Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Seltsame Schallplatten

+A -A
Autor
Beitrag
steffele
Inventar
#1 erstellt: 22. Sep 2012, 11:53
Brauche als Analagneuling mal die Hilfe von Experten. Ich habe gestern ca 500 Schallplatten
gekauft, fast alle unbespielt, und es waren auch seltsame dabei die ich nicht so recht zuordnen kann. Sie sind kleiner als LPs aber grösser als
Singles. Abgespielt werden sie mit 33 Umdrehungen. Alle sind unbespielt und eigentlich neu, allerdings wohl
schon etwas älter.
2012-09-22 13.40.27
andre11
Inventar
#2 erstellt: 22. Sep 2012, 12:02
Dürften so 25,4 cm (10") im Durchmesser sein.
Ist nicht so außergewöhnlich, gab es zur Hochzeit der Schallplatte öfter, siehe auch hier Klick!
Ist genauso gut wie die 12" Scheibe, funktioniert nur nicht mit gängigen Automatikspielern, die meist nur 17 und 30 cm anbieten.
Flügelhornist
Stammgast
#3 erstellt: 22. Sep 2012, 12:03
Eine Schallplatte muss nich zwangsweise 12", 10" oder 7" haben.

Dies sind zwar die gängigen Standardgrößen, aber es wurde auch alles mögliche andere gepresst.

Wie groß sind denn die Platten?
steffele
Inventar
#4 erstellt: 22. Sep 2012, 12:12
aha, Durchmesser knapp 25 cm.
germi1982
Inventar
#5 erstellt: 22. Sep 2012, 15:56
10"-Single, meist in 45 Upm, gabs aber auch in 33 oder 78 Upm. Die 10"-Singles wurden in den 1960er und 70ern oft in 33 Upm hergestellt, aktuelle sind meist in 45 Upm.

10" war auch der Standard für Schellack-Singles die mit 78 Upm abgespielt wurden, Spielzeit ca. 3 Minuten pro Seite.


http://de.wikipedia.org/wiki/Single_%28Musik%29#10.22-Single

Und es gibt auch vollautomatische Plattenspieler wo man die Größe unabhängig von der Geschwindigkeit einstellen kann, und da sind die 10" auch eine gängige Größe. Vor allem weil das die Größe der Schellack-Singles ist, und die Plattenspieler aus der Zeit auch noch auf die Wiedergabe von solchen Platten vorbereitet waren.


[Beitrag von germi1982 am 22. Sep 2012, 16:01 bearbeitet]
steffele
Inventar
#6 erstellt: 22. Sep 2012, 18:01
erstmal Danke für die Info. Wie gesagt habe ich über 500 LPs erstanden. Eigentlich
sind 95% unbespielt. Natürlich werde ich alles behalten, aber mich würde schon
interessieren was die Platten wert sind. Gibt es hier außer ebay eine Plattform
2012-09-22 19.26.34
2012-09-22 19.26.40
2012-09-22 19.26.53
2012-09-22 19.27.01
andre11
Inventar
#7 erstellt: 22. Sep 2012, 20:05
Die sind nichts wert!
Wann soll ich sie abholen?
technikhai
Inventar
#8 erstellt: 22. Sep 2012, 20:09
Ich gebe immer den Namen der Platte bei Amazon im Suchfenster ein und da kannst du sehen was sie gebraucht wert sind und ob sie selten sind.Bei Amazon werden doch auch Schallplatten durch private Anbieter angeboten.Die Auswahl ist sehr groß und selten eine dabei die du dort nicht findest.


Gruß Technikhai
8erberg
Inventar
#9 erstellt: 22. Sep 2012, 20:35
Hallo,

das Problem vor allen Dingen bei Klassikalben ist, dass es eigentlich nur "Ramschware" oder teure Stücke gibt.

Viele dieser damals teuren Alben wurden in den 80ern fast verschenkt, als sich die Musikliebhaber das neu auf CD holten (ein Freund hatte damals seine ca. 3000 Platten umfassende Sammlung größtenteils verramscht und fast alles - was lieferbar war - als Silberling geholt).

Peter
Magister_Verbae
Inventar
#10 erstellt: 23. Sep 2012, 00:37
Peter hat da leider recht, es gibt allerdings einige sehr seltene Boxen, die durchaus einen Wert haben (seltene, aber gefragte Einspielung, gut gemastert, gute Pressung, ...). Meine erste Adresse zum Abtasten der Zeitwerte ist immer discogs. Dort kann man sich für gewöhnlich realistische Preisvorstellungen anschauen. Außerdem haben dort viele ihre "Wünsche" auf einer Art Wunschliste, sodass man gezielt mögliche Käufer anschreiben kann. Und: Es ist international, was bei sehr seltenen Pressungen manchmal von Vorteil ist.

LG

Martin
steffele
Inventar
#11 erstellt: 23. Sep 2012, 08:44
bin weiter am ordnen, und es sind auch ein paar
gute alte Rock Plattendarunter
Rolling Stones AfterMath, unbespielt!
2012-09-22 22.39.08

Und auch hier sind welche zu denen ich gar nichts finde

2012-09-23 11.05.51

auf den Aufkleber steht Musikmeldungen an Sonoton


[Beitrag von steffele am 23. Sep 2012, 09:08 bearbeitet]
rosenbaum
Stammgast
#12 erstellt: 23. Sep 2012, 12:11
wenn Du so ein Klassikalbum mal loswerden willst, ich habe sicher Interesse
Magister_Verbae
Inventar
#13 erstellt: 23. Sep 2012, 13:26
Alleine die Stonesplatte ist - sofern es die First Press ist - in einem unbespielten (also tatsächlich Mint oder nM) ca 50,-€ aufwärts wert
Einen guten Fang hast du da gemacht! Gratulation

Das untere könnten Platten für Radiosender sein (Jingles, Werbung, ...).

LG

Martin
steffele
Inventar
#14 erstellt: 23. Sep 2012, 18:22
@rosenbaum
eigentlich will ich alles behalten. wenn nicht melde ich mich
also die Stones ist schon aus den 60igern, und ungespielt ist sie
auch, habe sie mal kurz auf den Dreher, neuwertig ohne Fremdgeräusche
dual_cs_520
Stammgast
#15 erstellt: 24. Sep 2012, 08:02
Ich finde, was eine Platte tatsächlich Wert ist, ist im Endeffekt eine müßige Diskussion. Wenn keiner deinen Preis bezahlt, bleibst du auf den Dingern sitzen! Beispiel: In der Bucht zahlst du für die "Marquee Moon" von Television irgendwas von 30,-€ bis 60,-€. Und die stehen schon seit ein paar Monaten drin. Ich hab sie dann für 10,-€ auf dem Flohmarkt geschossen. Wenn man sich die Mühe macht, findet man dort dann auch (natürlich mit einem längeren zeitlichen Aufwand) für 1,-€ bis 3,-€ sicherlich auch die Scheiben, die auf deinen Bildern zu sehen sind.
Wenn du es doch versuchen möchtest, würde ich die Preise bei discogs oder ebay ermitteln . . . oder noch besser, die Scheiben einfach behalten. Vinyl ist sexy


Magister_Verbae schrieb:
Einen guten Fang hast du da gemacht! Gratulation


Mal ne andere Frage: Unabhängig davon, dass du da tatsächlich einen geilen Fang gemacht hast - was hast du denn für die 500 Platten bezahlt? Ich meine, wenn man nicht so das Interesse daran hätte, kauft man doch nicht so einfach mal 500 Scheiben? Und wenn ich das richtig verstanden habe, dann hast du bis jetzt auch noch nie etwas mit Vinyl am Hut gehabt, oder?

Grüße,
Jörg
steffele
Inventar
#16 erstellt: 24. Sep 2012, 08:48
Hi,
ich bin erst seit wenigen Monaten Analog Hörer, müsste aber mittlerweile trotzdem schon an die 1000 Platten haben. Hier sind aber bestimmt 150-200 Sampler dabei, hier lohnt sich für mich meist nicht mal die Wäsche. Bis vergangenen Wochenende hatte ich allerdings keine Klassik LPs! Und natürlich werde ich die Platten behalten, bis auf wenige. Es sind bestimmt 50 Platten bei, mit denen kann ich wirklich nichts anfangen (Volksmusik, Märsche, Regionalbezogene Musik, usw.) Da die aber auch alle ungespielt sind, werde ich schon ein paar Euro für bekommen! Gekostet hat alles zusammen 100 Euro, obwohl ich den Verkäufer gesagt habe, dass hier mit Geduld und Mühe sicherlich mehr zu verdienen ist.
dual_cs_520
Stammgast
#17 erstellt: 24. Sep 2012, 09:15

steffele schrieb:
Gekostet hat alles zusammen 100 Euro, obwohl ich den Verkäufer gesagt habe, dass hier mit Geduld und Mühe sicherlich mehr zu verdienen ist.


20 Cent pro Scheibe? 20 CENT? Bei der Qualität und Auswahl? Was für ein Ignorant war das denn? Hat der Hehlerware verkloppt oder wollte er es einfach nur jemandem reinwürgen (wie die Frau aus "High Fidelity", die die phantastische Plattensammlung ihres Mannes verscherbelt, nur um sich für sein Querbeetgebalze zu rächen)?

Auf was für einem Plattenspieler dürfen die denn nun ihre Runden drehen?

Grüße,
Jörg
steffele
Inventar
#18 erstellt: 24. Sep 2012, 10:13
Die Platten gehörten einem Mietnomaden. Der wohnte in der Mietwohnung des Platten- Vorbesitzers, und als der Mieter weiter zog, war die Wohnung noch voll mit allem Möglichem, unter anderen mit den Platten in 5! Umzugskartons. Ich habe einen Dual CS 721 mit M20E und einen Transrotor Zet1 mit einem Sumiko Blackbird darunter.
DUKE_OF_TUBES
Inventar
#19 erstellt: 27. Sep 2012, 13:58
hallo!
die stones platte hätte ich gerne, meine sieht da nicht mehr so dolle aus. toller schnapper den du da gemacht hast, respekt
alxa
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 10. Nov 2012, 22:04
http://www.discogs.c...logy/release/1041579

Benutze discogs und du wirst fündig! Die Aufkleber sind von der Plattenfirma.

Alex
Smokinfish
Stammgast
#21 erstellt: 13. Nov 2012, 08:45
Klassikplatten sind in der Regel nicht viel Wert, es wurden alle Symphonien schon zigmal eingespielt, oft über Buchringe vertrieben und es gibt weniger Käufer als bei "neuer" Musik. Wie oben schon geschrieben, wenige Platten sind sind selten und etwas wert.

Die Zeitschrift für Plattensammler ist der Oldiemarkt
http://www.funwithmusic.de/oldiemarkt/oldiemarkt.html

Hier noch der Bielefelder Katalog speziell für Klassik
http://www.bielefelderkataloge.de/


[Beitrag von Smokinfish am 13. Nov 2012, 08:52 bearbeitet]
huansaun
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 25. Dez 2012, 08:14
Hallo, die Stones ist ne Erstpressung, wenn das Cover sehr dünn ist und die Labelfarbe weinrot mit goldener Schrift ist, das Decca-Logo auf dem Label in einem Oval. Hast du die in Mint, sinds 100€.
steffele
Inventar
#23 erstellt: 25. Dez 2012, 10:16
2012-12-25 09.44.53
2012-12-25 09.45.06
2012-12-25 09.46.36
2012-12-25 09.57.34
also das Cover ist aus wirklich dünnem Karton, das Label weinrot und die
Schrift golden, nur das Decca ist in einem eckigem Rahmen.
Hinten steht SLK 16415-P, Cover mint-, Platte mint, Innencover good.
Ich werde die Platte heute mal reinigen und in einen neuen Innencover
geben (habe mir eine OkkiNokki gegönnt, die funzt klasse!) und dann archivieren,
egal ob sie was wert oder nicht.


[Beitrag von steffele am 25. Dez 2012, 10:22 bearbeitet]
huansaun
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 26. Dez 2012, 10:15
Hallo, die ist immer noch was wert. Das ist eine sehr frühe Zweitpressung. Die Platte kam 1966 auf den Markt, da fing man an bei Decca auf ein neues Logo umzustellen, nämlich das eckig umrandete.
Diese Version kam auch 1966 aufr den Markt, in dem Zustand definitiv zwischen 50 und 100 wert, aber 50 garantiert. Gerade diese frühen Stones LP sind aufgrund des dünnen Covers nur sehr selten in diesem Zustand zu bekommen.
DUKE_OF_TUBES
Inventar
#25 erstellt: 26. Dez 2012, 11:36
hallo!
in fachkreisen auch "wabbelcover" genannt.
aber 50€ sind schon drin,wenn du sie nicht hörst,verkaufe sie.
der markt an beat-platten ist gesättigt,was vor ein paar jahren noch richtig teuer war ist gut abgestürzt im preis.
liegt daran das die leute aussterben die sowas sammeln und hören.
ich merke das auf plattenbörsen und meiner "übertriebenen"beatles sammlung.
gruß
bo
steffele
Inventar
#26 erstellt: 26. Dez 2012, 12:53
Verkaufen, echt? Ich höre die bestimmt nicht, aber verkaufen wollte
ich die eigentlich nicht. Mal schauen. Bei der Sammlung die ich gekauft habe sind
hunderte, wirklich an die 500 Stück, überwiegend Klassik Platten dabei
die absolut neuwertig und ungespielt sind. Man merkt das daran wenn ich
die Platte aus dem Cover nehme, das"klebt" noch richtig an der Platte.
Viele sind mit diesem "Wabbelcover", hier würde ich tatsächlich einige abgeben.
Da sie wirklich neuwertig sind würde das auf einer Plattenbörse, wo man
den Zustand sieht wohl am meisten Sinn machen, oder?
Wie funktioniert das bei einet Börse, darf da jeder hin?
DUKE_OF_TUBES
Inventar
#27 erstellt: 26. Dez 2012, 14:52
ja , darf jeder.
für klassik brauchst du aber echte speziallisten.
gruß
bo
huansaun
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 26. Dez 2012, 17:23
Das wird bei den paar Platten schwierig ne Plattenbörse zu machen, zumal du meist monatelang im Vorraus einen Platz reservieren musst und 1 Meter so um die 15 bis 20 Euro kostet.
Wenn du mehrere Platten wie die Stones hast, könnste sich durchaus eine Ebayauktion lohnen. Weltweiter Versand anbieten, Paypal akzeptieren, das zieht Käufer an. In so einem Zustand geht die da bestimmt gut weg, eine so gut erhaltene Aftermath stand da in letzter Zeit nicht drin.
Klassikplatten ist sehr schwierig, da gibtg sehr teuere Sachen, aber wenn man sich damit nicht jahrelang beschäftigt hat, ist es die Nadel im Heuhaufen suchen. Egal ob dicke Box-Sets, einzelne Platten, alte, neue... bei allen können gesuchte Teile bei sein, aus meiner Erfahrung sind die allermeisten aber eher nicht so wirklich (materiell) wertvoll.
Magister_Verbae
Inventar
#29 erstellt: 26. Dez 2012, 20:41
Ich verweise nochmal auf meinen Beitrag (#10).
Denn ich halte discogs durchaus für die bessere Vinylverkaufsplattform.

LG

Martin
arnaoutchot
Moderator
#30 erstellt: 26. Dez 2012, 22:28

steffele schrieb:
Klassik - hier würde ich tatsächlich einige abgeben. Da sie wirklich neuwertig sind würde das auf einer Plattenbörse, wo man den Zustand sieht wohl am meisten Sinn machen, oder?


Hmm ... bei den Klassik-Platten ist sehr viel Oper dabei. Wenn schon Klassik auf Vinyl heute eine kleine Nische ist, so ist Oper auf Vinyl in der heutigen Zeit die Nische in der Nische. Ich weiss nicht, ob es speziell an Klassik-Fans gerichtete Börsen gibt, aber ich glaube, das kann trotz des guten Zustands der Platten u.U. zur Enttäuschung werden. Guten Zustand setzt insbesondere in der Klassik heute sowieso jeder voraus.
huansaun
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 27. Dez 2012, 19:48
Meine Erfahrungen was Klassik und vor allem Operetten angeht, seeeehr schwierig und lanwierig. Die Teldec-Platten (Telefunken, Decca...) sind wenigstens gut um an gut erhaltene "Royal Sound" Innenhüllen zu kommen. Die kann man in eine Stones, Them oder ähnliches dann stopfen :-D

Discogs?... eher nicht. Schau mal auf popsike.com, da findet man ausgelaufene Angebote aus Ebay der letzten Jahre. Und auch nur Platten diew wirklich verkauft worden sind. Als Nichtmember kann man 15 oder 20 Stück am Tag suchen.
DUKE_OF_TUBES
Inventar
#32 erstellt: 27. Dez 2012, 19:58

Die Teldec-Platten (Telefunken, Decca...) sind wenigstens gut um an gut erhaltene "Royal Sound" Innenhüllen zu kommen. Die kann man in eine Stones, Them oder ähnliches dann stopfen :-D


Genau,so sehe ich das auch.So habe ich meine Stones lp´s vervollständigt.
So mache ich das auch für Englische Beatles Pressungen um an gut erhaltene EMITEX Innenhüllen zu kommen.

Leider gibt es keine,(mir keine bekannte) alternative um Schallplatten zu verkaufen online ausser Ebäh. Bei Hood habe ich massig Platten drin,aber da bewegt sich fast nichts.

grusz
Bo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schallplattencover sammeln
Schallplatten Reinigungsspray
Platten waschen; ja/nein?
Schallplatten aus Metall
Hilfreiche Tipps meine Plattensammlung zu reinigen und Kratzer entfernen
Plattenwäsche nachteilig?
Frustfreie Verpackung von LP`s
Ich habe eine Frage zu meiner Schallplatte
Okki Nokki (neu) mit ein paar Probleme
Kohlefaser Anti Statik Bürste gesucht.

Anzeige

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Conrad
  • Raveland
  • SEG
  • Loewe
  • Nokia
  • Blu-Basic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder749.326 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitglied*Panasonicfan*
  • Gesamtzahl an Themen1.232.488
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.700.056