Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bi Wire Adapter andersrum?!?

+A -A
Autor
Beitrag
Mr.Bojangles
Neuling
#1 erstellt: 22. Nov 2011, 16:24
Hallo,

ich hab mal ne Frage und hab die Antwort nicht per Suchfunktion gefunden.

Ich habe mir LS Kabel gebaut mit Bi wire auf der einen, und Eifachverkabelung(?) auf der anderen Seite. Etwa so: 100_0386
Nun habe ich aber gar keine Bi Wire Lautsprecher, wie ich schmerzlich feststellen musste...

Hier also meine Frage: gibt es einen Adapter der aus Bi wire wieder normale kabel macht?
Bzw. Kann ich den Draht für Bass und den für Hochton einfach wieder in einen Bananenstecker zusammenlöten?(wie auf der anderen Seite auch schon)

Ich weiss das is wahrscheinlich voll der Schwachsinn, aber ich sitze nun mal jetzt auf diesen Kabeln und will sie nicht in der Ecke verstauben lassen (sind ja auch nich grade extrem billig)

Danke schon mal im vorraus für jede Anregung und ggf. einen Link in einen schon bestehenden Thread
Mr.Bojangles
cr
Moderator
#2 erstellt: 22. Nov 2011, 17:04
Entweder machst du sie irgendwie zusammen oder nützt nur einen der zwei Anschlüsse. Dann hat man zwar nur den halben Durchmesser, aber die sind sowieso dick genug.
akem
Inventar
#3 erstellt: 25. Nov 2011, 18:09
Richtig. Du darfst nur nicht die unbenutzten Stecker frei in der Luft hängen lassen - das könnte irgendwann einen Kurzschluß geben, wenn's dumm hergeht. Also die unbenutzten Stecker isolieren!

Die geteilten Enden wieder zusammenlöten geht natürlich auch...

Gruß
Andreas
Mr.Bojangles
Neuling
#4 erstellt: 30. Nov 2011, 06:01
ah ok...

aber wenn ich nur jeweils einen der stecker benutze kommt dann nicht auch nur der Hochton/Tiefton an?
Und welchen sollte ich dann am besten nehmen? Den dicken oder den dünnen Draht?
oder wäre es vielleicht sogar besser das einfach zusammen zu löten?

Danke für die Antwort(en) schon mal... ich hab noch nicht so viel Ahnung (wie man vielleicht merkt )
akem
Inventar
#5 erstellt: 30. Nov 2011, 08:49
Nö, die Frequenzweiche sitzt in der Lautsprecherbox - nicht im Kabel! Das Kabel hat nicht die geringste Ahnung davon, daß da durch die eine Hälfte nur hohe und durch die andere Hälfte nur tiefe Frequenzen durch sollen...

Ob den dicken oder den dünnen Draht? Geschmackssache. Ausprobieren. Der dünnere Draht kann die Güte des Tieftöners beeinflussen (wenn er dünn genug ist), so daß dann im Baß zwar vielleicht ein halbes dB Pegel fehlt, dafür aber die untere Grenzfrequenz um 2 oder 3 Hertz sinkt. Hat man früher oft so gemacht...

Gruß
Andreas
cr
Moderator
#6 erstellt: 30. Nov 2011, 14:14
Den dickeren, das schadet nie.
Mr.Bojangles
Neuling
#7 erstellt: 02. Dez 2011, 00:51
jo, klappt prima, danke hat sehr geholfen
....
aber jetzt mal ehrlich,
sollte ich mir nicht vielleich besser nochmal das richtige kabel bauen?
das jetzige ist eh n bisschen zu lang (so 6/7m, ca.)
WAmpere
Stammgast
#8 erstellt: 02. Dez 2011, 06:02
Wenn es funktioniert, lass es doch einfach so.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
y-Kabel oder y-Adapter für Bi-Amping
Serpent am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  3 Beiträge
Bi.Wiring Adapter oder Blechbrücke am LS-Terminal
John-Boy am 21.03.2003  –  Letzte Antwort am 24.03.2003  –  10 Beiträge
Bi-Wiering
Ungeheuerlich am 01.02.2004  –  Letzte Antwort am 01.02.2004  –  2 Beiträge
bi amping
lolking am 25.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  6 Beiträge
bi-amping
Handrailangsthase am 15.07.2006  –  Letzte Antwort am 16.07.2006  –  8 Beiträge
bi amping
hotwheel122 am 25.11.2011  –  Letzte Antwort am 26.11.2011  –  5 Beiträge
Bi-Wiring Frage:
puck267 am 02.04.2003  –  Letzte Antwort am 02.04.2003  –  2 Beiträge
Bi-polareTransistoren besser?
nad_flanders am 14.11.2003  –  Letzte Antwort am 16.11.2003  –  6 Beiträge
Bi-Wiring Kabellänge
hadez16 am 19.03.2004  –  Letzte Antwort am 19.03.2004  –  2 Beiträge
Verständnisfrage Bi-Amping
dave4004 am 11.11.2004  –  Letzte Antwort am 14.11.2004  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.442