Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Transistor "MPSU06"

+A -A
Autor
Beitrag
bigamp
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Jun 2004, 13:42
Hallo,
nach intensivem Suchen im Internet stellte sich heraus, daß dieser Typ bei einschlägigen Adressen "nicht mehr vorrätig" ist. Hat jemand von diesem Typ noch was in seinem Fundus?? Ich bräuchte für die Reparatur zweier Spendor-Verstärkereinheiten 4 Stück dieses Typs.
Auch mit Germanium-Dioden hatte ich bei meiner Suche kein Glück - es handelt sich um den Typ CR330 (H8606). Hier bräuchte ich ebenfalls 4 Stück.
Kann mir jemand helfen?????????
Grüsse,
Ingolf
micha_D.
Inventar
#2 erstellt: 08. Jun 2004, 14:02
Wie siehts denn mit vergleichstypen aus?

Die dioden sind evtl durch Universaltypen zu tauschen........sollte bei germanium kein grosses problem sein...ich werd mal nach den Mps..schauen..

Micha
micha_D.
Inventar
#3 erstellt: 08. Jun 2004, 14:05
So..da gibts schon mal deine MPSU 06.

http://www.heho-elek...storenMPSU_zozo.html

Micha
bigamp
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Jun 2004, 15:43
Hallo Micha,
vielen Dank für Deine schnelle Hilfe. Habe sofort dort angerufen - hat leider nur noch 1 Stück am Lager. Er will jetzt schauen, ob er überhaupt noch welche besorgen kann. Tja, scheint ein schwieriges Unterfangen zu sein. Aber die Spendor Speaker 75/1 Aktiv prof. wieder "zum Leben" zu erwecken, lohnt sich allemal!!!!! Ich selbst bin kein Techniker - habe die Einschübe einem Profi hier in meinem Heimatort in die Hände gegeben, der bekommt´s wieder hin! Hatte die Spendors in den letzten Tagen mal "theoretisch/passiv" in Betrieb genommen. ABER HALLO!!! Nichts als "PURE MUSIK" kommt aus den Speakern. Ich habe die Dinger am ersten Tage sage und schreibe 10 Stunden in Betrieb gehabt. Es gab nicht mal den leisesten Anflug von Stress- oder Ermüdungserscheinungen beim Hören. Da iss nix mit künstl. aufgemotzten allerhöchsten, schrillem Hochtonbereich oder ultratiefsten Bässen....es gibt einen "herrlichen Musikfluss aus der Mitte" mit Höhen und Tiefen, die absolut angenehm u. unaufdringlich an entsprechender Stelle ansetzen. So muß ein Lautsprecher klingen, dann klappt´s auch mit den Nachbarn......... Fakt ist: ich bin bereits jetzt dem Charme der Spendors erlegen - wenn diese Schätzchen wieder richtig laufen, brauche ich nichts mehr anderes/neueres/besseres.........Manchmal frage ich mich, was die LS-Entwickler in den letzten Jahren erreicht haben (sollen)....
Das muß man sich mal vorstellen: Heute habe ich "wieder" alte Lautsprecher, einen alten Receiver aus den 70ern - aber dieses Equipment bringt einen Spaßfaktor, wie ich ihn lange, sehr lange, nicht mehr hatte!!!
Viele Grüsse,
Ingolf
micha_D.
Inventar
#5 erstellt: 08. Jun 2004, 15:53
Hi

Sollte kein problem darstellen die Endstufen mit anderen bauteilen wieder ordentlich herzustellen...scheint eine Quasikomplementäre zu sein..mit Elko am Ausgang?!

Aber schon schön,wenn man ein Gerät findet was gefällt

Ich bin im Gegensatz ja nie zufrieden,da ich denke..ein bischen besser geht ja immer...


Micha
bigamp
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Jun 2004, 16:20
ein bißchen besser geht´s immer, das mag schon sein. Habe in den letzten Jahren vieles durchprobiert, so u.a. mit offenen Schallwänden rumgemacht - zum Schluß waren´s Jericho Hörner, waren auch klasse, die Teile. Aber irgendwann geht Dir "zu viel Dynamik" auch auf den Keks. Alles ´ne persönliche Geschmacksfrage - jedes Ohr hört anders u. das "persönliche Erinnerungsvermögen" ist ebenfalls unterschiedlich.......
Aber jetzt komm´mir nicht mit Fremdworten wie "Quasikomplementär" und so´n Kram, ich bin ja schon froh, daß ich das Wort einigermaßen schreiben kann.....
Der Techniker, der die Aktiveinschübe zur Zeit "bearbeitet", hat morgen den zweiten Einschub fertig. Wie er das nun gemacht hat, weiß der Henker. Die Dinger funktionieren. Langfristig geht´s eigentlich nur darum, die "Ursprünglichkeit" wieder herzustellen. In einem Testbericht der 75/1 war u.a. zu lesen, daß die Aktivierung einem Qualitätszugewinn von 20% entspricht, und das Ansteuern mit einer symmetrischen Vorstufe nochmals 10% ausmachen soll. Na ja, das mit der symmetrischen Vorstufe lasse ich erst mal außen vor......muß mich erst mal um die Kosten der Reparatur kümmern!!
Habe den Einschub mal fotografiert. Falls Interesse, kann ich ja mal ein Bild rüberschieben....
Grüsse,
Ingolf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Um was für ein Kabel handelt es sich hier?
PaulWBG am 08.02.2016  –  Letzte Antwort am 08.02.2016  –  4 Beiträge
Suche Frequenzfilterung bei Verstärkerschaltung um bei 4-6khz
mhelli am 21.04.2007  –  Letzte Antwort am 23.07.2007  –  24 Beiträge
Bei meiner Stereoanlage ist kein Sound
Anger2309 am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  8 Beiträge
Welche Endstufe für JBL Sub? (typ mit link angegeben)
chrixxz am 22.08.2005  –  Letzte Antwort am 25.08.2005  –  3 Beiträge
Adressen für HiFi Ersatzteile
isotonique am 20.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.09.2006  –  4 Beiträge
Reparatur oder Neukauf - Yamaha Vorverstärker C 4
kas am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  2 Beiträge
transistor
chris_hammer am 18.02.2004  –  Letzte Antwort am 19.02.2004  –  7 Beiträge
Suche Frequenzweichen für Spendor 75/1-Speaker!
bigamp am 15.09.2004  –  Letzte Antwort am 10.11.2004  –  34 Beiträge
Suche FET-Transistor
purzel am 22.11.2003  –  Letzte Antwort am 22.11.2003  –  2 Beiträge
Brummen nach Reparatur.
sandarina am 25.11.2003  –  Letzte Antwort am 25.11.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.984