Stereoanlage klanglich verbessern mit DAC oder neuem Verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
borisprohaska
Neuling
#1 erstellt: 22. Okt 2009, 23:23
Hallo,

ich habe zur Zeit einen Cambridge 340C CD-Player und einen 340A Verstärker und diese Kombi betreibt ein Paar KEF iQ9. Ich bin jetzt umgezogen und habe diese Kombi jetzt in einem viel größeren Raum (ca. 50m^2). Durch die Möglichkeit etwas lauter hören zu können habe ich offenbar jetzt auch ein "Limit" erreicht. Es äußert sich in so einer eigenartiger Klangkompression, Orchester klingen "gestaucht", ich vermisse die Differenzierung, die ich von der selben Anlage gewohnt bin. Ich bin jetzt am Überlegen, wie ich die Anlage jetzt klanglich verbessern kann. Wird es besser sein einen DAC zu verwenden, oder einen Verstärker welcher mehr Leistung hat? Oder ist das überhaupt der falsche Lösungsansatz?

Ich bin für jede Hilfe dankbar
Boris
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 23. Okt 2009, 10:09
Hallo!

Das ist m.E. ganz sicher der falsche Lösungsansatz. Deine Lautsprecher passen schlicht und ergreifend nicht zu dem größerem Raum. Bevor du Geld ausgibst um am falschen Punkt etwas zu verändern solltest du dir klarmachen das deine Lautsprecher und der Raum in dem sie stehen den weitaus stärksten Einfluß auf das Gesamtergebniss haben.

MFG Günther
detegg
Inventar
#3 erstellt: 23. Okt 2009, 20:42

Hörbert schrieb:
Das ist m.E. ganz sicher der falsche Lösungsansatz. Deine Lautsprecher passen schlicht und ergreifend nicht zu dem größerem Raum....

Lautsprecher und Raum(-akustik) haben bestimmt 70...90% Einfluss auf das Ergebnis - die Endstufe <<10%, dein DAC/CDP <<1%

:-) Detlef
borisprohaska
Neuling
#4 erstellt: 24. Okt 2009, 09:40
In Ordnung. Und was kann ich jetzt tun um ohne neue Lautsprecher zu kaufen trotzdem ein besseres Ergebnis zu erzielen? Wird es z.B. nützlich sein, die Lautsprecher auf die Spikes zu stellen? (armer Holzboden :)) Wozu dann überhaupt irgendwelche DAC's?
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 24. Okt 2009, 12:35
Hallo!

Schau doch mal in diesen Tread: http://www.hifi-forum.de/viewthread-72-326.html

Es läßt sich einiges über die Raumakustik machen solange die Lautsprecher mitspielen. Generelle Tipps lassen sich da weniger geben. Wichtig ist hier wie so oft das grundlegende Verständniss der Zusammenhänge.

Möglicherweise kannst du mit einer geänderten Aufstellung, einer Optimierung von Nachhallzeit und Raumreflexionen und was der Dinge mehr sind das Klangbild soweit ins rechte Licht rücken daß der Erwerb anderer Lautsprecher vermieden werden kann. Die Chancen dafür stehen m.E. ziemlich gut.

Externe D-/A-Wandler sind in der Regel da angebracht wo es wirklich um das letzt Pfitzel geht das sich vielleicht noch irgendwo rauskitzeln läßt, da sollte aber vorher schon der ganze Rest stimmen.

Einen neuen Verstärker braucht es m.E. eigentlich auch nur dann wenn der alte mit den Lautsprechern nicht zurechtkommt oder man sich einen Hauch mehr Kontrolle und Tieftonkontur wünscht aber eigentlich mit den Raumproblemen schon zurecht gekommen ist.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 24. Okt 2009, 12:41 bearbeitet]
borisprohaska
Neuling
#6 erstellt: 24. Okt 2009, 19:06
Ich habe irgendwo gehört dass der perfekte Raum der Unendliche ist, also der nicht Vorhandene Ich habe einen Raum der 11m lang ist und knapp 5m breit und die Lautsprecher stehen auf der langen Kante aber ganz Links. Also von der Linken Ecke und stehen gute 3.5m auseinander. Und auch Ich sitze perfekt im Stereodreieck. Der Raum ist eigentlich leer (vielleicht ist das der Fehler??) außer einer Couch wo gehört wird und der Anlage selber. Gegenüber den Lautsprechern (also hinter der Hörposition) ist eine Glaswand (ca. 8m lang). Es wird nehme ich an Sinn machen, mehr schallabsorbierende Gegenstände im Raum zu haben, oder?

Zusätzlich ist diese Anlage nur ein Teil einer ganzen Heimkinoanlage. Manchmal wird ein Airport Express als Quelle für Musik verwendet, über den analogen Ausgang. Wird da z.B. ein DacMagic nicht eine viel bessere Akkustik aus dem Digitalanschluss des Airport Express liefern? Ich fliege morgen nach England und für 229£ ist das ja schon mal eine Überlegung wert? (oder soll ich mir das Geld sparen??)

Ich danke allen die mir hier so gut zur Seite stehen!

Boris
Amperlite
Inventar
#7 erstellt: 26. Okt 2009, 22:42

borisprohaska schrieb:
Der Raum ist eigentlich leer (vielleicht ist das der Fehler??) außer einer Couch wo gehört wird und der Anlage selber. Gegenüber den Lautsprechern (also hinter der Hörposition) ist eine Glaswand (ca. 8m lang). Es wird nehme ich an Sinn machen, mehr schallabsorbierende Gegenstände im Raum zu haben, oder?



borisprohaska schrieb:
Wird da z.B. ein DacMagic nicht eine viel bessere Akkustik aus dem Digitalanschluss des Airport Express liefern? Ich fliege morgen nach England und für 229£ ist das ja schon mal eine Überlegung wert? (oder soll ich mir das Geld sparen??)

Spar dir das Geld. Deine Raumbeschreibung hört sich so an, als solltest du erstmal nicht auch nur ansatzweise an Verbesserungen bei der Elektronik denken, bevor du was für deine Raumakustik getan hast.

Ich verweise auf das Akustik-Unterforum für Grundlagen.


[Beitrag von Amperlite am 26. Okt 2009, 22:44 bearbeitet]
Prince_Yammie
Stammgast
#8 erstellt: 28. Okt 2009, 19:07
KEF iQ9 zu klein für einen 50 Quadrat Meter Raum ? Da muss ja wohl ein Irrtum vorliegen, denn das sind nach den Reference die größten 3 Wege Stand Lautsprecher von KEF(entsprechen von der Bestückung den XQ 40). Mit ordentlich sattem Bass und über 90 db Sensitivität. Die Elektronik ist allerdings eindeutig zu schwachbrüstig. Mit nem 40 Watt Cambridge 340 nen großen raum beschallen zu wollen und so dicke Wandler anzutreiben ist vergebliche Liebesmühe.

Also mein Tipp - unbedingt den Verstärker wechseln. Der CD Player wird nicht den großen einfluss auf die Dynamik haben. Ein DAC wird dir auch nicht weirerhelfen. kauf dir nen laststabilen satten Verstärker mit mindestens echten 90 Watt an 8 Ohm und gut is....
Der YAMAHA AS700 wäre da die ideale Wahl. Günstig, gut und stark ...


[Beitrag von Prince_Yammie am 28. Okt 2009, 19:08 bearbeitet]
Prince_Yammie
Stammgast
#9 erstellt: 28. Okt 2009, 19:17
Damit wäre die technische Grundlage gegeben für guten Sond. Für Dämpfung mittels Möbeln, Teppichen, Tischen Sofas, Sesseln und Regalen musst du auch noch sorgen, wenn es gut klingen soll. Man muss nicht unbedingt den Fachmann kommen lassen und sau teure Raum Module und Bass Fallen kaufen, um ordentliche akustische Bedingungen zu bekommen. Ein großes Sofa, ein paar Regale mit 500 LP's oder CD'S - Ne Bücherwand oder Tische können die selbe Aufgabe erfüllen. Wichtig ist den Nachhall unter 0,7 SEkuden zu kriegen. Es sollte beim lauten Husten oder in die Hände klatschen nicht übermässig nach hallen.
Tipps dazu und zur richtigen Position der LS findest du auf der web seite von audio-physics.de in Brilon z.B. Probieren geht über studieren. Mit nem AS 700 und nem Paar KEF iQ9 hast du jedenfals das Werkzeug, wenn auch nur - aber immerhin - die Grund ausstattung für echt guten Klang in der Hütte !
Viel Erfolg...Lass dich nicht entutigen und glaub deine Ohren, wenn du Unterschiede in der elektronik hörst geht es dir so wie 99,9% aller Menschen ausserhalb diesen Forums :-)...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker + DAC + Apple Gerät
JazzHifi am 28.10.2017  –  Letzte Antwort am 10.11.2017  –  17 Beiträge
Pa-Verstärker vor Stereoanlage
Smithers1 am 11.09.2006  –  Letzte Antwort am 12.09.2006  –  10 Beiträge
AVM Evolution DAC 1 oder DAC 1.2
shell1310 am 15.10.2015  –  Letzte Antwort am 18.10.2015  –  3 Beiträge
V-DAC zwischen DAB-Tuner + Verstärker?
Amazon544 am 31.03.2015  –  Letzte Antwort am 31.03.2015  –  2 Beiträge
DAC oder Netwerkplayer?
Lohmax am 22.04.2014  –  Letzte Antwort am 16.05.2014  –  43 Beiträge
bluetooth DAC
theMic am 29.11.2016  –  Letzte Antwort am 01.12.2016  –  3 Beiträge
Dröhnen an der Stereoanlage
Steve2704 am 17.04.2015  –  Letzte Antwort am 17.04.2015  –  5 Beiträge
Denon oder Teufel DAC?
Shadow777 am 05.09.2011  –  Letzte Antwort am 11.09.2011  –  17 Beiträge
Radioempfang verbessern!
postman am 12.11.2008  –  Letzte Antwort am 21.11.2008  –  3 Beiträge
DAC Kaufberatung
Humusch am 10.11.2015  –  Letzte Antwort am 11.11.2015  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.427 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitgliedfitnessfreak247
  • Gesamtzahl an Themen1.410.283
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.848.324

Hersteller in diesem Thread Widget schließen