Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verständnisfrage Bi-Amping

+A -A
Autor
Beitrag
dave4004
Stammgast
#1 erstellt: 11. Nov 2004, 16:36
Hallo Zusammen,

habe mal eine Frage zum Bi-Amping.

Ich schließe einen Verstärker, der auf zwei Kanälen das gleiche Signal ausgibt jeweils an die Klemmen für Hoch- und Tiefton an? Der Verstärker gibt alle Frequenzteile wieder, die Begrenzung nach oben bzw. nach unten erfolgt dann in der Weiche des LS, richtig?

Oder habe ich da jetzt einen Denkfehler drin?

Gruß David
hifi-privat
Inventar
#2 erstellt: 11. Nov 2004, 16:57

DJ-Dave schrieb:
Hallo Zusammen,

habe mal eine Frage zum Bi-Amping.

Ich schließe einen Verstärker, der auf zwei Kanälen das gleiche Signal ausgibt jeweils an die Klemmen für Hoch- und Tiefton an? Der Verstärker gibt alle Frequenzteile wieder, die Begrenzung nach oben bzw. nach unten erfolgt dann in der Weiche des LS, richtig?

Oder habe ich da jetzt einen Denkfehler drin?

Gruß David


Hi,

nicht ganz. Du solltest zwei Verstärker/Endstufen anschließen. Sonst ist's ja kein Bi-Amping ;).
Ansonsten richtig dargestellt.
dimka
Stammgast
#3 erstellt: 11. Nov 2004, 17:00
nicht jeder ls hat eine frequenzweiche, aber ich denk du hast gute ls, sodass es klappen muss.
ich würde auch zwei verstärker verwenden, wenn du z.b. die tiefen lauter machen möchtest und soweiter.
snark
Administrator
#4 erstellt: 11. Nov 2004, 17:01
Hi,

schau auch mal bitte hier rein, unsere Hifi-Wissens-Sammlung ist nicht zu unterschätzen ..

so long
snark
hifi-privat
Inventar
#5 erstellt: 11. Nov 2004, 17:03

dimka schrieb:
nicht jeder ls hat eine frequenzweiche, aber ich denk du hast gute ls, sodass es klappen muss.
ich würde auch zwei verstärker verwenden, wenn du z.b. die tiefen lauter machen möchtest und soweiter.


Naja - ich gehe davon aus, dass seine Laustprecher Bi-Wiring/Bi-Amping fähig sind. Und dann haben die totsicher eine Frequenzweiche!

Ansonsten ist snarks Hinweis natürlich perfekt
dimka
Stammgast
#6 erstellt: 11. Nov 2004, 17:06
hab ich ja gemeint
das wäre ja käse, wenn er für bi amping keine Ls mit frq.weichen hätte.

zwei endstufen sind immer noch besser als eine.
Erfahrung halt.
dave4004
Stammgast
#7 erstellt: 11. Nov 2004, 18:19
Aha, sieht also gut aus.
Dann will ich euch mal kurz erzählen was ich vor habe.
Ich kauf mir jetzt noch den AVR 8500, dann werde ich mich nach und nach zum 7.1 System hochrüsten.
Dabei will ich aber nur die zwei Front-LS über den AVR laufen lassen. Die 4 Surround-Kanäle sollen über die PA4000 (H/K Endstufe mit 4mal 100W) betrieben werden. Beim Centerspeaker hatte ich mir gedacht, die PA2000 (2mal 100W) als Bi-Amping anzuschließen, da die Endstufe nicht auf einen Kanal gebrückt werden kann.

Was haltet Ihr denn von der Idee, außer dass man das Thema jetzt ins Surroundforum verschieben müsste.


[Beitrag von dave4004 am 11. Nov 2004, 18:21 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#8 erstellt: 12. Nov 2004, 18:37

DJ-Dave schrieb:
Beim Centerspeaker hatte ich mir gedacht, die PA2000 (2mal 100W) als Bi-Amping anzuschließen, da die Endstufe nicht auf einen Kanal gebrückt werden kann.

Du bist also auf die Bi-Amping-Idee gekommen, weil Du einen überschüssigen Verstärker-Kanal hast, korrekt?

Wenn ich das richtig sehe, kannst du das machen (Mono-Center-Signal auf beide Kanäle verteilen und dann 2fach weiter zum Center-Speaker). Ob sich eine Anschaffung der zusätzlichen Kabel dafür lohnen wird (brauchst Du ja je 2fach), weiß ich nicht. 100W sind ja nicht gerade wenig ...

Gruß
dave4004
Stammgast
#9 erstellt: 12. Nov 2004, 20:39
Danke _Axel_


Es heißt ja, der Center wär im Heimkino der wichtigste LS.
Ich werde erst mal sehen, evtl lasse ich es dann doch über den AVR laufen. Ich würde auch einen Mono-Block oder eine andere, brückbare Endstufe anschließen. Ich weiß nur nicht, was zum H/K und den Klipsch-LS passt. Damit hinterher der Klang noch zusammen passt.

Als Kabel brauch ich ja nur einen Cinch-Y-Adapter und dann das LS-Kabel zweifach. Die Wege sind recht kurz, das wird keine Problem sein.

Gruß
MLuding
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 13. Nov 2004, 15:49
Funktionieren tuts sicher. Wen Du für LS-Kabel, NF-Kabel und Cinch-Adapter nicht allzuviel ausgibst wuerde ich das auch so machen (nochmal ein paar hundert Euro würde ich hierfür nicht ausgeben), auch wenn es bei einem "normalen" Center und normaler Grösse der keine Tieftonsignale mehr unter 80HZ übertragen muss zweifle ob es da was bringt, Du schneidest ja den stromintensiven Tiefbass (und hier bringt Bi-Amping ja besonders viel) Bereich ab!

Grüsse
Martin


[Beitrag von MLuding am 13. Nov 2004, 15:50 bearbeitet]
dave4004
Stammgast
#11 erstellt: 13. Nov 2004, 15:55
Hallo Martin,

ich will die LS alle im Large-Modus betreiben, da die eigentlich gross genug sind. Der Center hat zwei 16er Chassis, ich denke mal das geht schon.

Zu den Kabeln, ich habe einen guten Freund im Media-Markt und für alle die Kabel zum Listenpreis kaufen, der EK bei Kabeln liegt etwa bei der Hälfte des VK. Von daher kosten mich die Kabel nicht viel.

David
Esche
Inventar
#12 erstellt: 13. Nov 2004, 16:03
hi dave
MLuding
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 13. Nov 2004, 19:58
Dann lohnt es sich bestimmt!

Ich betreibe übrigens auch alle meine LS im large Modus (auch Center und Bipole) das ist sicher auch die beste Möglichkeit wenn es die LS erlauben!

Was für einen Center hast Du denn??
Genau
Stammgast
#14 erstellt: 13. Nov 2004, 21:50

DJ-Dave schrieb:
Es heißt ja, der Center wär im Heimkino der wichtigste LS.


Echt? Also ich finde der Center ist der unwichtigste Lautsprecher...
Esche
Inventar
#15 erstellt: 13. Nov 2004, 22:08
tja genau,

da liegst du aber falsch. im heimkino ist der center der wichtigste ls, da er die gesamten dialoge trägt.

grüsse
Genau
Stammgast
#16 erstellt: 13. Nov 2004, 23:09
Das mag ja sein, aber wenn ich die Stereoboxen richtig auf- und eingestellt habe kommt der Monoanteil (Gespräche) auch von der Mitte (bzw. er scheint da her zu kommen). Also ich komme sehr gut mit nur vier Lautsprechern aus.

Persönlich gefällt mir der Klang mit Center sogar nur bei Dolby Digital, bei Prologik hab ich immer das Gefühl alles kommt von Center.


[Beitrag von Genau am 13. Nov 2004, 23:11 bearbeitet]
dave4004
Stammgast
#17 erstellt: 14. Nov 2004, 12:11
Ich glaube das liegt daran, dass bei DD die Dialoge auf einem separaten Kanal, dem Centerkanal, aufgenommen wurden.

Die Center soll der RC-35 von Klipsch sein.

David
MLuding
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 14. Nov 2004, 18:05

Echt? Also ich finde der Center ist der unwichtigste Lautsprecher...


...so 'n Mist, dann hab'ich ja schon wieder Geld zum Fenster raus geschmissen...
MLuding
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 14. Nov 2004, 18:09

Persönlich gefällt mir der Klang mit Center sogar nur bei Dolby Digital, bei Prologik hab ich immer das Gefühl alles kommt von Center.


Nein, Spass beiseite! Bei meiner alten Anlage mit Canon Karat LS und dem AVR 3803 von Denon wars bei PLII genau so. Mit einem besseren AV-Verstaerker und einer guten Einstellung klingt es jetzt aber auch bei PLII sehr gut! Es kommt natürlich auch immer auf das Programmmaterial an!
Totenlicht
Stammgast
#20 erstellt: 14. Nov 2004, 18:44

Genau schrieb:

Echt? Also ich finde der Center ist der unwichtigste Lautsprecher...

Kommt drauf an wie das Heimkino aufgebaut ist. An sich braucht man keinen Center, lediglich die Ortung der Dialoge ist mit Center unter Umständen besser (wenn man ihn genau unter oder über dem Bildschirm platziert). Tut man das nicht, ist der Center völlig für den A***h. Und noch etwas: viele Filme / DVD-A sind so abgemischt daß dem Centerkanal tatsächlich ein hoher Stellenwert zukommt (d.h. reiche Klangkulisse, nicht nur Dialoge, breites Frequenzspektrum). Vor allem bei Konzert - DVDs habe ich das erlebt. Da schießt man sich dann mit einem schwachbrüstigen Center ein astreines Eigentor weil 70% der relevanten Klanginfos über den Center geschickt werden während die (vielleicht um Längen besseren) Fronts nur Background Geklimper wiedergeben.
Mein B&W CC3 ist für Konzertatmosphäre auch zu schwachbrüstig, weshalb er häufiger einmal abgeschaltet bleibt und die Frontspeaker den Centerkanal übernehmen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verständnisfrage zum horizontalen Bi-Amping
RetoZimmermann am 05.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.11.2005  –  12 Beiträge
Verständnisfrage zu Bi-Amping
borland123 am 05.07.2016  –  Letzte Antwort am 13.07.2016  –  12 Beiträge
Frage zu Bi-Amping
BlackH4wk am 28.10.2014  –  Letzte Antwort am 01.11.2014  –  25 Beiträge
bi amping
lolking am 25.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  6 Beiträge
bi amping
hotwheel122 am 25.11.2011  –  Letzte Antwort am 26.11.2011  –  5 Beiträge
Anschluß NAD Bi-Amping???
phillip82109 am 23.02.2006  –  Letzte Antwort am 24.02.2006  –  7 Beiträge
bi-amping
Handrailangsthase am 15.07.2006  –  Letzte Antwort am 16.07.2006  –  8 Beiträge
Bi-Amping Vorteile - Dämpfungsfaktor?
vmatare am 10.08.2014  –  Letzte Antwort am 29.08.2014  –  20 Beiträge
Bi-Amping so möglich ?
Schili am 17.07.2005  –  Letzte Antwort am 25.07.2005  –  10 Beiträge
bi amping how to
kurtz am 16.02.2006  –  Letzte Antwort am 16.02.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Denon
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.272
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.304