Yamaha RX V685 Bass

+A -A
Autor
Beitrag
Kleen
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Feb 2020, 16:41
Hallo,

Ich habe dank der vielen Berichte die Front meines 5.1 Systems durch Dali Oberons getauscht (Dali Oberon 7, Oberon Vokal) - subwoofer und Rears werden auch noch zeitnah getauscht. Mit den Dalis bin ich super zufrieden!

Da mein alter Sony Receiver von den Anschlüssen schon etwas in die Jahre gekommen ist, habe ich von Denon den X2500H sowie von Yamaha den RX V685 getestet.
Soweit ich es richtig gelesen habe, soll ja das Einmesssystem des Yamahas besser sein als das vom Denon X2500, da hier ja das XT32 noch nicht vorhanden ist.

Im Soundvergleich bin ich mit dem Yamaha aber nicht ganz so zufrieden - ich finde die Bässe beim Yamaha sowohl bei leisen als auch lauten Betrieb sehr flach, während beim Denon selbst beim leise Hören schon ordentlich die Bässe zu vernehmen sind.

Bei beiden hatte ich auf Stereo Betrieb gestellt (Yamaha straight). Nur wenn ich beim Yamaha den Bass deutlich anhebe +6db wird es besser, aber der Bass wirkt dann schon fast unnatürlich.

Ist der Yamaha bekannt dafür, die Bässe weniger zu betonen?

Danke und Gruß
Klaus
std67
Inventar
#2 erstellt: 14. Feb 2020, 17:45
Beim Denon ist standardmäßig, nach der Einmessung der DynamicEQ aktiviert. Und mit ReferenceLevel 0 auch noch in der stärksten Einstellung
Bei Yamaha ist das Pendant, YPAO Volume, standartmäßig deaktiviert. Also erst einmal einschalten.
Allerdings langt YPAO da nicht so hin wie Audyssey. Entspricht eher dem RefLevel 10
Kleen
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 14. Feb 2020, 17:55
Danke für die Rückmeldung!

YPAO Volume hatte ich aktiviert.
Gerade beim leisen Hören sind die unterschiede schon sehr stark
Prim2357
Inventar
#4 erstellt: 14. Feb 2020, 21:20
Yamaha einmessen.
YPAO Volume aktivieren.
Extra Bass aktivieren.
Saro
Stammgast
#5 erstellt: 15. Feb 2020, 09:04

std67 (Beitrag #2) schrieb:

Bei Yamaha ist das Pendant, YPAO Volume, standartmäßig deaktiviert.


Also bei meinem war es ab Werk aktiviert.

Zum Thema, kann ich nur zustimmen ohne Extra Bass klingt mein Yamaha RX-V685 Flach und langweilig gegen meinen Denon X-1000. Mit Extra Bass geht dann aber die Lutzi ab, aber der Denon (DynamicEQ, ReferenceLevel 0) haut immer noch stärkere Bässe aber auch dröhnende raus.

Mit Extra Bass macht jedoch auch der Yamaha Spass.
Kleen
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 15. Feb 2020, 10:34

Prim2357 (Beitrag #4) schrieb:
Yamaha einmessen.
YPAO Volume aktivieren.
Extra Bass aktivieren.

Hab ja geschrieben YPAO war die ganze Zeit aktiv. Extra Bass schiebt die Bässe auf den Sub - ändert aber nichts an der Bass Wiedergabe der Fronts.
Bei Stereo Betrieb höre ich eben nur über die beiden fronts ohne Sub und da gefällt mir der Denon deutlich besser.

Danke für eure Rückmeldung - der Yamaha geht nun zurück
Saro
Stammgast
#7 erstellt: 15. Feb 2020, 10:39
Bässe auf den Sub schieben stimmt nur wenn die Front Lautsprecher auf Large stehen, was in einem Heimkino Setup grundsätzlich nicht der Fall sein sollte, egal wie Groß die Lautsprecher sind.. Wenn die Frontlautsprecher auf Small stehen findet eine Bass Anhebung statt. Siehe diesen Thread
adiclair
Inventar
#8 erstellt: 15. Feb 2020, 10:47

Kleen (Beitrag #6) schrieb:
Bei Stereo Betrieb höre ich eben nur über die beiden fronts ohne Sub und da gefällt mir der Denon deutlich besser.


Dann gibt es mMn nur eine Erklärung dafür und zwar, dass der Denon die Fronts auf Large und der Yamaha* auf Small einmisst...

(*Sorry )


[Beitrag von adiclair am 15. Feb 2020, 10:50 bearbeitet]
Kleen
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 15. Feb 2020, 11:42

adiclair (Beitrag #8) schrieb:

Kleen (Beitrag #6) schrieb:
Bei Stereo Betrieb höre ich eben nur über die beiden fronts ohne Sub und da gefällt mir der Denon deutlich besser.


Dann gibt es mMn nur eine Erklärung dafür und zwar, dass der Denon die Fronts auf Large und der Yamaha* auf Small einmisst...

(*Sorry )


Ist schon klar und nein, ich habe auch nicht beim einen mal über die Front gehört und beim anderen nur über die Center oder oder...
Prim2357
Inventar
#10 erstellt: 15. Feb 2020, 13:00

Kleen (Beitrag #6) schrieb:

Hab ja geschrieben YPAO war die ganze Zeit aktiv. Extra Bass schiebt die Bässe auf den Sub - ändert aber nichts an der Bass Wiedergabe der Fronts.

Bei richtiger Voreinstellungen geht der "Extra Bass" natürlich auch auf die Fronts.
Kleen
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 28. Feb 2020, 15:41
Hatte nochmal einiges probiert, aber nicht annähernd einen so guten Bass wie beim Denon hinbekommen.
Bin jetzt beim Denon geblieben.
Saro
Stammgast
#12 erstellt: 29. Feb 2020, 03:13
Passt wenn du zufrieden bist.

Leider hatten die Örtlichen Elektromärkte hier nur Yamaha auf Lager, sonst hätte ich auch einen Denon genommen.
octipuss
Stammgast
#13 erstellt: 04. Mrz 2020, 21:35
Hatte auch den Denon 3500 und fand den Bass gut. Habe jetzt den Yamaha 2080. Weiß aber jetzt erst, was der Unterschied zwischen aufgedickten dröhnenden und präzisen Bass ist. Letzteres liefert für mich der Yamaha, ist halt Geschmackssache. Richtiges Einmessen brachte bei mir erst Zufriedenheit und das deutlich.
BooSound
Stammgast
#14 erstellt: 04. Mrz 2020, 21:50

Saro (Beitrag #12) schrieb:

Leider hatten die Örtlichen Elektromärkte hier nur Yamaha auf Lager, sonst hätte ich auch einen Denon genommen.


octipuss (Beitrag #13) schrieb:
Hatte auch den Denon 3500 und fand den Bass gut. Habe jetzt den Yamaha 2080. Weiß aber jetzt erst, was der Unterschied zwischen aufgedickten dröhnenden und präzisen Bass ist. Letzteres liefert für mich der Yamaha, ist halt Geschmackssache. Richtiges Einmessen brachte bei mir erst Zufriedenheit und das deutlich.

Schreibt der Mitarbeiter des örtlichen Elektromarktes ;-) . Ne, nur Spaß .
Aber natürlich, weil es auch Geschmackssache ist, ob man nen dröhnenden oder präzisen Bass gut findet.
Wer findet dröhnende Bässe geil? Bitte hier mal melden.
Warum sollte Audyssey XT32 (gerade 32 auch noch) den Bass dröhnen lassen? Selbst bei meinem Denon 2500h dröhnt nix, wenn die Quelle entsprechend sauber / hoch aufgelöst ist.


[Beitrag von BooSound am 04. Mrz 2020, 21:53 bearbeitet]
octipuss
Stammgast
#15 erstellt: 04. Mrz 2020, 21:58
Zum Glück sind die Geschmäcker verschieden, sonst gäbe es nur einen Hersteller. Man kann sicher jeden Receiver mir Einstellungen auf ein ähnliches Klangniveau bringen. Die Unterschiede liegen dann in den Zusatzfunktionen. Entscheidend sind die LS und deren Platzierung.
Prim2357
Inventar
#16 erstellt: 05. Mrz 2020, 06:35

BooSound (Beitrag #14) schrieb:

Wer findet dröhnende Bässe geil?

Da gibt es genug Leute welche ihre durch Raummoden überpotenten Bässe geil finden.
Dyn. EQ noch auf 0db und es rummst ohne Ende, egal ob XT 32 oder nicht. Denn auch das 32 hat nur einen bestimmten Regelbereich.....


BooSound (Beitrag #14) schrieb:
Selbst bei meinem Denon 2500h dröhnt nix, wenn die Quelle entsprechend sauber / hoch aufgelöst ist.


Hat doch mit der Auflösung so mal gar nichts am Hut....
BooSound
Stammgast
#17 erstellt: 05. Mrz 2020, 07:07

Prim2357 (Beitrag #16) schrieb:

Da gibt es genug Leute welche ihre durch Raummoden überpotenten Bässe geil finden.

Na gut, aber gibt auch Leute, die harte Schläge aufs Gesäß geil finden .


Dyn. EQ noch auf 0db und es rummst ohne Ende, egal ob XT 32 oder nicht. Denn auch das 32 hat nur einen bestimmten Regelbereich.....

Nicht ganz richtig - wenn du laut genug aufdrehst. Denn dann fährt der Tiefton mit Dyn. EQ wieder bis auf 0 % Anhebung zurück



Hat doch mit der Auflösung so mal gar nichts am Hut....

Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt. 128 kbit/s Radio oder MP3 hört sich im Tieftonbereich / Bassbereich eher matschig, schlapp, dröhnend und unklar an. Das habe ich gemeint.
Bestimmt bei der Kompression von Musikstücken der nötigen Quantisierung geschuldet, wenn benachbarte Frequenzbänder zu Gruppen von 4 bis 18 Bins zusammengefasst werden . Kompression von Musik
Passendes Zitat hierzu: "Ich mach' mir die Welt, Widdewidde, wie sie mir gefällt .... "


[Beitrag von BooSound am 05. Mrz 2020, 08:27 bearbeitet]
adiclair
Inventar
#18 erstellt: 05. Mrz 2020, 08:23
[quote="BooSound (Beitrag #17)"]
Na gut, aber gibt auch Leute, die harte Schläge aufs Gesäß geil finden .
[quote]

Outest du dich gerade?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V685
fexo am 08.11.2018  –  Letzte Antwort am 30.09.2021  –  104 Beiträge
Yamaha RX-V685
mekkiandy am 27.12.2018  –  Letzte Antwort am 28.12.2018  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V685 Einmessung
Exeldom am 09.05.2019  –  Letzte Antwort am 15.05.2019  –  13 Beiträge
Yamaha RX-V685 Frequenzbänder
KlipschKino am 04.06.2019  –  Letzte Antwort am 29.05.2020  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V685 Netradio
DerKai26 am 26.10.2019  –  Letzte Antwort am 01.02.2021  –  16 Beiträge
Yamaha RX-V685 Kaufentscheidung
xatorx am 12.01.2020  –  Letzte Antwort am 24.01.2020  –  14 Beiträge
yamaha rx-v685
tomtom0466 am 25.03.2020  –  Letzte Antwort am 26.03.2020  –  15 Beiträge
yamaha rx v685 fehler?
IX81 am 24.04.2020  –  Letzte Antwort am 25.04.2020  –  13 Beiträge
Yamaha RX-V685 Frage
einfall* am 29.06.2020  –  Letzte Antwort am 03.07.2020  –  8 Beiträge
Yamaha RX-V685 ausverkauft?
M4r1o am 05.12.2020  –  Letzte Antwort am 05.12.2020  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.447 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitglieduli876876
  • Gesamtzahl an Themen1.513.117
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.784.186

Hersteller in diesem Thread Widget schließen