Yamaha RX V1071 Kopfhörerausgang

+A -A
Autor
Beitrag
J.o.e.y
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Dez 2012, 05:22
Hallo

Frohe Weihnachten

Gerade habe ich mein Sennheiser Headset mit dem o.g. AVR verbunden und mal wieder ein bisschen Musik gehört....

Ich muss leider wieder feststellen, dass der AVR einen wahnsinnig schlechten Sound abgibt....

Vielleicht mach ich ja was falsch oder so, aber ich habe meinen PC via HDMI an den Verstärker angeschlossen, jedoch ist selbst meine OnBoard Soundkarte um Welten besser als das was da raus kommt.

Meine Frage also, mach ich was falsch oder ist dr AVR einfach so schlecht am KH-Ausgang?
mulleflup
Stammgast
#2 erstellt: 26. Dez 2012, 20:42
Vielleicht ist eher die Soundausgabe über HDMI beim PC das Problem.
Abschirmungstechnisch ist ja der PC ein offenes Scheunentor.
Wie sieht es mit anderen Quellen aus. Verbinde doch mal einen CD Player oder wie
sieht es aus bei Musikstreaming über Netzwerk ?

mulleflup
Puuhbaer68
Stammgast
#3 erstellt: 27. Dez 2012, 02:09
N'Abend,

wünsche Frohe Weihnachten gehabt zu haben .

Ich habe den 2067 und auch bei mir hört sich die Musik über Kopfhörer sehr bescheiden an - egal, welche Quelle eingeschaltet ist. Der Sound hört sich an, als würde er aus einer Blechdose kommen. Ich habe auch schon alle Modi durchprobiert, natürlich zunächst auf PureDirect, dann Straight, ... .

Glaube also eher nicht, dass es an der Quelle liegt.

Am Kopfhörer selbst sollte es nicht liegen, auch wenn dieser schon fast 30 Jahre auf dem Buckel hat. Er hört sich an anderen Verstärkern (habe noch einen AX570 im Schalfzimmer und nutze den KH auch am Mischpult für den Verein) eigentlich sehr gut an. Nur mit dem 2067 bekomme ich keinen gescheiten Sound hin!?!?

Muß man da noch eine besondere Einstellung beachten?
Das man z.B über den ReceiverManager den Klang des KH eigenständig regeln kann, ist mir bekannt. Trotzdem der Blechklang .

Es ist jetzt für mich kein Beinbruch, da ich zuhause den KH eigentlich garnicht nutze, aber wenn da trotzdem ein guter Sound raus käme, dann ... vielleicht doch mal öfters.
J.o.e.y
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 27. Dez 2012, 16:08
Hi

andere Quellen habe ich natürlich ausprobiert und auch wie mein Vorredner alle Modi. Zudem klingt es nur über den KH schlecht, nicht über die Lautsprecher.
Sogar zwei verschiedene Sennheiser Kopfhörer hab ich getestet, jedoch mit 3,5mm Klinke. Werde noch versuchen den Adapter von 6,3mm auf 3,5mm zu tauschen und den Receiver zu reseten.
Puuhbaer68
Stammgast
#5 erstellt: 27. Dez 2012, 17:19
Hallo,

ist bei mir auch so, dass ich kein Problem mit dem Klang über die Lautsprecher habe, lediglich der KH-Betrieb ist schlecht.

Ein Reset (aus anderen Gründen durchgeführt) hat aber bei mir auch keine Verbesserung gebracht .

Vielleicht noch jemand hier, der das gleiche Problem hat? Könnte ja auch wirklich an der AVR-Hardware liegen!
Burkie
Inventar
#6 erstellt: 27. Dez 2012, 17:31
Hallo,

laut Yamaha ist die Ausgangsimpedanz des Kopfhöreranschlusses 100Ohm. Für bestimmte Kopfhörer mit geringer Impedanz kann das zu klanglichen Einbussen führen.
Erklärung.

Grüße
J.o.e.y
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 28. Dez 2012, 03:03
Beide meine Kopfhörer sind 16Ohm bzw. 32Ohm.
Burkie
Inventar
#8 erstellt: 28. Dez 2012, 03:06
Das könnte möglicherweise damit zusammenhängen.

An welchen Geräten ergeben denn Deine Kopfhörer guten Sound?

Grüße
J.o.e.y
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 28. Dez 2012, 14:38
Am PC und Notebook, sowie am IPod-Shuffle und sogar am Samsung Galaxy S hören sie sich besser an als am Yamaha.
Und das dürfte ja eigentlich nicht sein.
Burkie
Inventar
#10 erstellt: 28. Dez 2012, 15:03
Hallo,

was heißt eigentlich, "wahnsinnig schlechter Sound"? Kannst Du das etwas konkreter fassen?

Grüße
Puuhbaer68
Stammgast
#11 erstellt: 28. Dez 2012, 23:41
Hallo und guten Abend,

ich bleibe mal mit dran.

"Schlecht" bedeutet in meinem Fall, dass es sich mit KH so anhört, als wenn man bei geschlossener Türe im Nebenzimmer Musik hört (ohne KH).
Mit den getrennten Reglern für Bass und Höhen kann man da zwar ein wenig Linderung schaffen, aber ein guter Klang ist eben was GANZ anderes. Selbst die billigsten MP3-Player, die ich bislang gehört habe, klingen um Welten besser.

Weiß natürlich jetzt nicht, wie es sich bei J.o.e.y anhört .

Der Link mit den Impedanzen war sehr gut und aufschlussreich. Aber wenn ich das dort richtig verstanden habe, dann müsste der KH eine 8-fach höhere Impedanz haben, als der Ausgang des Yamahas!?!?! Laut deiner Aussage hat der Yamaha eine Ausgangsimpedanz von 100Ohm, das wären dann 800Ohm für den KH!?!?

Auf meinem Kopfhörer steht sogar die Impedanz drauf: 200Ohm. Also schon recht hochohmig, wenn ich mich nicht irre. Klingen tut's trotzdem .
J.o.e.y
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 29. Dez 2012, 00:55
Mir fällt am meisten auf, dass ich kaum Bass habe und dafür aber starke Verzerrungen bei gehobener Laustärke.

Wie ich schon selbst schrieb und mein Vorredner auch angemerkt hat, klingt selbst der billigste MP3 Player besser.
Ich benutze zudem an keinem meiner Ausgabegeräte irgendeine Art Klangregler (EQ,usw,...)
Ich kaufe mir jetzt einen neuen und guten Klinkenadapter, da dies der günstigste Weg ist, eine mögliche Fehlerquelle auszuschließen.
Burkie
Inventar
#13 erstellt: 29. Dez 2012, 03:46
Hallo,

ich glaube, das hängt mit dem Impedanzverlauf der Kopfhörer zusammen.
Auf Beyerdynamiks FAQs oder Impedanz-FAQ steht noch was über Impedanzen.

Die Impedanz hängt aber von der Frequenz ab. Ich nehme mal an, der Impedanzverlauf geht im wesentlichen wie der einer Spule, also gegen Null (bzw. den Ohmschen Widerstand des Spulendrahts) für Frequenz gegen Null, und steigt mit steigender Frequenz.. Ich denke mal, das könnte den Effekt erklären.

Laut dem Blog bei NwAvGuy sollte die Impedanz der KH ca. 8 mal so groß wie die Ausgangsimpedanz sein. Laut der Beyerdynamik-FAQ soll die KH-Impedanz deutlich größer als die Ausgangsimpedanz sein, sodass es wohl mit 200 Ohm dann schon passt.

Grüße
Puuhbaer68
Stammgast
#14 erstellt: 29. Dez 2012, 16:23
Hm,

und nun?

Wenn das mit den Impedanzen dann doch passt, es aber trotzdem schlecht klingt, was könnte denn dann der Grund sein?
Oder habe ich dann Pech und eben gerade eine schlechte Kombination erwischt?

Bliebe mir nur, einen anderen KH auszuprobieren!?!?
(vielleicht leiht mir ein Kollege ja mal seinen Brandneuen aus)
J.o.e.y
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 07. Jan 2013, 17:24
So kurzer Zwischenbericht.

Habe jetzt mal einen möglichen Übeltäter ausgeschlossen.
Ich habe den HDMI-Ausgang von 16 Bit, 44,1kHz auf 24 Bit, 192kHz umgestellt.
Zudem habe ich mir bei Sennheiser einen originalen Klinkenadapter 6,3mm -->3,5mm gekauft um probleme durch die vermeintlich geringe Qualität des vorhandenen Adapters auszuschließen.

Ich muss schon sagen, dass es sich um einiges besser anhört.
Aber wirklich gut ist es immer noch nicht.
Das kann natürlich auch teils an den Kopfhörern liegen,
weswegen ich mir in den nächsten Wochen wohl einen hochwertigeren Zulegen werde.

Falls die Frage aufkommen wird, z.Z. habe ich einen InEar Sennheiser CX400 und ein PC Headset Sennheiser PC 330 G4ME.
Ich weiß, dass es sich nicht um die Besten handelt, jedoch sollte man ein gewisses Niveau bei diesem Hersteller erwarten können.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
RX-V1071 WLan Adapter
_speedygonzales_ am 13.07.2012  –  Letzte Antwort am 13.07.2012  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V1071 vs. RX-V2067.
shire am 21.10.2011  –  Letzte Antwort am 22.10.2011  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V3800 austauschen gegen RX-V1071?
CyberCali am 16.02.2012  –  Letzte Antwort am 16.02.2012  –  2 Beiträge
RX-V1071 oder RX-A810
McTNT am 18.05.2012  –  Letzte Antwort am 27.05.2012  –  10 Beiträge
Yamaha RX-V1071 Display spielt verrückt
J.A.E.R. am 02.02.2013  –  Letzte Antwort am 02.02.2013  –  3 Beiträge
Firmware Rx V1071 Version 1.29
Realitygamer am 23.04.2013  –  Letzte Antwort am 03.05.2013  –  2 Beiträge
Unterschiede Phono-Eingang RX-V771/RX-V1071
recurve am 15.01.2012  –  Letzte Antwort am 25.01.2012  –  13 Beiträge
RX-V1800 vs. RX-V1067, RX-V1071, RX-V771
dawson am 09.10.2011  –  Letzte Antwort am 14.10.2011  –  7 Beiträge
Problem mit RX-V1071 und Spotify
Hutzelbrunz am 03.02.2017  –  Letzte Antwort am 31.05.2017  –  8 Beiträge
Yamaha-Receiver-Lineup 2011 die zweite: RX-A810, RX-A1010, RX-A2010, RX-A3010, RX-V1071
Passat am 02.07.2011  –  Letzte Antwort am 14.08.2017  –  8427 Beiträge
Foren Archiv
2012
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 46 )
  • Neuestes Mitgliedsupernisi
  • Gesamtzahl an Themen1.382.860
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.339.734

Hersteller in diesem Thread Widget schließen