Komplettumstieg auf Beamer?

+A -A
Autor
Beitrag
heiri
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Dez 2017, 20:07
Hallo in die Runde...

Wir sind gerade in der Endphase unseres Neubaus. Unser Wohnzimmer ist optimal verkabelt und ausgerichtet für mein Heimkinoanlage + Wand. Derzeit überlege ich unseren 55 Zoll TV komplett wegzulassen und eine feste Leinwand zu installieren. Wir sitzen 3,70m von der Wand entfernt und der Beamer sollte an die Decke über uns. Die Wand vor uns ist 2,50m hoch und mehr als 4m breit. Sicher zuviel für den geringen Abstand. Derzeit lese ich mich noch quer durch das Forum. Die Lichtbedingungen sind für einen Beamer nicht gerade optimal, da unser Haus aus großen Glaselementen vom Fußboden bis zur Decke besteht. Die "Nische" in der unser Heimkino (Leinwand) soll, ist allerdings komplett gemauert und ohne Fenster. Das erste große Glaselement beginnt quasi auf Höhe unserer Couch. Kann demnächst gerne einmal Bilder posten.

Die erste Frage, welche ich hier einmal gerne stellen möchte, macht es überhaupt Sinn nur mit einem Beamer zu leben oder ist das in Bezug auf die laufenden Kosten Unsinn?
poopswindle
Inventar
#2 erstellt: 20. Dez 2017, 01:05
Es ist wohl eher keine Kostenfrage, aber...
wegen jeder popeligen Sendung den Beamer anwerfen ( Aufwärmzeit / Laufzeit ) und abdunkeln ( besonders im Sommer lange hell ), ich weiß nicht so recht
zumal ja ein TV schon / noch vorhanden ist.
Aber jeder wie er glaubt, glücklich zu werden.
hajkoo
Inventar
#3 erstellt: 20. Dez 2017, 07:46
Wie oft nutzt ihr denn den Fernseher? Und zu welchen Tageszeiten, bzw. Lichtbedingungen?

so long...
stoker85
Inventar
#4 erstellt: 21. Dez 2017, 09:20
Als ich vor vier Jahren in meine neue Wohnung gezogen bin habe auch ich mir einen Beamer gegönnt.
Selbstverständlich habe auch ich meinen alten 50 Zoll Plasma an die Wand hinter der Rollleinwand gehangen, schließlich will man ja den Beamer nicht für 10 Minuten anschmeißen oder auch mal bei Tageslicht etwas schauen...

Das alles hat sich in meiner Lebenswirklichkeit als quatsch herausgestellt und nach nunmehr vier Jahren haben wir den Fernseher so gut wie überhaupt gar nicht benutzt. Wenn man sich einmal an den Beamer gewöhnt hat, hat man gar keinen Bock mehr eine Serie oder einen Film auf so einem popeligen TV zu schauen wenn man auf der Couch sitzt.

Hinzu kommt, dass ich sehr sehr flexibel Medien konsumiere. Ich schaue Videos auf meinem Fernseher in der Küche während ich esse, wenn ich abends zu müde bin um mich auf die Couch zu pflanzen dann schaue ich Videos abends anstatt im Wohnzimmer im Schlafzimmer. Was ich damit sagen will ist, dass ICH überhaupt keinen drang verspüre den Beamer für 15 Minuten Tagesschau zu starten, dann schaue ich das halt kurz auf dem Handy, in der Küche, im Schlafzimmer, auf dem Laptop oder am PC.

An deiner Stelle würde ich den Fernseher aber trotzdem ersteinmal aufstellen, denn vielleicht stellt sich ja heraus, dass du (oder diejenigen die mit dir zusammen wohnen) andere Typen sind als ich. Bei nichtbenutzung kannst du den TV immer noch abbauen und woanders nutzen.
sk223
Inventar
#5 erstellt: 22. Dez 2017, 22:29

stoker85 (Beitrag #4) schrieb:
Das alles hat sich in meiner Lebenswirklichkeit als quatsch herausgestellt und nach nunmehr vier Jahren haben wir den Fernseher so gut wie überhaupt gar nicht benutzt. Wenn man sich einmal an den Beamer gewöhnt hat, hat man gar keinen Bock mehr eine Serie oder einen Film auf so einem popeligen TV zu schauen wenn man auf der Couch sitzt.


Das kommt mir sowas von bekannt vor.

Ich hatte am Anfang auch ne Rollo-LW und dahinter den TV.
Die ersten paar Tage wurde die LW auch täglich aus- und eingerollt, keine zwei Wochen später blieb sie unten.
Und nach knapp einem Jahr kam der TV wegen konstanter Nichtnutzung ab und statt der Rollo dann gleich eine Rahmenleinwand an die Wand.

Meine Meinung wäre erst ne günstige Rollo-LW mit TV dahinter und mal schauen wie oft der TV dann wirklich noch genutzt wird.
Sollte er dann wie bei mir und "stoker85" hinter der LW versauern, ab damit und hol dir eine Rahmenleinwand.

Stefan
heiri
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Dez 2017, 13:24
Hier ein paar Bilder unseres Wohnzimmers. Ich hoffe man erkennt etwas. Das schwarze Leerrohr ist für den Beamer gedacht. Die restlichen Leerrohre für die 7.1 Lautsprecher.

Angemacht ist als Beamer ein Vivitek h1189 und eine Rahmenleinwand Cinegrey 5D in der Größe 243x137

Wir sitzen 3,70m von der wand entfernt.

Was meint ihr? Passt das oder denkt ihr ich bekomme Probleme mit den großen Fensterflächen? Es kommen noch lange weiße blickdichte Vorhänge an die Fenster.


gesamtes Wohnzimmer

Wand für Rahmenleinwand
hajkoo
Inventar
#7 erstellt: 23. Dez 2017, 18:13
Für mich wäre es kein Problem, solange es draußen hell ist läuft der Beamer bei mir eh nicht. Die Cinegrey Leinwand hilft Dir nur bei Licht von der Seite. Fremdlicht das aus Beamer Richtung kommt hellt Dein Bild ungehindert auf. Wenn Du tagsüber den Projektor betreiben willst wirst Du um schwarze lichtdichte Vorhänge nicht herumkommen.

so long...
hajkoo
Inventar
#8 erstellt: 23. Dez 2017, 18:16
...oder Du machst noch ein schwarzes Rollo hinter die Couch, um das Licht tagsüber zu blocken.


[Beitrag von hajkoo am 23. Dez 2017, 18:16 bearbeitet]
der_kottan
Inventar
#9 erstellt: 23. Dez 2017, 19:06
Kann hajkoo und den Vorschreibern da nur zustimmen, auf jeden Fall einen Beamer.
Und bei der Leinwand würde ich sogar eher in Richtung 280-300cm breite tendieren.
conferio
Inventar
#10 erstellt: 23. Dez 2017, 19:47
Kein normaler Beamer kann bei Restlicht ein ansprechendes Bild produzieren...lediglich ein Bild, das keinen hohen Ansprüchen genügt. Deswegen wird die OLED Tapete entwickelt, weil nur so erhält man Qualität.
Man kann sich mit der einfachen Qualität begnügen, aber im Vergleich zum TV ist so ein Bild immer mies.
Ansonsten wären Groß TVs unverkäuflich.
sk223
Inventar
#11 erstellt: 24. Dez 2017, 07:39
Bei 3,7m Abstand würde ich mindestens ne 3m LW nehmen.

Wo sitzt ihr wenn ihr mal im Kino seit, weiter vorne, mittig oder hinten? Wenn hinten dann wären deine 2,43m eher passend (Bildbreite x 1,5).
Sitzt ihr aber eher mittig oder noch weiter vorne, würde ich die LW größer nehmen.

Stefan
der_kottan
Inventar
#12 erstellt: 24. Dez 2017, 08:25

conferio (Beitrag #10) schrieb:

Man kann sich mit der einfachen Qualität begnügen, aber im Vergleich zum TV ist so ein Bild immer mies.

Quatsch, alles eine Frage des Anspruchs und eben nicht für jede Tageszeit zutreffend


Ansonsten wären Groß TVs unverkäuflich

Es gibt schlicht keine TV's in der Größe
heiri
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 24. Dez 2017, 15:00

sk223 (Beitrag #11) schrieb:
Bei 3,7m Abstand würde ich mindestens ne 3m LW nehmen.

Wo sitzt ihr wenn ihr mal im Kino seit, weiter vorne, mittig oder hinten? Wenn hinten dann wären deine 2,43m eher passend (Bildbreite x 1,5).
Sitzt ihr aber eher mittig oder noch weiter vorne, würde ich die LW größer nehmen.

Stefan



Eigentlich immer in der Mitte relativ weit oben. Haben heute mal die Größen angezeichnet. Werde die 243cm Breite nehmen.
hajkoo
Inventar
#14 erstellt: 24. Dez 2017, 17:37
Kann gut sein, dass ich falsch liege, aber vermutlich wollt ihr nach nicht allzu langer Zeit eine größere Leinwand

so long...
conferio
Inventar
#15 erstellt: 24. Dez 2017, 21:29
Panasonic zeigt weltgrößten Plasma-TV
Größter Plasma-TV mit 150 Zoll Diagonale (3,75m)
Dienstag, 1.01.2008, von Manuel Rowinski

Herr Kottan, schon 2008 gab es so etwas.

Fernsehen der Extraklasse trägt von nun an den Namen C Seed 262 UHD. Der größte 4K-Widescreen-TV der Welt, mit unfassbaren 262 Zoll wurde unlängst vorgestellt und imponiert durch Größe, Leistung und vor seinen Preis.

Und es geht sogar noch größer. Demnächst wird mit OLED eine weitere Generation dieser Größe möglich werden.
Natürlich steht noch nicht fest wann...aber mit der OLED Tapete ist das Ziel in greifbarer Nähe.
Ein Beamer ist immer nur für dunkle Räume geeignet...auch mit Spezial Leinwänden für immenses Geld erreicht man nur durchschnittliche Qualität.
Deswegen hat die Mehrheit TV und Beamer.
der_kottan
Inventar
#16 erstellt: 24. Dez 2017, 23:45
Hopfen und Malz ist verloren
der_kottan
Inventar
#17 erstellt: 25. Dez 2017, 10:29

hajkoo (Beitrag #14) schrieb:
Kann gut sein, dass ich falsch liege, aber vermutlich wollt ihr nach nicht allzu langer Zeit eine größere Leinwand

Da gehe ich mit.
Man gewöhnt sich sehr schnell an eine Bildgröße die im ersten Moment beeindruckend erscheint.
hajkoo
Inventar
#18 erstellt: 25. Dez 2017, 16:00
Ich habe nochmal das Projektionsverhältnis des Vivitek gecheckt. Bei 370cm Abstand von Linse zu Leinwand sind maximal 266cm Leinwandbreite möglich. Minus etwas Toleranz würde ich euch 260cm empfehlen. Vorausgesetzt das Leerrohr ist lang genug und der Projektor darf die paar cm mehr in den Raum.

heiri
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 26. Dez 2017, 11:54

hajkoo (Beitrag #18) schrieb:
Bei 370cm Abstand von Linse zu Leinwand sind maximal 266cm Leinwandbreite möglich. Minus etwas Toleranz würde ich euch 260cm empfehlen. Vorausgesetzt das Leerrohr ist lang genug und der Projektor darf die paar cm mehr in den Raum.

:)

Das Rohr ist lang genug. Der Beamer könnte auch 4m entfernt aufgehängt werden. Ist vielleicht eh besser nicht direkt über unseren Köpfen.
Ist es sinnvoll ein LAN-Kabel zum Beamer (Anschluß fehlt allerdings, eventuell gibts da ja dann andere Lösungen) zu ziehen oder reicht ein Netzwerkanschluß am AV-Receiver? Möchte auch einmal Bilder vom MacBook zeigen oder streamen...
gapigen
Inventar
#20 erstellt: 26. Dez 2017, 12:07

heiri (Beitrag #6) schrieb:
Hier ein paar Bilder unseres Wohnzimmers.
gesamtes Wohnzimmer

Wand für Rahmenleinwand

Bei den Fensterflächen wirst Du sicher fast sechs Monate im Jahr wenig Spaß am Beamerschauen haben, weil Du den Raum nicht dunkel bekommst oder dunkel haben willst. Ich jedenfalls hätte keine Lust, im Juli Formel 1 in einem stockdunklen Raum zu schauen. Abgesehen davon, dass Deine Frau dann auf der Terrasse sitzt und Du schon deshalb nicht komplett verdunkeln kannst. Auch für Kleinigkeiten wie ein abgestürztes FireTV oder hängendes spotify wirst du nicht immer den Beamer anwerfen um zu schauen was da los ist,

Ohne TV als Backup wirst Du m.E. keinen Spaß dort haben. In Deiner Stelle würde ich mir für ein Heimkino einen anderen Raum suchen und mich im Wohnzimmer auf TV beschränken. Selbst in meinem dedizierten Heimkino habe ich trotz Beamer noch einen kleinen LCD-TV als Backup für alles Mögliche...


[Beitrag von gapigen am 26. Dez 2017, 12:08 bearbeitet]
der_kottan
Inventar
#21 erstellt: 26. Dez 2017, 12:08
Für Bilder vom McBook oder Streamen würde ich mir einen Multimedia- oder Blurayplayer holen.
Der Beamer empfängt auch kein Bild per Lan Kabel. Beamer Updates gehen i.d.R. per USB Stick.
heiri
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 26. Dez 2017, 12:19
Ok ist ein Argument und da ich viel Fußball und MotoGP schaue, sind die Sendezeiten meistens auch an Nachmittagen. Ihr denkt das schwere, blickdichte Vorhänge (helle Farbe) nichts bringen?

Da wir unsere Decke noch 13cm abhängen, hätte ich auch die Möglichkeit eine Leinwand dort verschwinden zu lassen. Leider gibts die nicht in Cinegrey 5D. Gibts andere sehr gute Leinwände für Deckeneinbau?
gapigen
Inventar
#23 erstellt: 26. Dez 2017, 12:32
Die Art des Abdunkeln ist halt persönlicher Geschmack. Fest steht jedoch (für mich), dass bei zunehmendem Restlicht der Spaß beim Beamer-Schauen umgekehrt proportional sinkt. Wenn das für Dick ok ist, dann probiere es aus.

(Vielleicht kannst Du dir die Möglichkeit belassen, später zusätzlich einen TV aufzustellen. So ein 75 Zöller sollte für die ein oder andere Sendung auch reichen )
der_kottan
Inventar
#24 erstellt: 26. Dez 2017, 13:33
Wenn die Decke eh noch abgehängt wird, kannst du dir auch gleich eine umlaufende Vorhangschiene einbauen lassen mit einer seitlichen Abkofferung, dann ist er nicht sichtbar im Raum bei Nichtbetrieb.
hajkoo
Inventar
#25 erstellt: 26. Dez 2017, 17:30

heiri (Beitrag #19) schrieb:
Ist es sinnvoll ein LAN-Kabel zum Beamer (Anschluß fehlt allerdings, eventuell gibts da ja dann andere Lösungen) zu ziehen oder reicht ein Netzwerkanschluß am AV-Receiver?

Wir wissen alle nicht was die Zukunft bringt. Ein CAT7 Ethernet Kabel kostet nicht die Welt. Auch wenn Du es am Ende nie brauchen wirst, ich würde es jetzt verlegen. Wenn es Dir später fehlt ärgert es Dich mächtig.

Für das HDMI Kabel würde ich auch gleich eins nehmen, was sicher UHD 60Hz mit mindestens 10bit übertragen kann.

so long...
gapigen
Inventar
#26 erstellt: 26. Dez 2017, 20:01
Als wir damals gebaut haben, haben wir in quasi jeden Raum eine Telefonsteckdose (inkl. Kabel) legen lassen. Aus heutiger Sicht (DECT, Handy)eime völlige Fehlinvestition. Heute würde ich Leerrohre ohne Ende verlegen. Alles amdere an Kabeln läuft auf eine Momentaufnahme hinaus mit unsicherer Zukunft.
hajkoo
Inventar
#27 erstellt: 26. Dez 2017, 20:13

heiri (Beitrag #22) schrieb:
Ok ist ein Argument und da ich viel Fußball und MotoGP schaue, sind die Sendezeiten meistens auch an Nachmittagen. Ihr denkt das schwere, blickdichte Vorhänge (helle Farbe) nichts bringen?

Ich habe mal mit einem Epson TW9000 oder 9100 im Wohnzimmer-Modus bei nicht ganz korrekten Farben und im hohen Lampenmodus am Nachmittag einen Test gemacht. Meine Leinwand ist 305cm breit und mattweiß mit Gain 1.0. Auf der Westseite des Raumes ist eine große Fensterfront aber nicht bis zum Boden wie bei Dir. Auf der Höhe der Leinwand ist wie bei Dir geschlossene Wand. Wenn ich mich recht erinnere war es an dem Tag bewölkt, also nicht maximal hell. Wir haben keine Vorhänge. (Zum Filme schauen decke ich die Fensterfront normalerweise mit schwarzem Stoff ab wegen der unangenehmen Reflektionen.)

So jetzt zu meinem Punkt: Für Fußball, Formel 1 oder einen Zeichentrick Film für die Kids wäre das Bild komplett in Ordnung gewesen. Star Wars oder Herr der Ringe macht in diesem Zustand natürlich keinen Sinn. Und an einen guten LCD Fernseher kommt der Kontrast in diesem Fall auch nicht heran - keine Frage. Für diesen Einsatzzweck halte ich das aber nicht für relevant.

Bei Dir ist das Bild kleiner, d.h. Du hast ein eher helleres Bild und im schlimmsten Fall kannst Du das Bild noch auf 2m Breite kleiner zoomen für Fußball und Formel 1, um es heller zu machen.

so long...
hajkoo
Inventar
#28 erstellt: 26. Dez 2017, 20:29

gapigen (Beitrag #26) schrieb:
Als wir damals gebaut haben, haben wir in quasi jeden Raum eine Telefonsteckdose (inkl. Kabel) legen lassen. Aus heutiger Sicht (DECT, Handy)eime völlige Fehlinvestition. Heute würde ich Leerrohre ohne Ende verlegen. Alles amdere an Kabeln läuft auf eine Momentaufnahme hinaus mit unsicherer Zukunft.

Ich habe nie verstanden warum man in jedem Raum ein Telefon haben will. Ich habe Ethernet beim Umbauen überall verlegt wo es mit vertretbarem Aufwand möglich war und hätte heute gerne noch mehr Leitungen.
Leerrohre beruhigen vor allem die Nerven. Normalerweise sind diese Dinger aber zu dünn und die Ringelstruktur hilft beim Verlegen der Leerrohre ist aber äußerst hinderlich wenn später etwas durchgezogen werden soll.
Kannst Du mir ein Beispiel nennen, wo jemand ein HDMI Kabel samt Stecker durch ein Leerrohr gebracht hat? Wenn Dir der Flaschner die Leerrohre verlegt kannst Du das machen. Die Leerrohre vom Elektriker sind höchstens gut für Klingeldraht.

so long...
schnarcherstrasse
Stammgast
#29 erstellt: 27. Dez 2017, 09:02
Hab diese LW daheim - in Kombination mit dem Laserprojektor Epson LS10000 kann ich komplett auf ein TV-Gerät verzichten (in 26 Monaten bereits >4.200 Betriebsstunden) , auch bei Licht im Raum.
https://youtu.be/uJbF7kwn4lw
Aus der Projektionsrichtung sollte allerdings so wenig wie möglich Restlicht zusätzlich auf die LW fallen - aber das ist bei allen LW kontraproduktiv.
LG
conferio
Inventar
#30 erstellt: 27. Dez 2017, 17:16
Da fehlt der Vergleich mit einem 77 Zoll OLED, direkt daneben. Erst dann kann sich der Zuschauer ein Urteil bilden.
Denn erst dann wird der große Unterschied sichtbar.
gapigen
Inventar
#31 erstellt: 27. Dez 2017, 17:45

Kannst Du mir ein Beispiel nennen, wo jemand ein HDMI Kabel samt Stecker durch ein Leerrohr gebracht hat?

Nö. Aber wenn ich heute noch mal bauen würde, würde ich in fette Leerrohre investieren. Bei Fertighäusern hingegen könnte das natürlich Probleme machen.
schnarcherstrasse
Stammgast
#32 erstellt: 27. Dez 2017, 17:47
@conferio - Die Qualität des produzierten Bildes steht und fällt natürlich mit der Qualität der Zuspielung - und ein TV-Gerät ist bei hellem Umgebungslicht klar im Vorteil.
Aber deine allgemeinen Aussage

Kein normaler Beamer kann bei Restlicht ein ansprechendes Bild produzieren...lediglich ein Bild, das keinen hohen Ansprüchen genügt. Deswegen wird die OLED Tapete entwickelt, weil nur so erhält man Qualität.
Man kann sich mit der einfachen Qualität begnügen, aber im Vergleich zum TV ist so ein Bild immer mies.
Ansonsten wären Groß TVs unverkäuflich.

sehe ich doch eher kritisch - und ein 77 Zoll OLED TV um >10k ist wohl auch kein "normalesTV-Gerät"

Da der Themenersteller wegen "Komplettumstieg auf Beamer" gefragt hat - mit der richtigen LW/Projektor Kombi die zu seinen räumlichen Gegebenheiten und Sehgewohnheiten passt geht das absolut.
Below
Inventar
#33 erstellt: 27. Dez 2017, 18:13
Wir haben beim Hauskauf auch auf den TV (Panasonic Plasma) im Wohnzimmer verzichtet und ich bereue es bisher überhaupt nicht. Nach 2,5 Jahren habe ich jetzt mal die Beamer Lampe getauscht, da er deutlich dunkler geworden ist. (ca 70€ und 10 Minuten Arbeit)

Die Wand hinter der Leinwand habe ich anthrazitfarben gestrichen und wir nutzen eine dunkle DiY Leinwand (hier im Forum unter Black Widow).
Die rechte Wand besteht aus 4 Doppelfenstern, ist also fast komplett aus Glas.

Für das "normale" Tagesprogramm (Zeichentrick von meinem Sohn, mal nebenbei Fußball etc.) reicht mir das vollkommen. Abends gehen halt die Rollos runter.

Ich hatte hier http://www.hifi-foru...=1386&postID=314#314 mal ein Bild tagsüber gemacht. Für "Billig-Beamer" + DiY Leinwand bin ich mehr als zufrieden.

Mir persönlich ist die Bildgröße wichtiger, als das letzte Quäntchen Schwarzwert. Solange also keine Fernseher > 90" erschwinglich sind, wird sich an der Konstellation Beamer + Leinwand auch nichts mehr ändern.
conferio
Inventar
#34 erstellt: 27. Dez 2017, 19:04
@schnarcherstrasse

Der 77 Zoll OLED im MM Markt 7999 €. Und er wird im Laufe der Zeit weiter fallen.
Ich kenne die Vergleiche alle....und habe auf diversen Projekten den Vergleich gehabt. Nach diversen Beamern habe ich verstanden...die Spezial Leinwände sind extrem teuer, ebenso wie der dazu gehörende Beamer, und trotzdem können sie mit den entsprechenden TV nicht mithalten.
schnarcherstrasse
Stammgast
#35 erstellt: 27. Dez 2017, 19:23
@conferio - ich habe dir ja bereits Recht gegeben was den Vorteil eines TV gegenüber einer LW-Lösung bei hellem Licht angeht.

Und ja, eine 120 Zoll LW um 2k muss man sich erst einmal leisten wollen - vor allem weil dann immer noch der Projektor fehlt.
Mir ging es einfach um die Aussage

Kein normaler Beamer kann bei Restlicht ein ansprechendes Bild produzieren...lediglich ein Bild, das keinen hohen Ansprüchen genügt

die empfinde ich persönlich als falsch.
Aber jedem seine Meinung
der_kottan
Inventar
#36 erstellt: 27. Dez 2017, 20:11
TE, hier mal eine hochwertige Variante der Abdunkelung Link
So als Anregung...
heiri
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 28. Dez 2017, 07:29

der_kottan (Beitrag #36) schrieb:
TE, hier mal eine hochwertige Variante der Abdunkelung Link
So als Anregung...



Das wäre die perfekte Lösung. Ich denke der Preis wird aber nichts für normale Bürger passen, aber cool ist es allemal.

Ich werde es wohl selbst testen müssen. Danach entscheiden wir ob mit oder ohne TV. In der selben Etage bekommt allerdings meine Frau eine eigene Relaxecke. Dort wird ein LCD sowieso hängen. Eventuell ist das unsere Lösung, wobei ich an der Stelle dann nur kein 7.1 habe.
gapigen
Inventar
#38 erstellt: 28. Dez 2017, 16:34

dazu gehörende Beamer, und trotzdem können sie mit den entsprechenden TV nicht mithalten.

... dafür spielen sie bzgl. machbarer Bildgröße in Regionen, wo Fernseher bislang nur von träumen können. Und Bildgröße geht (für mich) über alles, wenn die Rahmenbedingungen wie z.B. ein abgedunkelter Raum passen.
hotred
Inventar
#39 erstellt: 29. Dez 2017, 11:00
@TE

Ich würde an deiner Stelle die Wahl der LW SEHR genau überlegen, die passende LW wird gerade bei deinen Raumverhältnissen weit mehr für ein gutes Bild ausmachen als der Beamer selbst und entsprechende LW sind meistens teuer...

Hinterher ärgert man sich aber schnell wenn man die falsche Wahl getroffen hat und teure LW sind gebraucht nur sehr schwer bis fast garnicht zu guten Preisen zu verkaufen...

Da wäre es sogar eine Überlegung Wert erstmal etwas sehr günstiges zu kaufen und sich verschiedene Muster von in Frage kommenden LW senden zu lassen um dann zu probieren fas einem am besten gefällt bevor man was falsches kauft...

Ein Beamer kann auch gebraucht schnell verkauft werden und ersetzt....
gapigen
Inventar
#40 erstellt: 29. Dez 2017, 11:47

Hinterher ärgert man sich aber schnell wenn man die falsche Wahl getroffen hat und teure LW sind gebraucht nur sehr schwer bis fast garnicht zu guten Preisen zu verkaufen

+1
hotred
Inventar
#41 erstellt: 29. Dez 2017, 12:51
Naja, das sind eben Sachen wo man dann oft erst später Stück für Stück bemerkt das man es nun doch nicht 100% so hat wie man möchte

Wenn man bedenkt wie billig die günstigen Motor LW sind:

https://www.amazon.d...ywords=motorleinwand

150 Zoll 16:9 332cm breit mit Fernbedienung für 150€ (+25€ Versand)

Dann bietet es sich doch an das man zb. eine eigentlich vermutlich zu breite Leinwand mal montiert um

1. Den Beamer nutzen zu können
2. eventuell auf der dann zu großen LW verschiedene Bildgrößen zu „testen“ um zu ermitteln wie groß man das Bild am Ende haben will
3. auch eventuell dann auf dieser Leinwand Muster von „guten“ Leinwandfolien anzubringen um einen Vergleich zu haben und zu entscheiden wofür man am Ende das viele Geld für eine gute Leinwand ausgeben will...

Dabei sollte man natürlich im Auge behalten ob der Beamer die entsprechende LW dann auch „ausfüllen“ kann...

Bei diesem Sitzabstand eine zu kleine LW kaufen sehe ich aber wie auch die anderen die gepostet haben als nicht sinnvoll an... (auch wenn es natürlich bzgl. Helligkeit und Qualität Vorteile hat.)


Natürlich sind kleine Musterstücke nur bedingt aussagekräftig und hauptsächlich dazu da um den Schwarzwert und Kontrastunterschied einschätzen zu können - besser als nichts sind sie aber allemal
(auch wenn sie den Gesamteindruck den eine Leinwand am Ende erzeugt nicht wiedergeben können)

Ein Probesehen einer Leinwand beim Höndler vor Kauf macht jedenfalls Sinn - aber hier ist der Raum eben völlig anders....


Es kommt eben immer auch darauf an welche Ansprüche man hat und was man bereit ist an Zeit und Geld zu investieren um zu einem für sich passenden Ergebnis zu kommen...


Edit:
Jedenfalls wird bei einer hochwertigen LW der Wertverlust in dem Moment wo man sie gekauft hat bereits deutlich höher sein als eine neue günstige LW wie die oben insgesamt kostet...

Da drängt sich dann zwangsläufig der Gedanke auf wo nun mehr verdient wird, an LW oder an Beamern


[Beitrag von hotred am 29. Dez 2017, 12:56 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#42 erstellt: 29. Dez 2017, 13:42

Wenn man bedenkt wie billig die günstigen Motor LW sind:

https://www.amazon.d...ywords=motorleinwand

150 Zoll 16:9 332cm breit mit Fernbedienung für 150€ (+25€ Versand)

Spontan fiel mir der Spruch ein: Wer billig kauft, kauft zweimal...
hotred
Inventar
#43 erstellt: 29. Dez 2017, 13:59
Da hast du völlig Recht, die Frage die sich aber stellt ist eher eine andere:

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit das man auf Anhieb die für sich und den Raum perfekte (hochpreisige) Leinwand findet ohne das später der Gedanke aufkommt das man vielleicht irgendwas gerne anders haben würde?

Am Ende ist es immer auch eine Frage wieviel Zeit man dafür investieren möchte...

Jedenfalls hat man bei einer LW für 175€ im schlimmsten Fall wenn man die nicht mehr zurücksenden kann und auch nicht verkaufen möchte/ kann eben diese 175€ verloren...

Aber wieviele sind auch zufrieden mit den günstigen LW

Ich zwar nich, aber das liegt bei mir auch hauptsächlich daran das ich keinerlei Struktur auf der LW Oberfläche haben möchte, da bin ich empflindlich.

Die meisten günstigen LW haben aber eine sichtbare Struktur, ich sehe das dann auf homogenen Flächen im Bild und das stört mich.

Am idealsten wäre natürlich die für sich perfekte hochwertige LW bei sich zu testen wenn das möglich ist.

Die richtige LW beim Beamer ist fast wie gute Reifen (im Winter?!?) beim Auto
der_kottan
Inventar
#44 erstellt: 29. Dez 2017, 16:16
Von einer billigen Leinwand seitens TE war hier bis jetzt nicht die Rede...


[Beitrag von der_kottan am 29. Dez 2017, 16:16 bearbeitet]
heiri
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 31. Dez 2017, 10:39

der_kottan (Beitrag #44) schrieb:
Von einer billigen Leinwand seitens TE war hier bis jetzt nicht die Rede... :.


Die Cinegrey 5D hat durchweg gute Kritiken bekommen (was ich so gelesen habe). Ich denke mit dieser mache ich nichts falsch, oder?
der_kottan
Inventar
#46 erstellt: 31. Dez 2017, 10:46
Ja das stimmt wobei da sicher immer wieder unterschiedliche Empfindungen, gerade mit dem "Glitzern" , "Hotspot", "Blickwinkelabhängigkeit" und "Beamerabstand" bzw. "Projektionswinkel" gibt.
Neben der Cinegrey 5D würde ich dir empfehlen auch noch die Threads zur Magic Screen und zur Beamer4U Peak Contrast LW durchzulesen.
Da gibt es die aktuellsten Infos zu den jeweiligen Vor- und Nachteilen und auch zu den Einsatzzwecken.
der_kottan
Inventar
#47 erstellt: 02. Jan 2018, 07:46
Hier auch noch eine schöne Ausführung mit Umwandlung von einem Wohnzimmer in die Heimkinovariante.
Da kommt einfach kein Fernseher ran!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Der richtige Beamer für uns.
g-dopt am 08.04.2014  –  Letzte Antwort am 11.04.2014  –  9 Beiträge
Beamer muss her
DasEndeffekt am 20.08.2012  –  Letzte Antwort am 05.09.2012  –  52 Beiträge
Wohnzimmer Beamer| TV, zocken bis 800?
Ascended am 06.12.2014  –  Letzte Antwort am 10.12.2014  –  2 Beiträge
Beamer für Whg, ~1000?, 4m Abstand, lichtstark
ctree am 17.03.2014  –  Letzte Antwort am 19.03.2014  –  2 Beiträge
Beamer Kaufberatung für Heimkino
dasses am 02.02.2017  –  Letzte Antwort am 11.02.2017  –  13 Beiträge
Brauche Rat: Beamer + Leinwand für Wohnzimmer
NodP am 21.05.2018  –  Letzte Antwort am 02.06.2018  –  7 Beiträge
Neuer Beamer und Leinwand gesucht
-=BMW=- am 05.05.2017  –  Letzte Antwort am 24.06.2017  –  25 Beiträge
Beamer + Leinwand
Kurvenkratzer am 02.12.2015  –  Letzte Antwort am 03.12.2015  –  5 Beiträge
5,5 m Abstand und 1,80m große Leinwand
julia.1105 am 22.12.2016  –  Letzte Antwort am 23.12.2016  –  3 Beiträge
Abstand Beamer zu Leinwand
syprix am 06.10.2014  –  Letzte Antwort am 23.10.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2017
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.726 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedKrissjen
  • Gesamtzahl an Themen1.412.399
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.888.448

Hersteller in diesem Thread Widget schließen