Yamaha RX-V685 Pre Out

+A -A
Autor
Beitrag
Magnifex100
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Apr 2019, 12:14
Hallo,

Ich habe den AVR über pre-out Front an meine Aktivboxen angeschlossen.
Leider kommt kein Ton raus. Der Receiver zeigt im Display an, daß der Blue-Ray Player verbunden ist.
Mir wiurde gesagt, man müsse beim Yamaha die Pre Outs nicht ‚aktivieren‘.

Jemand eine Idee?

Danke!
std67
Inventar
#2 erstellt: 12. Apr 2019, 13:28
Doch, wenn ich das richtig im Kopf habe, kann gerade nicht nachschauen, muss man ein entsprechendes Lautsprechersetup auswählen
Magnifex100
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Apr 2019, 13:44
Ich hab keine Ahnung warum, aber es funktioniert jetzt..

Jetzt habe ich noch eine andere Frage: Mein OLED hat einen HDMI ARC Ausgang (um Sound zurückzuspielen), der Yamaha hat einen HDMI Out 1, der mit ‚ARC‘ gekennzeichnet ist. Die hab ich mal verbunden und mit der Fernbedienung des Yamaha HDMI Out 1+2 aktiviert. Beim LG hab ich dann eingestellt, dass der Ton über ARC ausgegeben wird. Derzeit kommt aber irgendwie nix raus.
Ich kann beim Yamaha ja den Eingang auswählen, der HDMI Out 1 kann aber nicht ausgewählt werden (er ist in dem Fall doch ein Eingang, da er Audio vom LG empfängt..)!?

Jemand eine Ahnung, wie das funktioniert!? Danke!
Private_Investigation
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Apr 2019, 16:18
Für Audiosignale die über HDMI ARC ankommen verwendet der Yamaha RX-V685 standardmäßig der Eingang "AV1".
Kann auch geändert werden, siehe BDA Seite 114.


der HDMI Out 1 kann aber nicht ausgewählt werden

Auch das geht. Siehe BDA Seite 57.
Hat aber nichts mit HDMI ARC zu tun, sondern nur damit über welche(n) HDMI Out der AVR selbst Signale ausgibt.


er ist in dem Fall doch ein Eingang, da er Audio vom LG empfängt.

Ja, aber wie im ersten Absatz erwähnt wird das über ARC eingehende Audiosignal intern auf "AV1" (bzw. was eingestellt wurde) geleitet.


[Beitrag von Private_Investigation am 12. Apr 2019, 16:28 bearbeitet]
fplgoe
Inventar
#5 erstellt: 13. Apr 2019, 10:17

Magnifex100 (Beitrag #3) schrieb:
...

Du musst erst mal verstehen, dass der HDMI-ARC am TV ein ganz normaler Eingang ist, kein separater Ausgang für den Verstärker. Deshalb heißt ARC ja Audio Return Channel, weil da eigentlich in der entgegengesetzten Standardrichtung ein Signal (eben der TV-Ton rückwärts zum Verstärker) übertragen wird.

Bei den meisten TV ist nur ein Eingang ARC-fähig, da hast Du schon den richtigen Port erwischt, gleiches gilt für den Verstärker, hier ist es auch nur der erste HDMI-Ausgang. Aber auch da hast Du jetzt die korrekte Schnittstelle erwischt. In beiden Geräten muss CEC und ARC aktiviert werden.

Jeder Hersteller macht das etwas anders, aber i.d.R. schaltet der Verstärker bei Wiedergabe des TV-Tones automatisch auf den ARC-Ton, wenn nicht, wie schon 'Private_Investigation' schrieb, den AV1 (nicht den HDMI1 !) auswählen.


[Beitrag von fplgoe am 13. Apr 2019, 10:18 bearbeitet]
Magnifex100
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Apr 2019, 11:04
Hallo, erstmal Besten Dank für die tollen Tipps!

Ich habe noch eine weitere Frage: Derzeit habe ich meinen Subwoofer direkt an meine Aktivlautsprecher angeschlossen, da ich Stereo mit Subwoofer höre. Ich kann dann zum CD-Hören den Receiver aus lassen, da der CD-Spieler über den optischen Eingang an die Lautsprecher geht.

Der Receiver hat nun einen eigenen Ausgang für den Subwoofer. Wo ist da der Unterschied, wenn ich den Subwoofer über den Receiver anschliesse? Mir wurde gesagt, daß der LFE-Kanal über die Frontlautsprecher ausgegeben wird (an denen ja der Sub hängt), wenn kein Subwoofer am Receiver angeschlossen ist. Macht das klanglich einen Unterschied was File angeht? Wie sieht es bei Stereo aus?

Danke!
Private_Investigation
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 19. Apr 2019, 14:04
Richtig Ist:
Der Subwoofer kommt am AVR an Sub Out damit das Bassmanagement funktioniert.
Im AVR wird eine Übergangsfrequenz zwischen Sub und Lautsprechern festgelegt (bzw. bei der Einmessung ermittelt).
Somit gehen LFE und alle Signale unterhalb der Trennfrequenz an den Sub, alle Signale oberhalb der Trennfrequenz an die Lautsprecher.
Natürlich funktioniert das auch bei Stereo. Der AVR muss selbstverständlich eingeschaltet sein, sonst kann er weder seine Aufgabe als
aktive Frequenzweiche erfüllen noch profitierst du von den Vorteilen der Raumeinmessung.
Magnifex100
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Apr 2019, 13:49
Hallo,

Kann man denn die Frequenzen auch überlappend einstellen?
Als ich den Receiver noch nicht hatte, hab ich an den Front-Boxen einen Hochpass eingestellt (bei 80HZ), aber die Trennfrequenz für den Subwoofer bei 180 Hz. Mir hat das einfach besser gefallen vom Klang, wenn der Sub auch bei höheren Frequenzen läuft.

Danke und mfG
fplgoe
Inventar
#9 erstellt: 21. Apr 2019, 14:11

Magnifex100 (Beitrag #8) schrieb:
...
Trennfrequenzen stellst Du ausschließlich bei den anderen Kanälen ein, den Subwoofer (-LPF) lässt Du auf höchster Einstellung, mindestens 120Hz, weil sonst auch die LFE-Anteile beschnitten werden. Wobei bei Yamaha kein LPF im AV-Receiver einstellbar ist, nur bei Audyssey, oder irre ich mich da jetzt?

Also zumindest den LPF am Subwoofer selbst auf maximaler Einstellung stehen lassen.
std67
Inventar
#10 erstellt: 21. Apr 2019, 14:16
Das geht nicht, und ging noch nie.
Die einzige Funktion die sowas macht ist wenn man bei Denon (früher auch Onkyo) auf LFE+Main stellt
Früher wohl auch der Extrabass bei Yamaha. Inzwischen verbirgt sich dahinter aber eine andere Funktionsweise.
Alles andere war Einbildung oder Fehlinterpretation deinerseits
Private_Investigation
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 21. Apr 2019, 14:41

Kann man denn die Frequenzen auch überlappend einstellen?

Nein. Ist nicht notwendig da ein fliessender Übergang stattfindet.
Bei der Übergangsfrequenz wird nicht "abgeschnitten", sondern die tieferen bzw. höheren Frequenzen werden sukzessive leiser.

Die Funktion "Extrabass" arbeitet bei allen Yamaha-AVR nach wie vor als "LFE+Main", wenn die Front-LS als "Gross/Large" konfiguriert sind.
Alle Bassanteile der Front-Kanäle von 0-80Hz werden dann sowohl vom Subwoofer als auch den Front-LS wiedergegeben.
Wenn die Front-LS als "Klein/Small" konfiguriert sind arbeitet "Extrabass" dagegen bei den neueren Modellen als ein Art Bassboost mit
integriertem Subsonic-Filter.

Einen Subwoofer lässt man nicht bis 180Hz spielen, weil er dadurch in Grundtonbereich hineinreicht und ortbar wird.
Außer man ist dazu gezwungen da man Brüllwürfelchen als Lautsprecher betreibt.
Magnifex100
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Apr 2019, 15:15
....Einen Subwoofer lässt man nicht bis 180Hz spielen, weil er dadurch in Grundtonbereich hineinreicht und ortbar wird. Außer man ist dazu gezwungen da man Brüllwürfelchen als Lautsprecher betreibt...

Ja, das stimmt so. Mich hat das allerdings nicht gestört. Die Nubert AW-300 sind sicher keine Brüllwütfelchen, Für mich hat es einfach am besten geklungen, wenn der Subwoofer nicht nur <= 80 Hz oder so gespielt hat, irgendwie voller.. mfG
fplgoe
Inventar
#13 erstellt: 21. Apr 2019, 15:33

Magnifex100 (Beitrag #12) schrieb:
....Einen Subwoofer lässt man nicht bis 180Hz spielen...

Was bekommt Dein Subwoofer denn an 180Hz Inhalt? Alles 'südlich' der Übergangsfrequenz (die natürlich nicht weit über 80Hz liegen sollten, es sei denn man ist Brüllwürfellbesitzer, dann gilt der Grundsatz: selbst Schuld) , bei LFE per Dolby max. bis 120Hz, ein DTS-LFE max. 80 Hz. Trotzdem lässt man den LPF auf höchster Einstellung, weil er -je nach Flankensteilheit- noch in den genutzten Bereich hinein wirkt.
Private_Investigation
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 21. Apr 2019, 15:55

Was bekommt Dein Subwoofer denn an 180Hz Inhalt?

Bei einem aktiven Nubert-System tatsächlich alles bis 180Hz, da man den Hoch- und Tiefpass getrennt einstellen kann.
Es ist also möglich (und so hat es der TE wohl auch bisher) den Sub bis 180Hz laufen zu lassen und die Lautsprecher bei 80Hz abzukoppeln.
Zwischen 80Hz und 180Hz hat man somit eine Art Doppelbass, was zu dem vom TE beschriebenen "volleren Klang" führt. In Wirklichkeit ist
das natürlich nur eine deutliche Bassüberhöhung bei 80-180Hz und nicht unbedingt erstrebenswert.
Wenn´s gefällt, warum nicht. Muss jeder selbst entscheiden ... aber mit dem Bassmanagement des Yamaha AVR ist das so nicht machbar.
fplgoe
Inventar
#15 erstellt: 21. Apr 2019, 16:01

Private_Investigation (Beitrag #14) schrieb:
...Bei einem aktiven Nubert-System tatsächlich alles bis 180Hz, da man den Hoch- und Tiefpass getrennt einstellen kann. ...

Gut, da bin ich raus...
std67
Inventar
#16 erstellt: 21. Apr 2019, 17:06
Was für ein System wäre das von Nubert?
Private_Investigation
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 21. Apr 2019, 20:26
Steht in Beitrag #12 -> Nubert AW-300.
Welcher Sub verwendet wird spielt keine Rolle.
Das gesamte Bassmanagement, durch die voneinander unabhängigen Einstellungen der oberen Grenzfrequenz des Subwoofer-Ausgang und der unteren
Grenzfrequenz der Lautsprecher, erfolgt im Setup-Menü der AW-300. Der Einstellbereich beträgt beim Tiefpass und Hochpass jeweils 40-160Hz.

Die 180Hz-Angabe des TE stimmt also nicht so ganz.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
RX-V685 - 9.2 bei Pre-Out Nutzung?
Turnspit am 12.12.2018  –  Letzte Antwort am 12.12.2018  –  2 Beiträge
RX-V685 HDMI Out
Matz71 am 14.10.2019  –  Letzte Antwort am 14.10.2019  –  16 Beiträge
Yamaha RX-V685
fexo am 08.11.2018  –  Letzte Antwort am 22.02.2020  –  91 Beiträge
Yamaha RX-V685
mekkiandy am 27.12.2018  –  Letzte Antwort am 28.12.2018  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V685 Einmessung
Exeldom am 09.05.2019  –  Letzte Antwort am 15.05.2019  –  13 Beiträge
Yamaha RX-V685 Frequenzbänder
KlipschKino am 04.06.2019  –  Letzte Antwort am 05.06.2019  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V685 Netradio
DerKai26 am 26.10.2019  –  Letzte Antwort am 05.01.2020  –  12 Beiträge
Yamaha RX-V685 Kaufentscheidung
xatorx am 12.01.2020  –  Letzte Antwort am 24.01.2020  –  14 Beiträge
Yamaha RX V685 Bass
Kleen am 14.02.2020  –  Letzte Antwort am 05.03.2020  –  18 Beiträge
yamaha rx-v685
tomtom0466 am 25.03.2020  –  Letzte Antwort am 26.03.2020  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.318 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedTim7283
  • Gesamtzahl an Themen1.466.715
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.892.531

Hersteller in diesem Thread Widget schließen