Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


kaufen oder nicht kaufen?

+A -A
Autor
Beitrag
DUJr
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 01. Nov 2003, 10:38
bonjour,

ich bin neu hier und möchte mich ersteinmal vorstellen, nein Name ist Daniel 24 Jahre und ich freue mich euch kennen zu lernen.
Ich stehe grade vor der Entscheidung mir einen neuen Reciever zu kaufen und frage mich welchen, vieleicht könnt ihr mir mit eurer Erfahrung etwas helfen, das wäre sehr nett. Es geht und die Reciever, Sony STR-DB 1080, Pioneer VSX-D 1011 oder den Yamaha V1400RDS oder einen ganz andern wenn jemand etwas besseres kennt? ich weiß nicht welchen ich kaufen soll. Wenn jemand also einen guten Rat hätte wäre ich sehr dankebar, auch ein Tip wo man gut Hifikomponenten kaufen kann wäre sehr hilfreich.

vorab danke und liebe Grüße adieu g.z. Daniel
zwosh
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 01. Nov 2003, 13:00
hallo daniel!

also einen receiver würd ich mir nicht kaufen.
sony würd ich grundsätzlich nicht kaufen, da überteuert. preisgünstige sachen gibts von pioneer.
von yamaha kann ich dir auch abraten, relativ teuer, schlechte qualität. (zumindest die cdp und dvdp - eigene erfahrung)
schau dir halt mal geräte von cambridge und nad an, die taugen schon was.
hab selber den a500 daheim, und bin sehr zufrieden.

wieviel willst du denn so ausgeben?

günstig einkaufen kann man online oder bei ebay.
die tollen argumente: grauimporte, keine garantie bei onlinekauf sind total irrsinnig. kaufe meine sachen fast grundsätzlich nur online. bisher keine probleme.
bei MM oder anderen grossmärkten würd ich nicht einkaufen, weil die nicht recht günstig sind. mach doch mal den preisvergleich.

gruss
zwosh
stadtbusjack
Inventar
#3 erstellt: 01. Nov 2003, 13:41
Moin,

sorry zwosch, aber da muss ich dir in fast allen Punkten, außer dem, dass ich Sony nicht kaufen würde, widersprechen.

Warum wollte er sich denn keinen Reciever kaufen? Integrierte Verstärker gibt es im Surroundbereich in der Preisklasse noch keine, und was ist denn grundsätzlich gegen das eingebaute Tunerteil zu sagen?

Zu Yamaha:
Zu teuer? Yamaha hat IMHO ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis, dass sich auf jeden Fall nicht vor Pioneer oder NAD verstecken muss. Zur Qualität: Ich habe einen kleinen Yamaha-Reciever (RX-V 420) und bin sehr zufrieden damit! Sowohl von der Qualität als vom Klang her! Und was hast du gegen Yamaha CDPs? Ich hatte zwar noch keinen, habe aber bisher, zumindest von den aktuellen Modellen, eigentlich nur positives gehört. Die Dinger lesen wohl so ziemlich alles. Was man aber wohl von NAD nicht unbedingt behaupten kann.


Zum Onlinekauf:
Das große Problem, weswegen ich Hifi, zumindest für meine Hauptanlage, für die Zweitanlage kanns auch was gebrauchtes von ebay sein, eigentlich immer beim Fachhändler kaufe ist, dass ich die Geräte vorher gehört habe, bevor ich sie kaufe! Sonst bestell ich online was, es kommt zu Hause an, und der Klang gefällt mir einfach nicht. Was dann? Dann hab ich den ganzen Stress und muss das ganze zurück schicken und warten, bis das Geld wieder da ist, und und und... Außerdem: Mein Fachhändler muss sich preislich nicht vor Onlineshops verstecken! Teilweise unterbietet er die Preise sogar.


Zum eigentlichen Problem:
In der Preisklasse gibt es doch schon eine recht große Auswahl. Da wären die großen wie Yamaha, Denon, Onkyo, Pioneer oder Harman/Kardon. Alternativ dazu gibt es aber auch kleine Firmen, die auch sehr interessante Geräte herstellen. Da fiele mit vor allem NAD ein. Der T 42 und der T52 dürften in etwa in deinem Budget liegen. Von der Ausstattung kommt NAD zwar mit Yamaha und Co. nicht ganz mit, aber klanglich ist NAD auf jeden Fall empfehlenswert!
DUJr
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Nov 2003, 13:41
danke zwosh (hoffe ich habe dich jetzt richtig geschrieben)
das hilft doch schonmal weiter. Was das Geld angeht ist es weniger das Problem als der Nutzen. Hier mal ein paar Daten:

der Raum ist sehr klein und wird zur Zeit von einem Sony DAV S880 versorgt.
Ich brauche es hauptsälich für Musik und Film. das mich das System nicht mehr so wirklich überzeugt, dachte ich an etwas neues. Die Boxen wollte ich eigentlich weiter nutzen und nur durch einen neuen Subwoofer verstärken (mir ist der Bass nicht so wichtig) mir kommt es vorallem auf die ausgewogenheit und die Klarheit und Sauberkeit an. Tja und nun kenn ich mich damit nicht so gut aus und hoffe hier Rat
zu finden, wie gesagt das Geld spielt nciht so die Rolle es sollte einfach dem Nutzen entsprechen.
zwosh
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Nov 2003, 17:42
@stadtbusjack:

zu yamaha:
wie gesagt, kann auch bloss von meinen erfahrungen sprechen.
der cdp, wollte auf einmal keine cds mehr lesen war mehrmals bei der reperatur, hat aber nichts gebracht.

zum dvdp:

die yamahaplayer haben (zumindest meiner) probleme bei (s)vcds. die lesezeit ist auch recht lang, des weiteren nervt das laufgeräusch.

mein fall sind die yamaha sachen nicht, kann aber auch sein dass ich bloss immer pech hatte.

zu pioneer:

wie gesagt pioneer kann ich nur wärmstens empfehlen, die anfassqualität mag zwar nicht recht hoch sein, dafür funktionieren die geräte sehr zuverlässig.

vom klang her würde ich mir lieber einen verstärker (NAD.Cambridge) leisten. genügen auch hifi ansprüchen (zumindest meinen). der cambridge spielt sehr neutral!
der nad ist ein bischen verfälscht.

zum onlinekauf:
muss jeder selber wissen. meinen cambridge hab ich auch beim händler gekauft weil online nicht immer billiger ist.
die geräte kann man sich ja auch beim händler anhören, und dann immer noch entscheiden ob man jetzt online oder beim händler selber das gerät kauft.
wenn der händler einen guten preis macht spricht nichts dagegen.
stadtbusjack
Inventar
#6 erstellt: 01. Nov 2003, 17:46

die geräte kann man sich ja auch beim händler anhören, und dann immer noch entscheiden ob man jetzt online oder beim händler selber das gerät kauft.


Das ist jetzt nich persönlich gegen dich gemeint, aber: Ich halte es für höchst verwerflich, die Zeit (Zeit = Geld) des Händlers und die vorzüglichen Hörmöglichkeiten im Hifi-Laden in Anspruch zu nehmen und dann, wenn man sich entschieden hat, billig im Internet zu kaufen. Sowas ist auf Dauer der Tod für den Fachhandel.
zwosh
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Nov 2003, 17:46
nachtrag:

zum receiver:

für was brauch ich bitte einen tuner??
für was brauch ich bitte einen surroundreceiver??

lieber einen vernünftigen stereoverstärker mit wenig schnickschnack als ein minderwertig verarbeitetes gerät zum gleichen preis.

ist meine meinung.
stadtbusjack
Inventar
#8 erstellt: 01. Nov 2003, 17:50
Moin,

ja du sieht doch aber in DUJr, dass er einen Surroundreciever will, da kann man ihm doch dann schlecht einen Stereoverstärker empfehlen!
zwosh
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Nov 2003, 17:50
@stadtbusjack:

ohje der arme einzelhandel.

sorry aber das ist doch kein argument. das kommt auf die präferenzen des individuums an.
will man kuschliges probehören, ein tolles verkaufsgespräch mit gewinnerzielung/maximierungsabsicht des armen hifi-händlers, dann soll man doch auch beim händler kaufen. aber wenn ich das gleiche gerät 25%billiger bekommen kann dann kauf ich auch woanderst ein.
wir leben in einer freienmarktwirtschaft. wenn ich immer das senitmentale geheule höre....
zwosh
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Nov 2003, 17:52
oh. tschuldigung hab das übersehen.

bei surroundreceiver kann ich den onky DX 484 empfehlen.
(ca. 200eur im www)
stadtbusjack
Inventar
#11 erstellt: 01. Nov 2003, 17:52
Das hat nichts mit sentimentalem Gesülze zu tun, das ist IMHO schlicht weg Dienstleistungsdiebstahl. So ein Fachgeschäfft ist nunmal teurer im Unterhalt als ein Onlineshop.


[Beitrag von stadtbusjack am 01. Nov 2003, 17:53 bearbeitet]
zwosh
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 01. Nov 2003, 18:01
Dienstleistungsdiebstahl???
welche dienstleistung denn bitte??

wenn ich beim hifihändler was kaufen soll, muss der mir auch schon einiges bieten.
die technischen daten aus der betriebsanleitung kann ich mir selber auch vorlesen. wie das gerät klingt kann ich auch bloss selber feststellen.
ich kann es mir nicht leisten bloss aus mitleid bestimmte berufsgruppen zu fördern. wer das machen will, solls doch bitte tun.

mein händler liesst eh bloss immer zeitung wenn ich ins geschäft komme, da kann er mir auch mal die geräte vorführen
Eisbär64
Stammgast
#13 erstellt: 01. Nov 2003, 18:04
@zwosch
Wo willst du den dann probehören wenn es keine Einzelhändler bei dem das möglich ist mehr gibt?

Wenn man Beratung nutzt sollte man sich zumindest überlegen was einem die Beratung wert ist. Wenn mich der Einzelhändler schlecht berät, werde ich natürlich woanders kaufen. Bei einer guten Beratung bin ich aber schon geneigt das Gerät dann auch dort zu kaufen.

Bei einer ersparniss von 25% wäre ich aber wohl auch so unmoralisch das Gerät dann bei einem anderen Händler zu erwerben
zwosh
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 01. Nov 2003, 18:07
wer sagt denn bitte dass es keine einzelhändler mehr geben wird?
stadtbusjack
Inventar
#15 erstellt: 01. Nov 2003, 18:10
Wenn es jeder so macht, beim Händler hören und dann online kaufen, dann wird es irgendwann keine Fachhändler mehr geben! Die ernähren sich leider auch nicht von Luft und Liebe...
zwosh
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Nov 2003, 18:17
*beim Händler hören und dann online kaufen, dann wird es irgendwann keine Fachhändler mehr geben!*

ich verstehe nicht ganz die schlussfolgerung.
wenn ich also in den hifiladen gehe probehöre und gleichzeitig den artikel kaufe, existiert der fachhandel weiter.

ist das jetzt die notwendige oder die hinreichende bedingung?

es macht doch nicht *jeder*.
sonst gäbe es doch keinen fachhandel mehr.
stadtbusjack
Inventar
#17 erstellt: 01. Nov 2003, 18:28

es macht doch nicht *jeder*.


Ok, dann machen es halt nur die priveligierten. Ich habe aber keine Lust, mich mit der zu streiten.
zwosh
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 01. Nov 2003, 18:36

wir streiten nicht, wir diskutieren.
streiten tu ich mit meiner freundin!

ausserdem akzeptiere ich die meinung von anderen.
abschliessend will ich sagen, dass jeder selbst entscheiden muss wo und was er kauft und wieviel er letztendlich bezahlt.
manche sachen kauft man einfach beim fachhändler, andere halt nicht.
beim händler hat man das gerät meist schon in den nächsten tagen da, wobei es beim onlinekauf schon manchmal paar wochen dauern kann.
meistens macht einem der hifihändler einen guten preis, dass man sowieso bei ihm kaufen wird.
ich finde dass es durchaus sinn macht einen guten mix zwischen beiden arten des einkaufs zu finden.

ich hoffe ich habe jetzt keinen beleidigt.

schönen gruss
zwosh
DUJr
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 01. Nov 2003, 22:00
mercie, das waren sehr viele Antworten nur leider sehr wenige zu meiner Frage.

adieu DUJr
stadtbusjack
Inventar
#20 erstellt: 01. Nov 2003, 23:08
Moin,

IMHO der einzige gute Rat den man dir geben kann: Geh zum Fachhändler und hör die die Reciever an! Dann berücksichtigst du noch die Ausstattung und machst dir dein eigenes Urteil, da kann dir leider niemand helfen. Das beantwortet ja dann auch die Frage, wo du am besten einkaufst.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 02. Nov 2003, 18:58

bonjour,

Ich stehe grade vor der Entscheidung mir einen neuen Reciever zu kaufen und frage mich welchen, vieleicht könnt ihr mir mit eurer Erfahrung etwas helfen, das wäre sehr nett. Es geht und die Reciever, Sony STR-DB 1080, Pioneer VSX-D 1011 oder den Yamaha V1400RDS oder einen ganz andern wenn jemand etwas besseres kennt? ich weiß nicht welchen ich kaufen soll. Wenn jemand also einen guten Rat hätte wäre ich sehr dankebar, auch ein Tip wo man gut Hifikomponenten kaufen kann wäre sehr hilfreich.



Welche Lautsprecher kommen zum Einsatz?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 02. Nov 2003, 19:02



günstig einkaufen kann man online oder bei ebay.



Wenn du meinst! ...ich sehe das anders. Ebay wird mittlerweile viel von "Substituten" gepusht. Der professionelle bekommt das was er braucht.

In vielen Punkten ist der Vor-Ort Fachhandel unschlagbar zu einem sehr günstigen Preis!
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 02. Nov 2003, 19:07

zum onlinekauf:
muss jeder selber wissen. meinen cambridge hab ich auch beim händler gekauft weil online nicht immer billiger ist.
die geräte kann man sich ja auch beim händler anhören, und dann immer noch entscheiden ob man jetzt online oder beim händler selber das gerät kauft.
wenn der händler einen guten preis macht spricht nichts dagegen.


Beratungsklau ist scheisse und kurz gedacht. Oder meinst du es gibt immer noch "dumme" die einen Hifiladen aufmachen und dir die Showroom-Möglichkeiten bieten....

Denk mal drüber nach: Leben und leben lassen!
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 02. Nov 2003, 19:11

@stadtbusjack:

ohje der arme einzelhandel.

sorry aber das ist doch kein argument. das kommt auf die präferenzen des individuums an.
will man kuschliges probehören, ein tolles verkaufsgespräch mit gewinnerzielung/maximierungsabsicht des armen hifi-händlers, dann soll man doch auch beim händler kaufen. aber wenn ich das gleiche gerät 25%billiger bekommen kann dann kauf ich auch woanderst ein.
wir leben in einer freienmarktwirtschaft. wenn ich immer das senitmentale geheule höre.... :KR


Jetzt kannst du dir auch vorstellen, warum es "Inn" ist auf dem Weltmarkt Marken einzukaufen, wenn diese Pleite gehen. Guter Ruf lässt sich nämlich online SUPER vermarkten! Ob die Ware sich am Markt behaupten kann und das Produkt den Preis wert ist, wirst du nie erfahren!
(Ich spreche da aus Erfahrung! Auch ich habe eine "Seifenblasen" auf dem Weg nach Deutschland beraten...und sie wurden alle ein Erfolg! Und zwar zu recht!)
Meine persönliche Meinung ist aber eine andere: Verbesserte Produkte bekommt der Kunde nur über einen persönlichen Vergleich! (Denn gibt es online nicht, ausser man bestellt sich alle Alternativen) und durch das Feedback des Händlers (auch da kenne ich keinen Online-Händler der dieses macht!)


aber darauf möchtest du ja in Zukunft verzichten!
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 02. Nov 2003, 19:24

wer sagt denn bitte dass es keine einzelhändler mehr geben wird?


Ich! In einigen Sparten gibt es keine Einzelhändler mehr....(da gibt es teilweise nur noch Outlets oder auch nur noch Ketten)
Schau dir mal die Insolvenzen der letzten Wochen an!
zwosh
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 02. Nov 2003, 22:20
@Markus_P:

*Beratungsklau ist scheisse und kurz gedacht. Oder meinst du es gibt immer noch "dumme" die einen Hifiladen aufmachen und dir die Showroom-Möglichkeiten bieten....

Denk mal drüber nach: Leben und leben lassen!*

hier wird immer von beratung gesprochen. welche beratung denn bitte?
der händler preist seine produkte an, die er zum verkauf anbietet. weil er geld verdienen will. ein händler wird nie objektiv dir das eine produkt anbieten.

ich kauf da ein wo preis und leistung stimmen. lest mal deutlicher was ich geschrieben habe!

ein händler macht ein geschäft auf um geld zu verdienen. gewinnmaximierung!!!

bloss weil ich mal in einem laden was probegehört habe, heisst das ja nicht dass ich dort kaufen muss. wenn das so wäre, würde ich das *scheisse* nennen.

ausserdem warum *dumm*?
wenn der verkäufer nett und freundlich bin und er mir keinen bären aufbinden will und der preis stimmt, dann kauf ich doch das gerät gleich da. wo ist denn immer euer problem?

wer sagt denn bitte dass es keine einzelhändler mehr geben wird?

*Ich! In einigen Sparten gibt es keine Einzelhändler mehr....(da gibt es teilweise nur noch Outlets oder auch nur noch Ketten)
Schau dir mal die Insolvenzen der letzten Wochen an!*

toller beweis.
solltest politiker werden!
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 03. Nov 2003, 00:15

@Markus_P:

*Beratungsklau ist scheisse und kurz gedacht. Oder meinst du es gibt immer noch "dumme" die einen Hifiladen aufmachen und dir die Showroom-Möglichkeiten bieten....

Denk mal drüber nach: Leben und leben lassen!*

hier wird immer von beratung gesprochen. welche beratung denn bitte?
der händler preist seine produkte an, die er zum verkauf anbietet. weil er geld verdienen will. ein händler wird nie objektiv dir das eine produkt anbieten.

ich kauf da ein wo preis und leistung stimmen. lest mal deutlicher was ich geschrieben habe!

ein händler macht ein geschäft auf um geld zu verdienen. gewinnmaximierung!!!

bloss weil ich mal in einem laden was probegehört habe, heisst das ja nicht dass ich dort kaufen muss. wenn das so wäre, würde ich das *scheisse* nennen.

ausserdem warum *dumm*?
wenn der verkäufer nett und freundlich bin und er mir keinen bären aufbinden will und der preis stimmt, dann kauf ich doch das gerät gleich da. wo ist denn immer euer problem?

wer sagt denn bitte dass es keine einzelhändler mehr geben wird?

*Ich! In einigen Sparten gibt es keine Einzelhändler mehr....(da gibt es teilweise nur noch Outlets oder auch nur noch Ketten)
Schau dir mal die Insolvenzen der letzten Wochen an!*

toller beweis.
solltest politiker werden!


Hi,

du musst nicht nach den Händlern gehen, die Ihre Produkte nach GfK Zahlen oder nach Test-Hypes einkaufen. Ein seriöser Händler lässt die Vertriebe antanzen, und diese können zeigen was Ihre Produkte könnnen. Überzeugen diese, nach den persönlichen (und sicherlich subjektiven!) Masstäben den Händler so kauft er diese ein.
Und schon hat man sich im Wettbewerb der Qualität (teilweise, da subjektiv) behauptet.
Andere mögen zwar nach Konditionen, GfK-Zahlen oder Tests einkaufen. Das machen aber von den kleinen Händlern wenige.

Natürlich gibt es auch Sym-und Antipathien zu Produkten (welche nicht den Fakten) entspringt. Aber DAS unterscheidet uns von Maschinen.

Ich kenne keinen Hifi-Händler (unter 10 euten Personal) der seinen Laden wegen Gewinnmaximierung aufgemacht hat. Wach bitte auf! Die meisten machen es aus einer Passion heraus!

Beratung Ok. Dennoch hast du den Service in Anspruch genommen. Du hast ihn mindestens als Showroom missbraucht. Und im Museum zahlst du doch auch, oder? (Also bitte nicht so kleinlich sein)

Und ich habe richtig gelesen! Beim Fachhändler weisst du, das er das Produkt da hat, beim Versandhandel selten (es stimmt leider selten was ala Lieferzeit angegeben wird)

Dann sag mir doch bitte, warum diese Händler mittlerweile insolvent sind? (und jetzt bitte nicht das falsche Argument "weil die Leute viel weniger Kohle haben" bringen" (was faktisch nicht stimmt....ist aber egal)
zwosh
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 03. Nov 2003, 11:04
mag ja sein, dass manche händler freaks sind und das auch aus passion machen. (aber das ist ja wohl bei den meisten berufen so, hoff ich mal)

wenn du null ahnung von der materie hast, und der verkäufer merkt das, wird er immer das produkt schönreden wo der die grösste gewinnspanne hat.
kann ja auch sein, dass ich immer an die falschen einzelhändler geraten bin

*Beratung Ok. Dennoch hast du den Service in Anspruch genommen. Du hast ihn mindestens als Showroom missbraucht. Und im Museum zahlst du doch auch, oder? (Also bitte nicht so kleinlich sein)*

willst du jetzt kunstwerke und hifikomponenten auf eine stufe stellen

ich zahle aber bei einem museum nicht für eine dienstleistung an sich.

ich fände es besser, manche händler würden als art stützpunkthändler produkte anbieten. ich glaube dass der trend sich vom fachhandel an sich wegbewegen wird.
allerdings spielt da die shoppingmentalität wohl eine wichtige rolle. beim onlinekauf kann man die produkte übrigens auch probehören.

*Und ich habe richtig gelesen! Beim Fachhändler weisst du, das er das Produkt da hat, beim Versandhandel selten (es stimmt leider selten was ala Lieferzeit angegeben wird)*

ja da hast du wohl recht
oder man ruft an und fragt ob sie das teil wirklich auf lager haben.

es wird hier immer von grossartiger beratung gesprochen.
ich finde nicht dass mich der fachhandel schon jemals richtig gut beraten hat.
was will mir denn der verkäufer sagen?
die lautsprecher klingen schlecht. ja toll das muss ich wohl selbst rausfinden.

ich glaube wir reden aneinander vorbei.

ich hab nichts gegen den fachhandel.
wenn ich da was einkaufen will weiss ich schon vorher was ich will, ich frag dann bloss noch nach den preis und wenn der stimmt nem ich das gerät mit. der fachhandel ist meistens eh genauso teurer oder sogar billiger wie MM und online handel.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 03. Nov 2003, 12:14
Schon irgendwann mal mit einem Call Center bei einem technischen Problem gesprochen?

Das wäre die Zukunft die du dir mit deinem Einkaufsverhalten wünschst......
TriRyche
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 03. Nov 2003, 14:49
hallo zusammen,

ich dachte ich tue auch mal meine meinung kund.

ich bin da auch etwas gespallten. für mich kommt es auch stark darauf an um was für komponenten es geht.

die "billigen" massenprodukte kaufe ich auch teilweise im versand. auch wegen des preises, und teilweise habe ich mich schon soweit entschieden das eine beratung in meinen augen nicht mehr nötig ist.

generell bin ich aber auch der meinung das man doch bitte die arbeit die ein fachhändler (und wir reden hier jawohl nicht von mm, saturn, promarkt etc.) hat honorieren sollte.

ich lese hier immer "welche beratung?" also da kommt bei mir doch der verdacht auf das hier teilweise von nicht so tollen händlern die rede ist. ich kann mich also über die händler denen ich mein geld andrehe nicht beschweren. beratung top, es wurde bisher noch nicht versucht mir etwas anzudrehen, teilweise sogar eher von "unsinnigen" käufen abgeraten (hab in meinem auto kabel von mogami & wbt incl. den zugehörigen steckern verbaut) weil der nutzen vielleicht nicht ganz so riesig ist (sobald das auto läuft sind die nebengeräusche natürlich schlecht für den klang).

und das probehören in einer vernünftigen umgebung ist mit geld eigentlich garnicht zu bezahlen. mein händler hat mir bei meiner suche nach einem doch recht vernünftigen verstärker aus dem stehgreif (was mir auch logisch erschien) zu einem asr emitter geraten (hab da ein paar infinity kappa 8.1, die möchten schon gerne eine gute portion leistung sehen). durchgesetzt hat sich aber schließlich ein accuphase e-211, klingt einfach besser.

also, hier ist es doch in mancher hinsicht ähnlich wie bei den versicherungen, einer direktversicherung ist zwar günstig, aber sobald ein schadensfall auftaucht hat man keinen persönlichen ansprechpartner.

zusammengefasst: es kommt doch stark auf den anspruch an. spätestens wenn es um "komplizierte" home-cinema oder multi-room anlagen geht kommt man an einer beratung kaum vorbei. und für meinen teil lasse ich mich gerne beraten wenn ich mich nicht auskenne.

gruss an die gemeinde
zwosh
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 03. Nov 2003, 14:54
*Schon irgendwann mal mit einem Call Center bei einem technischen Problem gesprochen?*

ja. und die konnten mir wirklich bei der lösung des problems helfen.
bei der filiale vor ort hatten die keinen peil.

(dabei ging es um ein technisches problem zwecks Netzwerk)
ob sich das auf den hifi bereich übertragen lässt sei dahingestellt.

nun meine frage:

welches technische problem könnte es zB bei einer hifikomponente geben, wo der fachhändler die sache schneller abwickeln kann?
im Garantiefall kann der auch nur das Gerät einschicken.
Das kann ich auch selber machen. Dafür brauche ich keinen Fachhandel.
outfast
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 03. Nov 2003, 15:06
ihr macht auch immer n terz.aus einer persöhnlichen sache wird eine diskussion von mehren beiträgen, die gar nichts mit der überschrift haben.und am ende hat keiner mehr bock den thread starter zu antworten ausser "geh zum fachhändler", weil man genervt ist von den vielen diskussionen.

wollte das nur mal loswerden, aber ich denke das löst jetzt wieder ne diskussion aus!

na,ja
zwosh
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 03. Nov 2003, 15:13
@TriRyche:

ich geb dir fast überall recht.

bloss auch der onlinekauf bietet gute garantie und serviceleistungen.

es kommt wirklich auf den kenntnisstand an.
wenn ich mir einen neuen computermonitor anschaffe, kann ich anhand der technischen daten auch selbst entscheiden, ob das gerät etwas für mich ist oder nicht.
zwosh
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 03. Nov 2003, 15:19
@outfast:

hättest du alles gelesen wüsstest du auch, dass danach gefragt wurde, wo man am besten komponenten einkauft (fachhandel<->onlinekauf).
wir sind gerade dabei zu entscheiden was jetzt wirkliche vorteile bringt....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufen oder nicht kaufen?
foxit am 01.11.2003  –  Letzte Antwort am 02.11.2003  –  4 Beiträge
Kaufen oder nicht kaufen?
peter_dingens am 29.07.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2011  –  2 Beiträge
Kaufen oder Nicht!
Paul_i95 am 02.09.2013  –  Letzte Antwort am 05.09.2013  –  11 Beiträge
kaufen?
blub am 31.08.2003  –  Letzte Antwort am 01.09.2003  –  6 Beiträge
Denon PMA-1315 Kaufen oder nicht Kaufen
Max-! am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 28.03.2011  –  13 Beiträge
Hifi-Exchange - kaufen oder nicht?
McIntosh-Fan am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 19.05.2005  –  8 Beiträge
Elac FS58 - kaufen oder nicht?
danysahne28 am 14.03.2007  –  Letzte Antwort am 18.03.2007  –  16 Beiträge
Harman Reciever kaufen oder nicht?
millihelmholtz am 03.03.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  2 Beiträge
Neuen Verstärker kaufen oder nicht?
Hifi-Sau am 26.04.2008  –  Letzte Antwort am 27.04.2008  –  21 Beiträge
Elac FS58 kaufen oder nicht?
Holle78 am 10.08.2010  –  Letzte Antwort am 10.08.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase
  • Sony
  • Intuix

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.208 ( Heute: 95 )
  • Neuestes Mitgliedcito2
  • Gesamtzahl an Themen1.358.173
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.881.015