Acer V7850BD vs. Acer H7850BD vs. BenQ W2700

+A -A
Autor
Beitrag
dr.acula.
Neuling
#1 erstellt: 29. Mrz 2020, 00:23
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem neuen 4K fähigen Beamer.
Die Leinwand misst 2,70m in der Breite und der Raum kann komplett abgedunkelt werden.
Der Beamer hängt an der Decke, wir sitzen leider genau darunter/daneben, weshalb eine geringe Lautstärke wünschenswert wäre.
Kostentechnisch sollte die 2000€-Marke möglichst nicht geknackt werden.

Nach bisheriger Recherche bin ich bei den Modellen BenQ W2700, Aver V7850BD und Acer H7850BD hängen geblieben. Den Epson TW7400 habe ich wegen fehlender 4K-FI leider verwerfen müssen.
3D wäre klasse, ist aber kein K.O. Kriterium.

Es sollen hauptsächlich Filme (4K über FireTV von Netflix/Prime und BluRay) geschaut werden, hin und wieder aber auch mal ein Spiel von der XBOX.

Gerade bei den Acer-Modellen sind mir die Unterschiede nicht so ganz klar und Erfahrungsberichte sind rar , deshalb wollte ich mal nach Eurer Meinung fragen. Für Alternativmodelle bin ich natürlich offen!

Danke schonmal!


[Beitrag von dr.acula. am 29. Mrz 2020, 00:30 bearbeitet]
XN04113
Inventar
#2 erstellt: 29. Mrz 2020, 02:11

dr.acula. (Beitrag #1) schrieb:
ich bin auf der Suche nach einem neuen 4K fähigen Beamer.


Dir ist bekannt das die von Dir geannten Geräte zwar 4k verstehen aber kein 4k Panel haben?
Hattest Du schon einmal einen DLP Beamer?
Bei 2.000€ empfehle ich dringend den Besuch eines Fachhändler um Dir selbst ein Bild der unterschiedlichen Modell zu machen.
Und wenn Du hauptsächlich abgedunkelt schaust, was willst Du dann mir 3000 Lumen?
dr.acula.
Neuling
#3 erstellt: 29. Mrz 2020, 02:21
Ja, dass die auf Pixel-Shifting setzen ist mir klar, native 4K-ler würden aber definitiv den Kostenrahmen sprengen.

Mein letzter war auch ein DLP (Acer H5360BD), nur dass der für Heimkino nicht wirklich getaugt und jetzt den Geist aufgegeben hat. Auf die Lumen habe ich eigentlich kein Augenmerk gelegt, nur bin ich mir etwas unschlüssig welche (weniger lumenstarken) Alternativen für "4K", FI und einen großen Farbraum in Frage kämen.

Besuch beim Fachhändler ist geografisch und aufgrund der aktuellen Situation leider schwer möglich.
XN04113
Inventar
#4 erstellt: 29. Mrz 2020, 02:26
dann würde ich den Kauf verschieben
wenn Du bereit bist 300€ drauf zu legen, bei ebay Kleinanzeigen bekommst Du von Händlern den W5700 für einen top Preis
einer davon ist aus meiner Sicht auch einer der Besten :-)


[Beitrag von XN04113 am 29. Mrz 2020, 02:31 bearbeitet]
dr.acula.
Neuling
#5 erstellt: 01. Apr 2020, 16:32
Dann werde ich wohl erstmal noch abwarten, danke!
dimoeelite
Neuling
#6 erstellt: 27. Jul 2020, 09:12
Hallo,
wartest du immer noch ab? oder hast du inzwischen für irgendeiner entschieden!
ich will mir auch acer H7850BD zulegen aber nirgendwo finde ich etwa test oder Bewertung oder sonstiges!
Ray-Blu
Inventar
#7 erstellt: 27. Jul 2020, 11:39
Er wird grundsätzlich dem V7850BD entsprechen der wiederum fast identisch mit dem V7850 ist welcher aber kein 3D unterstützt.
Wenn der H mehr Ansilumen hat könnte ein anderes Farbrad zum Einsatz kommen also ähnlich wie bei BenQ W2700 und TK850.

Mehr Helligkeit bedeutet aber auch schlechterer Schwarzwert, zudem Acer genau wie Optoma keine adaptive Irisblende verbaut
sondern nur die Lampenhelligkeit dimmt (Dynamic Black). Das funktioniert aber nur im hellen und somit lauten Lampenmodus.

Gravierende Unterschiede gibt es übrigens bei der Zwischenbildberechnung und zwar nicht nur wie früher Qualitätsunterschiede
sondern nun geht es erst einmal grundlegend darum, wie viele Zwischenbilder überhaupt maximal berechnet werden können.

Bei BenQ wird das Bild selbst auf höchster FI Stufe nur minimal flüssiger also vermutlich nur ca.30FPS weil es immer noch ruckelt.
Acer und Optoma arbeiten deutlich flüssiger (ca.48-60FPS) aber ein Viewsonic X10-4K mach es super smooth mit bis zu 120FPS.
Aragon70
Inventar
#8 erstellt: 30. Okt 2020, 01:38
Seit gestern habe ich den Acer V7850BD. Vergleiche zum H7850BD oder W2700 kann ich nicht machen, aber zumindest zum Epson EH-TW9300. Ich habe den V7850BD dem H7850BD vorgezogen weil er ein RGBRGB Farbrad hat von dem man sagt es erzeugt weniger Regenbogeneffekt.

Direkt auffällig ist die erkennbar höhere Auflösung im Vergleich zum Epson. Ich denke man kann dieses E-Shift 4K DLP schon durchaus als richtiges 4K bezeichnen, bei diversen Tests mit dem PC in 4K jeder einzelne Pixel erkennbar.

Erwartungsgemäss ist leider das Schwarz schlechter als auf dem EH-TW9300, auch die Durchzeichnung in dunklen Bereichen wirkt schwächer.

Dafür ist das Bild heller als auf dem Epson, bin aber nicht sicher ob das evtl. damit zu tun hat das die Lampe auf dem Epson 1000 Stunden hinter sich hat. Und er er ist relativ leise, im leisesten Modus ungefähr so leise wie der EH-TW9300. Selbst der helle Dynamic Black Mode ist gefühlt noch bei Filmen erträglich, während ich den hohen Lampenmodus auf dem Epson EH-TW9300 als zu laut empfinde.

Der Regenbogen Effekt ist aber leider trotz RGBRGB Farbrad erkennbar, etwas weniger stark als auf dem Vivitek 1189 denn ich auch mal hatte. Mal sehen ob ich mich daran gewöhnen kann

Wirklich top ist wie oft genug erwähnt die Frame Interpolation die auch bei 4K geht. Mit die beste und fehlerfreieste Variante die ich bisher gesehen habe.

Dinge wo der Acer deutlich schlechter ist als der Epson ist die Aufstell Flexibilität und Einstellmöglichkeiten. Beim Acer gibt es nur einen relativ kleinen vertikalen Lens Shift denn man mit einem winzigen Rädchen einstellen muß das sehr schwergängig ist. Auch schlecht gelöst ist die Abdeckung der Lampe, macht man diese drauf verstellt man automatisch jedesmal den Zoom und die Schärfe. Scheinbar so gedacht das man die nur für den Transport drauf macht nehme ich mal an ...

UI und Bedienung sind leider auch Welten schlechter als beim Epson. Es dauert eine Ewigkeit bis eine Signalquelle erkannt wurde was mit heftigem Geflacker einher geht, beim Ändern des Gamma Wertes springt ab und zu der Cursor von selbst wieder zurück. Die Software wirkt allgemein nicht ganz so gut durchdacht und schnell wie beim Epson.

Das gleiche Kabel das für den Epson ausgereicht hat um 4K mit 60 Hz in YUV420 darzustellen reicht für den Acer nicht, er erkennt das Signal nicht, mit einem HDMI 2.0 Repeater habe ich es aber dann doch hinbekommen. Vorteil des Acer ist ansonsten noch das er 4K 60 Hz mit HDR kann, das geht beim Epson EH-TW9300 nicht (beim neueren EH-TW9400 allerdings schon)

Mal sehen ob ich mich mit dem Grau Schwarz und Verlust an Details in dunklen Bereichen anfreunden kann oder er doch wieder zurück geht. Ist natürlich kein spezielles Problem dieses Beamers sondern eine Sache die alle DLP Beamer betrifft.

3D habe ich noch nicht ausprobiert, die Brille kommt erst morgen. Aber da die Frame Interpolation hier eh nicht in 3D geht, werde ich ihn dafür wohl sowieso kaum verwenden.
Phantom1
Inventar
#9 erstellt: 30. Okt 2020, 06:10

Aragon70 (Beitrag #8) schrieb:

3D habe ich noch nicht ausprobiert, die Brille kommt erst morgen. Aber da die Frame Interpolation hier eh nicht in 3D geht, werde ich ihn dafür wohl sowieso kaum verwenden.

Wäre interessant zu wissen mit welcher Frequenz bei 24p 3D Filmen dann geshuttert wird? 96,120 oder 144hz?


[Beitrag von Phantom1 am 30. Okt 2020, 06:13 bearbeitet]
Aragon70
Inventar
#10 erstellt: 31. Okt 2020, 04:20
@Phantom1

3D habe ich jetzt ausprobiert. In der 3D Anleitung auf der Disk steht das der Beamer mit 144 Hz arbeitet, interessanterweise zeigen die dort ein Menü was scheinbar erlaubt die Shutterfrequenz zu ändern, das habe ich auf meinem definitiv nicht. Firmware ist D07, laut den Infos in einem anderen Thread hier wohl die aktuelle.

Beim ersten Mal aktivieren hatte ich einen merkwürdigen Effekt als würde die rechte Hälfte des Bildes einen Frame hinterherhinken und in Bewegung war der 3D Effekt irgendwie umgedreht. das Standbild war aber ok. Ich habe dann mal bevor ich 3D aktiviert habe Frame Interpolation/Accu Motion auf 0 gestellt (die ja in 3D eh nicht geht), danach gings dann. Ob das wirklich der Grund war kann ich nicht sagen, müßte ich nochmal überprüfen.

Und in dem Film denn ich getested habe Monsters vs. Aliens ist mir bei einigen Kamerafahrten, nicht bei allen, aufgefallen das es keine konstanten 24 fps sind, bin aber gerade nicht mehr sicher ob das am Beamer lag oder am Film selbst dazu werde ich noch weitere Filme ausprobieren.

Aber abgesehen davon sieht 3D sehr gut aus. Die Stereo Trennung ist wie schon erwartet, perfekt
Phantom1
Inventar
#11 erstellt: 31. Okt 2020, 11:39
Interessant, danke dafür
Ray-Blu
Inventar
#12 erstellt: 27. Nov 2020, 23:33

Aragon70 (Beitrag #8) schrieb:
... oder er doch wieder zurück geht.

Und hast du ihn behalten ? Meiner Meinung nach der derzeit beste DLP Beamer bis 2000€ für Streaming und UHD Blu-Ray.
Ich hatte ja den H7850BD und fand ihn soweit ok aber eben auch keine FI in 3D also sinnlos für 2D wegen zu viel Helligkeit,
es sei denn man hat eine Kontrastleinwand dann passt er. Für eine weiße Leinwand ist dein V7850BD auf jeden Fall besser.
Aragon70
Inventar
#13 erstellt: 28. Nov 2020, 02:18
Ich habe ihn erstmal behalten, aber könnte ihn dank Amazons aktueller Regelung noch bis 31 Januar zurück geben.

Mit dem Dynamik Black Modus ist Schwarz im Übrigen doch nicht viel schlechter als auf dem Epson EH-TW9300, das muß ich revidieren. Dafür ist mir eine Art "Helligkeitsprung" bei 90% Maximal Helligkeit aufgefallen, meist bei Wolken erkennbar. Haben aber vielleicht auch andere DLPs, ich meinte gelesen zu haben wo jemand bei einem Optoma was in der Art berichtet hätte, evtl. sollte ich mal bei Acer nachfragen.

Dieser Fehler und der RBE sind die beiden einzigen Gründe die mich überlegen lassen.

Stimme dir ansonsten zu das er für 4K (HDR) wenn man auf eine gute FI Wert legt im bis zu 3000€ Bereich wohl wirklich der aktuell beste Beamer ist, zumal er auch relativ leise ist. Wenn einem die etwas unflexible Aufstellung egal ist natürlich.

Der RBE soll angeblich bei LED Beamern geringer ausfallen, aber LED Beamer wie der Viewsonic X100-4K scheinen dafür generell ein Kontrast und Schwarz Problem zu haben und der hier keine sonderlich brauchbare FI.

Aber irgendwie wars dann auch mit den Alternativen im unter 3000€ Bereich
Kinofan
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 29. Nov 2020, 09:17
Den V7850BD gibts gerade für 1.599€ .....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Epson vs Acer vs benq
Rookie^^ am 11.04.2014  –  Letzte Antwort am 13.04.2014  –  4 Beiträge
Acer V7850BD vs. Epson EH-TW5650/9300
Aragon70 am 31.10.2020  –  Letzte Antwort am 01.01.2021  –  10 Beiträge
Acer H6510BD vs BenQ W1070
schlechtschein am 22.07.2013  –  Letzte Antwort am 23.07.2013  –  11 Beiträge
Acer P1500 vs BenQ TH681
hans63 am 28.02.2014  –  Letzte Antwort am 01.03.2014  –  5 Beiträge
Acer H7550BDz vs. BenQ W1070
Triplets am 16.11.2016  –  Letzte Antwort am 18.11.2016  –  5 Beiträge
720p vs. 1080p / Acer vs. Benq
Panzero am 28.11.2013  –  Letzte Antwort am 28.11.2013  –  2 Beiträge
Acer X1311WH vs BenQ W700 DLP
drjeanne am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  3 Beiträge
Acer PW730 vs BenQ W700 - welchen kaufen?
KorgK am 29.01.2015  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  2 Beiträge
Aktuelle Beamer bis 1000?: Benq W1070 vs Optoma HD131X vs Acer H6510BD vs Acer H7532BD vs Benq W1300
6891HB am 24.11.2013  –  Letzte Antwort am 27.11.2013  –  8 Beiträge
Kaufberatung Acer H7550st vs acer predator z650
-Tobi123- am 27.11.2019  –  Letzte Antwort am 01.12.2019  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.166 ( Heute: 84 )
  • Neuestes Mitgliedrdob
  • Gesamtzahl an Themen1.492.204
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.369.921

Hersteller in diesem Thread Widget schließen