Yamaha rx-v3067 kann man wirklich kein Video streamen?

+A -A
Autor
Beitrag
baswolo
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Mai 2012, 17:15
Hallo
Habe neu eine Yamaha 3067. Kann man damit wirklich keine Videos streamen. Habe die Fritzbox 7390 als router.
Wiese gibt es dann die Optionen Music/Video/Bilder zum streamen vom PC im Setup??
Vielen Dank für Hiiiiilfe
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 26. Mai 2012, 18:12
nein, das kann quasi kein (außer ganz neuen Sony Geräten) AVR!
Retro-Markus
Inventar
#3 erstellt: 28. Mai 2012, 06:50

baswolo schrieb:
Wiese gibt es dann die Optionen Music/Video/Bilder zum streamen vom PC im Setup??


Weil diese drei Ordner deiner NAS oder wo auch immer du deine Medien speicherst vom Media-Server gescannt, indiziert und bereitgestellt werden. Es wäre ja theoretisch möglich, dass du auch im Ordner "Bilder" Musikstücke gespeichert hast.

Ist im Übrigen bei vielen Streaming-Clients so. Auch die Playstation 3 zeigt dir, wenn du "Video" auswählst auch die Ordner Musik/Video/Bilder, findet dann aber nur im Ordner "Video" Dinge, die sie auch anzeigt und zum Abspielen anbietet (klar, weil man Videos ja auch NUR im Ordner "Video" und Musik im Ordner "Musk" usw. ablegen sollte).

Viele Grüße
Markus


[Beitrag von Retro-Markus am 28. Mai 2012, 06:53 bearbeitet]
std67
Inventar
#4 erstellt: 28. Mai 2012, 06:54
Hi

wozu braucht man Videostreaming im AVR?

TV musste eh einschalten, und dann streamen aktuelle TVs eh alle selber
fast-surfer
Stammgast
#5 erstellt: 28. Mai 2012, 07:47

std67 schrieb:
Hi

wozu braucht man Videostreaming im AVR?

wozu braucht man einen AVR?
std67
Inventar
#6 erstellt: 28. Mai 2012, 07:51
um 5-9 Lautsprecher zu befeuern
Mickey_Mouse
Inventar
#7 erstellt: 28. Mai 2012, 09:44
meine alte 80cm Panasonic Röhre hatte einen integrierten DolbyDigital Dekoder, Endstufen und die Möglichkeit noch 4 (oder 5?) weitere LS anzuschließen.

Ich komme noch aus der Zeit, als am AVR (da hieß der nur noch nicht so) Tuner, Kassetten- und Video-Rekorder usw. hingen. Da war es ganz nett, wenn man ein Radiokonzert ohne weitere Probleme auf VHS aufnehmen konnte (wegen besserer Qualität). Genauso konnte man das dann für das Auto mal eben auf Kassette überspielen.

Solche Dinge kommen ja aber heute nicht mehr vor. So abwegig ist die Frage daher nicht, warum sich heute immer noch alles auf den AVR konzentriert?!?
std67
Inventar
#8 erstellt: 28. Mai 2012, 10:00
vor allem weil man gerade für dieses feature eben eh den TV einschalten muss. Und dann kann man auch dessen Mediaplayer nutzen
Wozu den Preis eines AVR durch weitere Features, die 99% der User nicht brauchen, weiter in die Höhe treiben
Neben der Technik, Videodecoding wird durch Chips erledigt, nicht durch Software) kommt ja noch einiges an Lizenzen zusammen

Streng genommen ist die gesamte Videoelektronik unnötig, selbst der "HDMI-Umschalter"
Da jedes Quellgerät ein anderes Bild liefert muss eigentlich jedes Gerät an einen separaten Eingang des TV angeschlossen werden der dann individuell konfiguriert wird
Mit der Video und Audioübertragung durch nur eine Strippe hat uns die Industrie da natürlich eine Falle gebaut die man wieder durch zusätzlichen Aufwand umgehen muss. Zumindest wenn die jeweilige(n) Quelle(n) auch HD-Ton liefern
Passat
Moderator
#9 erstellt: 28. Mai 2012, 20:08

std67 schrieb:
Da jedes Quellgerät ein anderes Bild liefert muss eigentlich jedes Gerät an einen separaten Eingang des TV angeschlossen werden der dann individuell konfiguriert wird


Nö, das hat grundsätzlich im Quellgerät zu erfolgen und nie im TV.
Mit den Konfigurationsmöglichkeiten im TV will dir der TV-Hersteller nur eins sagen:
Wir sind unfähig, wir sind zu faul, das Bild des TVs ab Werk richtig zu kalibrieren, soll doch der TV-Käufer das machen!

Wieso muß z.b. der Inputlag bei einem TV beim Spielemodus kliener sein als bei den anderen Modi?
Oder anders herum: Warum ist der Inputlag bei den anderen Modi höher als im Spielemodus?
So etwas zeigt nur die Unfähigkeit der TV-Hersteller.

Und die Videoeinstellung im Quellgerät hat noch den Vorteil, das man das nicht nur pro Eingang kann, sondern pro BD, DVD etc. etc.
Diese Mögliehckeit müssen die Hersteller nur in die Geräte einbauen. Neu ist das nicht, ähnliches gabs schon vor 20 Jahren bei CD-Playern. Die konnten sich Indexmarken, programmierte Namen, Titelprogrammierung etc. pro CD merken.
Warum nich auch bei BD-Playern so etwas pro BD einbauen?
Speicher ist heute zum 10er Potenzen billiger als vor 20 Jahren.

Grüsse
Roman
std67
Inventar
#10 erstellt: 29. Mai 2012, 03:31
naja

schön wärs einen vollständigen Video-EQ in jedem Player, jedem Sat-Receiver etc zu haben

Da das aber nie kommen wird bleibt einem nur der TV

Aber für jeden Film separat? Om mann, da bin ich ganz prakmatisch. Wenn der Film verhunzt ist dann ist das halt so. Oder wenn der Regisseur mit der Farbgebung eine Intention verfolgt (wer will bei Matrix das grün entfernen?)

Kenne auch Kollegen die müssen vor jedem Film erst eine Einstellorgie starten. Für Bild, für Ton.............................bis das alles fertig ist hab ich schon keine Lust mehr

Video ist kalibriert, Ton eingemessen, kommt bei mir alles im Directmodus.
Nordjaeger
Inventar
#11 erstellt: 29. Mai 2012, 07:40
aber es stimmt schon, wenn die Basis richtig eingestellt ist, brauchst den TV eigentlich nur als Monitor.
All in One Geräte haben immer zuviel Mischmasch und zuwenig Konzentration auf Wesentliches. Der AVR müsste gut verstärken können mit großen Netzteil und die Zuspieler das Übrige machen. Wer Video streamen will, kauft sich dann einen Mediaplayer.
Passat
Moderator
#12 erstellt: 29. Mai 2012, 07:46
Genau.

Wenn ich mir die Geräte so anschaue, dann habe ich inzwischen in fast allen Geräten Streaming- und Multimediakram drin:
Im TV, im SAT-Receiver, im AVR, im BluRay-Player, etc. etc.

Diesen Kram brauche ich nur genau 1 mal in genau einem Gerät und nicht in 5 Geräten.

Hinzu kommt, das viele dieser Multimediasachen bei fast allen Geräten nahezu unbedienbar ist.
Man muß nur einmal versuchen, mit der TV-Fernbedienung ein Youtube-Video zu suchen. Bevor ich da den Suchbegriff eingegeben habe, lasse ich das lieber sein.

An meinen Multimediaplayer kann ich eine PC-Tastatur anschließen und das habe ich auch getan (Funktastatur) und der Hersteller beschreibt sogar den Betrieb mit der PC-Tastatur in der Anleitung.

Nur so macht es halbwegs Sinn.

Grüsse
Roman
DrSnuggles111
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 20. Aug 2012, 18:17
Noch mal zum Thema "Streaming"
Ich kann mit meinem Blue Ray Player yamaha BD-S1067 Videos von meinem NAS abspielen. Das geht ohne Weiteres. Mit meinem RX-V3067 kann ich halt nur Musik vom NAS abspielen.
Ich kann die "Webseite " des RXV3067 auf meinem Notebook ansteuern und einige Sachen steuern, zb Lautstärke, Quelle, etc. Meinen BDS1067 kann ich aber nicht via IP Adresse ansteuern. Das Gerät ist aber im Hausnetzwerk, wie oben angesprochen, etabliert.
Jetzt habe ich aber eine Frage bezüglich des Streaming. Kann ich mit meinem Notebook z.b. Videos oder sogar ganze Webseiten via des o.e. BDS1067 auf den Fernseher senden ? Mit DLNA ? Wie geht das ?

Gruß

David
Passat
Moderator
#14 erstellt: 20. Aug 2012, 18:37
Geht nicht bzw. du musst das Notebook per HDMI an den 3067 anschließen.

Das, was du da wünscht, kann auch kein Medienplayer.

Grüße
Roman
DrSnuggles111
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 20. Aug 2012, 19:35
Hallo Roman, vielen Dank für die Antwort.

Ist es den Richtig, das der BDS 1067 keine Weboberfläche hat ? Der 3067 hat das ja.

gruß

David
Mickey_Mouse
Inventar
#16 erstellt: 20. Aug 2012, 19:36

Passat schrieb:
Das, was du da wünscht, kann auch kein Medienplayer.

jain!

zumindest wenn man sich auf eine (die ) Marke beschränkt: Apple!

ein AppleTV (den ich mal zu dem Medienplayern zähle), kann wireless den Desktop von einem Macbook oder einem iPad auf den TV streamen! Das ganze hat zwar einen deutlichen Lag, also Spiele oder sowas wäre Blödsinn, aber um eine Foto-Show (ok, könnte der Medienplayer auch nativ) oder eine Webseite (mit Youtube oder so) auf den TV zu bringen, ist das völlig ok!

Und eigentlich müsste ich mich ja damit auskennen, tue ich aber nicht: Intel Wireless Display gibt (oder muss es schon gab heißen?) es doch auch noch?!?
Passat
Moderator
#17 erstellt: 21. Aug 2012, 10:11

DrSnuggles111 schrieb:

Ist es den Richtig, das der BDS 1067 keine Weboberfläche hat ? Der 3067 hat das ja.


Ja, der BD-Player hat keine Weboberfläche.

Grüße
Roman
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
rx-v3067 streamen von Flac Format
baswolo am 13.06.2012  –  Letzte Antwort am 14.06.2012  –  2 Beiträge
YAMAHA RX-V3067
mpv929 am 18.08.2013  –  Letzte Antwort am 19.08.2013  –  2 Beiträge
Problem mit Yamaha RX-V3067
Hudu am 28.11.2017  –  Letzte Antwort am 08.12.2017  –  10 Beiträge
RX-V3067 Internet Radio Abbrüche / Yamaha Hotline Adresse?
Heimkineast am 27.06.2012  –  Letzte Antwort am 27.06.2012  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V3067 für ~850? aus UK
Atomicman am 07.09.2011  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  47 Beiträge
Yamaha RX-V3067 Probleme mit Napster
watumba am 09.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.08.2012  –  10 Beiträge
Yamaha RX-V3067 / 2067 "Audio Return Channel"
Surround-Neuling am 28.12.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2011  –  51 Beiträge
RX-V3067 kein Internetradio nach update mehr
DrSnuggles111 am 05.06.2011  –  Letzte Antwort am 22.01.2017  –  12 Beiträge
Yamaha RX-V3067 Scene IR Funktion
Druckertreiber am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 08.01.2011  –  9 Beiträge
RX-V3067: Kein CD-Ton hörbar
forensiker am 19.03.2011  –  Letzte Antwort am 19.03.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 74 )
  • Neuestes MitgliedMotzkolo
  • Gesamtzahl an Themen1.389.790
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.464.515

Hersteller in diesem Thread Widget schließen