Lohnt sich 4k?

+A -A
Autor
Beitrag
alperen
Neuling
#1 erstellt: 20. Okt 2019, 18:46
Hallo zusammen

Ich habe mich entschieden einen Beamer zuzulegen. Wahrscheinlich einen UST weil ich keinen Beamer an die Decke installieren kann/darf. Regal geht leider auch nicht wegen den Fenstern. Ich werde es hauptsächlich für Netflix und PlayStation benutzen.
Sitzabstand wird ca. 3.5m sein. Bildgrösse 100 Zoll.
Lohnt sich ein 4k Beamer bei meinem Abstand oder würde es ein FullHD auch tun? Ab einer gewissen Distanz sieht ja das menschliche Auge keinen Unterschied mehr.
Habt ihr eine Empfehlung für einen UST mit 4k (falls nötig) und mit einem geringen Input Lag. Der neue Optoma UHZ65UST wäre geil fällt aber wegen dem Input Lag von +100ms weg. .

Besten Dank.

Gruss alperen
toto8080
Inventar
#2 erstellt: 22. Okt 2019, 07:26
Also eines gleich vorweg natives 4K lohnt sich "immer" . Und jetzt kommt das ABER wann lohnt es sich denn, ein natives 4K Panel (!! nicht E-Shift) kostet mehr Geld, eine 100" Zoll Leinwand hat ca. 250cm Bilddiagonale da sollte man einen 1:1 Sitzabstand wählen, geht das gefällt das ? Um so größer die Leinwand wird um so mehr Auflösung brauche ich, der Trend geht ja deutlich über 3 m Bildbreite . Alle DLP Heimkino Projektoren arbeiten mit einer Shift Technologie (XPR) dazu zählt auch der Optoma. UHD Auflösung ist ! nicht 4K darum wurde bei Einführung von UHD HDR auch immer davon gesprochen wir brauchen nicht mehr Bildauflösung/Bildgröße sondern bessere Bilder (mehr Dynamik, mehr Farbe)
Dann gibt es bei der Produktion der Filme gewaltige Unterschiede. Wurde der Film am Set durchgehend in 4K gedreht (Kosten, Datenmengen) oder im DCI Kinoformat ? Der größte Teil an Filmen im Kino ist im 2K Format 2048 × 1080 Pixel (es wird Nachgerüstet) UHD hat 3840 × 2160 Pixel."echtes" 4K hat 4096 × 2160 Pixel, UHD-2 oder 8K Format soll dann (Wann ???) 7680 × 4320 Pixel haben. Das ist aber erst mit einem neuen HDMI 2.1 Chip möglich wegen der Datenraten, dafür braucht es bestimmt wieder neue Kabel
Der "preiswerteste Einstieg in natives 4K wäre der Sony VW-270. Jetzt haben aber Projektoren so ihre Eigenarten , sprich ein 4K Panel (in einem LCOS Projektor sind es 3) macht noch keinen 4K Projektor aus ,dazu braucht man eine sehr gute Konvergenz (Deckung der Panels) und nicht zuletzt ein gutes Objektiv welches auch in der Lage ist diese Auflösung ohne Verluste auf die Leinwand zu bringen.
Wie Du siehst ist nicht alles Schwarz Weiß da gibt es viele "Graustufen".
Einen interessanten Video Bericht wie Kinofilme Heute produziert und gemastert werden gibt es hier
Arri Media .
Zum Schluss noch zwei Bilder von einem ! 2K Heimkinoprojektor. Bitte im Vollbild anschauen .
DSC_0465 DSC_0442


[Beitrag von toto8080 am 22. Okt 2019, 07:36 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#3 erstellt: 22. Okt 2019, 15:49
Vorweg: Wenn schon ein Beamer nicht montiert werden kann, wird es sich wahrscheinlich um einen normalen, hellen Wohnraum handeln.
Verzichte auf 15" und nimm einen großen TV. Die Bildqualität, selbst von günstigen 85ern ist weit überlegen in normalen Räumen.

Zur Frage: Der Auflösungsgewinn ist auch dann schon von Vorteil, wenn man die einzelnen Pixel nicht sehen kann: Farbabstufungen sind feiner möglich, feine Muster verschwimmen nicht zu einer Fläche, usw.
Wie bei Metalic Lack beim Auto: Auf etwas Abstand sieht man die einzelnen Metallpartikel auch nicht, trotzdem glänzt der Lack ganz anders, gegenüber UNI Lacken.

Im HK ist der größere Vorteil jedoch der größere HDR Farbraum. Die Farben sind damit wesentlich satter.
KMario
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Okt 2019, 12:08

alperen (Beitrag #1) schrieb:

Ich werde es hauptsächlich für Netflix und PlayStation benutzen.
Sitzabstand wird ca. 3.5m sein. Bildgrösse 100 Zoll.
Lohnt sich ein 4k Beamer bei meinem Abstand oder würde es ein FullHD auch tun? Ab einer gewissen Distanz sieht ja das menschliche Auge keinen Unterschied mehr.

Mach ein "Analoge Test" durch um deine eigene Augen zum testen.

Einfach auf ein A4 weiße Blatt in 1 pixel breite (rechne selbst wie dick ist pixel einmal 2K anderesmal 4K) schwarze Linien einmal Vertikal und auf anderem A4 weiße Blatt in 1 pixel breite schwarze Linien Horizontal zeichnen.

Auf Wand kleben. Aus 3.5m ansehen:
- Wann du nur grauen Flächen siehst bei 2K dann wird dir 4K nix bringen.
- Das ganze kannst du mit Farbe wiederholen - A4 Blaue blatt 1 pixel breite rote linien. Wann du nur Lila Flächen siehst bei 2K dann wird dir 4K nix bringen (was es Farben angeht).

Und nicht vergessen das ganze ist Maximum was du sehen kannst mit PC/PlayStation in nativen Auflösung.
Netflix und ganze Video Inhalte sind sowieso auf 2x2 pixel ausgerichtet mit 4:2:0 Kodierung.
alperen
Neuling
#5 erstellt: 24. Okt 2019, 20:56
Vielen Dank für eure Rückmeldungen.
Also mein Zimmer ist ein Studio (1 Seite offen). Wände sind weiss. Aber ich würde auch eine Wand schwarz streichen wenn es etwas bringt und die Regierung zustimmt.

Beamer

Meine Leinwand hätte nur am morgen Sonne. Am Abend ist es recht dunkel. Am Tag naja...die Storen bringen aber schon etwas.
Jetzt stelle ich mir aber Grundsätzlich die Frage ob ein Beamer Sinn macht.
Ein 85" (bsp. SONY KD-85XG9505 ) ist eine feine Sache aber habe ich dann auch Kinofeeling?
Falls das Bild vom 85" auch am Abend besser ist als am Beamer dann macht ein Beamer in der Grösse (100") für mich wohl keinen Sinn, oder? Der Sony kostet zur Zeit 4300CHF. Ein Beamer und Leinwand wäre auch in dieser Region. Finanzielle hätte ich also keinen Vorteil. Ein nativ 4K ist momentan noch zu teuer. Den "analog Test" habe ich gemacht und ich würde die Pixel beim Standbild wahrscheinlich knapp noch sehen. Habe aber auch nicht die besten Augen. Ich denke ein 4K (e shift) wäre ok, hauptsache das Bild ist geil (Farben, Schwarzwert, Kontrast,...) und eben mit einem niedrigen Input Lag.

@toto8080
Welchen Beamer hast Du?
toto8080
Inventar
#6 erstellt: 24. Okt 2019, 22:49

@toto8080
Welchen Beamer hast Du?


...einen JVC X5000, die Bilder sind auch davon. Um auf deine Frage zu kommen was ist "besser" TV oder Beamer, Bildtechnisch bestimmt ein hochkarätiger TV, aber Großbild mit Projektor ist schon geil
Für Tageslichtprojektion oder TV Ersatz unter diesen Bedingungen ? erst bei "Licht aus" kommt Freude auf.
Mankra
Inventar
#7 erstellt: 25. Okt 2019, 06:42
Bei hellen Wänden/Einrichtung aber dann auch erst mit einer speziellen Leinwand und ist trotzdem weit weg von einem, selbst günstigen TV.
Deshalb würde ich sagen: Lieber auf die 15" verzichten und TV an die Wand.
hdtv4me
Stammgast
#8 erstellt: 25. Okt 2019, 08:59
Habe auch relativ helle Wände, aber kann das Wohnzimmer sonst sehr gut verdunkeln. Ich muss sagen, seitdem ich das erste Mal einen Spielfilm auf der eigenen Leinwand gesehen habe (2005) , habe ich nie wieder einen auf dem TV geschaut. Das Bild auf einem TV mag zwar rein technisch noch besser sein, aber kann niemals das Großbild-Erlebnis ersetzen. Zumindest für mich nicht. Für Nachrichten oder ähnliches habe ich noch einen kleinen TV, dafür jedes Mal den Beamer anzuwerfen wäre Unsinn. Tagsüber ohne Verdunkelung ist ein Beamer natürlich nicht geeignet.


[Beitrag von hdtv4me am 25. Okt 2019, 09:01 bearbeitet]
bernhard.s
Inventar
#9 erstellt: 25. Okt 2019, 09:13

hdtv4me (Beitrag #8) schrieb:
Das Bild auf einem TV mag zwar rein technisch noch besser sein, aber kann niemals das Großbild-Erlebnis ersetzen. Zumindest für mich nicht.


Dem ist nichts hinzuzufügen.....thumbs


hdtv4me (Beitrag #8) schrieb:
Für Nachrichten oder ähnliches habe ich noch einen kleinen TV, dafür jedes Mal den Beamer anzuwerfen wäre Unsinn. Tagsüber ohne Verdunkelung ist ein Beamer natürlich nicht geeignet.


So ist es bei mir auch.....attention

Ich habe meinen Röhren-TV 2007 verschenkt und erst Ende 2013 wieder einen günstigen Samsung-LCD gekauft, vor allem auch, dass ich TV schauen kann, wenn der Projektor mal zum Service muss.....
toto8080
Inventar
#10 erstellt: 25. Okt 2019, 11:05

Deshalb würde ich sagen: Lieber auf die 15" verzichten und TV an die Wand.


Da sollte man vielleicht noch mal genau nachhaken 100 Zoll Bildbreite ist nicht gleich 85 Zoll Bilddiagonale beim TV, soweit mir bekannt wird bei TV-Geräten immer die Bilddiagonale angegeben wobei eine "100 Zoll" Leinwand ca.2,50m Breit ist und dann auch eine ganz andere Diagonale hat
Warum sollte Beamer im Wohnzimmer nicht funktionieren, nur sollte man sich vorher schon ein paar Gedanken machen. Ich selber habe aber auch noch einen kleinen TV ? 42" Zoll um mal eine Doku, Politmagazin oder die Nachrichten zu schauen für den "Blockbuster" darf/muss es dann der Proki sein.
Die Frage ist wie viel Zeit/Aufwand in Projektorinstallation, Raumoptimierung, Verdunkelung und Sound investieren um ein gutes Ergebniss zu bekommen.
Ein TV ist da viel viel einfacher zu handhaben ran an die Wand, event. noch eine Soundbar fertig,
aber Großbild ist das nicht.
Es ist doch eigentlich gar nicht so schwer einen guten/neutralen Heimkinohändler aufsuchen ,am besten der auch Wohnraum mit Projektor hat und sich anschauen was gefällt, was kann ich bei mir zu Hause umsetzen ,was kostet der Spaß etc.
Mankra
Inventar
#11 erstellt: 25. Okt 2019, 12:02
Da er von "Größe" geschrieben hat, bin ich davon ausgegangen, dass er für beide Varianten die beide Bemaßung meint.
Klar, bei 250cm Bildbreite, wird der Größenunterschied schon deutlicher.

Ja, natürlich funktioniert ein Beamer auch im WZ, hatte ich zum Beginn auch selbst. Aber eben weit weg von optimal.

Es bleiben immer diverse Zielkonflikte bei der Auswahl diverser Geräte.
Wie geschrieben, ich würde in diesem Fall auf die 15" verzichten und einen großen TV nehmen.
Klar, das Bild ist etwas kleiner, dafür bessere Bildqualität, mehr Licht für HDR, nur ein Gerät für Alles, usw.

Wenn ich nochmal einen Beamer im WZ verbauen müßte, dann mit einem umfangreichen Vorhang-Verdunkelungssystem. Zumindest für die vorderen 2-3m
alperen
Neuling
#12 erstellt: 28. Okt 2019, 22:45
Mit 100“ meinte ich die Bilddiagonale. Also im Wohnzimmer habe ich einen Fernseher. Der Beamer wäre kein TV Ersatz.
Am Wochenende war im Mediamarkt und habe den 85“ Sony angeschaut. Sieht schon gut aus aber wahrscheinlich kein Kinofeeling.
Ich habe Optoma angeschrieben wegen dem Input Lag vom UHZ65UST. Angeblich kann man ohne geo. Korrektur und Pure Motion den Lag auf 55ms reduzieren. Das wäre für meine Bedürfnisse absolut ok.
toto8080
Inventar
#13 erstellt: 03. Nov 2019, 12:41

Mit 100“ meinte ich die Bilddiagonale.


Dazu habe ich jetzt mal wieder das uns allen bekannte Foto von Michael in 4K Auflösung genommen.
Bild 1 ist das Original und hat im Original eine Auflösung von 3548X2160 Pixel, dann Stück für Stück in die Aufnahme gezoomt.
Ich habe mir noch nicht mal die Mühe mit Licht, Weiss Abgleich, Kontrast etc. gegeben und teilweise ist auch noch der Schatten von meiner "Glatze" im Bild, kann man wenigstens sehen das es keine Fake ist
Nach jetzigem Stand der Technik würde ich einen Projektor Neukauf nicht daran festmachen ob dieser native 4K Panel besitzt oder ein E-Shift Device hat, sondern vielmehr wie die gesamte Performance ist. Dazu gehört Ausstattung, Objektiv, Kontrast, Farbe und und und...... Quelle,Kamera am Set, Scaler, Player das alles gehört dazu wie meine betagte Nikon mit "nur" 6MP . Ich glaube viel zu oft gehen wir der Industrie oder bekannten Fachjournalisten auf den "Leim"
Bilder sind nur als Beispiel anzusehen !
4K - Hamburg
DSC_0561
DSC_0562
DSC_0563
Armin289
Stammgast
#14 erstellt: 03. Nov 2019, 16:02
Edit:

Okay, ich bin Dir auch zuerst auf den Leim gegangen.


[Beitrag von Armin289 am 03. Nov 2019, 22:18 bearbeitet]
HerrZwerg
Neuling
#15 erstellt: 03. Nov 2019, 18:12
Ich möchte mich auch zu Wort melden : )
Letztes Jahr stand ich vor der Entscheidung, Beamer kaufen, ja oder nein? Der Grund der Überlegung war, da mein Sitzabstand viel zu groß ist. 5-6 Meter von der Bank bis zum Tv. Obwohl wir einen 65 Zöller haben, war es als würde ich aus dieser Entfernung auf ein kleines Kästchen sehen.
Unser Wohnzimmer ist, denke ich, das ungeeignetste welches es wahrscheinlich geben wird. Der Horror für jeden HomeCinema Puristen. Weiße Wände so weit das Auge reicht, hohe und viele Fenster und überall kommt Tageslicht samt Sonne rein. Aber genau das hat mich dann auch gereizt, ist es möglich, in diesem Zimmer Freude mit einem Beamer zu haben (zumindest in den Abendstunden bei einem Film)? Ich hab’s einfach ausprobiert. Ich hab mir für ganz günstiges Geld - übertragen/gebraucht - einen ViewSonic 747 und die wahrscheinlich günstigste Leinwand geholt die man für Geld erwerben kann. Aufgebaut und auf die Abendstunden gewartet. Gestartet und kurz eingestellt und was soll ich sagen? Ich bin bis heute begeistert! Mir ist klar, dass das Schwarz nicht 100% Schwarz ist sondern eher grau, ich bin mir auch bewusst, dass die Farben nicht so kräftig sind wie auf einem Smart TV mit allem schnick schnack und drumherum. Auch das Bild des Beamers ist nicht 100 % auf der Leinwand sondern ein Stück kleiner und auch nicht immer in der Waage. Aber dieses große Bild, die Atmosphäre, dieses Feeling der großen Leimwand sind unersetzbar. Ich bin kein Fachmann, kein Pro, kein Analyst und auch niemand der die ganze Zeit nach Fehlern sucht und vermisst, und meine Ansprüche sind bodenständig.
Ich genieße meine Filme in einem ungeeigneten Wohnzimmer, ohne dabei auf Balken zu sehen und mir zu denken „Hm....is aber nicht schwarz“ und ja „der Lichthof drumherum hm“ und bin mit meiner Entscheidung überglücklich : )
Mankra
Inventar
#16 erstellt: 03. Nov 2019, 18:47

alperen (Beitrag #12) schrieb:
Mit 100“ meinte ich die Bilddiagonale.

Somit und mit den restlichen Gegebenheiten, wie schon vorgeschlagen:
Ich würde auf bißerl Größe verzichten und einen 84er TV nehmen.
Hier, im Beamerbereich bin ich aber scheinbar der Einzige mit dieser Meinung.
Schau es Dir an. Bißerl kannst einen Eindruck von der 100" Bildgröße gewinnen, indems bei einem 84" TV um 20% näher ran gehst, als der Sitzabstand sein wird.
"Kinofeeling" wird von 15" mehr oder weniger nicht abhängen. Schon eher vom ganze Raum rundherum: Keine Möbel, welche ablenken, bei hellen Szenen ins Blickfeld kommen und ablenken, von den Sitzen, usw. Und natürlich vom Soundsystem.


toto8080 (Beitrag #13) schrieb:
Bild 1 ist das Original und hat im Original eine Auflösung von 3548X2160 Pixel, dann Stück für Stück in die Aufnahme gezoomt.

Mit der Fotokamera zur Leinwand oder das Bild im Player aufgezoomt, dass nur ein Teil des Bildes auf der Leinwand dargestellt wird?
Armin289
Stammgast
#17 erstellt: 03. Nov 2019, 23:09

HerrZwerg (Beitrag #15) schrieb:
Aber dieses große Bild, die Atmosphäre, dieses Feeling der großen Leimwand sind unersetzbar.
Ich genieße meine Filme in einem ungeeigneten Wohnzimmer, ohne dabei auf Balken zu sehen und mir zu denken „Hm....is aber nicht schwarz“ und ja „der Lichthof drumherum hm“ und bin mit meiner Entscheidung überglücklich : )


Ich kann das gut verstehen. Die technisch höhere Perfektion der TVs ist nicht alles. Ich mag einfach die Wirkung einer Projektion. Kein wet-look wie bei den hochglänzenden Oberflächen der TVs. Letzlich zählt nur, in welchem Maß die Lösung die eigenen Erwartungen erfüllt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
4k Beamer geringe Abstand
Lyckor am 29.07.2017  –  Letzte Antwort am 29.07.2017  –  4 Beiträge
Kaufberatung 4k Beamer + Leinwand
Joe_43 am 17.01.2016  –  Letzte Antwort am 18.02.2016  –  19 Beiträge
4K Beamer
andy01090 am 01.09.2017  –  Letzte Antwort am 05.09.2017  –  5 Beiträge
4K Beamer
chamtastic am 15.02.2018  –  Letzte Antwort am 20.02.2018  –  20 Beiträge
4k Beamer für Heimkino
Kinokeller am 05.02.2019  –  Letzte Antwort am 18.02.2019  –  2 Beiträge
Mögliche Distanz Beamer - Leinwand
Miles am 28.02.2012  –  Letzte Antwort am 12.03.2012  –  12 Beiträge
4k Beamer
andy01090 am 29.07.2017  –  Letzte Antwort am 17.08.2017  –  7 Beiträge
Beamer für Heimkino | 4K?
fgilde am 04.07.2016  –  Letzte Antwort am 06.07.2016  –  8 Beiträge
Beamer-Upgrade auf 4k
OnkelLes am 15.01.2019  –  Letzte Antwort am 25.07.2019  –  18 Beiträge
Sitzabstand 2,2m - Beamer oder Fernseher?
Meinzmainmeinz am 27.11.2017  –  Letzte Antwort am 08.03.2018  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.160 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedTusikVitusikk
  • Gesamtzahl an Themen1.453.770
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.662.088

Hersteller in diesem Thread Widget schließen