Sony HW40: Für meinen Raum eine gute Wahl?

+A -A
Autor
Beitrag
IchHasseHall
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Dez 2017, 00:47
Hallo allerseits,

Für unser Wohnzimmer würde zum Filmegucken am Abend einen Full HD-Beamer zusätzlich zu unserem 60" Fernseher (SHARP AQUOS LC60 LE635E) anschaffen. Das sind meine Eckwerte / Kriterien:

Budget: um die 1500 Euro, es darf aber auch gerne günstiger sein. Gerne kaufe ich auch einen gebrauchten im guten Zustand.

Sitzabstand zur Leinwand: 3,2 m

Wunschbildbreite: So viel wie möglich. bei FullHD wären das wohl um die 2,6m, damit es nicht pixelig aussieht, oder?

Projektionsabstand: ca. 4m

Lautstärke: Das ist mir wichtig: Der Beamer würde ziemlich genau über der Couch hängen, sollte also möglichst leise sein.

Farbwunsch: Weiss. Das wäre meiner Frau sehr wichtig, da der Beamer wirklich mitten im Raum von der Decke hängen würde.

Lichtsituation: Der Raum ist komplett weiss gestrichen. Allerdings ist der Raum sehr groß (9x11m, dachschräge bis auf 4,5 m). Ich will den Beamer nur abends verwenden, der Raum kann aber nicht komplett abgedunkelt werden. Dadurch kommt auch bei Nacht immer etwas Licht hinein.

Leinwand: Noch nicht angeschafft, aber es müsste eine sein, die man zusammenrollen kann und die nicht die Welt kostet. Dadurch fällt wohl auch ein schwarzer Rahmen aus. Ich dachte an etwas wie die Tronje PT-120, lasse mich aber gerne auch da beraten.

3D-Projektion: Nicht wirklich wichtig.


Nach einiger Recherche bin ich auf den Sony HW40 (gebraucht) gestoßen, der scheint alle obigen Vorgaben gut zu erfüllen. Der einzige Haken könnten die etwas schwachen Allerdings ein paar Fragen, bevor ich mich wirklich aufmache, einen zu kaufen:

1. Ist der Sony HW40 Beamer (mit neuer Lampe hat der laut C't maximal 1444 ANSI Lumen) hell genug für diesen Abstand und Bildbreite wenn etwas Restlicht im Raum ist? Ich bin mir da nicht sicher, zumal ich den ja auch noch mit 600 -800 Stunden auf dem Buckel erstehen würde, also die Lichstärke noch mehr abnimmt.

2. Welchen Gain-Faktor sollte die Leinwand haben, damit das zu den anderen Daten passt?

3. Gibt es eine andere Wahl, die deutlich besser für mich geeignet wäre? Ich habe auch noch den Epson 9300 gebraucht oder den 6800 Neu (bei einer Sonderaktion sollte das wohl im Budget liegen) in Erwägung gezogen, aber der Sony HW 40 ist deutlich leiser und wäre auch ein paar hundert Euro günstiger.

Vielen Dank im Voraus für euren Rat!


[Beitrag von IchHasseHall am 31. Dez 2017, 02:01 bearbeitet]
hajkoo
Inventar
#2 erstellt: 31. Dez 2017, 01:31
Wenn Sony, dann den HW45. Der HW40 ist vermutlich schon im Farbraum gedriftet und hat Kontrast verloren. Beim HW45 besteht zumindest Hoffnung, dass das nicht passiert.
Für die Raumbedingungen solltest Du Dir überlegen, ob eine Hochkontrastleinwand nicht die bessere Wahl ist. Das ist aber auch nicht ganz günstig.

1400 Lumen reichen für 2,6m Bildbreite locker.

Lies Deinen Beitrag nochmal, da hast Du vermutlich was gelöscht aus Versehen bevor Du ihn abgesendet hast.

so long...
IchHasseHall
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 31. Dez 2017, 02:05
Vielen Dank für Deine schnelle Antwort!

Der HW45 wäre natürlich etwas neuer, aber gebraucht derzeit kaum zu kriegen und wenn dann deutlich teurer...

Eigentlich dachte ich wegen diesem diesem Langzeittest, dass der HW40 sehr gut altert. Oder irre ich mich da?
hajkoo
Inventar
#4 erstellt: 31. Dez 2017, 08:24
Die Erfahrungen von Usern hier im Forum zeigen, dass es bei der Generation HW40/55 noch häufig zu den Problemen mit Farbraum und Kontrast kam. Erst bei HW45/65 scheint sich die Thematik zu entspannen. Das kann aber auch daran liegen, weil mittlerweile nur noch wenige dieser Geräte von Personen gekauft werden, die regelmäßig messen und damit das Problem auch zweifelsfrei dokumentieren können.

so long...
IchHasseHall
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 31. Dez 2017, 12:27
Ok, verstehe. Könnte man solche Abweichungen durch eine neue Kalibrierung einigermaßen ausgleichen, oder ist das dann nicht mehr zu beheben?
flyingscot
Inventar
#6 erstellt: 31. Dez 2017, 12:28
Also mein HW40 war betroffen. Eher von der Farbraumdrift, weniger von der Kontrastdrift. Nach der Reparatur durch Sony bin ich aber aktuell super zufrieden mit dem Gerät.

Ich würde ihn gebraucht nur kaufen, wenn die Farben stimmen bzw. das Gerät bei Sony war.
IchHasseHall
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 31. Dez 2017, 12:50
@flyingscott: Konnte man den Farbraumdrift mit bloßem auge ohne A / B-Vergleich wahrnehmen? Ich habe mir ein Gerät ausgesucht, das ich morgen anschauen könnte, habe aber kein Kalibriergerät oder ähnliches um das genau beurteilen zu können.
RealSurfy
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 31. Dez 2017, 13:29
Der Kontrastverlust ist bei Sony meines Wissens nach irreparabel.
Die HW45 sind wohl seltener betroffen, aber es kommt wohl auch vor?!

Zum Sony Support würde ich mal diesen Thread lesen:
http://www.hifi-foru...4418&back=&sort=&z=1

Ich würde mir an deiner Stelle einen gebrauchten JVC angucken.

Viele Grüße
Surfy
flyingscot
Inventar
#9 erstellt: 31. Dez 2017, 13:41
Beide Effekte lassen sich nur schwer mit bloßen Auge erkennen. Zumindest nicht bei einer Vorführung. Ich habe bei meinem Gerät schon bemerkt, dass früher die Farben wärmer waren. Erst nach der Reparatur merkt man, wie viel fehlte.

Die Farbe driftet ja soweit weg, dass sie mit einer normalen kundenseitige Kalibrierung nicht mehr kalibriert werden kann.
Matzinger_P3D
Inventar
#10 erstellt: 31. Dez 2017, 14:58

IchHasseHall (Beitrag #1) schrieb:

3. Gibt es eine andere Wahl, die deutlich besser für mich geeignet wäre? Ich habe auch noch den Epson 9300 gebraucht oder den 6800 Neu (bei einer Sonderaktion sollte das wohl im Budget liegen) in Erwägung gezogen, aber der Sony HW 40 ist deutlich leiser und wäre auch ein paar hundert Euro günstiger.


Also vom HW40 solltest du aus den hier schon genannten Gründen die Finger lassen.
Ein neuer HW45 sollte eigentlich mit etwas Verhandlungsgeschick für weniger als 2000 € zu bekommen sein, nur mal so als Idee auch wenn es über deinem Budget ist (der Epson 9300 wäre ja wohl auch drüber).
Oder ein gebrauchter 9200 aber der wird schwer zu bekommen sein.

PS: Wieviel soll der gebrauchte HW40 eigentlich kosten?


[Beitrag von Matzinger_P3D am 31. Dez 2017, 15:26 bearbeitet]
IchHasseHall
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 31. Dez 2017, 16:47
Der HW40 wäre für 1100 Euro zu haben. Die Frage für mich ist jetzt, ob der HW40 mit seinen Macken nicht immer noch besser wäre als als andere Alternativen im gleichen Preisrahmen (z.B. ein neuer Epson 6700)


[Beitrag von IchHasseHall am 31. Dez 2017, 17:01 bearbeitet]
Matzinger_P3D
Inventar
#12 erstellt: 31. Dez 2017, 16:58
Den Farbraumdrift würde ich nicht als Macke bezeichnen sondern eher als Totalsausfall, warum dafür noch Geld ausgeben
Damit machst du dir keinen Gefallen, mehr sage ich dazu nicht.
IchHasseHall
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 31. Dez 2017, 17:37
Mittlerweile ist der Sony ohnehin schon verkauft, daher kann ich jetzt wieder neu die Sache Bedenken.


RealSurfy (Beitrag #8) schrieb:

Ich würde mir an deiner Stelle einen gebrauchten JVC angucken.

Viele Grüße
Surfy


Welcher JVC wäre für mein Szenario empfehlenswert? Der X500 (liegt derzeit bei ca. 1500 Euro gebraucht), der X35 (ca. 1200 Euro gebraucht) oder meinst Du ein anderes Modell?


[Beitrag von IchHasseHall am 31. Dez 2017, 17:53 bearbeitet]
RealSurfy
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 31. Dez 2017, 18:05
Ja, z.b. einen X500 angucken.
Selbst angucken ist sowieso grundsätzlich eine gute Idee.
JVC und Sony sind im Moment wohl an der Spitze was Kontrast, Schwarzwert und insgesamt Bildeindruck betrifft.
Sony würde ich halt aus genannten Gründen nicht kaufen.
Die JVCs haben auch potentielle Probleme, die aber wohl reparabel sind.

Ich habe im Schlafzimmer noch eine Zweitinstallation und stand vor kurzem auch vor der Beamer-Wahl.

Entschieden habe ich mich für einen Benq W2000.
Der Schwarzwert und Kontrast sind zwar etwas schlechter, aber das Teil fand ich vom Preis/Leistungsverhältnis sensationell und solange es keinen echten 4K Projektor um die 3000 Euro gibt, der keine offensichtlichen Fehler hat, war das für mich vorerst der Beste Kompromiss.
Wenn ich den dann in 2 Jahren wieder verkaufe, tuts nicht weh.
Edit: Probleme mit RBE habe ich halt nicht. Ich kann es sehen, wenn ich es provoziere, muß es aber nicht sehen.

Sollte im Wohnzimmer mein 9 Jahre alter W20000 (Eine Null mehr...) kaputtgehen, würde ich mir jetzt wohl auch einen gebrauchten X500 oder einen X5500 holen.
Oder auch hier für den Übergang nen W2000...

Der Vorteil bei DLPs ist wirklich, dass sich das Bild nicht verändert und die Qualität nicht nachläßt.
Aktuelle 4K DLPs würde ich allerdings auch nicht kaufen, wegen dem sehr schlechten Schwarzwert und Ruckeln bei allem was kein 60 Herz ist...


[Beitrag von RealSurfy am 31. Dez 2017, 18:08 bearbeitet]
Matzinger_P3D
Inventar
#15 erstellt: 31. Dez 2017, 18:26

IchHasseHall (Beitrag #13) schrieb:

Welcher JVC wäre für mein Szenario empfehlenswert? Der X500 (liegt derzeit bei ca. 1500 Euro gebraucht), der X35 (ca. 1200 Euro gebraucht) oder meinst Du ein anderes Modell?


Den X500 hatte ich vor meinem X7000 und war damit sehr zufrieden. Bei den JVC's gibt es zwar das Problem mit dem Gamma-Drift aber das kann man selbst korrigieren mit der kostenlosen Software von JVC und einem Spyder Sensor. Ich glaube das funktioniert auch schon beim X500 (ohne Gewähr).
Matzinger_P3D
Inventar
#16 erstellt: 31. Dez 2017, 21:04
Habe soeben gesehen dass hier im Biete-Bereich vor zwei Monaten ein HW65 für 1550 € verkauft wurde klick mich , nur mal so zur Orientierung.
IchHasseHall
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Jan 2018, 22:31
Ok, danke, dann werde ich mir mal einen X500 ansehen. Vielen Dank für eure Tipps!
IchHasseHall
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 02. Jan 2018, 10:48
Nachdem ich jetzt ein paar Tests und Forenbeiträge gelesen habe, bin ich etwas verunsichert, ob der X500 hell genug für unser Wohnzimmer wäre. Ich muss den Beamer zwar tagsüber nicht nutzen, aber selbst nachts wird es darin nicht komplett dunkel (keine Rolläden in den Dachfenstern) und die Wände sind ja weiss.

Wäre ich am Ende nicht vielleicht wegen der deutlich höheren Helligkeit doch mit einem Epson 9100 besser bedient, obwohl der nicht so schöne Farben, Schwarzwert und Schärfe hat? Was meint ihr dazu?
RealSurfy
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Jan 2018, 12:33
Wie sind die neuen LCDs in Hinsicht Screendoor Effekt?
Haben ja die schlechteste Füllrate von allen Techniken.
Und JVC die Beste.
Das würde ich mir (auch) angucken.
Matzinger_P3D
Inventar
#20 erstellt: 02. Jan 2018, 16:08

IchHasseHall (Beitrag #18) schrieb:

Wäre ich am Ende nicht vielleicht wegen der deutlich höheren Helligkeit doch mit einem Epson 9100 besser bedient, obwohl der nicht so schöne Farben, Schwarzwert und Schärfe hat? Was meint ihr dazu?


Nicht von den angegebenen Lumen täuschen lassen, das ist im unkalibrierten Zustand und mit Lampe im hohen Modus (= max. Lautstärke).
Kalibriert, also mit korrekten Farben, bleibt weniger Helligkeit übrig.
Zum Beispiel beim Sony HW40 bleiben von den 1700 Lumen noch ca. 1200 Lumen übrig.

Die Helligkeit des X500 ist ausreichend für 264 cm Bildbreite im niedrigen Lampenmodus (der hohe Lampenmodus ist heller aber auch lauter), hatte ihn damals noch mit normaler weisser Leinwand (Gain 1.0) bei der Bildbreite so im Einsatz.

Wenn du eh nur am Abend schauen willst dann sehe ich kein Problem, viel Licht kann von draussen dann ja nicht mehr ins Zimmer kommen.
Deutlich heller als der X500 wäre der X5000 aber der liegt ja wieder über deinem Budget.


[Beitrag von Matzinger_P3D am 02. Jan 2018, 16:29 bearbeitet]
IchHasseHall
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Jan 2018, 12:18
Gestern habe ich mir einen Epson 9200 angesehen, der gerade in meiner näher eingestellt worden ist. Ich war von der Bildqualität mehr als angetan und habe ihn mir gleich geschnappt. Nun schwelge ich im 7. Beamerhimmel

Vielen Dank für eure Ratschläge!
Matzinger_P3D
Inventar
#22 erstellt: 03. Jan 2018, 14:00
Entweder habe ich mich geirrt oder du hast Glück gehabt, letzteres halte ich für wahrscheinlicher


Matzinger_P3D (Beitrag #10) schrieb:

Oder ein gebrauchter 9200 aber der wird schwer zu bekommen sein.



PS: Nur mal interessehalber, wieviel hast du bezahlt und wieviel Stunden hat er auf der Uhr?


[Beitrag von Matzinger_P3D am 03. Jan 2018, 14:02 bearbeitet]
IchHasseHall
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 03. Jan 2018, 17:27

Entweder habe ich mich geirrt oder du hast Glück gehabt, letzteres halte ich für wahrscheinlicher


Weder noch, ich habe statt einem 9200 einen 9200W gekauft

Ok, aber im Ernst: Es war kein besonders günstiges Angebot, aber wenigstens war es relativ wenig zu fahren und da der 9200 so einen guten Ruf zu haben scheint und ich das Thema abschließen möchte, habe ich mir den einfach geschnappt. Es ist ein 9200W mit 2030 Stunden für 1600 Euro.
Matzinger_P3D
Inventar
#24 erstellt: 03. Jan 2018, 17:38
Dann solltest du dir evtl. schon mal Gedanken über eine neue Lampe machen aber die sind bei Epson ja nicht teuer.
Hauptsache das Gerät ist in Ordnung, viel Spass damit
IchHasseHall
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 03. Jan 2018, 17:47

Matzinger_P3D (Beitrag #24) schrieb:
Dann solltest du dir evtl. schon mal Gedanken über eine neue Lampe machen aber die sind bei Epson ja nicht teuer.


Ja, das war mir beim Kauf auch bewusst. Aber wie Du schon sagtest, die Lampen sind beim Epson zum Glück recht günstig.


Matzinger_P3D (Beitrag #24) schrieb:
Hauptsache das Gerät ist in Ordnung, viel Spass damit :prost


Ja, scheint alles ok zu sein. Vielen Dank, Spaß werde ich damit bestimmt haben!
Matzinger_P3D
Inventar
#26 erstellt: 03. Jan 2018, 17:55
Ich würde mir an deiner Stelle auch nur eine originale Lampe von Epson kaufen und keinen billigen Nachbau falls es sowas gibt.
Bezüglich der Leinwand wäre für ein normales Wohnzimmer übrigens eine Hochkontrast-Leinwand empfehlenswert aber die sind nicht billig. Soviel willst du vermutlich wohl nicht ausgeben.
IchHasseHall
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 03. Jan 2018, 18:17

Ich würde mir an deiner Stelle auch nur eine originale Lampe von Epson kaufen und keinen billigen Nachbau falls es sowas gibt.


Ich will definitiv eine original-Lampe. Hast Du einen Tipp, wo man die (günstig und garantiert keine Fälschung) bestellen sollte? Amazon traue ich bei so etwas eher nicht mehr, da sie ja öfter schon Probleme mit gefälschten Produkten hatten.

Bezüglich der Leinwand werde ich ein wenig mit dem Beamer rumspielen und so erstmal schauen, wie groß die wirklich sein soll. Gestern abend haben wir erstmal an die nackte Wand (Einige Monate alte Silikatfarbe, Weiß) projiziert. Das Ergebnis fand ich schon ganz gut, aber ich habe ja keinen Vergleich. Wäre eine "normale" Leinwand (nicht hochkontrast) tendenziell eher besser oder schlechter?

Und wie sieht das mit billigen Akustikleinwänden (z.b. von ESmart) aus? Das wäre nämlich für mich wegen des extrem großen Centers aufstellungsmäßig das Optimum.
RealSurfy
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 03. Jan 2018, 18:39
Ich würde an der Leinwand nicht sparen.
Die Leinwand hast du in der Regel viel länger als einen Beamer.

Ich habe 2 WS Spalluto Leinwände und kann die nur empfehlen.
Am besten mit Tension.
Die Dinger sind plan und bleiben das auch.

Bei anderen Herstellern habe ich bezüglich Planlage schon fürchterliches gesehen...
Matzinger_P3D
Inventar
#29 erstellt: 03. Jan 2018, 18:44

IchHasseHall (Beitrag #27) schrieb:

Ich will definitiv eine original-Lampe. Hast Du einen Tipp, wo man die (günstig und garantiert keine Fälschung) bestellen sollte?


Da kann ich dir nicht helfen, habe noch nie eine neue Lampe gekauft. Ich behalte meine Beamer nicht so lange
IchHasseHall
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 03. Jan 2018, 22:51

Ich würde an der Leinwand nicht sparen.
Die Leinwand hast du in der Regel viel länger als einen Beamer.

Ich habe 2 WS Spalluto Leinwände und kann die nur empfehlen.
Am besten mit Tension.
Die Dinger sind plan und bleiben das auch.


Würde ich prinzipiell auch gerne tun, aber wenn ich das richtig gesehen habe, dann wäre in dem Fall die Leinwand noch teurer als der Beamer, und das kriege ich gegenüber meiner Frau leider nicht durch. Ich werde mein Glück einfach mit einer billigeren probieren und die zur Not zurückschicken wenn es doch nix ist.
Matzinger_P3D
Inventar
#31 erstellt: 04. Jan 2018, 22:34
Eine gute Tension-Leinwand wie die Spalluto Grand Cinema kostet zwar 1200 € (244 cm Breite) aber lieber einmal in den sauren Apfel beissen und dann zufrieden sein als sich über die billigen faltigen Dinger zu ärgern.
Oder du hälst Ausschau nach einer gebrauchten Spalluto, mit etwas Glück kannst du vielleicht ein Schnäppchen machen.
IchHasseHall
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 05. Jan 2018, 02:48
Glaub' ich Dir gerne, aber 1200 Euro für die Leinwand sind wirklich nicht drin. Es scheint wohl auch so, als ob eine Akustik-Leinwand aus dem gleichen Grund ausscheidet. Jetzt muss ich eher mal schauen, dass ich eine passende Leinwand finde, die zu unserer recht großen Deckenhöhe passt.

Jetzt habe ich aber wieder zwei neue Fragen:


- Wenn Du dich entscheiden müsstest zwischen einer sehr billigen Tension-Leinwand (von Esmart), oder einer normalen Motorleinwand einer teureren Firma (z.B. Celexon), was würdest Du wählen? Mir ist klar, das keines davon das Optimum darstellt, aber was ist das kleinere Übel?

- Ein Verkäufer, mit dem ich heute gesprochen habe, meinte über eine Motorleinwand (nicht tension), dass diese erst straff hängen sobald sie voll ausgefahren worden sind. Vorher sei die Leinwand nicht "auf Zug" (was das auch immer heissen mag). Stimmt das? Ich verstehe gar nicht was er meint, denn ich dachte, dass die Leinwand von dem Gewicht unten dran immer straff gehalten wird, selbst wenn ich sie nur zur Hälfte ausfahren würde.
p-c
Stammgast
#33 erstellt: 05. Jan 2018, 05:01
Lieber eine ordentliche leinwand ohne Tension, als ein Billigteil mit ;-) Bei einfacheren Tüchern sorgt das tension System nur dafür, das sich die seitlichen Ränder (Maskierung) nicht nach vorn wölben. Die Tücher sind dünn und nicht selbststabilisierend verklebt. Bei solchen Tüchern kann Tension helfen, seitliche Unebenheiten nicht in den Sichtbereich zu übertragen. Nur haben Billig-Leinwände in Sachen Planlage nicht selten Probleme, die eine seitliche Seilspannung nicht wirklich lösen kann.

Das Seil wird zusammen mit der Leinwand aus- und eingefahren. Es ist zwar richtig, das eine halb ausgefahrene Leinwand nicht wirklich den vollen Nutzen des Tension-Systems nutzen kann. Nur fährt man eine Leinwand im Bildbereich immer vollständig aus. Der Rest ist Vorlauf, den man einstellen kann. Und selbst wenn man den nicht nutzt, so ist die Spannung des Tension Systems voll gegeben. Gute Hersteller erfüllen zwar Sonderwünsche, sind beim Thema Vorlauf aber etwas sparsam. Je länger der Vorlauf (andere Beschichtung), umso größer die Gefahr, das sich Wellen bilden. Deshalb gibts bei China-Importen oft Vorläufe wie man will und von Markenherstellern gibts ein "Nee, machen wir nicht". Weil der Anspruch mit dem Preis steigt und dieser zu erfüllen ist.

Je nach Bildgröße gibt es auch im günstigerem Preissegment gute Tücher mit guter Planlage. Je größer die Leinwand, umso sinnvoller ist Tension bei entsprechender Qualität. Eine Spalluto Grand Cinema (wie von Matzinger P3D empfohlen) ist eine hervorragende Leinwand mit bestem Preis-/Leistungs-Verhältnis. Ein absolut bewährtes Produkt seit vielen Jahren. Absolut erste Wahl. Man bekommt aber durchaus auch für weniger als die Hälfte des Preises gute Leinwände mit ordentlicher Tuchqualität und guter Planlage. Ohne Tension, aber mit guter Verarbeitung und durchaus hochwertigen Tüchern. Wobei bei der Bildqualität ja nicht nur die Planlage wichtig ist, sondern auch die qualitativen Eigenschaften des Bildes. Auch da gibt es sehr deutliche Unterschiede.
RealSurfy
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 05. Jan 2018, 13:15
Ich hatte in der Vergangenheit auch mal 2 billige Motorleinwände.
Die eine ist in der Mitte leicht abgesackt und die andere hatte Wellen.
Da hast du einen tollen Beamer und ärgerst dir dann die Schwindsucht an den Hals wg. der Leinwand.
Am Ende kaufst du doch eine gescheite und hast dann 2mal gekauft.

Überzeug lieber deine Frau! Du tust dir echt keinen Gefallen!

Ich hab jetzt im Zweitkino (Schlafzimmer) eine WS Spalluto Grand Cinema in 16:9, mit Tension seit kurzem.
Das Ding ist ein Traum, völlig glatt, der Motor leise, super.

Im Wohnzimmer eine Screenline (So heißt der Original Hersteller von WS Spalluto) 3:1 Multiformat seit 8 Jahren und das Ding ist ja wie vor super.
Ich mache mir nur etwas Sorgen um die Steuerung, falls die mal kaputt geht, weil dafür gibt es keine Ersatzteile mehr.

Aber das ist ein anderes Thema...
IchHasseHall
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 05. Jan 2018, 14:42

p-c (Beitrag #33) schrieb:

Das Seil wird zusammen mit der Leinwand aus- und eingefahren. Es ist zwar richtig, das eine halb ausgefahrene Leinwand nicht wirklich den vollen Nutzen des Tension-Systems nutzen kann. Nur fährt man eine Leinwand im Bildbereich immer vollständig aus.


Meine Frage bezog sich gar nicht auf die Tension-Leinwand, sondern auf "normale" Motorleinwände. Ist es da tatsächlich auch so, dass die Leinwand erst dann straff ist, wenn sie fast komplett heruntergefahren wurde? Das hat mir der Verkäufer so erzählt, aber es leuchtet mir nicht ein warum das so sein sollte.
Matzinger_P3D
Inventar
#36 erstellt: 05. Jan 2018, 18:51

IchHasseHall (Beitrag #35) schrieb:
Das hat mir der Verkäufer so erzählt, aber es leuchtet mir nicht ein warum das so sein sollte.


Bezog sich seine Aussage auf eine bestimmte Leinwand (Hersteller) oder allgemein?
IchHasseHall
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 05. Jan 2018, 19:05
Das schien mir eine allgemeine Aussage zu sein. Ich habe nochmal nachgefragt, ob er damit vielleicht Tension-Leinwände meinte, aber er meinte das gilt auch für normale Leinwände.
Matzinger_P3D
Inventar
#38 erstellt: 05. Jan 2018, 19:24
Ich denke das kann man nicht verallgemeinern, kommt auf das Tuch drauf an.
Ich hatte z.B. mal ein Multiformat von Spalluto und die hatte auch halb ausgefahren eine perfekte Planlage. So hatte ich sie zwar nie genutzt aber voll ausgefahren hatte ich sie auch nie.
IchHasseHall
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 06. Jan 2018, 13:59
Ich hab' das nochmal mit meiner Frau besprochen, 1300 Euro für eine WS Spalluto sind leider definitiv nicht drin.

Was meint Ihr denn so zu dieser hier als Kompromisslösung?
Matzinger_P3D
Inventar
#40 erstellt: 06. Jan 2018, 18:59
Meine erste Tension war auch von Hivilux aber die ging gleich wieder zurück
Hier ein paar Fotos dazu

Welligkeit links

Gewichtsstange schief

Beschichtung fehlerhaft


Vielleicht hatte ich nur Pech, danach habe ich mir jedenfalls die Spalluto gekauft weil ich mich nicht mehr ärgern wollte.
Aber du kannst es ja mal riskieren.
IchHasseHall
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 06. Jan 2018, 20:27
Kann ich gut verstehen, hätte ich wohl auch zurückgehen lassen. Sollte das bei mir auch so laufen, dann würde es mir die Begründung für die WS Spalluto erleichtern, von daher kein Riesenbeinbruch ;-)
Matzinger_P3D
Inventar
#42 erstellt: 06. Jan 2018, 20:50
Das war damals übrigens nur 100".
Die Spalluto sollte eigentlich auch für weniger als 1300 € zu bekommen sein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Straßenpreis des Sony HW40 ?
cN2011 am 02.08.2014  –  Letzte Antwort am 02.08.2014  –  5 Beiträge
Deckenhalterung für Sony HW40, Berechnung?
spike1302 am 30.01.2017  –  Letzte Antwort am 02.02.2017  –  6 Beiträge
Wandhalterung Sony VPL-HW40
MiseryIndex84 am 09.08.2016  –  Letzte Antwort am 11.08.2016  –  4 Beiträge
Unterschied Sony HW40 HW50
hausmarke20 am 29.06.2014  –  Letzte Antwort am 29.06.2014  –  2 Beiträge
Sony Hw40/55
marco_008 am 19.10.2014  –  Letzte Antwort am 03.11.2014  –  23 Beiträge
Optoma HD25e gegen Sony HW40
ronnyempire2 am 06.03.2016  –  Letzte Antwort am 06.03.2016  –  4 Beiträge
Upgrade von W1070 auf Sony HW40?
Sembe am 31.01.2016  –  Letzte Antwort am 01.02.2016  –  3 Beiträge
3D Reservebrille/Ausweichmodell für Sony VPL HW40
chris150482 am 24.01.2015  –  Letzte Antwort am 27.01.2015  –  2 Beiträge
Sony HW40, Leinwand und ein paar Fragen.
Pixxeler am 17.06.2015  –  Letzte Antwort am 15.07.2015  –  21 Beiträge
Epson EH-TW7200/9200 oder Sony HW40
jimbeam083 am 13.07.2014  –  Letzte Antwort am 14.07.2014  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2017
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.886 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitgliedw2073
  • Gesamtzahl an Themen1.417.775
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.994.076

Hersteller in diesem Thread Widget schließen