannst du bei Direct und PureDirect auch aktivieren, dazu musst du es im Setup aber erst einstellen, ansonsten ist er standardmäßig inaktiv.

Nun schalte beim Denon mal in den Direct Modus, am besten du hast dabei das TV an damit du das OSD erkennen kannst. Dann drückst du auf der FB mal Surr Para, ganz recht unten im oberen Feld.
Dann landest du direkt beim Submenü, hier kannst du ihn auf On oder Off stellen! Das gilt dann nur für Direct und PureDirect Modus, nicht aber für die anderen Modi.

Der 3805 ist äußerst flexibel, doch anscheinend kennt sich kaum einer mit ihm so richtig aus und weiß seine Möglichkeiten auch zu nutzen!

So und jetzt sind wir alle wieder lieb, ruhig und gelassen
Michi1965
Inventar
#28 erstellt: 20. Okt 2005, 15:47
Das gibt es doch nicht! Ich reihe mich kommentarlos in die Reihe der ahnungslosen ein.

Danke
Crazy-Horse
Inventar
#29 erstellt: 20. Okt 2005, 15:57
Wie meinst du "Das gibt es doch nicht!"?

In Form von, ich hatte ja einen Ahnung oder ist mir doch egal, denn nun bin ich verwirrt
Michi1965
Inventar
#30 erstellt: 20. Okt 2005, 17:04
Ich bin vollkommen baff, das es da noch ein weiteres Menü gab. Da wäre ich von selbst niemals drauf gekommen.
Zumal ich die originale FB in der Schublade liegen habe, die Taste Surr.Par. nicht umgelernt, da für mich auf den ersten Blick unwichtig. Und BDA's lese ich nur im ausgesprochenen Notfall.
Selbst der Denon-Techniker am Telefon kannte das wohl offensichtlich nicht.
Crazy-Horse
Inventar
#31 erstellt: 20. Okt 2005, 17:39
Tja, RTFM

Sowie ein wenig rumspielen mit der Kiste und man findet es auch raus.
Na denn noch viel Spaß mit den neuen Infos.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha AVR mit 2 Subwoofern.
franklin84 am 17.03.2012  –  Letzte Antwort am 19.03.2012  –  5 Beiträge
Yamaha AVR und Musiccast
olli_e78 am 23.02.2017  –  Letzte Antwort am 24.02.2017  –  4 Beiträge
Einmessen eines Yamaha AVR !
Vantassel am 22.09.2014  –  Letzte Antwort am 24.09.2014  –  9 Beiträge
AVR Yamaha mit Airplay, aber welcher
micmac02 am 24.08.2013  –  Letzte Antwort am 28.08.2013  –  3 Beiträge
Neuer Yamaha AVR, nur welcher
chickywicky am 10.01.2016  –  Letzte Antwort am 23.07.2016  –  32 Beiträge
Yamaha AVR und HDMI Frage
sixtysix76 am 18.05.2012  –  Letzte Antwort am 25.05.2012  –  12 Beiträge
Tonaussetzer TV (SamsungTV - Yamaha AVR)
Chris_1140 am 24.10.2013  –  Letzte Antwort am 25.10.2013  –  8 Beiträge
AVR defekt? Yamaha RX-V773
c00per99 am 16.10.2015  –  Letzte Antwort am 16.10.2015  –  3 Beiträge
pc mit avr verbinden
madvayner am 23.06.2015  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  7 Beiträge
Hilfe Fehler: Yamaha AVR + Velodyne Sub
Mad-Mat am 08.05.2017  –  Letzte Antwort am 06.06.2017  –  30 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Yamaha
  • Sony
  • ION

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedC18H27NO3
  • Gesamtzahl an Themen1.376.735
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.222.440