Welche Physik Daten sind wichtig?

+A -A
Autor
Beitrag
headroom_max
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Okt 2006, 10:17
moin

ich will mir einen stereo verstärker ,tuner und einen cd player (zb von sony) ersteigern.da ich es auf die älteren modelle abgesehen habe würde ich gerne wissen welche daten ,zb. die sampling rate des cd players ,klirrfaktor usw. ich zu beachten habe.
logischer weise ist das eine frage der liga.also high end oder mittelklasse.da ich da noch nicht festgelegt bin ,würde mich es im allgemeinen mal interessieren was hier die referenz daten sind.
thx
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 28. Okt 2006, 12:22
Hallo headroom_max !

Deine Frage ist genauso unpräzise wie die Antworten, welche ich Dir darauf geben kann.

logischer weise ist das eine frage der liga.also high end oder mittelklasse.da ich da noch nicht festgelegt bin ,würde mich es im allgemeinen mal interessieren was hier die referenz daten sind.

Es ist nicht unbedingt logisch, daß diese Daten der High-End-Liga oder so vorbehalten sind.
Zudem ist fraglich, ob diese "Referenzdaten" überhaupt herauszuhören sind.

Die Referenzdaten sind m.E. in erster Linie Deine Ohren mit den daran angeschlossenen Komponenten.

Und wenn wir z.B. das Thema Klirfaktor nehmen, ist es auch bei 10 - 20 Jahre alten Geräten in erster Linie der Lautsprecher, welcher wesentlich den Klang bestimmt.

Apropos : welche Lautsprecher hast Du denn ( oder willst Du benutzen ) ?


Gruß
headroom_max
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Okt 2006, 14:44
die genaue bezeichnung poste ich später.
aber es is doch so das gewisse daten zb. die sampling rate des cd player doch enorm entscheident sind.ich spreche nicht von den 1,3 % die die mittelklasse von der refferenz unterscheidet sondern von den 90% die die mittelklasse von der unterklasse(geiz is geil) unterscheidet.
sorry wenn ich mich da etwas unpräzise ausgedrückt habe
thx
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 28. Okt 2006, 15:11
Hallo!

Unterschiede zwischen CDPs findest du vor allem in der Verarbeitungsqualität. Technisch sind die Unterschiede zwischen den Schaltungen eher gering. Die Samplingrate bei CDPs ist durch das Datenträgerformat CD-Tonträger fest vorgegeben (42 KHz) und ist ein wenig mehr als das Doppelte der am Höchsten darstellbaren Frequenz, auch die Auflösung die mit CDPs möglich ist wird durch den Datenträger vorgegeben.(16 Bit) Selbst Steinzeitwandler haben damit eigentlich keine Probleme. Unterschiede gibts allerdings beim Wandlerabgleich (MSB-LSB) und bei der dem Wandler nachfolgende Analogelektronik, die kann bei Teueren Geräten besser ausfallen. Hörbare Unterschiede bei CDPs sind in der Regel (falls vorhanden) nicht auf den Wandler oder die Samplingrarte sondern auf diese nachgeschaltete Analogelektronik zurückzuführen.

MFG Günther
headroom_max
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Okt 2006, 22:30
oki
welche sony cd,tuner,verstärker(stereo min 2 mal 150 Watt) sind denn aus der champagner oder der esprit serie zu empfehlen?
Jazzy
Inventar
#6 erstellt: 01. Nov 2006, 22:28
Bei CDPs ist die Quantisierung angegeben,95dB muss erreicht werden.NT und Ausgangsstufen sollten hochwertig sein.LW sollte leise laufen und gut auslesen.Samplerate ist übrigens 44,1kHz;-) Upsampling ist nicht unbedingt erforderlich,aber oft Standard(192kHz).Bei Amps sollten je nach Box und Lautstärke ca. 100W/4Ohm zur Verfügung stehen,mehr schadet nicht.NT sollte dick sein.Klirr sollte gering sein,unter 1% bei Vollausteuerung.Frequenzgang auch an schwankender Impedanz linear,2Ohm fest,zumindest 3Ohm fest.Kanaltrennung sollte größer 60db sein.Potigleichlauf besser 1dB.Tuner bin ich überfragt.Meinst du die alte ES-Serie von Sony?
hf500
Moderator
#7 erstellt: 01. Nov 2006, 23:00
Moin,
eine Kanaltrennung von 60dB ist akademisch.
Weder Tuner noch Plattenspieler erreichen diesen Wert,
der schon vollkommen zufriedenstellend ist, wenn er im mittleren und
oberen Frequenzbereich um/ueber 25dB liegt.

Trotzdem erreichen die meisten Verstaerker einen Wert von 60dB oder mehr.
Bei einigermassen vernuenftigem Aufbau ist er auch nicht schwer erreichbar.
Man muss sich schon Muehe geben, ihn -nicht- zu erreichen.
;-)

73
Peter
Jazzy
Inventar
#8 erstellt: 01. Nov 2006, 23:03
CD erreicht ihn aber;-)
ronmann
Inventar
#9 erstellt: 01. Nov 2006, 23:12
die technischen Daten sind bei den ES-Geräten jenseits von gut und böse. Selbst wenn sie schlechter wären wäre es egal. Sie rauschen und klirren unbedeutend, die Wandler sind 1Bit. Einen champagnerfarbenen Sony kannst du fast immer bedenkenlos kaufen! Wieviel willst du ausgeben? Zu beachten ist leider, dass es kaum noch Ersatzlaser für die CDP´s gibt. Die 5er und 7er gibt es in champagner. Wenn ein Laser eines z.B. CDP-X559 kaputtgeht, kannst du für 100€ einen CDP-X339 kaufen und dessen Laser rauben. Identische Laufwerke. Die 3er werden etwas verkannt und sind deshalb so billig. Ist mit wurscht, weil ich mit einem DA-Wandler höre der besser als der eines 7ers ist. Naja, vom Thema abgekommen. Wie ist dein Budged?
headroom_max
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Nov 2006, 00:46
wenn ich schreibe, das mein budget egal ist klingt das großkotzig aber ich bin da nicht gebunden.ich probiere über e*ay an eine geile alte sony anlage der es oder champ. serie zu kommen.soll ich über vor-und endstufe fahren oder reicht auch ein guter vollverstärker?
armindercherusker
Inventar
#11 erstellt: 03. Nov 2006, 14:04
Das kommt ganz auf Deine Ansprüche an.

Es gibt gute ( und teure ) Vollverstärker sowie billige ( und schlechte ) Pre- und Power-Amps.

Ansonsten kann man für Vor- und Endstufen als getrennte Systeme meist mehr Geld ausgeben.

Viel Spaß dabei ! Und berichte dann mal, was es geworden ist . . .

Gruß
Jazzy
Inventar
#12 erstellt: 03. Nov 2006, 16:28
Hi!
Die großen letzten 50er ES waren wohl sehr gut.Aber auch die 7er Reihen sind nicht übel.Empfehlung:CDP XA50ES,AMP auch den 50er ES.Tuner den 5erES(war in der Stereo im Angebot übrigens XA50 und 5er Tuner).Die sind nicht so alt(Laserverschleiß)und klingen recht gut.CDP habe ich selbst getestet.


[Beitrag von Jazzy am 03. Nov 2006, 16:29 bearbeitet]
ronmann
Inventar
#13 erstellt: 03. Nov 2006, 22:10
http://cgi.ebay.de/S...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/S...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/S...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/S...QQrdZ1QQcmdZViewItem
diese Geräte z.B. am besten funktionsfähig und champagner, die digitalen Swoboda-modifiziert, fehlt noch die passende Vorstufe und aber ein TAF808 Vollverstärker
Das ist die ältere Generation, welche mir optisch besser gefällt. Die neueren sind natürlich auch gut.
ronmann
Inventar
#14 erstellt: 04. Nov 2006, 10:27
ronmann
Inventar
#15 erstellt: 04. Nov 2006, 10:29
sollen sie optisch zusammenpassen? ein mix geht natürlich.
Jazzy
Inventar
#16 erstellt: 04. Nov 2006, 21:52
@ronmann: haste dir ja dolle Mühe gegeben.Hat der X333Es auch schon einen Linearmotor?
ronmann
Inventar
#17 erstellt: 04. Nov 2006, 22:00
ja hat er. Deshalb habe ich ihn ja, und nicht den 222. Das geile ist, dass die gleich teuer sind bei ebay, der 333 aber das gleiche Top-Laufwerk wie der 555 hat und auch das des 777 auch nicht mehr deutlich besser ist.
Jazzy
Inventar
#18 erstellt: 04. Nov 2006, 22:02
Schön,schön.Ich hatte mal den XA50 kurz und den 77er in Swobi2.Den hatte ich 2Jahre.War nicht übel,das Teil.
ronmann
Inventar
#19 erstellt: 04. Nov 2006, 22:10
Ach und die Kombi 333 und Swobi59 die ich habe ist billiger und besser als ein 777. Na gut, trotzdem hätte ich gern einen, weil er einfach noch edler ist. Übrigens welcher klang besser, der XA50 oder der 77Swobi? Ich glaube der 77 hat das geilste Laufwerk der 7er, danach wurden sie immer einfacher, vom FixedPickUP mal abgesehen.
Jazzy
Inventar
#20 erstellt: 04. Nov 2006, 22:49
Ich glaube,der Swobi.Lag aber zeitlich zu weit auseinander.Noch besser: mein gepimpter Rotel.


[Beitrag von Jazzy am 04. Nov 2006, 22:49 bearbeitet]
ronmann
Inventar
#21 erstellt: 04. Nov 2006, 22:55
ooooooooohhh, mit CDM9pro-Laufwerk, den hätte ich gern
headroom_max
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 08. Nov 2006, 22:32
danke für die guten tips.
zur frage des outfit bin ich relativ offen.
ist es wirklich so ein großer unterschied wenn ich mit einem externen D/A wandler fahre??kann ich mir nur ganz wage vorstellen.das würde ja heißen das die nicht in der lage sind serienmäßig was gescheides zu verbauen!!!
die frage vor- und endverstärker is noch net wirklich für mich geklärt.könnt ihr mir mal die vor und nachteile benennen?
thx
ronmann
Inventar
#23 erstellt: 08. Nov 2006, 23:39
das mit dem Wandler ist wie mit Alpina und BMW oder AMG und Mercedes. Klar sind die Grundausführungen auch schon sehr gut und ein Golffahrer würde den Unterschied nicht bemerken. Ist aber nicht dramatisch. Die Grenze wo eine Vor-End-Kombi besser ist als ein Vollverstärker ist fließend. D.h. Grundsätzlich ist letzteres nicht schlechter. Für 10000€ kauft man die Kombi, für 500€ nen Vollverstärker. Die Kombi TAN80 oder so ähnlich ist etwas besser als TAF808, aber auch teurer. Es bringt Vorteile Vor- und Endverstärker in verschiedenen Gehäusen unterzubringen. Allerdings wollen auch 2 Gehäuse bezahlt werden und bei den billigen Kombis wird dann an der Technik gespart. Pauschale Antworten gibbet leider nicht. Solltest vielleicht doch das Budged eingrenzen? Dann werden Empfehlungen leichter.
headroom_max
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 09. Nov 2006, 18:48
ja gut ich denke für ES sind gebraucht so 500€ veranschlagt.was mir bei den highender auch unklar ist,ist die verkabelung.klar sind qualli. kabel besser als billig litzen aber was bringt das beste chinchkabel wenn in den geräten die buchsen aus normalen litzen sind.genau dieses gefühl habe ich immer wenn ich bilder von offenen geräten sehe(die Buchse).das ist doch so als würde ich mir auf meinen kadettmotor einen sport luftfilter einbauen????
Jazzy
Inventar
#25 erstellt: 09. Nov 2006, 21:41
Im ES-Gerät sind schon OFC-Litzen drin,keine Bange.HiEnd-Kabel brauchts nicht,Qualitätskabel schon.Meine Meinung.Vor allem gute Stecker/Buchsen.Kabelschuhe sind vorzuziehen gegenüber Bananas(bessere Oberfläche).
armindercherusker
Inventar
#26 erstellt: 09. Nov 2006, 22:25

Jazzy schrieb:
Im ES-Gerät sind schon OFC-Litzen drin,keine Bange...


Ich persönlich würde diesen Begriff nicht überbewerten.
Auch "nicht-OFC-Kabel" werden keine Klangverschlechterung bringen.


Jazzy schrieb:
...Kabelschuhe sind vorzuziehen gegenüber Bananas(bessere Oberfläche).


Ich denke, es ist der fester herzustellende Kontakt, welcher den Vorteil bringt, weil die Korrosion kaum eine Chance hat.
Ansonsten sind Bananas ebenso gut geeignet ( und für häufiges Umstöpseln leichter zu händeln ), da der Widerstand sich im niedrigen Milli-Ohm-Bereich bewegt und somit klangmäßig ebenfalls so gut wie keine Auswirkungen hat.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technische Daten!
Marcellilein am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  6 Beiträge
Welche Ausgangsrelais?
wiesonich am 03.09.2004  –  Letzte Antwort am 03.09.2004  –  2 Beiträge
Technische Daten eines Lautsprechers herausfinden
binaryplease am 14.04.2015  –  Letzte Antwort am 15.04.2015  –  5 Beiträge
welche phonovorstufe
purevision am 01.09.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2005  –  6 Beiträge
Kenwood Verstärker Model 600: Suche Technische Daten
Tellminator am 30.10.2005  –  Letzte Antwort am 27.11.2005  –  3 Beiträge
Welche möglichkeiten gibt es?
SV650 am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  2 Beiträge
Brauche Sicherungen , aber welche ?
hifi*7373* am 24.03.2014  –  Letzte Antwort am 25.03.2014  –  14 Beiträge
Aktiv-Boxen, welche Vorschaltgeräte notwendig
optimieren am 11.02.2013  –  Letzte Antwort am 11.02.2013  –  10 Beiträge
Welche Impedanz-Einstellung am Verstärker
maxa am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  5 Beiträge
Technische Daten
Hann-es am 22.10.2003  –  Letzte Antwort am 21.06.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.650 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedIceskull
  • Gesamtzahl an Themen1.380.166
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.289.179

Hersteller in diesem Thread Widget schließen