Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


mp3 player bzw. recorder

+A -A
Autor
Beitrag
morphe
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Dez 2003, 05:13
Welchen mp3 player könnt ihr mir empfehlen? Das Ding sollte ein Wechselmedium besitzen ( keine CD, MD oder Festplatte ) und evtl. auch direkt von der Stereoanlage bespielbar sein.
Und das wichtigste: einen vernünftigen Klang

Thx

morphe
audioalex
Stammgast
#2 erstellt: 03. Dez 2003, 17:55
Hi,

das wichtigste: Klang ???

mp3 und wirklich guter Klang sind nicht zu vereinbaren, da das mp3 Format sehr reduziert ist und man es schon an günstigen Anlagen hört.

...auch wenn Dir der Tipp möglicherweise nicht weiterhilft ...

Trotzdem Gruß,

Alex
m!CheL
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Dez 2003, 21:56
ich weiss nicht warum du kein md willst aber md würde sich wirklich am besten eignen.
Lässt sich per normalem line in oder optischem line in in direkt von der stereoanlage bespielen.

Bietet 100% aufnahmequalität, ohne komprimierung mit lp.


in dem fall spircht wirklich halles für md, imo gibts nix besseres als netmd player als portablen musik player.
Fuchs
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Dez 2003, 22:39
ein = kein?!

ich glaub ein Preislimit wär ned schlecht...

hab den iRiver IHP-120 (Festplatte!) zuhause, wirklich ein wahnsinns Gerät (hat einen optischen Line-In/Out), kostet halt um die 400€

schau dazu mal hier rein: www.irivergermany.com

aber ohne Wechseldisk käm dann nurmehr a Stick oä. in Frage, fragt sich nur wieviel Musik du oben haben willst und halt der Preis, bzw sag mal welches Anwendungsgebiet (laufen, Moped fahrn (mach ich immer :D), wandern,...)
Gelegenheitshörer
Stammgast
#5 erstellt: 04. Dez 2003, 00:01

mp3 und wirklich guter Klang sind nicht zu vereinbaren, da das mp3 Format sehr reduziert ist und man es schon an günstigen Anlagen hört.


Tut mir leid, aber diese Aussage halte ich nicht für zutreffend. Ein Mensch mit einem gesunden Gehör kann spätestens ab einer Bitrate von 192 kbps ein MP3-komprimiertes Audiofile nicht mehr von der unkomprimierten Version unterscheiden. Falls es Dir dennoch möglich ist, so gibt es eigentlich nur zwei Erklärungen:

1. Die Dateien wurden mit einem schlechten Codec oder falschen Einstellungen komprimiert. Vielleicht wurde auch bereits beim Rippen der CD geschlampt. Dies ist häufig bei Downloads aus Internet-Tauschbörsen der Fall. Bei Qualitäts-Vergleichen sollte man daher immer sicherstellen, daß die Original-CD korrekt ausgelesen wurde und ein vernünftiger Codec (z.B. Fraunhofer Codec) verwendet wurde.

2. Du hast einen Gehörschaden. Das MP3-Format zerlegt Audiosignale in ihr Frequenzspektrum und löscht diejenigen Frequenzanteile, die das gesunde menschliche Ohr nicht hören kann, weil sie von anderen Frequenzen überlagert werden. Das psychoakustische Modell des MP3-Formats wurde also mit Hilfe von Testpersonen auf Gehörvermögen des gesunden Ohres getrimmt. Bei Menschen mit Gehörschäden paßt dieses psychoakustische Modell manchmal nicht mehr, so daß plötzlich Kompressionsartefakte wahrgenommen werden, die für das gesunde Ohr unhörbar sind.

Gruß,
Alexander
audioalex
Stammgast
#6 erstellt: 04. Dez 2003, 11:11
@Gelegenheitshörer

Hi Alexander,

nur eins vorneweg: ich bin kein Hörakkustiker und auch kein HNO Arzt. Mein Gehör ist überdurschnittlich, so mein Arzt, ich habe keinen Hörschaden.

Deine Ausführungen klingen logisch. Aber Hören hat mit Logik eben nur selten was zu tun. Nur weil ein Mikrophon (oder igrndein anderer technischer Aufnehmer) ein Signal misst, das reduziert wird und dann in der Theorie (!) für das menschliche Ohr nicht unterscheidbar ist, heißt es noch lange nicht DASS das Ohr sich an die Messergebnisse und Theorien hält; ganz einfach auch deswegen, weil Schallaufnahme und Umwandlung im Hirn einfach nicht nachzubilden ist und, ganz nebebei, von den Medizinern noch nicht mal "zu Ende" verstanden wurde.

Beispiel: Aufnahmen im hohen Bitbereich einer CD haben ein Spektrum, das weit über 20KHz hinaus geht (vgl. neuere Aufnahmetechniken im Mastering mit DSD und in der produktion wie HDCD etc.) Nun stößt das menschliche Gehör aber schon bei 20 an seine Grenzen. Wieso klingen dann die anderen Aufnahmen (vom GLEICHEN Master!) luftiger, leichter, akzenturierter? Hier gibt es in den Hochfrenquenzen Gegenkopplungen, also sich gegenseitig beeinflussende Töne, so dass selbst Töne im Hz-Bereich, den wir gar nicht mehr hören auf Herzzahlen Auswirkungen hat, die wir hören. So kommt es, dass weggelassene Musikinformationen Ihre Wirkung auf die noch vorhandenen Informationen nicht darstellen können. Theoretisch, also ohne angenommene Komplexität, dürften wir keinen Unterschied hören. Tun wir aber:

Die Tests, die Du ansprichst, werden in der Regel mit unbestimmt ausgesuchten Leuten gemacht, da es sonst nicht repräsentativ sein kann. In den allerwenigsten Fällen werden diese aber keinen Bezug zu Highend haben und deswegen ein nicht geschultes / trainiertes Gehör haben und, ganz nebenbei, auch kein Interesse und deswegen keine Aufmerksamkeit/Konzentration haben. Oft weden solche Tests nicht unter Laborbedingungen gemacht. Das ist genauso wie Rotweintrinken, erst nach der Zeit fängt man an den Wein und vor allen Dingen die Funktionsweise seines eigenen Geschmacks zu verstehen. M.a.W.: natürlich werden die repräsentativ ausgesuchten Personen, denen Tina Turner von einem MP3 und von einem TMC Stereowiedergabegerät vorgespielt wird, den Unterschied nicht erkennen (ich überzeichne das hier mal bewusst), weil sie nicht traniert sind, kein Interesse an (selbst wenn sie da wären) Unterschieden haben, etc. Aber eine gute remasterte Aufnahme auf einer High-Endanlage und eine mp3 auf gleicher Anlage werden Dir in 9 von 10 Fällen geübte Hörer einen Unterschied berichten, da bin ich mir ziemlich sicher.

Danke fürs lesen ...

Alex
morphe
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 04. Dez 2003, 23:12
Hallo,

zunächst vielen Dank an alle.

Was meine Hörambitionen angeht: zu Hause steht eine Octave RE 280 MkII.
Damit dürfte klar sein, daß für mich keine 128er mp3s in Frage kommen.

Also ich brauche einen mp3-player zu radeln und laufen, aus diesem Grund möchte ich keine rotierenden Teile drin haben. Der Preis ist eigentlich zweitranig - dachte ich zumindest - falls der Klangunterschied zu guten MD-Player aber so groß ist, dann möchte ich mich doch auf 200 bis 250 € Listenpreis festlegen.

Also was schlagt ihr mir vor?

Thx

morphe
morphe
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 04. Dez 2003, 23:14
Sorry hab was vergessen.
Habe heute einen Koss Sporta Pro bestellt, so habe ich schon mal den Kopfhörer zum Player
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
suche Mp3 Player/Recorder
bodomalo am 05.10.2004  –  Letzte Antwort am 07.10.2004  –  5 Beiträge
Stationärer MP3-Player
VincentVega84 am 27.11.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  2 Beiträge
Lautsprechersystem für MP3-Player bzw. PC
Morpheus2100 am 17.05.2009  –  Letzte Antwort am 25.05.2009  –  9 Beiträge
CD-Player mit MP3
monkey.here am 26.07.2005  –  Letzte Antwort am 28.07.2005  –  3 Beiträge
MP3 Player mit Festplatte ...
Ötzi am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  4 Beiträge
CD oder MP3 Player
vicecity666 am 15.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.10.2004  –  6 Beiträge
Tragbarer CD-MP3-Player
Lumpel am 16.07.2006  –  Letzte Antwort am 21.07.2006  –  3 Beiträge
Audio CD-Recorder
FMDJ am 22.05.2011  –  Letzte Antwort am 25.05.2011  –  3 Beiträge
Audio-CD-Recorder
PimpXtreme am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 01.12.2004  –  5 Beiträge
Mini Disk Rekorder bzw. MP3
houma33 am 19.06.2004  –  Letzte Antwort am 19.06.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Octave
  • T+A
  • iriver

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedsemperrider
  • Gesamtzahl an Themen1.345.036
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.758